Warum Drosten in den diktatorischen Modus will Wie der Viren-Papst totalitäres Denken mit sanfter Stimme unterjubelt

Ein Gastbeitrag von Sönke Paulsen

Ganz offensichtlich hatten sich Ministerpräsidenten und Kanzlerin nicht den Rat ihres Lieblingsvirologen, Christian Drosten, geholt oder sind ihm nicht gefolgt. Denn der empfiehlt etwas ganz anderes.

In seinem Podcast, der hier vom NDR rezipiert wurde, hat der Chefvirologe der Charité Vorschläge gemacht, die neue Infektionswelle einzudämmen, welche schon erprobt werden. Die Rede ist von Mini-Lockdowns über zwei bis drei Wochen, die wie ein Schutzschalter bei exponentiellen Fallzahlen wirken sollen. Durchgeführt werden diese „Circuit Brakers“ bereits in Wales und Nordirland, teilweise auch in Schottland.

Der Vorteil, laut Drosten, ist, dass von vornherein klar ist, wie lange die Lockdowns durchgeführt werden und evtl. abgschätzt werden kann, zu welchem Zeitpunkt ein solcher Mini-Lockdown günstig wäre (beispielsweise in den Ferien). Innerhalb eines solchen Lockdowns könnte man beispielsweise auch das Prinzip der „Social Bubble“ anwenden, das darin besteht, die Leute nicht allein zuhause in Quarantäne zu lassen, sondern feste Kontakte zwischen zwei oder drei Haushalten zu ermöglichen, welche dann eine Gruppe bilden, die alles zusammen machen könnte. Durch die Gruppenbildung würde dann ein etwaiges Infektionsgeschehen für die Gesundheitsämter übersichtlich und der soziale Kontakt gewährleistet.

Ideen, über die man diskutieren kann. Nicht mehr, fürs Erste.

Der Gastronomie- und Kultur-Shutdown, der jetzt beschlossen wurde, ist auch unter Virologen wohl nicht gerade der Hit.

Grundsätzliches zu Drosten und seiner Sprache

Man kann durchaus empfehlen, sich einen Podcast mit Drosten anzuhören, weil sich dadurch auch ein Problem Drostens erkennen lässt, oder eines, das Teile der Öffentlichkeit mit ihm haben. 

Der Virologe mit der sanften Stimme bedient sich einer vergleichsweise brutalen Sprache, die ein durchaus rigoroses Denken freigibt.

So spricht Drosten nicht von Quarantäne oder Isolieren, sondern von „Wegisolieren“. Man könnte meinen, dass solche Begriffe unreflektiert benutzt werden, aber das Denken, das dahintersteht ist, gleichfalls kompromisslos. So spricht Drosten davon, dass der Gesundheitsbereich nicht verhandelbar sei und leitet daraus auch eine Zwangsläufigkeit der Maßnahmen (die er vorschlägt) ab. „Das Virus erzwingt einen Lockdown, es verhandelt nicht.“ 

Ganz genau, möchte man meinen, das Virus verhandelt nicht, aber wir verhandeln, selbst die Bundesregierung und die Landesregierungen müssen verhandeln, was der eigentliche Unterschied zwischen Mensch und Virus ist.

Drosten stellt die Lage so dar, dass die Gesellschaft quasi in den diktatorischen Modus wechseln muss, wenn sie das Virus bekämpfen will und jubelt den Leuten dieses Denken mit seiner sanften Stimme unter. 

Wer nicht aufpasst, glaubt ihm. Denn absolutes Denken ist typisch für Menschen, die sich im Krisenmodus befinden.

Selbstverständlich ist die Aussage, dass die Gesundheit nicht verhandelbar ist, irreführend. Denn es geht ja um relative Maßnahmen, die die Gesundheit der Menschen mal mehr oder mal weniger gut schützen können, aber niemals absolut. Jeder Arzt weiß das und verhandelt mit den Patienten. 

Es geht hier um Maßnahmen, die das soziale, psychische und wirtschaftliche Überleben in der Gesellschaft mehr oder weniger erschweren und damit auch massive Nebenwirkungen haben. Sie müssen also abgewogen werden und diese Abwägung ist Gegenstand einer Verhandlung.

Als Virologe wohl nicht mit Grundrechten unterwegs

Schließlich stellen viele seiner vorgeschlagenen Maßnahmen schwerste Grundrechtseinschränkungen dar. So auch die Überlegung, retrospektive Infektionscluster dadurch zu identifizieren, dass man nach der Ansteckungsquelle eines Infizierten fragt und dann in mögliche Gruppen hineingeht, diese auf Verdacht testet und isoliert. Für eine solche Heimsuchung durch das Gesundheitsamt auf bloßen Anfangsverdacht gibt es derzeit keine gesetzlichen Grundlagen, weil sie den Rechtsstaat ziemlich massiv auf den Kopf stellen würden. Drosten bedauert das, aber es ist eben nicht seine Sache. Er spricht harmlos von Regularien, wenn er massive Grundrechtseinschränkungen meint. Seine Gegner sprechen aber von Repression.

