Klinik-Studie: 2020 weniger Beatmete als 2019 Auch weniger schwere Atemwegserkrankungen als im Vorjahr

Francesco De Meo hat einen großen Vorteil, wenn es um Corona geht: Der Fresenius-Vorstand ist vom Fach, im Gegensatz zu den meisten Journalisten, mich eingeschlossen. Er ist zwar kein Arzt, sondern Jurist, doch als Vorsitzender der Helios-Kliniken ist er bestens im Thema. Seine Krankenhäuser veröffentlichen seit einiger Zeit täglich die Belegungszahlen ihrer Intensivstationen – als Beitrag zur Transparenz. Und De Meo betreibt einen Blog, auf den mich jetzt ein Leser hingewiesen hat. Da steht: „Der Auseinandersetzung mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen tut mehr Reflexion und Diskurs gut. Mein Blog war ein Beitrag dazu, und er hat eine lebendige und kontroverse Diskussion angestoßen“. Dort werden, wie er selbst schreibt, „Dinge ausgesprochen, die heute kaum einer zu sagen wagt“.

Ende Oktober hat De Meo in seinem Blog Erkenntnisse veröffentlicht, die unglaublich sind – aber leider so gut wie keinerlei Reaktion in den großen Medien und in der Politik nach sich gezogen haben. Weil sie aber immer noch sehr brisant sind, führe ich sie hier auf. Selbst ein 100 % wirksamer Impfstoff würde wohl nicht zum Verschwinden von Covid-19 führen, so die These des Kliniken-Chefs. Für heutige Zeiten geradezu Ketzerei. Es sei ursprünglich nicht darum gegangen, das Virus endgültig und dauerhaft zu „besiegen“, mahnt De Meo: „Es ging stets darum, sicherzustellen, dass durch die schwere Lungenerkrankung (Covid-19 SARI), die das Virus verursachen kann, möglichst wenig Menschen versterben, und dass das Gesundheitssystem nicht wegen der Anzahl an Covid-Erkrankten kapituliert oder kollabiert. Darüber wird seit einiger Zeit aber kaum mehr gesprochen.“ SARI steht für „severe acute respiratory infection“, also schwere akute Atemwegsinfektionen; oft wird auch die Übersetzung „schwere akute respiratorische Infektionen“ verwendet.

Francesco De Meo

Sodann befasst sich der Chef der Helios-Kliniken mit der entscheidenden Frage, die heute weitgehend ausgeblendet wird, „(…) wie diese beiden Aspekte bei der ersten Covid-19-Welle in den deutschen Kliniken abgebildet wurden. Hatten wir mehr oder weniger Patienten wegen SARI als im gleichen Zeitraum 2019 (als es Covid-19 noch nicht gab)? Und wie viele Menschen sind daran verstorben, auch dies jeweils im Vergleich zu 2019?“

An der Studie, die das klären sollte, nahmen 421 Kliniken teil. Erfasst wurden knapp 2,8 Millionen Krankenhausfälle, also rund ein Viertel aller stationären Patienten während des fraglichen Zeitraums von März bis August 2020. Die drei wesentlichen Erkenntnisse der Studie für die Bundesrepublik laut De Meo:

  1. 2020 gab es weniger SARI-Erkrankte als 2019.
  2. 2020 waren weniger Erkrankte auf der Intensivstation und es wurden insgesamt auch weniger beatmet als in 2019.
  3. Die Anzahl der vermuteten Covid-Fälle war dreimal höher als die der nachgewiesenen Covid-Fälle. In anderen Worten: nur ein Viertel aller mit Verdacht auf Covid-Infektion Behandelten war erwiesenermaßen Covid-positiv.
  4. Bei einem Covid-bedingten SARI verstarben 22,9 % der Patienten in den Kliniken, während bei SARI ohne Covid 12,4 % versterben.

Die hohe Sterblichkeit bei SARI durch Covid-19 zeige, wie gefährlich die Erkrankung vor allem für ältere Menschen ist, so De Meo: „Die Daten zur Häufigkeit müssen uns allerdings verblüffen, im Vergleich zum Vorjahr wie auch mit Blick darauf, dass drei Viertel der deutschen Covid-Fälle nicht sicher Covid hatten. Dies könnte rückblickend das Handeln von Politik und Regierungen als übertrieben vorsichtig oder zu sehr angstgetrieben erscheinen lassen. Diese Sicht wäre meines Erachtens nicht ganz fair, denn sie ließe außer Acht, unter welchen Umständen und mit welchen Unsicherheiten behaftet in den ersten Wochen entschieden werden musste.“

Wie bei 'normaler' Grippewelle

Fakt bleibe nach der Studie allerdings, dass Covid-19 in Deutschland weder zu mehr klinisch SARI-Erkrankten noch zu mehr Intensivaufnahmen oder Beatmungen geführt hat, so das Fazit des Kliniken-Chefs. Und er geht noch weiter: „Das deutsche Gesundheitssystem war insgesamt nicht mehr beansprucht als in vergangenen Jahren mit einer ‘normalen‘ Grippewelle“. Fakt bleibt auch, dass wir keine anderen Schutzmaßnahmen ergriffen haben als die anderen Nationen um uns herum, die aber wiederum im Vergleich ein Vielfaches an Covid-Erkrankten und Verstorbenen hatten.

De Meo mahnte in seinem Beitrag Ende Oktober genau das an, was die deutsche Politik nicht tat: „Wir können aus den Erfahrungen mit etwas mehr Zuversicht den kommenden Monaten mit dem Coronavirus entgegensehen. Das deutsche Gesundheitswesen ist in der Lage, ganz erheblich mehr an Covid-19 zu verkraften, als noch im März angenommen. Es gibt also keinen Grund, das Gesundheitswesen für andere Patienten – wie von März bis Juni 2020 – in einen Shutdown zu schicken, und deren Behandlungen auszuschließen. Das ist eine gute Nachricht für alle.“

Weiter mahnte der Klinik-Chef, dringend darüber nachzudenken, „ob der ausschließliche Blick auf das Infektionsgeschehen angesichts der Erkenntnisse aus der ersten Covid-19-Welle noch angebracht und noch zu rechtfertigen ist.“ Er forderte dazu auf, die Überwachung darauf auszudehnen, „wieviele Erkrankte aus den Infizierten resultieren und wie viele davon schließlich tatsächlich in den Kliniken behandelt werden müssen. Die Daten hierzu liegen vor. Für ganz Deutschland. In den Routinedaten der Kliniken, aus denen wir mit einem schlichten Algorithmus auch die Datenanalysen für unsere Studie machen konnten. Wir haben dies auch dem Bundesgesundheitsministerium aufgezeigt, und hoffen künftig auf eine stärkere Balance in der Argumentation und den Maßnahmen.“

Hoffnung nicht erfüllt

Er habe die Hoffnung, so De Meo im Oktober, „dass ein reflektierter Umgang mit dem Vorgesagten letztlich dazu führen wird, dass wir aus der derzeit erkennbaren Angst- und Trotzspirale herauskommen.“ Es sei wichtig, dass „nicht einseitig die Anzahl von Infektionen zum Maß aller Dinge genommen wird, sondern permanent auch die klinische Relevanz der Infektionen transparent gemacht wird.“

Genau das ist nicht passiert. Ob sich genau deshalb seine Hoffnung nicht verwirklichte, dass ein „weniger apodiktischer Umgang mit (der Drohung zu) weitergehenden Eingriffen in die Bewegungsfreiheit der Menschen und deren private Lebensführung im Familien- und Freundeskreis“ möglich sei? De Meo schrieb wenige Tage vor der Entscheidung zum zweiten Lockdown: „Verschärfungen wären künftig (nur) dann zu verhängen, wenn nicht nur die Infektionszahlen steigen, sondern darüber hinaus die wöchentlich beobachteten SARI-Krankenhausfälle eine klinisch relevante Covid-SARI-Welle aufzeigen. Selbst dann bleibt uns, wie die Daten aus der Studie ebenfalls beweisen, genug Zeit für fokussiertes Handeln, um die beiden Ziele – möglichst wenig Todesfälle und kein Kollaps des Gesundheitssystems – abzusichern.“

Bild: Kasa Fue/Wikicommons/CC BY-SA 4.0 / Halfpoint/Shutterstock
Text: br

 

Kommentare sortieren

208 Kommentare zu Klinik-Studie: 2020 weniger Beatmete als 2019
    Alex
    22 Nov 2020
    10:16
    Kommentar:

    Das Lügengebäude bekommt immer mehr Risse und wird bald zusammenbrechen. Langfristig vermutlich noch schlimmer als die durch den Lockdown verursachten Schäden ist der Vertrauensverlust, den dieser Staat erleidet - für mich haben wir mittlerweile den Status einer Bananenrepulik erreicht.

    weiterlesen
    192
    7
      L. Bridges
      22 Nov 2020
      10:27
      Kommentar:

      Das Lügengebäude bekommt immer mehr Risse und wird bald zusammenbrechen ... träumen Sie weiter Alex, nichts dergleichen wird passieren.

      48
      30
        Jochen
        22 Nov 2020
        12:51
        Kommentar:

        Ganz genau, nichts wird passieren. Es ist davon auszugehen, dass es noch schlimmer wird.

