Todesfälle nach Corona-Impfung: Staatsanwalt ermittelt Obduktionen angeordnet

Bisher galt allein schon die Frage beinahe als Ketzerei: Wer einen Zusammenhang zwischen einer Corona-Impfung und einem Tod auch nur für möglich hielt, war schnell im Verdacht, ein „Corona-Leugner“ zu sein. So werden heutzutage diffamierend Menschen genannt, die in Frage stellen, ob die Maßnahmen gegen das Virus verhältnismäßig sind. Und ob die ungewöhnlich schnell entwickelte und zugelassene Impfung wirklich so risikolos ist, wie das Politiker und verbeamtete Wissenschaftler beteuern.

Und jetzt das: Wieder entpuppt sich eine vermeintliche Verschwörungstheorie als gar nicht so abwegig, wie gebetsmühlenhaft behauptet: Die Staatsanwaltschaft Köln will nicht ausschließen, dass es einen Zusammenhang zwischen Corona-Impfungen und dem Tod von drei Menschen gibt. Aus diesem Grund hat sie die Obduktion der Leichen angeordnet.

In einem Interview mit der Regionalzeitung „Kölner Stadtanzeiger“ sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer zu den Obduktionen: „Dies geschieht, um auszuschließen, dass eine strafbare Fehlbehandlung vorliegen könnte.“ Zwei der Toten erlagen einige Tage nach der Impfung schweren Lungenentzündungen, eine Patientin einer Hirnblutung, wie es in dem Bericht heißt. Alle drei litten demnach offenbar an erheblichen Vorerkrankungen. Was wiederum die Frage nach der Risiko-Nutzen-Abwägung bei der Impfung von Menschen mit schweren Vorerkrankungen aufwirft.

Nach der Obduktion wollte Prof. Markus Rothschild, der Direktor der Kölner Rechtsmedizin, dem Zeitungsbericht zufolge einen Zusammenhang zwischen dem Tod der drei Menschen und der Impfung, die sie vorher erhalten hatten, nicht komplett ausschließen. Demnach wurden nun „alle drei Fälle an das für Impfungen zuständige Paul-Ehrlich-Institut gemeldet“. Dort würden sie registriert und gesammelt, und es würde geprüft, ob „ein kausaler Zusammenhang zwischen Impfung und Todeseintritt“ vorliegt.“ Bislang lägen allerdings noch keine Ergebnisse vor.

In dem Interview warnte der Professor vor Panikmache: „Die neuen mRNA-Impfstoffe sind ganz hervorragend, das ist ein extrem raffiniertes System. Diese Mittel werden uns sowohl bei der Bekämpfung der Virus-Pandemie als auch später bei der Krebstherapie enorm helfen.“ Jedoch gebe es bislang noch keine ausreichenden Erfahrungen mit dem Impfstoff und seinem so genannten „Mantel“. So heißt laut Rothschild die Nano-Partikel-Hülle, die aufgelöst werden müsse, damit der Impfstoff die Zellen zur Bildung von Antikörpern gegen Corona aktiviert. Rothschild: „Und hier entsteht die große Frage, welche Auswirkungen ziehen die übrig gebliebenen Bestandteile der Nano-Partikel-Hülle im Körper nach sich, wenn diese Reste dann als Abfall herumliegen?“

Vergangenen Freitag sagte der Leiter des Paul-Ehrlich-Instituts Klaus Cichutek auf der Bundespressekonferenz, dass nach rund 1,7 Millionen Impfungen 69 Todesfälle zu verzeichnen gewesen seien. Allerdings spreche nichts dafür, dass diese im Zusammenhang mit der Impfung standen. Viele der Verstorbenen  hätten schon vor der Impfung Grunderkrankungen gehabt.

[themoneytizer id=“57085-3″]
Bild: Phoenixns/Shutterstock
Text: red

[themoneytizer id=“57085-2″]

[themoneytizer id=“57085-1″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
216 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Johanna
5 Monate zuvor

Eine aus der Seele sprechende, herrliche „Wutrede“, hier ist alles gesagt:

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/trojanische-pferde-eine-notwendige-wie-sinnlose-wutrede/

Eispickel
Antwort an  Johanna
5 Monate zuvor

Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich endlich einmal auch andere Urgesteine des ZDF / des ÖRR zu Wort melden würden und nicht nur auf den Klartext-sprechenden Herrn Herles beschränkt blieben.

Fritz Wunderlich
5 Monate zuvor

Wie mit Statistik geschwindelt wurde,  fand ich erst im zarten Alter um die 50 heraus, als es mich Geld kostete. Aktiengesellschaften veränderten die Vergleichszeiträume, um ihre Zahlen schöner aussehen zu lassen als sie waren. Vorher war es für mich einfach kein Tthema und ich war williger Konsument der Zeitungsschlagzeilen. Ich dachte mir nichts dabei. Infotainment.  So dürfte es 90 Prozent der Bevölkerung gehen, wenn nicht mehr. Ich fand zufällig einen guten Film vom SWR „Im Land der Lügen“ über dieses Thema, der als Pflichtsendung eigentlich allen Schülern gezeigt werden müsste. Ich habe in 12 Jahren Schulausbildung darüber nichts gelernt. https://www.youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI

Im Mathematikunterricht hätte es mir selbst auffallen können, tat es aber nicht. Alles ist wissenschaftlich, nur mit böser Absicht. Das erklärt mir teilweise das Verhalten der Menschen und ihre Manipulierbarkeit. Und es erklärt mir den Charakter der Politiker, die sich auf Wissenschaft berufen, ohne selbst dafür Verantwortung übernehmen zu wollen. Denn der wissenschaftliche Betrug ist gar nicht so schwer herauszufinden, schon gar nicht, wenn man Physik studiert hat, wie Frau Merkel.

Betrüger unter sich.

Judith Panther
5 Monate zuvor

Apropos Krebs –  In meiner Zeit als Hausärztin wollte ich für meine Patienten eine kleine Impfbroschüre zusammenstellen um sie durch gründliche Information vom Segen des Impfens zu überzeugen. Die informieren sich inzwischen ja auch im Netz und konfrontierten mich tagtäglich mit Zahlen und Informationen, die mir aus den üblichen medizinischen Fachzeitschriften nicht unbedingt bekannt waren.

Da ich als Ärztin zur Aufklärung auf der Grundlage „Angemessener Informationen“ verpflichtet bin und die Verantwortung trage sah ich mich also gezwungen, auch die von den Impfzweiflern zitierten Quellen zu studieren, um – davon war ich wirklich überzeugt – deren impfkritische Argumente auf wissenschaftlicher Ebene entkräften zu können. Also las ich u.a. folgende Bücher: „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität“ von Peter C. Goetsche (nicht irgendjemand, sondern weltweit anerkannter Forscher und Mitbegründer der bis vor kurzen hochangesehenen Cochrane Collaboration) und das Buch „Impfungen, der unglaubliche Irrtum“ von F. und S. Delarue. Dann stieß ich bei meinen Recherchen auf folgenden faszinierenden Artikel: http://www.bmbf.de/de/mit-masernviren-gegen-krebs-3154.html und trieb mich ein wenig auf den Seiten der „impfkritik“ und der „Ärzte Für Individuelle Impfentscheidung“ herum, las deren „Offenen Brief an Spahn“ (www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht/stellungnahme-masernschutzgesetz-offener-brief-an-jens-spahn.html), erfuhr Enttäuschendes zur HPV-Impfung auf http://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-202007/hpv-impfung-reduziert-krebsrate-nur-wenig/ und Erschütterndes über den HPV-Impfstudien-Skandal bei der Cochrane Collaboration auf http://www.impf-info.de/die-impfungen/hpv/259-in-sachen-hpv-impfung-cochrane-vs-cochrane.html, deren bislang untadeliger Ruf jetzt ruiniert sein dürfte. Zuletzt las ich die Beipackzettel der üblichen Impfstoffe nochmal genauer durch:  http://www.msd.de/fileadmin/files/fachinformationen/mmr_rvaxpro.pdf und fragte mich, wie viele Ärzte ihren RheumapatientInnen wohl verklickern, daß ihr Rheuma ein Impfschaden sein könnte  – kurz: Es wird von mir keine Impfbroschüre mehr geben. Nicht, daß ich meinen Patienten jetzt vom Impfen abrate – ich wurde noch nicht einmal zum Impfgegner, denn nie ist etwas NUR gut oder NUR schlecht. Aber wer die Natur wie eine Idiotin behandelt, die nicht weiß, was sie tut, wer seine Gesundheit trotz aller bekannten Skandale und offensichtlichen Lügen immer noch ausschließlich der Pharmaindustrie anvertraut – der sollte sich wirklich impfen lassen. Die Pharmaindustrie rettet Leben und gehen dafür über Leichen.

Apropos „Masernviren gegen Krebs“: Könnte es sein, daß sie gerade mit der Masernimpfpflicht einerseits eifrig daran arbeiten, das natürliche Masernvirus auszurotten, während sie es gleichzeitig im Labor wieder zusammenbauen – geringfügig verändert natürlich, weil es ja sonst nicht patentierbar wäre –  um uns dieses Kunstprodukt anschließend als „Anti-Krebs-Mittel“ wieder teuer zurückzuverkaufen?
Vor Corona hätte man mir für so eine Idee den „Silbernen Aluhut“ verliehen.
 

 

en.

Fritz Wunderlich
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Ich habe Ihr Posting kopiert, um bei Gelegenheit die Links anzuschauen. Danke für die Mühe, das zusammenzustellen.

Gast
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Wenn Immunität nicht vorher vorhanden wäre, dann würde man an Impfungen versterben.

Daraus folgt, dass Impfungen keine Immunität erzeugen.

Und es versterben auch immer wieder Leute – vor allem kleine Kinder im Nestschutzalter, deren Immunsystem nicht ausreichend entwickelt ist, um die Impfungen abwehren zu können.

Und es versterben Ältere, deren Immunsystem geschwächt ist.

Oder es versterben Durchschnittsaltrige an allergischen Schocks durch den Impfdreck.

Ist aber nicht weiter schlimm. Es geht ja ums Geld – getarnt als Gesundheitsschutz. Man kaufe Politiker, lass die eine Pandemie ausrufen und uns Politikerkäufer dann aus dem Staatssäckel viel Geld zukommen lassen, zum Beispiel für Gutachten, für Klimaschutz, für viel „Gemeinwohl“, für Gesundheitsschutz. Wir wissen ja: Rentenkürzungen dienen dem Erhalt der Rente, Entlassungen und Lohnsenkungen dem Erhalt von Arbeitsplätzen, Streckenstillegungen dem Erhalt des ÖPV – Freiheitsberaubungen der Meinungsfreiheit – Rechtsbeugung der Sicherung der Rechtsstaatlichkeit, Angriffskriege der Sicherung der Demokratie und eben nun dient Gesundheitsschädigung eben dem Gesundheitsschutz. Das ist die Logik der Klientel, die hier regiert.

Gesundheit schädigen

 

Ben2
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Richtig, auch Klinghardt bezeugt, dass die aktuellen Masernausbrüche laut Testungen auf gezüchtete Masern zurückzuführen sind, nicht auf Wildmasern. Wildmasern wären demnach längst ausgerottet ^^

https://www.youtube.com/watch?v=xHBss4DLdhI

https://www.youtube.com/watch?v=5jUXxcaZegQ

asisi1
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Komme auch aus dem „Natürlichen“ Gesundheitsbereich.

Das Problem der Menschen heute ist doch, das sie nicht mehr ein selbstverantwortlich Leben und Denken können. Für Alles was ihnen widerfährt ist immer der Andere Schuld. Die eigene Lebensweise ist sakrosankt und sie wollen „Gesund sterben“!

Früher hat man ordentlich gelebt und ist dann eben mit 70 Jahren eingeschlafen und heute lebt man dann noch 15 Jahre im Heim! Was besser ist muss jeder für sich selbst entscheiden!

Ruud Jarstein
Antwort an  asisi1
5 Monate zuvor

Nicht jeder muss mit 70 sterben, wir sollten aber akzeptieren, dass wir Menschen unterschiedlich sind. Meine Mutter ist 82 und lebt OHNE Medikamente und ist so gut wie NIE beim Arzt. Sie hat allerdings 2 künstliche Hüften, die ihr aber sehr helfen. Jedesmal wenn ich sie sehe ist es eine Freude, was sie für eine Körperspannung noch hat. Sie kann auch mit 82 noch auf einem Bein stehen. Wenn sie morgen stirbt bin ich sehr traurig, aber sie hatte dann bis zum Ende ein selbst bestimmtes, schönes Leben gehabt. Ich gönne ihr auch, 90 Jahre alt zu werden, aber was für ein Wert hätte es wenn sie bis 90 dahinsiecht?

Freitag
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor
Franz Marquardt
5 Monate zuvor

Nachhilfe
»Rothschild: „Und hier entsteht die große Frage, welche Auswirkungen ziehen die übrig gebliebenen Bestandteile der Nano-Partikel-Hülle im Körper nach sich, wenn diese Reste dann als Abfall herumliegen?“«

Hier mal etwas Nachhilfe für den Herrn Prof. Rothschild, was die Bestandteile der Nano-Partikel-Hülle nach deren Auflösung so treiben:
https://www.youtube.com/watch?v=oNGFXiBVV8M

Charlott
5 Monate zuvor

Und natürlich muss Hinweis kommen, dass das Mittel später bei der Krebstherapie helfen wird. Jedes neue „Wundermittel der Pharmaindustrie“ wurde in den letzten Jahrzehnten sofort sakrosankt, wenn es mit dem Prädikat versehen wurde, vielleicht  in ferner Zukunft entweder gegen Krebs, AIDS oder Mucoviszidose zu helfen. Da flossen die Forschungsgelder.

