Darf YouTube ab jetzt einfach nach Gusto zensieren – pünktlich zur Wahl? Verfahren Reitschuster ./. Google

Schlechte Nachrichten und schlechte Zeiten für die Meinungsfreiheit in unserem Land: So fasst mein Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel die heutige Verhandlung vor dem Landgericht Berlin im Verfahren Reitschuster gegen Google bzw. Youtube zusammen. Auch wenn die endgültige Entscheidung noch aussteht und erst heute Abend oder morgen früh in Erfahrung zu bringen sein wird: Das Gericht ließ keine großen Zweifel daran, dass es seine eigene Entscheidung vom September 2020 faktisch revidieren wird. Damals hatte die gleiche Kammer des Berliner Landgerichts, allerdings in anderer Besetzung, eine einstweilige Verfügung erlassen gegen die Löschung meines Videos mit Prof. Sucharit Bhakdi. Damals hatte die Kammer Dringlichkeit gesehen und bestätigt, dass es das Interview durch das Recht auf freie Meinungsfreiheit gedeckt sieht und dass es kritisch war.

Google hat gegen diese Entscheidung der Berliner Richter Widerspruch eingelegt. In einer anderen Besetzung neigte sich die Kammer heute der Entscheidung zu, dass keine Dringlichkeit geboten sei. Sollte der Richterspruch so fallen, hätte das schwerwiegende Folgen: Damit würde nicht nur die Löschung der „Verwarnung“ durch Youtube wieder rückgängig gemacht (mehrere Verwarnungen führen zu längeren Sperren und schließlich auch zur Sperrung eines Kanals). Es wäre auch ein Signal, dass man in Berlin keine Möglichkeit hat, vor Gericht zeitnah gegen ungerechtfertigte Sperrungen von Youtube vorzugehen. Man müsste sich damit ständig aus Sorge um die Existenz des eigenen Kanals quasi selbst zensieren. Mit fatalen Folgen. Im Falle eines sehr reichweitenstarken Kanals hat die gleiche Kammer am Landgericht Berlin bereits bei der kompletten Sperrung des Kanals die Eilbedürftigkeit verneint. Damit können Jahre vergehen, bevor die Löschung eines Kanals auf dem Gerichtsweg rückgängig gemacht werden kann. Zeitweilige Sperren wären damit realistischerweise nur rückwirkend, und somit völlig wirkungslos aufzuheben. Wie weitreichend die Folgen der abzusehenden Entscheidung wären, wie massiv die Einschnitte in die Grundrechte, warum die Entscheidung so fatal wäre – all das erläutert Steinhöfel hier in seinem exklusiven Interview:  Man gebe damit den sozialen Netzwerken freie Bahn zur Willkür, kurz vor der Bundestagswahl.

Ich danke Herrn Prof. Dr. Max Otte, der mich in diesem Verfahren unterstützt. Und ich danke allen meinen wunderbaren Leserinnen und Lesern, die mir mit ihrer Unterstützung nicht nur Mut und Motivation geben, sondern auch ermöglichen, mich juristisch gegen Angriffe und Zensur zur Wehr zu setzen. Boris kommt vom slawischen Wort für Kämpfer. Ich hätte nie gedacht, dass mein Vorname einmal so eine Bedeutung bekommen würde.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

[themoneytizer id=“57085-3″]
Bild: Mario Martin
Text: br

[themoneytizer id=“57085-1″]
[themoneytizer id=“57085-16″]
[themoneytizer id=“57085-19″]

 

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
313 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Michael Prieser
4 Monate zuvor

So übel das ist, machen Sie es wie die Kollegin Preradovic und veröffentlichen Sie bei „heiklen“ Interviews lediglich einen Teaser, in dem Sie auf eine andere Plattform wie Vimeo, Dailymotion, Odysee o.ä. verweisen und verlinken. So nutzen Sie Ihre Reichweite und schützen sich zugleich vor IM Viktorias prekären Schergen. Ihnen weiter viel Erfolg und danke für die unglaublich wertvolle Arbeit!

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Michael Prieser
Denkender Deutscher
Antwort an  Michael Prieser
4 Monate zuvor

Ein ungezügelte Monopolist kann willkürlich entscheiden. Formale Tricks helfen da höchstens vorübergehend. Es braucht entweder eine echte Alternative zu ZensurTube (hohe Reichweite und Monetarisierung inklusive) oder eine konsequente Kontrolle durch die Gerechtigkeit mit wirksamen Strafen bei Missbrauch.

Reiner
Antwort an  Denkender Deutscher
4 Monate zuvor

Eine wirklich demokratische Regierung und Judikative würde solche Gauner,wie YouTube in die Schranken weisen.wenn die hier auf dem Markt sein wollen,dann gelten deutsche Gesetze und nicht amerikanische.

Nikolaj
4 Monate zuvor

Traurig wie rückgratlos sich die Justiz heutzutage zeigt. Wer ist auf solchen Plattformen überhaupt befähigt zu beurteilen was „Fakenews“ sind? Tendenziöse Zensur ist dann jawohl bereits gewollt! Einfach erbrechend….. und beängstigend!

Wissenschaft ohne strikte Methodik
4 Monate zuvor

Die Zeit YOUTUBE und alle Googleableger zu verlassen ist gekommen.

Leinen los°

Holzfäller Heinz
Antwort an  Wissenschaft ohne strikte Methodik
4 Monate zuvor

„…und alle Googleableger…“ Da empfehle ich Ihnen mal die Erweiterung ‚No Script‘ zu installieren und bei Seitenaufrufen mal da rein zu gucken, wie oft der Gugelhupf und seine Ableger überall mitmischen. Es gibt ja nicht nur die Suchmaschine, sondern noch gstatic, googletags, googleapis, googlemaps, … Da kommt man locker auf 80% ‚verseuchte‘ Seiten. Dabei – und das ist das fieseste – gibt es ja inzwischen genug Alternativen, auch viele OpenSource. Nur die jeweiligen Seitenbetreiber sind entweder zu unwissend oder zu faul, das dann zu ändern.

Arne Ausländer
Antwort an  Holzfäller Heinz
4 Monate zuvor

80% scheint mir noch zu vorsichtig geschätzt.

Peter M
Antwort an  Holzfäller Heinz
4 Monate zuvor

Nun, dann schalten Sie bei Reitschuster“de noscript lieber ab, sonst bekommen sie womöglich einen Schock. Bei „aller Liebe“ zu Reitschuster“de und zur Person Reitschuster, nicht schnüffeln/spionieren kenne ich anders. :-O

Arne Ausländer
Antwort an  Peter M
4 Monate zuvor

Mit noscript kann man aussuchen, welche Scripts man erlaubt, i.d.R. nur das Nötige, z.B. jetzt zum Kommentieren. Bei mir außer reitschuster selbst nur jquery und wp. Damit funktioniert’s, das scheint mir vertretbar.
Noscript einfach „abzuschalten“, wäre das allerdümmste, denn damit würde sofort alles erlaubt, was in der Seite enthalten ist.

Claudia Schoene
4 Monate zuvor

Es muß doch noch andere Kanäle, Plattformen, etc. als Google und YouTube geben.
Dann eben dort weiter.
Ihre Leserschaft kommt sicher geschlossen mit.
Nur, weil wir freiwillig Facebook, Twitter, Google, Amazon und Co. nutzen, sind die doch so stark geworden und versuchen nun sogar, uns unsere Art zu leben, zu reden und zu denken vorzuschreiben.
Sobald wir die ignorieren, verschwinden sie wieder ins Nichts.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Claudia Schoene
Eugen Richter
Antwort an  Claudia Schoene
4 Monate zuvor

Ich habe schon längst reagiert. Schliessen wir uns den Brüdern und Schwestern im Geiste aus Nordamerika, GB und Australien an. Die Bewegung gegen die Feinde und Verächter des Naturrechts (Rechtsphilisophisch aus der Aufklärung heraus, lange Geschichte) hat erst begonnen.

altersblond
Antwort an  Claudia Schoene
4 Monate zuvor

Wen meinst du mit „wir“. Meinst du die Masse Schlafschafe oder den winzigen Teil der Selbstdenker? Wenn nur die Selbstdenker Youtube und Co den Rücker kehren würden, dann hätten die etwas weniger Gewinn, vorübergehend, mehr aber auch nicht. Unser tägliches Problem sind die Schlafschafe, denn die stellen die Mehrheit der Bevölkerung.