        41
        5
        Otto Fischer
        22 Nov 2020
        13:49
        Kommentar:

        Wer die Hoffnung verliert, verliert auch die Hoffnung zum Leben. Meine Hass auf diesen "Staat", wird jeden Tag größer.

        80
        2
        Elke
        22 Nov 2020
        22:06
        Kommentar:

        Sehe ich auch so. Es wird sich nichts zum positiven hin ändern. Die ziehen ihr Ding durch. Was schlussendlich die Impfung mit den Menschen macht, möchte ich mir gar  nicht ausdenken.

        21
        2
          Eberhardt Breitling
          23 Nov 2020
          09:14
          Kommentar:

          Es liegt an uns, ob sich was ändert!

          21
          0
            Charlott
            7 Dec 2020
            14:30
            Kommentar:

            @Eberhardt Breitling:Nein, es liegt leider nicht an „uns“, „wir“ hier sind die absolute Minderheit in diesem Zombie-Staat, wir haben auch noch lange nicht die sog. kritische Masse erreicht.

            0
            0
      Resultant
      22 Nov 2020
      11:50
      Kommentar:

      Mein Verhältnis zum deutschen Staat ist inzwischen ein Verhältnis, wie es Menschen, die auf dem Balkan leben, zu ihrem Staat nachgesagt wird.

      70
      2
        X
        22 Nov 2020
        14:12
        Kommentar:

        @resultant: richtig so. Nie der Obrigkeit vertrauen.

        30
        1
        Onkel Dapte
        22 Nov 2020
        15:08
        Kommentar:

        Leider muß ich Ihnen zustimmen. Ich empfinde inzwischen Haß gegen die deutschen Politiker, gegen die speichelleckenden Journalisten und gegen die Millionen Mitläufer und Schreibtischtäter, die gegen Andersdenkende, die sie als Leerdenker, Covidioten, egoistische Lebensgefährder  u.ä. bezeichnen, ohne daß eine Zensur

        weiterlesen
        96
        1
          beccon
          23 Nov 2020
          00:26
          Kommentar:

          So weit würde ich nicht gehen. Haß ist ein unreflektiertes Gefühl. Ich empfinde eine tiefe Verachtung für diese Leute, und die haben sich die auch redlich verdient,

          25
          0
      u.h.te.
      22 Nov 2020
      17:01
      Kommentar:

      sind bei solchen "Aufdeckungen der Gegen Covid Groko_ Wahrheiten" nicht Zwangshaft die Wahl der ÖRR_ Demokratie Poli_Kräfte, die nie wieder zum Abfeiern ihrer Anti -Demonstration Überstunden kommen werden.Sind diese mit" den Beamten Demo_ Tarif abgegolden....???

      2
      1
      quod natum est ex Deo
      22 Nov 2020
      17:44
      Kommentar:

      Das mit dem Vertrauen stimmt.... Langfristig.... wird es dahin führen,  dass die Menschen wahrnehmen..... und wenn dann was nicht ok ist wird nicht mehr so lange gewartet.... Was die Sache mit dem Hass betrifft aus anderen Kommentaren: Ist der Hass

      weiterlesen
      • Ist der Hass der richtige Weg....?
      Auch solche Empfindungen gehören nun mal mit zum Menschen... Der Part was man gerade fühlt... Aber die Inhaber dieser Lügengebäude haben da nichts von... Mutti  <> zieht ihr Ding auf Biegen und Brechen durch! Selbst wenn die Mist gebaut hätte würde sie es nicht einräumen...Noch nicht einmal rückgängig machen... Was SIE sagt ist so und bleibt so! Das Gefühl von Hass ist also nur die Last in dem,  der es fühlt. Es ist genge so als wenn dir einer die Vorfahrt nimmt... Man sitzt zu zweit im Auto und der am Steuer sitzt schnauzt rum wie ein Rohrspatz... Der, der die Vorfahrt nahm bekommt da nichts von mit... dem ist es egal!!! Nur der Beifahrer rutscht tiefer in seinen Sitz und der Fahrer hat sich selbst innerlich hoch gefahren.... Wäre das jetzt alles nicht geschehen würde es Jahre so weiter gehen... Einfach mal drüber nachdenken ob Hass auf Dauer gut ist für das Innere........ ¿ Für Mutti <> gibt's nur ein paar Rezepte....Die bei der wirken....

      11
      0
      Sebastian Peitsch
      24 Nov 2020
      16:09
      Kommentar:

      In England und Wales sterben derzeit PRO WOCHE 2000 Menschen über normal AN COVID https://twitter.com/jburnmurdoch/status/1331248329162973192?s=21 2500 sterben MIT Covid. Atemwegserkrankungen sind runter weil durch Masken die Grippewelle und Lungenentzündungen abgeschwächt sind. Deshalb sind Beatmungen runter. Man hat inzwischen festgestellt, dass

      weiterlesen
      2
      1
    Karl
    22 Nov 2020
    10:22
    Kommentar:

    Fakten sind nicht das, was die Regierung hören möchte, sonst hätten sie längst umkehren können. Ihr eigentliches Ziel, die NWO, verträgt das nicht. Irre ich? Also geht's, fürchte ich, konsequent weiter, und es wird eher noch schlimmer; das neue Gesetz

    weiterlesen
    98
    4
      M. Marut
      22 Nov 2020
      12:39
      Kommentar:

      Lieber Karl, schau mer mal. MIKE TYSON: "Everybody has a plan until they get punched in the face".

      28
      1
        Steffen Rascher
        22 Nov 2020
        13:03
        Kommentar:

        Der liebe Mike hat im Leben so einige kluge Köpfe getroffen. =:O( Manch einem hat er schon mal ein Ohr abgekaut. =:O°

        6
        0
          M. Marut
          22 Nov 2020
          16:37
          Kommentar:

          STEFFEN R.  Ja, der liebe Mike hat die Richtigkeit seines Spruchs selbst erfahren müssen. Worum es geht, ist die triviale Erkenntnis, dass wir die Faktoren, welche die Zukunft bestimmen nicht alle kennen und auch ihre Wirkung und ihre Interdependenz nicht

          weiterlesen
          9
          0
            Steffen Rascher
            22 Nov 2020
            19:05
            Kommentar:

            @M. MARUT   Ich hab das mit dem Mike schon verstanden und fand den Spruch einfach nur genial. Wie sind Sie nur darauf gekommen, diesen in dem Zusammenhang hier reinzuschreiben. So manche Demo, Rede oder Antwort war wohl für einige da

            weiterlesen
            @M. MARUT   Ich hab das mit dem Mike schon verstanden und fand den Spruch einfach nur genial. Wie sind Sie nur darauf gekommen, diesen in dem Zusammenhang hier reinzuschreiben. So manche Demo, Rede oder Antwort war wohl für einige da oben so ein Schlag ins Gesicht und nun fehlt der Plan. Selbst die erfolgreiche Gründung einer neuen Partei alleine scheint schon als Treffer zu zählen. Die haben Angst vorm nächsten Treffer und planlos, wie sie sind, machen die einen Fehler nach dem anderen, stolpern über ihre eigenen Füße und ich sehe das gar nicht ungern. Leider kann man den Gag nicht in die Politik nehmen, weil die Softies gleich wieder den Staatsanwalt konsultieren. Sind halt im Austeilen spitze, im Einstecken dagegen erbärmlich.

            3
            0
              Olaf P.
              26 Nov 2020
              22:06
              Kommentar:

              Masken - die aus Stoff etc., ich meine NICHT FFP etc.) helfen NICHT gegen Covid, Influenza usw. Siehe z.B. Japan, dort trägt man bereits schon ewig im großen Stil Masken, größtenteils rein aus Massenzwang/Höfflichkeit, gegen "Smog" und ggfs. Influenza... nur

              weiterlesen
              0
              0
                Sebastian Peitsch
                26 Nov 2020
                23:40
                Kommentar:

                Wenn die Masken nicht wirken in Japan, warum haben die dort derzeit ohne Lockdowns die geringsten Fallzahlen? Gestern 1471 neue Fälle auf 126 Millionen Einwohner. Das ist eine 100k Inzidenz von 1,16 Ich meine ist ja schön dass Masken nicht

                weiterlesen
                1
                0
      Agnes Ster
      22 Nov 2020
      13:28
      Kommentar:

      Resignieren und auf Wunder hoffen, ist der vollkommen falsche Weg. Wunder werden nicht geschehen, und nur wer sich isolieren lässt, den können sie isolieren. Kein Herrscher kann 83 Millionen Menschen einen Maulkorb aufzwingen, es sei denn, sie lassen sich das

      weiterlesen
      45
      3
        Karl
        22 Nov 2020
        14:26
        Kommentar:

        Agnes: "... Kein Herrscher kann 83 Millionen Menschen isolieren ..." China?

        19
        0
          Agnes Ster
          22 Nov 2020
          15:33
          Kommentar:

          Auch in China geht das nur, weil die Menschen das mitmachen.

          18
          2
          Charlott
          7 Dec 2020
          14:41
          Kommentar:

          In China gab es keinen Lockdown. Falsches Beispiel.

