Politische Selbstkastration – Laschet gibt jetzt Muttis Musterschüler Peinliche Kehrtwende des CDU-Chefs

Armin Laschet (CDU) wird zur tragikomischen Figur. Bisher stand er unter den Ministerpräsidenten für einen Corona-Kurs, der nicht so knallhart ist wie der von Angela Merkel und Markus Söder. Man kann das mögen, man kann das nicht mögen. Laschet hatte zwar keine klare Position, aber eine halbwegs erkennbare Richtung. Mehr, als ihm viele vorab zugetraut hatten. Und jetzt das! Weil ihm – aus ganz anderen Gründen – die Kanzlerkandidatur zwischen den Händen zu zerrinnen scheint, wechselt er seinen Kurs um 180 Grad. Und hechelt damit Meinungsumfragen hinterher, die es durchaus zu hinterfragen gilt. Vom Lockerer zum Corona-Hardliner – was mag nur Laschet und seine Berater zu diesem Corona-Purzelbaum gedrängt haben? Beim Versuch, dem vermeintlichen Zeitgeist hinterherzurennen, ist der ohnehin als allzu harmoniebedürftig bekannte, gebürtige Aachener massiv ins politische Fettnäpfchen getreten. Er bestätigt damit die Kritik, er sei ein braver Befehlsempfänger Merkels. Statt sich als Alternative zur alternden Kanzlerin zu etablieren, reiht er sich als Parteisoldat in die Alternativlosigkeit ein, macht sich selbst zum Rädchen in der Wegsperr-Spirale, die Politik und Medien gemeinsam seit Monaten betreiben.

Noch im Februar hatte Laschet gewarnt: „Wir können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenzwerten abmessen.“ Vor kurzem rüffelte ihn Merkel noch öffentlich für seinen angeblich zu weichen Umgang mit der Corona-Notbremse in seinem Bundesland. Und jetzt auf einmal macht er auf Muttis Musterschüler. Auch eine Testpflicht an allen Schulen führt er jetzt ein. „Während er als NRW-Ministerpräsident regelmäßig Ausnahmen von den allgemeinen Corona-Beschlüssen vollzieht, bemüht er als CDU-Bundesvorsitzender nun eine Lockdown-Rhetorik, mit der er vermutlich vor allem aktuellen Meinungsumfragen gerecht werden will“, spottet der Chef der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag, Thomas Kutschaty.

Ob die CDU wirklich bereits so von Merkel gleich getaktet ist, dass ein braves „Männchen-Machen“ Laschet wieder bessere Chancen auf die Kanzlerkandidatur bescheren mag, darf zumindest bezweifelt werden. Viel eindeutiger ist aber, dass Wähler ein Umfaller-Image nicht goutieren. Wer im politischen Geschäft keinen Gegenwind aushält und einknickt wie der Ministerpräsident, wird gerade in Zeiten einer Krise dem Wunsch der Deutschen nach starker Führung nicht gerecht. Egal, wie sie zur Corona-Politik stehen: Umfallen mögen die wenigsten Wähler. Laschet hat sich ein weiteres Stück weit selbst aus dem Rennen ums Kanzleramt geschossen. Markus Söder im fernen München kann sich freuen, wie sich sein Rivale selbst zerlegt.

Bild: Shutterstock
Text: br
[themoneytizer id=“57085-2″]
[themoneytizer id=“57085-1″]
[themoneytizer id=“57085-28″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
208 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
avalonballroom
3 Monate zuvor

Mit Verlaub, aber wer stellt solche Nulpen auf, damit sie von Nulpen gewählt werden und im Anschluß daran die Nulpen über die Nulpen herrschen und regieren.

Horst Schimanski
3 Monate zuvor

Wir könnten doch z.B. das Saarland räumen und dann diese ganzen Politiker + Staatsmedien und ihre totaliäre Gefolgschaft dorthin umsiedeln und eine Mauer drum herum bauen. Dann haben wir ruhe und die können dort machen was sie wollen. Ich würde sogar montalich einen nicht unerheblichen finanziellen Beitrag leisten (ach, ich würde sogar beim Mauerbau mit anpacken), dass das alles so gemacht werden kann und so bleibt.

A.W.
Antwort an  Horst Schimanski
3 Monate zuvor

Meckpomm ist riesig und leer. Weniger Einwohner als Hamburg, Merkels Heimat.

Cato
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Antarktis wäre auch ein netter Ort. So als Corona-Kolonie.

Heidi Walter
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Die Uckermark liegt in Brandenburg, nicht in Meck-Pomm, aber die Brandenburger wollen die auch nicht.

Pauline
3 Monate zuvor

Ein Kaschperle in seinem eigenen schlechten Kaschperl-Theater.
Wir brauchen keine Kaschperle, wir brauchen Männer mit Eiern.

Kai I.
3 Monate zuvor

Tapp! Und schon fallen die MPs Günther (treuer Merkeljünger) und Weil (bisher besonders scharfer Zeuge Coronas) über den mutierten Laschet her.
Next Move nach dem Lehrbuch angewandten Machiavellismus in Pandemiezeiten:
Auf der MPK läßt die Kanzlerette zunächst einmal Laschets Vorschlag vom „Brückenlockdown“ referieren und erläutern.
Zu einem günstigen Zeitpunkt fällt sie ihm dann ins Wort, und sagt: „Ich bin da anderer Meinung.“ Und begründet dann, eifrig sekundiert von Söder, Müller und Kretschmann, weshalb jetzt „Erleichterungen für die Menschen da draußen“ notwendig seien (vielleicht findet sie auch einen anderen Terminus, der Begriff „Lockerungen“ ist jedoch zu vermeiden).
Und damit ist dann wieder ein Kronprinz rasiert.

