Todesfälle nach Corona-Impfung: Staatsanwalt ermittelt Obduktionen angeordnet

Bisher galt allein schon die Frage beinahe als Ketzerei: Wer einen Zusammenhang zwischen einer Corona-Impfung und einem Tod auch nur für möglich hielt, war schnell im Verdacht, ein „Corona-Leugner“ zu sein. So werden heutzutage diffamierend Menschen genannt, die in Frage stellen, ob die Maßnahmen gegen das Virus verhältnismäßig sind. Und ob die ungewöhnlich schnell entwickelte und zugelassene Impfung wirklich so risikolos ist, wie das Politiker und verbeamtete Wissenschaftler beteuern.

Und jetzt das: Wieder entpuppt sich eine vermeintliche Verschwörungstheorie als gar nicht so abwegig, wie gebetsmühlenhaft behauptet: Die Staatsanwaltschaft Köln will nicht ausschließen, dass es einen Zusammenhang zwischen Corona-Impfungen und dem Tod von drei Menschen gibt. Aus diesem Grund hat sie die Obduktion der Leichen angeordnet.

In einem Interview mit der Regionalzeitung „Kölner Stadtanzeiger“ sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer zu den Obduktionen: „Dies geschieht, um auszuschließen, dass eine strafbare Fehlbehandlung vorliegen könnte.“ Zwei der Toten erlagen einige Tage nach der Impfung schweren Lungenentzündungen, eine Patientin einer Hirnblutung, wie es in dem Bericht heißt. Alle drei litten demnach offenbar an erheblichen Vorerkrankungen. Was wiederum die Frage nach der Risiko-Nutzen-Abwägung bei der Impfung von Menschen mit schweren Vorerkrankungen aufwirft.

Nach der Obduktion wollte Prof. Markus Rothschild, der Direktor der Kölner Rechtsmedizin, dem Zeitungsbericht zufolge einen Zusammenhang zwischen dem Tod der drei Menschen und der Impfung, die sie vorher erhalten hatten, nicht komplett ausschließen. Demnach wurden nun „alle drei Fälle an das für Impfungen zuständige Paul-Ehrlich-Institut gemeldet“. Dort würden sie registriert und gesammelt, und es würde geprüft, ob „ein kausaler Zusammenhang zwischen Impfung und Todeseintritt“ vorliegt.“ Bislang lägen allerdings noch keine Ergebnisse vor.

In dem Interview warnte der Professor vor Panikmache: „Die neuen mRNA-Impfstoffe sind ganz hervorragend, das ist ein extrem raffiniertes System. Diese Mittel werden uns sowohl bei der Bekämpfung der Virus-Pandemie als auch später bei der Krebstherapie enorm helfen.“ Jedoch gebe es bislang noch keine ausreichenden Erfahrungen mit dem Impfstoff und seinem so genannten „Mantel“. So heißt laut Rothschild die Nano-Partikel-Hülle, die aufgelöst werden müsse, damit der Impfstoff die Zellen zur Bildung von Antikörpern gegen Corona aktiviert. Rothschild: „Und hier entsteht die große Frage, welche Auswirkungen ziehen die übrig gebliebenen Bestandteile der Nano-Partikel-Hülle im Körper nach sich, wenn diese Reste dann als Abfall herumliegen?“

Vergangenen Freitag sagte der Leiter des Paul-Ehrlich-Instituts Klaus Cichutek auf der Bundespressekonferenz, dass nach rund 1,7 Millionen Impfungen 69 Todesfälle zu verzeichnen gewesen seien. Allerdings spreche nichts dafür, dass diese im Zusammenhang mit der Impfung standen. Viele der Verstorbenen  hätten schon vor der Impfung Grunderkrankungen gehabt.

Bild: Phoenixns/Shutterstock
Text: red

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
216 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Pauline
12 Tage zuvor

Na bitte Staatsanwaltschaft, geht doch, wenn nicht das Weisung fähige Ministerium

die weisungsgebundene Staatsanwaltschaft zurück pfeift.

Weder der Politik noch maßgeblichen Behörden sollte noch Vertrauen geschenkt werden.

Sebastian Herrling
19 Tage zuvor

Hallo Herr Reitschuster, ich hab bezüglich des PEI ein wichtiges anliegen.

Wenn es ihnen möglich ist machen sie doch bitte Herrn Doktor Klaus Hartmann für ein Interview bezüglich der Impfstoffsicherheit ausfindig. Herr Hartmann ist 10 Jahre lang züständig für die Erhebung der Impfstatistiken beim PEI gewesen und ist heute Sachverständiger für Impfschäden.

Ich erhoffe mir viele Aufschlussreiche Hinweise zur aktuellen Situation.

 

LG , Sebastian Herrling

Tabascoman
Antwort an  Sebastian Herrling
18 Tage zuvor

Hier ein 75 Minütiges YT Video: https://www.youtube.com/watch?v=y2mrhbIIrLw   Informativ wie nachlässig die EMA handelt. Allein das wäre ein Grund aus der EU auszutreten. Die EMA scheint lobbyverseucht zu sein.

Maggie
19 Tage zuvor

Der Statt haftet für Impfschäden, wäre richtig teuer für den Staat, wenn die Totesfälle aufgrund der Impfung wären?! Müsste der Staat die Beerdigungen zahlen???

Xavier da Silva
20 Tage zuvor

Hier in einem  europäischen Land, in dem ich mich zur Zeit aufhalte, sind aus meinem Bekanntenkreis 4 Personen schon zum 2. mal geimpft worden und nun kommt es: Nach der 2. Impfung erkrankten alle 4. Gott sei Dank nicht schwer, aber von massiven Schmerzzuständen bis zu mehrtägiger Bettlägerigkeit.  Alle unter 60 Jahre. Vier Leute die ich kenne lassen sich impfen und alle haben Krankheitssymptome: Für mich ist das statistisch signifikant.

lithi
20 Tage zuvor

lithi

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es Bürger gibt, die nicht begriffen haben, warum es hier wirklich geht:  Nämlich Um Macht um Geld  und Gier. Dazu muss man die alten Bürger par tou zu erst impfen will, um diese aus den Weg zu räumen, die nur  ab  unnötige Kostenverursacher sind. “ „Die belasten über die Gebühr die Krankenkassen, die Pflegekassen, die Unterbringung Kosten in den Heimen, die Rentenkassen müssen weiter hin die Renten zahlen und sonstige Belastungen. Das Pflegepersonal in den Heimen wird entlastete und gegebenenfalls auf Kurzarbeit gesetzt.                         Ein ähnliches Scenario hatten wir schon mal in der Zeit 1039 – 1944 .Ich denke da an Auschwitz und Dachau, nur mit dem Unterschied, da war es die Gaskammer heute ist es die Spritze. Diese Menschen waren fleißige Bürger, wie Du und ich, gingen ihren Geschäften nach, waren anders gläubig und  passten aber nicht ins Konzept.

Dieses Impf –  Instrumentarium hat ja noch eine Kehrseite, wenn man an die Spätschäden durch diese Impfung denkt .Ich denke an „Contergan“ wie viele Kinder sind mit diesen Schäden geboren und fristen ein nicht lebenswertes Dasein mit  schweren Schäden, die durch die Behandlung der Contergan Medikamente entstanden sind. Die Schäden die durch die manipulierten Impfungen jetzt  entstehen, sind weder erforscht, noch sind die Nebenwirkungen überhaupt nicht festgestellt, da der Zeitraum von,

8 – 10 Jahren der Prüfungen noch nicht einmal angefangen hat, sondern wurde im Teleskop Verfahren einfach durch gepeischt, da maßen sich die Verantwortlichen der Initiatoren an,die Bevölkerung zu zu einer „Pflichtimpfung “  mit  handfesten unverholenen Drohungen gefügig zu machen.

Nach meinem Rechtsverständnis ist das geplanter Völkermord, der Reduzierung der Bevölkerung dient, durch Gen manitpulierten Inhaltsstoffe die Fruchtbarkeit des Volkes zu reduzieren  und Verletzung der Bürger an Leib und Leben

Die neueste Drohung Bill Gates spricht ja Bände.

Die Regierungsmitglieder, die solche Pflichtimpfungen propagieren sind für das Massenversterben

der geimpften Bürger verantwortlich, das sind Fälle für den Staatsanwalt. Jeder geimpfte, der

nach der Impfung verstirbt, gehört in die Gerichtsmedizin. Ich erlaube mir mal zu Unterstellen, das  Gefälligkeit Totenscheine die ausgestellt werden, in dem man auf eine Vorerkrankung zurück greift,die aus meiner Sicht gar nicht vorhanden waren. Dazu müssten die Krankenakten der verstorbenen von der Gerichtsmedizin bei gezogen werden, die nachweislich dokumentieren, welche „Vorerkrankungen“der Patient hatte, so dass  die genaue Todesursache zu erkennen ist, ob der Patient an der Vorerkrankung oder durch die „Giftspritze“ starb.

Es gibt schon Gerüchte, dass die Bestatter diese Leute animieren, doch auf den Totenschein zuschreiben“ Todes Ursache  Corona.“ Da gibt es nämlich mehr Geld.                                                 Wie verkommen ist unsere Zivil Gesellschaft eigentlich, die gehen im Warstensinne   des Wortes

über Leichen, sie sind Gefühl-  und skrupellos  und Verantwortungslos bis ins t-z.

Klebt nicht schon bei manchen negativ Beeinflussten nicht schon Blut an den Händen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heidi Walter
20 Tage zuvor

Das spielt doch alles keine Rolle. Tote, auch durch andere Krankheiten, psychisch gestörte Kinder, vernichtete Existenzen, hauptsache der Rubel rollt für die Van-Laack-Deal von Laschet laut Gutachten nicht rechtmäßig (t-online.de)

und freut euch, dass ihr wahrscheinlich noch länger in den Genuss eures trauten Heims kommt  Lockdown wird verlängert: Keine Schulöffnungen – drohen sogar Verschärfungen? – FOCUS Online

Onkel Dapte
20 Tage zuvor

Drei Verdachtsfälle? Ich dachte, es gibt schon viiieeel mehr, in Norwegen, Gibraltar etc. Diese drei Fälle bekommt M schon in den Griff, keine Sorge. Nicht einmal die Spitze des Eisbergs dürfen wir sehen.

Cornelia Marschner
20 Tage zuvor

mRNA Impfstoff von BioNTech erschlüsselt und kompakt:

Stiftung Corona Ausschuss #37

ab Stunde 03:57:04

Dort erklärt eine Biologin wie es um diese Impftechnik und den speziellen Impfstoff steht zur Zeit.

Braucht ein wenig erhöhte Aufmerksamkeit, um die Informationen aufnehmen zu können.

Ist echt hochinteressant…

fibbo
20 Tage zuvor

Na mal sehen wer da obduziert. Der Püschel ist ja Ende 2020 leider in Rente gegangen.

Dietmar Walther
Antwort an  fibbo
18 Tage zuvor

fibbo;  wahrscheinlich „gegangen worden“.!?