Auch in einer Pandemie hat eine Gesellschaft Rechte und die Bürger haben Grundrechte, die nicht aufgehoben werden können.

Drosten geht über diese Tatsachen zu leicht hinweg und verspielt dadurch Vertrauen. Vielleicht ist dies ein Grund, dass sich die Bundesregierung langsam von ihm abwendet, auch wenn er sachlich interessante Vorschläge macht, die aber eher als wissenschaftlicher Brainstorm und nicht als politische Vorschläge gewertet werden sollten.

Fazit: Christian Drosten ist ernst zu nehmen, aber mit Vorsicht zu genießen. Er integriert demokratische Belange weder in seine Sprache noch in sein Denken und ist damit als „politischer Berater“ einer Regierung denkbar ungeeignet. 

Sönke Paulsen ist freier Blogger und Publizist. Er schreibt in seiner eigenen Zeitschrift „Heralt“


Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.


Sönke Paulsen ist freier Blogger und Publizist. Er schreibt in seiner eigenen Zeitschrift „Heralt“


Text: Gast


Kommentare sortieren

95 Kommentare zu Warum Drosten in den diktatorischen Modus will
    Orcas
    1 Nov 2020
    23:11
    Kommentar:

    Drostens Vokabular deutet darauf hin, dass er unter Wahnvorstellungen leidet. Der Mann ist total krank...!

    54
    2
      Jürgen
      2 Nov 2020
      16:45
      Kommentar:

      Nicht nur der. Wenn jemand die Zügel fester anziehen will, sagt dass auch viel über seinen Geisteszustand aus.

      23
      0
    NB
    1 Nov 2020
    22:35
    Kommentar:

    Eine banale Frage: Warum sind die Geschlechtskrankheiten, insbesondere die seit Jahrhunderten existierenden bakteriell verursachten bakteriellen, wie beispielsweise Gonorrhö oderSyphilis, nicht ausgestorben? Ganz einfach, weil immer hinreichend viele Menschen infiziert waren und sie wiederum an andere weitergegeben haben. Warum hat hier

    weiterlesen
    27
    0
      D. E.
      1 Nov 2020
      22:54
      Kommentar:

      Masken schützen 😂

      12
      3
      Agnes Ster
      2 Nov 2020
      00:45
      Kommentar:

      Den sexuellen Lockdown hätte man besser den Erzeugern des schrägen Vogels verordnen sollen, dann wäre uns der Drosten-warnt-Drosten-fordert-Drosten-droht-Wirrologe erspart geblieben.

      41
      0
      Gertrud Hoffmann
      3 Nov 2020
      08:16
      Kommentar:

      Herr Drosten ist nicht der politische Entscheider, sondern ein beratender Fachmann.

      1
      4
    Joerg Gerhard
    1 Nov 2020
    12:51
    Kommentar:

    Drosten redet, agiert und ist wie der Hohepriester eines Kults. Ein echter, und wirklich um das Wohl der Menschen besorgter, Wissenschaftler BEGRUESST Dissens, Kritik und Antithesen. Denn nur durch die Auseinandersetzung mit jenen gibt es Erkenntnisgewinn und daraus resultierende bessere

    weiterlesen
    87
    6
      Stephan Maillot
      1 Nov 2020
      14:30
      Kommentar:

      Drosten vermeidet es auch sehr sorgfältig, mit anderen Virologen öffentlich zu diskutieren (in Talkshow, Podcast o.ä.). Er weiß natürlich, wie angreifbar seine Panikmache ist, sobald es fachlich würde. In scharfem Gegensatz dazu steht, dass er ständig von "wir" spricht, und

      weiterlesen
      107
      3
        Betty
        1 Nov 2020
        15:24
        Kommentar:

        Neulich sagte eine Corona-Fire: „Wir müssen die Pandemie verschieben; wir sind noch zu schwul."

        8
        4
        Johannes Schumann
        1 Nov 2020
        17:36
        Kommentar:

        Sehe ich auch so. Drosten scheint die Bauchpinselei seiner Fans zu genießen. Drosten teilt aus, aber auf Kritik reagiert er dann genervt: "Ich habe besseres zu tun.", antwortete er der Bild-Zeitung. Eine linksextreme Band machte daraus ein Lied und Drosten

        weiterlesen
        34
        1
          Karlo
          1 Nov 2020
          20:38
          Kommentar:

          Dafür hatte er zeit

          25
          0
          Gertrud Hoffmann
          3 Nov 2020
          20:19
          Kommentar:

          Sehen Sie: Jeder ist anders. Er findet das Lied eben gut und Julian Reichelt nicht so gut. Ich übrigens auch nicht.

          0
          0
        Gertrud Hoffmann
        3 Nov 2020
        08:19
        Kommentar:

        Drosten ist weder derjenige, der zu Talkshows einlädt, noch kann er die Teilnehmerliste bestimmen. In den PodcAsts reagiert er sehr wohl und: Drosten kann man sogar via Twitter erreichen. Und Bhakdi?