Claudia Schoene
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

Auch wieder wahr…

MaZe
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

Warum denkt man immer, dass man zu dem kleinen Teil gehört? 😀 Ich glaube Sie verkennen das ein wenig sehr..
Der Mumm kommt mit der Not!

Freitag
4 Monate zuvor

Dann ist es wohl wahr: Die Freiheit in Deutschland liegt auf der Intensivstation und ringt um Luft. Die neue Diktatur nach chinesischem Vorbild erhebt sich auf deutschem Boden.

Andreas Haselow
4 Monate zuvor

Welchen anderen YT-Kanalbetreiber mit einer halben Million Followern meint Herr Steinhöfel?
KenFM / Ken Jebsen?

Grischa
4 Monate zuvor

Ich bin entsetzt, das ist Zensur der übelsten Sorte, was unterscheidet uns eigentlich noch von China?

Oliver
Antwort an  Grischa
4 Monate zuvor

Das die keinen Lauterbach haben, dazu sind die viel zu vernünftig!!!

J. D.
Antwort an  Grischa
4 Monate zuvor

Der Name und die funktionierenden Panzer!

Jimmy
Antwort an  Grischa
4 Monate zuvor

In China geht der PC im I-Net Cafe aus, sobald du ein Nacktbild in der e-mail öffnest…Das haben wir hier jedenfalls noch nicht. Und auch ansonsten ist es in China GANZ anders! Unsere Verhältnisse selbst mit dem Stand von China im Jahre 2000 zu vergleichen, ist bereits total behämmert. Glaube mir, ich habe damals dort gelebt!

Arne Ausländer
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Ja, ganz bestimmt ist das erst der bescheidene Anfang – wenn wir nicht bald die Kurve kriegen.

MaZe
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Natürlich! Hätte sonst schon den Strick parat! Trotzdem zeichnen sich hier Zustände ab, die als normal und hinnehmbar wirken sollen, mit einem Sprachgebrauch der dem chinesischen ähnelt. Es hat ja erst angefangen. Deswegen dagegen halten! Dagegen halten! Dagegen halten!
Damit sich auch kein China aus dem Jahr 2000 etabliert! Ist doch nicht mehr normal, wie viele chinesische „Experten“ das Geschehen hier maßgeblich beeinflusst haben und weiter tun, so lange wir uns nicht entscheiden zu handeln!
Freiheit hat der, der sie sich nimmt!

Alex Schindler
Antwort an  Grischa
4 Monate zuvor

China zieht so einen schicken Hauptstadtflughafen in einem Jahr hoch … .

MaZe
Antwort an  Alex Schindler
4 Monate zuvor

Weil die Menschen dort auch funktionieren wie Maschinen! Dann lieber kein Flughafen!

Denkender Deutscher
Antwort an  MaZe
4 Monate zuvor

Chinesen funktionieren genauso als Menschen wie wir. Sie haben nur den Vorteil einer kulturellen Kontinuität über Jahrtausende. Da hat sich aus Erfahrung heraus ein Können zum erfolgreichen Überleben angehäuft, das wir in unserer Kultur verdrängen und das besonders in Deutschland schon lange systematisch zerstört wird.

Susalie
Antwort an  Grischa
4 Monate zuvor

Bald nix mehr!

Gast
4 Monate zuvor

Da hat man in der näheren Vergangenheit schon lange den Eindruck, dass hier nicht Recht oder Logik gesprochen wird, sondern eher nach Haltung entschieden wird.
Das hatten wir auch schon alles schon mal.

Reinhard
4 Monate zuvor

brandnewtube.com kennt keine Zensur. Googles Zensur war Anlass der Gründung … Alternativen gibt es – aber die Masse ist fixiert auf Google und telegram, wobei telegram die Tel.Nr. will, was für mich untragbar ist, da in Österreich man auch bei Wertkarte ausweisen/registrieren muss. Nun, warum sollte man das hergeben – erst recht in Zeiten wie diesen?

Klaus Heimann
4 Monate zuvor

Da gibt es nur die Möglichkeit, Alternativen zu entwickeln bzw bestehende Alternativen zu verbessern. Der Klageweg, den ich eigentlich auch vorziehen würde, ist offensichtlich sehr langwierig.

Jörg K.
4 Monate zuvor

In der Tat wenig erfreulich, die Frage bleibt was kann man angesichts der Übermacht der Medienkonzerne unternehmen.
Frau Preradovic scheint es ähnlich mit YouTube zu ergehen, jedenfalls sind seit einiger Zeit ihre kritischen Beiträge auf YouToub nur als Kurztrailer, dafür auf LBRY komplett zu sehen.

Oliver
4 Monate zuvor

Als kleiner Hinweis, mit dem Nutzen von YouTube unterstützen sie genau diejenigen welche die Meinungsfreiheit abschaffen wollen. Insofern würde ich ihnen vorschlagen bei einem anderen Portal das nicht zensiert, bzw mit einem eigenen Server zu streamen. Sie können sicher sein ihre Leser werden ihnen folgen. Andere haben es vorgemacht und es funktioniert ohne Probleme. Solche „Demokratie Abschaffer“ wie YouTube und co. bestraft man am besten damit das keiner mehr ihre Dienste nutzen möchte, dann gehen Sie nämlich Pleite und dahin wo sie hingehören auf den Müllhaufen der Geschichte!

Oliver
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Ich muss mir nun selber Antworten, da ich gerade für mich beschlossen habe mir keine Videos von Boris mehr bei YouTube an zu schauen, mag sein das ich dann was verpasse aber so geht das nicht mehr weiter, ich habe nie dieses Fratzenbuch genutzt, kurz nur Twitter, das ich vor einem Jahr eingestellt habe, habe schon vor 5 Jahren WhatsDoof gelöscht und erst Signal dann Telegramm genutzt kaufe aus tiefster Überzeugug nichts bei Amazon und seit nem halben Jahr ist die Googel Search Engine bei mir auch Geschichte. Mag sein das ich unwichtiger Mensch damit nichts bewirken kann, aber so kann ich wenigsten gut schlafen!

Ikx
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

So isses bei mir auch. Irgendwann bewirkt die Abwanderung auch was. Kann aber Jahre dauern.

Watchdog
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Ein paar millionen „unwichtiger Menschen“ würden aber die genannten schnell in die Pleite ziehen. Also nicht so pessimistisch ;)!

opa-krempel
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Hallo. Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht. Vielleicht kann mich jemand aufklären. Ich habe auf YouTube noch keine einzige Sekunde Werbung gesehen und verfolge trotzdem die Videos von Boris Reitschuster regelmäßig. Laßt sie bei Google doch die Infrastruktur zur Verfügung stellen. Benutzt einen guten Ad-Blocker und Schluß ist mit ungewünschter Berieselung. Vermutlich findet dann auch keine ‚Monetarisierung‘ für den Kanalbetreiber statt, aber auf jeden Fall erspart er sich vorerst den Betrieb eines eigenen Servers. Obwohl ich das mittelfristig für die bessere / nervenschonendere / vorbildlichere Lösung halten würde. Diese Datenkraken sind einfach zu groß und dadurch berauscht von Macht. Zum besseren Verständnis der Lage wäre ein kleiner Einblick in die Geschäfte mit Google aus Sicht eines Kanalbetreibers interessant. Vielleicht kommt da mal ein entsprechender Artikel…

MaZe
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Es bewirkt immer was 🙂
Als hätten Sie mein Internetverhalten aufgezeigt! Kann mich Ihnen nur anschließen 🙂

Jacob
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Besitze weder ein Taschentelefon, noch benutze ich irgendein „Social Medium“ (siehe Überwachungskapitalismus). Kauf‘ nur beim Originalhersteller (nie von US-Anbietern, die sich auch im Lebensmittelsektor breit aufstellen).

