3.650 Planstellen gegen eine: SWR gegen reitschuster.de Meine Antwort auf die Attacke von Intendant Gniffke

In einem Antwortbrief an einen Leser hat der Intendant des SWR, der frühere Tagesschau-Chef Kai Gniffke, mich und meine Seite angegriffen (ganz offensichtlich liest er sie). Hier meine Antwort an ihn – mit der Aufforderung, sich einem Dialog zu stellen:

Hallo Herr Prof. Dr. Gniffke!

Sie haben in einem Brief an einen meiner Leser, der Ihnen geschrieben hat, folgende Bemerkung zu meiner Seite gemacht:

„Gestatten Sie mir zum Abschluss noch eine persönliche Note: Ich halte es für sehr wichtig, immer wieder Quellen zu hinterfragen. Wenn Sie sich genauso kritisch mit den Veröffentlichungen von www.reitschuster.de auseinandersetzen würden wie mit unserem Programm, könnte Ihnen auffallen, dass in den Beiträgen auf der Website häufig vor allem eine bestimmte Weltsicht präsentiert wird, ohne andere Meinungen zuzulassen. Aus meiner Sicht das genaue Gegenteil von aufrichtigem Journalismus.“

Ich finde das bemerkenswert, weil Sie damit unterschwellig in den Raum stellen, dass für einen privaten Blog die gleichen Kriterien gelten sollten wie für eine öffentlich-rechtliche Anstalt, die alle über Gebühren mitfinanzieren müssen und die per Gesetz zur Ausgewogenheit verpflichtet ist.

Kai Gniffke

Sie unterstellen mir „das genaue Gegenteil von aufrichtigem Journalismus“. Das ist schwerer Tobak aus dem Munde eines Intendanten einer großen Anstalt. 

Ganz offenbar haben wir von Journalismus wirklich sehr unterschiedliche Auffassungen.

Sie haben erst kürzlich in einer Antwort an einen Leser geschrieben, Sie würden Experten wie Prof. Dr. Bhakdi bei sich nicht zu Wort kommen lassen.

Damit gaben Sie ganz offen zu, dass Sie kritische Meinungen, die Ihnen nicht behagen, ausblenden.

Genau deshalb kommen sie bei mir zu Wort. Nicht weil ich beurteilen könnte, ob sie Recht haben. Sondern weil ich gegen Maulkörbe bin. Und jene zu Wort kommen lassen will, deren Stimmen Sender wie der Ihre unterdrücken. Ich lasse gerne auch Sie bei mir zu Wort kommen. Das Angebot steht. Obwohl Sie es ja umgekehrt nicht so halten. Das Angebot gilt nicht nur heute. Sondern auch in Zukunft. Auch, wenn sich die Zeiten kardinal ändern sollten und Sie vielleicht einmal keine Plattform mehr finden.

Dass, wie Sie schreiben, auf meiner Seite „häufig vor allem eine Weltsicht präsentiert wird“, ist eine böswillige Unterstellung. Richtig ist, dass vor allem regierungskritische Stimmen (mit ganz unterschiedlichen Weltsichten) zu Wort kommen. Und das liegt daran, dass Sie kritische Stimmen in Ihrer Anstalt mundtot machen.

Ich würde das genauso umgekehrt tun, wenn Sie nur noch Regierungskritiker zu Wort kommen ließen. Aber diese Gefahr ist wohl gering. Ich habe bereits kritisch über Corona geschrieben und davor gewarnt, es zu verharmlosen, als in der ARD Warner als rechte Verschwörungstheoretiker diffamiert wurden. So wie ich den Regierungskurs immer kritisch hinterfrage, machen Sie Stimmung gegen diejenigen, die das tun. Ich halte ersteres für Journalismus. Sie offenbar letzteres.

Anders als Sie mit gigantischen Geldsummen kann ich kein „Vollprogramm“ liefern, sondern mit meinen bescheidenen Mitteln nur da Gegenakzente setzen, wo Sie versagen.

Sie sind Chef der zweitgrößten Anstalt der ARD mit 3650 Planstellen. Mit einer Unmenge von Mitarbeitern schaffen Sie es nicht, ein ausgewogenes Programm auf die Beine zu bringen, in dem auch liberale, konservative und bürgerliche Standpunkte sowie nicht-linke Kritiker der Regierung ausreichend zu Wort kommen! Und Sie werfen mir als Ein-Mann-Betrieb, der da versucht, etwas gegenzuhalten, vor, ich sei unausgewogen? Das ist dreist. Das ist Realsatire. Und das zeigt, wie weit Sie sich mit Ihren Gebühren-Millionen von der Lebenswirklichkeit entfernt haben.

mvgDenn Sie erwarten offenbar, dass ich die Hälfte meines 16-Stunden-Arbeitstages aus Gründen des „Proporzes“ mit dem ausfülle, was bei Ihnen unzählige Mitarbeiter den ganzen Tag machen – dem politischen Zeitgeist Geltung zu verschaffen. 

Wenn Sie schon kritische Stimmen wie meine konsequent aus Ihrem Programm ausblenden, werfen Sie diesen bitte nicht vor, nicht auch noch mit Ihrem Strom zu schwimmen und in den großen Chor regierungskonformer Berichte einzustimmen.

Ich biete Ihnen einen fairen „Deal“ an: Sie lassen Kritiker wie mich in Ihrem Medium zu Wort kommen, und ich dann ebenso Sie bzw. Ihre Mitarbeiter – obwohl ich nicht von Gebühren finanziert bin und nur meinen Lesern Rechenschaft schulde. Ich hoffe, Sie haben den Mut, dies mit mir öffentlich zu diskutieren. Ort und Zeit können Sie gerne wählen.

Mit freundlichen Grüßen

Boris Reitschuster

Bild: sirtravelalot/Shutterstock / Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
Text: br

Kommentare sortieren

224 Kommentare zu 3.650 Planstellen gegen eine: SWR gegen reitschuster.de
    SK
    20 Nov 2020
    22:02
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Gniffke, ich gebe Ihnen Recht. Sie Armer! Das geht doch so auch nicht. Was hat sich Herr Reitschuster nur dabei gedacht. Aber der Reitschuster kann da nicht´s für. Ahnungslos wie der Mann ist, macht er einfach seinen

    weiterlesen
    182
    4
    Hans Marner
    20 Nov 2020
    21:43
    Kommentar:

    Wunderbar, ein klasse Angebot! Ich bin gespannt :)

    103
    1
      Carla Schütte
      20 Nov 2020
      22:16
      Kommentar:

      ...da kommt keine Antwort...schon deshalb nicht, weil Herr Gnifke nicht gefragt werden will, warum die Ö/R  so viel Geld von " Nazis, Rechtsradikalen, Schwurblern und Reichsbürgern " nehmen...und damit wird er rechnen...

      117
      0
        u.h.te.
        21 Nov 2020
        16:55
        Kommentar:

        Größte anzunehmende Drohung für ÖRR GROKO Meinungs_Diktatoren ist eine Wahlempfehlung für die "Nach AFD_Zeit " die mit aller Grün_linken möglichen Gewalt nun mit Abhängigen Medien Schaffenden angerührt wird. Sind da doch geile %te für NEU_grüko  Sitze zu phantasieren. Gesetzt den

        weiterlesen
        2
        1
      GEZ Klatscher
      21 Nov 2020
      13:02
      Kommentar:

      Dann müsste das Herrlein ja Cojones haben. Nein, das wird nie geschehen und falls doch mit einem Finger eines Hiwis auf dem Abschaltknopf. Sicher is sicher.