        0
        3
        Gertrud Hoffmann
        3 Nov 2020
        20:17
        Kommentar:

        Ich schätze, Sie haben engen Kontakt zu Drosten, denn da er in der Öffentlichkeit (Talkshows etc.) ja nicht auftritt, sich sozusagen "drückt", können Sie ja nur aus eigener Anschauung wissen, was Sie behaupten. Im Podcast kann man ihn übrigens befragen

        weiterlesen
        2
        1
      Manfred Haas
      1 Nov 2020
      17:46
      Kommentar:

      Der große Naturwissenschaftler und Kritiker ERWIN CHARGAFF: "In der Wissenschaft kommt es leider mehr darauf an, recht zu behalten , als recht zu haben".

      34
      0
    Thorsten
    1 Nov 2020
    12:56
    Kommentar:

    Drosten will den diktatorischen Modus -- Merkel blüht auf, wenn sie alternativlos durchregieren kann. Beide Seiten beglauben und legimitieren sich gegenseitig. Das Ergebnis: eine fürsorgliche Erwürgung, die es so seit WWII nicht mehr gegeben hat. Auf der Ebene von Individuen

    weiterlesen
    73
    4
    Gast
    1 Nov 2020
    13:04
    Kommentar:

    Verfolgt man die 22te Sitzung auf corona-ausschuss.de, kann man den Verdacht erlangen, dass es sich hier bezüglich seines beruflichen Werdegangs um einen Hochstabler handelt. Ich hoffe, das wird aufgeklärt.

    122
    0
      M.H.
      1 Nov 2020
      13:14
      Kommentar:

      Herr Drosten sollte sich mal endlich zu seiner nicht vorliegenden Dissertation äussern ! Viele Fragen, keine Antworten ...    

      91
      3
        Gertrud Hoffmann
        3 Nov 2020
        20:24
        Kommentar:

        Drosten wäre schön blöd, wenn er auf Schiffmanns Anwürfe reagieren würde. Er hat an die Uni verwiesen. Und mittlerweile hat die Frankfurter Uni auch reagiert und sich geäußerst. Sehr ungewöhlich für eine Uni. Anscheindend geht denen Schiffmann & Co. auch

        weiterlesen
        0
        1
      Montem
      1 Nov 2020
      13:34
      Kommentar:

      Gast: Ein riesiges Juristennetzwerk mit einem deutschen Staranwalt in den USA ist diesbezüglich bereits an der Arbeit. Auch weil amerikanische Bürger von Drosten's Machenschaften betroffen sind.

      89
      1
        Gertrud Hoffmann
        3 Nov 2020
        20:25
        Kommentar:

        Welche Machenschaften genau meinen Sie denn? Und "diesbezüglich" erschließt sich mir auch nicht. In Sachen Dissertation?

        0
        0
      Mario
      1 Nov 2020
      18:55
      Kommentar:

      Was wenn am Ende rauskommt: Der Gesundheitsminister ist gelernter Bankkaufmann und der "Starvirologe von Merkels Gnaden" ggf. kein Professer oder Doktor sondern ggf. nur gelernter Postbote? Wären das Rücktrittsgründe? (Oh warte! Wie ich gerade erfahren habe ist zumindestens der Gesundheitsminister

      weiterlesen
      32
      2
        Smilla
        2 Nov 2020
        06:48
        Kommentar:

        ...die Minister haben oft keine Vorbildung, siehe Spahn. Dafür müssen wir teure Beratungskosten für Minister zahlen. Alles von Steuergeldern. Solche Berater werden gut bezahlt und gut ignoriert. Einen Merkelbetater z.b. gibt es ja bereits, der das bestätigt hat.

        weiterlesen
        14
        0
        Gertrud Hoffmann
        3 Nov 2020
        20:27
        Kommentar:

        :D :D :D, von was soll er denn zurücktreten? Hier ist es ja richtig witzig.

        0
        1
      Gertrud Hoffmann
      3 Nov 2020
      20:21
      Kommentar:

      Er stapelt aber nicht und schon gar nicht hoch. Er forscht.

      0
      0
    Grand Nix
    1 Nov 2020
    13:15
    Kommentar:

    ... So spricht Drosten davon, dass der Gesundheitsbereich nicht verhandelbar sei und leitet daraus auch eine Zwangsläufigkeit der Maßnahmen (die er vorschlägt) ab. „Das Virus erzwingt einen Lockdown, es verhandelt nicht.“... Wenn man statt dem Worten Gesundheitsbereich und  Virus, die

    weiterlesen
    68
    1
      Susanne
      1 Nov 2020
      15:59
      Kommentar:

      Sehr schön formuliert: „Das Merkel erzwingt einen Lockdown, es verhandelt nicht.“   Vielen Dank für diese Erheiterung!   Mal sehen, ob sich Wikipedia die Mühe macht, für das Wort "Wegisolieren" auch einen Artikel anzulegen, so wie man es mit "asymptomatisch"

      weiterlesen
      34
      1
      Paulsen, Sönke
      1 Nov 2020
      18:07
      Kommentar:

      ja, Wegisolieren ist für mich eine Mischung aus Isolieren und Wegsperren...man müsste ihn mal fragen.....

