Schwedens lockerer Weg: Was ist dran an den Horrormeldungen? Großer Hintergrundbericht direkt aus dem Land

Ein Gastbeitrag von Henning Rosenbusch, Stockholm

Die Berichterstattung der etablierten deutschen Medien über den schwedischen Sonderweg während der Corona-Pandemie bleibt im Großteil einseitig bis tendenziös, die Schlagzeilen reißerisch, dafür jedoch ohne jeden Nachrichtenwert. Ein Beispiel von vielen: „Mehr als 6000 Corona-Tote – das Ende des schwedischen Wegs?“, fragt die WELT am 7. November und müsste es doch besser wissen, denn dieses Ende wurde seit April in Deutschland unzählige Male ausgerufen und hat doch nie stattgefunden. Staatsepidemiologe Anders Tegnell will es weiter „relaxed“ angehen, wie er vor zwei Wochen verkündete: „Wir rufen die ältere Bevölkerung auf, sich nicht mehr komplett zu isolieren, nur noch große Menschenansammlungen zu vermeiden.“ Denn, die soziale Distanzierung wirke sich, Berichten zufolge, bei vielen Älteren negativ auf ihre psychische Gesundheit aus. „6000 Tote – viele Neuinfektionen – hohe Positivrate“, überschreibt der Tagesspiegel und lässt die guten Nachrichten einfach weg: Dass die Zahl der Corona-Toten in der parlamentarischen Monarchie seit dem 1. August um gerade mal 255 gestiegen ist, ganz ohne Lockdown und ganz ohne Masken, dafür fast ausschließlich mit Empfehlungen und trotz einem massiven Anstieg der Fallzahlen, ist im ansonsten durchaus ausführlichen Artikel, in dem vor allem Kritiker zu Wort kommen, nicht zu lesen.

Als besonders absurd stellte sich bei genauerem Hinsehen die weitverbreitete Meldung „Schweden mit Rekord-Todesfällen im ersten Halbjahr seit 150 Jahren“ aus dem Sommer heraus, da man einfach die absolute Zahl der Todesfälle während einer Hungersnot 1869 mit dem heutigen Schweden verglich. Dass die Bevölkerung in dieser Zeit von 4,1 Millionen auf 10,2 Millionen angewachsen ist und weiterwächst, was natürlicherweise für mehr Todesfälle pro Jahr sorgt, wurde in all diesen Berichten geflissentlich weggelassen. 

Mit komplett falschen Zahlen führte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder vor zwei Wochen bei einer Regierungserklärung sogar den Landtag in die Irre: „München ist ein Drittel größer als Stockholm, aber Stockholm hatte 16 mal so viele Tote auf 100.000 Einwohner“, behauptete er da unwidersprochen. Der Corona-Hardliner kommt aber nur dann auf den Faktor 16, wenn er nicht Stockholm-Stadt, sondern die Region Stockholm mit München vergleicht. Und die hat 2,4 Millionen Einwohner, ist also nicht kleiner, sondern hat eine Million mehr Einwohner als München. Dabei ist Söder ja gar kein Bürgermeister: Wenn man Bayern auf die Einwohnerzahl bereinigt mit Schweden vergleicht, kommt man nicht einmal mehr auf den Faktor drei. Bayern liegt mit den restriktivsten Maßnahmen und der weitestgehenden Maskenpflicht mit 22,3 Corona-Toten auf 100.000 Einwohner momentan an der Spitze aller Bundesländer (Bundesschnitt: 13,6) und holt wie Gesamtdeutschland zu Schweden (59,5) tagtäglich auf. Im Oktober, auf die Einwohnerzahl bereinigt, hatte die Bundesrepublik fast doppelt so viele Corona-Tote wie Schweden zu beklagen und diese Entwicklung setzt sich fort.

 

Und so steht, Umfragen zufolge, die große Mehrheit der Bevölkerung mit steigender Tendenz, hinter dem Kurs der Gesundheitsbehörden und die internationale Berichterstattung ruft bei vielen stolzen Schweden nur noch Verwunderung und manchmal auch Wut aus. Tegnell steht bei den Pressekonferenzen in Stockholm angesichts stark ansteigender Fallzahlen weiterhin wie ein Fels in der Brandung, wobei die Journalisten lange nicht so eine Welle machen wie im April, als der Staatsepidemiologe für seinen vermeintlich laxen Umgang mit der Pandemie sogar Morddrohungen erhielt und unter medialem Dauerfeuer stand.

Auf Facebook gibt es heute Tegnell-Fanclub-Gruppen mit zehntausenden Mitgliedern, die weiterhin geöffneten Clubs feiern Partys für ihn. Fanartikel und T-Shirts werden verkauft, er wird gemalt und modelliert, gestrickt und plakatiert und bei vielen Menschen ziert er nun die heimische Einrichtung. Einige Schweden haben ihn sogar auf ihrer Haut als Tattoo verewigt. Ihm wurde auch die besondere Ehre zuteil, in diesem Jahr das „Sommerinterview“ führen zu dürfen, wofür er sich traditionell mit einem schwedischen Blumenkranz schmücken ließ. Tegnell wird für seine ruhige und klare Art verehrt und vor allem auch dafür, dass er etwaige Kollateralschäden von Maßnahmen immer im Blick hat.

Weil der 64-jährige eben nicht nur auf Fallzahlen schaut, die in Schweden nach einer Verdreifachung der Tests derzeit massiv ansteigen. Wobei in Schweden die Inzidenz (Fälle/100.000 Einwohner) im europäischen Vergleich niedriger liegt als in weiten Teilen Europas. Weil Tegnell, wie die Virologen Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chanasit sowie der Kassenärzte-Verband für Deutschland forderte, die Positivrate, die Krankenhauseinweisungen und vor allem die weiter gleichbleibend niedrigen Todesfälle mit Covid-19 im Blick hat. Übrigens gilt dabei auch in Schweden die Definition der Europäischen Seuchenbehörde: Diese empfiehlt, dass jeder, der binnen 28 Tagen nach positivem Befund verstorben ist, in die Statistik aufgenommen werden müsse. Das gilt auch für diejenigen, die ohnehin auch ohne Covid-19 verstorben wären.

Das alles gibt es in Schweden weiterhin nicht: Masken(pflicht), Beherbergungsverbote, Sperrstunden, kalte Klassenzimmer mit maskierten Kindern, Aufrufe zum Denunziantentum, Verordnungswahn, Corona-Polizeikontrollen, Diskussionen um die Unverletzlichkeit der Wohnung, Demonstrationen gegen die Corona-Politik, Bundeswehr im Innern, Schulklassen in Quarantäne und vor allem bleibt es dabei: „Wir werden weitermachen wie bisher und Lockdowns vermeiden“, so Tegnell.

Das ebenso wie Deutschland stark exportorientierte Schweden scheint so in Punkto Wirtschaft besser zu fahren als die Länder, die mit strikteren Maßnahmen gegen die Pandemie vorgehen. Zwar brach auch das schwedische Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal während der Lockdowns im Ausland um nie da gewesene 8,2 Prozent zum Vorjahresquartal ein. Damit hielt sich die Wirtschaft aber besser als in Deutschland – hierzulande schrumpfte die Leistung im zweiten Quartal um 11,7 Prozent zum Vorjahr. 

Laut dem staatlichen Unternehmensanalysebüro Tillväxtanalys wurden in den ersten sieben Monaten 2020 knapp 9 Prozent mehr Konkurse verzeichnet als im gleichen Vorjahreszeitraum. Ernstzunehmende Vergleichszahlen aus Deutschland gibt es nicht: Die in Deutschland bis zum Jahreswechsel ausgesetzte Insolvenzanmeldepflicht gilt in Schweden weiterhin. Die Auskunftei Creditreform schätzte im August die Zahl der sogenannten „Zombie-Unternehmen“ derzeit auf 550.000. Sollte die Insolvenzantragspflicht in Deutschland bis März 2021 ausgesetzt bleiben, was im Gespräch war, so könnte sich die Zahl der Zombie-Unternehmen laut Creditreform auf 700.000 bis 800.000 erhöhen: „Die Lage verschlimmert sich von Tag zu Tag. Denn die Insolvenzen werden derzeit nur verschoben“, warnte seinerzeit Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter Wirtschaftsforschung bei der Auskunftei Creditreform gegenüber der „Welt“. „Dadurch könnten viele derzeit noch gesunde Firmen mit in den Abgrund gerissen werden.“ Das habe am Ende gravierende Auswirkungen auf die Zahl der Arbeitsplätze. Und: Weitere Lockdowns hatte die Creditreform seinerzeit noch gar nicht auf dem Schirm.

