Frankreich setzt den Impfpass aus – und Deutschland schweigt Berichtet wird nur, was ins Narrativ passt

Von Daniel Weinmann

Ursprünglich sollte dies ein Beitrag über unser Nachbarland werden, wo heute nicht nur der Impfpass keine Rolle mehr spielt, sondern auch die Masken in geschlossenen Räumen, in Unternehmen, Behörden und Geschäften nicht mehr vorgeschrieben sind. Wohlgemerkt in einem Staat, dessen Regierungschef sich vor fast genau zwei Jahren angesichts der Coronakrise im „Krieg“ wähnte.

Hierzulande scheint der Krieg gegen das Virus, angeführt von Pandemie-Feldwebel Karl Lauterbach, noch längst nicht beendet zu sein. Deutschland habe jetzt die höchste Corona-Inzidenz in Europa, warnte der Gesundheitsminister erst gestern wieder.

„Tendenz steigt, viele Tote“, twitterte der Apokalyptiker, „Ungeimpfte sollten sich dringend impfen lassen. Geimpfte sind jetzt oft unvorsichtig. Sie wissen, dass sie sich infizieren können, aber meist nicht schwer erkranken. Ungeimpfte jetzt schutzlos.“

Vor diesem Hintergrund verwundert nicht, dass der SPD-Politiker unnachgiebig an der allgemeinen Impfpflicht festhält und somit gleichsam den Gegenentwurf zur Frankreichs Präsident Macron darstellt. Er kämpfe für die Impfpflicht, machte Lauterbach gegenüber dem „Merkur“ deutlich – und könne „versichern, dass wir sie brauchen“.

Fast keine Google-Einträge über die aktuelle Entwicklung

Schützenhilfe bekommt Gesundheitsexperte der Ampelkoalition von fast sämtlichen deutschen Medien, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat. Denn diesen scheint Frankreichs Vorstoß schlicht nicht berichtenswert. Stattdessen ist allenthalben von steigenden Inzidenzen und den Änderungen am Infektionsschutzgesetz ab dem 20. März zu lesen.

Wer hierzulande mehr über den französischen „Freedom Day“ – oder besser „Jour de Liberté“ erfahren will, muss lange graben. Beauftragt man „Google News“ mit der Suche nach den beiden Begriffen „Frankreich“ und „Impfpass“, erhält man als Ergebnis die „Deutsche Welle“, „Euronews“ und „Reisetopia“. Reichweitenstarke Medien der ersten Reihe sind nicht dabei.

Bemerkenswert: Selbst die Suche nach deutschsprachigen Ergebnissen von „Macron pass vaccinale“ listet keine Einträge über die aktuelle Entwicklung. Vielmehr führt Google mehrere Wochen alte Einträge auf, darunter „Impfpass in Frankreich ab sofort in Kraft“, „Macron will 5 Millionen Ungeimpfte ’nerven'“ oder „’Pass vaccinal‘ soll ‚pass sanitaire‘ in Frankreich ersetzen“.

Zwar handelt es sich hier um keine repräsentative Untersuchung. Gleichwohl offenbart sich eine Tendenz, die zumindest nahelegt, dass die „großen“ Medien vor allem dann über die Corona-Lage berichten, wenn es ins Bild regierungstreuer Maßnahmen-Befürworter passt.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

Daniel Weinmann arbeitete viele Jahre als Redakteur bei einem der bekanntesten deutschen Medien. Er schreibt hier unter Pseudonym.

Bild: NeydtStock/Shutterstock
Text: dw

mehr von Daniel Weinmann auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Dezember 2021 mehr als 50 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!  
Meine Bankverbindung: DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX.
Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.