      25
      1
        Gertrud Hoffmann
        3 Nov 2020
        20:29
        Kommentar:

        Tun Sie es doch einfach. Das kann man nämlich.

        0
        0
      exfunktionaer
      1 Nov 2020
      18:35
      Kommentar:

      Stalin hat auch "wegisoliert". Ins Gulag.

      29
      1
        D. E.
        1 Nov 2020
        22:55
        Kommentar:

        Die baut Kanada schon eifrigst.

        10
        0
          Onkel Dapte
          2 Nov 2020
          18:08
          Kommentar:

          Wie bitte?

          0
          0
    loriTsuaDivoc
    1 Nov 2020
    13:22
    Kommentar:

    Drosten ist wie Fauci und all die anderen geschmierten  Herren Virologen, die mit ihrer Scharlatanemie, ihrer Pseudowissenschaften die Bevölkerung an der Nase herum führen wollen. Hochstapler die zu viel Zeit im Labor verbracht haben, die  Mr Hydes des 21 Jahrhundert,

    weiterlesen
    17
    0
    Hans Nickles
    1 Nov 2020
    13:28
    Kommentar:

    ... nur noch kurze Zeit, dann bekommt der Pfeifenclown das, was er dringend braucht: das grosse Maul gestopft.

    60
    4
      Silva
      1 Nov 2020
      13:41
      Kommentar:

      Hans Nickles. ... nicht nur dem Scharlatan, sondern mit ihm noch einige führende Köpfe. Steter Tropfen höhlt den Stein...

      43
      0
      Karin
      1 Nov 2020
      17:13
      Kommentar:

      Die ändern einfach Gesetze oder halten sich nicht dran, was Gerichte sagen. Die Medien machen mit und beschimpfen alle, die Recht und Ordnung einfordern. Was dann? Dann bleibt alles, wie es ist oder noch schlimmer, und die Leute machen, wie

      weiterlesen
      15
      2
    Maschinist
    1 Nov 2020
    13:37
    Kommentar:

    Drosten ist Infektiologe, kein Epidemiologe. Der gibt Viren Vornamen, hat aber von epidemiologischem Grundlagenwissen wenig Ahnung. Das verhält sich ungefähr so wie ein Physiker zum Architekten. Ein Physiker kann die Kräfte berechnen, die eine Brücke zum Einsturz bringen, eine bauen

    weiterlesen
    57
    2
      Agnes Ster
      1 Nov 2020
      15:45
      Kommentar:

      Drosten ist kein Infektologe, sondern ein Virologe und ob er seinen Titel zu Recht trägt, ist die Frage. Dass ihn das Regime zum Chefberater macht, liegt daran, dass er sich schon bei der Schweinegrippe als Marionette der Pharmakonzerne betätigte. Ausgezeichnet

      weiterlesen
      56
      0
      Noname
      2 Nov 2020
      06:51
      Kommentar:

      viele Studienabbrecher beziehen Ämter im Gesundheitsamt und co...

      10
      0
      Gertrud Hoffmann
      3 Nov 2020
      20:35
      Kommentar:

      Drosten ist Virologe. Bhakdi ist Mikrobiologe. Die beschäftigen sich mit Bakterien, Protozoen und allem, was da lebendig kreucht und fleucht. Für Viren sind Virologen zuständig.

      0
      5
    Alois Fuchs
    1 Nov 2020
    13:43
    Kommentar:

    Hören Sie sich dieses Video an, bis zum Schluss, auch wenn es weh tut: https://youtu.be/6hTPwhUlkv4 . Haben Sie den Schluss gehört? "Dieses Virus kennt keine Grenzen, wir sollten in seiner Bekämpfung auch keine kennen." Dieser Satz ist so ungeheuerlich, dass

    weiterlesen
    65
    3
      Thomas
      1 Nov 2020
      18:27
      Kommentar:

      Das klingt für mich sehr nach zu Wieler mit seinem Vorschlag zum Abriegeln. Wem beim Thema Abriegeln nicht der Begriff Ghetto kommt, hat die Geschichte bereits vergessen.

      19
      0
      Thomas
      1 Nov 2020
      18:38
      Kommentar:

      Drosten hat heute davon gesprochen, jeden unserer Mitbürger dem wir begegnen, als infiziert zu betrachten. Diese Aussage erinnert mich an die Rationale dunkler Zeiten. Der Mitbürger ist infiziert. Der infizierte Mitbürger kann mich krank machen. Der infizierte Mitbürger macht mir

      weiterlesen
      33
      0
        Charlott
        1 Nov 2020
        19:56
        Kommentar:

        Ja, genau so haben wir uns heute auf dem Friedhof gefühlt. Kaum Menschen, aber alle mit Maske. Der "Aufseher" in der Mitte vor dem Eingang wies auf das Maske-Tragen-Schild hin (es wurden also für alle Einrichtungen, wo auch immer, wieder

        weiterlesen
        18
        0
        kooka
        3 Nov 2020
        13:02
        Kommentar:

        Wenn Alle infiziert sind, dann hat man keine Probleme mehr mit Ansteckung. Man braucht niemanden zu fürchten. Eine typische völlig irrationale Bemerkung eines dr.osten.