Marion
Antwort an  Charlott
5 Monate zuvor

mRNA wird tatsächlich in der Krebstherapie eingesetzt, aber mag es helfen, denn dort gibt es in den Fällen wo es eingesetzt wird, meist nichts mehr zu verlieren. Hier aber wird es auf Gesunde losgelassen…

Barbara H.
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Seit wann gibt es die Therapie und wo wird sie eingesetzt? Haben Sie eine Quellangabe zum Nachlesen, liebe Marion?

Fritz Wunderlich
Antwort an  Barbara H.
5 Monate zuvor

https://medicalxpress.com/news/2020-05-mrna-drug-therapy-body-cancer.html
mRNA drug therapy: Instructing the body to make its own cancer drugs

Barbara H.
Antwort an  Fritz Wunderlich
5 Monate zuvor

Dass daran geforscht wird, ist mir bekannt, lieber Fritz. Meine Frage war, ob die Therapie bereits angewendet wird, und falls ja, wo.

Marion
Antwort an  Barbara H.
5 Monate zuvor

Mittels Studien, am Patienten, auf der Webseite von Biontech zu finden. Soweit ich weiß noch kein Breiteneinsatz, wobei man bei Krebstherapie nie von Breiteneinsatz sprechen kann, die wird immer individuell zugeschnitten und man wird gefragt, ob man dazu beitragen möchte, dass spätere Patienten einen Nutzen von den Therapieberichten haben können, dass alles gesammelt und ausgewertet wird, das unterschreibt man dann auch, und so landet man in einer Studie. Das war bei einem Familienangehörigen von mir auch so, um welche einzelnen Medikamente es dort ging, weiß ich allerdings nicht. Im Corona Ausschuss würde über mRNA Therapie bei Krebs gesprochen von Dr Vanessa Schmidt-Krüger.

LuckyMoney
Antwort an  Barbara H.
5 Monate zuvor

https://www.youtube.com/watch?v=K4QoDNcpYrM

Einfach ansehen, Fr. Dr. Vanessa Schmidt-Krüger. Da wird es zappen düster, obwohl ihnen ein Licht aufgehen wird 😉

 

Anton
5 Monate zuvor

Ich würde meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass das Paul-Ehrlich-Institut seinem Namen gerecht wird.

Charlott
Antwort an  Anton
5 Monate zuvor

Die Witze werden auch immer kürzer: PEI, RKI, …. . Früher war auch mehr Lametta. 😉

Barbara H.
5 Monate zuvor

Wir haben einen Ethikrat, der für’n Arsch ist, Medien, die auf Regierungspropaganda gedrillt sind, einen unterwanderten Verfassungsschutz, der nicht die Grundrechte, sondern die Regierung schützt, eine Polizei, die den brutalen Handlager gegen die deutschstämmige Bevölkerung gibt, eine Wissenschaft, die von Modelleuren geprägt ist und im Dienste der Regierung steht und für sie spricht, Bundestagsabgeordnete, die für die Beschneidung der Grundrechte gestimmt hat, ein Horrorkabinett, das aus Gates, Schwab und Soros Jüngern besteht, eine kinder- und altenfeindliche Impfpolitik mit Arrest für alle und alles, was dazwischen liegt. Die Voraussetzung für eine Impfung war immer, gesund zu sein! Warum müssen wir jetzt auch noch zusehen, wie die Leichname von Impfopfern geschändet werden?!!!!

Marion
Antwort an  Barbara H.
5 Monate zuvor

weil es nur so ans Tagelsicht kommen wird, ohne Obduktion geht es nicht, und das ist der einzige Dienst, dem man einem Verstorbenen erweisen kann, dass die Verbrecher zur Rechenschaft gezogen werden, wegen derer er sterben musste

Barbara H.
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Wenn ich früher an die Rechtsmedizin geglaubt habe – seit Corona glaube ich nicht mehr an sie, liebe Marion.

Fritz Wunderlich
Antwort an  Barbara H.
5 Monate zuvor

Auf die Gerichtsmedizin kann man schon vertrauen, aber nicht unbedingt auf die Professionalität oder Unbeeinflußbarkeit von Gerichtsmedizinern. Menschen machen Fehler, sind klüger oder dümmer, und haben leider manchmal einen miesen Charakter.