          0
          0
            Sebastian Peitsch
            7 Dec 2020
            20:21
            Kommentar:

            Ähm... wie spät? In China gab es zwei Monate Lockdown in Wuhan. Den härtesten den man sich vorstellen kann. Dazu müssen einreisende zwei Wochen in Zwangsquarantäne. Als es 31 neue Fälle in Peking gab, gab es dort einen erneuten zweiwöchigen

            weiterlesen
            0
            0
              Charlott
              8 Dec 2020
              00:46
              Kommentar:

              @ Sebastian Peitsch: Es war von China die Rede, nicht von Wuhan oder Peking. Unterscheide: Länder - Deutschland vs. China, nicht Deutschland (Land) vs. Wuhan (Stadt). Wie würde Herr Reitschuster sagen: Man kann zwar Äpfel mit Birnen vergleichen, aber nicht

              weiterlesen
              0
              0
                Sebastian Peitsch
                11 Dec 2020
                05:15
                Kommentar:

                Wuhan ist Teil von China also ist die Aussage "In China gab es keinen Lockdown" falsch. Wenn Sie ganz China meinen dann müssen Sie "ganz China" sagen. Nach Ihrer Logik gäbe es in China kein Covid weil es nicht überall

                weiterlesen
                0
                0
        Gert Friederichs
        23 Nov 2020
        10:38
        Kommentar:

        Gut gebrüllt, Löwin Ster. Nur die Aufforderung trifft wohl zumeist auf eine Leserschaft, die eh schon zu denen gehört, die auf die Strasse rennt und den Maulkorb abnimmt. Bisher waren nur zwei damit deutlich nicht einverstanden.

        2
        0
      Johannes Schumann
      22 Nov 2020
      14:41
      Kommentar:

      Es ist noch profaner: Es geht um den eigenen Machterhalt. Die wissen genau, welchen Unsinn die verzapft haben. Die Energieversorgung ist gefährdert,die innere Sicherheit ist durch "Fachkräfte" gefährdert, das Vetrauen in die Politik ist erschüttert. Ich erinnere an die Agenda

      weiterlesen
      33
      2
    David
    22 Nov 2020
    10:31
    Kommentar:

    Eine Überschrift besteht noch aus Blindtext: Lorem ipsum dolor sit amet...

    2
    1
      Charlott
      22 Nov 2020
      20:28
      Kommentar:

      Danke, David, heute wieder etwas Neues gelernt. Ist ja wie bei der Filmmusik; sehr interessant.

      0
      0
    Reinhard Westphal
    22 Nov 2020
    10:32
    Kommentar:

    "Merkel ruft zu "globaler Kraftanstrengung" gegen Corona auf" und "Olaf Scholz und Markus Söder für Verlängerung des Teil-Lockdowns" lese ich gerade bei meinem Internet-Provider. Wem kann man vertrauen? Einem Fachmann wie Francesco De Meo oder machtbesessenen, skrupellosen und gnadenlosen Phrasendreschern?

    weiterlesen
    105
    3
      Otto Fischer
      22 Nov 2020
      14:28
      Kommentar:

      Genau deshalb ist es in Deutschland verboten zum Generalstreik aufzurufen. Es wird Zeit, dies zu ändern und Widerstand zu leisten, das ist das Gebot!! Egal wo, egal wie, mit allen Mitteln!! Wenn friedliche Mittel nicht mehr ausreichen, dann auch mit

      weiterlesen
      32
      3
        Agnes Ster
        22 Nov 2020
        15:48
        Kommentar:

        Gewalt ist das falsche Mittel und würde dazu führen, dass das Terrorregime siegt. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Anzahl derer, die sich erheben. Solange die Mehrheit noch auf der Couch sitzen bleibt und jedes auch noch so kleine

        weiterlesen
        28
        2
          N. N.
          22 Nov 2020
          17:52
          Kommentar:

          Diese Mitläufer sind anstrengend. Gewalt spielt diesem Wahnsinn nur in die Hände. Ruhig weitermachen und den Mut nicht verlieren.

          6
          0
          Corinne Henker
          22 Nov 2020
          17:58
          Kommentar:

          Agnes Ster: Es gibt mittlerweile auch die Möglichkeit, MIT dem Maulkorb seinen Protest auszudrücken. Harlekinshop.de hilft weiter: "Viren-Bußgeldschutz", "Wer Angst sät, will Macht ernten", "COVID 1984", "Schöne neue Welt", "Es reicht Bürger", "Gib GATES keine Chance", "Es kommt immer anders,

          weiterlesen
          8
          2
            Felizitas
            23 Nov 2020
            08:02
            Kommentar:

            Frau Henker: vielen Dank für den Tip=harlekinshop.de= da hat man die Möglichkeit zum Protest ohne "straffällig" zu werden. Denn es gibt immer mehr Menschen, die sich eine Geldstrafe nicht leisten können!!!

            1
            0
          Charlott
          22 Nov 2020
          20:32
          Kommentar:

          So ist es, ohne Mitläufer keine Diktatoren. Die Mitläufer werden dann auch immer mit Wohltaten gelockt, gekapert, oder sie erhoffen sich welche und agieren dann schon systemrelevant in vorauseilendem Gehorsam oder noch perfekter, indem sie beobachten, ausspionieren, denunzieren. Man kann

          weiterlesen
          6
          0
          Gert Friederichs
          23 Nov 2020
          10:40
          Kommentar:

          Immer die gleichen zwei Leutchen, die den Daumen senken!

          1
          0
      quod natum est ex Deo
      22 Nov 2020
      17:49
      Kommentar:

      Die Globale Kraftanstrengung ist weil überall Proteste/ Aufstände sind  - allerdings zeigen die Medien es nicht damit sich nicht noch mehr für die Hochschaukelt. Und die Strippenzieher müssen mit allen Mitteln gegenhalten ... Also sitzen die da und fahren hoch....

      weiterlesen
      5
      1
    Steffen Rascher
    22 Nov 2020
    10:35
    Kommentar:

    Gestartet wie die Endzeitpest, gelandet wie ein schlimmer Schnupfen und das Volk der Dichter und Denker? Die Dichter hatten gut zu tun, um Angst und Schrecken zu verbreiten, die Denker waren im Shutdown und hatte ein Problem: Mit dem Stammhirn

    weiterlesen
    46
    1
      Kai
      22 Nov 2020
      11:50
      Kommentar:

      Nein. Die Denker wurden isoliert und als Covidioten, Verschwörungstheoretiker und Schwurbler gebrandmarkt.

      56
      0
        Alexander Schilling
        22 Nov 2020
        14:55
        Kommentar:

        Dichter? Denker? -- Es sollte inzwischen unter allen Vernunftbegabten (außer dem dauerempörten Fußvolk der Empörung heuchelnden grünlinken Politiker, Medien- und Kulturschaffenden) hinlänglich bekannt sein, dass es von Anfang an nicht darum ging, die Bevölkerung vor einem Virus zu 'schützen'...

        weiterlesen
        14
        1
      N. N.
      22 Nov 2020
      17:55
      Kommentar:

      Die Denker werden seit Jahren aussortiert und aus dem System gedrängt. Die Denker sehen schon lange, was hier abgeht. Das will nur niemand wahrhaben. Es sind nicht die Denker, die hier versagen, sondern diejenigen, die zu faul sind, selbst mit

      weiterlesen
      11
      0
    David
    22 Nov 2020
    10:36
    Kommentar:

    @Reinhard Westphal: Vertrauen kann man denen wohl allen, sie haben unterschiedliche Motive. Merkel, Scholz und Söder geht es ganz gewiss nicht um unsere Gesundheit. De Meo schon, aber auch nur soweit, wie seine finanziellen Interessen dadurch berührt werden.

    20
    0
    Angela
    22 Nov 2020
    10:37
    Kommentar:

    Die Studie ist vom Design interessant, sollte jedoch unbedingt für die eigentliche "Grippesaison", d.h. Oktober bis März durchgeführt werden. Der hier gewählte Zeitaum 3. bis 8.2020 ist bezüglich der Fragestellung vergleichsweise wenig von Bedeutung.    

    9
    0
    Viva
    22 Nov 2020
    10:41
    Kommentar:

    Man darf nicht verschweigen, dass die Lockdown´s in Deutschland die massive Erkrankungswellen verhindert und somit zu wenigen Ergrankungsverläufen verholfen haben. Ohne Lockdown hätte wo möglich Tausende schwehrerkrankten und toten mehr gegeben. Man muss schon das Gesamtbild betrachten und nicht nur

    weiterlesen
    10
    92
      M. Auster
      22 Nov 2020
      11:05
      Kommentar:

      "wo möglich"... oder auch nicht... man weiß es nicht. Auf jeden Fall werden sich die Verantwortlichen. die uns den Lockdown beschert haben,  bis zum Sankt Nimmerleinstag genau Ihrer Argumentation bedienen: "Wir haben mit unseren Maßnahmen (weitaus) Schlimmeres verhindert." Solange man

      weiterlesen
      59
      2
        Viva
        22 Nov 2020
        11:29
        Kommentar:

        Wenn ich Sie richtig verstehe, ist es besser erst abwarten, bis die Leichenberge in Eishallen gelagert werden müssen, und dann erst Lockdown verhängen ? Verstehe ich das richtig ? Erst dann handeln, wenn alle, bis zum letzten Skeptiker überzeugt sind ?