        2
        0
      Alois Fuchs
      1 Nov 2020
      20:37
      Kommentar:

      Thomas Strobel, Schwiegersohn des BT-Präsidenten Wolfgang Schäuble,  Ehemann von Christine Strobel, demnächst ARD-Programmdirektorin, und Baden-Württembergs Innenminister (Reihung nicht zufällig) würde notfalls auch "eine Woche alles dicht" machen. Auf Nachfrage, ob er das auch auf Schulen und Kitas beziehe, bekräftigte er:

      weiterlesen
      19
      0
    Bernd Eck
    1 Nov 2020
    13:59
    Kommentar:

    In einer funktionierenden Demokratie würde ich als Bürger erwarten, dass das Parlament einen großen Arbeitskreis aus Medizin, Wirtschaft, Kultur etc. bildet, um die aktuellen Themen regelmäßig von allen Seiten zu beleuchten und zu bewerten. Die Fokussierung auf einzelne Namen und

    weiterlesen
    40
    0
      Eugen Richter
      1 Nov 2020
      14:52
      Kommentar:

      Wenn das von gewählte und beauftragte Parlament seinen Aufgaben nicht mehr nachkommen will oder kann, dann muss wohl der Volkssouverän das übernehmen, bis das Parlament wieder funktionstüchtig ist. Oder?

      35
      0
    Thomas
    1 Nov 2020
    14:07
    Kommentar:

    Drosten ist ein nützlicher Idiot. Aus der Sicht vieler normaler Bürger hat er bereits bei der Schweinegrippe versagt. Aus der Sicht der Pharmalobby hat er beste Arbeit geleistet. Tamiflu wurde teuer bezahlt und dann in großen Mengen auf die Halde

    weiterlesen
    56
    2
      Charlott
      1 Nov 2020
      20:00
      Kommentar:

      Ganz bestimmt nicht, das ist ein sog. Kriegsgewinnler. Durch einen Krieg, den er selbst den Menschen, gemeinsam mit anderen, erklärt hat.

      8
      0
    Oliver Graf
    1 Nov 2020
    14:31
    Kommentar:

    Ich galube, ich leide mehr unter diesem Coronaterror, unter dieser Virusdiktatur als ich zunächst selber zugeben wollte. Mutiere ich langsam selbst zu einem "Verschwörungstheoretiker" (und was ist das überhaupt genau)? Zwei Personen aus meinem persönlichen Umfeld haben mir gegenüber, unabhängig

    weiterlesen
    54
    1
      Peter Tanner
      1 Nov 2020
      15:07
      Kommentar:

      "Verschwörungstheoretiker" ist ein Kampfbegriff um (anders)denkende zu diffamieren und mundtot zu machen.

      37
      1
      Susanne
      1 Nov 2020
      16:16
      Kommentar:

      "Hinter vorgehaltener Hand reden die Eliten schon von neuer Weltordnung" Lieber Oliver Graf das stimmt leider nicht ganz - eine "neue Weltordnung" findet sich sogar im Koalitionsvertrag der GroKo ... von einer Verschwörung kann man also gar nicht sprechen; denn

      weiterlesen
      18
      2
      Johannes
      1 Nov 2020
      16:21
      Kommentar:

      "Ausgangssperren in Österreich" Das scheint nur auf den ersten Blick dramatisch. Bei genauerem lesen dieser Verordnung stellt man fest, daß sie sich großteils selber aufhebt. Sie können unter den in der Verordnung stehenden Punkten jederzeit, auch nach der "Sperrstunge", das

      weiterlesen
      • Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum;
      • Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten;
      • Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens;
      • berufliche Zwecke, sofern das erforderlich ist;
      • Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung.

      8
      0
      Manfred Haas
      1 Nov 2020
      17:21
      Kommentar:

      Lieber Oliver, etliches - nicht alles - , das heute mit "Verschwörungstheorie" ettiketiert und auch diffamiert wird, bezeichnete man früher als "Kritische Sozialwissenschaft". Tempora mutantur.