Barbara H.
Antwort an  Fritz Wunderlich
5 Monate zuvor

Im Zusammenhang mit dem PEI, wie im vorliegenden Fall, verliert auch die Gerichtsmedizin ihr Ansehen, lieber Fritz.

asisi1
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Zur Rechenschaft gezogen werden, kann man nur in einem „Rechtsstaat“!

asisi1
Antwort an  Barbara H.
5 Monate zuvor

So ein Rat braucht keiner, denn er kommt aus dem Kreis der Volksverräter!

Norweger
5 Monate zuvor

Die Zahl 69 bei 1,7 Millionen Impfungen halte ich für unglaubwürdig. Hier in Norwegen sind bis zum 2. Februar 56 Personen verstorben, und das bei 134 000 verabreichten Impfungen (112 000 Tode mit der ersten und 22 000 mit der zweiten Dosis). Der Zeitrahmen beträgt bis zu 12 Tagen nach der Impfung, wobei ich von anderswo gehört habe, dass das zu wenig ist.

Vor einer Woche ist eine mir bekannte Frau in einem Pflegeheim verstorben, drei Tage nach der zweiten Impfung. Dabei hatten wir auch vor kurzem, in einer mittelgroßen Stadt, den ersten Covid-19 zugeschriebenen Todesfall, also während der ganzen „Pandemie“ überhaupt. Wenn es nur diese einzige Frau wäre, die von der Impfung verstorben ist – und das muss ja die Todesursache gewesen sein, wenn man statistisch gerecht zählen will – sind also hier gleich viele von der Medizin wie von der Krankheit verstorben.

Daniel
Antwort an  Norweger
5 Monate zuvor

Es wäre eher eine Erklärung, warum trotzt rückläufiger Positiv-Meldungen und rückläufiger Intensivbettenbelegungen, die Zahl der Toten weiterhin so hoch sein soll.

Dietmar Walther
Antwort an  Daniel
5 Monate zuvor

Daniel;  wahrscheinlich deshalb, weil bei den üblichen Todesursachen wie: „Unfall, Herzinfarkt, Schlaganfall usw.“ fleißig „Ausgeborgt“ wird.! Scheint ja kaum noch andere Möglichkeiten als Corona zu geben um zu Sterben. Ausser nach einer Impfung, da wird von den Verantwortlichen ein Zusammenhang mit dem Impfstoff  grundsätzlich ausgeschlossen.! Ja ne is klar.!

Marion
Antwort an  Norweger
5 Monate zuvor

die bezweifle ich auch, vielleicht das Komma eine Stelle verrutscht … so ganz ausversehen

Daniel
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Ist das dann der „Umweg“, den eigentlichen Impfstoff den Skeptikern doch noch andrehen zu können ?
Ja, ich zweifel gerne 😉

Die Geschichte klingt einfach zu simpel.

Zacharias Fögen
5 Monate zuvor

Wie soll der Rechtsmediziner das denn überhaupt beurteilen? Dem Rechtsmediziner werden die dem Impfstoff zugefügten Salze und Lipidnanopartikel wohl überhaupt nicht bekannt sein, wie kann er da beurteilen, ob diese eine toxische Wirkung gehabt haben?
Der Staatsanwalt müsste erst einmal die Herausgabe sämtlicher Informationen von Biontech beantragen, sonst kann er sich das gleich schenken.

Marion
Antwort an  Zacharias Fögen
5 Monate zuvor

kann er schon, nach dem klinischen Erscheinungsbild in den Organen, das wurde gut erklärt im Corona-Ausschuss

ciumanhanuman
Antwort an  Zacharias Fögen
5 Monate zuvor

Es wird nur der Impfvorgang von der Staatsanwaltschaft untersucht, nicht der Impfstoff. Das steht im Artikel gleich zu Beginn:

„Dies geschieht, um auszuschließen, dass eine strafbare Fehlbehandlung vorliegen könnte.“

Der Impfstoff ist europaweit rechtskonform notzugelassen und juristisch somit sakrosankt.

Judith Panther
5 Monate zuvor

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_89427166/altenheim-bei-osnabrueck-14-geimpfte-senioren-positiv-auf-corona-variante-getestet.html

Altenheim bei Osnabrück 

14 geimpfte Senioren positiv auf Corona-Variante getestet

07.02.2021

Zitat:“ Eigentlich haben sie bereits zwei Impfungen erhalten, trotzdem ist bei 14 Senioren in einem Alten- und Pflegeheim die britische Corona-Mutation nachgewiesen worden. Das Heim wurde nun unter Quarantäne gestellt.“
Jetzt bin ich gespannt, wie viele der vierzehn Senioren den nächsten Valentinstag noch erleben.

