18,5 Millionen Aufrufe im April

NEU

Meinungsfreiheit

Pfeifen im Dunkeln Jenseits von Eden. Fortsetzung

Die Menschlichkeit verschwindet in atemberaubendem Tempo. Es ist völlig irrelevant, dass wir heute nicht in einer Diktatur leben. Es geht um das grundlegende Menschenbild, das unserer Verfassung zugrunde liegt, und die Bedeutung von Menschenrechten. Und es geht darum, wohin sich der Staat entwickelt. Von Annette Heinisch.

WEITERLESEN

EMPFOHLEN

GASTBEITRÄGE

Ausland

Wahnsinn – Betrachtungen aus dem schwedischen Exil "Wer so wie ich die DDR noch bewusst miterlebt hat, kommt nicht umhin, täglich mehr Parallelen zu entdecken"

Was mit Deutschland während der Corona-Pandemie geschieht, hilft ein Blick von außerhalb der Blase zu verstehen. Eine Analyse aus Schweden bringt viele Gemeinsamkeiten bei den Corona-Maßnahmen zwischen Deutschland und Schweden ans Licht, weist aber auf einen völlig anderen Umgang mit diesen hin: Einschränkungen – ja, aber keine Hysterie und keine Denunziation der Andersdenkenden. Ein Gastbeitrag von Sören Padel.

WEITERLESEN
Meinungsfreiheit

Jenseits von Eden Kritik verboten

Die Menschlichkeit verschwindet in atemberaubendem Tempo. Es gibt keine Mitmenschen mehr, sondern nur „die Guten“ und „die Bösen“ – und böse ist mittlerweile jede Form der Kritik. Kritiker vertreten eine Irrlehre. Existenzvernichtung liegt nahe oder erfolgt teilweise bereits. Von Annette Heinisch

WEITERLESEN

AKTUELL

ALLE BEITRÄGE

Bundespressekonferenz

„Reitschuster gehört nicht in die Bundespressekonferenz“ Wenn Journalisten die Regierung vor kritischen Journalisten beschützen wollen

„Rechtsradikal, kein Journalismus“, und böse Fragen: „Er konfrontiert damit die Regierung, die dann teilweise gar nicht weiß, was sie damit anfangen soll.“ Deshalb müsste ich faktisch ein Berufsverbot erhalten. Wenn es nach Tilo Jung („Jung und Naiv“) ginge. Das Protokoll einer unglaublichen Selbstentlarvung – und ein Sittengemälde des Journalismus 2021

WEITERLESEN
Demokratie

„Epidemische Lage“: Wie sich der Bundestag selbst kastriert Freiwillige Entmächtigung, damit Abgeordnete in Ruhe urlauben können?

Obwohl alle Zeichen auf Entspannung stehen an der Corona-Front, will die Große Koalition die „Epidemische Lage“ über den 30. Juni hinaus verlängern – bis Ende September soll der Ausnahmezustand weiter gelten, Grundrechtsentzug per Verordnung inklusive. Der Notstand ohne Not ist eine Verhöhnung der Demokratie.

WEITERLESEN
Kollateralschaden

„Was tut Ihr Euren Kindern an?“ Verbrechen im Lockdown

152 tote Kinder. 152 tote Seelen. Geschlagen, geschändet und missbraucht im Lockdown. Eingesperrt. Allein. Doppelt so viele Straftaten wegen Kinderpornografie als im Vorjahr. Doppelt so viele misshandelte Kinderseelen wie vor Corona. Das sagt die Kriminalitätsstatistik. Tom hat all das erlebt. 17 Jahre lang. Von J. und F. Wahlig.

WEITERLESEN
Bundespressekonferenz

„Kein Mut mehr, die Regierung zu grillen“ Der niederländische Journalist, der Merkel in die Ecke drängte, über deutsche Kollegen

In meinem Land würde man einen Minister mit so einem großen Skandal nicht so einfach davongehen lassen, da würden hier mehrere hundert Journalisten stehen, es wäre für ihn nicht möglich, einfach in sein Auto zu steigen. Die Aufregung wäre viel größer.“ Ein Blick von außen auf die deutschen Medien –Interview am Rande der Bundespressekonferenz.

WEITERLESEN