Mütze und Sonnenbrille im Auto verboten Masken-Wahnsinn in Sachsen

Von Christian Euler

Willkommen in Absurdistan! Damit haben vermutlich bis vor kurzem nicht einmal die beharrlichsten Verschwörungstheoretiker gerechnet. Da es aber auch für einen Aprilscherz noch zu früh ist, ist es offensichtlich ein weiteres Kapitel im Kompendium der besonders bizarren Corona-Maßnahmen.

Sachsens Innenminister Roland Wöller bekräftigte mit vollem Ernst: Wer mit einer Mund-Nasen-Bedeckung Auto fährt, darf nicht zusätzlich noch eine Sonnenbrille oder eine Mütze tragen. Die Erkennbarkeit des Verkehrsteilnehmers müsse bei Blitzern gewährleistet sein, argumentiert der CDU-Mann. Die Verhüllung und Verdeckung wesentlicher Gesichtsmerkmale sei nicht erlaubt. Vielmehr müssten bei Mund-Nasen-Schutz die Augen und „generellen Gesichtszüge“ noch zu sehen sein. Was sich hinter „generelle Gesichtszüge“ verbirgt, bleibt allerdings offen. Wohl mit gutem Grund, denn auch Wöller dürfte nicht entgangen sein, dass ein korrekt getragener Mund-Nasen-Schutz allenfalls einen Bruchteil der charakteristischen Merkmale der Gesichtsphysiognomie erkennen lässt.

Dennoch hält er an seiner Maxime fest: „Zusätzliches Tragen von Mütze oder Kopfbedeckung oder Sonnenbrillen zur Mund-Nase-Maske führt zur Unkenntlichkeit. Das ist also nicht gestattet.“ Am vergangenen Freitag wurde die neue Maskenpflicht für Fahrer und Beifahrer im Freistaat verkündet. Danach gilt: Wer nicht in einem Haushalt wohnt, muss sich fortan vermummen – trotz täglich sinkender Corona-Zahlen.

Immerhin regt sich erster Widerstand. Sachsens Polizeichef Horst Kretzschmar meldete rechtliche Bedenken an und stellte klar, dass es erlaubt sei, auch Mütze und Sonnenbrille zu tragen. Bahn frei für die Bürger im Freistaat bedeutet das aber noch lange nicht. Wer sich einer Kontrolle entzieht, so Kretzschmar, wird von der Polizei verfolgt. Auch dürfe man nicht mit Maske und Sonnenbrille geblitzt werden, wenn man etwa bei Rot über eine Ampelkreuzung fährt.

Bleibt zu hoffen, dass der renommierte StVO-Experte Dieter Müller Gehör findet, der gegenüber der Bild-Zeitung zu Protokoll gab: „Mit der Maskenpflicht im Auto hat das Land in Bundesrecht eingegriffen. Das ist rechtswidrig. Denn Bundesrecht bricht Landesrecht, das steht schon im Grundgesetz.“

Dipl.-Volkswirt Christian Euler widmet sich seit 1998 intensiv dem Finanz- und Wirtschaftsjournalismus. Nach Stationen bei Börse Online in München und als Korrespondent beim „Focus“ in Frankfurt schreibt er seit 2006 als Investment Writer und freier Autor u.a. für die „Welt“-Gruppe, Cash und den Wiener Börsen-Kurier.
Bild: VVargas/Shutterstock
Text: ce

Mehr von Christian Euler auf reitschuster.de

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
199 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
kurti
15 Tage zuvor

Sorry, aber das zeigt doch wirklich wieviel Dummheit seitens der Regierenden unterwegs ist. Da fällt mir nichts mehr ein, wie Einstein schon damals wusste, bestätigt das doch nur, Dummheit regiert, mich wundert sowieso, keine Überfälle auf Banken und der gleiche, nun wäre leichtes Spiel😅

Agnes Ster
Antwort an  kurti
15 Tage zuvor

Keine Dummheit, Willkür und Terror und das ist ein gravierender Unterschied.