 

Marion
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

wir können nur beten, aber ich befürchte – eher keiner. Mich macht das Ganze so wütend

Heidi
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Hier sollte man nicht vergessen, dass diese britische Corona-Mutante überhaupt erst aufgetaucht ist, etwa 2 Woche nachdem man in Großbritannien mit Massenimpfungen begonnen hatte. Vielleicht sollten die sogenannten „Experten“ sich einmal damit beschäftigen, welche Mutationen durch diese Impfungen überhaupt erst entstehen. Oder wieso taucht diese Mutante  immer dort auf, wo vorher geimpft wurde??????

Marion
Antwort an  Heidi
5 Monate zuvor

wie können sie Mutanten finden wenn es kein Virusisolat gibt ….? Fragen über Fragen 😉

Renate Bahl
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

@Marion. Meine Liebe, wie koennen Sie nur so eine Frage stellen? Bei Ihnen scheint die Gehirnwäsche seitens der MSM ja gar nicht zu wirken ????

Marion
Antwort an  Renate Bahl
5 Monate zuvor

nope 🙂 ich nutze mein Hirn selbst

Der Censor
5 Monate zuvor

„Die neuen mRNA-Impfstoffe sind ganz hervorragend, das ist ein extrem raffiniertes System. Diese Mittel werden uns sowohl bei der Bekämpfung der Virus-Pandemie als auch später bei der Krebstherapie enorm helfen.“ ———————Diese Aussage liest sich, als rechne man für die Zukunft mit einer enormen Zunahme von Krebserkrankungen, zumal man nicht weiß: „…welche Auswirkungen ziehen die übrig gebliebenen Bestandteile der Nano-Partikel-Hülle im Körper nach sich, wenn diese Reste dann als Abfall herumliegen?“————————— Es ist eine Zumutung, unter diesem Aspekt eine Impfung für ungefährlich zu erklären und sie alten Menschen zu verabreichen. ——————————–

Im Übrigen finde ich es zynisch zu behaupten, die Grunderkrankungen der nach der Impfung Verstorbenen sei ursächlich für den Tod und nicht die Impfung. Wer ausgerechnet immungeschwächte Menschen mitten in der Virenwelle mit neuen, unerforschten Impfstoffen beschießt, muss mit so etwas rechnen. Da kann man sich nicht heraus reden. Auch die viel geäußerte Behauptung, nach der Impfung positiv auf Corona getestete oder gar daran erkrankte Menschen seien wohl schon vorher infiziert gewesen, ist an Ignoranz kaum zu überbieten. Testet man sonst nicht dauernd alles, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist? Hat man für die alten Leutchen in den Heimen keinen Test zur Verfügung, bevor man sie impft?  ———Es ist ein Riesenskandal, was hier abläuft. Die Regierung  muss sich dafür verantworten. Hoffentlich bald, bevor der Schaden ins Unermessliche wächst!

Marion
Antwort an  Der Censor
5 Monate zuvor

so ist es, die Altenheimbewohner, die die Injektion bekommen, werden durch die Injektion positiv, aber natürlich wird das durch das „Impfpersonal“ eingeschleppt…

Altwessi
Antwort an  Der Censor
5 Monate zuvor

Der Schaden ist bereits unermesslich.

Cato
5 Monate zuvor

Das Paul-Ehrlich-Instiutut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums. Es darf die Frage gestellt werden, wie unabhängig dieses Bundesinstitut ermittelt. Im „Normalfall“ mag dies vielleicht funktionieren. Hier liegen doch wohl vor allem politische Entscheidungen vor, die bewusst oder unbewusst eine wichtige Rolle spielen können und den gewaltigen Massen-Impf-Feldversuch die erlösende Impfkampagne beeinträchtigen könnten.

Marion
Antwort an  Cato
5 Monate zuvor

Massen-Impf-Feldversuch ist schon richtig, genau das ist es und jeder der teilnimmt, nimmt an einem Experiment teil, wird nur nicht so kommuniziert

asisi1
Antwort an  Cato
5 Monate zuvor

Alle Institute und staatlichen Stellen, welche uns heute mit Zahlen zumüllen, sind nur noch dazu da, um die gemachten Fehler der Politiker irgendwie zu rechtfertigen.

Gegen dieses Virus hilft nur ein gutes Immunsystem, das aber bei der Masse , durch massive Pilleneinnahmen, in den letzten Jahren schwer geschädigt wurde!

Rosemarie
5 Monate zuvor

Die Eliten sind blöd. Sie hätten ihre NWO haben können; einfach nur durch ein paar Lockdowns. Doch mit Maskenzwang und Impfzwang haben sie die Schrauben überdreht. Bald kommt der Analabstrich, um auch noch den Letzten gegen sich aufzubringen.

Emskopp
Antwort an  Rosemarie
5 Monate zuvor

Der Analabstrich ist demütigend. Und das haben die WEFler im Sinn, die Bevölkerung demütigen um sie so noch weiter zu unterjochen.

Daniel
Antwort an  Emskopp
5 Monate zuvor

In Österreich hat man schon den Mittelweg gefunden

https://www.youtube.com/watch?v=ejTPlizkrlc
Man zieht weiterhin diesen Irrsinn durch

caesar
Antwort an  Rosemarie
5 Monate zuvor

@rosemarie:Die diversen Zwänge dienen alle demselben Ziel.Ob da jemand aufgebracht ist oder nicht interessiert doch keinen mehr.Es gibt keinen ernsthaften Widerstand und so geht es ohne Aufenthalt direkt in die Diktatur.

kochpapst
5 Monate zuvor

Das wird doch wieder schön geredet. Im Gegenteil dazu wird bei den sog. Infektionszahlen Panik gemacht. Es ist doch wirklich nur noch ein Kasperletheater.

asisi1
Antwort an  kochpapst
5 Monate zuvor

Mit Zahlen ist es so wie bei Wahlen. Nicht wer zählt ist wichtig, sondern der der schreibt!

Ist wie beim Skat, wer schreibt der bleibt!

Christian L.
Antwort an  kochpapst
5 Monate zuvor

Bei den Corona Toten ist jeder einer zu viel. Bei Menschen die nach der Impfung sterben anscheinend nicht. Wer der Logik der Verantwortlichen noch folgt, fährt im Zug nach nirgendwo.

Pat Mair
5 Monate zuvor

Zeit wird es!

Maria
Antwort an  Pat Mair
5 Monate zuvor

Ich persönlich würde ihr die Impfung mit Vergnügen verabreichen. Dieses Leid, das diese kalte Frau verursacht, sollte sie am eigenem Leib erfahren müssen, das wünsche ich ihr.

Onkel Dapte
Antwort an  Maria
5 Monate zuvor

Was gibt es Härteres auf dieser Welt als das Herz von M?

Zombienation
5 Monate zuvor

An Grunderkankungen kann man NUR noch nach der Impfung sterben, verherist immer Corona dran schuld.

Post-corona-Logik

Truth Seeker
Antwort an  Zombienation
5 Monate zuvor

Schon spannend das dieser Post schon über 30 upvotes hat. Habt ihr es eigentlich schon kapiert was da steht?

Judith Panther
5 Monate zuvor

#ImpftMerkel

Marion
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

aber nur wenn ich das machen darf mit garantiert dem richtigen Zeug und nicht irgendeiner Fakespritze mit NaCl

Iris Anders
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Liebe Marion      ich fürchte ….. Nummer ziehen und hinten anstellen !

Christian L.
Antwort an  Iris Anders
5 Monate zuvor

Gibt es eine Rolle mit so vielen Nummern?

Freitag
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Die is schon… erinnern Sie sich an die Zitterattacken?

Truth Seeker
Antwort an  Judith Panther
5 Monate zuvor

Nö, ich will meine Impfung zuerst! Und zwar mRNA und nicht den üblichen anderen Mist.

Merkel soll ich hinten anstellen.

Daniel
5 Monate zuvor

Wie schon in einem anderen Beitrag angemerkt, es ist doch mehr als skuril, ein Prof. Markus Rothschild macht eine Untersuchung, aber das „Urteil“ fällt dann wieder ein Institut (der Regierung)  …. wer glaubt diesen Schmarren noch ?

asisi1
Antwort an  Daniel
5 Monate zuvor

Jedwedes Institut oder irgendein Verband kann man hier vergessen. Sie tun nichts für ihre Mitglieder und sonnen sich nur in ihrem gut besoldeten Posten!

Onkel Dapte
Antwort an  Daniel
5 Monate zuvor

Zitat:  „Die neuen mRNA-Impfstoffe sind ganz hervorragend, das ist ein extrem raffiniertes System.“    Extrem raffinierte Systeme sind gewöhnlich auch extrem fehleranfällig.  mRNA ich noch gar nicht erforscht, man weiß ja noch nichts über Langzeitwirkungen, will uns aber ALLE sechsmal (!) impfen. Mindestens. Und nun soll also die Nano-Partikel-Hülle auch noch fragwürdig sein. Diese Partikel reichern sich mit jeder weiteren Impfung im Körper an, und man weiß wieder nichts.  Dann ist da noch der Gen-Impfstoff von AstraZ.  Gene können sich immer einfügen in den DNA-Strang, die Genfluktuation ist Teil der natürlichen Evolution.  Ich sage nur: Impfen, nicht mit mir!!!