Zur Erinnerung: Bitte bei den Demos keine Smartphones mitnehmen. Die Polizei darf diese Geräte mit den irrsinnigen Begründungen durchsuchen.

Maserung
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Doch. Das waren gute Maßnahmen.

Dortmunderin
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Das sehe ich genauso. Allerdings sollte Herr Reitschuster trotz allem gerichtlich weitermachen.

Watchdog
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Völlig richtig! Am besten auch gleich das Benutzerkonto löschen denn je mehr dieser Accounts flöten gehen desto weniger Einnahmen von Sponsoren und Werbeträgern.

Stephan
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

und dennoch hat man auf Youtube eine gigantische Reichweite, die auf anderen Plattformen nicht so gegeben ist. Das ist es ja, was Youtube auch zum Quasi-Monopolisten macht, der nicht nach Lust und LAune löschen darf/dürfte, sondern als solche hat er sich an die geltende Gesetzeslage (Art 5 GG) zu halten.

Stephan Maillot
Antwort an  Stephan
4 Monate zuvor

Ist bei youtube auch tatsächlich ein größeres Problem als bei anderen Plattformen, weil eben speziell für Video es nicht so leicht ist, eine so perfekte Plattform zur Verfügung zu stellen. Ich verstehe youtube da aber auch nicht. Ob es klug ist, sich bei solchen politischen Fragen sich auf den Haufen der Regierung zu schmeißen? Der Wind kann sich doch so schnell drehen. Außerdem könnten die sich doch, wenn sie wollten, auf ein leichtes herausreden, nach dem Motto: ja, das ist halt unser amerikanischer „free speech“, zensieren ist technisch schwierig usw. usf. – Ich habe so das Gefühl, youtube hat da noch keine Linie gefunden. FB agiert da auf seine Art cleverer – nämlich wenigstens *etwas* neutraler.

Arne Ausländer
Antwort an  Stephan Maillot
4 Monate zuvor

Youtube gehört Google, Google aber war immer Teil des Machtkartells. Daher kommen auch die Zensurrichtlinien – mit Variationen in einzelnen Ländern.
(Letzteres merkt man bei Benutzung verschiedener Proxies, z.B. die deutsche Spezialität, daß seit knapp 20 Jahren alle Musik der Gema gehört – bis zum Beweis des Gegenteils. Eine Absurdität ohne Beispiel, bis „Corona“ kam und alles übertraf.)

Die Inkonsistenzen, Widersprüchlichkeiten bei der konkreten Umsetzung der Zensurrichtlinien haben verschiedene Gründe.

  • Im Prinzip gehört die damit verbundene Unberechbarkeit zu den Standardelementen von Diktaturen, ist also willkommen.
  • Dann muß die riesige Zahl der Videos insgesamt beachtet werden: trotz aller Technik und guter Finanzen gibt es da Grenzen.
  • Ein letzter, aber nicht unwichtiger Faktor sind die Fälle, wo Zensur durch konkrete Interventionen interessierter Stellen ausgelöst wird. Das ist schwer vorhersagbar, ganz wie es im normalen Leben sehr unterschiedlich ausfallen kann, welchen Ärger man sich im Einzelfall einhandelt.
kdm
Antwort an  Stephan
4 Monate zuvor

Google ist ein USA-Unternehmen; das deutsche GG gilt dort nicht.

Arne Ausländer
Antwort an  kdm
4 Monate zuvor

Dort nicht. Aber hier (im Prinzip jedenfalls), auch für Google.

artep
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

Ich bin sicher, dass seine Leser Herrn Reitschuster auf jeden Kanal folgen werden. Aber es werden ihn keine neuen entdecken. Und wir wollen doch keine kleine Conclusio bleiben, sondern Viele wecken, die den „Schuss noch nicht gehört haben“. Darum halte ich reitschuster.de auf You Tube für wichtig.

DiezDaz
Antwort an  Oliver
4 Monate zuvor

xD

Ja weil ihr paar Hansel YouTube nicht benutzen, geht Google pleite.

An dieser Aussage sieht man, wie realitätsfern ihr hier alle seid.

Krufi
4 Monate zuvor

Ich bin sprachlos. Unglaublich! Das war es wohl mit der Meinungsfreiheit. Besondere Würze erhält das wahrscheinliche Urteil, dass Prof. Bhagdi mit seinen Warnungen vor den Impfstoffen Recht behalten hat, wie die Entscheidungen in vielen Ländern zeigen, die Impfung mit AstraZeneka vorerst auszusetzen.

Eugen Richter
Antwort an  Krufi
4 Monate zuvor

Epochtimes berichtete vor wenigen Tagen über eine us-virologin, die bezüglich der späteren Nebenwirkungen (chronische Toxizität) warnte, bzw. Nicht behauptete, dass es keinerlei Probleme geben würde. Sie befürchtet in den nächsten 6-12 Monaten vermehrt Spätfolgen durch die wenig getesteten Impfstoffe. Der wirklich wichtige klinische Test findet nun an allen statt. Nach zwei Jahren kann man frühestens genaueres über die unbekannte chronische Toxizität sagen. Bis dahin können nicht wenig Geimpfte chronisch krank, knapp dem Tod entronnen oder sogar verstorben sein. Ich versuche das nüchtern zu betrachten.
Die Reaktionen sehr vieler Behörden lässt für mich den Verdacht aufkommen, dass wir es hier mit einer Mischung aus Inkompetenz, politischer Unterwürfigkeit, Empathielosigkeit und karrieresorientiertes Verhalten haben. Nutzen-Risikoabwägungen finden nur im Rahmen für das eigene Fortkommen statt.

Nostradadamus
Antwort an  Eugen Richter
4 Monate zuvor

Deswegen sind sie wahrscheinlich auch so erpicht darauf, möglichst Alle zu impfen. Wenn es noch eine große Gruppe von Menschen gibt, die nicht geimpft ist, dann wäre es auffällig, wenn gesundheitliche Schwierigkeiten nur in der Gruppe der Geimpften auftreten. Dann gäbe es einen Nachweis, dass die Impfung die Ursache ist. Nur wenn Alle geimpft sind kann man die gesundheitlichen Schwierigkeiten auf die neue Mutante schieben. Deswegen liegt das Haupt- Augenmerk auf dem Impfzwang, um keine Ausnahmen zuzulassen.

Peter Tanner
4 Monate zuvor

Puh, was ein Bummer. Allerdings wundert es mich auch, dass in Deutschland überhaupt noch Urteile gegen Google und Co gefällt werden. Das sind Firmen die könnten ganze Länder aufkaufen wenn das ginge. Da ist so ein Richter/Gericht doch kein Problem. Die meisten Menschen in so höheren Positionen sind ab einem bestimmten Punkt korrupt – sonst wären sie nicht dort. Das ist eben das System das wir uns gebaut haben.

ALTWESSI
Antwort an  Peter Tanner
4 Monate zuvor

Nein, das gute System würde mittels Korruption untergraben, holen wir es uns zurück.

Peter Tanner
Antwort an  ALTWESSI
4 Monate zuvor

Sagen wir die derzeitigen Strukturen begünstigen Korruption und wir brauchen, nach dem wir es uns zurück geholt haben, entsprechende Wächterfunktionen dass das nicht wieder passiert.

Josef Fischer
4 Monate zuvor

Warum wußte ich gestern schon, daß das Urteil heute anders ausfallen wird.
Ganz einfach, der vorsitzende Richter wird einen Anruf aus dem Kanzleramt bekommen haben.
Wer immer noch meint, in Deutschland vor Gericht Recht zu bekommen, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

G.G.G.
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Das war kein Urteil.

Josef Fischer
Antwort an  G.G.G.
4 Monate zuvor

Stimmt, aber es wird so aussehen.
Nicht vergessen, wer demokratische Wahlen rückgängig machen kann, der kann auch Gerichtsurteile rückgängig machen.

G.G.G.
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Hört doch mal auf zu unken. Einfach abwarten.