Babuschka
15 Tage zuvor

Was ist mit Kopftüchern? Ich schätze, die sind erlaubt, sofern die Trägerin Muslimin ist. Was, wenn eine Muslimin aber ausnahmsweise kein Kopftuch, sondern eine Mütze trägt? Und wenn  ich mich als Deutsche dann diskriminiert fühle, weil ich keine Mütze tragen darf – vielleicht nicht einmal ein Kopftuch! – hätte meine Klage Aussicht auf Erfolg?

Maserung
Antwort an  Babuschka
15 Tage zuvor

Nur, wenn du konvertiert… 😂

S.K.
13 Tage zuvor

Ich zum Beispiel könnte gar nicht mit Maske, Autofahren, so oft wie die mir verrutscht, würde ich am Sehen behindert werden und auch abgelenkt. Was für den Straßenverkehr sehr gefährlich sein kann und in Sekundenschnelle zu einem Unfall führen könnte. Maske am Steuer geht gar nicht! Ich finde, die Bezeichnung Corona-Maßnahmen passt jetzt auch nicht mehr, es sind Corona-Zwangs-Maßnahmen. Es wird ja immer verrückter!

Schreckliche Kindheit
14 Tage zuvor

Wir hatten mal einen Weihnachtsmann mit Vollbart, Mütze und wirklich er trug eine Brille, dei sich beim Eintreten in den Raum voller Kerzen abdunkelte.

Heute würde ich durch die politische Aufklärung wissen, es war eine Straftat.

Er trug auch noch ein Schlagwerkzeug (Rute) bei sich.

Schreckliche Kindheit, denn wir empfanden Vorfreude, Freue währenddessen und Freude daran Lieder zusammen zu singen und uns gegenseitig zu beschenken, mit Dingen, die wir selbst hergestellt hatten.

Glücklicherweise lebten wir damals noch nicht im besten Deutschland aller Zeiten, so daß wir heute endlich ohne Freude leben dürfen.

Ingrid Kira
14 Tage zuvor

https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/corona-sachsens-gesundheitsministerin-petra-koepping-ohne-maske-im-auto-75410280.bild.html

Die Frau, die diesen Schwachsinn abgesegnet hat , hält sich selbst nicht daran,sie sollte sich schämen und sofort zurücktreten

 

Daniel
Antwort an  Ingrid Kira
14 Tage zuvor

Wer weiß denn, ob diese ganzen Amtshandlungen überhaupt eigenen Entscheidungen sind ?

Und, was geht wirklich hinter den Türen vor, wenn man glaubt, man wäre nicht unter Beobachtung ?
Sie spielen alle nur dieses Spiel mit, inkl. Politiker XY jetzt auch mit Corona infiziert …. um himmels Willen ….

Simone Goldhardt
15 Tage zuvor

Es ist doch wieder sehr bezeichnend für die Situation in Absurdistan: Die Mehrheit der „kritischen“ Bürger regt sich darüber auf, dass sie keine Sonnenbrille mehr aufsetzen darf wegen der Maske beim Autofahren…..
Entschuldigen Sie, wenn ich mich darüber so aufrege, aber das grundsätzliche Problem liegt doch ganz woanders!
Und übrigens – ich fahre seit über 30 Jahren Auto, aus beruflichen Gründen auch nicht gerade wenig, wegen „normaler“ Brille noch nie mit Sonnenbrille und bisher immer ohne Unfall oder nichts mehr sehen können…..

Andy King
15 Tage zuvor

Mützen im Auto zu tragen, gehört aber generell verboten.  Stichwort „Hutfahrer“.

Das Ganze wäre doch so einfach: der Fahrzeughalter bekommt per Gesetz eine Pflicht, offenzulegen, wer der Fahrer zum Zeitpunkt des Verstoßes war. Wenn er es  nicht tut oder anderweitig die Ahndung verhindert, erhält er selber die komplette Strafe.

 

Indigoartshop
15 Tage zuvor

„Auch dürfe man nicht mit Maske und Sonnenbrille geblitzt werden, wenn man etwa bei Rot über eine Ampelkreuzung fährt.“ Ach was? Also Maske und Sonnenbrille vorher abnehmen, wenn man bei Rot die Ampel fährt?

Was diesen Westimport Wöhler angeht. Seine Dissertation ging seinerzeit in den Protest nachdem sich herausgestellt hatte, daß er aus der Magisterarbeit eines von ihm betreuten Studenten  abgeschrieben hatte, und das seitenweise. Mit reichlich Vitamin B wurde die Dissertation dennoch geheilt, was seinen Doktorvater zu der öffentlichen Aussage veranlaßte, Wöhler ist ein Scharlatan.

 

Andreas Klippel
15 Tage zuvor

Berlin, 5.4.2021: Eine Forschergruppe der Berliner Charité um Professor D. hat herausgefunden, dass die neue Virusmutation aus Usbekistan nur solche Männer angreift, die keine rosa Netzstrumpfhosen und High Heels tragen. Die Bundesregierung hat daher beschlossen, dass ab morgen nur noch Männer das Haus verlassen dürfen, die rosa Netzstrumpfhosen und High Heels tragen. Ein entsprechendes Kontingent für die Polizei sei bereits bestellt und unterwegs.

Lothar Wieler: bei nach wie vor hohen Infektionszahlen darf diese Maßnahme nicht  hinterfragt werden.

Karl Lauterbach: die neue Virusvariante ist extrem ansteckend und absolut tödlich, wenn wir jetzt nicht gegensteuern, haben wir an Weihnachten 5 Millionen Tote täglich.

Berlin, 25.4.2021: Die Ursache für die sich in den letzten zwei Wochen häufenden Knochenbrüche bei Männern ist gefunden. Eine Forschergruppe der Berliner Charité um Professor D. konnte eine neue Virusmutation aus dem Sudan identifizieren, die auch die Knochen angreift. Die Bundesregierung rät von Reisen in den Sudan ab. Ab kommenden Montag dürfen Männer das Haus nur noch auf den neuen Rollschlitten verlassen.

Lothar Wieler: bei nach wie vor hohen Infektionszahlen darf diese Maßnahme nicht  hinterfragt werden.

Karl Lauterbach: die neue Virusvariante ist extrem ansteckend und absolut tödlich, wenn wir jetzt nicht gegensteuern, haben wir an Weihnachten 5 Millionen Tote täglich.

Berlin, 8.5.2021: die Anzahl der durch Corona verursachtenKnochenbrüche ist nach wie vor hoch. Die Bundesregierung hat daher beschlossen, ein vollständiges Ausreiseverbot zu erlassen. Regierungssprecher Seibert: „Offensichtlich sind einige Unverantwortliche über Spanien oder Italien in den Sudan geflogen und haben das Virus hier eingeschleppt.“

Lothar Wieler:  diese Maßnahme darf nicht  hinterfragt werden.

Karl Lauterbach: die neue Virusvariante ist extrem ansteckend und absolut tödlich, wenn wir jetzt nicht gegensteuern, haben wir an Weihnachten 5 Millionnen Tote täglich.

Daniel
Antwort an  Andreas Klippel
15 Tage zuvor

Ich war doch recht erstaunt zu sehen, wie viele Polizisten in Berlin beim Schweigemarsch am Samstag nur die einfache OP-Maske trugen, anstatt der viel sichereren FFP2 Maske.
Ich denke, hier sollte man noch mal dringend nachbesseren und den dichten Sitz prüfen.

Tom
15 Tage zuvor

Ich befürchte, dass die Wählerinnen und Wähler leider wieder so abstimmen werden, dass sich die etablierten Parteien im Recht wähnen und genau so weiter machen. Wir hätten es in der Hand, doch leider funktionieren Gehirnwäsche, öffentlich-rechtliche Manipulation (oh, ich meinte natürlich: „Faktenfinder“) und Angstmacherei perfekt.