Weihnachtswunder im Landtag – Restaurant wird zur Kantine Eine unglaubliche Corona-Geschichte

Heute Nacht habe ich hier schon geschrieben, wie das Restaurant des Stuttgarter Landtags auf wundersame Weise zur Kantine wurde. Und damit auch in Corona-Zeiten geöffnet bleiben darf – denn Kantinen sind von der Schließung der Gastronomie ausgenommen. Auch mit den Mindestabständen nehmen es besonders Auserwählte, wie die Landtagspräsidentin Muhterem Aras von den Grünen, in der neuen „Kantine“ nicht so genau (siehe hier). Vielleicht wirkt die parlamentarische Immunität ja auch gegen Viren.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Einer meiner vielen aufmerksamen Leser (allen ein herzliches Dankeschön) hat mich nun auf eine faszinierende Fundstelle aufmerksam gemacht: Die Eigenwerbung des früheren Restaurants und der jetzigen Kantine. Sie hat mich so fasziniert, dass ich mich entschloss, daraus einen eigenen kurzen Beitrag zu machen. Denn was inzwischen in „unserem besten Deutschland aller Zeiten“ in Kantinen geboten wird, beweist, dass unsere Republik faktisch ein Schlaraffenland ist, in dem Milch und Honig fließen. Und noch dazu zum Spottpreis – ist das Drei-Gang-Menü in dieser „Kantine“ doch, laut einem Abgeordneten, auch schon unter 10 Euro zu haben. Getränk inklusive.

Wenn das mal kein Weihnachtswunder ist! Auch wenn es schon geraume Zeit vor dem Fest stattfand, denke ich, man darf es noch großzügig mit Weihnachten verknüpfen. Ich bin gespannt, ob viele Leserinnen und Leser ähnliche Kantinen zur Verfügung haben – oder ob sich das Weihnachtswunder nur auf Präsidenten, Abgeordnete und Mitarbeiter des Stuttgarter Landtags erstreckt.

Aber jetzt endlich die Eigenbeschreibung der „Kantine“ – lassen Sie sich das Wasser im Munde zusammenlaufen!

https://www.facebook.com/restaurantplenumstuttgart/posts/335331064497573

Kulinarische Komplimente im Herzen unserer Landeshauptstadt

An diesem besonderen Standort liegt unser modernes Restaurant, in dem Sie sofort nach Betreten eine herzlich einladende Atmosphäre verspüren können.
Hier freut man sich über Ihren Besuch, hier sind Sie herzlich willkommen.
Das elegante und zugleich schlichte Design in unserem unverkennbar kreativen Stil verbreitet einen Charme, bei dem man sich sofort wohlfühlt.
Unser Team lebt dabei ein einzigartiges Konzept, ein gelungenes Zusammenspiel aller Beteiligten, damit für Sie als Gast das perfekte Erlebnis geschaffen wird.
Neben unserem großzügigen Restaurant mit Panoramafenstern können Sie in den wärmeren Monaten auch gerne entspannte Stunden auf unserer Terrasse verbringen.
Hier profitieren Sie vom faszinierenden Blick auf den schönen oberen Schlossgarten, der eine idyllische Atmosphäre schafft.
Wir freuen uns darauf, Sie bei uns herzlich willkommen zu heißen!

Ein gastronomisches Erlebnis

Unser kulinarischer Stil ist einfach und außergewöhnlich zugleich und beschreibt sich als urban regionale Küche. Genießen Sie hier modern interpretierte Klassiker, die aus sorgfältig ausgewählten Produkten liebevoll zubereitet werden.
Dabei legen wir großen Wert auf saisonal abgestimmte Zutaten aus regionaler Umgebung und achten besonders auf Frische, Aroma und ausgezeichnete Qualität.
Durch unsere kreativen und innovativen Ideen, sowie einer ansprechenden Präsentation der Speisen, unterbreiten wir Ihnen Ihr persönliches kulinarisches Kompliment.
Genießen Sie zur Mittagszeit auch gerne unser exklusives, wöchentlich wechselndes Mittagsmenü!
Dabei erhalten Sie von Montag bis Freitag im Zeitraum von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr eines von vier individuell zusammengestellten Hauptgerichten, inklusive eines knackigen Salats oder einer leckeren Suppe.
Das alles zu einem Preis von 7,95€ bis 12,95€.
Einen Einblick in die aktuelle Speise- und Getränkekarte des Restaurant Plenum sowie unseren Mittagstisch erhalten Sie durch die untenstehenden Links, saisonale Änderungen sind selbstverständlich vorbehalten.

Und hier noch eine Bewertung von TripAdvisor – aus Zeiten, als das Restaurant noch Restaurant war und noch keine Kantine:

Der schönste Platz in der Stuttgarter Innenstadt und dazu top Essen und bester charmanter Service. Bin jetzt öfter hintereinander dort gewesen und wurde immer perfekt bedient. Von Jakobsmuscheln über Wolfsbarsch bis zu Trüffelpommes schmeckte alles und war sehr liebevoll angerichtet. Die Speisen waren alle zauberschön angerichtet und es war jedes mal sehr sehr lecker. Die Gerichte waren von klassisch bis Gourmet und dabei an Frische nicht zu übertreffen. Die Pfifferlingsuppe mit Blätterteighaube, Jakobsmuscheln, Berliner Leber, Salat, waren gestern wieder mal sehr lecker. Auch Aperol und Hugo, sowie Rose – alles perfekt! … Leider gab es gestern nicht das Schokoküchlein mit warmen, flüssigen Kern, dafür hatten wir dann halt eine „ Marille“ in flüssiger Form zum runden Abschluss … Besonders empfehlenswert Fischgerichte! Zander und Dorade waren phantastisch. Schön kross gebraten und rafiniert gewürzt. Die Vorspeise (Rote Beete mit Ziegenfrischkäse) ebenfalls ein besonderer Genuss. Sowohl geschmacklich wie auch optisch alles top. Die Weißweine waren perfekt gekühlt. Auch die Trüffelbutter mit knackfrischem Brot, die vorab gereicht wurde, war sehr lecker. … Auch die Cocktails sind empfehlenswert. … Für uns eines der besten Restaurants im Herzen Stuttgarts.

So sehen im Corona-Zeitalter „Kantinen“ aus. Für Auserwählte. Oder genauer gesagt: Gewählte.

PS.: Ich habe an den Landtag selbst am 20.12. eine Presseanfrage gestellt zu der wundersamen Verwandlung. Eine Antwort habe ich nicht erhalten. Die Zeiten, in denen öffentliche Einrichtungen es noch für nötig hielten, den Medien Rede und Antwort zu stehen, sind offenbar vorbei – denn leider mache ich solche Erfahrungen inzwischen oft.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

[themoneytizer id=“57085-1″]

Bild: BorisK9/Shutterstock
Text: br


[themoneytizer id=“57085-3″]
[themoneytizer id=“57085-16″

[themoneytizer id=“57085-19″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit