Magic Joe Biden Ein Wahlsieg der Superlative. Historisch und rekordverdächtig.

Ein Gastbeitrag von Gregor Amelung*

Bei der Olympiade in Mexico-City im Jahr 1968 sprang Bob Beamon derart weit, dass die Kampfrichter ihren Maßbändern nicht glauben wollten. Denn Beamon war im Vergleich zu allen früheren Weitsprüngen nicht etwa ins Jahr 1973 gesprungen, sondern direkt mal ins nächste Jahrtausend. Erst dann, so die Statistik, würde ein Mensch Beamons Weite von 8 Metern 90 einstellen können.

Ähnlich rekordverdächtig ist auch der Wahlsieg von Joe Biden gewesen.

Rekord Nummer 1 – die Vorwahlstimmen

Normalerweise ist die Stimmenzahl, die ein Kandidat bei den Vorwahlen seiner Partei erzielen kann, ein recht sicherer Indikator dafür, ob er auch die anschließende Präsidentschaftswahl gewinnen wird. So hat etwa noch nie ein Amtsinhaber, der mehr als 75 Prozent der Vorwahlstimmen gewinnen konnte, eine Wahl zur zweiten Amtszeit als US-Präsident verloren, wie der Politologe David Chapman erklärt.

Donald Trump hatte seine Vorwahlen mit 93,9 Prozent gewonnen. Abgehalten wurden die republikanischen Vorwahlen zwischen dem 3. Februar und dem 11. August 2020. Und anders als man vielleicht vermuten könnte, ist bei den Ergebnissen kein Covid-19-Malus oder -Knick zu erkennen:

Insgesamt war Trumps Vorwahlergebnis das vierthöchste, das jemals ein Amtsinhaber erreichen konnte. Es war sogar höher als das von Bill Clinton (89%) und das von Barack Obama (88,9%), als sie ihre zweite Amtszeit anstrebten. George Bush senior hingegen erreichte in seinen Vorwahlen nur 72,8% und verlor anschießend gegen Bill Clinton. Dem gegenüber war das Vorwahlergebnis seines Sohns George W. deutlich besser (98,06%) und er gewann seine Wiederwahl.

Darüber hinaus ist Donald Trump einer von fünf Amtsinhabern seit 1912, die mehr als 90 Prozent der Vorwahlstimmen auf sich vereinigen konnten. Ähnlich bemerkenswert sind seine absoluten Zahlen. So konnte er mehr als 18 Millionen Wähler mobilisieren, 4 Millionen mehr als bei seiner Nominierung 2016. Das ist das Doppelte von dem, was Bill Clinton im Jahr 1996 erreicht hat, und fast dreimal soviel wie bei Barack Obamas Vorwahl vor seiner zweiten Amtszeit. Obama erreichte lediglich 6,2 Millionen Wähler.

Nicht vergleichen sollte man diese Zahlen nun mit denen von Joe Biden, denn die Wahlbeteiligung bei einer Nominierung ist immer deutlich höher als die bei einer Vorwahl zu einer zweiten Amtszeit. Einfach deshalb, weil die Luft bei der zweiten grundsätzlich raus ist. Trotzdem – aber nur fürs Protokoll – sei hier gesagt, dass Biden bei den Vorwahlen zu seiner Nominierung insgesamt 19 Millionen Wähler für sich mobilisieren konnte. Das entspricht 51,8% der abgegebenen Stimmen, denn über ein Viertel der Demokraten hätte lieber den linkspopulistischen Senator Bernie Sanders als Spitzenkandidaten gesehen.

Dass sich Trump trotz seiner historisch guten Vorwahlen-Ergebnisse nicht gegen seinen demokratischen Herausforderer durchsetzen konnte, stellt die Erfahrungswerte aus nahezu einem Jahrhundert auf den Kopf. Und damit hat Joe Biden schon in dieser ersten Kategorie nahezu Unmögliches vollbracht.

Rekord Nummer 2 – über 80 Millionen Wähler

Auch bei den absoluten Stimmen konnte Biden seinen republikanischen Kontrahenten auf die Plätze verweisen. Und auch das war kein Kinderspiel, immerhin gaben 74.216.722 Wähler Donald Trump ihre Stimme bei der Präsidentschaftswahl. In der Wahl gegen Hillary Clinton vier Jahre zuvor waren es nur etwa 63 Millionen gewesen. Das entspricht einer Zunahme von mehr als 14 Prozent. Trotzdem konnte Joe Biden auch diese hohen Werte am 3. November 2020 pulverisieren und das, obwohl Trump bei den ethnischen Minderheiten im Vergleich zu 2016 deutlich aufgeholt hatte:

Damit lag Trump in etwa in Schlagdistanz mit dem sensationell guten Ergebnis, das George W. Bush bei nicht-weißen Wählern bei seiner Wiederwahl 2004 eingefahren hatte.

Trotzdem reichte auch das nicht gegen die Wahlkampfmaschine Joe Biden. Denn Trumps Stimmenfang kollabierte bereits nach der 72-Millionen-Marke, während es Obamas ehemaligem Vize-Präsident gelang, über 81 Millionen Wähler zu gewinnen. Damit überflügelte er sogar das bisherige Rekordergebnis der Demokraten aus dem Jahr 2008.

Rekord Nummer 3 – gegen den Trend der eigenen Partei

Joe Biden gelang dieses Kunststück nicht etwa mit seiner Partei sondern vielmehr gegen sie und ihren Trend in der Präsidentschaftswahl. Entsprechend titelte die New York Times am 7. November „Die „Blaue Welle“ der Demokraten ist vor den Landesparlamenten in sich zusammengefallen“ und schrieb weiter: „Den Demokraten ist es nicht gelungen, die Parlamente von Texas, North Carolina, Iowa, Pennsylvania und Michigan zu drehen.“ Und das, obwohl ihr Zugpferd in Pennsylvania und Michigan die Präsidentschaftswahl für sich entscheiden konnte. Stattdessen gelang es den Republikanern im Nordwesten den Senat und das Repräsentantenhaus im Bundesstaat New Hampshire von den Demokraten zu erobern. Ganz ähnlich verlief die parallel zur Präsidentschaftswahl durchgeführte Wahl zum US-Repräsentantenhaus. Auch hier: kein Rückenwind durch Biden. Stattdessen gewannen die Republikaner 15 Sitze hinzu.

Danach schrieb Randy DeSoto auf der konservativen Nachrichtenseite Western Journal leicht geknickt: „Donald Trump ist so ziemlich der einzige amtierende Präsident in der Geschichte der USA, der seine Wiederwahl verliert, obwohl seine eigene Partei Sitze im Repräsentantenhaus dazu gewinnt.“

Insofern lässt sich auch an den demokratischen Verlusten recht gut ablesen, wie herausragend Joe Bidens Rolle bei der diesmaligen Präsidentschaftswahl gewesen ist.

Rekord Nummer 4 – die Bellwether Counties

Bidens Durchschlagskraft machte auch nicht vor den sogenannten Bellwether Counties (Leithammel-Kreise) halt. Dieser exklusive Club, in den nur Counties aufgenommen werden, die in den zurückliegenden Präsidentschaftswahlen stets mit dem Sieger gestimmt haben, entpuppte sich nach Bidens Wahlkampf als nicht weniger als ein unbrauchbares Orakel. Denn die dort lebenden Wahlberechtigten hatten diesmal für den Falschen gestimmt.

R = republikanischer Sieger D = demokratischer Sieger (Bildnachweis: Parler Screenshot)

Weil Biden nach unterschiedlichen Zählweisen nur 1 bzw. 3 von 17 bzw. 19 der Leithammel-Kreise gewinnen konnte, wollten Trump-Anhänger darin einen Beweis für Wahlbetrug erkennen, was es selbstverständlich nicht ist. Es ist vielmehr ein weiteres Indiz dafür, wie erfolgreich der Wahlkampf von Joe Biden im Ergebnis gewesen ist.

Rekord Nummer 5 – Most admired Man

An dieser Feststellung ändert auch die 5. Kategorie nichts, auch wenn es sich auf den ersten Blick anders lesen mag. Am 29. Dezember veröffentlichte das Institut Gallup mal wieder, wer der am meisten bewunderte Mann in den USA 2020 gewesen ist. Eine Beliebtheitsliste, die seit dem Jahre 1946 erhoben wird und in der sich amtierende US-Präsidenten traditionell an der Spitze finden.


Wenn man bedenkt, dass George Bush senior im Jahr seiner Abwahl mit 15% Platz 1 belegen konnte und sein siegreicher Herausforderer Bill Clinton einen zweistelligen zweiten Platz, zeigt sich auch hier die enorme Durchschlagskraft von Joe Biden an den Wahlurnen. Denn trotz seines niedrigen Gallup-Wertes vermochte er es, den amtierenden US-Präsidenten zu schlagen und das Ergebnis in fünf Bundesstaaten, die 2016 noch für Trump gestimmt hatten, zu flippen. In Michigan, Pennsylvania, Wisconsin, Arizona und in Georgia.

Rekord Nummer 6 – Wahlsieg ohne Schmoozing

Und all das hat Joe Biden ohne den klassischen Straßenwahlkampf zustande gebracht.

Unter normalen Bedingungen ist der für einen Kandidaten in den USA das A und O. Vor allem Bill Clinton war ein Meister darin. Seine besondere Gabe, Hände zu schütteln, wird in dem Roman „Primary Colours“ anschaulich beschrieben. Dieser Magie spürt der Ich-Erzähler gleich auf der ersten Seite nach und muss sich doch eingestehen, dass er nicht weiß, wie sein Chef, der Kandidat Bill Clinton alias Jack Stanton, die Hände seiner Gegenüber ergreift und drückt. „Ich kann Ihnen aber darüber berichten“, fährt der Erzähler fort: „wie er seine andere Hand benutzt. Mit ihr ist er ein Genie. Er könnte sie auf Ihren Ellbogen legen oder auf den Bizeps. Eine einfache, reflexartige Bewegung. Er interessiert sich für Sie. Es ist ihm eine Ehre, Sie kennenzulernen. Wenn er höher zu Ihrer Schulter greift, wenn er beispielsweise seinen linken Arm über Ihren Rücken legt, ist es irgendwie weniger intim, eher lässig. Dann teilt er ein Lächeln oder ein Geheimnis – kein großes, nur ein kleines – mit Ihnen und schmeichelt sanft mit der Illusion einer Verschwörung.“

„Schmoozing“ nennen die Amerikaner diese Art der Kommunikation.

In deutschen Wahlkämpfen zählt diese Nähe zum Publikum eher weniger, trotzdem kann man wohl annehmen, dass im heutigen Berlin niemand so Recht Lust darauf hätte, gegen einen vitalen Gerhard Schröder antreten zu müssen, denn auch der verstand es, Kontakt mit dem Wähler aufzunehmen. Selbst dann, wenn er das Autogramme schreiben einstellen wollte, wenn er nicht alsbald ein Bier bekäme.

‘Hiding Joe Biden‘

Würde man Schröders Schmoozing potenzieren, käme man wohl in etwa dort heraus, was ein Präsidentschaftskandidat in den USA an Nähe-Instinkt benötigt, um bei einer landesweiten Wahl bestehen zu können. Um so bemerkenswerter ist es, dass Joe Biden seinen Kontrahenten aus seinem Keller heraus – wo er sich gegen Covid-19 verbunkert hatte – schlagen konnte. Nahezu ohne Veranstaltungen, Interviews, Reisen in umkämpfte Bundesstaaten und Auftritte bei Parteifreunden, Bürgern, Arbeitern, Angestellten, Soldaten, Polizisten, Lehrern, Barbesitzern und Normalos. Joe Biden mied ihre Nähe vielmehr, weshalb ihn konservative Medienvertreter während des Wahlkampfs spöttisch als „hiding Joe Biden / der sich versteckende Joe Biden“ abtaten.

Dass er trotzdem einen riesigen Zuspruch an den Wahlurnen bekam, lässt sich nur zum Teil mit dem Corona-Virus und den Schutzmaßnahmen erklären, die Biden in seinem Keller-Domizil mustergültig vorexerzierte. Daneben muss es noch eine gewisse Magie gegeben haben, denn Amerikaner sind – verglichen mit Europäern – schon auch an einer mutigen, anpackenden Führerfigur interessiert. Einer, der keine Angst zeigt. Einer, der rausgeht, redet, erklärt, macht und tut. Und eben deshalb wäre wohl auch jeder, der sich einfach so in einen Keller gesetzt hätte, um von dort aus Wahlkampf zu machen, gnadenlos untergegangen. Mit oder ohne Corona. Nicht so Joe Biden. Der war auf einer magischen Wellenlänge mit seinen Wählern. Ereichte Millionen und das ganz ohne Twitter. Denn der 78-jährige hatte am 2. November 2020, also einen Tag vor der Wahl, nur knapp 12 Millionen Follower oder 14 Prozent der Twitter-Gemeinschaft seines Kontrahenten. Mehr nicht. Trotzdem hat er gewonnen. Und angesichts dieser herausragenden Performance, mal ehrlich. Also, Hand aufs Herz unter uns Betschwestern:

Wieso hätten die Demokraten bescheißen sollen, wenn sie Magic Joe Biden haben?

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Und ich bin der Ansicht, dass gerade Beiträge von streitbaren Autoren für die Diskussion und die Demokratie besonders wertvoll sind. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen, und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.
 

*) Der Autor ist in der Medienbranche tätig und schreibt hier unter Pseudonym.

Bild: Stratos Brilakis/Shutterstock
Text: Gast

mehr von Gregor Amelung auf reitschuster.de

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am USA und getaggt , .

Kommentare sortieren

109 Kommentare zu Magic Joe Biden
    Georg Bauer
    12 Jan 2021
    22:10
    Kommentar:

    Wenn der Artikel ironisch gewesen sein sollte, so bleibt die Ironie stecken. Die Stimmenzahl von Joe Biden ist so absurd hoch, daß Wahlverhalten für das Ergebnis ausscheidet, Wahlbetrug allein übrig bleibt. Wenn die Richtigkeit der Wahlzählung in den USA zur

    weiterlesen
    34
    8
      Eileen
      12 Jan 2021
      22:24
      Kommentar:

      Was glauben Sie, warum die Dems jetzt absolut m Rad drehen? Die Wahlkampfmaschine Joe Biden: https://www.youtube.com/watch?v=jwIuswc6e0M

      1
      1
      Udo Lukesch
      12 Jan 2021
      23:20
      Kommentar:

      Dass es Ironie ist, ist für mich klar. Und außerdem eine unterhaltsame Art, den wahrscheinlichen Wahlbetrug auf informative Art darzustellen.

      21
      3
    Eileen
    12 Jan 2021
    21:23
    Kommentar:

    Twitter, der nächste Magic Heilsbringer - Der Zugang zu Informationen und Meinungsfreiheit, einschließlich der öffentlichen Konversation auf Twitter, ist nie wichtiger als während demokratischer Prozesse, insbesondere bei Wahlen. #UgandaDecides2021 #KeepItOn https://blog.twitter.com/en_us/topics/c    

    weiterlesen
     

    3
    0
      Eileen
      12 Jan 2021
      21:30
      Kommentar:

      Twitter Public Policy - Heuchelei oder totale Idioten? @Policy Im Vorfeld der Wahlen in Uganda hören wir Berichte, dass Internetanbieter angewiesen werden, soziale Medien und Messaging-Apps zu sperren. Wir verurteilen Internetsperren aufs Schärfste - sie sind enorm schädlich, verletzen grundlegende

      weiterlesen
      Twitter Public Policy - Heuchelei oder totale Idioten?
      @Policy
      Im Vorfeld der Wahlen in Uganda hören wir Berichte, dass Internetanbieter angewiesen werden, soziale Medien und Messaging-Apps zu sperren. Wir verurteilen Internetsperren aufs Schärfste - sie sind enorm schädlich, verletzen grundlegende Menschenrechte und die Prinzipien des #OpenInternet.

      3
      0
    Der Frauenarzt von Bischofsbrück
    12 Jan 2021
    01:09
    Kommentar:

    Damit haben das internationale Kapital & der Deep State gezeigt, wo Thors Hammer hängt. Die Botschaft ist einfach: Selbst ein seniler und drittklassiger Greis kann Präsident der USA werden, wenn wir es wollen! Weil wir es können!

    274
    0
      Miriam
      12 Jan 2021
      01:47
      Kommentar:

      "Selbst ein seniler und drittklassiger Greis kann Präsident der USA werden" Das Kalkül der Demokraten: Dieser "senile und drittklassiger Greis" wird womöglich nicht einmal seine erste Amtszeit überstehen, dann wird die linke Kamala Harris übernehmen. Als Präsidentschafts- Kandidatin hätte sie

      weiterlesen
      166
      4
        AW
        12 Jan 2021
        02:40
        Kommentar:

        Noch in diesem Frühjahr wird es Biden raffen. Hat Trump selber prognostiziert. Und wenn die Linke dort regiert, Gnade uns Gott...

        122
        3
          Lili
          12 Jan 2021
          07:22
          Kommentar:

          Biden selbst hat in einem Interview gesagt, dass er "eine komische Krankheit entwickeln" wird, um Platz für Harris zu machen ... Weitere Äußerungen von ihm: Ende Oktober 2020 - "Wir haben die größte und effektivste Wahlbetrugsorganisation der Geschichte installiert." Wahlkampfauftritt

          weiterlesen
          • Ende Oktober 2020 - "Wir haben die größte und effektivste Wahlbetrugsorganisation der Geschichte installiert."
          • Wahlkampfauftritt - "Ich brauche eure Stimmen nicht, um gewählt zu werden."
          In seinen lichten Momenten rutscht diesem senilen, korrupten Grapsch-Opa tatsächlich manchmal die Wahrheit raus.

          110
          3
          NB
          12 Jan 2021
          09:51
          Kommentar:

          Gott wird uns gnädig sein. Zuerst werden die Mieten gesenkt und eingefroren und davon profitiert doch eine Mehrheit der Bevölkerung und ganz so schnell verfällt nun Wohnraum auch nicht. Und die ehemalige DDR ist doch auch nicht 1950 oder 1960

          weiterlesen
          10
          20
          J. Kramer
          12 Jan 2021
          20:36
          Kommentar:

          Trump Anhänger sind ja bekanntermaßen bewaffnet. Wenn da mal bloß nicht einer im Verschwörungswahn zum Attentäter (gemacht) wird.

          3
          2
            Der Frauenarzt von Bischofsbrück
            13 Jan 2021
            03:57
            Kommentar:

            Attenwohltäter :-)

            4
            1
        Blaschko
        12 Jan 2021
        03:15
        Kommentar:

        Ich glaube eher, das Biden nach circa 3 Wochen aus gesundheitlichen Gründen zu Gunsten von Killary Clinton zurück tritt. Irgendwie muss der WKIII ja möglich gemacht werden. Das würde dann Corona Recht = Kriegsrecht erklären.