        7
        72
          Andreas
          22 Nov 2020
          12:14
          Kommentar:

          Gibt es in Ländern die niemals einen Lockdown gemacht haben, oder jetzt nur ganz geringe Einschränkungen machen Leichenberge?? - Nein!   -Es gibt übrigens nirgends Leichenberge, nicht einmal in den USA... Das schockierende in den USA ist, dass es tatsächlich eine

          weiterlesen
          48
          3
            Viva
            22 Nov 2020
            13:28
            Kommentar:

            Nichts für ungut, aber die Tatsachen leugnen, gibt den ÖR Medien und allen die eures gleichen kritisieren das Recht. https://kurier.at/politik/ausland/coronavirus-spanien-vermeldete-832-tote-binnen-24-stunden/400795955

            2
            33
              SK
              22 Nov 2020
              15:54
              Kommentar:

              In Spanien, Italien, Griechenland, USA bekommen Krankenhäuser bedeutend mehr Geld (bis zu 40.000 Dollar pro Patient auf der Intensivstation),  wenn sie als Behandlungs- oder Todesursache "Corona" eingeben. Und übrigens: gerade in Spanien bekommen die Hinterbliebenen Geld für die Beerdigung, wenn

              weiterlesen
              23
              0
              Corinne Henker
              22 Nov 2020
              18:34
              Kommentar:

              Viva: Ja, die Todeszahlen in Italien, Spanien, Frankreich, UK sind erschreckend. Aber es gibt noch immer keine Aufschlüsselung, wie viele davon AN und wieviele nur MIT CoViD-19 gestorben sind. Außerdem haben all diese Länder seit der Finanzkrise massiv am (größtenteils

              weiterlesen
              17
              1
              Gert Friederichs
              23 Nov 2020
              10:48
              Kommentar:

              Oh Gottogott, diese Spanientoten sind nun schon 8 Monate tot! Und auch da gibt es keinerlei Gewissheiten, woran die gestorben sind. Aber wenn ein "scharf" eingestellter PCR-Positivtest  (mit ct-Wert 45, wie der vom Drosten) verwendet wurde, dann sind das klaro Coronaleichen.

              6
              0
              Johannes
              23 Nov 2020
              10:49
              Kommentar:

              Der Artikel, auf den Sie da hinweisen, stammt vom 28. März. Warum es dort zu diesen hohen Sterblichkeitsraten kam, ist heut weitgehend bekannt. Hauptgrund war falsche Handlungsweise in bestimmten Regionen und nicht im ganzen Land. Die Amerikaner haben zb. in

              weiterlesen
              3
              0
            X
            22 Nov 2020
            14:20
            Kommentar:

            @Andreas : doch, es gibt Ostblockländer, die im Frühjahr strikten Lockdaun verhängt hatten, eie alle und sogar voreilig in guter alter Autoritätsmanier, und jetzt, da die Wirtschaft natürlich den Bach runter geht, nichts nennenswertes mehr verhängen mit der Folge, dass

            weiterlesen
            1
            1
              Andreas
              22 Nov 2020
              17:36
              Kommentar:

              die Lockdown Strategie ist auch in diesem Punkt fatal... Im Frühjahr wäre ein "Laufen lassen" der Infektionen wesentlich unproblematischer gewesen, und man hätte über den Sommer eine gewisse Grundimmunität erreichen können... Dies zeigt sich sehr gut an den schwedischen Zahlen..

              weiterlesen
              10
              0
          M. Auster
          22 Nov 2020
          12:17
          Kommentar:

          @Viva: Wenn die maßgeblichen deutschen Politiker im Gegensatz zu mir  tatsächlich glauben (weshalb auch immer), dass sich ohne ihre umstrittenen Maßnahmen Leichenberge in deutschen Eishallen stapeln würden, kann man ihren weiter eskalierenden  Corona-Aktionismus und diese ganze Panikmache rund um Corona

          weiterlesen
          9
          5
          SK
          22 Nov 2020
          13:15
          Kommentar:

          Herr Drosten hat schon 2009 280.000 Tote wg. der Schweinegrippe ausgerufen, fast die gleiche Zahl für MERS und jetzt für auch wieder annähernd 280.000 Leute. Wirklich blöd gelaufen, wenn man sich die aktuelle Todesrate ansieht. Hier sterben nämlich täglich (ganz

          weiterlesen
          42
          0
            Sylvia Ehmer
            22 Nov 2020
            14:10
            Kommentar:

            Wenn es zur Agenda pasSt! !

            11
            1
            T-Alpha
            22 Nov 2020
            18:59
            Kommentar:

            Nicht vergessen: die Grippetoten gab es TROTZ der Möglichkeit zur Impfung ...

            9
            0
              SK
              22 Nov 2020
              19:30
              Kommentar:

              Die Grippe-Impfung hat eine Erfolgsrate etwa bei 25-29 Prozent. Also kann man in 71-75 Prozent der Fälle leider damit rechnen, dass die Grippeimpfung für die berühmte Katz ist. Das muss einfach - so wie immer - ein guter Arzt mit

              weiterlesen
              6
              0
                Charlott
                22 Nov 2020
                20:40
                Kommentar:

                Zur Grippeimpfung gehen immer weniger (im Gegensatz zu Covid-19-Kranken kenne ich viele), vielleicht nur noch 25-29%. Da die ja immer zu 100% geholfen hat, ist das also genau der Prozentsatz, der auch die Erfolgsrate angibt (Zwinkersmiley). Somit ist diese Impfung

                weiterlesen
                0
                0
          Boris Büche
          22 Nov 2020
          15:41
          Kommentar:

          @Viva: "Leichenberge" gab es nirgenwo, zu keiner Zeit. Die "Bilder von Bergamo" bezogen sich auf ca. 60 Verstorbene, deren normale Bestattung amtlich verbotn wurde. Überall auf der Welt erreicht der "Blutzoll" von Corona die Zahl der in wenigen Tagen (max.

          weiterlesen
          20
          0
          Agnes Ster
          22 Nov 2020
          16:05
          Kommentar:

          Welche Leichenberge? Es gab keine Leichenberge, alles war völlig normal. Keinerlei erhöhte Sterberate, einfach NICHTS, was zu Besorgnis Anlass gegeben hätte und ihren hanebüchenen Regierungspropaganda-Unsinn können sie sich sonst wohin stecken. Alles frei erfunden, um die Plandemie-Agenda im Rahmen einer

          weiterlesen
          24
          0
          Hans
          22 Nov 2020
          18:45
          Kommentar:

          Wer mit "Leichenbergen" "argumentiert" zeigt sich als perfektes Propaganda-Opfer. Solange die "Leichenberge" älter werden als die durchschnittliche Lebenserwartung sehe ich keinerlei Grund zur Beunruhigung. Und das ist völlig unabhängig von irgendwelchen "Maßnahmen". Aber wer fest an "Leichenberge" GLAUBEN möchte, der

          weiterlesen
          16
          0
            Onkel Dapte
            23 Nov 2020
            17:43
            Kommentar:

            Nein, Hans, auch wenn die meisten Corona-Opfer älter geworden sind als die durchschnittliche Lebenserwartung, so ist es dennoch erschreckend, wenn sie von einem Virus hingerafft werden. Ich habe das Durchschnittsalter fast erreicht und fühle mich noch sehr gesund und fit

            weiterlesen
            0
            0
          N. N.
          22 Nov 2020
          20:21
          Kommentar:

          Wie sind wir durch die vielen Jahre Leben bloß gekommen?

          2
          0
            Wufko
            23 Nov 2020
            19:31
            Kommentar:

            Es ging uns ohne Söder und Merkel viel besser, dann hätten wir keinen Sturm im Wasserglas.

            0
            0
        Agnes Ster
        22 Nov 2020
        15:56
        Kommentar:

        Man weiß es sehr wohl - schon vor dem Lockdown im Frühjahr sind die Zahlen zurückgegangen, die Kurven waren am Abflachen, der Lockdown hatte nirgendwo einen Einfluss auf das Infektionsgeschehen - nach dem Lockdown sind die Zahlen vorübergehend sogar gestiegen,

        weiterlesen
        16
        0
      P. Munk
      22 Nov 2020
      11:08
      Kommentar:

      @Viva: Haben Sie zu dieser Behauptung belastbare Daten?

      22
      0
        Viva
        22 Nov 2020
        11:20
        Kommentar:

        Na klar. Italien, Spanien, USA . Andere Gesundheitsysteme, andere Kriesenhandhabungen und Massnahmen und andere Zahlen.  

        1
        44
          Agnes Ster
          22 Nov 2020
          11:27
          Kommentar:

          Dann stellen Sie Ihre Belege doch einfach mal an, anstatt hier unbelegte Sprüche zu kloppen.