Jimmy
Antwort an  G.G.G.
4 Monate zuvor

Schau dir doch den Clip dazu an.. 😉 Es ist völlig klar, was kommt..

xandru
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Abwarten und Rechtsmittel einlegen. Die Wahrheit wird siegen.

foxb3b3
Antwort an  xandru
4 Monate zuvor

LOL
Seid wann das denn? Gerade auch in Deutschland. Wie heißt es so schön? Recht haben und Recht bekommen sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
Hier wird garantiert massivst von Seiten der Politik Druck auf die Richter ausgeübt werden

bettina
Antwort an  foxb3b3
4 Monate zuvor

Richter braucht man in dieser Mörkel-Kratie gar nicht einnorden. Die meisten sind aus rein politischen Gründen auf ihrem Pöstchen.
Es sind nie die Schlauen, Engagierten, die Richter werden. Kluge, gute Juristen werden Anwälte oder gehen in die Wirtschaft.
„Richter“ werden die geistig Halbgaren, die gleichzeitig doch auch machtgeil sind, solche, die wenig arbeiten wollen und v.a. rundum versorgt sein wollen.
Kein Zufall, dass sich immer mehr Frauen ins Beamtentum begeben.
Vor letzterem empfindet man inzwischen nur noch Ekel.

G.G.G.
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

„Es ist völlig klar, was kommt..“

Na wenn du meinst.

A.W.
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Wobei diese Ungeheuerlichkeit von den dummen Linksmedien zugeschüttet wurde. Zu Rudolf Augsteins Zeiten hätte das die Republik erschüttert. Die Olle muss weg. Sofort!

IanC
Antwort an  A.W.
4 Monate zuvor

Die Olle muss weg. Sofort!“

Dafür ist es schon lange zu spät.

Bella Vo.
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Nein, dafür ist es nie :-))) zu spät. Im Kerker ist noch ein Platz für die abgetackelte Lügnerin und Sadistin Merkel, A. frei.

Lars Schweitzer
Antwort an  G.G.G.
4 Monate zuvor

Doch, es war ein Urteil – ein politisches Urteil, wie man es aus totalitären Systemen kennt. Die Geschwindigkeit, in der der Rechtsstaat abgebaut wird, ist schwindelerregend.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Lars Schweitzer
Bella Vo.
Antwort an  Lars Schweitzer
4 Monate zuvor

Freisler lässt grüßen :-((((

Rolf Kalb
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

An den Anruf glaube ich noch nicht einmal. Ich denke das ist eine freiwillige Gleichschaltung. Das „Gute“ muss siegen…

Frank Bronak
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Ach was, Mund abputzen und weiter geht’s, das Urteil betraf nur die Eilbedürftigkeit, ärgerlich, aber nicht kriegsentscheidend. Aber es ist höchste Zeit, eine Alternative zu Youtube zu suchen und zu verwenden. Wann, wenn nicht jetzt, und wer, wenn nicht Boris Reitschuster?

paco
Antwort an  Frank Bronak
4 Monate zuvor

Die gibt es doch längst! Peertube!

Watchdog
Antwort an  Frank Bronak
4 Monate zuvor

Sie haben völlig Recht! Einfach zu anderen Plattformen abwandern. Ob man nun einen youtube- oder z.B. rumble-Link verteilt spielt weissgott keine Rolle.

A.W.
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Das meiste geht eh per link, fast niemand tippselt noch eine url. Das Internet kennt keine Entfernung, also der Beitragsstandort ist fast egal. Wenn darauf verlinkt wird.

Elmar Stark
Antwort an  A.W.
4 Monate zuvor

Youtube zahlt aber für die Veröffentlichung und Damit verdienen die Kanalanbieter ihre Brötchen, Ob andere Plattformen das auch tun und in welcher Höhe ist mir zumindest nicht bekannt.

bettina
Antwort an  Elmar Stark
4 Monate zuvor

Boris Reitschuster wurde offenbar – er erwähnte das einmal – schon im letzten Jahr „de-monetarisiert“, bekommt also von Youtube keinen Cent mehr für seine Arbeit.

Oliver
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Sie verkennen leider, dass die meisten Leute immer noch You tube anschaun und nix anderes…traurig aber wahr….und es muss doch darum gehen, auch Leute zu erreichen, die nicht per se diese Reitschuster Seite lesen….nur so kann man auch andere Leute erreichen, die diese Infos nicht bekommen, weil sie, aus Bequemlichkeit , Gewohnheit, irrgeleitenem Staatsvertrauen immer noch ausschließlich öffentlich-rechtliche Kanäle/Medien zur „Informationsgewinnung“ nutzen—-
Darum macht es keinen Sinn nur selbst Konsequenzen zu ziehen…vielmehr müssen andere „bekehrt“ werden …und das ist ein harter Brocken!

Werner K.
Antwort an  Frank Bronak
4 Monate zuvor

Frank, möchte Ihnen beipflichten. Nach vorne sehen und nach einem alternativen Kanal suchen. Klar, das schafft Boris Reitschuster mit uns im Hintergrund.

Grippe
Antwort an  Frank Bronak
4 Monate zuvor

So ist es Herr Fischer. Dieses YouTube und Co. Ist bei mir schon lange durch. Bestraft sie mit Abwesenheit.

artep
Antwort an  Frank Bronak
4 Monate zuvor

Nein, das gute an Journalist Reitschuster ist ja, dass er offiziell zu lesen ist ! Ich benutze ihn oft, wenn ich auf Menschen mit Telegramphobie stoße : „Kennst du eigentlich den Reitschuster ? Der sitzt in der Pressekonferenz und stellt manchmal aufmüpfige Fragen, ruf mal reitschuster.de auf !“ Alle, die ich bisher so angesprochen habe, haben darauf neugierig reagiert.

Der Censor
Antwort an  artep
4 Monate zuvor

Kann ich auch bestätigen. Allerdings fällt mir neuerdings auf, wenn ich auf reitschuster.de hinweise, höre ich oft ein begeistertes „Ja, die Seite kennen wir schon“. – Läuft!

Heiko Freissler
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

#metoo , es werden immer mehr, erfreulicherweise sogar die Alten 60+, die sonst vor der GEZ-Mattscheibe geframed wurden.

J. S.
Antwort an  artep
4 Monate zuvor

Und wie viele haben die Seite als „rechts“ und „der ist doch ein Querdenker“ wieder sofort geschlossen, weil er nicht ihrem Narrativ entspricht? Unbequeme Fragen sind auch in der Bevölkerung noch immer in der Mehrheit unerwünscht.

SGR
Antwort an  Frank Bronak
4 Monate zuvor

Hier haben schon welche angefangen. Das sind die Videos die auf Youtube alle gelöscht wurden: https://tube.querdenken-711.de

Der Censor
Antwort an  SGR
4 Monate zuvor

Das wird ein richtiges Exil für gelöschte Youtuber.

F. Michael
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

@Der Censor auf See und vor Gericht….

Jimmy
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Recht haben, bedeutet nicht „recht bekommen“..Das war doch schon immer so…

J. S.
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Recht und Gerechtigkeit sind dann nochmals zwei gänzlich verschiedene Paar Stiefel. Vor Gericht kann man zwar Recht nach dem Gesetzestext bekommen, aber Gerechtigkeit ist oft nochmals etwas ganz anderes. Das liegt leider in der Natur der Sache.

Wutbürger
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Wie oft muss es noch geschrieben werden: Gerichte haben nicht die Aufgabe, Gerechtigkeit herzustellen, sondern das System zu stützen!
Schaut mal in die USA, wie da alle Gerichte das Sytem Biden stützen, obwohl ein Blinder sieht, dass die Rechtsbeugung betreiben.

Susalie
Antwort an  Wutbürger
4 Monate zuvor

Darum wird es Zeit für ein anderes System!