Die allgemeinen Empfehlungen zur Verringerung der Corona-Ausbreitung angesichts der steigenden Zahl der Neuinfektionen wurden verschärft und auf weitere Landesteile ausgeweitet: In den betroffenen Regionen werden die Menschen in den kommenden Wochen dazu aufgefordert, Kontakt mit Personen aus anderen Haushalten, den Nahverkehr und Veranstaltungen wie Konzerte oder sportliche Wettkämpfe zu meiden. Geschlossen wird allerdings nichts: In der Fußgängerzone der betroffenen Stadt Linköping (rund 100.000 Einwohner) beispielsweise herrschte am vergangenen Wochenende fast Normalbetrieb, so die Einzelhändler. Restaurant, Café- und Barbetreiber berichten allerdings von einem Einbruch der Gästezahlen: „Am Samstag sind wir üblicherweise komplett voll,“ sagt ein Kellner in der Sportsbar „shooters“, während gerade der Bundesligaknaller Dortmund – Bayern übertragen wurde, „heute sind wir bei 60 bis 70 Prozent.“ Eine Verschärfung: In Restaurants dürfen nur noch acht Personen (auch aus acht Haushalten) zusammen an einem Tisch sitzen. Dafür sind jetzt wieder Veranstaltungen mit bis zu 300 Besuchern erlaubt (vorher 50). Masken sind weiterhin drinnen wie draußen nicht zu sehen, eine Pflicht stand für Tegnell nie zur Debatte, „da wir nicht glauben, dass Erwachsene oder gar Kinder Masken so handhaben, dass sie am Ende auch nützlich sind.“ Einen wissenschaftlichen Beleg zum Nutzen der Masken gäbe es auch nicht, so Tegnell.

Dr. Sebastian Rushworth, tätig in der Notaufnahme einer der größten Kliniken Stockholms, und damit im Zentrum des schwedischen Corona-Sturm im April, kann über die erneut verhängten Lockdowns in Mitteleuropa nur noch den Kopf schütteln. Der Mediziner betreibt einen englischsprachigen Internetblog, wo er evidenzbasierte medizinische Erkenntnisse in einem Format bieten will, das auch Nicht-Wissenschaftler verstehen. Zuletzt war er vom Australischen Sender Sky News in eine Expertenrunde geladen und vorgestern veröffentlichte er einen Beitrag mit einer neuen Übersichtsstudie, die in „The Lancet“, einer der ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt, veröffentlich wurde: „Kommen wir gleich zur wichtigsten Erkenntnis, man könnte fast zur Einschätzung kommen, dass die Autoren dies verbergen wollten, da sie es kaum besprechen: Sie fanden keinerlei Korrelation zwischen der Dauer und Härte von Lockdowns und der Zahl der Corona-Todesfällen.“  Es gäbe auch keinen Zusammenhang zwischen Massentests und der Zahl der Toten: „Im Grunde scheint nichts von dem, was verschiedene Regierungen zur Bekämpfung von Corona unternommen haben, irgendeinen Einfluss auf die Zahl der Todesfälle gehabt zu haben.“

Rushworth vertritt schon seit einigen Monaten die These, dass alle Länder, ganz gleich wie hart die Restriktionen für die Bevölkerungen sind, am Ende die gleiche Anzahl an Toten durch Covid-19 zu beklagen haben werden und feuert mit Zahlen gegen die wiederholten Lockdowns in Mittel und Südeuropa: „Der vergangene September war für Schweden der Monat mit der niedrigsten Sterblichkeit pro Einwohner aller Zeiten. Das Jahr 2020 ist bisher das Jahr mit der drittniedrigsten Sterblichkeit pro Einwohner aller Zeiten“. Und die Schweden wären bekannt für ihre genauen Statistiken, unterstreicht er. Bezogen auf die Bevölkerungszahl gab es im Januar 2000 mit einer Sterblichkeitsrate von 110,8 Todesfälle pro 100 000 Einwohner mehr Todesfälle als im April 2020 mit Covid-19. Da waren es 101,1 Todesfälle pro 100 000 Einwohner. Die schwedischen Covid-19-Opfer wurden im Median 86 Jahre alt und liegen damit im Bereich der üblichen Lebenserwartung im Land: „Das und die fehlende Übersterblichkeit im Vergleich zu den Vorjahren deuten an, dass viele vulnerable Menschen, die 2020 ohnehin verstorben wären, zu diesen Opfern gehören. Gleichzeitig sterben in Schweden 250 Menschen pro Tag an anderen Ursachen. Covid-19 ist momentan nur für 1,2% der Todesfälle in Schweden verantwortlich, erhält aber wahrscheinlich 99% der Aufmerksamkeit. Wir müssen eine gewisse Perspektive wahren, Zahlen in Relation setzen, um Gefahren richtig einschätzen zu können.“

Und große Gefahren für die Gesundheit der Bevölkerung sieht der 37-Jährige eher in weiteren Lockdowns: „Die Menschen müssen die Maßnahmen auch über einen längeren Zeitraum aushalten können. In vielen europäischen Ländern wird protestiert und man liefert sich auch schon Auseinandersetzungen mit der Polizei, etwa in Italien oder Spanien“. Tegnell hätte immer wieder darauf hingewiesen, dass es sich um einen Marathon handele, keinen Sprint. Und Rushworth liefert weitere Argumente: „In einer britischen Regierungsstudie rechnet man langfristig mit 200.000 Toten allein durch den ersten Lockdown, aufgrund von Verzögerungen im Gesundheitswesen und den wirtschaftlichen und sozialen Folgen.“ Dr. Scott Atlas, Chef der Neuroradiologie an der Universität Stanford, nannte Lockdowns kürzlich in Bezug auf verlorene Lebensjahre der Gesamtbevölkerung eine völlig destruktive Politik.

Dass Schweden dünner besiedelt und nicht vergleichbar wäre, dem sei nicht so: „Das gilt für den nördlichen Teil im und am Polarkreis. Schwedens Bevölkerung konzentriert sich auf die Küsten der südlichen Hälfte und hat einen Urbanisierungsgrad von 87 Prozent, zehn Prozent mehr als Deutschland.“ Auf Twitter setzte der praktizierende Arzt sogar noch einen drauf: „Lockdowns für einen Virus, der keine Übersterblichkeit in Schweden erzeugt?“ Es handele sich doch offensichtlich eher um eine „herkömmliche Erkältung, einen saisonalen Virus, als um Ebola“. Und in Schweden hätten in einigen Regionen schon genug Menschen Immunität aufgebaut: „Es gibt als Immunantwort nicht nur Antikörper, sondern auch die viel schwerer nachzuweisenden T-Zellen“, sagt Rushworth. Trotz zuletzt massiv steigender Fallzahlen im Großraum Stockholm gäbe es bisher nur einige wenige neue Covid-19-Patienten in den Intensivstationen: „Und ich gehe davon aus, dass es lange nicht mehr so viele Todesfälle geben wird, wie seinerzeit.“ Bisher hat er damit Recht behalten, auch wenn davon in den deutschen Leitmedien nichts zu lesen ist.


Bilder: RolandL/ Oleksiichik/ Basel Al seoufi/ Shuttstock
Text: Gast


 

Kommentare sortieren

136 Kommentare zu Schwedens lockerer Weg: Was ist dran an den Horrormeldungen?
    Ingrid Bieger
    12 Nov 2020
    21:43
    Kommentar:

    Bei der FAZ liest sich das ganz anders - von hier aus ist halt für mich als Leser leider schwer einzuschätzen, wie es in Schweden wirklich aussieht https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-krise-loefven-stimmt-schweden-auf-schwere-zeit-ein-17049450.html

    weiterlesen
    • Bei der FAZ liest sich das ganz anders - von hier aus ist halt für mich als Leser leider schwer einzuschätzen, wie es in Schweden wirklich aussieht
    • https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-krise-loefven-stimmt-schweden-auf-schwere-zeit-ein-17049450.html

    2
    16
      Norbert Brausse
      12 Nov 2020
      22:19
      Kommentar:

      Frau Bieger, lesen Sie sich bitte die Kommentare dazu durch, da sind sehr sachliche dabei, die die „schwedischen Verhältnisse“ gut beschreiben und nicht verstehen, warum Löfven die Schweden „auf eine schwere Zeit einstimmt“. Ich selbst habe nur die Überschrift und

      weiterlesen
      25
      2
      Peter Kalaschnikoff
      13 Nov 2020
      00:19
      Kommentar:

      Der englische Premier Churchill sagte einmnal, er glaube keiner Statistik, nur der, die er selber gefälscht habe... - ...und da sind wir jetzt  im schönen Deutschlanbd, wir werden veräppelt um es höflich auszudrücken...