Steve_Row
Antwort an  Kai I.
3 Monate zuvor

Wenn sich Merkel, Söder und Kretschmann am kommenden Montag für Lockdown-Lockerungen stark machen, dann .. ach, keine Ahnung. Die Politik ist so unberechenbar und willkürlich geworden, dass wahrscheinlich wirklich nichts unmöglich ist. Laschet kommt mir aber bereits maximal rasiert vor. Von daher dürfte weitere Rasur nicht nötig sein. Schon gar nicht, wenn sie mit Lockerungen für das Volk einherkämen. Nicht dass sich die Menschen an solchen Luxus wie offene Restaurants gewöhnen – solange sie ungeimpft sind.

Kai I.
Antwort an  Steve_Row
3 Monate zuvor

Ich würde zwar nicht drauf wetten, daß es so kommt, aber wenn es so kommt, dann lass ich mich feiern, dann geb ich eine fette Corona-Party und lad euch alle ein! Großes Politiker-Ehrenwort!

IanC
Antwort an  Steve_Row
3 Monate zuvor

Die Politik ist so unberechenbar und willkürlich geworden, dass wahrscheinlich wirklich nichts unmöglich ist.“

Was hier geschieht, hat mit Politik nichts mehr zu tun. Es ist Staatskriminalität.

Gerd Wirtz
Antwort an  Kai I.
3 Monate zuvor

Das wäre nun der Oberhammer! Laschet weiß, dass die immer das Gegenteil macht um ihn bloßzustellen und setzt damit für uns Lockerungen durch!

Sollten Sie Herr MP Laschet hier mitlesen und nun verzückt aufschreien: „Endlich haben die es begriffen!!“, nehme ich natürlich die weiter oben lesbare Kritik zurück und verneige mich vor soviel taktischem Kalkül!

Mr. Majestyk
3 Monate zuvor

wird gerade in Zeiten einer Krise dem Wunsch der Deutschen nach starker Führung nicht gerecht.

Ja, was denn nun? Starke Führung oder doch lieber Demokratie? Irgendwie sollte man sich da schon entscheiden, wir leben nicht in Rom, der Diktator auf Zeit ist hier nicht vorgesehen.

Ich muß mich aber ohnehin wundern. Den Laschet kenne ich tatsächlich persönlich oder kannte ihn zumindest mal. Und ich wußte schon kurz nach 2001, daß der eigentlich nicht in die Union gehört.

Der Sachverhalt läßt sich aber auch einfach begründen, Christen forcieren keinen Bau von Moscheen oder Koranschulen und Demokraten liebäugeln niemals mit den Grünen.

Ahnungslos01
Antwort an  Mr. Majestyk
3 Monate zuvor

Der letzte Satz war stark! Super ausgedrückt!

Mr. Majestyk
Antwort an  Ahnungslos01
3 Monate zuvor

Danke. Niemals würde ich behaupten in allem richtig zu liegen, aber so viele Sachverhalte liegen eigentlich offen auf der Hand. Wenn die CDU sich nicht mehr anfühlt wie die CDU liegt es nahe, daß es inhaltlich nicht mehr die CDU ist, die Beschriftung ist doch unerheblich. War bei der SPD ähnlich, ab Mitte der 80er war die im Markenkern eigentlich kaum noch existent. Die AfD, an der mir so einiges auch nicht gefällt, wird ja nicht gegeißelt, weil sie wirklich im Kern rechts ist, sondern das letzte konservate Refugium.

Laschet hat zumindest sinnbildlich mal gesagt, die CDU müsse mit den Grünen um die Mitte Deutschlands kämpfen.

Muß man sich zergehen lassen, diese Mitte von der Laschet spricht bezeichnete ein Franz Josef Strauß mal als Faschingskapitäne. Das ist schief gelaufen. der breite Teil der arbeitenden Bevölkerung hat keine politische Heimat mehr, der AfD, die man ja entwickeln und gestalten könnte soll der Michel sich aber nicht zuwenden, weswegen man ihm einredet dies seien Nazis.

Wäre es nicht so bitter traurig, man könnte sich eigentlich totlachen, in den 70ern hätte man so etwas zu einem Sketch verarbeitet.

Mr. Majestyk
Antwort an  Ahnungslos01
3 Monate zuvor

Ich will Ihnen noch was verraten. Auch ich habe mal SPD gewählt, die sich dann aber den Grünen zuwandte. Die Grünen waren für mich von Beginn an eine Ansammlung von Spinnern und zum Teil sogar Verbrechern. Jedenfalls erkannt recht früh, die wollen meine Branchen, meine Arbeitsplätze, eigentlich sogar mich als Deutschen abschaffen. Als die SPD dann anfing nur zum Machterhalt mit den Grünen zu koalieren, habe ich zwar eine kurze Zeit benötigt, dann aber erkannt, wenn ich die weiter wähle, dann wähle ich ja gegen meine eigene Existenz. So ähnlich müßte der Mittelstand, die kleinen Unternehmer, die Landwirte, die normalen Familien aber jetzt auch bezüglich der CDU empfinden, die Christen erst recht, denn die stehen ja vor verschlossenen Türen und sind als bekennend Konservative eh nicht mehr erwünscht.