Albert Pflüger
Antwort an  Susalie
4 Monate zuvor

Ich bin für Rückbau und Umbau zurück zur Demokratie. Dazu muß vor allem die Macht der Parteien beschnitten, die Direktwahl gestärkt und die Amtszeit des Bundeskanzlers begrenzt werden. Dann gibt es auch wieder fähigere Politiker. Möglicherweise wäre das Mehrheitswahlrecht eine Alternative, wichtig auch die drastische Verkleinerung des hypertrophen Parlaments. Sollen ruhig weniger Parlamentarier mehr verdienen, dafür aber Anschaffung der frühen und viel zu üppigen Altersversorgung. Die wäre besser aus eigenen Beiträgen zu finanzieren, wie bei jedem anderen Bürger auch. Gleiches gilt für Beamte. Es ist nicht gut, wenn Staatsdiener so vollständig vom Volk entkoppelt werden.

Manfred U
Antwort an  Albert Pflüger
4 Monate zuvor

Unter „Egon-W-Kreutzer“ gibt es aus meiner Sicht einen guten Vorschlag: 598 sind genug.

Felizitas
Antwort an  Albert Pflüger
4 Monate zuvor

Alles richtig. Ich würde aber noch streng „Neben Tätigkeiten“ die zudem noch entlohnt werden , verbieten!!!! Die Abgeordneten und Minister sollen ihre Kraft ausschließlich dem Volk widmen!

Denkender Deutscher
Antwort an  Albert Pflüger
4 Monate zuvor

Rückbau zur Demokratie und obligatorische Prüfung der Gewählten auf Fehlverhalten mit harten Strafen. Ähnlich dem jährlichen Scherbengericht für staatliche Funktionsträger im antiken Athen.

Manfred U
Antwort an  Susalie
4 Monate zuvor

Die Aussage ist mir zu einfach. Merkel arbeitet ja daran.

J. S.
Antwort an  Susalie
4 Monate zuvor

Es braucht kein anderes System, sondern nur wieder ein Zurück zu Demokratie und Rechtsstaat. Natürlich kann kein von Menschen erschaffenes System perfekt sein, wir sind eben nur Menschen und keine Götter (auch nicht in Weiß), so auch nicht die Demokratie, aber es ist noch immer das beste System, das die Menschheit zustande gebracht hat.

Marc
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Gerechtigkeit ist ein sehr seltenes Gut. Manchmal bekommt Sie sogar Jemand vor Gericht. In diesem Fall muss Herr Reitschuster sich eine alternatives Medium zu YT zulegen. Und dafür sorgen das dieses Medium hier bekannt gemacht wird.

paco
Antwort an  Marc
4 Monate zuvor

Peertube!

Gruber Wolfgang
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Ja ja, es gibt immer welche, die davor alles gewusst haben….

Eugenius Schmidt
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

War auch unwahrscheinlich, dass die Angriffe aus dem Regierungsbunker nur aus Süddeutschland kommen. Immerhin versteht man aufgrund der Nicht-Reaktionen der etablierten Medien besser, warum es ab 1933 so wenig Gegenwehr gab.

Irmgard Friederichs
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Ich finde,da kann einem Angst und Bange werden, wenn Richter auch schon vor der verteufelten Regierung zittern. Hätte ich meinen Gott nicht könnte ich nach solchen Berichten nicht mehr schlafen. Aber wir haben einen Gott, der die Wahrheit liebt, und der aufrichtige Menschen liebt. Und besonders dann, wenn sie sich zu IHM bekennen.

Denkender Deutscher
Antwort an  Irmgard Friederichs
4 Monate zuvor

Ob Richter zittern oder aus Überzeugung handeln dürfte vom Einzelfall abhängen.

F. Michael
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Demokratie am Ende, wir sind in einer Diktatur gelandet, die DDR2.0 lässt grüßen, da bis zum BGH die Richter politisch besetzt werden.

Marie
Antwort an  F. Michael
4 Monate zuvor

Mir wird jedesmal speiübel, wenn dieser „Feine Sahne Fischfilet“ das Wort Demokratie von sich gibt. Ein Heuschler und Lügner wie die gesamte schmutzige Bagage, brauche sie nicht aufzuzählen, sind bekannt. Ganz schlimm ist meine Erkenntnis, dass sich die Geschichte wiederholt, und noch immer zu viele Verblendete den Rattenfängern nachlaufen, sich in ihrem Kadavergehorsam suhlen, und nicht merken, was in ihrer Nähe geschiet.

Paul Böhler
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Recht haben und Recht bekommen, waren in Deutschland schon immer zwei paar Schuhe!

Achim Gehr
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Die Gerichte scheinen derzeit in wichtigen Fragen so einiges auszusitzen.

Gegen die in meinen Augen juristisch nicht mehr haltbaren Grundrechtseinschränkungen liegen vor den obersten Gerichten etliche Klagen vor.

Warum hier nicht entschieden wird und der grundrechtsverachtende Kurs der Regierungsparteien gestützt wird entzieht sich meiner Kenntnis.

Cui bono?

Auf jeden Fall riecht hier einiges in diesem Land nach Rechtsbeugung im großen Stiel.

Ich hoffe dass künftig die Richter neben den verantwortlichen in der Regierung auch juristisch belangt werden.

Höchste Zeit aufzustehen und zu klagen.

Elke
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Das stinkt doch bis zum Himmel. Man kann doch nicht einfach kammermutglieder austauschen! Mitglieder sind doch in Kammern immer dieselben Personen, soweit nicht ein Mitglied versetzt wird. Es nie hätte ich gedacht, dass so etwas bei uns passiert.

Andre
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Recht haben ist in diesem Land, ist nicht gleich mit Recht bekommen!
Willkommen in der Diktatur von IM Erika.

Um ein tadellosen Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
(Albert Einstein)

Heidi Walter
Antwort an  Andre
4 Monate zuvor

Das stimmt allerdings, aber wer immer nur der Herde folgt sieht nur Ärsche.

Agnes Ster
Antwort an  Josef Fischer
4 Monate zuvor

Ich habe es zwar noch nicht gewusst, aber es stand zu befürchten. Ob der Anruf direkt aus dem Kanzleramt kam oder von anderer Stelle, ist ungewiss, aber dass es Einflussnahme gab, halte ich für sicher und solche Methoden gab es in DL schon seit langem – in der Plandemie ufern sie aus. Die Vereitelung des in einem Rechtsstaat zwingend gebotenen effektiven Rechtsschutzes hat Methode, in den Eilverfahren wird nix geprüft und die Entscheidungen in der Hauptsache vertagt man auf den Sankt Nimmerleins Tag.

Jens Happel
4 Monate zuvor

Ok. 3. Gewalt kann man auch streichen.

Meinungsfreiheit bei aktuellen Debatten mit 5 Jahren Verspätung ist keine Meinungsfreiheit.

Who wants yesterday’s papers?
Nobody in the world

Arne Ausländer
Antwort an  Jens Happel
4 Monate zuvor

Nach ein paar Jahren können alte Zeitungen auch wieder sehr interessant werden. Nicht alle, aber die zu besonderen Ereignissen.

Marion
4 Monate zuvor

Ich hoffe immer noch, aber ich fürchte auch dieses Gericht ist nicht (mehr) unabhängig. Nachdem nun Demo-Anmelder dem Verfassungsschutz gemeldet werden, sehe ich rabenschwarze Zeiten auf und zukommen

Marion
Antwort an  Marion
4 Monate zuvor

und vergessen, bitte, suchen Sie sich ein andere Platform aber zensieren sich sich NICHT selbst!

IchBins
Antwort an  Marion
4 Monate zuvor

Genau so ist es. Nicht auch noch der Zensurtube das Gefühl geben, die wären unersetzbar. Neue Plattform, auf Telegram bekanntgeben und fertig. Die Zensurtube soll doch mit den Katzen-, Brutzel- und Kreissägenvideos glücklich werden!

Marion
Antwort an  IchBins
4 Monate zuvor

so, als erste Maßnahme auf duckduckgo umgestellt, whatsapp habe ich schon lange gelöscht, der einzige Weg gegen die Giganten funktioniert für die Masse genauso – nicht mehr nutzen

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Marion
Gerd Wirtz
Antwort an  Marion
4 Monate zuvor

Noch schwärzer geht doch gar nicht!