      6
      0
    Flora
    1 Nov 2020
    14:53
    Kommentar:

    Interessant auch, dass Drosten schon mehrfach betont hat, er gebe keine politischen Ratschläge und sei kein Politiker, um aber genau das doch zu tun und sich munter weiterhin mit ebensolchen Empfehlungen, die wohl nur als bloße Äußerungen rüberkommen sollen, zu

    weiterlesen
    43
    1
      Gertrud Hoffmann
      5 Nov 2020
      16:31
      Kommentar:

      Er diskutiert mit andersdenkenden Kollegen. Aber mit welchen vom Fach. Also nicht mit dem ehemaligen Amtsarzt Wodarg, dem vor vielen Jahren emeritierten Mikrobiologen Bhakdi und schon gar nicht mit dem HNO Schiffmann, der - da Drosten anscheinend sonst nicht beizukommen

      weiterlesen
      0
      2
    Peter Tanner
    1 Nov 2020
    15:05
    Kommentar:

    Drosten will ins totalitäre um seinen Hintern zu retten. Zu den Aussagen die er macht: unverantwortlich. Ich kennen einen ernstzunehmenden Wissenschaftler der so redet, auch nicht intern zum "Brainstormen". Nach den ersten Podcasts war mir klar, dass das ein Blender

    weiterlesen
    25
    0
      Susanne
      1 Nov 2020
      16:43
      Kommentar:

      Danke, das Video läuft gerade - die Aussagen von diesem Typen sind wirklich unerträglich. Wieder kommt die Keule Norditalien, die Triage und dann mag er tatsächlich behaupten, ein Mathematiker ("Nebenwissenschaftler") könne die Zahlen wenige gut deuten, als er selbst (?)

      weiterlesen
      16
      0
    Georg Müller
    1 Nov 2020
    15:40
    Kommentar:

    Bemerkenswert in diesem Zusammenhang die Aussagen der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot in Hangar 7 am 30.10.2020: https://www.servustv.com/videos/aa-25b2m5dhs2112/

    12
    0
      Alois Fuchs
      1 Nov 2020
      21:23
      Kommentar:

      Stimmt! Unbedingt empfehlenswert, das "neue Westfernsehen". Auch das "Corona-Quartett" sonntags 22.30 Uhr (Kontrapunkt zu den deutschen ör Merkel-propagandisten) und "Der Wegscheider" samstags 18.05 Uhr, von dem sich die meisten deutschen Gratismut-"Satiriker" eine dicke Scheibe abschneiden könnten. Auch in der Mediathek

      weiterlesen
      7
      0
        Alois Fuchs
        1 Nov 2020
        21:24
        Kommentar:

        Heute, 01.11. übrigens mit - tataaa - Boris Reitschuster

        5
        0
    Reiner07
    1 Nov 2020
    16:29
    Kommentar:

    Offenbar fühlen sich der Wirrologe ganz wohl damit, noch immer nicht das behauptete Virus isoliert zu haben, denn soooo kann auch immer weiter diesen Test für Schwachsinnige und Hirnlose benutzen und behaupten, dass dieser etwas nachweisen kann, was man noch

    weiterlesen
    15
    0
      Georg Müller
      1 Nov 2020
      16:38
      Kommentar:

      Die Kollateralschäden durch falsch-positive Tests mit anschließender Quarantäne dürften gewaltig sein. Hoffentlich werden die Täter zur Rechenschaft gezogen.

      18
      1
    Robert Benno
    1 Nov 2020
    16:31
    Kommentar:

    Warum Drosten sich augenscheinlich etwas aus dem Rampenlicht zurückzieht dürfte auf die Prozesslawine zurückzuführen sein, die auf ihn losrollt. Es wird ja ziemlich ungemütlich für Drosten, wenn man die Anklagepunkte der Sammelklage(n) anschaut.

    14
    0
      Gertrud Hoffmann
      3 Nov 2020
      20:40
      Kommentar:

      Guter Witz, noch einen!!!

      0
      2
    Erdmaennchen
    1 Nov 2020
    16:38
    Kommentar:

    Mich interessiert ernsthaft, ob Herr Drosten an den PCR-Tests direkt oder mittelbar verdient. Wenn ja, erübrigt sich jegliches Nachdenken zur Integrität seiner Person. Wer kennt dazu etwas Nachweisliches?

    13
    1
      Inga Quidde
      2 Nov 2020
      16:03
      Kommentar:

      Stiftung Corona Ausschuss : Anhörung Nr. 22   !!!! ein echter Krimi!!!

      2
      0
      Gertrud Hoffmann
      3 Nov 2020
      20:42
      Kommentar:

      Drosten hat den Test im Januar (!) entwickelt und kostenlos (also ohne ihn zu patentieren) ins Netz gestellt, damit jeder Wissenschaftler auf der Welt sofort mitarbeiten kann. Meinen Sie, Bhakdi hätte das getan? Er hat keinen Cent damit verdient, nicht

      weiterlesen
      0
      2
    Agnes Ster
    1 Nov 2020
    16:39
    Kommentar:

    Drosten will nicht in den diktatorischen Modus, er befindet sich seit jeher im diktatorischen Modus. Erteilt unablässig totalitäre Befehle und wechselt seine Meinung auf Zuruf seiner Auftraggegeber wie andere Leute ihre Unterhose. Reagiert auf jede auch noch so leise Kritik

    weiterlesen
    25
    1
      Ilanit
      1 Nov 2020
      19:14
      Kommentar:

      Besser und genauer als Sie kann man es gar nicht ausdrücken. Meine volle Zustimmung!