Aber vermutlich ist es wie bei Fußballfans, da können die Vereine sogar offen sagen, daß bestimmte Wählerkreise nicht mehr willkommen sind, die Dauerkarte wird trotzdem bezahlt. Die Menschen sind irgndwie alle ziemlich verrückt.

Freundliche Grüße

Paul J. Meier
3 Monate zuvor

Dass nun der ehemals strengste Merkel- und Grünenkritiker und jetzige Epigone Söder, gerade ein Ausbund an Standhaftigkeit ist, hat er selbst widerlegt. Diesen politischen Chamäleons, ohne Rückgrat und Integrität, ist alles zuzutrauen. Sie sind wie Wundertüten, man weiß nie was man bekommt, wenn sie gewählt wurden.

Marie Saty
3 Monate zuvor

Die einzige Chance für Laschet wäre eine deutliche Abkehr vom bisherigen Murkel-Kurs gewesen…
Ob das geklappt hätte, sei mal dahingestellt. Aber dieser Eiertanz hat seine Glaubwürdigkeit restlos gekillt! ????

MaZe
3 Monate zuvor

Das sind alles Fähnchen im Wind, die alle leicht umfallen können!

Seneca
3 Monate zuvor

Herr Ministerpräsident Laschet (so viel Zeit muss sein!) demontiert sich gerade selbst. Und das kommt vermutlich gerade noch zur rechten Zeit, also vor den Bundestagswahlen. Es ist leicht gesagt: „Wie kann man nur so agieren?“. Und es ist auch leicht gesagt: „So dämlich kann man nicht agieren!“
Bleibt die Rest-Kanzlerfrage bzw. die Menge der Übriggebliebenen. Aus Sicht der Union hieße das Dr. M.S. Aus Sicht des Landes und der Vernunft würde das also die ‚Leere Menge‘ bedeuten, also keine Lösung. Nur so für Freunde der Mathematik.
Schlechte Aussichten für die Union!

Aleksandra Demont
Antwort an  Seneca
3 Monate zuvor

Halten Sie mich nicht für verrückt, aber was ist, wenn die Staatsratsvorsitzende jetzt sagt:
„Ach, der Laschet ist jetzt weg, dann mache ich es doch lieber wieder selbst, weil ich kann das ja doch am allerbesten.“

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Aleksandra Demont
Ahnungslos01
Antwort an  Aleksandra Demont
3 Monate zuvor

Das war jetzt aber wirklich den Teufel an die Wand gemalt. Um der Himmelswillen. Gute Nacht Marie, dann ist wirklich Hopfen und Malz verloren.

Fck Silence
Antwort an  Ahnungslos01
3 Monate zuvor

keine Sorge oder eigendlich genau deswegen doch : die Analena macht das Rennen.. würde fast drauf Wetten. Den können wir uns alle Warm anziehen im wahrsten Sinne :/ Das darf nicht passieren !!!!

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Fck Silence
Seneca
Antwort an  Aleksandra Demont
3 Monate zuvor

Ich würde nie wagen, Sie als verrückt zu bezeichnen ????.

Chronist
Antwort an  Aleksandra Demont
3 Monate zuvor

Bedauerlicherweise sehe ich mich außerstande, Ihre Aussage qualifiziert zu widerlegen … Oder mit anderen, weniger vornehmen Worten: ich befürchte auch, daß die genau das im Sinn hat.

Dr. Paul Christian Robert (PCR) Impfelmoser
3 Monate zuvor

Wer vor ein paar Tagen durch den Frühling spaziert ist, hat gespürt, dass die Menschen wieder frei sein wollen.

Und wenn die Politik sich ehrlich machen würde, spricht auch alles dafür. Das letzte Dreivierteljahr in Schweden hat gezeigt, dass es ohne Lockdwons und Maskenpflicht geht – und zwar genauso gut bzw. sogar besser als bei uns, vor allem aber, ohne diesen Preis unermesslicher wirtschaftlicher und vor allem psychischer Schäden zahlen zu müssen.

Jetzt mit einem Brückenlockdown-Geeiere zu kommen, das selbst die nicht verstehen, die ihm näher stehen, wird Herrn Laschet da nicht helfen; vielmehr schaufelt er sich sein eigenes Grab.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Dr. Paul Christian Robert (PCR) Impfelmoser
Steve_Row

Vor 2 Wochen und nach den Reaktionen auf die obskure „Osterruhe“ hätte ich Ihnen bedingungslos zugestimmt. Aktuell weiß ich nicht mehr so recht. Also natürlich geht es auch anders, das beweist in der Tat Schweden Tag für Tag – aber ich hatte nach der Anne-Merkel-Show doch den Eindruck, dass die meisten Menschen sich lieber wieder selbst an die Kette legen statt frei zu leben.
Dass man sich auch in Freiheit eine Kette anlegen kann (sprich : Niemand ist bei „Öffnungen“ gezwungen ist, einkaufen zu gehen, in ein Restaurant zu gehen, jeder darf durchaus in Angst zu Hause eingeschlossen leben) – sich in Gefangenschaft aber nicht frei bewegen darf – tja.
Der „Brückenlockdown“ ist natürlich der Gipfel des durchschaubaren Aktionismus. Doppelt schade. Laschet wäre der am wenigsten unerträglichste, halbwegs realistische Kanzler gewesen. Mit diesem Umfaller kann er allenfalls „um Verzeihung bitten“. Kommt manchmal ja erstaunlich gut. Aber bei Laschet .. wohl nicht.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Steve_Row
Arne Ausländer
Antwort an  Steve_Row
3 Monate zuvor

Falls das Blatt sich wendet und Laschet so schlau wäre zu sagen, er hätte nur zum Schein mitgespielt, um dem Desaster ein Ende bereiten zu können – ja dann könnte das funktionieren. Aber er wird das zu 99,6% Wahrscheinlichkeit nicht tun.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Arne Ausländer
Steve_Row
Antwort an  Arne Ausländer
3 Monate zuvor

Das wäre im Bereich der nationalen Politik wohl die ultimative Kriegserklärung an Söder und Merkel. Quasi „Tod oder Gladiolen“. Danach bräuchte NRW einen neuen Ministerpräsidenten. Weil Laschet entweder Kanzler wäre oder nie wieder einen Fuß auf den Boden der Union bekäme. Spannend allemal.

Cato

Es geht ohne jegliche Corona-Maßnahmen. Nennen wir doch den Brücken-Lockdown weniger euphemistisch einfach Freiheitsberaubung, Ausgangssperre und Demonstrationsverbot. Und bei den Zielen auch einen faktischen Impfzwang. Wie war das mit dem Urteil des höchsten österreichischen Verwaltungsgericht?

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Cato
Arthur

Ich muß auch sagen, daß mein Eindruck leider ein anderer ist. Jeden Tag sehe ich mehr und mehr Menschen, auch junge Leute, die teils Abends oder am Wochenende und alleine mit mit Maske durch die Gegend laufen. Man hat diesem Volk so viel Angst gemacht, daß es bereitwillig aus der Hand frisst. Natürlich gibt es auch viele Leute, die so fühlen, wie Sie es beschreiben, aber ich habe das Gefühl, daß das Pendel in die falsche Richtung schwingt.

Herrn Laschet wird das nicht retten, das denke ich auch, aber bei einem beängstigend großem Teil der Menschen hat Merkel’s Politik noch einen guten Stand. Sie wissen es einfach nicht besser.

Bella Vo.
Antwort an  Arthur
3 Monate zuvor

„… Man hat diesem Volk so viel Angst gemacht, daß es bereitwillig aus der Hand frisst. …“

Nein, diese Menschen denken nicht nach, sondern sind „nur“ Mitläufer/innen.

Cato
Antwort an  Arthur
3 Monate zuvor

Sie wissen es einfach nicht besser, da man das selbstsändige Denken über Jahrzehnte abtrainiert hat. Der „Bildungsauftrag“ der Medien hat funktioniert.

Harry
Antwort an  Arthur
3 Monate zuvor

Leider, leider deckt sich Ihr Kommentar mit meinen Beobachtungen. Ich lebe in Norddeutschland auf dem Lande. Hier gibt es keine Maskenpflicht außerhalb geschlossener Räume, trotzdem trägt eine nicht unerhebliche Personenanzahl draußen eine Maske. Selbst beim Fahrradfahren und noch schlimmer, alleine sich Auto befindend. Ganz schlimm zu beobachten ist, dass nahezu alle Jugendlichen ständig die Maske tragen. Ich habe den Eindruck, dass diese und die vorherige Generation nicht mehr in der Lage ist, eigenständig zu denken. Was nutzen die ganzen FFF-Proteste um den Planeten zu retten, wenn ihre Zukunft in einem Totalitarismus oder Diktatur mündet. Davon mal abgesehen, ändert sich nichts an der Erderwärmung, wenn Deutschland nicht mehr existieren würde.

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Arthur
3 Monate zuvor

Das was Merkel und die Regierung heute macht , hat die Kirche schon vor 2ooo Jahren vorgemacht ! Leute belügen, verblöden und in Angst vor dem Tod versetzen. Bei labilen Menschen zieht das immer ! Leider !

Markus Riedl
3 Monate zuvor

in BY singt man;
„auf und nieder, immer wieder,
hammas erst gestern gmacht
machmas heit aa!!“
In der Prollitik wirds nicht gesungen, sondern praktiziert…

R.B.
3 Monate zuvor

Laschet tut es nicht aus Feigheit, sondern aus tiefster Überzeugung. Das ist immer das, was die Deutschen nie verstehen. Die Deutschen haben immer in ihrer Geschichte geschwiegen und sind stolz mitmaschiert, nicht aus Feigheit sondern aus Überzeugung. Auch jetzt glaube ich, dass die Mehrheit der Deutschen den Lockdown will. Und die Mehrheit würde wieder Merkel wählen. Es ist so! Hört auf zu jammern!!!! Nimmt es hin!!!! Jedes Volk hat das Recht sich abzuschaffen. Warum soll ein Volk nicht entscheiden dürfen das es auseinander fällt.? Es kommen doch genug Boote diesen Sommer nach Europa und Deutschland. Wo ist denn das Problem?

Seneca
Antwort an  R.B.
3 Monate zuvor

Oups! Ich kann mich sehr gut mit dem Vorwurf des ‚Lemming-Syndroms‘ gegenüber den Deutschen ‚anfreunden‘, selbst wenn ich ich mich damit nicht wirklich anfreunden kann.
Jetzt aber nochmal zum Boot: Ich wäre dabei ????!

Bernd
3 Monate zuvor

Weichgespülte Elastische Vasallen – Hopfen und Malz verloren. Wie bekommen wir diese Typen von der Bildfläche ist die Gretchenfrage. Die sind nur noch Peinlich, einfach peinlich ich schäme mich für unser Land und diese von mir nicht gewählten Volksvertreter, die können nicht einmal sich selbst vertreten. Was kann man da noch erwarten? Jetzt müsste es einen Schlag tun und wir müssten hinter dem warmen Ofen, frei und in unserer bekannten Realität leben und diese Brut gehört in den Knast zum Frondienst um Ihren angerichteten Schaden wieder abzuarbeiten. Selbst wenn man als deren Stundenlohn die monatlichen Diäten anrechnen würde, reicht deren Lebenszeit nicht dafür aus auch nur 1% abzuarbeiten – dies müsste trotzdem gemacht werden, ohne Erbarmen.

Ahnungslos01
3 Monate zuvor

Der lasche Laschet. Schwadroniert von einem Brückenlockdown. Herrje, was muss in diesem Hirn vorgehen? Mittlerweile habe ich schon Bauchschmerzen vor lachen, wenn ich sein infantiles gesabber höre. Es ist so unglaublich, welche Wortschöpfungen die Politikerkaste erfindet. Wie erfinderisch die Damen und Herren werden. Die sollten mal genau so genial sein, wenn es darum geht, das klipper, klein gehauene Deutschland wieder aufzubauen. Ach ne, das wird wohl nix, man müsste ja Farbe bekennen, das die Angelegenheit COVID-19 ein einziges Desaster war.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Ahnungslos01
Xiaoxia
Antwort an  Ahnungslos01
3 Monate zuvor

Brückenlockdown in NRW. Passt perfekt, da dort fast jede Brücke im A…., ich meine natürlich sanierungsbedürftig ist. Wenn das alles nicht so grotesk wäre, käme man aus dem Lachen nicht mehr raus. Deutschland stürzt ins Bodenlose.

Arne Ausländer
Antwort an  Xiaoxia
3 Monate zuvor

Da hätte ich eigentlich drauf kommen müssen: Brückenlockdown heißt, Laschet will alle Brücken sperren! Sozusagen den Rhein wieder zur Grenze zu machen. Covid ist ja auch gefährlich für Beton, also lieber alles sperren.
Wär doch mal was Neues in diesem Schwachsinnstheater.

Cato
Antwort an  Ahnungslos01
3 Monate zuvor

Die Bauchschmerzen können sich auch in apokalyptischem Brechreiz äußern. Bei allen diesen Akteuren.

Theo
3 Monate zuvor

Laschet hat noch nicht einmal das Format zum „Kanzlerchen“. Er mag im Karneval ein begnadeter Büttenredner sein, ansonsten ist er ein beliebiger und fahriger Politikerdarsteller ohne Ideen und Rückgrat.

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Theo
3 Monate zuvor

Söder ist noch blöder ! Reimt sich sogar , wie schön !!

T-Alpha
3 Monate zuvor

Söder (nach Angie bei Anne): Schach!
Söder nach Laschet Zug: Schachmatt!

Horst Schimanski
Antwort an  Johannes Lenke
3 Monate zuvor

Ja, denn Koboldchen ist im WEF Young Global Leader Programm (https://www.younggloballeaders.org). Genau so wie Darht Spahnus und Spastikus Kurz davor. Man kann davon ausgehen dass sie sich irgendwie gegen Habeck durchsetzen wird. Das „zu blöd einen Eimer Wasser umzukippen“ kommt noch karrierefördernd hinzu.

Viktoria
Antwort an  Horst Schimanski
3 Monate zuvor

Es wird immer deutlicher, dass das der Plan ist. Zu der Truppe gehören außerdem die Ministerpräsidentin Finnlands, Sanna Marin, sowie der neue Ministerpräsident Belgiens, Alexander de Croo, und natürlich Macron. Man kann förmlich zuschauen, wie sich das WEF-Krebsgeschwür durch Europa frisst.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Viktoria
Cato
Antwort an  Horst Schimanski
3 Monate zuvor

Nennt man „adverse selection“ bzw. den Bock zum Gärtner machen.

Tjalfi
Antwort an  Horst Schimanski
3 Monate zuvor

Genau. Eine Kanzlerin Baerbock (schrecklich) wäre doch eine bequeme Marionette derer, die sie auf den Thron gehievt haben, wie Soros & Co.

Gerd Wirtz
Antwort an  Johannes Lenke
3 Monate zuvor

So ist das! Das ist der Plan und das wird auch umgesetzt! Laschets jämmerlicher Versuch das zu ändern, indem der den Södolf für Arme gibt, ist kaum zu toppen. Ich sag ja: Schlimmer geht immer!
Wie diese Partei übernommen, ausgepresst und entkernt wurde, sucht seinesgleichen.
Zusehen zu müssen, wie sich der MP des größten Bundeslandes selbst enteiert, ist geradezu widerlich. Und alles mal wieder auf dem Rücken der
Bürger. Ja! Das macht der aus tiefster Überzeugung!

NCO
3 Monate zuvor

Laschet will (wie andere MP´s auch) seiner drohenden Entmachtung durch Merkdolf entgehen, denn das wäre in der Konsequenz noch vernichtender und würde die CDU endgültig als stalinistischen Applaudierverein entblößen.

Johann T.
3 Monate zuvor

Södolf als Kanzler. Gute Nacht Deutschland!

F.D.
Antwort an  Johann T.
3 Monate zuvor

Da gibt es noch jemanden für gute Nacht Deutschland .
Grün und Baerbock

Horst Schimanski
Antwort an  F.D.
3 Monate zuvor

Baerbock/Habeckchen wären m.E. viel gefährlicher. Das sind totalitäre. Der Söder geht glaub‘ ich eher Richtung: Macht, Weiber, Kohle und Außenwirkung als großer Stecher. Bei Bearbock und Co. wirds ideologisch und selbstverachtungskompensierend. Die haben eine Rechnungmit der Welt zu begleichen. Brandgefährlich.

Cornelia G.
Antwort an  Horst Schimanski
3 Monate zuvor

Söder halte ich für fast noch gefährlicher als die grünen Trottel. Kaiser Wilhelm II. war ein ähnlicher Großkotz mit null Ahnung von der Welt. Der hat D in den 1. Weltkrieg reingeritten aus blanker Dummheit. Söder traue ich alles zu.

Marc
Antwort an  Cornelia G.
3 Monate zuvor

Da haben andere ordentlich mitgeholfen.
Round Table, 1890.

Montem
Antwort an  Marc
3 Monate zuvor

Marc; Da haben andere ordentlich mitgeholfen.
Round Table, 1890. Genauso war es!

Montem
Antwort an  Cornelia G.
3 Monate zuvor

Cornelia G; Kaiser Wilhelm II. war ein ähnlicher Großkotz mit null Ahnung von der Welt. Der hat D in den 1. Weltkrieg reingeritten aus blanker Dummheit. Meine Güte, welch blanke, dumme Meinung!  

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Montem
Tjalfi
Antwort an  Cornelia G.
3 Monate zuvor

Ihre Sicht auf Wilhelm Zwo ist etwas einseitig. Klar war er eitel, takt – und distanzlos und bisweilen von ganz unstaatsmännischer Naivität (Daily Telegraph – Affäre, „Hunnenrede“ und ähnliche Vorkommnisse, die Schaden angerichtet haben), aber andererseits war er hoch intelligent, für das Neue des technischen – wissenschaftlichen Zeitalters sehr aufgeschlossen und war bemüht, seiner Rolle als Repräsentant einer Großmacht gerecht zu werden. Sein politischer Spielraum war dabei kleiner, als er selbst wahrnahm und wahrhaben wollte. Er hat sich 1914 im letzten Augenblick bemüht, wenn auch mit untauglichen Mitteln den Krieg irgendwie zu verhindern; wenn man ihm den Vorwurf macht, Deutschland in den Krieg „hineingeritten“ zu haben, dann trifft dieser Vorwurf im gleichen Maß auch Lloyd George, Sir Edward Grey, Nikolaus II. und die anderen Protagonisten der damaligen europäischen Politik.

IanC
Antwort an  Cornelia G.
3 Monate zuvor

 Kaiser Wilhelm II. war ein ähnlicher Großkotz mit null Ahnung von der Welt. Der hat D in den 1. Weltkrieg reingeritten aus blanker Dummheit. „

Bitte nicht schon wieder dieser Fritz-Fischer-Unfug. Wilhelm II hatte seine Defizite, war jedoch besser, als man es uns heute weismachen will.

Bella Vo.
Antwort an  F.D.
3 Monate zuvor

Ein grünlackierter Faschismus.

Harry
Antwort an  F.D.
3 Monate zuvor

Meiner Meinung nach ist das schon beschlossene Sache. Um Fähigkeiten – Baerbock als Kanzler – geht es in der Politik schon lange nicht mehr. Vielleicht ist es ganz gut, dass die Bevölkerung 4 Jahre RRG ertragen muss. Vielleicht erkennen dann die ganzen Mitläufer, Nichtselbstdenkenden, Nichtwähler, Schlafmichel, Medien und ähnliche Gestalten und Organisationen, wenn Deutschland endgültig zerstört ist, was sie durch ihr passives oder aktives Verhalten angerichtet haben. Vielleicht ändert sich dann etwas.

IanC
Antwort an  Harry
3 Monate zuvor

Vielleicht ist es ganz gut, dass die Bevölkerung 4 Jahre RRG ertragen muss. „

Da war doch mal was mit „Gebt uns vier Jahre Zeit, und dann richtet über uns“ … Das Ergebnis wirkt bis heute nach.

Karl Heinz Kacher
Antwort an  F.D.
3 Monate zuvor

Noch schlimmer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Paul J. Meier
Antwort an  Johann T.
3 Monate zuvor

Söder Kanzler, Habeck Aussen\ Vize, Baerbock Wirtschaftsminister, Eckhart-Göring Arbeitsminister, Altmeier Finanzen, vielleicht wechselt Lauterbach noch die Partei, dann wäre das Gesundheitsministerium gesichert…so und nun schlaft gut! ????

Gerd Wirtz
Antwort an  Paul J. Meier
3 Monate zuvor

Böser Mensch! 🙂

Thomas
Antwort an  Paul J. Meier
3 Monate zuvor

Annalena reicht Joe die Schnabeltasse im Oval Office. Was für tolle Bilder!

Bella Vo.
Antwort an  Paul J. Meier
3 Monate zuvor

Diese Gurkentruppe gräbt die Hakenkreu*fahne wieder aus. Die sind sowas von Fanatismus-gesteuert und hierbei extrem unpolitisch.

A.W.
3 Monate zuvor

Die CDU ist tot. Kein RIP.

J. D.
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Wenn Maaßen und evtl. Merz sich nicht bald durchsetzen, dann garantiert

Bibi
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

Und nochmal, ein Friedrich Merz ist keine Option, zu stark verbandelt mit BlackRock, auch er wird die Interessen der anderen weiter durchsetzen….

Karl Meckel
Antwort an  Bibi
3 Monate zuvor

Das sehe ich genauso, der Mann ist von vorgestern.

Obidiah Hoppelpopp
Antwort an  Bibi
3 Monate zuvor

Keine Option?? Absolut keine Option!
Als wenn man den Bock zum Gärtner machen würde. Dieser arrogante Schnösel und Multimillionär ist doch schon von 15 Jahren unangenehm aufgefallen. Hetze gegen die Arbeitslosen und seine alberne Bierdeckelrechnung für Steuerreformen haben die meisten schon vergessen.

AVT
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

Gott bewahre uns vor dem Arm der Blackrock-Krake.

Grippe
Antwort an  AVT
3 Monate zuvor

Da hilft kein Gott mehr. Die deutsche Bevölkerung wird den Grünen Selbstmord wählen. Am besten per Briefwahl. Gute Nacht Deutschland.

Bibi
Antwort an  Grippe
3 Monate zuvor

Dann hat es Deutschland nicht anders verdient…. leider!!! Ich hoffe nicht !!!

Charlott
Antwort an  Grippe
3 Monate zuvor

Einstimmig, wie anno dazumal.

WFBECK
Antwort an  Grippe
3 Monate zuvor

Mit oder ohne Wahlfälschungen ist sowieso egal. Wer mit klarem noch nicht nach links grün gewaschenem Gehirn wählt denn diese von Merkel kastrierten Waschlappen

Karl Heinz Kacher
Antwort an  WFBECK
3 Monate zuvor

Ich wähle diese Figuren nicht !

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Grippe
3 Monate zuvor

Wer schlau ist und durchblickt was in diesem Land schiefläuft wählt die AFD !

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Grippe
3 Monate zuvor

Eine dumme Bevökerung wählt meistens den Untergang !

caesar
Antwort an  Karl Heinz Kacher
3 Monate zuvor

Torheit schützt vor Strafe nicht,und sie wird fürchterlich sein.Klimagerechter Wohlstand =Armut für Alle.

Frank Bronak
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

Es ist völlig egal, wen die Union als Kanzlerkandidaten ins Rennen um die besten Plätze in der Opposition schickt. Die Strippenzieher hinter den Kulissen haben bereits Baerbock als neue Kanzlerin auserkoren und Merkel tut alles dafür, deren Sieg zu unterstützen. Ob es am Ende eine Ampel- oder G-R-R-Regierung werden wird, die uns weiter schikaniert, ist eigentlich ohne Belang.

indiansummer
Antwort an  Frank Bronak
3 Monate zuvor

…denke ich auch – das ist der Untergang aller DEUTSCHEN wenn grüne Kobolde an die Macht kommen…Rot+Grün=Braun=Sch….

Karl Heinz Kacher
Antwort an  indiansummer
3 Monate zuvor

Deshalb AFD !!!

Tom
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

Merz ist ein Vertreter der globalen Finanzelite durch und durch. Merz wäre mind. genauso schlimm wie Merkel, da er als Globalist auch für eine No Nation-No Border Politik steht.

DeepestPurple
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

… und auch die Kandidatur Maaßens sollte man mal hinterfragen. Ist es nicht eher ein Manöver, um der einzig echten Alternative wieder ein paar Stimmen abzujagen?

Karl Heinz Kacher
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

Die zwei Figuren brauchen wir auch nicht !!!!!!!!

Tom
Antwort an  J. D.
3 Monate zuvor

Auch die werden schnell in der „Fraktion“
kaltgestellt und medial fertigmacht .
CDU ist die neue SED . Bedenklich : ein Drittel der Wähler sind begeistert von Onkel Erichs Erbin

UnRuhig
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

…ich schließe mich an…! Kein R.I.P.

AVT
Antwort an  UnRuhig
3 Monate zuvor

… von mir nur noch ein R. – mehr haben sie nicht verdient – das I.P. jedenfalls nicht!

Thomas
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Fast tot.
Sie gehört wohl jetzt zur neuen Einheitspartei für Germany.
Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie sich diese heute nennt.
Ein Italiener kommt mir gerade in den Sinn.
Ignazio……
Er hat es wohl damals erkannt.

Geschichte wiederholt sich nicht.
Sie ändert nur die Namen und Protagonisten.

Bella Vo.
Antwort an  Thomas
3 Monate zuvor

Merkel macht die cdu mausetot. Merkel steht für ihre us-amerikanischen Uralt-Herrensekten, wie die Rockefeller-Stiftung, die Gates-Stiftung et.al. und räumt die cdu ab, wie sie die anderen Parteien abgeräumt hat. Die Tattergreiße, wie Soros, Rockefeller und Gates haben eine Idee, nämlich, die Grüns in die Machtzentrale zu hieven. Merkel macht mit.

Thomas
Antwort an  Bella Vo.
3 Monate zuvor

Merkel war immer dafür bestimmt, genau diese Situation herbeizuführen.
Irgendwann schließt sich der Kreis.

Oder nach Tolkien

„Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, / Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden“
―J. R. R. Tolkien

Der Corona Ring ist geschmiedet.
Der Rest passiert gerade jeden Tag.

Ist sehr phantasiereich beschrieben, aber passt für mich dennoch

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Bella Vo.
3 Monate zuvor

Merkel hat Deuschland ruiniert ! Merkel hat mehr Schulden gemacht, wie vorher alle Kanzler zusammen !

Marion
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

stimme zu und der Laschet ist unbrauchbar, genauso wie Söder und über einen grünen Kanzler will ich nicht nachdenken, die ganze Blase muss weg!

GxS
Antwort an  Marion
3 Monate zuvor

@ Marion;
Also, ich würd einen grünen Kanzlerkandidaten wählen, er müsste bloß Boris Palmer heissen (das wird wohl nicht passieren)… ansonsten stimme ich auch zu…

Karl Heinz Kacher
Antwort an  GxS
3 Monate zuvor

Dann Gute Nacht Deuischland !!!!!!!!!!!

S.L.
Antwort an  GxS
3 Monate zuvor

Wenn Herr Palmer gegen Grüne-Ökodiktatur wäre, wäre er nicht in dieser Partei Mitglied.

Bella Vo.
Antwort an  Marion
3 Monate zuvor

Die braun-giftgrüne Wirtschaftssenatorin von Berlin sagt, dass es Grundrechtseinschränkungen derzeit gebe und will diese für so genannte „Geimpfte“ aufheben. Dies ist Impfzwang sogar durch die Vordertür. Die grün-braun-lackierte Neonazi-Partei.

indiansummer
Antwort an  Bella Vo.
3 Monate zuvor

Rot+Grün=Braun….=Kacke!

indiansummer
Antwort an  Bella Vo.
3 Monate zuvor

…der „Berliner Clan“ zeigt ja was UNS blüht wenn es wirklich so kommt.

S.L.
Antwort an  Bella Vo.
3 Monate zuvor

giftgrüne Wirtschaftssenatorin von Berlin

Wirtschaft und Grün schließen sich aus.

Eugen Richter
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Dann wählt wenigstens. Nichtwählen stärkt die, die konservativen Wähler nicht wollen.

Arne Ausländer
Antwort an  Eugen Richter
3 Monate zuvor

Wenn das ganze System kaputt ist, spielt es keine Rolle, auf welchen Knopf man drückt.
Wir müssen alles von unten an neu aufbauen – genau das Gegenteil vom Reset-Plan des WEF (die wollen alles weltweitzentral steuern).

Was will selbst der beste Kanzler ausrichten? Trump, sicher nicht der beste,aber auch nicht ganz dumm, hat wenig bewirkt und auch das nicht auf Dauer. Je besser der Kandidat, um so stärker der Gegenwind seitens der etablierten Mafia.

Cato
Antwort an  Arne Ausländer
3 Monate zuvor

Die zentrale Steuerung wird wohl mittels europäischer Einigung und eingebettet in eine internationale Struktur und Kooperation verkauft werden.

Das Parteiensystem, das wir kennen, existiert in dieser Form nicht mehr. Was stehen bleibt, ist die Fassade. Nicht mehr. Ob grün-schwarz, schwar-grün, grün-rot-rot oder Ampel spielt letztlich keine Rolle mehr. Andere Bezeichnung, gleicher Inhalt. Die Ideologie geht zum Öko-Totalitarismus mit Idientitätspolitik als zentralen Bausteinen.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Cato
Gerd Wirtz
Antwort an  Arne Ausländer
3 Monate zuvor

Siehe Tansania. 🙁

Frank Bronak
Antwort an  Arne Ausländer
3 Monate zuvor

Trump hat immerhin keine Kriege begonnen. Mit Biden ändert sich das gerade, bereits seit Januar 2021 auch im Donbass in der Ukraine.

Dirk B.
Antwort an  Eugen Richter
3 Monate zuvor

Dann nenne doch eine Alternative die nicht braun durchzogen ist bzw. sich von diesen Distanziert. Ich sehe nur grün egal in welcher Wahlart.

Gitta
Antwort an  Dirk B.
3 Monate zuvor

Alternativ wäre die neue Partei DIE BASIS, mit Dr. REINER FUELLMICH und sein TEAM.

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Eugen Richter
3 Monate zuvor

Afd wählen hilft !!!

Bo.
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Wenn man darüber nachdenkt, wie viele der Altparteien mehr oder weniger tot sind, dann fragt man sich, wer die ganzen Löcher am Ende zuschütten soll.

Timo
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Die Gesellschaft ist tot. Sie wird scheitern. Manchmal muss man auch Risiken eingehen und vor allem vorausschauend denken. Zu viel ist schiefgegangen und es geht meist nur um Haltung zeigen.

Brigitte R.
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Merkels Erbe sind die Grünen. Sie tut alles um ihre Partei zu demontieren und macht so den Weg frei für Habeck und Co. Es gibt nur einen der diesen Plan durchkreuzen will. Söder tut alles um sich zu profitieren und sich Merkel zu unterwerfen. Was hat diese „lame duck“ nur, dass alle nach ihrer Pfeife tanzen?

Karl Heinz Kacher
Antwort an  Brigitte R.
3 Monate zuvor

Beim Anblick der hier genannten Personen, bleibt mit der Kloß im Halse stecken !

m.l.
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

bleibt abzuwarten, wie lange Söder noch braucht, um sich komplett abzuschießen …

Andre
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Wenn die CDU ist tot, dann ist auch Deutschland ist tot, weil danach GRÜN die Farbe des Untergangs ist.

Horst
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Besser und kürzer geht es nicht. Dieser Kommentar trifft es auf den Punkt.

caesar
Antwort an  A.W.
3 Monate zuvor

Laschet zeigt nur daß er die „mündigen“ Bürger für Volltrottel hält.

1 2 3 5