        38
        9
        Blaschko
        12 Jan 2021
        04:29
        Kommentar:

        Ich glaube Biden wird spätestens nach dem "great Reset" zurücktreten. Da Corona Recht = Kriegsrecht ist, nehme ich an,  Killary Clinton wird von den Demokraten als Ersatzpräsidentin nominiert werden. Vier Jahre kein neuer Krieg, sowas geht doch nicht. https://www.huffpost.com/entry/hillary-clinton-donald-trump-twitter-ban-response_n_5ff959fcc5b63642b6fbebb2?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmNvbS8&guce_referrer_sig=AQAAAIH_IOy3NsTmL5ivk2PkxrJ29CHgYVUvWkwoChas-gFfLkerqAl3cQv9ABKa4n48jAmZzK792l3H94ZFhSzq4WDeIbqjEcgJRZiwHNBt7xSGqNukj27ZWQAPXjkKEA7Wbo7h8hwiwZmJEUStQIO0WbnhpHWT_ka3_3SXyml2AuZS

        weiterlesen
        32
        6
      Der Frauenarzt von Bischofsbrück
      12 Jan 2021
      02:33
      Kommentar:

      Im Netz gefundener Post, komprimiert wiedergegeben: Glaubt jemand ernsthaft, dass jemand, der die Zerschlagung der Ölindustrie plant, Millionen Illegale legalisieren möchte, die Grenzen öffnen will, die Steuern erhöhen, der nicht gegen die Anarchie in den "sanctuary cities" vorgehen will, der

      weiterlesen
      133
      4
        Miriam
        12 Jan 2021
        05:24
        Kommentar:

        Der Frauenarzt von Bischofsbrück, Biden wurde sicherlich von etlichen gewählt, weil sie eine zweite Amtszeit von Trump verhindern wollten, einen Heilsbringer dürften die wenigsten in ihm sehen. Zumal die Medien und sozialen Netzwerke alles dafür getan haben, um die kriminellen

        weiterlesen
        52
        5
        Georg
        12 Jan 2021
        08:01
        Kommentar:

        Nein

        4
        1
          Georg
          12 Jan 2021
          08:05
          Kommentar:

          Mein "Nein"  bezog sich auf @Der Frauenarzt von Bischofsbrück "Glaubt jemand ernsthaft, ...dass so jemand jetzt mit 78 Jahren als Heilsbringer von einer Mehrheit im Land gewählt wird?"

          23
          0
        Andre H.
        12 Jan 2021
        10:45
        Kommentar:

        Ich stimme Miriam zu. Natürlich haben viele Leute eine Allergie gegen Trump und werden daher Biden gewählt haben. Sicher gibt es aber auch Wähler die Trump nicht toll finden aber z.B. ihre Waffen behalten wollen und ihn daher trotzdem eine

        weiterlesen
        10
        2
        Hein Noog
        12 Jan 2021
        18:18
        Kommentar:

        Heute irgendwo gelesen, adenauer hätte sich mit Pervitin aufgeputscht, das sollte "sleepy Joe" vielleicht auch mal probieren. Jetzt habe ichs wieder gefunden: https://www.welt.de/geschichte/article224184654/Konrad-Adenauer-Kanzler-nahm-Methamphetamin-und-15-Schlafmittel.html  Allerdings war Adenauer erst 73 als er Kanzler wurde, gegen Biden ein Jungspund, hat dann mit Aufputschmittel

        weiterlesen
        0
        3
          D. E.
          12 Jan 2021
          22:33
          Kommentar:

          @Hein Noog: Muss gerade an dieses Stück denken... irgendwie passt EBM zur momentaen Stimmung, also zu meiner. https://www.youtube.com/watch?v=0fRB27kFOG0

          0
          0
      Andre H.
      12 Jan 2021
      10:04
      Kommentar:

      Ja, aber sich auch vor allen entblößt die noch etwas kritische Masse zwischen den Ohren haben. Ob das langfristig gesehen schlau war?

      1
      0
      reiner
      12 Jan 2021
      11:59
      Kommentar:

      das ist das gleiche als wenn die afd vor der wahl 10% hat und danach 30% ,was denkt ihr was hier im lande los wäre?merkel würde das ,,kriegsrecht,, auslösen..

      29
      1
        Onkel Dapte
        12 Jan 2021
        18:45
        Kommentar:

        Hat sie doch schon.

        8
        0
        gquell
        15 Jan 2021
        17:48
        Kommentar:

        Nein, die AfD wird unter dieser Regierung niemals in Bereiche kommen, wo sie gefährlich werden könnte. Wir hatten das doch schon bei der vorletzten Bundestagswahl 2013, bei der die AfD immer ganz knapp unter 5% hatte. Bei der letzten gab

        weiterlesen
        4
        0
      Dany
      19 Jan 2021
      08:56
      Kommentar:

      Wenn der Deep State das will, dann gewinnt auch ein Besenstiel und die Schüppe wird Vize... DAS wollten die zeigen, DAS haben sie gezeigt... ohne Änderung des Wahlrechts blüht uns das gleiche ...Briefwahlen wegen Corona

      3
      0
    Karlo
    12 Jan 2021
    01:17
    Kommentar:

    Ganz genau geschildert. Hoffentlich ist trump jetzt endlich böse geworden und ruft das kriegsrecht aus, das wird doch von ihm erwartet oder?

    49
    4
      Der Frauenarzt von Bischofsbrück
      12 Jan 2021
      02:21
      Kommentar:

      Ich hoffe, dass er es macht, aber ich glaube, er lässt es, da das Risiko für ihn zu groß ist, auch hinsichtlich seines Lebenswerkes...

      29
      2
        StefanH
        12 Jan 2021
        02:38
        Kommentar:

        Die Aussicht, als Nummer 5 nach Mount Rushmore zu kommen, ist auch nicht ganz ohne. Platz genug wäre ja ...

        12
        3
          altersblond
          12 Jan 2021
          06:36
          Kommentar:

          @StefanH ...... Trump sollte aber bedenken, die anderen 4 sind schon tot, und bei ihm selbst könnte es schnell gehen. Ob sich also der Einsatz lohnt........

          2
          7
            StefanH
            12 Jan 2021
            07:06
            Kommentar:

            @altersblond Narzisst wie er ist wird ihn das nicht stören 😊 Und das ist ganz und gar nicht böse gemeint. Dem ist mit seinen 74 Jahren alles egal, der geht "All In" und zwar komplett. Er ist Unternehmer (wie ich

            weiterlesen
            10
            6
              Blaschko
              12 Jan 2021
              08:25
              Kommentar:

              Nein, es ist Ihm nicht alles egal! Er will den "Great Reset" verhindern und ganz nebenbei das U.S. - Wahlrecht reformieren. Er ist ein Patriot.

              55
              2
              Suzette
              12 Jan 2021
              10:38
              Kommentar:

              Können wir jetzt bitte mal vorspulen ? Ich will wissen, wie es ausgeht..