      47
      2
        Silverager
        13 Nov 2020
        05:56
        Kommentar:

        Das ist sehr höflich ausgedrückt. Ich sage, wir werden nach Strich und Faden verarscht!

        47
        2
      Emma.w
      13 Nov 2020
      05:53
      Kommentar:

      Sie sollten das glauben was hier steht. Ich lebe in Schweden und kann diesen Artikel voll und ganz bestätigen.

      45
      1
      Martin Bichler
      13 Nov 2020
      07:51
      Kommentar:

      Zunächst mal die Wahrheit über Viren. Es gibt Viren, aber weltweit wurde noch kein krankmachendes Virus bei Tieren oder Menschen nachgewiesen. Polio, Masern, Influenza, SARS-CoV-2 usw.  wurden nie gemäß den Koch'schen Postulaten nachgewiesen. (siehe link weiter unten, wo diese Tatsache

      weiterlesen
      17
      6
      Bichler
      13 Nov 2020
      13:07
      Kommentar:

      Herr Reitschuster, mein Kommentar ist im Internet-Nichts verschwunden. Das ist frustrierend. Da sitzt man eine halbe Stunde, klickt dann auf "Senden" und weg ist der Kommentar. Hier die Stichpunkte aus dem Kommentar: Krankmachende Viren bei Menschen oder Tieren wurden bisher

      weiterlesen
      1. Krankmachende Viren bei Menschen oder Tieren wurden bisher von keinem Virologen nachgewiesen.
      Die „Wissenschaft“ vom Virus, das einfach nicht nachzuweisen ist https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/07/16/die-wissenschaft-vom-virus-das-einfach- nicht-nachzuweisen-ist/ 2. Der PCR-Test ist Betrug. Er kann keine vermehrungsfähigen Erreger nachweisen. Und die Falsch-Positiv-Rate liegt bei weit über 50 Prozent. Eine Münze werfen würde den gleichen Unsinn ergeben wie der PCR-Test. Es ist kriminell, mit dem PCR-Test den Menschen Todesängste einzujagen. Ein gigantisches Gebäude aus Lügen und Angst hält uns gefangen https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/11/12/ein-gigantisches-gebaude-aus-lugen-und-angst-halt-uns-gefangen/  

      11
      5
      Jo Bach
      13 Nov 2020
      13:55
      Kommentar:

      Frau Bieger, die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Die Berichterstattung über Schweden halte ich zwar auch für maßlos überzogen und tendenziös, aber einen Vergleich der nüchternen Zahlen mit den benachbarten skandinavischen Ländern kann man zugegebenermaßen auch nicht einfach wegdiskutieren. Bei

      weiterlesen
      4
      4
        Thorsten W.
        13 Nov 2020
        21:16
        Kommentar:

        Sorry, da bin ich nicht mit einverstanden. Der Lockdown kam fast über Nacht. Die Regierung hat erst gar nicht versucht, freiwillige Regeln aufzustellen. Im übrigen sollte man nicht immer auf andere Länder schauen. bei Euromomo sieht man sehr gut, wenn

        weiterlesen
        11
        3
          Danny
          14 Nov 2020
          15:38
          Kommentar:

          Das stimmt nicht, im März gab es schon einiges vorher Aufrufe die Kontakte zu reduzieren, was nachweislich auch geschah.

          1
          0
    Thorsten W.
    12 Nov 2020
    21:42
    Kommentar:

    Anders Tegnell hat sehr für das Impfen bei der Schweinegrippe geworben was zu ca. 700 Fällen von Narkolepsie bei Kindern geführt hat. Dafür zahlen die Schweden nun Schadensersatz. Ich denke, Herr Tegnell fällt nicht noch einmal auf die Pharmaindustrie herein,

    weiterlesen
    54
    2
      Chris
      13 Nov 2020
      14:31
      Kommentar:

      Die Aktualität würde mich dann auch mal interessieren, speziell nach dem o.a. FAZ-Artikel, der ja eine drastische Verschlechterung der Lage in Schweden skizziert.

      0
      0
    Norbert Brausse
    12 Nov 2020
    21:39
    Kommentar:

    Ich hatte schon vor einiger Zeit einen Kommentar zu den „schwedischen Verhältnissen“ geschrieben, deshalb hier nur kurz aus meiner Erinnerung: Schweden hatte keine Übersterblichkeit, aber doch mehr Tote (relativ zur Bevölkerungszahl) als Deutschland, aber weniger als Belgien, Spanien oder Italien.

    weiterlesen
    19
    1
    Chrissie
    12 Nov 2020
    14:20
    Kommentar:

    Herr Reitschuster, da steht "Veroeffentlichungsdatum 6. Nov.?"

    3
    10
    Chrissie
    12 Nov 2020
    14:26
    Kommentar:

    Danke lieber Gott für Schweden. Der Beweis schwarz auf weiss. Von deutschen Politikern komplett ignoriert oder lügenhaft dargestellt.

    138
    7
      Tobi
      12 Nov 2020
      14:56
      Kommentar:

      Vorallem mag ich es nicht, wenn ständig von "Corona-Toten" geschrieben und gesprochen wird. Ob jemand tatsächlich an diesem Virus gestorben ist und das Virus tatsächlich auch allein ursächlich dafür war, lässt sich nur durch eine Autopsie und aufwändige Laboruntersuchungen klären.

      weiterlesen
      149
      5
        M.H.
        12 Nov 2020
        15:30
        Kommentar:

        Genau so ist das !!

        48
        3
        Felizitas
        12 Nov 2020
        16:57
        Kommentar:

        Erinnern Sie sich an das ausgesprochene Atopsie Verbot? Das wichtigste Mittel um heraus zu finden an was der Tote verstorben ist....ich mag mir nicht vorstellen wie viele nicht an Corona verstorben sind, vielleicht nicht einmal mit Corona...

        90
        5
        Jo Bach
        13 Nov 2020
        15:44
        Kommentar:

        Tobi, Sie schreiben, "Ob jemand tatsächlich an diesem Virus gestorben ist und das Virus tatsächlich auch allein ursächlich dafür war, lässt sich nur durch eine Autopsie und aufwändige Laboruntersuchungen klären." Das ist gleich in zweierlei Hinsicht falsch. Erstens sind Erreger

        weiterlesen
        4
        3
      Steffen Rascher
      12 Nov 2020
      16:06
      Kommentar:

      Dafür ist jetzt die Influenza verschwunden. Wohin nur? Könnte es nicht sein, dass die nur einen anderen Namen hat, so etwas wie Corona vielleicht? Dann würden die Zahlen wieder passen und wir bräuchten einen normalen Impfstoff für diese Grippe. Mysteriös

      weiterlesen
      103
      7
        willhoffmann
        12 Nov 2020
        17:33
        Kommentar:

        Ich vermute mal, wir haben die gleichen Gedanken...

        20
        3
    Chrissie
    12 Nov 2020
    14:31
    Kommentar:

    Supertoller Artikel. ("Kann auch raus: [" kann wahrscheinlich raus? :-)

    22
    4
    AW
    12 Nov 2020
    14:36
    Kommentar:

    Linke und Grüne konnten noch nie rechnen. Von Mathematik wollen wir erst gar nicht anfangen.

    80
    3
      Tobi
      12 Nov 2020
      15:19
      Kommentar:

      Bald werden wir ein rot-grünes Tränenmeer erleben, wenn die Bessermenschen am eigenen Leib spüren, was sie sich hier eingebrockt haben. Die glauben bis dato ernsthaft, ihr bisheriges Schnorrer- und Lotterleben ohne Leistungsbereitschaft wird weitergehen wie bisher. Ich weiß, hier kommt

      weiterlesen
      75
      8
        Norbert Brausse
        12 Nov 2020
        21:47
        Kommentar:

        Leider werden wir kein Tränenmeer sondern Siegesmeldungen erleben. Warum? Sollte es wieder besser werden, dann nur dank der Maßnahmen unserer „fürsorglichen“ Regierung, sollte das Gegenteil eintreten, dann waren die Maßnahmen doch unbedingt notwendig und müssen nur noch verstärkt werden.

        weiterlesen
        19
        0
        Alex
        12 Nov 2020
        15:34
        Kommentar:

        Ich befürchte, viele von den "Bessermenschen" sitzen in Behörden, vom Staat bezahlten "NGOs" oder ähnlichen Konstrukten und deren wesentlichen Einbussen werden ein reichlich reduziertes Kultur- und Restaurantangebot sein. Dafür werden sie mit noch grösserer Verachtung und Hass auf diejenigen blicken,

        weiterlesen
        54
        3
          AW
          12 Nov 2020
          17:02
          Kommentar:

          @Alex - Korrekt! Allein dass die Antifanten-Linke mit ~einer halben Milliarde Euro per annum gesponsort wird, erzeugt schweres an die Stirn tippen. Es fängt an mit den AStA-Zwangsbeiträgen an den Unis und endet beim Familinministerium mit großer Brausekanne. Maximal 2%

          weiterlesen
          23
          3
          AW
          12 Nov 2020
          17:02
          Kommentar:

          @Alex - Korrekt! Allein dass die Antifanten-Linke mit ~einer halben Milliarde Euro per annum gesponsort wird, erzeugt schweres an die Stirn tippen. Es fängt an mit den AStA-Zwangsbeiträgen an den Unis und endet beim Familienministerium mit großer Brausekanne. Maximal 2%

          weiterlesen
          4
          2
          Karlo
          12 Nov 2020
          17:07
          Kommentar:

          @alex: ein königreich für einen genralstreik im januar. ...man wird doch nochmal träumen dürfen daß die steuern für 1 monat weg sind. Ein himmelreich für einen echten, durchgeführten steuerboykott....

          28
          2
      altersblond
      12 Nov 2020
      15:42
      Kommentar:

      @AW.....  Wenn 5 Leute in einem Raum sind, und 6 den Raum verlassen, dann muss einer wieder reingehen, damit keiner mehr drin ist. ...... Wer so Mathe gelernt hat.............

      36
      0
        AW
        12 Nov 2020
        16:47
        Kommentar:

        @ altersblond - Klingt wie Schrödingers Katze für Anfänger. Oder Mengenlehre für Fortgeschrittene.

        11
        0
      u.h.te.
      12 Nov 2020
      15:45
      Kommentar:

      mal von covid abgesehen können Grü_ linke sehr gut rechnen vorallem mit den Steuergelder von Anderen,alleine das diese Mass€ nicht ihnen zur lustvollen Verteilung an Gender-Grüne_Unterabteilungen gehört . Da sind Grü- linke sehr berechnend.Neureiche_ innen auf dem Steuer_ bezahlter_weg nach

      weiterlesen
      17
      6
        AW
        12 Nov 2020
        16:54
        Kommentar:

        @ uhte... - Das Verteilen an Gendergrüppchen et al erfordert keine Rechenfertigkeit. Die haben mal Elton beim TV-Pokern zugeguckt und verteilen Türmchen wie sie es gesehen haben ohne deren Wert zu (er)kennen. Soll ja haptisch ein außergewöhnliches Gefühl sein, fremde

        weiterlesen
        11
        1
          u.h.te.
          12 Nov 2020
          17:46
          Kommentar:

          nicht übersehen das diese grünen "Pokergesellen& _innen damit ein kleines Gender Hochschul_imperium bis zu Professoren in die so ignorante Normal Welt implantieren.Mit erhöhten Pensionen nach kürzester Lebensarbeitszeit. Siehe da war doch mal das Esperanto,muss das jetzt auch als Totsprache auf_gendert

          weiterlesen
          6
          2
            AW
            12 Nov 2020
            18:50
            Kommentar:

            Ich war lange pro-Gebühren aus Dankbarkeit, weil mein Vater als Schulfunk- und Wissenschafts-Redakteur damit bezahlt wurde und wir eine tolle Kindheit mit deluxe Musik-Gymnasium hatten; da gab es aber auch noch einen MINT-Trakt mit 6 Räumen für bis zu 40

            weiterlesen
            5
            0
    Chrissie
    12 Nov 2020
    14:36
    Kommentar:

    "The world locked down for a virus that causes zero excess mortality. We locked down for the common cold and acted like it was ebola." Exakt wie es der geschasste Mitarbeiter des BMI im Frühjahr vorhergesagt hat. Merkel war einfach

    weiterlesen
    51
    3
      altersblond
      12 Nov 2020
      15:45
      Kommentar:

      Warum haben sie beim letzten Satz Ihres Kommentars ein Fragezeichen gesetzt?

      7
      1
        Chrissie
        12 Nov 2020
        16:10
        Kommentar:

        Das liegt ausschliesslich nur an gewissen juristischen Abwägungen ;-)

        16
        2
        Willi Telli
        14 Nov 2020
        06:29
        Kommentar:

        Merkel ist weder dumm, noch naiv, sondern Handlanger für das echte Establishment (council on Foreign Relations, Bilderberg, Atlantikbrücke).

        2
        1
      Karlo
      12 Nov 2020
      17:09
      Kommentar:

      so dumm & kann man (eigtl.) Nicht sein. Mir schwant schlimmeres.

      13
      1
      Silverager
      13 Nov 2020
      06:14
      Kommentar:

      Wenn Merkel nur dumm und naiv wäre, dann wäre es nicht schlimm. Es ist viel schlimmer: die immer dicker werdende, nägelfressende Frau im Kanzleramt weiß ganz genau, was sie tut: Deutschland in einen sozialistischen Überwachungs-Staat umbauen. Die Methoden hat sie

      weiterlesen
      5
      1
    Chrissie
    12 Nov 2020
    14:40
    Kommentar:

    Ob sich die Schweden wohl impfen lassen?

    20
    3
      Velofuchs
      12 Nov 2020
      15:38
      Kommentar:

      Nach ihren schlechten Impferfahrungen bei der überschätzten Schweinegrippepandemie wohl eher weniger: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/05/13/schweden-deckelt-entschadigung-fur-narkolepsie-kranke-nach-impfung

      28
      0
      Paul J. Meier
      12 Nov 2020
      20:55
      Kommentar:

      Kürzlich sagte ich es schon, mir scheint, dass die MSM ein Fernduell mit Reitschuster spielen. In der Welt "zufällig" eine Umfrage über die Impffreudigkeit der Deutschen, mit natürlich anderen Aussagen und jetzt in der FAZ eine "Horrormeldung" über Schweden. Demnächst

      weiterlesen
      11
      1
        Nick
        12 Nov 2020
        22:27
        Kommentar:

        Lauft Aftonbladet wollen sich 66% impfen lassen gegen Corona in Schweden. Die impfindustrie ist ein Imperium hier in Schweden. Ich lebe hier seit Anfang des Jahres nahe Stockholm

        2
        0
    Ein Mensch
    12 Nov 2020
    14:51
    Kommentar:

    Danke an Herrn Rosenbusch. Jetzt wäre es noch schön, wenn diesen Artikel auch diejenigen lesen würden, die ihre Menschlichkeit und ihren gesunden Menschenverstand an die Angstmacher verliehen haben. Vielleicht ließe sich der eine oder andere aus seiner Angstfalle wieder herauslocken?

    weiterlesen
    60
    2
      spam
      12 Nov 2020
      20:47
      Kommentar:

      Es ist fast hoffnungslos, ich versende schon seit Wochen entsprechende Nachrichten/Video-Links. Es scheitert selbst mit der aktuellen Arte Reportage. Links/Videos welche die eigene Meinung nicht 100% unterstützen werden einfach gar nicht angeklickt oder nach 5s abgebrochen mit "das ist alles

      weiterlesen
      13
      1
    Karl Heinz
    12 Nov 2020
    14:54
    Kommentar:

    Zitat: "Im Grunde scheint nichts von dem, was verschiedene Regierungen zur Bekämpfung von Corona unternommen haben, irgendeinen Einfluss auf die Zahl der Todesfälle gehabt zu haben" Können sie auch nicht, denn die Todesfälle haben nichts mit Corona zu tun, wie

    weiterlesen
    22
    1
    Alex
    12 Nov 2020
    15:19
    Kommentar:

    Alter Schwede. Schon die in Schweden veröffentlichten Corona-Zahlen (https://experience.arcgis.com/experience/09f821667ce64bf7be6f9f87457ed9aa - in  schwedischer Sprache) sind weitaus aussagekräftiger als die des RKI - hier sieht man u.a. auch die Anzahl der täglichen Neuaufnahmen in Intensivstationen im Verlauf - das RKI weist diese

    weiterlesen
    59
    1
      altersblond
      12 Nov 2020
      15:57
      Kommentar:

      Schweden und Deutschland fahren ja nicht die gleiche Strategie. Bei den Schweden ist Gelassenheit Pflicht, das deutsche RKI befeuert hingegen täglich die Corona-Hysterie, weil die Politik es so haben will. Daher werden bei uns auch nur Zahlen veröffentlicht, mit denen

      weiterlesen
      32
      1
        Chrissie
        12 Nov 2020
        16:19
        Kommentar:

        In D wird eine gigantische Desinformationskampagne gefahren um die Panik aufrechtzuerhalten. Und um Merkel u. Spahn zu legitimieren.

        43
        3
    Gonzo
    12 Nov 2020
    15:20
    Kommentar:

    Die deutschen Medien & Politiker bleiben da lieber in ihrem eigenen Land, weshalb sie sich ja auch einen Globus von ihrem jeweiligen Heimatort zulegen. Sie glauben eher der Umbrella Corp. (RKI) als den wirklichen Fachleuten, hören da lieber auf einen

    weiterlesen
    23
    1
    Velofuchs
    12 Nov 2020
    15:28
    Kommentar:

    Was langfristig auch wichtig ist: Gegen die schlimmen Mutationen des Coronavirus, wie etwa Spalt- und Denunziantenviren, haben die Schweden eine beneidenswerte Immunität entwickelt bzw. sind nie erkrankt daran, während sich bei uns immer mehr an ihnen zu infizieren scheinen. Neulich

    weiterlesen
    36
    1
    Oliver D.
    12 Nov 2020
    15:31
    Kommentar:

    Erfreulich, dass die Schweden einen anderen Weg gehen. Warum machen sie aber trotzdem bei der nutzlosen Testerei mit? (https://www.wodarg.com/)Wollen sie, müssen sie? Nicht vergessen darf man die nachgewiesenen Schäden nach der Impung gegen die "Schweinegrippe", die den schwedischen Staat viele

    weiterlesen
    19
    1
      Henning Rosenbusch
      12 Nov 2020
      17:34
      Kommentar:

      Schweden ist WHO und EU-Mitglied...  

      3
      0
        Dagmar
        12 Nov 2020
        22:26
        Kommentar:

        Ah okay, verstehe, Herr Rosenbusch...

        2
        0
    Eugen Richter
    12 Nov 2020
    15:44
    Kommentar:

    Und es wird immer noch gezählt nach Gutsherrenart. Wer ist mit oder an Covid.19 gestorben? Wurde das serologisch und/oder mittels Lunge-CT sicher diagnostiziert. Wir tippeln weiterhin im Dunkeln, absichtlich. Die Wahrheit wäre nicht grausam, sondern nüchtern und weniger erschreckend. Aber

    weiterlesen
    27
    1
      Chrissie
      12 Nov 2020
      16:20
      Kommentar:

      Nach 7 Monaten "Pandemie" kann man das Volk immer noch mit "gestiegenen Infektionszahlen" verarschen.

      28
      3
        Lupus
        12 Nov 2020
        17:39
        Kommentar:

        Chrissie: Ja, schon sehr erstaunlich ...

        7
        1
    Walter Barth
    12 Nov 2020
    15:47
    Kommentar:

    er bringt es auch gut auf den Punkt: https://twitter.com/FrankfurtZack/status/1325078360331071489

    8
    0
    Hannes
    12 Nov 2020
    15:49
    Kommentar:

    Schweden hat sich gut geschlagen, aber einige noch sehr viel besser, zum Beispiel China, da hört man so gar nichts mehr. Die Johns Hopkins Uni, falls diese über die echten Zahlen verfügt, meldet ganze 3 Tote im letzten Monat https://bityl.co/4QQH

    weiterlesen
    13
    3
      Chrissie
      12 Nov 2020
      16:22
      Kommentar:

      China, wer auf Gottes weiter Welt glaubt denen irgendwelche Zahlen? Und lieber sterbe ich als wie in China zu leben.

      21
      4
    Daniel
    12 Nov 2020
    15:49
    Kommentar:

    Zitat: "Im Grunde scheint nichts von dem, was verschiedene Regierungen zur Bekämpfung von Corona unternommen haben, irgendeinen Einfluss auf die Zahl der Todesfälle gehabt zu haben" Können sie auch nicht, denn die Todesfälle haben nichts mit Corona zu tun, wie

    weiterlesen
    33
    1
      Chrissie
      12 Nov 2020
      16:25
      Kommentar:

      Da haben die regierungskonformen vor ein paar Wochen eine Studie aus dem Hut gezaubert (an der angeblich auch Püschel beteiligt war), nach der fast alle AN CORONA starben, auch wenn diese schwere Vorerkrankungen hatten. Die wird con den Coronafanatikern jetzt

      weiterlesen
      13
      4
        Daniel
        12 Nov 2020
        16:42
        Kommentar:

        Ist ne Frage der Definition! Wenn jemand Krebs im Endstadium hat und ne Lebenserwartung von wenigen Tagen oder Wochen- dann kriegt er ne Infektion, weil sein Immunsystem verreckt und das wars. Klar kann man behaupten, die Infektion hat ihn getötet.

        weiterlesen
        26
        2
    katsha
    12 Nov 2020
    15:57
    Kommentar:

    ARTE bringt es auf den Punkt: https://www.youtube.com/watch?v=ebPB5egg4X4

    7
    0
    M. Sachse
    12 Nov 2020
    16:02
    Kommentar:

    Ein Fall für Herrn Reitschuster. Ein Geschäftsführer verliert seine Firma, weil er an der Querdenken-Demo in Leipzig teilnahm. Auch wenn ich nicht die Meinung von Querdenken generell teile, denke ich, dass mit den Repressalien endlich Schluss sein muss: https://telegram.me/querdenken_30/562

    weiterlesen
    21
    4
      Alois Fuchs
      12 Nov 2020
      19:29
      Kommentar:

      Wen kennen Sie denn sonst noch außer "querdenken", die in großer Zahl den Mumm haben, gegen diesen Polit-Schwachsinn einerseits und gegen die Aushöhlung des demokratischen Rechtsstaats andrerseits auf die Straße zu gehen, wohl wissend, dass sie nicht nur von der

      weiterlesen
      10
      1
    Waldschrat
    12 Nov 2020
    16:13
    Kommentar:

    Hallo an Alle, habe 20 Jahre in Schweden gelebt, war 2 Jahre in Deutschland. Bin nun wieder nach Schweden "geflüchtet". Ich kann zu 100% alles bestätigen, was Herr Reitschuster berichtet. Bitte weiter so Herr Reitschuster.

    36
    0
      Lupus
      12 Nov 2020
      17:49
      Kommentar:

      Hallo Waldschrat: Alter Schwede, hast Du richtig gemacht. Wir sind urlaubsmäßig häufig in Kvarnsjö bei Östersund. Wo bist Du denn, wenn ich fragen darf? Alles Gute dort bei Dir. Gruß aus dem Deutsch-Molloch.

      9
      0
    Joerg Gerhard
    12 Nov 2020
    16:14
    Kommentar:

    Ich ethaenze um: Schweden trägt als einziges Land keine Mitschuld an den bisherigen und kommenden zig Millionen Toten in der 3. Welt durch westliche Lockdowns. Schweden's Wirtschaft ist noch weniger eingebrochen als die anderer westlicher Länder, wenn man berücksichtigt, dass

    weiterlesen
    19
    3
      Chrissie
      12 Nov 2020
      16:27
      Kommentar:

      Ja, dry tinder ist eine Lebensweisheit aus Jahrhunderten. Aber jetzt gibt man Billionen aus um eine Handvoll sehr kranke vor dem corona-Tod zu bewahren.

      4
      5
        Montem
        12 Nov 2020
        17:53
        Kommentar:

        Ch. Was schreibst Du denn für einen Stuss?

        4
        3
      Cornelia Dr. Hegele-Raih
      12 Nov 2020
      16:32
      Kommentar:

      Durch was bitte? Würde mich interessieren. Danke Herr Reitschuster für all Ihre Aufklärung!! Vielleicht ein kleiner Hinweis. Das Wort "Fallzahlen" impliziert, es handele sich tatsächlich um Infektionen. Der Test misst aber keine Infektionen, schon gar keine Neuinfektionen. Das ist eine

      weiterlesen
      25
      1
        Chrissie
        12 Nov 2020
        17:04
        Kommentar:

        Dry tinder ist der Ausdruck für die alten/kranken die im Winter von der Grippe dahingerafft werden. Nach einer milden Grippesaison gibt es mehr "dry tinder" und das führt dann prompt meist zu einer tödlicheren Grippewelle im nächsten Winter. Länder mit

        weiterlesen
        8
        3
        Felizitas
        12 Nov 2020
        17:05
        Kommentar:

        Frau Dr.: Sie haben so recht und ich ärgere mich jedes Mal wenn von "Fallzahlen" gesprochen oder geschrieben wird. Das ist schlicht Menschen Verdummung!!!! Schürt aber wie gewollt die Angst der Menschen die nicht denken wollen oder können.

        17
        2
          AW
          12 Nov 2020
          18:13
          Kommentar:

          Es ist die Generation der dummen Tussies, die "mal was mit Medien" machen wollten, MINT-frei sind und nun als Praktikanten - für den Verlag bezahlbar - hängen bleiben. Krass die Focus-Maus, die jetzt die großen Reden und Beurteilungen schwingt. Name

          weiterlesen
          8
          1
            xandru
            12 Nov 2020
            19:52
            Kommentar:

            @AW – Mich nervt das naiv-dumme deutsche Mädel, das in Göteborg die WElt ins BILD setzen will. In Schweden, das sich gegen eine Maskenpflicht entschieden hat, tritt sie selbstverständlich mit Maske auf, so als Botschafterin des praktizierten Deutschtums. Die anderen

            weiterlesen
            9
            2
    Agnes Ster
    12 Nov 2020
    16:33
    Kommentar:

    Man muss die Pandemierfinder nicht von den Fakten überzeugen. Sie kennen die Wahrheit und sie lügen und manipulieren absichtlich mit "Fällen" auf Grundlage eines Betrugstests. Sie sind nicht unwissend, unfähig, dumm, sie sind skrupellos und hochgradig kriminell. Sie kennen die

    weiterlesen
    38
    2
      Karlo
      12 Nov 2020
      17:29
      Kommentar:

      Ich sag nur: NAOMI KLEIN  bDIE SCHOCKSTRATEGIE DER AUFSTIEG DES KATASTROPHENKAPITALISMUS

      7
      1
      Ursula Helmer
      12 Nov 2020
      23:02
      Kommentar:

      Großartig. Die richtigen Worte zur richtigen Zeit. Wurde der Vertrag mit Beiersdorf nicht gestern oder vorgestern abgeschlossen? Ich konnte die Meldung nur mit halbem Ohr hören, dachte aber "Aha, da haben wir es wieder, Pharmaindustrie". Wir sollten die Lobby der

      weiterlesen
      2
      1
    Olli
    12 Nov 2020
    16:47
    Kommentar:

    Alles sehr interessant und aufrüttelnd. Es wäre noch interessanter und aufrüttelnder (zumindest für mich), hätte ich diesen Bericht nicht bereits (zu Teilen im Wortlaut) am 30. Oktober auf den nachdenkseiten gelesen... Egal, hier verkehrt ja zu grossen Teilen ein anderes

    weiterlesen
    7
    4
      AW
      12 Nov 2020
      17:35
      Kommentar:

      Nicht jeder hat alles im Blick. Kreuz- und Querverweise sind stets willkommen. Mit kurzer Anmerkung worum es geht: fast schon journalistisch! :-)

      4
      1
      Montem
      12 Nov 2020
      17:58
      Kommentar:

      Olli: Willkommen in unsere Runde.

      3
      0
    Agnes Ster
    12 Nov 2020
    16:54
    Kommentar:

    Zum Umgang mit Hilfspolizisten, Blockwarten und aggressiven Maskenfetischisten: Nach unzähligen sehr schlimmen Vorkommissen, die mich regelmäßig schwer belastet haben, oft zitterten mir noch nach einer Stunde die Beine, habe ich nun einen Wehg gefunden, der zu funktionieren scheint. Heute iszt

    weiterlesen
    32
    2
      M. Marut
      12 Nov 2020
      17:50
      Kommentar:

      Liebe Frau Ster, hier ist ein Zitat von PYTHAGORAS für Sie. "Gegen die Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel: Hoffnung und Geduld".

      8
      0
        Silva
        12 Nov 2020
        18:07
        Kommentar:

        M.M. Aber man muss auch kämpfen und sich währen. Wir verfolgen schon lang die Beiträge von Agnes. Wir möchten hier auf diesem Weg unsere Hochachtung für ihre beschriebenen Erlebnisse vor Ort einschließlich Ihrer Sachkenntnis zum Ausdruck bringen.

        weiterlesen
        9
        1
          M. Marut
          12 Nov 2020
          20:20
          Kommentar:

          SILVA. Ich stimme Ihnen zu.

          2
          0
      Chrissie
      12 Nov 2020
      19:02
      Kommentar:

      Agnes Ster spricht mir immer wieder aus der Seele.

      5
      0
      Streeck
      12 Nov 2020
      23:37
      Kommentar:

      Vielen Dank für Ihren Mut!

      1
      0
      Marianne Ziegler
      13 Nov 2020
      08:12
      Kommentar:

      Wir sind in Italien 🇮🇹 und können bestätigen, das die Polizei unsere Atteste anerkennt. Mit Freundlichkeit auf beiden Seiten. Die Mitmenschen sind sehr bösartig, mit wenigen Ausnahmen ! Ich frage mich, wie kann eine Welt so mit Falschheit agieren ?

      1
      0
    Johannes Holmer
    12 Nov 2020
    17:05
    Kommentar:

    Es ist eine wahre Erholung, in Schweden Urlaub zu machen. Wir sind heute vor einer Woche zurückgekommen und können das alles in allem voll bestätigen, was Herr Reitschuster hier herausgearbeitet hat. Schweden ist somit der klare Beweis dafür, dass die

    weiterlesen
    24
    1
    Carsten Borchert
    12 Nov 2020
    17:12
    Kommentar:

    Abba, Ikea, Volvo, Ingmar Stenmark. Alles schwedische Exportschlager. Vielleicht sollte man den Schweden raten, es auch mal mit Intelligenz zu probieren. Das wird bestimmt ein Hit, denn der Bedarf im Rest der Welt ist enorm!

    15
    1
      Lupus
      12 Nov 2020
      18:11
      Kommentar:

      C.B. Der Rest der Welt könnte damit wohl nicht umgehen ... mit der Intelligenz

      5
      0
      Janet
      12 Nov 2020
      18:23
      Kommentar:

      Ich empfehle noch wärmstens das Unternehmen Sono Motors. Würde in Deutschland boykottiert und totgeschwiegen. Produziert jetzt in Schweden. Und ich empfehle sich schnell noch einen Sion zu sichern - ehe die Warteschlange zu lang wird.    

      1
      1
        Chrissie
        12 Nov 2020
        19:05
        Kommentar:

        Oh, soviel ich weiss sind das deutsche, die in Schweden produzieren lassen. Ich habe oft an die gedacht die corona-Monate. Ich hoffe sehr dass die den Wahnsinn irgendwie überleben. Merkel, Spahn, Söder haben so entsetzlich viele Unternehmen und Jobs gekillt,

        weiterlesen
        6
        1
          Janet
          12 Nov 2020
          19:57
          Kommentar:

          Ja genau. Das sind 3 junge Deutsche, die zu Studentenzeiten dieses Projekt ins Leben gerufen haben. Gute Sache👍 Vor 2 Jahren sah ich einen kurzen Beitrag in TV und hab das dann weiter verfolgt. Hier in Deutschland hat man alles

          weiterlesen
          2
          0
            Chrissie
            12 Nov 2020
            20:07
            Kommentar:

            Wenn ich es mir leisten könnte würde ich den auf jeden Fall kaufen. Hatte noch mitverfolgt dass die kurz vor lockdown ein neues crowdfunding gestartet hatten.

            0
            0
    Janet
    12 Nov 2020
    17:48
    Kommentar:

    :) Was für ein großes Glück. Wie schön, dass Sie darüber berichten und Schweden einen Artikel widmen um zumindest hier mal etwas Klarheit zu schaffen.   Nächstes Jahr im Mai geht's für meine Kinder und mich nach Strömsund.   Wir

    weiterlesen
    10
    0
      Janet
      12 Nov 2020
      17:53
      Kommentar:

      ... "Niemandem Schaden zugefügt wird...." Sollte es heißen. Nicht Jemandem.

      0
      0
    Paulsen, Sönke
    12 Nov 2020
    17:59
    Kommentar:

    Ausgezeichneter Artikel!! Schön das mal so in aller Ausführlichkeit zu lesen. Danke auch für Hinweise auf die Studie zur Korrelation von Härte der Lockdowns und Zahl der Todesfälle aus dem Lancet. Es lag fast schon auf der Hand.

    weiterlesen
    17
    1
    Emmw
    12 Nov 2020
    18:04
    Kommentar:

    Ich lebe in Schweden, bin 72 alt, mein Mann ist 74. Wir haben bisher noch nie eine Maske getragen und sind auch jetzt nicht dazu aufgerufen. Wir leben in einer ländlichen Umgebung gehen regelmässig einkaufen und leben , wenn auch

    weiterlesen
    9
    1
      Dagmar
      12 Nov 2020
      22:46
      Kommentar:

      Liebe Emmw, vielen Dank! Es ist so wichtig, dass Menschen aus ihrer Wirklichkeit, dem gelebten Leben berichten.

      5
      0
    Sören Padel
    12 Nov 2020
    18:07
    Kommentar:

    Als jemand, der seit langer Zeit in Schweden lebt, lese ich selten Berichte aus Deutschland über Schweden, wo ich das Gefühl habe, wir meinen das gleiche Land. Nicht bei diesem Artikel! Habe auch bei genaueren Hinsehen nichts zum Nörgeln gefunden

    weiterlesen
    7
    0
      xandru
      12 Nov 2020
      22:14
      Kommentar:

      Anders Tegnell hatte Recht. Der Unterschied zwischen Schweden und Deutschland (Faktor 5) relativiert sich, wenn man die vergangenen fünf Jahre betrachtet, in denen Schweden eine deutliche Untersterblichkeit hatte und Deutschland eine heftige Grippewelle. Von der damaligen Immunität zehren wir heute

      weiterlesen
      1
      1
        Chrissie
        13 Nov 2020
        00:03
        Kommentar:

        Wirklich ekelhaft wie die Deutschen total davon überzeugt sind dass sie 5 mal gehorsamer und folgsamer und maskenperfekter sind als der Rest der Welt, und deshalb "so viel besser dastehen", ohne den geringsten wissenschaftlichen Beweis.

        4
        1
    Fritz Wunderlich
    12 Nov 2020
    18:14
    Kommentar:

    Interessant ist derzeit der Vergleich zwischen Schweden und Österreich. Die Sterberate war in Österreich in den letzten drei Wochen ca. dreimal so hoch wie in Schweden. Interessant war auch die letzte Maischbergersendung, in der ein Deutscher seinen schweren COVID19 Verlauf

    weiterlesen
    5
    0
      xandru
      12 Nov 2020
      22:07
      Kommentar:

      Ein Teil der Bevölkerung sieht nur die Einzelfälle, die Kranken, die Leidenden. Denken in Bildern. Kann man machen. Ist aber sicherlich kein guter Kompass für eine Gesamtgesellschaft. Daher sieht der Epidemiologe nur auf die Gesamtzahlen. Und nach denen liegt keine

      weiterlesen
      3
      1
    Peter Tanner
    12 Nov 2020
    18:22
    Kommentar:

    Erlaube mir mal ein off-topic Hinweis: Lob von Hans-Georg Maaßen für Herrn Reitschuster und das Modell des authentischen Journalisten:  https://youtu.be/WPFyJD8lueA?t=2474

    8
    1
    Jürgen
    12 Nov 2020
    18:37
    Kommentar:

    Dazu kann ich nur die am Dienstag Abend auf Arte ausgestrahlte Dokumentation empfehlen: https://www.arte.tv/de/videos/098118-000-A/corona-sicherheit-kontra-freiheit/

    0
    0
    Agnes Ster
    12 Nov 2020
    19:00
    Kommentar:

    Und noch ein Wort zur ausgesetzten Pflicht, Insolvenz anzumelden, wenn eine Firma pleite ist: Selbst der allerdümmste Vollpfosten, der dieser Regierung noch immer abnimmt, sie wolle mit ihren Maßnahmen Leben retten, müsste erkennen, dass diese staattliche Legalisierung einer Straftat (Insolvenzverschleppung)

    weiterlesen
    1. Durch die legalisierte Insolvenzverschleppung werden auch Betriebe, die die Wirtschaftsvernichtung der Regierung durch ihre Shutdowns überleben würden, mit in den Abgrund gerissen. Einen wie auch immer gearteten Nutzen dieser Maßnahme gibt es nicht. Weder in epidemiologischer, noch in wirtschaftlicher Hinsicht. Sie dient somit dem Ziel, auch die Betreibe, die eine Chance hätten, die rechtswidrigen Shutdowns zu überleben, zu vernichten. Das Ziel der Regierung ist, den gesamten Mittelstand plattzumachen. Dass die Verschleppung einer Insolvenz auch andere Betriebe mit in den Abgrund reißt, ist auch wirtschaftlichen Vollpfosten des Regimes bekannt.
    2. Mit der Legalisierung der Insolvenzverschleppung soll die verheerende Pleitewelle möglichst lange verschleiert und vertuscht werden, weil das Regime sehr genau weiß, dass, wenn erst das gesamte Ausmaß der Folgen ihrer verbrecherischen Politik auch die dümmsten Vollpfosten nicht mehr übersehen können, es in ernsthafte Schwierigkeiten kommen wird. Man benötigt die Vertuschung und die damit gewonnene Zeit, um in Sachen Impfung, Totalüberwachung, Hygienediktatur, Zerstörung des Mittelstands, Bevölkerungsreduktion vollendete Tatsachen zu schaffen. bevor die Bombe platzt. Je später sie platzt, um so verheerender wird es werden und umso mehr Menschen werden sterben. Es ist Zeit, es zu beenden.

    14
    1
      Chrissie
      12 Nov 2020
      19:09
      Kommentar:

      Die werden die Auswirkungen ihrer gigantischen menschenverachtenden Dummheit exakt bis zur Bundestagswahl verschleppen, mit Fantastilliarden an Steuergeldern.

      7
      1
      xandru
      12 Nov 2020
      22:26
      Kommentar:

      Auch die Aufhebung der Produkthaftung für einen Impfstoff (falls die Info stimmt) geht in die gleiche Richtung. Denn Menschenversuche im Millionenmaßstab mit einem völlig neuartigen Stoff sind schlicht eine grobe Fahrlässigkeit. So wie auch die Millionen PCR-Tests mit einem Testkit,

      weiterlesen
      3
      1
    Achim von Oberstaufen
    12 Nov 2020
    19:11
    Kommentar:

    Was mich bedrückt, ist die ängstliche, teilweise panische Reaktion der Bevölkerung.  Weil mir so viele Personen mit Masken auf der Strasse entgegenkommen, frage ich eine Passantin, ob in Hamburg überall Maskenpflicht herrscht. Das bestätigt sie und springt einen Schritt zurück,

    weiterlesen
    10
    1
      Dagmar
      12 Nov 2020
      20:12
      Kommentar:

      Lieber Achim, das bedrückt mich seit der Verhängung des 2. gänzlich evidenzbefreiten Lockdowns auch. Heute Morgen in einem menschenleeren Wohngebiet am Waldrand, gingen eine Bekannte und ich mit unseren Hunden spazieren. Uns entgegen kamen drei alte Menschen, die ihre Stoffmasken

      weiterlesen
      8
      1
      Montem
      13 Nov 2020
      05:40
      Kommentar:

      A.v.O. Stimmen wir voll zu. Siehe auch aktuelle Umfragen ZDF und ARD. 13.11.2020. Wenn die korrekt sind, dann Fine Germania, dann habe es die Obertrottel/innen nicht anders verdient. Nur tragisch, das die verbliebenen , na, etwa 8-10 Prozent mit darunter

      weiterlesen
      0
      1
    Chrissie
    12 Nov 2020
    19:20
    Kommentar:

    Übrigens die Behauptung der Boontech/Pfizer-Impfstoff sei "90% wirksam" beruht nur auf einer winzigen Gruppe von 94 Menschen bei denen die geimpften weniger starke Symptome entwickelten als die umgeimpften. Ob das statistisch relevant/belastbar ist, ist stark umstritten, und es wird keinerlei

    weiterlesen
    6
    0
      Alois Fuchs
      12 Nov 2020
      19:40
      Kommentar:

      https://sciencefiles.org/2020/11/09/covid-19-impfstoff-grosartige-vielversprechende-daten-nur-keiner-kennt-die-daten/ . Das Ganze ist ein Sturm im Wasserglas ohne - derzeit- jede Substanz.

      5
      0
        Chrissie
        12 Nov 2020
        20:08
        Kommentar:

        Danke für den link. Wunderschön auch das Fazit dort: "Wir leben in der idiotischsten aller Zeiten, in der die Vorstellung und das, was man sich wünscht, an die Stelle von Realität und Vernunft getreten sind."

        3
        0
        Chrissie
        12 Nov 2020
        20:10
        Kommentar:

        Es ist ja schon irrsinnig "toll" dass geimpfte sich anstecken konnten. Und an Gefärdeten/Alten hat man vorsichtshalber gar nicht getestet!

        2
        0
    Diana
    12 Nov 2020
    19:48
    Kommentar:

    Schweden braucht - genauso wie die Schweiz - keinen vorgeschobenen Grund für den auch ohne Corona unvermeidlichen Währungscrash.

    3
    1
    Dagmar
    12 Nov 2020
    19:51
    Kommentar:

    Lieber Herr Rosenbusch, vielen Dank für Ihren sehr erhellenden und überaus erfreulichen Artikel! O wie schön ist es in Schweden, möchte ich zu den Fotos und Ihren Schilderungen sagen:-)  Seit Anfang der Krise schaue ich mit Bewunderung und Sehnsucht nach

    weiterlesen
    5
    1
    Günter
    12 Nov 2020
    21:16
    Kommentar:

    Naja, da träumen wohl viele. Die Regierung in Schweden hat nach der letzten Pandemie mehrere Studien erstellt wie sie das in Zukunft handhaben könnten. Sagen wir es mal so, den Leuten hier ist allein schon wegen der angespannten Situation im

    weiterlesen
    2
    1
    Thomas
    12 Nov 2020
    22:09
    Kommentar:

    Jetzt sollte den Menschen eigentlich klar werden, dass es andere, vernüftigere Wege gibt, um mit dieser Situation fertig zu werden. Für mich wird immer deutlicher, warum so viele Personen versucht haben, den schwedischen Weg zu torpedieren und zu bekämpfen. Das

    weiterlesen
    2
    1
      Chrissie
      13 Nov 2020
      00:10
      Kommentar:

      Wenn in Zukunft mal vielleicht meine Oma an Influenzagrippe zu sterben droht: warum spendiert der Staat da dann nicht auch 60 Mio. Für ihre Lebensrettung?

      1
      1
    1984
    12 Nov 2020
    22:56
    Kommentar:

    Interessant wäre: Welche Faktoren ermöglichen Schwedens Sonderweg überhaupt?

    0
    0
      Frank Volkmar
      14 Nov 2020
      12:12
      Kommentar:

      Faktor "Gesunder Menschenverstand" ? Faktor "Verhältnismäßigkeit" ? Faktor "Wie war das noch damals bei der Schweinegrippe" ?

      0
      1
    Karl Heinz Siber
    13 Nov 2020
    14:25
    Kommentar:

    Schweden meldete die Höchste Sterbezahl der "zweiten Welle" am 1. November mit 20. Das war ein Ausreißer nach oben. Ansonsten bewegen sich die Werte für die täglichen Coronatoten fast durchweg um 10 herum. Der aktuellste verfügbare Wert ist 10 für

    weiterlesen
    0
    1
      Frank Volkmar
      14 Nov 2020
      12:02
      Kommentar:

      Schweden hat den niedrigsten Anteil (prozentual) an Corona-Toten (tagesaktuell) zu Neuinfektionen (tagesaktuell) im Vergleich zu anderen europäischen Ländern. Das natürlich immer als Mittelwert zum Beispiel rückgerechnet über die letzten 7 Tage !

      0
      0
    Thorsten Maverick
    13 Nov 2020
    14:36
    Kommentar:

    Schweden hat entsetzlich viele Tote zu beklagen: https://www.facebook.com/peter.mersch.1/posts/3800664386618596 Aktuell explodieren die Infektionszahlen. Das dauert drei Wochen, dann geht dort die Welt unter. Hier werden die Intensivbetten auch knapp werden. Bei aller Kritik an den Tests und der vollkommen überforderten Verwaltung,

    weiterlesen
    2
    0
      Frank Volkmar
      14 Nov 2020
      12:09
      Kommentar:

      Etwa so wie in der Grippesaison 1995/96 mit 31.000 Grippetoten ? Oder so wie im Durchschnitt der 24 Jahre von 1984/85 bis 2007/08 mit jährlich 10.300 Grippetoten ? Da gab es in 11 von 24 Jahren mehr als 10.000 Tote

      weiterlesen
      0
      1
      Anna
      16 Nov 2020
      02:58
      Kommentar:

      Schweden hatte 2019 extrem wenig Tote zu beklagen (vor allem im Vergleich zu den anderen skandinavischen Ländern). 2020 deswegen einige mehr. Insgesamt sieht es bis jetzt aber sehr danach aus, als dass Schweden in diesem ach so schlimmen Pandemie-Jahr sogar

      weiterlesen
      0
      1
        Mike B
        16 Nov 2020
        23:42
        Kommentar:

        Nun zieht auch Schweden an. Auf Völlige Freiwilligkeit konnte man nicht bauen. Die gewünschten 25 bis 30 % Herdenimmunität haben sich leider in Luft aufgelöst, wenn jetzt gerade einmal 5 bis 7 % eingetreten sind.

        1
        0
    Isabel
    14 Nov 2020
    11:03
    Kommentar:

    Die wichtigsten Risiken für eine Tod mit Covid sind: hohes Alter (über 80 Jahre alt), Soziale Ungleichheit (bspw. höhere Todesrate bei der spanischen und schwarzen Bevölkerung der USA) und ein starkes Übergewicht und daraus resultierende Herz- und Kreislauferkrankungen. Das können

    weiterlesen
    0
    0
      Anna
      16 Nov 2020
      03:00
      Kommentar:

      Gebe Ihnen völlig recht. Bis auf den Punkt der sozialen Ungleichheit. Der stimmt sicherlich zum Teil. Aber lässt einen sehr wichtigen Faktor außer Acht, klein aber oho: Vitamin-D-Mangel!Vitamin D entsteht durch UVB-Strahlung, die von unserer Haut entsprechend umgewandelt wird. Schon

      weiterlesen
      0
      0
    Frank Volkmar
    14 Nov 2020
    11:51
    Kommentar:

    Man muss nur die tagesaktuellen Werte der an und mit Corona Gestorbenen ins Verhältnis setzen mit den so genannten Neuinfektionen. Trotz der möglichen Zeitverzüge (Annahme : gleiche Fehler bei allen Ländern) sieht man, das Schweden den geringsten prozentualen Anteil an

    weiterlesen
    0
    0

Kommentar schreiben