          26
          1
            Viva
            22 Nov 2020
            11:53
            Kommentar:

            Wer hier Kommentare abgeben kann, soll auch im Stande sein Statistiken selbst zu finden. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1100818/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-2019-ncov-nach-laendern/ https://de.statista.com/statistik/daten/studie/511015/umfrage/todesfaelle-aufgrund-von-krankheiten-des-atmungssystems-in-deutschland/ Und wie jede Statistik, verlässliche Daten zu 2020 werden erst in 2022 ausgewertet. Mein Arbeitskollege hat bis zur letzten Woche auch gelacht, heute sitzt

            weiterlesen
            6
            42
              Agnes Ster
              22 Nov 2020
              12:57
              Kommentar:

              Ihre Statistiken sagen rein gar nichts aus. Aus diesen Statistiken ist nicht ersichtlich, woran die Menschen gestorben sind. Dass derselbe Virus in Land A gefährlicher ist, als in Land B, ist vollkommen ausgeschlossen. Um das zu erkennen, dafür genügt der

              weiterlesen
              35
              1
                Steffen Rascher
                22 Nov 2020
                13:20
                Kommentar:

                Corona soll sehr häufig seine Gestalt verändern und wirkt dann auch anders. Viren bestehen eben nur wenigen Erbinformationen. Wie das funktioniert, hat uns der gesunde Menschenverstand noch nicht erkennen lassen. Wir sind ohnehin viel unwissender als manch einer hofft.

                weiterlesen
                3
                0
              Investigation
              22 Nov 2020
              13:24
              Kommentar:

              @Viva Mein Arbeitskollege hat bis zur letzten Woche auch gelacht, heute sitzt er zu Hause krank, sein Bruder ist krank, seine Frau ist krank, sein Kind ist krank, die Kinderkrippe ist zu, alle Kinder die dort waren, haben Virus in

              weiterlesen
              @Viva Mein Arbeitskollege hat bis zur letzten Woche auch gelacht, heute sitzt er zu Hause krank, sein Bruder ist krank, seine Frau ist krank, sein Kind ist krank, die Kinderkrippe ist zu, alle Kinder die dort waren, haben Virus in der Gemeinde verteilt. Seine Mutter ist Krank, sein Vater ist auf Intensivstation.
              Durch Ihre Übertreibung wird Ihr Märchen etwas unglaubwürdig ;-)

              24
              0
                X
                22 Nov 2020
                14:43
                Kommentar:

                @Investigation. Ich bin nicht mit Viva bekannt, aber musste leider auch einen tragischen Fall erleben. Vorher ist man ganz schlau und wenn es einen trifft...betet man, wieder heil rauszukommen. Ich finde die "Maßnahmen" und insbesondere das Agieren der Politik und

                weiterlesen
                3
                7
                  Investigation
                  22 Nov 2020
                  15:10
                  Kommentar:

                  @x Ich finde es auffällig wie Sie gleich betonen nicht mit viva bekannt zu sein. Das weckt zu recht mein Mißtrauen ... Außerdem habe ich nie behautet das die Krankheit nicht existiert also lassen Sie den Strohmannangriff

                  8
                  2
                  Agnes Ster
                  22 Nov 2020
                  15:29
                  Kommentar:

                  Und weil Sie einen "tragischen Fall" erlebten, sollen 83 Millionen Menschen eingesperrt, die Wirtschaft ruiniert, Kinder misshandelt, alte demente Menschen zwangsisolationsgefoltert, immer mehr Menschen in den Suizid getrieben werden? Sind das keine tragischen Fälle - diese Menschen würden ohne die

                  weiterlesen
                  24
                  0
                Viva
                22 Nov 2020
                13:38
                Kommentar:

                Wie ich schon sagte, so lange man selbst nicht betroffen ist, lacht man drüber und verharmlost das ganze. Und wenn Sie aus Realität Übertraubung machen, na dann prost. Dass die Leute in einem Haushalt sich gegenseitig einstecken ist doch klar

                weiterlesen
                1
                25
                  Investigation
                  22 Nov 2020
                  14:02
                  Kommentar:

                  @Viva Dass die Leute in einem Haushalt sich gegenseitig einstecken ist doch klar oder ? Hat die Studie von Prof. Streck nicht gezeigt das es nicht so einfach ist ?   Aber Fakten interessieren Sie ja offensichtlich nicht, als Troll.

                  weiterlesen
                  Dass die Leute in einem Haushalt sich gegenseitig einstecken ist doch klar oder ?
                  Hat die Studie von Prof. Streck nicht gezeigt das es nicht so einfach ist ?   Aber Fakten interessieren Sie ja offensichtlich nicht, als Troll. ;-)   Von daher ist das meine letzte Reaktion auf Ihr trollen.

                  11
                  0
                    Viva
                    22 Nov 2020
                    16:25
                    Kommentar:

                    Fakten sind: mein Arbeitskollege und seine gesamte Familie sind krank, alle Mittarbeiter aus seiner Abteilung sind in der Karantene, die Ergebnisse von der besagter Studie sind nicht aussagekräftig, da sie von den zwei Lockdown´s verfälscht wurden. Man kann Apfel nicht

                    weiterlesen
                    0
                    16
                      Hans
                      22 Nov 2020
                      18:54
                      Kommentar:

                      Wenn man nur fest genug daran GLAUBT, wird jeder Schnupfen zu "Corona". So kann eine simple Erkältungskrankheit zur Religion mutieren. Das freut natürlich alle, die von der Dummheit profitieren. Übrigens ist jedes Leben endlich, egal woran man so GLAUBT und

                      weiterlesen
                      4
                      0
                  Agnes Ster
                  22 Nov 2020
                  15:06
                  Kommentar:

                  Erstens hat hier keiner gelacht und zweitens konstruieren Sie aus völlig normalen Sachverhalten (wenn einer in der Familie erkältet ist, können sich andere Familienmitglieder anstecken, in seltenen Fällen kann eine Grippe auch mal schwerer verlaufen, wenn das Immunsystem dessen, der

                  weiterlesen
                  12
                  1
                  Der Censor
                  22 Nov 2020
                  18:59
                  Kommentar:

                  Ach Viva, wer wie ich schon ein bissel älter ist, hat diese Situationen schon mehrfach erlebt. Ich hatte als Kind in den 60er Jahren die "Hongkong-Grippe" - meine Eltern, Geschwister, Oma, Tante usw (wir lebten in einem Mehrgenerationenhaushalt) lagen ebenfalls

                  weiterlesen
                  15
                  0
                  Heidi
                  23 Nov 2020
                  20:14
                  Kommentar:

                  @Viva Sie haben es nicht verstanden, wollen es nicht verstehen, daher ist es müßig, die hier versammelte, weitgehend aufgeklärte Gemeinde zu bekehren, noch zumal mit falschen und/oder unbelegten Behauptungen. Zu Ihren Beispielen: auch ich kenne jemanden, der gestern mit der

                  weiterlesen
                  1
                  0
              X
              22 Nov 2020
              14:35
              Kommentar:

              Hallo Viva, da stimme ich Ihnen zu. Vor allem ist es ansteckender und irgendwie langwieriger-heimtückischer als die üblichen Atemwegsinfekte. In meiner Umgebung wurden wo es einen Fall gab, auch ausnahmslos alle angesteckt, also ganze Familie von Greis bis zum Kind

              weiterlesen
              1
              18
                SK
                22 Nov 2020
                16:15
                Kommentar:

                Das ist ganz normal. In meinem Freundeskreis stecken sich die Familienmitglieder auch alle immer reihum gerade mit dem grippalen Infekt an. Gerne auch noch mit einer zweiten Runde.

                3
                0
                Agnes Ster
                22 Nov 2020
                16:21
                Kommentar:

                So, so, in meiner Familie wurde keiner angesteckt, und das, obwohl ich an mindestens 20 Demos teilgenommen habe. Mein hochbetagte 91jährige Tante hat sich auch nirgends angesteckt, obwohl sie durchgehend von Tochter, Enkeln und Urenkeln Besuch bekam. Mit Ausnahme meines

                weiterlesen
                17
                0
                Der Censor
                22 Nov 2020
                19:06
                Kommentar:

                Corona ist nicht "heimtückischer" als andere Viruserkrankungen. Es ist nicht einmal neuer. Coronaviren sind jedes Jahr Teil des Infektionsgeschehens, und zwar bis zu ca. 40% aller Erreger. Wäre "das Virus" wirklich neu, würden wesentlich mehr Menschen erkranken und nicht über

                weiterlesen
                8
                0
              Boris Büche
              22 Nov 2020
              15:45
              Kommentar:

              @viva die zweite: "Ich bin der Überzeugung, Corona ist etwas heftiger, als normale Grippe" *** Wo Sie Recht haben, haben Sie Recht - ETWAS heftiger. Die Maßnahmen sind dagegen heftiger als alles, was JE zu erleben war - als ob

              weiterlesen
              10
              0
                Viva
                22 Nov 2020
                16:44
                Kommentar:

                Ich bin mit Maßnahmen auch unzufrieden, bin aber der Meinung, diese Regierung ist nicht für die Ewigkeit und im September 2021 kann ich meine Unzufriedenheit auf dem Stimmzettel ausdrücken. Und bevor man sich gegenseitig die Köpfe zerschlägt, sollte man daran

                weiterlesen
                2
                0
              SK
              22 Nov 2020
              16:12
              Kommentar:

              Da haben wir ihn: des Pudel´s Kern. Genau, es geht um die schweren Verläufe. Niemand spricht Ihnen die Krankheit ab. Sie haben Recht: Die Leute werden nicht in´s Krankenhaus geliefert, weil sie simulieren. Und das haben mir auch schon Krankenhausmitarbeiter

              weiterlesen
              9
              0
              Corinne Henker
              22 Nov 2020
              18:42
              Kommentar:

              Viva: Es gibt in Deutschland wegen CoViD-19 KEINE Übersterblichkeit und KEINE vermehrte Häufigkeit von akuten Atemwegsinfektionen und Pneumonien. Das belegen die Krankenkassen-Daten. Dafür gibt es (insbesondere für Berlin nachgewiesen) MEHR Suizide und Suizidversuche. Derzeit liegen laut DIVI zwar ca. 3.700

              weiterlesen
              8
              1
              Charlott
              22 Nov 2020
              20:46
              Kommentar:

              Viva: Sie sind in dieser Crew offensichtlich der Einzige, der keine Angst hat und deshalb gesund geblieben. Herr Drosten mit seinen Journalistenmannen hat auch mich 2009 mit SARS drangekriegt. Ich wurde vor Angst schwerst krank (wäre fast gestorben) und laboriere

              weiterlesen
              4
              1
              N. N.
              22 Nov 2020
              22:28
              Kommentar:

              Ich habe noch nicht gemerkt, dass hier jemand über die Situation lacht. Was Sie schildern, ist nichts Neues. Das hatten wir im Frühjahr lange vor dem Lockdown. Und 2017/18 ebenso. Damals war es eine Grippewelle, die uns die Toten beschert

              weiterlesen
              1
              0
          Charlott
          22 Nov 2020
          11:35
          Kommentar:

          Vielleicht haben die Länder mit den höheren Todeszahlen ja keine 50% Betten freigehalten. Bei uns sind die Menschen eben zu Hause z.B. an Lungenentzündung gestorben. Unser Nachbar wurde z.B. nicht aufgenommen, weil er mit seiner schweren Lungenentzündung nicht SARS-Cov-19 positiv

          weiterlesen
          21
          0
            Agnes Ster
            22 Nov 2020
            12:28
            Kommentar:

            Die höheren Todeszahlen in diversen Ländern gehen u.a. auf ein noch stärker zerstörtes "Gesundheits"wesen durch Privatisierung und Sparmaßnahmen zurück und vor allem und in erster Linie auf FALSCHBEHANDLUNG mit hochtoxischen Giften in hoher Überdosierung, tödliche Hochdruckbeatmung. Auf staatliche Impfaktionen im

            weiterlesen
            21
            3
              Charlott
              22 Nov 2020
              13:02
              Kommentar:

              Die Länder mit den hohen Todeszahlen haben sich behandlungsmäßig auch sofort an die SOLIDARITY-Studie angeschlossen. Und warum wurden von Anfang an zusätzlich Antibiotika eingesetzt, wo es sich doch angeblich nur um eine virale Erkrankung handelt? Deutschland hat sich erst später

              weiterlesen
              3
              0
                Steffen Rascher
                22 Nov 2020
                13:13
                Kommentar:

                Antibiotika werden im Notfall mit verabreicht, weil sie das körpereigene Immunsystem stimulieren. Ansonsten wirken diese Medikamente nicht gezielt auf Viren.

                4
                1
                  Charlott
                  22 Nov 2020
                  13:30
                  Kommentar:

                  Das Immunsystem „sitzt“ zu einem hohen Prozentsatz im Darm, durch ABs werden die Darmbakterien gestört oder vernichtet. Das halten die alten Leute nicht aus, insb. wenn sie schon des Öfteren in der Vergangenheit ABs bekommen haben.

                  12
                  1
                    Steffen Rascher
                    22 Nov 2020
                    19:21
                    Kommentar:

                    @ CHARLOTT    Das weiß ich selber. Es wird aber so gemacht, weil es funktioniert. Bitte die Götter fragen warum.

                    2
                    0
                      Charlott
                      22 Nov 2020
                      21:00
                      Kommentar:

                      Steffen Rascher: Es funktioniert hin und wieder (bei möglichst seltener Indikation) leider nicht generell. Ich kenne, im Gegensatz zu Covid-19-Kranken, einige, die an einer AB-Behandlung z.B. bei Lungenentzündung im Kkhs. gestorben sind. Maßgeblich ist, wie oft der Mensch damit in

                      weiterlesen
                      0
                      0
                  Agnes Ster
                  22 Nov 2020
                  14:24
                  Kommentar:

                  Antibiotika killen das Immunsystem. Sehr robuste, immunstarke Menschen schaffen es, es im Nachhinein wieder einigermaßen aufzubauen, geschwächte Menschen schaffen das nicht. Antibiotika zerstören die natürliche Darmflora, die in Industriegesellschaften durch Industriefood und viele andere schädliche Einflüsse eh schon in einem

                  weiterlesen
                  5
                  2
          R. Syring
          22 Nov 2020
          12:07
          Kommentar:

          Tolle Antworten, nur leider falsch. Belgien wäre die richtige Antwort gewesen

          0
          3
            Steffen Rascher
            22 Nov 2020
            13:09
            Kommentar:

            Belgien hat es genauso gemacht wie wir und ist damit baden gegangen. Das zu untersuchen wäre sinnvoll.

            4
            0
            Charlott
            22 Nov 2020
            13:31
            Kommentar:

            Nein, in Belgien waren sie noch viel strenger. Die mussten nach jeder Einreise 14 Tage in Quarantäne, auch negativ getestete Pendler.

            1
            0
              Steffen Rascher
              25 Nov 2020
              00:08
              Kommentar:

              Dann scheint es ja doch an etwas anderem zu liegen.

              0
              0
                Charlott
                25 Nov 2020
                16:03
                Kommentar:

                @Steffen Rascher, Belgien war auch bei den ersten Ländern, die an der SOLIDARITY-Studie mitgemacht haben, genau wie Spanien und Frankreich.

                0
                0
          Kai
          22 Nov 2020
          12:20
          Kommentar:

          @Viva: In den USA (jedenfalls in Bundesstaaten mit besonders hohen Todesfällen, z.B. NY), Italien und Spanien wurden Covid-Patienten in Pflegeheime ausgelagert, was in meinen Augen glatter Mord war. Außerdem wurde massiv fehlbehandelt - zu frühes Intubieren, Behandlung auf Verdacht mit

          weiterlesen
          20
          0
      Steffen Rascher
      22 Nov 2020
      11:09
      Kommentar:

      Mit diesem Vorgehen, nennen wir es doch mal Winterschlaf, könnten wir jedes Jahr viele Todesfälle vermeiden und unser Dasein sogar verlängern jedoch auch verpennen. Es gäbe vieles nicht, auf das wir heute ungern verzichten würden,  dafür hätten uns andere Probleme

      weiterlesen
      22
      0
        Viva
        22 Nov 2020
        11:25
        Kommentar:

        Ich will auch nicht eingesperrt sein, und ich bin auch der Meinung, wir müssen lernen mit dem Virus zu leben. Alle einzusperren und somit die Erkrankungen und Toten zu verhindern ist kein richtiges Weg. Dieses Weg ist Diskriminierung von jungen

        weiterlesen
        3
        5
          Onkel Dapte
          22 Nov 2020
          15:38
          Kommentar:

          Viva, Haben Sie den Text gelesen? Dort steht doch, daß nur ein Viertel der auf den Intensivstationen Behandelten nachweislich an Covid erkrankt war. Folglich sind die genannten Todeszahlen weit übertrieben, zudem ist jeder Verstorbene, bei dem 28 Tage vorher mit

          weiterlesen
          13
          0
      Agnes Ster
      22 Nov 2020
      11:26
      Kommentar:

      Hätte. Hätte, Fahrradkette - für dieses Propagandamärchen des Corona-Terrorregimes gibt es keinen einzigen Beleg. Das räumt das Gesundheitsministerium auch ein- es gibt jedoch mittlerweile unzählige Studien, die belegen, dass Lockdowns keinerlei Einfluss auf das Infektionsgeschehen hatten. Vielmehr führen sie zu

      weiterlesen
      24
      1
      Paul J. Meier
      22 Nov 2020
      12:09
      Kommentar:

      Wenn sie das Gesamtbild betrachten wollen, dann müssen sie auch erst einmal die Folgen des Lockdowns anschauen. Hier ein Artikel, in dem der Bundesminister Müller zu Wort kommt. Um neutral zu bleiben und keine Skeptiker zu verlinken. Haben sie das

      weiterlesen
      6
      0
      Franky
      22 Nov 2020
      12:54
      Kommentar:

      Soweit mir bekannt ist, waren die "Infektionszahlen" schon rückläufig, als der erste Lockdown verhängt wurde. Also kann der Lockdown kaum der Grund sein, dass es keine massive Erkrankungswelle gegeben hat.