              15
              0
        Tobi
        12 Jan 2021
        09:31
        Kommentar:

        @Der Frauenarzt: Trump wird etwas tun müssen. Die Linken werden sonst an ihm und seiner Familie ein Exempel statuieren. Und zu was Kommunisten fähig und in der Lage sind, hat die Geschichte bereits gezeigt. Ich habe die Hoffnung noch nicht

        weiterlesen
        45
        1
          Knutschfleck
          12 Jan 2021
          10:43
          Kommentar:

          Zu was Nationalisten und Kapitalisten fähig sind, zeigt uns die Gegenwart

          4
          23
            Tobi
            12 Jan 2021
            12:11
            Kommentar:

            @Knutschfleck: Kommt da auch eine Begründung? Oder wolltest du nur mal etwas auf deinem kapitalistischen Smartphone tippen 😂

            24
            0
            Der Frauenarzt von Bischofsbrück
            12 Jan 2021
            20:36
            Kommentar:

            @Knutschfleck Oh, eine Dummel schwirrt herum... ;-)

            9
            0
          Uwe
          12 Jan 2021
          14:32
          Kommentar:

          ich würde mir wünschen, dass es eintrifft. Allerdings habe ich die Befürchtung dass er auch nur ein Teil des Spiels ist und nur für Verwirrung steht. Wir sollten uns auf  hier und jetzt konzentrieren. Jagen wir die Verbrecher aus dem

          weiterlesen
          6
          0
          Johnny Guitar
          12 Jan 2021
          15:23
          Kommentar:

          @Tobi: Guantanamo wäre echt gut

          6
          0
          Der Frauenarzt von Bischofsbrück
          12 Jan 2021
          20:35
          Kommentar:

          @Tobi Der Joker heißt Kriegsrecht, aber ob er das wagt?

          4
          0
      k49mich
      12 Jan 2021
      13:18
      Kommentar:

      Also wurde Trump immer wieder als blöd dargestellt, aber ist er das wirklich ? Er hat seine Rolle als Alternative zum Establishment gut gespielt, abgehakt ! Aber was hätte er als reale Möglichkeiten, welche hohen Militärs würden folgen ? Selbst

      weiterlesen
      1
      1
    Dietmar Gaedicke
    12 Jan 2021
    01:25
    Kommentar:

    Es wird nun gewiss so manchen Trump-hassenden Demokraten in Amerika geben, der Mathematiker ist, also viel Ahnung von Statistik hat. Wenn der nun all diese Tabellen sieht, dann wird er wohl in einen Gewissenskonflikt geraten und - um diesen zu

    weiterlesen
    30
    3
      Dietmar Gaedicke
      12 Jan 2021
      01:53
      Kommentar:

      Gemeinsam werden dann diese 2 demokratischen Saufkumpanen überein kommen, dass nur Sie im Besitz der absoluten Wahrheit sein können, schon allein deshalb, weil sie ja Demokraten sind. So wissen sie sich auch im Recht, bei der Wahl betrogen gehabt haben

      weiterlesen
      28
      2
      Ian C.
      12 Jan 2021
      08:29
      Kommentar:

      "Wenn der nun all diese Tabellen sieht, dann wird er wohl in einen Gewissenskonflikt geraten ..." Wessen Wahlentscheidung nur auf dem Grundsatz aufbaut, daß XY weg muß, wird auch keinen Gewissenskonflikt erleiden. "Gewissen" ist etwas für Konservative, und die sind

      weiterlesen
      • "Wenn der nun all diese Tabellen sieht, dann wird er wohl in einen Gewissenskonflikt geraten ..."
      • Wessen Wahlentscheidung nur auf dem Grundsatz aufbaut, daß XY weg muß, wird auch keinen Gewissenskonflikt erleiden.
      • "Gewissen" ist etwas für Konservative, und die sind aktuell nicht gefragt. Erst beim Wiederaufbau.

      8
      1
    Alex Schindler
    12 Jan 2021
    01:28
    Kommentar:

    "Weil Biden nach unterschiedlichen Zählweisen nur 1 bzw. 3 von 17 bzw. 19 der Leithammel-Kreise gewinnen konnte, wollten Trump-Anhänger darin einen Beweis für Wahlbetrug erkennen, was es selbstverständlich nicht ist. Es ist vielmehr ein weiteres Indiz dafür, wie erfolgreich der

    weiterlesen
    54
    11
      Lili
      12 Jan 2021
      07:26
      Kommentar:

      Ja - bis auf den letzten Satz war der ganze Artikel Ironie ;o)

      38
      0
    StefanH
    12 Jan 2021
    01:33
    Kommentar:

    Nachdem Pelosis Laptop geklaut wurde und sie bereits einen Militärputsch anstrebte (wo sie vom Militär abgewiesen wurde, weil Mr. President bis zum Ende der Amtszeit dessen Oberbefehlshaber sei) und heute der Sitzung fernblieb, in der eigentlich ein zweiter Impeachmentversuch gegen

    weiterlesen
    84
    2
      Dietmar Gaedicke
      12 Jan 2021
      10:39
      Kommentar:

      Der Sumpf hat offenbar wegen des geklauten Laptops gigantisches Fracksausen bekommen. Und womöglich berät sich Mr. President gerade mit hohen loyalen Militärs in einem Hinterzimmer, was nun zu tun sei. Gebannt starren sie dabei auf die Leinwand, wo der Beamer

      weiterlesen
      25
      0
      Andre H.
      12 Jan 2021
      10:59
      Kommentar:

      Ja, da kommt noch was. Das muss aber nicht den Erwartungen oder Hoffnungen entsprechen. Trump hat alleine damit gewonnen, dass er auf seine Art sich lautstark nicht zu fügen den Lauf der Dinge extrem beschleunigt hat. Er hat die Methoden

      weiterlesen
      19
      0
      Ben
      12 Jan 2021
      13:23
      Kommentar:

      Es geht um die Zukunft von Trump, die Linken haben so Große Angst vor ihm, das sie verhindern wollen das er überhaupt nochmal - auch zukünftig - für ein Amt kandidieren kann. Nur darum geht es! Trump weiß das auch,

      weiterlesen
      16
      0
      Wyatt
      12 Jan 2021
      23:21
      Kommentar:

      das soll schon ein wenig mehr als "abgewiesen" gewesen sein. Da war Madam aber frustriert, sie wollte auch gleich die Macht über den Atomkoffer haben und die Passwörter

      0
      0
    Gonzo
    12 Jan 2021
    01:35
    Kommentar:

    Bekanntlich wurde beim "Sturm auf das Capitol" ja Pelosi`s Laptop entwendet. Ob sich da etwas finden lässt, was den "Demokraten" auf die Füsse fallen könnte? Wäre schön.

    70
    2
      Der Frauenarzt von Bischofsbrück
      12 Jan 2021
      02:24
      Kommentar:

      Dieses Weib ist vom gleichen Kaliber wie eine von der Leyen, das sagt alles!

      52
      2
        AW
        12 Jan 2021
        02:48
        Kommentar:

        Und deren Vater hat auch schon reichlich Mist gebaut als MP in Niedersachsen.

        26
        1
      Lili
      12 Jan 2021
      07:30
      Kommentar:

      … worauf Du einen lassen kannst … Deswegen wird die ja stündlich hysterischer.

      15
      0
        Margit Kästner
        12 Jan 2021
        11:11
        Kommentar:

        Michelle Obama in der Rolle der Salome fordert von Twitter und Co zwar nicht den Kopf des Propheten , aber zumindest seine Stimme und rät zum abschalten seiner Accounts .

        12
        0
      Dietmar Gaedicke
      12 Jan 2021
      09:24
      Kommentar:

      Die Lügenpresse hierzulande wird erstmal die Echtheit des Laptops anzweifeln. Wenn das nicht mehr funktioniert, wird die Lügenpresse vorgeben, dass Pelosis Kommentare, Anweisungen etc. nur ironisch zu verstehen sind. Trump kann also immer noch nicht den Wahlbetrug beweisen!

      22
      0
        Johnny Guitar
        12 Jan 2021
        15:32
        Kommentar:

        Wäre dann so ähnlich wie bei uns, wo Äußerungen irgendwelcher linken Drecksäcke, die gelegentlich doch noch mal für leichte Kritik in den MM sorgen, zur Satire erklärt werden.

        6
        0
        Wyatt
        12 Jan 2021
        23:24
        Kommentar:

        der Wahlbetrug ist ja bewiesen auch vor Gericht, aber die Gerichte haben deshalb abgeschmettert, weil sie sagten, dass der "bewiesene" Wahlbetrug nicht ausreicht das Wahlergebnis auf Trump zu drehen

        0
        0
    Georg
    12 Jan 2021
    01:42
    Kommentar:

    Sie haben Recht, Biden ist ein irgendwie ein "Superman". Die deutschen Mainstreammedien und der Öffentliche Rundfunk hatten dies auch schon sehr viel früher erkannt als ich beispielsweise. Ich fand ihn auch nicht so richtig cool wenn er sich mit riesiger

    weiterlesen
    67
    2
    Dieter
    12 Jan 2021
    02:38
    Kommentar:

    Herrlich, ich liebe Sarkasmus! Und schliesslich wissen wir doch Alle: Der Amerikaner liebt kinderliebe, etwas verschrobene Präsidenten, die schon mal ihren Namen vergessen, oder wo sie sich gerade befinden, oder die ihren verstorbenen, erwachsenen Sohn mit der kleinen Enkeltochter verwechseln,

    weiterlesen
    69
    1
    Fritz Wunderlich
    12 Jan 2021
    03:16
    Kommentar:

    Wie groß die Angst der Bidenjünger ist sieht man daran, dass sie mit allen Mitteln verhindern wollen, dass Trump in 4 Jahren neuerlich antreten könnte. Auch diese merkwürdige Motivation ist mehr als seltsam.  Nach 4 erfolgreichen Jahren Bidenregierung glaubt man

    weiterlesen
    52
    1
    spam
    12 Jan 2021
    03:46
    Kommentar:

    Ich hatte mir seinerzeit mal 4h lang die eidesstattlichen Aussagen der Wahlbeobachter im LiveStream angeschaut. Ich dachte damals so: "ganz schön krass, mal schauen wie das vor Gericht ausgeht". Habe bis heute immer noch nicht 100% verstanden, wieso da überhaupt

    weiterlesen
    60
    1
      StefanH
      12 Jan 2021
      05:02
      Kommentar:

      Ich habe das "so ein bisschen" verfolgt, von daher versuche ich eine Erklärung: Jegliche Gerichte haben sich aufgrund von Formfehlern oder Nichtzuständigkeit für nicht zuständig erklärt. Es ging also nicht - wie durchgehend und sogar in der alternativen deutschen Presse

      weiterlesen
      53
      2
        petra
        12 Jan 2021
        07:10
        Kommentar:

        Was meinst du mit taiwankarte ?

        2
        1
          Blacky
          12 Jan 2021
          08:55
          Kommentar:

          Hintergrund: Taiwan und die "Ein-China-Politik" China betrachtet Taiwan seit 1949 als abtrünnige Provinz. Mit ihrer "Ein-China-Doktrin" fordert die kommunistische Führung in Peking, dass kein Land diplomatische und andere offizielle Beziehungen zur demokratischen Regierung im taiwanesischen Taipeh unterhalten darf, wenn es ein normales Verhältnis

          weiterlesen
          23
          0
      Lili
      12 Jan 2021
      07:35
      Kommentar:

      … einer der Richter (Ich glaube beim Supreme Court, bin mir aber nicht ganz sicher) hat gesagt, dass er die "Büchse der Pandora" lieber nicht öffnen möchte … noch Fragen ???

      34
      1
    Professor-elect Schlupp
    12 Jan 2021
    04:55
    Kommentar:

    Magic waren vielleicht auch die vielen glatten Briefwahlzettel, mit identisch nach Fotokopie aussehendem Kreuz. Da hätte es doch des Herausdrängens und Einschüchterns der republikanischen Wahlkampfbeobachter gar nicht gebraucht. Wohl wusste der heilige Dominion Biden, wie die Sache lag, als er

    weiterlesen
    32
    2
    Bella Vo.
    12 Jan 2021
    05:47
    Kommentar:

    Und, wie auf dem Biden-Portraitfoto schön zu sehen ist, ordnet sich Biden dem Diktat des Corona-Narrativs bereitwillig unter. Da sieht man, wer die "Corona-Hosen" (die NWO unter dem finanziellen Pamperer Gates) an hat.

    24
    2
    Tiho
    12 Jan 2021
    06:14
    Kommentar:

    Houdini Biden

    7
    1
    altersblond
    12 Jan 2021
    06:27
    Kommentar:

    Die Europäer, insbesondere die Deutschen, hecheln bekanntlich jedem Trend hinterher, der über den Atlantik schwappt. D.h. alle wahlgeilen Menschen in diesem unserem Lande können sich zukünftig den Weg ins Wahllokal sparen, denn es gewinnt garantiert nie wieder derjenige, der die

    weiterlesen
    36
    1
    Pit71
    12 Jan 2021
    07:31
    Kommentar:

    Sehr gut geschrieben Artikel, bringt vielleicht auch mal die Trump-Hasser etwas zum Nachdenken?  Zumindest wenn man Sarkasmus versteht :-).

    27
    1
      Johnny Guitar
      12 Jan 2021
      15:46
      Kommentar:

      Ich glaube die Trump-Hasser sind unbelehrbar und selbst mit noch so stichhaltigen Argumenten nicht zu überzeugen!

      11
      0
    Zwischen allen Stühlen
    12 Jan 2021
    09:26
    Kommentar:

    Joe Biden ist nicht "magic" - die Menschen haben sich einfach gegen Trump entschieden. Gäbe es hier in Deutschland nur die Wahl zwischen AfD-Höcke und Lauterbach. Die Mehrheit würde die Corona-Kassandra wählen, auch wenn ihn viele nicht ausstehen können. Vielleicht

    weiterlesen
    5
    52
      Norbert Brausse
      12 Jan 2021
      09:38
      Kommentar:

      Leider nur alles unbewiesene Vermutungen. Aber interessant wäre es schon, wenn jemand darüber spekulieren würde, welche Politik die Kanzler Höcke bzw. Lauterbach machen würden. Ich vermute, aber das ist auch nicht bewiesen, dass ein Kanzler Lauterbach noch eher unser Land

      weiterlesen
      21
      1
      reiner
      12 Jan 2021
      12:03
      Kommentar:

      ist überhaupt nicht vergleichbar. trump hatte 72 millionen wähler und ist mit sicherheit populärer als höcke.. wenn höcke sagen würde ,corona ein fake der pcr test unsinn und das würde sich hinterher herausstellen,selbst dann hätten die schlafmichel hier im  lande

      weiterlesen
      15
      1
      Professor-elect Schlupp
      13 Jan 2021
      13:46
      Kommentar:

      Dass es eben statistisch nicht plausibel, um nicht zu sagen unmöglich ist, dass die Amerikaner am 3.11.20 so gewählt haben, davon handelt doch der ganze Artikel. Gelesen? Nochmal kurz: Biden hat überall gegen Trump verloren, viel weniger Stimmen als Obama

      weiterlesen
      1
      0
      gquell
      15 Jan 2021
      17:58
      Kommentar:

      registrierte Wähler in den USA 214 Mio Wahlbeteiligung 66% = 141 Millionen haben gewählt Für Trump (unbestritten): 74 Millionen Amerikaner Für Biden : 82 Millionen Amerikaner Finde den Fehler!!  

      1
      0
    Norbert Brausse
    12 Jan 2021
    09:30
    Kommentar:

    Auf Grund all dieser Statistiken hat Trump fest an seinen Sieg geglaubt. Und als er die Swing States, wo er lange während der Auszählung vorn lag, schließlich verloren hatte, war er erst recht nicht von der Magic eines Jo Biden überzeugt,

    weiterlesen
    17
    2
    alex
    12 Jan 2021
    10:03
    Kommentar:

    Was für Biden sprechen könnte, ist die enorme mediale Unterstützung und die 4 Jahre Diffamierung von Trump, auch alle big-techs waren auf Bidens Seite, es gab ja schon Analysen von Obamas Wahlkampf wie man z.B. über FB unentschlossene Wähler einfängt.

    weiterlesen
    18
    0
    KF Lankl
    12 Jan 2021
    10:06
    Kommentar:

    Als besonders interessant empfinde ich die während der Auszählung zwischenzeitigen Stimmenrückgänge bei Trump. So etwas ist zwar mathematisch unmöglich, aber die USA sind ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.........

    43
    2
    Westfernsehn
    12 Jan 2021
    10:25
    Kommentar:

    oh je, da trollt doch jemand gewaltig herum. man kann ja Trump gegenüber eingestellt sein wie man will. Wir haben hier aber gerade eine Phase in der die Karten, wie nich nie, auf dem Tisch liegen und jeder kann daraus

    weiterlesen
    2
    0
    Grischa
    12 Jan 2021
    10:33
    Kommentar:

    Am schlimmsten finde ich die mal wieder die Rolle die unsere Qualitätsmedien in der Sache Spielen, dass an dieser Wahl etwas faul war sieht eine Blinder Mit Krückstock, da wäre es angebracht gewesen zumindest einige Fakten zu hinterfragen. Aber einen

    weiterlesen
    24
    1
    Phantombürger
    12 Jan 2021
    11:15
    Kommentar:

    Das is Corna. Dieses Corona pervertiert eben einfach alles. Auch die Gesetze von Wahlen !?? :-/

    6
    2
    Günter K. Schlamp
    12 Jan 2021
    11:16
    Kommentar:

    Es gibt noch eine wundersame Statistik: Wenn man die Gesamtzahl der registrierten Wähler und die Wahlbeteiligung kennt, kann man ausrechnen, wie viele Stimmen hätten abgegeben werden dürfen. Es waren ca. 140.000.000 abgegebene Stimmen.  Trump hat 74 Mio Stimmen erhalten, Biden

    weiterlesen
    23
    2
    Micha
    12 Jan 2021
    11:17
    Kommentar:

    Sie haben noch vergessen das kein Rep. Präsident jemals zuvor von so vielen Schwarzen und Latinos gewählt wurde.

    12
    0
    Elisabeth
    12 Jan 2021
    11:34
    Kommentar:

    Es  gibt  niemanden,  der  mehr  Gegengewicht  zum  allseits  hofierten  Satanismus  ist,  als  Donald  J.  Trump.  Ein  Blick  in  sein  Gesicht  müsste  ausreichen,  es  sei  denn  man  ist  vernagelt  oder  himmelt  selbst  heimlich  das  unendlich  Böse  an !  Die  Wirkung  von 

    weiterlesen
    7
    4
      k49mich
      12 Jan 2021
      17:26
      Kommentar:

      Ihre Meinung in Ehren, aber das hört sich doch stark nach Epoch times an, mit ihrer Darstellung des teuflischen Wirkens. Tatsache ist eher, daß Trump bedingungslos die Politik Nethanjahus (durch Israel -Umgestaltung im Nahen Osten) unterstützt, als ob Nethanjahu gleich

      weiterlesen
      0
      3
    Joerg Gerhard
    12 Jan 2021
    11:48
    Kommentar:

    Nett geschrieben, mal sehen ob die woke cancel brigade es merkt.... Und vor allem die Auswertungen des Pattern Mathematikers, der zum Schluss kam, dass Biden Stimmen x1.3 und Trump Stimmen x0.7 genommen worden sein MUESSEN um zum offiziellen Ergebmis zu

    weiterlesen
    15
    2
    Sara Stern
    12 Jan 2021
    12:09
    Kommentar:

    Bin gespannt ob die Konservativen dauerhaft kleinbei geben werden. Wenn es tatsächlich so ist, wie es scheint, dass Trump hundert tausende mobilisieren kann, dann könnten sehr unruhige Jahre auf das US Establishment zukommen.  Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass

    weiterlesen
    14
    2
      Phantombürger
      12 Jan 2021
      12:19
      Kommentar:

      "Allerdings könnte das auf Dauer bei Millionen Insassen zu teuer werden." // Tja - da könnte dann bald mal wieder eine "Endlösung" fällich werden (Bibel, Offenbarung 13; 15). :-/ Und solche Gefangenenlager soll´s Übrigens in den USA schon geben -

      weiterlesen
      3
      2
      Nordlicht
      12 Jan 2021
      12:22
      Kommentar:

      Die Rechten werden nicht die Brutalität und Destruktivität der BSM+Antifa-Gruppen aufbringen, dazu sind sie zu konservativ. Ggfs. können die Linken noch ihre Islam-/Palästinenser-Connection für Terroranschläge aktivieren.

      6
      3
    Erhard Puttlitz
    12 Jan 2021
    12:17
    Kommentar:

    ...Biden,ist das nicht der ältere,kinderbefummelnde Herr,der im leichten Dauerlauf auf die Bühne kam,darauf achtend,das er nicht auf die Fr...,ähh stolpert  ?

    10
    2
    Nordlicht
    12 Jan 2021
    12:18
    Kommentar:

    "Wieso hätten die Demokraten bescheißen sollen, wenn sie Magic Joe Biden haben?" Magie ist auch, wenn 95% alle Multimilliardäre und 95% der sogenannten "seriösen" Medien Biden hochjubeln und Trump niedertrampelt. Dazu die Inszenierungen von BLM, die schon mal Bürgerkrieg geübt

    weiterlesen
    15
    2
    Ete
    12 Jan 2021
    12:57
    Kommentar:

    Wer hier an eine ordentliche und faire Wahl glaubt, der hält auch Corna für einen pandemischen Killervirus.

    18
    2
    Ovidiu Irimescu
    12 Jan 2021
    13:47
    Kommentar:

    Lieber unbekannter Autor, die simple Addition der Stimmen der beiden Kandidaten ergibt ein höheres Ergebnis als die tatsächlich an der Wahl beteiligten Wähler um ca. 13 Milionen. Ich bitte Sie dies mal zu recherchieren und vielleicht in Zukunft berücksichtigen. Danke!

    weiterlesen
    5
    2
    xandru
    12 Jan 2021
    13:50
    Kommentar:

    Ein offensichtlich kranker und psychisch angeschlagener Mensch an der Spitze eines Staates. Das ist eine schwere Hypothek für die Zukunft.

    5
    3
    Lin DA
    12 Jan 2021
    14:32
    Kommentar:

    Wie einige meiner Vor-Schreiber bin auch ich noch nicht davon überzeugt, dass es tatsächlich Biden werden wird, der am 20.1. vereidigt wird. Habe gerade folgendes Video erhalten, in dem von massivem Wahlbetrug durch das Umswitchen von Stimmen von Trump zu

    weiterlesen
    4
    2
    Corinne Henker
    12 Jan 2021
    14:50
    Kommentar:

    Magic Joe hat ein noch größeres Wunder vollbracht. Er hat es geschafft, dass bei der US-Wahl ca. 15 Millionen Stimmen mehr gezählt wurden als zuvor (laut Wähler-Register und offizieller Wahlbeteiligung in den einzelnen Wahlbezirken) abgegeben worden waren. Zu diesem Ergebnis

    weiterlesen
    10
    1
    Michael
    12 Jan 2021
    17:03
    Kommentar:

    Hier ist Bidens Zaubertrank. Er brauchte aber nen ziemlich starken Schluck davon: https://hereistheevidence.com/

    1
    0
    Petra Gerstner
    12 Jan 2021
    17:58
    Kommentar:

    Für das "Schmoozing" hat Biden wohl ein recht eigenes Händchen, wenn man sich Videos mit ihm anschaut, die durch's Netz geistern.

    3
    0
    Eileen
    12 Jan 2021
    20:19
    Kommentar:

    Wieso hätten die Demokraten bescheißen sollen, wenn sie Magic Joe Biden haben? Wat ein Heilsbringer. https://www.youtube.com/watch?v=r15rOEiEKx0  

    1
    2
    Watchdog
    12 Jan 2021
    23:21
    Kommentar:

    Klingt alles sehr unwahrscheinlich aber man sollte dennoch auch nie die intellektuellen Fähigkeiten einer Bevölkerung überschätzen. Die Welt ist leider nicht ganz so wie sie in einem Forum wie diesem zu sein scheint. Stellten Menschen mit gesundem Menschenverstand die Mehrheit

    weiterlesen
    0
    2
    Hamish
    12 Jan 2021
    23:26
    Kommentar:

    Selten so einen Dreck gelesen, da kann ich mir auch die MSM antun. Biden ist ein dementer, pädophiler Krimineller. Der Wahlbetrug ist so himmelschreiend offensichtlich, wie der Schreiberling diesen nur so gänzlich ignorieren konnte... Vielleicht ist mir auch die Ironie

    weiterlesen
    1
    2
      12 Jan 2021
      23:47
      Kommentar:

      Da ist Ihnen wirklich etwas durchgerutscht...

      5
      1
      Blacky
      13 Jan 2021
      13:00
      Kommentar:

      Demenz bei Hr. Trump wäre sehr gut geheim gehalten. Es ist eine gut diagnosierbare Krankheit. Haben Sie eine entsprechende Diagnose, um Ihre Behauptung zu belegen? Ebenfalls mit der Unterstellung einer kriminellen Straftat wäre ich vorsichtig. Hier in DE zumindest ist

      weiterlesen
      0
      0
    Eloman
    13 Jan 2021
    01:08
    Kommentar:

    Au ja, "Magic" Joe Biden, der Präsident aller Briefwählet;-))

    2
    2
    Bidenkenner
    13 Jan 2021
    23:59
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, ich schätze Ihre Artikel sehr. Auch der letzte über die Briefwahlstimmenknicke war sehr aufschlussreich und auf den ersten Blick unglaubwürdig. Die Unglaubwürdigkeit hielt aber einer genauen Nachrechnung nicht Stand. Alles was passiert liegt im Bereich des nicht

    weiterlesen
    0
    3

Kommentar schreiben