      10
      1
    Teuderun
    1 Nov 2020
    16:44
    Kommentar:

    Der Herr Drosten, widerspricht sich ständig nachweislich selbst, hat mind. zweimal öffentlich korrupt hochdotierte "Preise" vom Merkel-Regime angenommen und seine Charité wird vom selbsternannten Impfperator Bill Gates finanziert. Auch der Krimi um seine Doktorarbeit lässt Tendenzen zur Unwahrheit durchblicken, so

    weiterlesen
    21
    1
      Gertrud Hoffmann
      3 Nov 2020
      20:46
      Kommentar:

      Zur Doktorarbeit können Sie sich die Stellungnahme der den Grad erteilenden Uni ansehen. Bill Gates hat der Charité 250.000 Euro gespendet. Damit finanziert das Labor Drosten die Versendung von Proben etc. in alle Welt. Er hat es sofort freudig erwähnt,

      weiterlesen
      0
      2
    Rainer Rösch
    1 Nov 2020
    16:54
    Kommentar:

    Drosten, dessen Doktorarbeit vermutlich gefälscht ist, ist in ein korruptes Netzwerk mit der Pharmaindustrie verstrickt. Der Historiker Artur Aschmoneit mit seinem Blog corodok.de hat hier einiges geleistet. Drosten war schon 2009 während der "Schweinegrippepandemie" durch falsche und übertriebene Aussagen aufgefallen.

    weiterlesen
    27
    1
      Johannes Schumann
      1 Nov 2020
      17:50
      Kommentar:

      Das mit der Doktorarbeit ist schon tatsächlich problematisch. Ich verstehe auch nicht, wie da einige so pikiert sind, wenn man alleine die Frage nach dieser Arbeit stellt. Ein Wasserschaden in der Bibliothek? Shit happens, right! Aber: 2001 hat man doch

      weiterlesen
      16
      0
        Karlo
        1 Nov 2020
        20:10
        Kommentar:

        @Johannes: wahrscheinlich ist ihre ehrenwörtliche erklärung auch unterschrieben, im ggs. Zum umstrittenen herrn drosten der das nicht tat

        4
        0
    Rex Kramer
    1 Nov 2020
    17:05
    Kommentar:

    Ich jedenfalls habe den Eindruck, dieser apodiktisch auftretende, aber unsicher wirkende Mann liefert der Regierung das scheinbare Alibi und die vorgebliche Rechtfertigung für ihre verfassungswidrigen, wirkungslosen und wirtschaftlich verheerenden Maßnahmen. Er generiert unter dem fadenscheinigen Deckmantel von vorgelblicher Wissenschaftlichkeit öffentlichkeitswirksame

    weiterlesen
    21
    1
      Paulsen, Sönke
      1 Nov 2020
      18:11
      Kommentar:

      Danke! Ich halte Drosten auf für unsicher....

      8
      1
      Gertrud Hoffmann
      29 Nov 2020
      06:25
      Kommentar:

      Drosten war zu Zeiten der Schweinegrippe Impfbefürworter. Das war alles. Und wenn Sie sich je auch nur einen Podcast angehört haben, müssten Sie wissen, dass er alles andere als Angstmarketing betreibt. Mich beruhigt er eher.

      0
      0
    Johannes Schumann
    1 Nov 2020
    17:42
    Kommentar:

    Ich stimme weitestgehend zu, nur in einer Sache nicht: Wenn Drosten aus dem inneren Kreis der Macht ausgestoßen wurde, weil sich zwischen seinen Zeilen totalitäres Denken offenbart, wie kommt es, dass Meyer-Hermann nun in diesen inneren Kreis aufgenommen worden ist?

    weiterlesen
    10
    0
      Paulsen, Sönke
      1 Nov 2020
      18:12
      Kommentar:

      Sie müssten dem auch nicht zustimmen, ich bin mir nämlich selbst nicht sicher, welche Bedeutung Drosten noch bei Merkel hat.....

      4
      0
      Karlo
      1 Nov 2020
      20:30
      Kommentar:

      Meyer-hermann kommt vom helmholtz institut für infektiologie, und die haben von der gatesfoundation mehr geld rangeholt als die charit€. Stimmt es eigtl. Das "laborberlin", der teil der geld verdienen darf, mit vivantes verbandelt ist?. Vivantes hospital group hat doch einen

      weiterlesen
      7
      0
    Johannes Lenke
    1 Nov 2020
    17:44
    Kommentar:

    Das ist alles nicht verhältnismäßig. Jeden Tag hauen sie uns die Zahlen der Neuinfizierten um die Ohren, aber keiner sagt uns a. wie viele davon erkrankt sind, b. wie viele davon im Krankenhaus liegen, c. wie viele davon auf Intensiv

    weiterlesen
    Das ist alles nicht verhältnismäßig. Jeden Tag hauen sie uns die Zahlen der Neuinfizierten um die Ohren, aber keiner sagt uns a. wie viele davon erkrankt sind, b. wie viele davon im Krankenhaus liegen, c. wie viele davon auf Intensiv liegen und d. wie viele gestorben sind? Das sind die einzigen objektiven Parameter, aber nicht die Zahl der Infizierten; denn die ist abhängig von der Anzahl der durchgeführten Tests. Die wollen uns hier in Angst u. Schrecken versetzen, damit sie bequem durchregieren können.
    In Italien zB melden sie jeden Tag auch die neuen Toten, warum nicht hier? Weil niemand bei zB 40-60 Tote, oder weniger, auf 83 Millionen Einwohner diese Einschränkungen akzeptieren würde. Wer immer auf dem laufenden sein möchte: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

    10
    0
    Leon
    1 Nov 2020
    17:45
    Kommentar:

    Man korrigiere mich, wenn ich mich irre, aber Drosten hat sich laut eigener Aussage schon lange nicht mehr mit Medizin als solches beschäftigt, sondern Virologe, die sich wirklich nur mit den Eigenarten von Viren beschäftigt (vergleichbar mit Mikrobiologie) ggf. auch

    weiterlesen
    13
    0
    Ram
    1 Nov 2020
    21:06
    Kommentar:

    Ich kann das alles nicht nachvollziehen was er von sich gibt. Bei uns im Krankenhaus (Klinikverbund mit 7 Fachkliniken Bundesweit) hier ist nichts voll, und jedes Krankenhaus ist normal von ObisO rappelvoll um dieses Jahreszeit. Vielleicht kommt es noch, aber

    weiterlesen

    4
    0
    T-Alpha
    2 Nov 2020
    03:37
    Kommentar:

    So wie dem Zimmermann zur Problemlösung nur Hammer und Axt einfallen, so kommt dem Virologen nur (weg)isolieren in den Sinn. In einer Welt, in der man sich ständig von Viren umzingelt sieht, ist es nicht weit zu Paranoia und der

    weiterlesen
    5
    0
      Alois Fuchs
      2 Nov 2020
      07:26
      Kommentar:

      Gibt es auch als Sprichwort: Wer nur einen Hammer kennt, für den ist alles ein Nagel.

      5
      0
    Noname
    2 Nov 2020
    06:54
    Kommentar:

    Ich hoffe auch auf die USA Klagewelle. Frage mich übrigens, woher er das Strafgeld nimmt...der wird ins Gefängnis. Dort ist er zwar keine Gefahr mehr, jedoch der finanzielle Verlust bleibt.

    3
    0
    J_Mierwald
    2 Nov 2020
    18:08
    Kommentar:

    Die im Stil des pathetisch Einfältigen, in Auftritten vor der TV-Kamera fast mitfühlend geäußerten Appelle der Kanzlerin an die Bevölkerung, doch bitte allen Forderungen zur Eindämmung der Pandemie ausnahmslos Folge zu leisten, verbunden mit der Drohung der administrativen Verhängung weiterverschärfter

    weiterlesen
    2
    0
    T-Alpha
    2 Nov 2020
    19:07
    Kommentar:

    Todesangst? Eher nicht. Ist ja auch vollkommen sinnlos, nichts ist sicherer. Ich vermute eher akute Vermächtnisangst. So kurz vor dem Abgang noch eine Krise, bei der man noch zu Lebzeiten an die Kasse kommt (nicht wie bei der Klimakrise, wo

    weiterlesen
    0
    0
    Gertrud Hoffmann
    3 Nov 2020
    08:14
    Kommentar:

    Schade, dass ein Zitat von Christian Drosten korrekt in Anführungszeichen (mit Kommentar) gesondert mitten im Text mit Umrandung aufgeführt wird, aber die Quelle nicht genannt wird. Dabei kann man ihn sehr leicht exakt zitieren. Es gibt in den Scripten genaue

    weiterlesen
    0
    1
      3 Nov 2020
      12:00
      Kommentar:

      Das verwechseln Sie etwas: Das, was Sie meinen, ist eine Artikelvorschau, wenn Sie diese anklicken, kommen Sie auf den Artikel mit den ganzen Zitaten. Was Ansprachen angeht – da sollten Sie schon den verlinkten Text lesen, bevor Sie solche Vorwürfe machen.

      weiterlesen
      2
      0
    Gertrud Hoffmann
    3 Nov 2020
    19:01
    Kommentar:

    Ich verwechsele nichts; ich weiß, dass man die Zitationsstelle angeben muss. Was sprach dagegen, dies unter dem Zitat zu tun? Script 58 zum NDR Corona-update Seite... Ich will mich nicht durch sämtliche Seiten "durchlinken". Für Ihren Kommentar fanden Sie doch

    weiterlesen
    0
    1
    Sam
    4 Nov 2020
    18:08
    Kommentar:

    Vielleicht mögen Sie diesen Link veröffentlichen? https://gbdeclaration.org/ Gute Wünsche, Sam

    0
    0

Kommentar schreiben