Marion
Antwort an  Gerd Wirtz
4 Monate zuvor

ich fürchte doch

Watchdog
Antwort an  Marion
4 Monate zuvor

Eine Demo anzumelden ist aber auch schon so eine Unsitte. Seit wann bittet man den die Tyrannen um Erlaubnis gegen sie vorzugehen? Ist aber wohl sowas „deutsches“…

Der Censor
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Jaja, die Fahrkarte bei der Bahnhofserstürmung. Wusste schon Lenin.

Paul J. Meier
Antwort an  Marion
4 Monate zuvor

In Berlin sollen Recht und Gesetz kaum noch existieren, aber hier wird das Recht vergewaltigt. Eine Demonstration und Zeichen an die außerparlamentarische Opposition, dass Justiz, Medien und Politik eine Einheit bilden, welche wohl kein Tabu mehr scheuen. Das hätte ich nicht geglaubt, man muss das erst einmal verdauen. Und sich gegen diese rabenschwarzen Zeiten wappnen. Wenigstens sind jetzt die Fronten klar!

Marion
Antwort an  Paul J. Meier
4 Monate zuvor

ja, ich bevorzuge auch sehenden Auges in die Zukunft zu gehen, so wird es nämlich eine geben

Der Censor
Antwort an  Marion
4 Monate zuvor

Dann muss man eben jeden Tag 1000e Demos anmelden und die Firma Horch und Guck lahm legen.

altersblond
4 Monate zuvor

Nur so ein Gedanke: Muss man Youtube nutzen? Gibt es keine Alternativen?

Franz Marquardt
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

ja, z.B. PeereTube oder lbry.tv

kdm
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Dann uploaden „die“ dort zig Deppen- oder noch schlimmere Videos, und deren „alternativ“-Image ist – zack – perdu.

Reinhard
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

brandnewtube.com Einige YT-Kanäle, die ich abonniert hatte, sind dort hin gewandert und daher auch auf das gestossen.

Arne Ausländer
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

Das Eine ist, seine Rechte zu verteidigen. Dazu gehört auch das Recht zur normalen Nutzung von Youtube.
Das Andere ist, daß trotz allen Unrechts das noch nicht das Ende der Welt ist, weil es Ausweichmöglichkeiten gibt. Noch, denn Überlegungen, auch diese zu zerstören, gibt es.

Die Entscheidung zwischen Quasi-Monopolisten und alternativen Angeboten ist ein anderes Thema. Hier und heute ging es um Justiz. Was man in der „alten Normalität“ mit Gerechtigkeit zu übersetzen pflegte. Was aber angesichts dieses Berichts wohl kaum noch gilt. Auch die Wörterbucher werden ja tatsächlich schon überarbeitet, z.B. der Duden.

Aloysius
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Das „Normale“ verschwindet. Unilever will jetzt die Bezeichnung normal nicht mehr verwenden, z.B. Creme für normale Haut. Menschen könnten sich dadurch diskriminiert fühlen.

Arne Ausländer
Antwort an  Aloysius
4 Monate zuvor

Trotzdem sprachen sie doch von „Neuer Normalität“.
Aber das dürfte so sein wie bei den Frauen: einerseits gibt es die angeblich gar nicht, gleichzeitig wird der „Frauentag“ großartig begangen.

Credo quia absurdum est“ (Ich glaube, weil es widersinnig ist. [Denn sonst wäre es ja kein wirklicher Glaube]) Wird den Jesuiten zugeschrieben, paßt aber für alle fanatischen Dogmatiker. Auch beim Training von Befehlsempfängern müssen sinnlose Befehle gegeben werden: bei sinnvollen weiß man nicht, ob nun der Befehl befolgt wurde oder ob der Mensch bloß mitgedacht hat.

Frank Daarsten
Antwort an  Aloysius
4 Monate zuvor

Was ist heute noch normal??? Ich habe das Gefühl, ich leb in nem Irrenhaus, umgeben nur noch von geistig umnachteten!!!!!

Jimmy
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

Rumble!! Aber die Angst vor Neuem muss wahnsinnig groß sein..

Stephan
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Es ist vielleicht nur die „Angst“ die große Youtube-.Reichweite zu verlieren.. ? Immerhin kann mit der Reichweite kein anderer aus nur ansatzweise mit halten und es geht eben nicht nur darum, dass die halbwegs aufgeklärten die Videos zu sehen bekommen.

Jimmy
Antwort an  Stephan
4 Monate zuvor

Man macht ein Ansage Video auf yt, wo erklärt wird, wo das neue Video zu finden ist…

Arne Ausländer
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Das wird nicht selten gemacht. Trotzdem führt schon das zu weniger Reichweite, ganz besonders bei denen, die nur mal etwas neugierig daher kommen. Denen man also auch kaum Faulheit vorwerfen kann: woher könnten sie wissen, ob sich die Mühe lohnt.

Kurz: es bleibt eine nicht leichte Abwägung, die der Betreiber des Kanals treffen muß. Eine Entscheidung, die m.E. respektiert werden kann und muß.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Arne Ausländer
Peter Tanner
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Ja, das hat sich bewährt. Teaser bzw. die ersten paar Minuten auf YouTube voller Inhalt woanders. Im Tech-Bereich, der als early adoper von technischen Trends gilt, sind schon vor ein paar Jahren viele auf diese Art auf andere Plattformen gewechselt. Der OP hat Recht, man füttert hier ohne Not seinen eigenen Sklavenhalter. Das Reichweiten-Argument ist bogus. Wenn der Inhalt gut ist, spricht sich das herum. Wenn der Inhalt gut ist, zahlen die Menschen freiwillig insb. wenn es freiwillig ist. Wer mit klicks auf Werbung Geld verdienen will anstatt mit Inhalt, ok, der muss halt zu YouTube. Und dass YouTube (für die Nutzer) kostenlos sei ist ein Märchen. Man bezahlt mit seine Daten. Insofern ist jeder der auf YouTube publiziert williger Gehilfe zur Erreichung der Ziele von YouTube/Google und trägt zum Ausbau des Systems bei (und die Ziele sind keine guten). Es hilft nur Emanzipation von den großen und das freie Internet Nutzen – nicht das Konzernnetz.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Peter Tanner
Stephan
Antwort an  altersblond
4 Monate zuvor

„müssen“ muss man nicht, aber es hat nun mal die mit großem Abstand größte Reichweite!
Was hier an angeblicher „Angst“ unterstellt wird, ist unsinnig! Man schneidet sich halt riesige Reichweite weg, denn „wir“ wissen im Großen und Ganzen, was in etwa läuft. Es sollen aber auch die sehen können, die sich nur auf Youtube durch klicken!

Jimmy
Antwort an  Stephan
4 Monate zuvor

Das ist doch völliger Quatsch! Man macht ein Ansage Video auf yt, wo erklärt wird, wo das neue Video zu finden ist…

Jimmy
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Jimmy
Michael Neumann
Antwort an  Jimmy
4 Monate zuvor

Das machen schon Zahlreiche, ehemalige YouTuber so, weil Sie es müssen, das funktioniert auch ganz gut so für die Reichweite zu behalten. 100te YouTuber wurde wegen Kleinigkeiten gebannt, die sich nicht wehren können wie H. Reitschuster.

Alex Chara
4 Monate zuvor

Der Weg in die Diktatur läuft… unter freundlicher Mithilfe der Gerichte, der Großkonzerne, der MSM und des Regimes… alles läuft nach Plan der NWO… leider !!!!

querleser
Antwort an  Alex Chara
4 Monate zuvor

@Alex Chara: /// Ja leider. /// Und es sind (zu) wenige die aufwachen.

Sailor
Antwort an  Alex Chara
4 Monate zuvor

Es wird Zeit zu erkennen, dass (1) alle – Politik, Konzerne, Medien, Globalisten, Gerichte – miteinander im Bett sind, und im Voranbringen der Agenda sich gegenseitig abwechseln bzw. unterstützen. Und (2) Exekutive wie Judikative deren Bodygards sind.

Freitag
Antwort an  Alex Chara
4 Monate zuvor

So sieht es wohl aus. Germany is falling. Blind wir müssen gewesen sein, wenn wir deren Krieg nicht haben kommen sehen.

Für alle die bleiben wollen empfehle ich Gemeinschaften zu bilden und sich persönlich untereinander zu vernetzen. Gerade der persönliche Kontakt ist wichtiger denn je, denn nach und nach wird die elektronische Kommunikation unter Kontrolle des Regimes fallen. Wichtig ist auf jeden Fall mehrere Kommunikationskanäle zu besitzen, falls das Regime einzelne Kanäle ausschaltet. Versucht in diesen Gemeinschaften eine eigene Versorgungsstruktur mit Lebensnotwendigem zu schaffen und möglichst autark zu werden von dem umgebenden System (z.B. in Bezug auf Energie und Heizung).

Kurzfristig sollte der Kampf um möglichst viele Köpfe stehen. Je mehr noch verstehen was passiert, desto schwieriger wird es für die Gegenseite langfristig. Da sich der alte Rechtsstaat wohl partiell bereits auflöst, dürften alle Arten zivilen Ungehorsams angebracht sein, insbesondere im Hinblick auf Demonstrationen und in Bezug auf deren Regeln und Verbote. Vermögen möglichst in Sachwerte umschichten, die leicht physisch unter Kontrolle gehalten werden können, um dem Regime den Zugriff zu erschweren.

Längerfristig wird für euren Widerstand eine eigene Währung wichtig, um ein paralleles wirtschaften zwischen den Gemeinschaften zu ermöglichen. Das wohl sicherste dürfte physisch direkt in Edelmetall (z.B. Silber oder Gold) sein, oder zumindest eine physisch besicherte Währung darstellen. Auch Kryptowährung wäre eine Möglichkeit, wobei dies die Gefahr birgt, dass dem Regime Teile der notwendigen Infrastruktur (Internet, Anbieter) früher später in die Hände fallen. Man kann Edelmetalldeckung und dezentrale Kryptowährung auch effizient zu kombinieren. Für das parallele wirtschaften lassen sich insbesondere die lokalen Bauern einbinden. Die systemunabhängige Versorgung mit lebensnotwendigen Gütern ist im ersten Schritt das allerwichtigste.

ALTWESSI
Antwort an  Freitag
4 Monate zuvor

Uff, mir wir übel, aber so wird es wohl werden.

Erich Dressler
Antwort an  Freitag
4 Monate zuvor

Goldbesitz wird dann sehr schnell verboten, wie schon so häufig in der jüngeren Vergangenheit. Diese Wahrheit wird immer schnell vergessen. In Deutschland war Gold z.B. bis 1955 verboten, in England bis 1971, in den USA bis 1974. Einfach mal nach „Goldverbot“ gugeln…

tommy
Antwort an  Erich Dressler
4 Monate zuvor

Kein vernünftiger Mensch besitzt Gold.
Sollte er es einmal besessen haben, hat er es verschenkt.
An wen? Vergessen.
Oder Verbuddelt.
Wo? Vergessen.
Goldverbot? ochhh.

Arne Ausländer
Antwort an  tommy
4 Monate zuvor

Klar. Aber wenn man dafür was zu essen kriegen will/muß, wird’s schwieriger, wenn’s illegal ist. Auch der faktische Wert sinkt dann.

tommy
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Für diesen Fall gibt es ja glücklicherweise noch Silber.
…bis zum Silberverbot.

Maserung
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Nein.Gold geht immer. Verboten oder nicht.

Erich Dressler
Antwort an  tommy
4 Monate zuvor

aber selbstverständlich besitzt ein vernünftiger Mensch Gold, und zwar etwa 5 Prozent seines Vermögens. z.B. Krügerrand und/oder 5-, 10- und 20-Gramm-Barren. Allerdings nur für die Zeit NACH einer Katastrophe, wenn alles andere den Bach runterging bzw zerstört wurde und alles neu aufgebaut wird (so wie in den 50er Jahren in D). Wobei man immer hoffen muss, dass diese Katastrophe möglichst nicht eintritt. Dann vererbt man das Gold eben. Aber es verleiht einen kleinen letzten Rest von Sicherheit

A.W.
Antwort an  Erich Dressler
4 Monate zuvor

Bei mir ist es einfacher: geerbtes Geschmeide, das niemand tragen will, sowie Zahngold von den Eltern und eigene unnütze Brücken und Kronen.
Interessant ist, dass die SPD in den 70ern dafür sorgte, dass 80% der Gold-Prothesen-Materialkosten von den Kassen bezahlt wurden. Beste Ankaufstelle ist in Norderstedt bei Hamburg. Die Iraner & Co meidet man, nicht seriös.

tommy
Antwort an  Erich Dressler
4 Monate zuvor

Wem sagen Sie das?
Persönlich finde ich Maple Leaf viel schöner als Krügerrand.

artep
Antwort an  tommy
4 Monate zuvor

Genau !

artep
Antwort an  tommy
4 Monate zuvor

Habe ich auch schon oft erlebt : Bei Ironie muss man „Ironie off“ setzen, ansonsten wird man missverstanden. Wenn man aber einen Witz erst erklären muss, ist der ganze Witz von vorneherein weg und man hat nur noch ein schales Gefühl.

D. Kammerer
Antwort an  artep
4 Monate zuvor

Ich überlege auch schon länger, warum Ironie und Sarkasmus immer schwerer erkannt wird. Und explizit darauf hinzuweisen, zerstört doch alles.

Freitag
Antwort an  Erich Dressler
4 Monate zuvor

Die Möglichkeiten sind begrenzt. Das Regime wird alles verbieten was ihm nicht gefällt. Die Immobilie kann nicht weglaufen und auch nicht versteckt werden. Bargeld ist bedruckte Baumwolle verbunden mit dem Glaube an deren Werthaltigkeit. Giralgeld ersetzt Baumwolle durch virtuelle Zahlen. Wie in jedem Krieg die Konservendose vermutlich immer die Beste Investition.

artep
Antwort an  Freitag
4 Monate zuvor

Leider sind die „lokalen Bauern“ meist sehr systemhörig.

P.M
Antwort an  Freitag
4 Monate zuvor

Solange Polizei, Militär nicht gegen andersdenkende, handelnde Gemeinschaften vorgehen wird, kann man so planen.

Reiner
Antwort an  Freitag
4 Monate zuvor

Wie machen wir das..? Vernetzen

Marie
Antwort an  Freitag
4 Monate zuvor

Befürchte, wenn die Lebensmittelkette zusammenbricht, auch durch zutun der Politverbrecher könnte dies zu einer Hungersnot führen, man darf auch nicht die immer noch zu tausenden eingeladenen Schmarotzer durch die Pastorentochter mit den glasigen Fischaugen versorgt werden wollen. Was dann passiert, darüber möchte ich jetzt nicht nachdenken. Und die Ratten, die dieses Land zerstörten und sadistisch die Menschen quälten, verlassen das sinkende Schiff.

Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Sehr erschreckende Bilder, mein erster Gedanke. Seit wann darf sich ein Deutsches Gericht (Richter) in einer Verhandlung vermummen. Kenne sowas nur von Spezialeinheiten wie der GSG9 im Einsatz.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Franz Marquardt
Edmund Karl
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) § 176(2):
An der Verhandlung beteiligte Personen dürfen ihr Gesicht während der Sitzung weder ganz noch teilweise verhüllen. Der Vorsitzende kann Ausnahmen gestatten, wenn und soweit die Kenntlichmachung des Gesichts weder zur Identitätsfeststellung noch zur Beweiswürdigung notwendig ist.

Franz Marquardt
Antwort an  Edmund Karl
4 Monate zuvor

entsprechend steht im VersammlG §17a(2), das sogenannte Vermummungsverbot:

  • bei derartigen Veranstaltungen oder auf dem Weg dorthin Gegenstände mit sich zu führen, die geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, die Feststellung der Identität zu verhindern.

Nur anscheinend hält sich weder Judikative noch die Exekutive mittlerweile in Deutschland an die gültige Gesetzeslage.

Corinna Krone
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Ist nach meinem Verständnis gesetzwidrig, aber Steinhöfel ist halt kein M. Haintz, der dann auch mal die Verhandlung (in Ulm) platzen lässt. Vorläufig eine komfortable Position jedenfalls für die RichterInnen, erstmal maskiert alles auszusitzen und zu wittern, wohin der politische Wind so dreht.

Mario
Antwort an  Corinna Krone
4 Monate zuvor

Zum Zeitpunkt der Aufnahme(n) aus dem Verhandlungssaal ist die Verhandlung doch noch gar nicht eröffnet!
Wäre sie es nämlich da schon, dann hätte es keine Bilder geben dürfen da in BRD Aufnahmen während einer Sitzung (leider) nicht erlaubt sind. Kein „Court-TV“ wie in den USA in BRD.

Phantombürger
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Ja genau !
Und die Seibeltypen in der Bundespressekonferenz hinter dem langen Tresen da, setzen keine Vermummungen auf !?

Arne Ausländer
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Auch ich fand die Fotos all der Maskierten im Gerichtssaal erschreckend und würdelos. Höchstwahrscheinlich ist genau das der eigentliche Hauptgrund der Maskenpflicht: unsere Demütigung.
Selbst den Politikern ist es nur eine Zeitlang gelungen, sich dem nicht zu unterwerfen. Gewiß freut es einen, wenn die wenigstens in dem Punkt nicht über den allgemeinen Regeln stehen. Aber ist es wirklich Grund zur Freude? Zu sehen, daß die auch nur eine Art Kapos sind?

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Arne Ausländer
Phantombürger
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Nein, diese Maske IST die (quasi vorab-) Impfung.
Allgemeine Maskenbefreiung gibt es erst nach einer Impfung – vielleicht – Irgendwann – wenn alle Menschen durchgeimpft sind.
Gäbe es diese Maskenpflicht nicht, würde es keine Nötigungsgrundlage für die Impfung geben.
Zur Erinnerung: Diese Maskenpflicht wurde letzten Frühling plötzlich NACH der ersten durchstandenen „Welle“ eingeführt – nach wochenlangen erbitterten „Prepping-Nahkämpfen“ um Klopapier und Nudeln in den Supermärkten !

Gäst
Antwort an  Phantombürger
4 Monate zuvor

Da könnte man durchaus auf den Gedanken kommen, dass Klopapier und Nudeln künstlich verknappt wurden und gerade nicht durch Hamsterkäufe.

Arne Ausländer
Antwort an  Gäst
4 Monate zuvor

Nudeln zu hamstern hat einen Sinn. Aber Klopapier? Und das war in den USA genauso. Ich denke, das war ein Fake (dem dann die Leute vor Schreck real gefolgt sind) um zweckmäßiges Hamstern zu verunglimpfen.

Wer nicht glaubt, daß über derartiges nachgedacht wird, sollte sich die Videos zu „Event 201“ ansehen. In dieser Generalprobe zur „Pandemie“ wurde Öffentlichkeitsarbeit und Medien sehr große Aufmerksamkeit gewidmet.

Phantombürger
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Zum Thema Klopapier in einer Kriese, diesen Film (bei Minute 1:30) ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=Qbuj9Tby0Lc
Aber auch ruhig im Ganzen mal ansehen ! :-))

.TS.
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Das kann auch eine Art natürliche Täuschung sein: Klopapier ist sperrig, dementsprechend wenig passt in die Regale und Paletten rein und daher ist es schneller vergriffen als z.B. Zahncreme obwohl beide täglich von fast jedem verbraucht werden.

Phantombürger
Antwort an  Gäst
4 Monate zuvor

Och nö. Nö nö; glaub ich nicht !
Die Menschen hatten echt Angst, vor Dingen, vor denen in unzähligen Prepper-YouTube-Kanälen gewarnt wurde (was ist bei einer Krise als erstes ausverkauft, usw. ?). Ich hab sie gesehen, wie sie (übrigens auch große Mengen Getränkekisten) aus dem Supermarkt raus geschleppt haben.
Ich als Bibel orientierter Christ dachte auch, jetzt geht´s los mit den „Zornesschalen Gottes“ aus dem Buch der Offenbarung, und so…
Als ich dann aber NACH einer überstandenen schrecklich gefährlichen Seuchenwelle (bei der ich trotzdem aber relativ frei in der Gegend rumlaufen konnte (auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und Supermärkten – und dabei überhaupt nicht ein bisschen krank geworden bin !!)), nur noch mit ´ner Gesichtpamper an Nahrungsmittel ran kommen sollte, war das mit der „Zornesschale Gottes“ für mich durch.
Aber dennoch, und gerade deswegen, sehe ich in dieser gesamten Coronageschichte eine satanische Agenda am laufen (Richtung Offenbarung 13) !

Arne Ausländer
Antwort an  Phantombürger
4 Monate zuvor

Sicher: wo heute Maskenzwang, dort morgen Impfzwang.
Das schließt aber eigene Ziele der Zwangsmaskierung nicht aus. Aktueller Stand ist ja auch, daß mit der „Impfung“ die Maskerade keineswegs aufhören soll.

Schon beim „Event 201“ wurden Straßenszenen gezeigt, wo alle maskiert sind. Also war die anfängliche Ablehnung der Maske ebenso Teil der Show wie die anfängliche Erklärung von Corona als harmlos. Was das soll? Vielleicht die Demonstration von Allmacht.

S.L.
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

 Also war die anfängliche Ablehnung der Maske ebenso Teil der Show wie die anfängliche Erklärung von Corona als harmlos. „

Ja.
Das sehe ich ganz genau so.
Grusel, diese Typen. Grusel.

S.L.
Antwort an  S.L.
4 Monate zuvor

„ Also war die anfängliche Ablehnung der Maske ebenso Teil der Show wie die anfängliche Erklärung von Corona als harmlos. „“

Wobei die anfängliche Ablehnung und die anfängliche Erklärung korrekt war. Das könnte später einmal zu deren Entlastung dienen.

Auf jeden Fall gehört es zum Spiel:

–> Verbreite Widersprüchlichkeiten, Verwirre und mach die Leute dadurch kirre <–

Arne Ausländer
Antwort an  S.L.
4 Monate zuvor

Die sagen alle ab und zu Korrektes. Interessanterweise nützt einem das nie in der Argumentation, weder im öffentlichen Rahmen noch privat bei von Corona-Phobie Betroffenen. Das ist doch schon ziemlich rätselhaft…

S.L.
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

 Interessanterweise nützt einem das nie in der Argumentation, weder im öffentlichen Rahmen noch privat bei von Corona-Phobie Betroffenen“

Bei vielen erntet man im günstigsten Fall ein skeptisches Gesicht.

Das Problem sind die ca. 60%, die den Kopf in den Sand stecken.

Das sind

a) Opportunisten, die meinen ungeschoren davon zu kommen. Ein fataler Irrtum m.M.n..

b) Leute, die so viel in ihrem unmittelbaren realen Leben an der Backe haben, dass sie ganz einfach überfordert sind, sich um die Vorgänge zu kümmern, die realiter viel wichtiger sind.

c) Dummköpfe, die am liebsten den Lemming geben.

Freitag
Antwort an  Phantombürger
4 Monate zuvor

Die Maske ist auch Entmenschlichung.

Peter M
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

>Seit wann darf sich ein Deutsches Gericht (Richter) in einer Verhandlung vermummen<

Hohoho, Gerechtigkeit könnte ansteckend sein? *fiesgrinsend* *Ironieoff*

Bitte bedenken, Richter sollten zwar unabhängig sein und urteilen können. Wer aber bezahlt den Leuten eigentlich ihr Salär?

Also, sche*ß was, Unabhängigkeit. *nochmalfiesgrinsend* *ohne Ironie*

xandru
Antwort an  Franz Marquardt
4 Monate zuvor

Während der Verhandlung darf auch nicht fotografiert werden. D.h. die Fotos wurden vorher oder nachher gemacht, mit Masken. Während der Verhandlung ist Vermummung verboten. Das erfährt man bei RA Markus Haintz auf Telegram.

1 2 3 6