      10
      0
      Karl Ungenannt
      21 Nov 2020
      15:15
      Kommentar:

      Ich schätze, daß dieser Gniffke kneifen wird! Denn bei einem von Herrn Reitschuster derart mutig und fair angebotenen Wort-Duell müßte dieser Gniffke-Kneifer ja wohl auf die Unterstützung seines Ja-Sager-Teams von 3.650 Mannen verzichten und selbst seine Hosen runterlassen! Solche Leute

      weiterlesen
      22
      0
        Alois Fuchs
        21 Nov 2020
        19:26
        Kommentar:

        Kleiner Buchstabentausch: Gi Knaiffke und schon passt's wie A.. auf Rimer 😉

        4
        0
        Gert Friederichs
        21 Nov 2020
        21:02
        Kommentar:

        Wetten dass der Kneift. Der muß ja schon alleine seinem Namen treu bleiben! Gniffke - Kniffke - Kneiffke - Kneiffe!

        4
        0
    Gast
    20 Nov 2020
    21:40
    Kommentar:

    Würden manche Leute (wie ich auch) nicht die Quellen hinterfragen, würden sie heute noch der ARD Berichtserstattung folgen und hätten reitschuster.de und andere weder gesucht noch gefunden. Den Quellen massiv zu misstrauen, begann bei mir mit dem Beginn des Ukraine-Krieges

    weiterlesen
    93
    0
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      22:29
      Kommentar:

      Bei mir (Jg. 1939) schwappte es schon bei den Öl-Eroberungskriegen über. Beim Vietnamkrieg und der Kuba-Krise war ich noch hörig. Und nun, nachdem eigentlich die ganze westliche Moralagenda enttarnt ist, putz ich mir den Knilch Gniffke ganz locker von der

      weiterlesen
      96
      0
    Till Kinzel
    20 Nov 2020
    21:33
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster, ein prima Brief! Leider ist Herr G. ja offenbar der klassische Fall eines Apparatschiks, wie man sie inzwischen teilweise auch in allerhöchsten politischen Ämtern antreffen kann. Er hat ja nun einmal eine stabilisierende Funktion in einem

    weiterlesen
    95
    0
    Leinelümmel
    20 Nov 2020
    21:27
    Kommentar:

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist kein journalistisches Medium, sondern eine Behörde. Das sagt schon der Name. Und in einer Behörde arbeiten keine Journalisten, sondern Beamte. Und diese sind ausschließlich ihrem Dienstherrn verpflichtet. Und so ist auch deren Selbstverständnis. Wer das einmal

    weiterlesen
    126
    0
      Julia
      20 Nov 2020
      22:28
      Kommentar:

      Ein Journalist des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks wirft einem anderen Journalisten “Einseitigkeit” vor - lach, genau mein Humor.

      83
      0
        Bernd
        21 Nov 2020
        00:43
        Kommentar:

        Das sehe ich absolut genauso !  Das nennt man mit einem Wort: Chuzpe. --- Herr Reitschuster: eine tolle Replik! Es müsste dem Herrn Gniffke ganz toll in den Ohren klingen.

        48
        0
      GEZ-Klatscher
      21 Nov 2020
      13:05
      Kommentar:

      Man nennt die dort dillettierenden auch Industriebeamte.

      14
      0
      Kalle Wirsch
      21 Nov 2020
      18:49
      Kommentar:

      Habt doch Verständnis für den armen Herrn G. Würde er das tun, wofür er zwangsfinanziert wird, nämlich objektiv Bericht zu erstatten, setzte ihn AM sofort auf die Straße. Und dafür ist sein Salär doch viel zu verlockend.

      weiterlesen
      6
      0
    kritik2020
    20 Nov 2020
    16:32
    Kommentar:

    "Richtig ist, dass vor allem regierungskritische Stimmen (mit ganz unterschiedlichen Weltsichten) zu Wort kommen. Und das liegt daran, dass Sie kritische Stimmen in Ihrer Anstalt mundtot machen....". So ist es. Und würden die ÖR ihrem Auftrag nachgekommen sien, hätte ich

    weiterlesen
    211
    5
      quod natum est ex Deo
      20 Nov 2020
      17:30
      Kommentar:

      Es ist aber nun mal so,  dass sich die Dinge verändert haben.  Natürlich ist es für Leute die gegen den Strom der ÖR schwimmen nicht einfach. Wie dem auch sei: Bei den ganzen Besuchern sind nun mal viele aus Politik,

      weiterlesen
      12
      55
        Jasmin
        20 Nov 2020
        20:15
        Kommentar:

        Wer definiert, wer die Richtigen oder die Falschen sind? Diese roten und moralisierenden Erziehungsanstalten konsumiere ich schon sehr lange nicht mehr. In ihren Studios sollten sie Statuen von Marx und Lenin platzieren.

        85
        0
      20 Nov 2020
      20:39
      Kommentar:

      @kritik2020
      Genau so ist es. Ohne deren Versagen hätte diese Seite nie so viele Leser.

      120
      0
        DierkLimmer
        20 Nov 2020
        21:47
        Kommentar:

        Ich lese seit geraumer Zeit mit großem Interesse Ihre Seite, und freue mich täglich darauf. Dieses Angebot an "Gniffke" haben sie super formuliert, doch leider wird sich so ein Merkel-Jüngling nie dazu herablassen, fair mit ihnen zu diskutieren, da er

        weiterlesen
        81
        0
        Gert Friederichs
        20 Nov 2020
        22:45
        Kommentar:

        Genau! Wer inzwischen kritisch eingestellt ist, wird durch die Impertinenz der Ö.R. ganz automatisch wahlweise zum Klaas Störtebeker, Michael Kolhaas, Limpiao, Che Guevara, nur dem Revolutionsaufruf folgend ohne nähere Beleuchtung aller anderen  Komponenten. Och, den Luther und viele andere hab

        weiterlesen
        5
        0
        quod natum est ex Deo
        21 Nov 2020
        09:25
        Kommentar:

        Und so sollten Sie doch auch jetzt im Inneren wissen,  dass es sich am Ende des Tages lohnen wird. Auch wenn der Weg nicht einfach ist... Niemand hat je behauptet , dass er es sein wird wenn man ihn geht... Allerdings sollte

        weiterlesen
        3
        6
    AW
    20 Nov 2020
    16:32
    Kommentar:

    Was für ein Dummschwätzer!

    109
    1
      u.h.te.
      20 Nov 2020
      16:58
      Kommentar:

      ob sein " bestes_Stück" schon voll krass eingezogen am Steissbein glebt? Falls er denn aus seiner gemerkelten und abhängigen vollversorgungs_ Höhle kommt dann muss er doch entsorgung fürchten ,der arme Meinungsakrobat.:-(

      65
      2
      Ralonso
      20 Nov 2020
      17:00
      Kommentar:

      Wen meint man denn genau damit? Denn das wird meines Erachtens hieraus nicht ganz klar.

      5
      4
      Matthias J.
      20 Nov 2020
      17:01
      Kommentar:

      Wen meinen Sie jetzt mit Dummschwätzer? Ich finde die Antwort von Herrn Reitschuster sehr ausgewogen und mutig. Und vor allen Dingen richtig. Vielleicht vertehe ich sie auch nur falsch und sie meinen Herrn  Gniffke. Was der von sich gibt ist

      weiterlesen
      55
      0
      Norbert Brausse
      20 Nov 2020
      20:23
      Kommentar:

      Das kann man auch anders sehen: Danke, Herr Gniffke, dass Sie alle die, die die Welt vorurteilsfrei betrachten wollen, auf Herrn Reitschuster aufmerksam gemacht haben. Wer selbst denken kann und will, der wird es zu schätzen wissen, um die Anderen

      weiterlesen
      64
      0
        Agnes Ster
        20 Nov 2020
        21:32
        Kommentar:

        Genauso sehe ich das auch - wer von Gniffke, dem Meister unausgewogener Regierungspropaganda und Experten für unaufrichtigen Lücken- und Lügen-Journalismus wegen angeblich "unaufrichtigem Journalismus" kritisiert wird, kann das als Prädikat und Auszeichnung für aufrichtigen  Journalismus betrachten und getrost damit werben.

        weiterlesen
        43
        0
          Gert Friederichs
          20 Nov 2020
          22:47
          Kommentar:

          Bravo! So isses!

          14
          0
        Effekte
        21 Nov 2020
        12:22
        Kommentar:

        Barbara Streisand lässt grüßen :)

        4
        0
    m.eich
    20 Nov 2020
    16:39
    Kommentar:

    Dem kann man nichts mehr hinzufügen.Exakt auf den Punkt gebracht,Herr Reitschuster. Danke für Ihren Mut!

    211
    0
      Paul J. Meier
      20 Nov 2020
      18:42
      Kommentar:

      Leute wie Gniffke meinen die Spaltung der Gesellschaft dadurch zu überwinden, indem sie die selbstdenkende Hälfte ausgrenzen und mundtot machen! Und Leute wie Herr Reitschuster hinterfragen das und geben der Selbstreferenzialität ein Forum, indem aber auch der Selbstwiderspruch Platz hat.

      weiterlesen
      60
      0
        DierkLimmer
        20 Nov 2020
        21:56
        Kommentar:

        Ich lese seit geraumer Zeit mit großem Interesse Ihre Seite, und freue mich täglich darauf. Dieses Angebot an "Gniffke" haben sie super formuliert, doch leider wird sich so ein Merkel-Jüngling nie dazu herablassen, fair mit ihnen zu diskutieren, da er

        weiterlesen
        9
        0
      AntonL
      20 Nov 2020
      18:46
      Kommentar:

      volle Zustimmung! und eine Hinzufügung: genau das, was die ÖR und fast alle anderen"Medien" betreiben, kehrt dieser Herr Gniffke in unerhörter Dreistigkeit um und gegen Herrn Reitschuster nämlich,daß"häufig vor allem eine bestimmte Weltsicht präsentiert wird, ohne andere Meinungen zuzulassen." Genau

      weiterlesen
      63
      0
        Dörte
        20 Nov 2020
        20:23
        Kommentar:

        Das ist typisch narzisstisches Verhalten. Wenn Narzissten in Beziehungen betrügen, werfen sie dem/der Betrogenen auch gerne vor, er/sie würde fremdgehen. Projektion eigener ungeliebter Anteile auf andere.

        62
        0
          Paul J. Meier
          20 Nov 2020
          23:58
          Kommentar:

          Und je mehr die Meinungshoheit, aus der sie ihr Sebstverständnis schöpfen, bröckelt, desto irrealere bis hin zu surrealen Abwehr- und Immunisierungsstrategien, werden diese Neurosen entwickeln! Hetzjagden oder Reichstagsstürme sind solche Ergüsse. Man darf gespannt sein, was den Medien dazu noch

          weiterlesen
          15
          0
          Heidi
          21 Nov 2020
          09:47
          Kommentar:

          Narzissmus erlebt man erschreckend häufig bei hohen Amtsträgern. Ich durfte das lange Zeit bei Behörden-Leitern "auskosten". Narzissten sind empathielos und haben die Eigenschaft, wie bereits erwähnt, Vorwürfe umzukehren, womit der Gegenüber sich in einer gewissen Ohnmacht befindet. Das macht es

          weiterlesen
          12
          0
            Obergefreiter d.R.
            21 Nov 2020
            13:12
            Kommentar:

            So etwas ist das scheinbare Erfolgsrezept schwacher Vorgesetzter. Reichen Grips und Können nicht aus, kommt die Befehlskeule. Kennt jeder der beim Bund als W war zu genüge. Je dümmer der Ausbilder, desto härter der Drill.  

            2
            0
    M.H.
    20 Nov 2020
    16:43
    Kommentar:

    Danke, Herr Reitschuster !!

    141
    0
      Max Media
      20 Nov 2020
      19:13
      Kommentar:

      Dem schliesse ich mich vollumfänglich an. Ausserdem möchte ich daran erinnern, wer der Herr Gniffke ist. Das ist DER Mensch, der Patrick Gensing zum ARD Cheffaktenfinder machte bei der Tagesschau. Also jenen, mit dem sich Herr Reitschuster in einem Rechtsstreit

      weiterlesen
      65
      0
        Das Mutzelchen
        20 Nov 2020
        20:02
        Kommentar:

        Vor allem muss es dem lieben Kai doch nun mächtig ärgern, dass seine so überaus fundierte Replik auf den Leserbrief hier nun öffentlich gemacht wurde und er mal direkt und in Farbe lesen darf (was er sicher wutschnaubend am großen

        weiterlesen
        50
        0
          AW
          20 Nov 2020
          22:00
          Kommentar:

          Ja. Köstlich. Es wird mit Sicherheit gelesen. Und das Schöne: hier ist viel mehr freigeistige Intelligenz und Bildung versammelt, als in diesem Sender, der niemanden ausserhalb interessiert.

          22
          0
    Reinhard Benditte
    20 Nov 2020
    16:45
    Kommentar:

    Absolut richtig! Die ÖR sind als Staatsfernsehen zu Propagandamaschinen der herrschenden Politelite verkommen. Sie versuchen (und schaffen es auch mit ihrem Framing) Bürger zu manipulieren. Die Berichterstattung ist einseitig, die Talkshows laufen immer nach dem gleichen Muster ab: es gibt

    weiterlesen
    147
    0
      Alois Fuchs
      20 Nov 2020
      17:15
      Kommentar:

      Und weil es genau so ist, wie Sie schreiben, mache ich wieder einmal (unbezahlte!) Werbung für den Salzburger Privatsender (!) Servus.tv mit seinen Sendungen "Talk im Hangar 7" (donnerstags um Mitternacht), "Der Wegscheider" (sonntags 22.15 h) und "Corona-Quartett" (sonntags 22.30

      weiterlesen
      107
      0
        M. Marut
        20 Nov 2020
        17:32
        Kommentar:

        Ja, der Wegscheider jeweils am Sonntag um 22.15 ist wirklich HERZERFREUEND in diesen Zeiten!!!

        65
        0
        AW
        20 Nov 2020
        18:17
        Kommentar:

        Mit Überraschung habe ich festgestellt, dass Servus tv Deutschland bei telekom magentaTV angeboten wird. Im TV-Browser gibt es den Kanal auch. Danke für die Info!

        40
        0
        Reinhard Benditte
        20 Nov 2020
        18:57
        Kommentar:

        Servus. tv steht auch bei mir in der Senderliste. Es ist erfrischend zu sehen und zu hoeren, was dieser Sender schafft! Meine Hochachtung!

        50
        0
          altersblond
          21 Nov 2020
          10:50
          Kommentar:

          ...und das ganz ohne die Zwangsknete der Zuschauer!

          8
          0
        Barbara Blume
        20 Nov 2020
        19:13
        Kommentar:

        @Alois Fuchs - kann ich nur beipflichte! Gerade gestern Abend wieder "Talk in Hangar 7 gesehen" gesehen: meiner Meinung nach 2 Teilnehmer "für" - 2 "gegen" - 1 "so in der Mtte" = für mich optimale undausgewogen. Ich schaue diese

        weiterlesen
        29
        0
        Barbara Blume
        20 Nov 2020
        19:26
        Kommentar:

        Lieber Herr Reitschuster, sie haben in Ihren Zeilen an Gniffke mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Dieser Mann wird schon an anderer Stelle seit Jahren kritisiert und wurde letzendlich wohl auch noch vor einiger Zeit befördert. Der Mann

        weiterlesen
        40
        0
          AW
          20 Nov 2020
          19:47
          Kommentar:

          Wer Politologie studierte, galt schon seit Studienzeiten als links-bekloppt, mit lobotomierter zweiter Gehirnhälfte. Wie dreist die Wahrheit um 180° gedreht wird, habe ich allerdings in der Kaste(Blase) selten so deutlich formuliert wahr genommen. Und dann wohnt der auch noch in

          weiterlesen
          24
          0
          Groschengrab
          21 Nov 2020
          13:17
          Kommentar:

          Das ist das Peter-Prinzip der Politik. Je unfähiger desto fetter der Posten mit der Kohle. Kann man auch Schweigegeld nennen.

          4
          0
        Barbara Blume
        20 Nov 2020
        20:04
        Kommentar:

        Lieber Herr Reitschuster, sie haben in Ihren Zeilen an Gniffke mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Dieser Mann wird schon an anderer Stelle seit Jahren kritisiert und wurde letzendlich wohl auch noch vor einiger Zeit befördert. Der Mann

        weiterlesen
        6
        0
      Zipperleins Max
      21 Nov 2020
      13:15
      Kommentar:

      Aber deren Klientel stirbt aus. Ich bin auch weit über 70 und nicht mehr lange da. Dann bin ich mal final weg.

      2
      0
    Gonzo
    20 Nov 2020
    16:47
    Kommentar:

    "..........Sie sind Chef der zweitgrößten Anstalt der ARD mit 3650 Planstellen......" Genau diesen "Chef" gilt es, abzusägen! Total! Der grösste Hetzter bei dieser Anastalt! Hat DEM irgendjemand mal den Runsfunkstaatsvertrag näher erläutert (er wird den sowieso nicht verstehen)? Ich denke

    weiterlesen
    94
    1
      Klaus Heimann
      20 Nov 2020
      17:15
      Kommentar:

      Ich wüßte auch einen würdigen Nachfolger : Boris Reitschuster

      65
      0
      Johnny Guitar
      20 Nov 2020
      18:21
      Kommentar:

      Habe von der Existenz dieses öffentlich-rechtlichen Exemplars erstmals gehört als er 2018 in einer Diskussionsrunde mit AfD-Politikern bei der Frage nach dem Migrationspakt, wenige Wochen bevor dieser unterzeichnet werden sollte, auf doof machte und behauptete noch nie davon gehört zu

      weiterlesen
      55
      0
        Pisslam
        21 Nov 2020
        13:18
        Kommentar:

        Der ist so doof. der hat nicht simuliert.

        7
        0
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      23:03
      Kommentar:

      Einspruch! So doof ist der nicht! Der versteht das alles, nur die Fäden, an denen halt auch die TOP-Politiker zappeln, ..... und nun Phantasie walten lassen! Ich hab es einfach, die Rente ist durch, ein paar Kröten per V+V, das

      weiterlesen
      3
      2
    Eine Fallzahl
    20 Nov 2020
    16:51
    Kommentar:

    Naja. Offenbar- & sichtlich lässt es den Herrn Gniffke nicht kalt was sie so abliefern. Also sicher wünscht der sich ähnlich fähige Leute in seiner Marschtruppe, die alle aus einem Kochtopf eine Trommel machen und um überhaupt Eier in der

    weiterlesen
    50
    0
      Immernoch eine Fallzahl
      20 Nov 2020
      16:53
      Kommentar:

      Nicht kalt - sollte es heiße. Es lässt Gniffke NICHT KALT, was sie abliefern!   Nochmal 👍

      9
      0
      Eine Fallzahl
      20 Nov 2020
      16:55
      Kommentar:

      Offenbar-&sichtlich lässt es ihn Nicht kalt - so sollte es heißen.   Nochmal 👍👊

      18
      0
    JTC
    20 Nov 2020
    16:51
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster! Habe Sie am 18. vor Ort bei der Arbeit beobachtet, ab Mittags am Gerät. Ich weiß was ich von Ihrer Arbeit zu halten habe.  Kann sie leider nur mit Geld würdigen. Überweisung geht deshalb sofort raus.

    weiterlesen
    51
    0
    Otto Fischer
    20 Nov 2020
    16:51
    Kommentar:

    Wer die Verblödung haben möchte der kann auch dafür bezahlen, es gibt die technischen Möglichkeiten, hat nur einen Fehler. Der ÖR wäre in einem Monat pleite und die Regierungspropaganda würde verschwunden sein. Der Michel hat eine lange Zeit das betreute

    weiterlesen
    88
    1
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      23:07
      Kommentar:

      Einspruch! Nix Pleite, wenn da was Ähnliches drohen würde, da gibbet noch Herrn Scholz und die Ursel in Bruxelles!

      4
      0
    Janus
    20 Nov 2020
    16:51
    Kommentar:

    Bamm! Sehr gut! Da wollen wir doch mal sehen, ob da überhaupt eine Reaktion kommt.

    28
    0
    Wolfgang Daubenberger
    20 Nov 2020
    16:52
    Kommentar:

    Bravo Herr Reitschuster! Dieses Angebot anzunehmen verlangt aber, dass ein Intendant sein journalistisches Handwerkszeug auch versteht und anwendet und dem Auftrag seiner gebührenbezahlten Stelle auch nachkommt. In der momentanen Lage wäre es ein "Todesurteil" für ihn. Außerdem ist er /ohne

    weiterlesen
    41
    1
    P.K.
    20 Nov 2020
    16:53
    Kommentar:

    Danke, Herr Reitschuster, großartig!!

    35
    0
    X
    20 Nov 2020
    16:55
    Kommentar:

    Na, da wird mal wieder ganz souverän überhaupt keine Antwort kommen. Höchstens bei nächster Gelegenheit ein Seitenhieb oder Nachtritt via Twitter und co. Ist meine Prognose.

    50
    0
    Harri
    20 Nov 2020
    16:57
    Kommentar:

    Bravo Herr Reitschuster

    61
    0
      Holger Kammel
      20 Nov 2020
      17:31
      Kommentar:

      Dem schließe ich mich an. Ich wollte gerade das selbe schreiben. Hart in der Sache und deutlich in der Sprache formuliert, ohne beleidigend zu werden. Das schiebe ich jetzt aber nach :-). Dieser Herr wäre vermutlich von Goebbels aus dem

      weiterlesen
      26
      0
      Holger Kammel
      20 Nov 2020
      17:31
      Kommentar:

      Dem schließe ich mich an. Ich wollte gerade das selbe schreiben. Hart in der Sache und deutlich in der Sprache formuliert, ohne beleidigend zu werden. Das schiebe ich jetzt aber nach :-). Dieser Herr wäre vermutlich von Goebbels aus dem

      weiterlesen
      8
      0
    Christian Schulz
    20 Nov 2020
    16:57
    Kommentar:

    Es muss den ÖRR weh tun was Sie tun, sonst würden diese Medien sich nicht solche Mühe mit Ihnen geben. Es ist ja ganz offensichtlich wenn man sich Ihre Userzahlen ansieht, dass es eine Öffentlichkeit gibt, die jenseits des konformen

    weiterlesen
    80
    1
    match90
    20 Nov 2020
    16:57
    Kommentar:

    Faires Angebot. Das wird der sich aber in 100 Jahren nicht trauen. Vielleicht wenn er noch den Rainald Becker dazu mitbringt... nee, auch dann nicht. Ich glaube, die haben die Hosen voll, das nehme ich aber gern zurück und behaupte

    weiterlesen
    41
    1
    Johann Trifuss
    20 Nov 2020
    17:01
    Kommentar:

    Das Verhalten Gniffkes ist nicht das Verhalten eines Journalisten, sondern das eines linken Aktivisten. Das gilt für 90 % der Mainstream "Journalisten". Von einem linken Aktivisten kann man eben kein objektives, faires Verhalten verlangen. Wobei Gniffke noch nicht mal der

    weiterlesen
    54
    0
      Konrad Kugler
      20 Nov 2020
      18:37
      Kommentar:

      Mich stört das Wort "Aktivisten", weil diese Leute Revolution machen. Alles in kleinen Schritten, Salamitaktik halt. Der Kampf gegen Rechts ist Revolution gegen die Vernunft.

      19
      0
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      23:10
      Kommentar:

      Schämem sie sich! Wie konnten sie nur den klebrigen Klaus und die Haja-dingsbumms vergessen.

      6
      0
    Hans-Jörg
    20 Nov 2020
    17:03
    Kommentar:

    Ich fürchte darauf wird sich der aufrichtige Herr nicht einlassen. Er wird die übliche Universalkarte ziehen, Sie als Verschwörungsirgendwas bezeichnen und damit begründen, dass man mit Ihnen ja nicht reden muss. Ist doch immer das gleiche langweilige Spiel von denen,

    weiterlesen
    25
    1
    H. Buchholz
    20 Nov 2020
    17:03
    Kommentar:

    Die wichtigsten medialen Themen der letzten Jahre: --- Klima --- Flüchtliche --- Brexit --- Trump ---Merkel --- Kriege in Afghanistan, Syrien etc. --- In welchen der Themen haben denn (man möge mir auch nur ein Thema und ein Medium nennen)

    weiterlesen
    43
    1
      Holger Kammel
      20 Nov 2020
      18:57
      Kommentar:

      Ich kann mich entsinnen, als die FAZ unter Schirrmacher noch ein Flaggschiff des freien, unabhängigen Journalismus war, gab es einen zweiseitigen Artikel eines deutschen Verfassungsrechtlers über die Krim. Er belegte, daß es sich keineswegs um eine Annexion, sondern eine völlig

      weiterlesen
      11
      0
        H. Buchholz
        20 Nov 2020
        20:32
        Kommentar:

        Ja, der Schirrmacher. In diesem Kontext ein häufig genannter Name. Ist es nicht komisch, dass man in den letzten Jahren die integren Journalisten der Leitmedien noch an einer Hand abzählen konnte. Geht ja jetzt nicht mehr - ist mittlerweile keiner

        weiterlesen
        13
        0
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      23:30
      Kommentar:

      Sie sprechen voll für mich! Die eigene Frau überzeugen ist eine Sysiphusarbeit. Mal dort im Griechischen nachlesen! Bei mir geht das nicht. Habe das Fass so oft raufgerollt, mal mit Grünzeugs und Tofu drin, dann CO2 unbelastet, mal ovolaktisch mit

      weiterlesen
      1
      2
        H. Buchholz
        20 Nov 2020
        23:56
        Kommentar:

        Es gibt natürlich Dinge, über die kann man trefflich streiten, allerdings hat meine Frau doch ebenfalls sehr schnell gemerkt, dass mit dieser ‘Pandemie‘ was nicht stimmt. Und mit der Berichterstattung in diesem Land (und über die 'Pandemie') erst recht nicht.

        weiterlesen
        5
        0
    Alois Fuchs
    20 Nov 2020
    17:04
    Kommentar:

    Ich beglückwünsche Sie zu diesem Brief, Herr Reitschuster. Ich würde anstelle des Adressaten vor Scham in den Boden versinken, doch diese Gefahr besteht wohl leider nicht. Trotzdem: Gut gezielt, gut getroffen. Bravo 👍

    63
    0
    Leonhard Kinader
    20 Nov 2020
    17:05
    Kommentar:

    Genau so macht man das. Herzlichen Dank. Sonst kommt man an diese Wasserköpfe ja nicht ran. Bin gespannt, ob er sich meldet und diesen Diskurs mit ihnen führt. Wenn man den so reden hört, kann man sich seine Gebühren für

    weiterlesen
    31
    0
    Sapere aude!
    20 Nov 2020
    17:06
    Kommentar:

    Gut pariert. Soll Herr Gniffke als Zeichen seines guten Willens objektiv zu sein ein paar kritische Journalisten in die BPK senden. Dann kann man weiter reden ;o). VG

    18
    0
    quod natum est ex Deo
    20 Nov 2020
    17:07
    Kommentar:

    Eventuell ist er neidisch? Ich weiß nicht ob die nicht dürfen.... oder nicht können.... Das Grundproblem von vielen Menschen ist Angst den Job zu verlieren somit der Status.... Letztens gab es im Interview eine armen Ballermannsänger der ganz klar mit

    weiterlesen
    12
    6
    Erhard Puttlitz
    20 Nov 2020
    17:08
    Kommentar:

    ....mich würde echt interessieren, wieviel Leute,wenn sie die öffentlich-rechtlichen verschlüsseln würden,sich einen Decoder zulegen um sich diesen Mist,den die senden,'reinzuziehen.  

    30
    0
      Otto Fischer
      20 Nov 2020
      17:13
      Kommentar:

      Nur Linientreue, wie früher bei der "Aktuelle Kamera" im Osten.

      25
      0
      Michael
      20 Nov 2020
      17:20
      Kommentar:

      ...das werden wahrscheinlich gar nicht mal so wenige sein. Man müsste allerdings nach Genre wählen können - Talkshows, Nachrichten, Regionales  etc. in ein Paket (nimmt kaum einer) - Dokus wie MareTV u.ä. in ein Paket (nehmen viele) - da wäre

      weiterlesen
      7
      1
    Dietmar Walther
    20 Nov 2020
    17:08
    Kommentar:

    Hervorragende Antwort an Kai Gniffke.!  Ich kann mir nicht vorstellen das er darauf reagiert, was sollte er auch schreiben ohne sich wieder zum Mann mit übergroßen Schuhen und roter Pappnase zu machen. (oder darf man noch Clown schreiben.?)

    32
    0
      Karl Ungenannt
      21 Nov 2020
      15:58
      Kommentar:

      Nur Mut - Sie dürfen! Nein - Sie sollen!

      2
      0
    Einstürzende Teehäuschen
    20 Nov 2020
    17:10
    Kommentar:

    Zwei Kritikpunkte. Erstens: den "Prof. Dr. " würde ich weglassen. Der Mann hat sich auf welchen Wegen auch immer eine Honorarprofstelle geangelt. Macht sich gut auf der Visitenkarte, sonst macht es aber nicht. Der Mann hat keine Habil vorweisen, was

    weiterlesen
    29
    2
      Karl Ungenannt
      21 Nov 2020
      16:04
      Kommentar:

      Einstürzende Teehäuschen - dann würde ich auch die Anrede "Lieber Herr Gniffke" weglassen, denn der Begriff "Lieber" wäre dann heuchlerisch. Und den "Herrn" könnte man dann aus rationellen Gründen auch einsparen. GNIFFKE wäre m.E. völlig ausreichend!

      weiterlesen
      2
      0
    Reinhold
    20 Nov 2020
    17:12
    Kommentar:

    Vorschlag an Herrn Gniffke, wie wäre es mit einem Austausch in der Sendung SWR1 LEUTE 

    7
    0
    Hans-Hasso Stamer
    20 Nov 2020
    17:14
    Kommentar:

    Eine hervorragende Antwort, Herr Reitschuster. Man könnte es nicht besser ausdrücken. Sie drücken auch genau mein ständig steigendes Unbehagen an den öffentlich-rechtlichen Medien aus. Diese liefern ein Vollprogramm, sind also in der Lage, einen Überblick über politische Entwicklungen in aller

    weiterlesen
    34
    0
    Michael
    20 Nov 2020
    17:16
    Kommentar:

    Um der Angst vor ihrem Medium die Krone aufzusetzen, müsste man kurzfristig einen TV Kanal Reitschuster TV eröffnen, der via Satellit Astra 19.2° in allen Haushalten empfangbar ist. Ich befürchte nur, dann würde man einen Grund finden Sie zu verhaften.

    weiterlesen
    30
    0
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      23:44
      Kommentar:

      "Verhaften" ???  So gnädig sind die nur in minderen Fällen! Ich bin selbst erstaunt, wie ich mich in diesem Beitrag aufrege. Offenbar ist hier ein ziemlich empfindlicher Nerv mittig getroffen worden. Aber kein Wunder, nach Verabschiedung des Bevölkerungsschutzgesetzes in drei

      weiterlesen
      1
      0
    Anke Zimmermann
    20 Nov 2020
    17:18
    Kommentar:

    Der Herr Gniffke hat sich per Autosuggestion selbst Gehirngewaschen, ist auf sein eigenes Framing und Meinungsmache per Umfragen hereingefallen, der hält sein Programm tatsächlich für ausgewogen. Sie werden nicht mehr lange gegen Realität und Wissenschaft senden können, wenn der PCR-Test

    weiterlesen
    30
    0
    Mario Rocko
    20 Nov 2020
    17:20
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, danke erst mal, für ihren Gegenbrief an KAY - EDUARD von GNIFFKE. Was will man von derartig abgehobenen Medien- vertretern eigentlich vernünftiges an Antwort erwarten ? NIX, AUSSER BOSHEIT, HASS UND HÄME !!! Und solange es genug

    weiterlesen
    31
    0
      match90
      20 Nov 2020
      17:39
      Kommentar:

      KAY - EDUARD von GNIFFKE ist geil, kannte ich so noch nicht, muss ich mir merken.

      14
      0
    weebagpiper
    20 Nov 2020
    17:20
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster, an dieser Stelle möchte ich Ihnen einfach mal mitteilen, dass Ihre Arbeit ein fundamentaler Baustein von einet Welt wiederspiegelt, welche es es lohnen würde, sie zu erhalten - bitte erlauben Sie mir als Badner folgende Worte:

    weiterlesen
    11
    0
    GEZ-Zwangszahler
    20 Nov 2020
    17:20
    Kommentar:

    Danke Herr Reitschuster. Nächster GEZ-Geldbetrag (Grossartige-Einzelkämpfer-Zuwendung) geht an Sie raus. @mitlesender Hr. Gniffe &GEZ-Angestellte: sie sind nur noch zum fremdschämen.

    23
    0
    Der Censor
    20 Nov 2020
    17:21
    Kommentar:

    Lassen Sie sich nicht beirren, Herr Reitschuster. Aufgabe der "Freien Medien" ist es, die Dinge zu beleuchten, welche die großen Leitmedien im Dunklen lassen und denjenigen Menschen eine  Bühne zu bieten, welche in den führenden Medien keine Stimme erhalten oder

    weiterlesen
    31
    0
    Mike
    20 Nov 2020
    17:25
    Kommentar:

    Sehr treffender und guter Artikel Herr Reitschuster. Zu ARD / ZDF fältt mir immer ein : Waschen sie sich die Hände, wir waschen ihr Gehirn. ZDF : zwangsfinanziertes - Desinformation - Fernsehen. Ich schau mir den Müll schonlang nicht mehr

    weiterlesen
    32
    0
    Sonja Zens
    20 Nov 2020
    17:26
    Kommentar:

    Meine Bewunderung Herr Reitschuster! Es verlangt viel Mut, zu sagen, was zu sehen ist! ... Wer hätte gedacht, dass wir das erleben müssen. Ich bin dankbar für Ihre kritische Berichterstattung

    20
    0
      Gert Friederichs
      20 Nov 2020
      23:49
      Kommentar:

      Jo, hab ja hier schon einiges gepostet, aber dem schliesse ich mich ganz einfach an!

      3
      0
    Ete
    20 Nov 2020
    17:28
    Kommentar:

    Kompliment, Herr Reitschuster. Sie werden immer mehr zur ernstzunehmenden Gefahr für die Staatsmedien, die langsam aber sicher sie als Bedrohung wahrnehmen. Eine größere Auszeichnung für ihren herausragenden Journalismus können Sie gar nicht bekommen.

    38
    0
    Josef Fischer
    20 Nov 2020
    17:28
    Kommentar:

    Gut gemacht Herr Reitschuster. Sie erwarten aber sicher keine Reaktion von seitens des Herrn Gniffke. Das traut der sich nicht!

    25
    0
    Alex Chara
    20 Nov 2020
    17:28
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, Erstmal vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit im Dienste der Wahrheit. Auch ein Dankeschön für Ihre LIVE Doko vor 2 Tagen in Berlin. Habe sie mehrere Stunden verfolgt. Das Framing am Abend und Tag danach in allen

    weiterlesen
    21
    0
    Horst Wurst
    20 Nov 2020
    17:33
    Kommentar:

    Danke Herr Reitschuster, dass Sie sich so einsetzen! Sie gehen an die vorderste "Front" bei den Demos, Sie setzen sich in Pressekonferenzen mit Pressesprechern, die ihre Fragen mit einer Borniertheit ignorieren, dass mir oft die Worte fehlen. Vielen Dank, dass

    weiterlesen
    25
    0
    Peter Tanner
    20 Nov 2020
    17:33
    Kommentar:

    Dieser Herr Gniffke aus dem Abgrund der Eiffel scheint mir eher einen qualititative Luftpumpe zu sein. Der Wikipedia Eintrag ist sehr aufschlussreich: Er ist ausgebildet in Politikwissenschaften und hat in Propaganda und Agitation gearbeitet. Auch so tolle Sachen wie "...

    weiterlesen Ich habe die Vermutung der Herr ist wie manche Kunstkritiker. Selbst den Beruf nicht gewählt oder gescheitert, dann kritisiert man halt andere die das durchgezogen haben.

    13
    0
    NordPole
    20 Nov 2020
    17:33
    Kommentar:

    Hah, das ist besser als Satire. Der Herr Gniffke, der es nicht einmal schafft Menschen mit unterschiedlichen Meinungen in die Talkrunden zu bringen, geschweige denn von kritischen Stimmen, wirft Ihnen Herr Reitschuster, einseitigen Journalismus vor. Weil ich Satire so mag,

    weiterlesen
    26
    0
    Steve Row
    20 Nov 2020
    17:33
    Kommentar:

    Bis vor wenigen Tagen bestand für mich überhaupt kein Zweifel, dass alles, was auf der Welt aktuell passiert, einem gemeinsamen Plan folgt. Halt der UN-Agenda 2030, die in ähnlicher Form auch im "Great Reset" beworben wird. Das ist in meinen

    weiterlesen
    18
    0
      Gert Friederichs
      21 Nov 2020
      00:05
      Kommentar:

      Hä! Kläusken Schubert inhaliert! Sehr fortschrittlich! Danke! Das Problem ist ja, dass diese Gurus ihre Pläne überhaupt nicht verstecken und trotzdem machen alle entweder einen großen Bogen drum oder schieben die, welche das von denen Veröffentlichte kritisieren, in die Verschwörerkiste. 

      weiterlesen
      0
      0
    macrotrader
    20 Nov 2020
    17:34
    Kommentar:

    @Reitschuster. Nehmen Sie es als Kompliment. 1. Man verfolgt offensichtlich Ihre Inhalte genau und 2. fühlt man sich von den Inhalten so sehr getroffen, dass man mal irgendwas unternehmen wollte. Besser geht es doch nicht. Leider wird er Ihr Angebot

    weiterlesen
    33
    0
      Impfschaden
      20 Nov 2020
      17:46
      Kommentar:

      Sicher Merkills Staatsschutz fährt momentan SONDERSCHICHTEN. Bis es  irgendwann heißt , "meiner Erkenntnis nach gilt das ab sofort".  Wenn die Maßnahmen Ad hock aufgehoben werden müssen;))

      13
      0
      Holger Kammel
      20 Nov 2020
      17:49
      Kommentar:

      Jetzt bin ich verblüfft. Ich habe gerade das gleiche geschrieben, aber nach Ihnen abgesandt. Entweder Gedankenübertragung oder es liegt auf der Hand.

      5
      0
    Hans Castorp
    20 Nov 2020
    17:36
    Kommentar:

    SWR ist doch die Staatsfunkanstalt, die den Einsatz der Schusswaffe gegen Quarantänebrecher gefordert hat - mittlerweile natürlich wieder gelöscht. Da ist der linksradikale Gniffke genau richtig.

    24
    0
      Johnny Guitar
      20 Nov 2020
      18:36
      Kommentar:

      Und in 2018 in Berlin ein Fake-Video gedreht hat mit einer gestellten Hetzjagd eines Skinheads auf einen Schwarzen vor einem Stand der AfD.

      7
      0
      Leah
      20 Nov 2020
      18:43
      Kommentar:

      @Hans. Das interessiert mich. Kann man da irgendwo bei den alternativen Medien noch was nachlesen?

      2
      0
        Steve Row
        20 Nov 2020
        19:29
        Kommentar:

        Bin zwar nicht Hans, kann die Frage aber beantworten ;) Die hatten es nicht direkt gefordert, aber behauptet, es sei vorstellbar. Noch im Archiv nachzulesen. https://web.archive.org/web/20200908121318/https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/was-darf-ich-bei-quarantaene-tun-100.html " Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt? Gelingt dem Infizierten dennoch die

        weiterlesen
        Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt? Gelingt dem Infizierten dennoch die Flucht, darf die zuständige Behörde diesen im Rahmen des Verwaltungszwangs mit Gewalt wieder in Gewahrsam nehmen und in Quarantäne unterbringen. Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, denn die Ansteckungsgefahr für eine Vielzahl von Personen wäre so hoch, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann, flüchtige Patienten unschädlich zu machen."
        Siehe auch: https://www.reitschuster.de/post/swr-berichtet-von-corona-schiessbefehl/

        6
        0
    Patrick Jud
    20 Nov 2020
    17:37
    Kommentar:

    Wie schwierig muss es sein, offensichtlichen Unsinn von gerechtfertigter Kritik zu unterscheiden? Eine coronabesoffene Gesellschaft findet den Ausgang nicht mehr. Heute leben wir im Wartesaal der Apokalypse. Medien sorgen dafür, dass wir bei schlechter Laune und möglichst ängstlich bleiben. Vielleicht

    weiterlesen
    12
    0
    Impfschaden
    20 Nov 2020
    17:38
    Kommentar:

    Die Akzeptanz in der Bevölkerung schwindet tagtäglich, deren handeln und vor allem dass wie gehandelt wird, ist Beweis genug für das was in Deutschland, der EU falsch läuft. Niemand kann die MSM noch ernst nehmen. Der letzte Strohhalm nach dem

    weiterlesen
    14
    0
    Eine Fallzahl
    20 Nov 2020
    17:38
    Kommentar:

    https://youtu.be/W1m1O4wxFhs   Vorsicht. Horrorshow. Macht Euch selbst ein Bild von dem, was im Plenarsaal vor sich ging während vor den Türen "das Pack das eingesperrt gehört" <¬ Zitat Gabriel, welches man am liebsten ganz weg haben will maltretiert und drangsaliert

    weiterlesen
    12
    0
      Udo Jain
      22 Nov 2020
      08:24
      Kommentar:

      Leider ist das Video nicht mehr verfügbar. Haben Sie noch einen anderen Link dafür?

      0
      0
    Thomas Horsch
    20 Nov 2020
    17:39
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, gute Antwort von Ihnen an Herrn Gniffke. Nur wird ihm wahrscheinlich der Mut dazu fehlen auf Ihr Angebot einzugehen. Bleiben Sie unabhängig und bewahren Sie sich Ihren kritischen Geist. Meine Hochachtung vor der Arbeit die Sie jeden

    weiterlesen
    14
    0
      Felizitas
      20 Nov 2020
      18:37
      Kommentar:

      Tolle  Idee! einen Preis für Ihre hervoragende tägliche Arbeit Herr Reitschuster. Den gönnen Ihnen bestimmt alle Ihre Leser!

      11
      0
    Holger Kammel
    20 Nov 2020
    17:45
    Kommentar:

    Das ist doch ein schönes Kompliment, das Ihnen Herr Gniffke gemacht hat, Herr Reitschuster. Zum Ersten sind Sie in den Spitzen des ÖRR bekannt. Ein Moloch mit > 8 Mrd. Etat kennt Sie. Zum Zweiten werden Sie von Ihm verunglimpft.

    weiterlesen
    17
    0
      impfschaden
      20 Nov 2020
      17:52
      Kommentar:

      Ja Frl. gefärbte Sabbeltante hatte ähnliches auf der PK geäußert.

      1
      0
    Carsten
    20 Nov 2020
    17:50
    Kommentar:

    Respekt, Herr Reitschuster. Man muss nicht alles für die Wahrheit halten, was in den alternativen Medien berichtet wird. Aber Fakt ist doch, was im öffentlichen Rundfunk berichtet wird, ist max. nur noch die halbe Wahrheit bzw. folgt einer bestimmten Agenda.

    weiterlesen
    14
    0
    Peter
    20 Nov 2020
    17:57
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, würde dieser Herr Gniffke auf Ihr Angebot eingehen, würde er Sie bekannter machen und das will er garantiert nicht. Außerdem wird er innerlich wissen, daß er Ihnen intellektuell nicht das Wasser reichen kann. Solche Leute leben wie

    weiterlesen
    22
    0
    Wolfgang Jeschke
    20 Nov 2020
    18:16
    Kommentar:

    Herr Gniffke ist nach meinen Recherchen kein Journalist. Er hat sein ganzes Leben im Zwangs-Pay-TV des Staatsfunks verbracht und wird ernährt von den Zwangsbeiträgen der Bevölkerung. Unabhängige journalistische Arbeit ist ihm daher völlig fremd. Als Teil des Staatlichen Informationssystems stören

    weiterlesen
    10
    0
    Andreas Huber
    20 Nov 2020
    18:19
    Kommentar:

    Es gibt verdammt wenige Helden in dieser Zeit. Boris Reitschuster ist einer von ihnen.

    20
    0
      Alexander Schilling
      20 Nov 2020
      18:49
      Kommentar:

      Ja, und wenn jeder seiner Leser die reitschuster.de-Seite meinetwegen mit fünf Bekannten teilt, die neu Hinzugekommenen das ebenfalls tun, dann darf sich der SWR-Intendant ob dieser 'Abstimmung mit den Füßen' nicht nur Gedanken, sondern schon einmal Sorgen machen bezüglich der

      weiterlesen
      7
      0
    Peter M3
    20 Nov 2020
    18:22
    Kommentar:

    Der ÖRR lässt nur "Experten" der Antlantkbrücke, Stiftung Wissenschaft und Politik oder der Gesellschaft für auswärtige Politik zu Wort kommen. Hinzu kommen noch Abgesandte der Konzernmedien (z.T. ebenfalls Mitglied der Atlantikbrücke), die sich im Presseclub gegenseitig auf die Schulter klopfen

    weiterlesen
    15
    0
    Leah
    20 Nov 2020
    18:30
    Kommentar:

    Den offenkundig "missionarischen Eifer" von Herrn Gniffke,  den er und sein Team bis heute inne haben und kein einziger Mitarbeiter hinwegleugnen kann,  den kann man hier bestaunen: https://mobile.twitter.com/finnik106/status/1271980521925591040 Das Internet vergisst nicht.  

    weiterlesen
    8
    0
      Ben
      20 Nov 2020
      21:12
      Kommentar:

      So verlogen, so heuchlerisch, so uneinsichtig!