      16
      0
      SK
      22 Nov 2020
      13:07
      Kommentar:

      Nein, hat der Lockdown nicht. Der Lockdown wurde ca. 14 Tage NACHDEM die Zahlen schon gesunken waren verhängt (Zahlen: WHO). Ich komme mir bei der Verarschung der deutschen Regierung seines Volkes vor wie bei P. Watzlawick (Buch: Anleitung zum Unglücklichsein):

      weiterlesen
      9
      0
      Karl
      22 Nov 2020
      14:32
      Kommentar:

      Vor den ersten Lockdown sanken die Zahlen. Und warumsinken sie jetzt immer noch nicht trotz der Massnahmen? Man muss nur viel zählen, dann kriegt man auch eine große Zahl. Gemeint ist, viele gesunde Menschen testen mit einem Test, der laut

      weiterlesen
      7
      0
      Robert Leubner
      22 Nov 2020
      15:56
      Kommentar:

      Meine Frau ist MFA. Es wird einfach kein Grippeabstrich mehr in den Praxen gemacht. Die Leute bleiben auch einfach daheim und bekommen die Krankmeldung per Telefon. Es kann einfach mit den Vorjahren nicht mehr verglichen werden, weil unterschiedliche Voraussetzungen herrschen.

      weiterlesen
      8
      0
      Corinne Henker
      22 Nov 2020
      18:15
      Kommentar:

      Viva: Zumindest behauptet das die Propaganda. Tatsächlich hat die WHO schon 2019 eine Studie veröffentlich, nach der die staatlichen Eindämmungsmaßnahmen keine nennenswerten Infekte zeigen ("Non-parmaceutical health measures for mitigating the risk an impact of epidemic and pandemic influenza"). Auch der

      weiterlesen
      2
      0
      Peter Lorentz
      23 Nov 2020
      05:34
      Kommentar:

      Das Gesamtbild nicht zu betrachten, brauchen SIE niemandem vorzuwerfen. SIE haben sich offenbar bis jetzt erfolgreich geweigert, das Gesamtbild anzusehen, sonst kämen Sie nicht zu so einer Aussage. Sie glauben an das Killer-Virus und leugnen anscheinend alles, was wir über

      weiterlesen
      0
      0
    Chrissie
    22 Nov 2020
    10:41
    Kommentar:

    Regierungsvirologe Prof. Kekule fordert nun plötzlich Aufhebung der Maskenpflicht im Freien: https://www.welt.de/politik/deutschland/article220719762/Alexander-Kekule-So-wird-ein-weitgehend-normales-Wirtschafts-und-Sozialleben-moeglich.html

    13
    1
      Investigation
      22 Nov 2020
      16:57
      Kommentar:

      Interessant ist auch das Videointerview. Auffällig dabei ist als der Prof. seiner Skepsis ausdruck verleiht und sagt er würde auch nicht gerne zu den ersten 100.000 gehören wollen die geimpft werden, wird er von der Interviewerin angegriffen und so getan

      weiterlesen
      4
      0
        Charlott
        22 Nov 2020
        21:05
        Kommentar:

        Das sind keine Versuchskaninchen mehr. Schon der Ausgang der gewöhnlichen Impfung gegen Influenza und Pneumokokken wurde in der Region Bergamo ersichtlich, somit ist den Insidern klar, was passieren wird. Nur die stärksten Hasen oder Verweigerer werden die Impfung überleben.

        weiterlesen
        0
        0
    u.h.te.
    22 Nov 2020
    11:02
    Kommentar:

    mit Unwahrheiten Panik,Druck,und beherrschten Massenmedien durch die Polit_ minorität ist ein durch Obrigkeit eingeschläfertes Wahlvolk gut zu dirigieren siehe SED 2.0 Neues Grün_Groko_Deutschland.Tolle Zeiten für Zeit- Beobachter.

    17
    0
    Agnes Ster
    22 Nov 2020
    11:12
    Kommentar:

    Top-Epidemiologe Bill Gates, der neue Leader der EU, der mit seinen Impfprogrammen in der Dritten Welt massenweise Menschen ins Jenseits beförderte und schwer chronisch krank machte, hat bereits angekündigt, dass der Corona-Maßnahmenterror 4 Jahre lang aufrechterhalten werde, danach sei das

    weiterlesen
    37
    1
      Charlott
      22 Nov 2020
      11:46
      Kommentar:

      Sogar ein harmloser Pianist wird brutalst zu Boden gedrückt und abgeschleppt. Das Video dazu ist psychisch nicht mehr zu ertragen. Und die nächste Generation wird dann wieder fragen:“Warum seid Ihr nicht auf die Straße gegangen damals?“ Die Journalisten, die das

      weiterlesen
      24
      0
        Steffen Rascher
        22 Nov 2020
        11:59
        Kommentar:

        Der Glaube, mit Gewalt die Debatte beenden zu können, ist ein immer wiederkehrender Irrtum. Systeme, die den Kontakt verloren habe zu allem und jedem, neigen dazu und Menschen, die glauben zu wissen, begrüßen dann auch schon mal solches brutales Treiben

        weiterlesen
        18
        0
          Kai
          22 Nov 2020
          12:36
          Kommentar:

          @Steffen Rascher: Meiner Ansicht nach sind die Verantwortlichen von Anfang darauf vorbereitet gewesen, Gewalt anzuwenden. Viele dieser Leute sind 1989 systemtreu (Merkel, Geisel) bzw. westlicherseits DDR-Sympathisanten (Steinmeier) gewesen. Die historische Lehre, die diese Leute aus der friedlichen Revolution gezogen haben,

          weiterlesen
          13
          0
            Steffen Rascher
            22 Nov 2020
            13:52
            Kommentar:

            Die "Verantwortlichen" haben uns 30 Jahre beobachtet, weil wir so frei waren, unsere "Verantwortlichen" 89 vor die Tür zu setzen. Dafür wurden wir groß gefeiert und sogleich auch gefürchtet. Das scheint ein Grund zu sein, warum man sich bei den

            weiterlesen
            2
            0
        Karl
        22 Nov 2020
        14:45
        Kommentar:

        Charlott, die nächste Generation wird nicht mehr in der Lage sein, solche Fragen zu stellen. Nach Schuld und Sühneunterricht, anschaulicher Pornolehre und Klima-Viren-Indoktrination ist da nicht viel zu machen. Und jetzt noch die Masken.

        8
        0
    Marc
    22 Nov 2020
    11:22
    Kommentar:

    Ich gehöre mit überstandener Lungenembolie zur Risikogruppe. Die Folgn sind Erstickungsanfälle unter Belastung. Extrem bei Hitze, Nässe und Nasskaltem Wetter. Eine Maske sorgt für permanenten Sauerstoffmangel. Ich würde eine Maskenbefreiung bekommen. Dann hätte ich jeden Hilfsscheriff am Hals der mich

    weiterlesen
    38
    0
      Mike
      22 Nov 2020
      13:19
      Kommentar:

      Lieber Marc, mir ergeht es ebenso. Hatte auch eine Lungenembolie und habe schon Probleme wenn ich im Supermarkt einkaufen bin. Daher meide ich auch Städte in denen Maskenpflicht herrscht. Alles Gute für Sie .

      9
      0
        Marc
        22 Nov 2020
        14:52
        Kommentar:

        Dito.

        5
        0
      Alois Fuchs
      22 Nov 2020
      14:38
      Kommentar:

      Ich könnte auch jederzeit ein Attest aufgrund Alters und Vorerkrankung bekommen, aber habe erstens keine Lust, mich auf Schritt und Tritt von Hilfspolizisten und Denunzianten angehen zu lassen, und noch weniger, ein höheres Bußgeld zu bezahlen wie jemand, der bei

      weiterlesen
      4
      0
        Agnes Ster
        22 Nov 2020
        16:28
        Kommentar:

        Weder mit noch ohne Attest müssen Sie ein Bußgeld zahlen und da sie die Maskerade freiwillig mitmachen, müssen Sie sich über die "Maßnahmen" auch nicht beschweren. Wer mitmacht, läuft mit. Daran ändern auch Ausreden nichts.

        5
        2
          Alois Fuchs
          22 Nov 2020
          18:29
          Kommentar:

          Ich habe mich nicht beschwert und ich benutze keine Ausrede. Ich verhalte mich so, wie ich - und mein Lungenfacharzt - es für richtig halten. Beides geht Sie nichts an. Sie können gerne tun, was Sie wollen, das wiederum kümmert

          weiterlesen
          4
          0
    Reitschuster Ultras
    22 Nov 2020
    11:32
    Kommentar:

    "Zurzeit ist die Lage in unseren Kliniken weitgehend unkritisch." https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/   vs   Deutschlands Krankenhäuser stehen in drei Wochen vor dem Kollaps. Und das lasse sich nicht mehr verhindern (07.11.2020) https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/intensivbetten-und-corona-die-katastrophe-von-morgen-17040242.html   History repeating. Wie im April 2020. Und dann

    weiterlesen
    18
    1
    Georg
    22 Nov 2020
    11:33
    Kommentar:

    Die Regierung muss mit diesen Fakten offen konfrontiert werden. Anders läßt sich die aktuelle Krise nicht mehr beseitigen, denn das Kernproblem der jetzigen Coronakrise ist die Faktenverweigerung der Regierung. Sie läßt entgegen allen verfügbaren Fakten nur ihre "Rahmenerzählung" als "alternativlose"

    weiterlesen
    15
    0
      Otto Fischer
      22 Nov 2020
      18:14
      Kommentar:

      Die verweigern die Realität seit 2015!! Knüppel aus dem Sack, und drauf hauen, mit Fähnchen, Plakaten und und.....ist nichts mehr zu holen. Die werden immer so weiten machen, sinnlos. Außerdem schlagen Merkelsknüppeltruppen immer zuerst zu, damit ist die Gegengewalt legitim

      weiterlesen
      1
      0
    Agnes Ster
    22 Nov 2020
    11:52
    Kommentar:

    Merkel hat 83 Millionen Deutsche an das organisierte Verbrechen verkauft. Dass es sich bei Pharmakonzernen um organisiertes Verbrechen handelt, ist durch zahlreiche Gerichtsentscheidungen gegen ALLE großen Pharmakonzerne belegt. Merkel hat 83 Millionen Deutsche eingesperrt und geht mit brutaler Gewalt ihrer

    weiterlesen
    27
    2
      Alex Chara
      22 Nov 2020
      12:58
      Kommentar:

      Auch wenn es bei Ihnen sehr theatralisch klingt, im Grunde ist es nicht falsch , was Sie schreiben. Ob es wirklich soweit kommt bleibt abzuwarten, denn Mittelstand und selbständige sind die wichtigsten Steuerzahler, denn ewig wird das Geld drucken nicht

      weiterlesen
      5
      0
        SK
        22 Nov 2020
        13:25
        Kommentar:

        Nein, nicht für Frau Merkel und Bill Gates plus Konsorten. Wenn der Mittelstand pleite ist, kann er für einen "Appel und ein Ei" von den Konzernen aufgekauft werden. Die stehen schon in den Startlöchern. Und es ist erwartbar, dass Frau

        weiterlesen
        11
        0
        Agnes Ster
        22 Nov 2020
        13:38
        Kommentar:

        Theatralisch, aha - und da warten "wir" mal untätig ab, was das Regime mit uns noch so anstellt, so lange, bis es zu spät ist? Den Mittelstand benötigt das Slavenhalter-Regime nach dem Great Reset nicht mehr.  Der ist in der

        weiterlesen
        9
        2
        caesar
        23 Nov 2020
        13:55
        Kommentar:

        @Alex Chara : Wenn Sie abwarten bis es soweit ist ,ist es zu spät.Die Steuereinnahmen interessieren weder die handelnden Marionetten,die braucht dann sowieso niemand mehr noch die eigentlichen anonymen Machthaber behind.Diese verfolgen andere Ziele.

        0
        0
      Charlott
      22 Nov 2020
      13:12
      Kommentar:

      Die Reihenfolge lässt sich exakt daran ablesen, wer in welcher Reihenfolge geimpft werden soll. Zuerst die Alten, dann Pflegekräfte (?), Ärzte (werden sich irgendwie zu enthalten wissen), Politiker werden m. W. n. nicht erwähnt. Kinder und Schüler wurden ja schon

      weiterlesen
      6
      0
    Eugen Richter
    22 Nov 2020
    13:11
    Kommentar:

    Entspricht auch meinen Beobachtungen. Weniger Erkältungen als in den Vorjahren. Angemessene Alltagshygiene wirkt, auch ohne Maskenzwang. Eine Pandemie sieht anders aus.

    15
    0
      Charlott
      22 Nov 2020
      13:18
      Kommentar:

      Und auch das ist nicht gesichert, denn wie sollten statistische Zahlen zustande kommen, wenn sich keiner mehr mit auch ernsthaften Erkältungen zum Arzt traut. Die Arztpraxen waren ja leer, und in den diversen Facebook-Gruppen wurden jede Menge Hausmittel angepriesen. In

      weiterlesen
      3
      0
        Agnes Ster
        22 Nov 2020
        14:07
        Kommentar:

        Wir haben in diesem Jahr eine verhältnismäßig milde Grippesaison, mehr ist da nicht. Coronaviren waren schon immer beteiligt. JEDES Jahr. Und während die Coronasektenanhänger wie wild in Testzentren rennen, um sich Testen, womöglich  auch chippen und einsperren zu lassen und

        weiterlesen
        11
        0
    Hansgeorg Voigt
    22 Nov 2020
    13:19
    Kommentar:

    Im Februar 2015 berichtet die Ärztezeitung "Die Grippewelle setzt Deutschland zu: Es gibt immer mehr Kranke, was manche Kliniken in Schwierigkeiten bringt. Einige Krankenhäuser sind so überfüllt, dass Patienten auf dem Gang übernachten müssen." und "Ein weiteres Problem für die

    weiterlesen
    14
    0
      Sylvia Ehmer
      22 Nov 2020
      14:25
      Kommentar:

      Diejenigen, die nichts hinterfragen, die ihr eigenes Gehirn nicht mehr benutzen, sind vermutlich noch nicht betroffen. Aber irgendwann wird jeder in irgendeiner Weise betroffen sein, doch dann ist es für Widerstand wohl zu spät.

      4
      0
      Alois Fuchs
      22 Nov 2020
      16:14
      Kommentar:

      https://www.servustv.com/videos/aa-252z6wqew2112/ - sehr erhellend für die Einordnung der Lage, finde ich. Kommt heute um 22.15 h wieder, auf Servus.tv

      3
      0
        Eine Fallzahl
        22 Nov 2020
        19:37
        Kommentar:

        In der mediathek kann man sich alle Sendungen im Rückblick anschauen. Auch Talk im Hangar 7 auf servus TV ist unglaublich informativ. Immer 2 Kritiker und 2 Befürworter. So wie beim Corona Quartett - 2 Kritiker, 2 Befürworter. Pflicht Programm

        weiterlesen
        0
        0
    H. Buchholz
    22 Nov 2020
    13:20
    Kommentar:

    DER TRICK FUNKTIONIER SO: es wird isoliert das Jahr 2020 betrachtet und den Leuten erzählt, wie viele Covid-Fälle nun in der Intensivbehandlung sind. Dabei verschweigt man, dass in der Vergangenheit die Anzahl der Intensivbehandlungen in jedem Jahr zu gewissen Zeiten

    weiterlesen
    17
    0
      SK
      22 Nov 2020
      13:28
      Kommentar:

      Zu 85 Prozent müssen die Intensiv-Betten ausgelastet werden, damit sie sich lohnen. Ist doch interessant zu sein, dass mitten in einer angeblichen Plandemie die Krankenhäuser noch nicht mal diese Quote erreichen und jetzt gerade eine weitere Finanzspritze bekommen. Und noch

      weiterlesen
      8
      0
    Eine Fallzahl
    22 Nov 2020
    14:04
    Kommentar:

    Hallo liebe Mitstreiter-&Menschen   Schaut Euch das mal an https://youtu.be/hsxwnyr-rdw Und teilt es nach Möglichkeit weiter mit. Ich finde dies ist eine gute Zusammenfassung alles Geschehens im Hintergrund und im Grunde die Hybris dessen, was gerade passieren soll und der

    weiterlesen
    5
    0
    Erwin Obermaier
    22 Nov 2020
    14:07
    Kommentar:

    Ich habe vorhin in das Divi-Register geschaut und mit den Daten vor ganau einem Monat verglichen. Jetzt bin ich doch irritiert. Wir haben jetzt fast 2700 Covid-19-Erkrankte mehr als am 22.10., aber die Anzahl der belegten Intensivbetten ist zurückgegangen. Meine

    weiterlesen
    5
    0
      Agnes Ster
      22 Nov 2020
      17:13
      Kommentar:

      Überwiegend werden normale Intensivpatienten umgeflaggt. Da der prozentuale Anteil der "Positiven", die keinerlei Symptome haben, seit einigen Woche steigt, gibt es nun eben mehr "Coronafälle" auf Intensivstationen. Symptome braucht es nicht, es reicht völlig, wenn die Intensivpatienten, die dort beispielsweise

      weiterlesen
      7
      0
        Erwin Obermaier
        22 Nov 2020
        17:53
        Kommentar:

        Ich bedanke mich für diese ausführliche Antwort. Diese erklärt einiges.

        1
        0
    Alois Fuchs
    22 Nov 2020
    14:16
    Kommentar:

    Herr Reitschuster, seinen wir doch ehrlich: Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder, der etwas versteht, der also etwas zu sagen hat, in diesem Land etwas zu sagen hätte?

    12
    0
    Sarah
    22 Nov 2020
    14:21
    Kommentar:

    Tja, traurig. Im aktuellen Wochenbericht des RKI (https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2020-46.pdf, Seite 5 unten) ist auch klar zu erkennen, dass wir in puncto Hospitalisierungen noch weit von den Höhepunkten der beiden letzten schwachen Grippewellen entfernt sind. Interessant auch, dass sich beim ct-Wert der

    weiterlesen
    13
    0
    else legne
    22 Nov 2020
    16:26
    Kommentar:

    bis erstaunt, dass die Journalisten der Qualitätsmedien bisher keine Recherche über die Grippewelle der vergangenen Jahre 2015/16/17/18/19 aufgegriffen haben. Sie könnten sich viel Schreibarbeiten ersparen u. eins zu eins die Artikel der Vergangenheit übernehmen. Hier einige Links: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren https://www.pharma-fakten.de/news/details/102-influenza-robert-koch-institut-zaehlt-auergewoehnlich-viele-tote-nach-grippesaison-2012-13/? https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html#:~:text=Sie%20kostete%2025.000%20Menschen%20das,(RKI)%20in%20Berlin%20mitteilte

    weiterlesen
    2
    0
    Thors L.
    22 Nov 2020
    16:53
    Kommentar:

    Interessanter Artikel....Meine Familie und ich werden bei einer drohenden Zwangsimpfung in jedem Fall anderen den Vortritt überlassen und uns immer wieder ganz hinten anstellen ,soviel Höflichkeit muss schon sein .

    8
    0
      caesar
      23 Nov 2020
      14:07
      Kommentar:

      Das ist auf jeden Fall zu empfehlen.Laßt Politikern immer den Vortritt.