Masken fürs Volk, Freiheit für die Regierenden Erstaunliche Bilder vom G7-Gipfel, die in Deutschland kaum gezeigt werden

Selbst jetzt im Sommer müssen Kinder in Deutschland in den Schulen mit Masken sitzen, auch wenn es ihnen schwerfällt. In den Städten, wie etwa in Berlin, muss man in bestimmten Bereichen ebenfalls noch Masken tragen, trotz der hohen Temperaturen. Die Politiker selbst dagegen nehmen es mit den Regeln, die sie anderen auferlegen, offenbar nicht so genau. Das zumindest legen Bilder vom G7-Gipfel in Cornwall in Großbritannien nahe. Auf den offiziellen Fotos demonstrieren die Staats- und Regierungschefs zwar die Einhaltung der Mindestabstände. Sobald die Situation dann aber ungezwungen wird, wirken sie auf den Aufnahmen, als gäbe es kein Corona. Und schon gar keine „epidemische Notlage“, wie sie der Deutsche Bundestag gerade mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und den offiziell zur Opposition gehörenden Grünen beschlossen hat. Solche Doppelstandards und Missachtung der eigenen Regeln sind beachtlich. Noch beachtlicher ist es, dass sie im deutschsprachigen Raum kaum Aufmerksamkeit finden. Das Hinweisen auf Fehlverhalten oder Widersprüche bei den Regierenden ist in Deutschland im Jahr 2021 offenbar wieder verdächtig geworden. Dafür wird skandalisiert, dass die Oppositionspartei FDP in Thüringen wieder Thomas Kemmerich zum Landeschef gewählt hat – den Mann, dessen demokratische Wahl die Bundeskanzlerin hat revidieren lassen.

 

Bemerkenswert ist, dass Angela Merkel an einem Tisch, an dem alle ihre Kollegen ohne Maske sitzen, als einzige eine Maske auf hat. Im Hintergrund ist dagegen ihr Sprecher, Staatssekretär Steffen Seibert zu sehen – ohne Maske und ohne Einhaltung der Mindestabstände. Interessant ist der Kommentar dieses Twitter-Nutzers. „Ohne Masken“ schreibt er bei dem Bild, auf dem die Politiker ohne Maske zu sehen sind, und „Ohne Hirn“ auf dem Bild, auf welchem Merkel mit der Maske zu sehen ist. Kurz darauf ist sie allerdings in der gleichen Szene ohne Maske zu sehen.

 

Der Münchner Merkur schreibt: „Bei ihrem Empfang zum G7-Gipfel leistete sich die Bundeskanzlerin einen Patzer. Nachdem sie die Stufen der Regierungsmaschine hinabschritt, schüttelte Merkel zur Begrüßung instinktiv die Hand ihres Gegenübers – wie auf Bild- und Videomaterial zu sehen ist. Von einem Mitglied ihres Stabs wurde die Kanzlerin schnell auf den Verstoß gegen die Hygieneregeln hingewiesen, sodass sie den weiteren Anwesenden in der Reihe zunickte. Merkel trug bei ihrer Ankunft im englischen Cornwall zwar eine Maske, doch die geltenden Abstandsregeln schien sie in diesem Moment kurz vergessen zu haben.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut! Bitte beachten Sie die neue Bankverbindung (wegen Konto- kündigung durch die N26): DE70 6003 0100 0012 5710 24
Bild: Screenshot/twitter
Text: br
[themoneytizer id=“57085-1″]
[themoneytizer id=“57085-28″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung: Empfänger Boris Reitschuster, Verwendungszweck: Zuwendung, IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71 (alternativ: LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert