Nach ServusTV-Reportage – Jetzt spricht Haditsch selbst "Der Wind beginnt sich zu drehen"

Von Mario Martin

Der Beitrag ist schon ein paar Tage alt, allerdings von solchem Gewicht, dass er über alle Fernsehkanäle hätte laufen müssen. Am 16.1. veröffentlichte der renommierte österreichische Facharzt für Virologie und Infektionsepidemiologie Professor Dr. Dr. Martin Haditsch auf seinem YouTube Kanal einen Beitrag zur aktuellen Corona-Situation und Faktenlage.

Der etwa 25 Minuten lange Vortrag wird mit jeder Minute besser. Immer eindringlicher werden Haditschs Worte mit der Zeit. Er formuliert eine Generalabrechnung mit der gescheiterten Pandemie-Politik, deutlich und ernst. Die Worte werden von großer Sorge um die physische und psychische Gesundheit der Bevölkerung getragen und sind kein politisches Statement. Bis zum  21.1. wurde er über 320.000 Mal angesehen.

Stellte Haditsch in der ServusTV-Reihe „Corona – Auf der Suche nach der Wahrheit“ selbst noch die Fragen an seine Interviewpartner, so gibt er an dieser Stelle seine eigene Einschätzung wieder.

Bevor er sich den gesellschaftspolitischen Themen widmet, geht er auf die ihn erreichenden brennenden Fragen rund um die Impfungen ein, die er “Spike-Stoffe” nennt, da sie die Zellen des Körpers veranlassen, das giftige SARS-CoV-2-Spike-Protein zu produzieren.

Der Unterschied zu herkömmlichen Impfungen

Um den Erfolg und die Effektivität einer Impfung überhaupt messen zu können, müsse klar sein, wie hoch die Belastung für den Körper ist, mit der die Immunisierung vor der Krankheit bezahlt wird.

Der Professor äußert, bei den Corona-Impfstoffen wäre eben nicht klar, mit welcher Quantität an immunologischer aktiver Substanz sich der Körper auseinandersetzen muss.

Hier weist Haditsch darauf hin, dass die dem Körper aufgebürdete Last durch die Produktion des giftigen Spike-Proteins bei den Covid-Impfstoffen überhaupt nicht definiert ist, so wie es bei herkömmlichen Impfungen der Fall ist. Dazu kommt eine Belastung durch lipide Nanopartikel, die dem Impfstoff beigefügt sind und von denen nicht klar ist, wo sie im Körper landen.

Daher ist es auch fehlgeleitet, eine Begründung für eine Impfpflicht aus der Masern-Impfpflicht herzuleiten, da es sich hierbei um völlig unterschiedliche Impf-Techniken handelt, die nicht vergleichbar sind.

Die neuen Totimpfstoffe

Den nun auf den Markt kommenden Totimpfstoffen steht Martin Haditsch skeptisch gegenüber. Zwar enthielten diese keine genetische Substanz so wie die Vektor- oder mRNA-Impfstoffe, jedoch seien die neuen Produkte ebenfalls experimentell und noch in der klinischen Phase-3, so dass Langzeitwirkungen auch hier unbekannt sind. Weiterhin sind die Inhaltsstoffe nicht erprobt; wir hätten keine Erfahrung mit ihnen und weiterhin könnten die durch die Impfung ausgelöste Immunantworten selbst Teil des Problems werden.

Es wäre vorstellbar dass auch hier Autoimmunerkrankungen ausgelöst werden könnten, durch eine mögliche Überreaktion des Immunsystems, die mitunter auch bei den bisherigen Corona-Impfstoffen auftritt.

Da keine belastbaren Daten vorliegen, bleibt der Virologe in der Beurteilung der neuen Totimpfstoffe zurückhaltend.

Ehud Qimrons eindringlicher Brief an das israelische Gesundheitsministerium

Den Hauptteil des Vortrags bildet ein Brief des israelischen Professors Ehud Qimron an das israelische Gesundheitsministerium, der die vielen Mängel und Katastrophen der auf die Lockdowns basierenden Pandemiepolitik zusammenführt. Qimron ist Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv und einer der führenden israelischen Immunologen. Die von ihm beschriebene israelische Behandlung der Pandemie steht laut Professor Haditsch pars pro toto für das globale Pandemie-Management.

Professor Ehud Qimron (mittig) mit seinem Team an der Tel Aviv University
(Bild/Quelle: Haaretz)

Da der Brief bisher kaum in anderen Medien zu finden ist, bilden wir ihn hier vollständig ab:

Gesundheitsministerium, es ist Zeit, Versagen zuzugeben.

Am Ende wird immer die Wahrheit enthüllt, und die Wahrheit über die Coronavirus-Politik beginnt sich zu enthüllen. Wenn die zerstörerischen Konzepte nach und nach zusammenbrechen, bleibt nichts anderes übrig, als den Experten zu sagen, die das Management der Pandemie anführten – wir haben es Ihnen gesagt.

Mit zwei Jahren Verspätung erkennen Sie endlich, dass ein Atemwegsvirus nicht besiegt werden kann und dass jeder solche Versuch zum Scheitern verurteilt ist. Sie geben es nicht zu, weil Sie in den letzten zwei Jahren fast keinen Fehler eingeräumt haben, aber im Nachhinein ist klar, dass Sie in fast allen Ihren Handlungen kläglich versagt haben, und selbst die Medien tun sich jetzt schon schwer, über Ihre Scham zu berichten.

Sie weigerten sich zuzugeben, dass die Infektion trotz jahrelanger Beobachtungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse in Wellen kommt, die von selbst abklingen. Sie bestanden darauf, jeden Rückgang einer Welle ausschließlich auf Ihre Taten zurückzuführen, und so “überwanden Sie die Pest durch falsche Propaganda”. Und wieder hast du es besiegt und immer wieder und wieder.

Sie weigerten sich zuzugeben, dass Massentests unwirksam sind, obwohl dies in Ihren eigenen Notfallplänen ausdrücklich angegeben war („Pandemic Influenza Health System Preparedness Plan, 2007“, S. 26).

Sie weigerten sich zuzugeben, dass eine Genesung mehr Schutz bietet als ein Impfstoff, obwohl bisherige Kenntnisse und Beobachtungen zeigten, dass nicht genesene geimpfte Personen mit höherer Wahrscheinlichkeit infiziert sind als genesene Personen. Sie haben sich trotz der Beobachtungen geweigert, zuzugeben, dass die Geimpften ansteckend sind. Auf dieser Grundlage hofften Sie, durch eine Impfung eine Herdenimmunität zu erreichen – und sind auch daran gescheitert.

Sie haben darauf bestanden, zu ignorieren, dass die Krankheit für Risikogruppen und ältere Erwachsene um ein Dutzend Mal gefährlicher ist als für Jugendliche, die nicht zu Risikogruppen gehören, trotz der Erkenntnisse, die bereits 2020 aus China kamen.

Sie haben sich geweigert, die von mehr als 60.000 Wissenschaftlern und Medizinern unterzeichnete “Great Barrington Declaration” oder andere Programme des gesunden Menschenverstands anzunehmen. Sie haben sich entschieden, sie lächerlich zu machen, zu verleumden, zu verzerren und zu diskreditieren. Anstelle der richtigen Programme und Personen haben Sie sich für Fachkräfte entschieden, denen eine entsprechende Ausbildung für das Pandemiemanagement fehlt (Physiker als oberste Regierungsberater, Tierärzte, Sicherheitsbeamte, Medienpersonal usw.).

Sie haben kein wirksames System zur Meldung von Nebenwirkungen der Impfstoffe eingerichtet und Berichte über Nebenwirkungen wurden sogar von Ihrer Facebook-Seite gelöscht. Ärzte vermeiden es, Nebenwirkungen mit dem Impfstoff in Verbindung zu bringen, damit Sie sie nicht verfolgen, wie Sie es bei einigen ihrer Kollegen getan haben. Sie haben viele Berichte über Veränderungen der Menstruationsintensität und der Menstruationszykluszeiten ignoriert. Sie haben Daten versteckt, die eine objektive und ordnungsgemäße Recherche ermöglichen (z. B. Sie haben die Daten über Passagiere am Flughafen Ben Gurion entfernt). Stattdessen haben Sie sich entschieden, zusammen mit leitenden Pfizer-Führungskräften nicht objektive Artikel über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen.

Irreversibler Vertrauensschaden

Aus der Höhe Ihrer Hybris haben Sie jedoch auch die Tatsache ignoriert, dass am Ende die Wahrheit ans Licht kommt. Und es beginnt sich zu offenbaren. Die Wahrheit ist, dass Sie das Vertrauen der Öffentlichkeit in Sie auf einen beispiellosen Tiefpunkt gebracht und Ihren Status als Autoritätsquelle untergraben haben. Die Wahrheit ist, dass Sie in den letzten zwei Jahren Hunderte von Milliarden Schekel (Währung Israels) vergeblich verbrannt haben – für die Veröffentlichung von Einschüchterungen, für ineffektive Tests, für destruktive Sperren und für die Störung des Lebensalltags.

Sie haben die Bildung unserer Kinder und ihre Zukunft zerstört. Sie haben Kindern Schuldgefühle, Angst, Rauchen, Alkohol, Sucht, Schulabbruch und Streit gegeben, wie Schulleiter im ganzen Land bezeugen. Sie haben Lebensgrundlagen, die Wirtschaft, die Menschenrechte, die psychische Gesundheit und die körperliche Gesundheit geschädigt.

Sie haben Kollegen verleumdet, die sich Ihnen nicht ergeben haben, Sie haben die Menschen gegeneinander aufgehetzt, die Gesellschaft gespalten und den Diskurs polarisiert. Sie haben Menschen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben, ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage als Feinde der Öffentlichkeit und als Überträger von Krankheiten gebrandmarkt. Sie fördern auf beispiellose Weise eine drakonische Politik der Diskriminierung, der Verweigerung von Rechten und der Auswahl von Menschen, einschließlich Kindern, für ihre medizinische Wahl. Eine Auswahl, die jeder epidemiologischen Begründung entbehrt.

Wenn Sie die destruktive Politik, die Sie verfolgen, mit der vernünftigen Politik anderer Länder vergleichen, können Sie deutlich sehen, dass die von Ihnen verursachte Zerstörung nur Opfer gebracht hat, die über die Anfälligen für das Virus hinausgehen. Die Wirtschaft, die Sie ruiniert haben, die Arbeitslosen, die Sie verursacht haben, und die Kinder, deren Bildung Sie zerstört haben – sie sind die überschüssigen Opfer, die nur durch Ihr eigenes Handeln entstanden sind.

Es besteht derzeit kein medizinischer Notfall, aber Sie kultivieren einen solchen Zustand seit zwei Jahren aus Macht-, Budget- und Kontrollgier. Der einzige Notfall besteht jetzt darin, dass Sie immer noch Richtlinien festlegen und riesige Budgets für Propaganda und psychologische Technik bereithalten, anstatt sie zur Stärkung des Gesundheitssystems anzuweisen.

Dieser Notfall muss aufhören!

Professor Udi Qimron, Medizinische Fakultät, Universität Tel Aviv

Impfpflicht ist Verbrechen gegen Menschlichkeit

Anschließend geht Haditsch auf die Voraussetzungen ein, mit denen das immer stärker bröckelnde offizielle Narrativ anfangs begründet wurde. Er beklagt die frisierten Daten der Zulassungsstudien für die Impfstoffe.

“In Ländern, in denen weniger gespiked wird, verzeichnet man auch weniger Tote”, so Haditsch weiter.

Immer neue Maßnahmen, deren Höhepunkt die völlig sinnbefreite Impfpflicht ist und die niemand mehr nachvollziehen kann, wirken nicht mehr als Ablenkungsmanöver für das eigene Versagen. Die Impfschäden-Datenbanken verzeichnen in einem Jahr mehr Schäden als in den letzten 24 Jahren für alle Impfstoffe zusammengenommen.

Haditsch begrüßt die namentliche Abstimmung über die Impfpflicht, um all jene zur Rechenschaft ziehen zu können, die für die Impfpflicht votiert hätten, sollte es irgendwann einmal zu einem zweiten Nürnberger Tribunal kommen. Er weist darauf hin, dass der Straftatbestand “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” nicht verjährt.

Appell an Politik und Mitmenschen

Die Medien würden derzeit einen Kurswechsel vollziehen, da das offizielle Narrativ nicht mehr haltbar ist. Auch immer mehr Entscheidungsträger stellten fest, dass dieses Experiment zum Scheitern verurteilt ist. Eine bittere Pille wäre dies für viele Menschen, die nun zur Einsicht kommen, fehlgeleitet, ausgebeutet und sogar manchmal aufgrund ihres Wissens missbraucht worden zu sein.

Es handele sich ausschließlich um eine politische Krise, da sich die Politik in allen Fragen die Interpretationshoheit angemaßt hat. Daher sei die Krise auch nur politisch lösbar.

Zum Ende des Vortrags wird Haditsch noch deutlicher. Er richtet einen Appell an die Politiker, die Menschen endlich aus der Geiselhaft nicht-evidenzbasierter Maßnahmen zu entlassen und das Quälen der Kinder einzustellen.

Die Demontage der Demokratie auf Basis einer fadenscheinigen Gesundheitsnotlage müsse sofort aufhören. Die Verantwortlichen müssten sich für ihr Vorgehen entschuldigen und zurücktreten, solange sie das noch aus eigene Kraft können.

Haditsch ist sich offenbar bewusst, zu welchen Gräueltaten Menschenmassen in der Lage sind, wenn sich eine Massenpsychose entlädt.

Eine pandemische Notlage nationaler Tragweite habe es nie gegeben und werde es auch mit Omikron nicht geben. Daher ruft er alle Entscheidungsträger, Ärzte, Richter, Staatsrechtler, Priester, Lehrer und Professoren auf, sich auf ihren Berufsethos zu besinnen und entsprechend zu handeln.

Nicht abschätzbar wären die durch das bisherige Vorgehen verursachten vermeidbaren Kollateralschäden, die uns noch Jahre lang beschäftigen werden.

Um der Lage Herr zu werden, “brauchen wir in jedem Fall jede Menge positiver Energie. Bleiben sie kritisch und standhaft, aber auch friedvoll und sich des Wertes der Begriffe wie Nächstenliebe, Versöhnung, Mitmenschlichkeit, Freundschaft, Familie, Vertrauen, Respekt, Demokratie und Freiheit bewusst”, beschwört Haditsch seine Zuschauer.

Jetzt sei es wichtig, für andere Menschen erkennbar zu werden, um die Mitmenschen in ihrem berechtigen aber oftmals einsamen Zweifel zu bestärken. Hierfür regt er an, ein weißes Silikon-Armband zu tragen, um in der Öffentlichkeit für die richtigen Mitmenschen wahrnehmbar zu sein.

Haditsch geht mit gutem Beispiel voran und transportiert die verlangte positive Energie und Zuversicht über diesen Vortrag.

Kurios ist, dass das Video noch immer auf YouTube verfügbar zu sehen, obwohl hier klar gegen die Impfung und gegen die Lockdown-Politik argumentiert wird, was normalerweise gegen die YouTube-Community Richtlinien verstößt und zur Löschung führt.

Hier finden Sie den Vortrag ganzer Länge:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

Mario Martin ist Ökonom und arbeitet als Software-Projektmanager in Berlin.

Bilder: Shutterstock
Text: mm

mehr von Mario Martin auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung: Empfänger Boris Reitschuster, Verwendungszweck: Zuwendung, IBAN  LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX (kostenlos und ohne jede Gebühr als SEPA-Überweisung).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.