      4
      0
    Katharina
    20 Nov 2020
    18:32
    Kommentar:

    "Viel Feind,viel Ehr " :-) Top Antwort Herr Reitschuster. Leider wird der Herr wohl nicht auf ihr Angebot eingehen.Aber immerhin werden sie sicher einen der 3650 Planstellen darauf ansetzten, Ihren Blog kritisch jeden Tag zu durchsuchen. Oder es gibt halt

    weiterlesen
    12
    0
    Facherfahrener
    20 Nov 2020
    18:40
    Kommentar:

    Geehrter Herr Reitschuster, erlauben Sie mir ihr Schreiben kritisch zu bewerten.  Wenn Sie  schreiben öff.-rechtlich und Gesetz (den Absatz möchte ich nicht widerholen) - dann unterwerfen Sie sich deren Befugnissen und Gesetz.  Die richtige Bezeichnung ist - ARD und ZDF

    weiterlesen
    2
    2
    Stefan
    20 Nov 2020
    18:41
    Kommentar:

    Diese Typen vom GEZ-Staatsfunk sind doch sowas von arrogant-abgehoben und feige...kaum einer stellt sich einer offenen Diskussion in einem kritischen Medium  ..oder besser : KEINER...Gegenbeweis jederzeit willkommen....( bei den Staatsfunk-Klofrauen der Nation sieht man sie natürlich öfter..)

    weiterlesen
    0
    0
    xandru
    20 Nov 2020
    18:48
    Kommentar:

    Sie bieten ihm ein intellektuelles Duell an. Aber ich fürchte, er ist unbewaffnet. – Erst heute spielte seine Anstalt SWR3 als „Trumps Glückwünsche an Biden zum Wahlsieg“ ein leeres Tonband ab. Selbstgefälliger im Tonfall als damals die DDR-Medien! – Mit

    weiterlesen
    7
    0
    Stefan
    20 Nov 2020
    18:52
    Kommentar:

    Die Arroganz dieser Herrschaften beim GEZ-Staatsfunk ist unerträglich....es wird Zeit ihnen den Geldhahn abzudrehen, wenn sie ihrem Verfassungsauftrag, unparteiisch und ausgewogen zu berichten, nicht gerecht werden....

    5
    0
    Der Anhalter
    20 Nov 2020
    19:00
    Kommentar:

    Gute Güte, wer hält denn Dr. Gniffke ernsthaft für einen Journalisten? Gniffke ist klassisch nach Leninscher Definition kollektiver Propagandist, Agitator und Organisator - wie man es auch von einem der Oberwesire des Linksfunks von Muttis Gnaden erwarten darf. Wichtig ist,

    weiterlesen
    11
    0
    Klaus D. Mueller
    20 Nov 2020
    19:09
    Kommentar:

    Beim Danisch.de gibt's dazu Wissenswertes: "... Reitschuster betreibt, wie ich auch, ein Blog, rechtlich ein Telemedium. Das muss er selbst finanzieren, unterliegt dafür aber keinerlei inhaltlichen Vorgaben. Er kann, in den Grenzen des Straf- und Privatrechts, darin tun und vor

    weiterlesen
    6
    0
    Hannes
    20 Nov 2020
    19:11
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, es ist doch verständlich, dass dieser Herr Giffke Ihre Artikel liest. Wo soll er sich denn sonst informieren?  In seiner Firma gibt ja keine journalistische Arbeit mehr. Deshalb kann er von seinen Mitarbeitern auch keine Informationen mehr,

    weiterlesen
    13
    1
    Roland Heß
    20 Nov 2020
    19:11
    Kommentar:

    Gniffke ist einer der schlimmsten Propagandisten und Manipulatoren im ÖR. Dieser "werte Herr" hat sich als erster Chefredakteur von ARD-aktuell bei unzähligen Themen (Ukrainekonflikt, Flüchtlingskrise, Anschlägen) nachprüfbar derart grobe Schnitzer geleistet, dass er eigentlich schon längst hätte entlassen werden müssen.

    weiterlesen
    13
    0
      Alois Fuchs
      20 Nov 2020
      21:36
      Kommentar:

      Das ist ja auch der, der als Chefredakteur der Tagesschau über die Vergewaltigung und den grausamen Mord an der Freiburgerin Maria L. nicht berichtete,  weil das "schlicht kein national relevantes Ereignis gewesen" sei. Ein Gemüt wie ein  Metzgerhund. Und schon

      weiterlesen
      7
      0
    Krufi
    20 Nov 2020
    19:13
    Kommentar:

    Super!! Jetzt bekommen Sie, lieber Herr Reitschuster, auch Unterstützung von Hadmut Danisch. Ansonsten will ich gar nicht mehr schreiben, weil schon alles gesagt bzw. geschrieben ist, und ich mich nur wiederholen würde.

    6
    0
    Velofuchs
    20 Nov 2020
    19:15
    Kommentar:

    Aus https://daserste.ndr.de/wahlarena/Aufgabe-und-Funktion-des-oeffentlich-rechtlichen-Rundfunks-der-ARD,antworten124.html : "Der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ergibt sich aus dem Grundgesetz, er ist darüber hinaus unter anderem im Rundfunkstaatsvertrag gesetzlich festgeschrieben. Danach soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit seinen Programmangeboten „zur Information, Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung einen Beitrag

    weiterlesen
    7
    0
      Alois Fuchs
      21 Nov 2020
      10:15
      Kommentar:

      Das mit den "Programmangeboten" war doch ein Druckfehler, eigentlich hätte da "Propagandaangeboten" stehen sollen.

      3
      0
    Rene
    20 Nov 2020
    19:19
    Kommentar:

    All diese öffentliche rechtlichen, die mit Zwangsgebühr finanziert werden sind nur an einer Sache interessiert; eigene Bereicherung. All diese Anstalten (obwohl alle diese eigentlich in die Anstalt gehören) sind an all diesem Betrug, der da vor sich geht, mit Sicherheit

    weiterlesen
    8
    0
    Sylvia G.
    20 Nov 2020
    19:24
    Kommentar:

    Hallo Herr Prof. Dr. Gniffke! Sie lesen hier ja mit. Da ich LEIDER zwangsverpflichtet bin, mittels GEZ Sie und Ihre Organisation zu unterstützen, was ich freiwillig NIE machen würde. Werden Sie Ihre Freude an mir und Ihre administrativen Tun haben

    weiterlesen
    5
    0
    Fritz Wunderlich
    20 Nov 2020
    19:26
    Kommentar:

    Er lässt sich, sollte er ihr Angebot annehmen, wahrscheinlich von 100 Mitarbeitern alles ausgraben und zusammentragen , was gegen Sie sprechen könnte, vom Kindergarten angefangen. Das sollte Ihnen bewußt sein. Daher würde ich glatt eine (oder zwei) Woche Reitschuster.de aussetzen,

    weiterlesen
    0
    0
    Paulsen, Sönke
    20 Nov 2020
    19:33
    Kommentar:

    Natürlich eine fiese Nummer von Gniffke. Aber an dieser Stelle möchte eine kritische Position auch zur Reitschuster.de einfügen. Die Seite täte sich keinen Gefallen, wenn sie nun zu einem Meinungskontrahenten der manipulierten öffentlich Rechtlichen würde. Das Gegenteil von ÖR ist

    weiterlesen
    15
    3