Marion
5 Monate zuvor

Paul-Ehrlich-Institut? Na da bin ich gespannt, aber ich bin fast sicher, dass sie wie politisch gewünscht festellen, dass es gar nichts mit dieser Injektion zu tun hat. Alles andere würde mich wundern. Es mag dort einige gute Mitarbeiter geben, aber die werden die Wahrheit nicht auf den Tisch bringen. Es müssten alle obduziert werden, die im Zusammenhang mit der Impfung versterben, gut dass Köln anfängt, ich hoffe es folgen alle, damit die Wahrheit nicht länger unter den Tisch gekehrt werden kann

Klaus Schwarz
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Mir ging´s auch so, dass ich aufgehört habe zu lesen, als ich bei Paul-Ehrlich angekommen bin. Kann man abhaken.

Marion
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

…und ich hoffe wirklich, dass einige ihre Verantwortung entdecken, die Toten sind die, die wir jetzt sehen, die Toten in einigen Monaten (zB wegen ADE), die werden mit dieser Injektion nicht in Verbindung gebracht werden, und auch nicht die Autoimmunkrankheiten oder Krebskranken, die folgen werden, hier läuft ein weltweiter Menschenversuch und die Pharmaindustrie wird immer profitieren, zuerst von der genetischen Injektion, dann den Folgen. Es ist an jedem Arzt die Toten zur Obduktion zu bringen, um mehr Leid zu verhindern. Die MSM müssem mehr berichten, das ist ihre verdammte Pflicht, wir bezahlen sie schließlich.

bundschuh
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Marion:–wo sind eigentlich die AIDS-HIV-toten–die mussten doch bei angeschlagenem immunsystem  hier eine grössere rolle spielen ?

Marion
Antwort an  bundschuh
5 Monate zuvor

alles Cortonatote

Manfred Thöne
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Halte ich auch für möglich, aber immerhin gibt es Stand 24. Januar  vom PEI Meldung wonach 1.232 Verdachtsfälle von meist mehrfachen Nebenwirkungen bei Geimpften gesprochen wird. bei 182 der Geimpften handelt es sich um schwerwiegende Reaktionen.  Auch tragen sie vor, dass eine Person bei 100.000 Geimpften mit schweren Folgen rechnen muß bis hin zum Tod. Immerhin sagt das PEI damit aus, dass es Todesfälle geben wird, was unseren politischen „Traumtänzern“ nie in den Sinn käme; bei dieser Kaste ist alles bombensicher! Vermutlich gibt es da auch noch eine riesige Dunkelziffer, denn wer erkennt Impfschäden und wer meldet die. Hier ist Tür und Tor offen für jegliche Manipulation.

Marion
Antwort an  Manfred Thöne
5 Monate zuvor

es werden wohl nur etwa 10 % gemeldet

F.Binninger
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

@Marion, die Untererfassung dürfte noch größer sein. Auch nach der Einführung der Meldepflicht lag die Melderate bei ca. 5% (zitiert u.a. von Hartmann u Keller-Stanislawski im Bundesgesundheitsblatt 4/2002, S. 353). Diese Zahl war lange Zeit auch auf der Seite des PEI nachzulesen. Das PEI spricht von einem underreporting. Nur ca. 4% der Impfnebenwirkungen werden von den Betroffenen selbst an das PEI gemeldet, ca. 50% von den Herstellern, der Rest von den Ärzten. Die beiden letzt Genannten haben kein übergroßes Interesse, eine „über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende gesundheitliche Schädigung“ weiter zu melden. Und nicht einmal diese 5%  finden Eingang auf die Seite des PEI als Verdachtsfälle. Im Jahr 2015 wurden dem PEI insgesamt 11779 unerwünschte Nebenwirkungen gemeldet, aber nur 3919 als Verdachtsfälle eingestuft.(zentrum-der-gesundheit.de/artikel/impfungen/impfschaden) Es wird also nur ein kleiner Bruchteil wirklich als Verdachtsfall anerkannt. Das ist alleine schon ein Skandal. Aber bis zur Anerkennung als Impfschaden, auch wenn die Betroffenen nachweislich schwere bleibende Schäden erlitten haben, ist dann nochmal ein Riesenschritt. Viele werden nicht anerkannt. Es bleibt deshalb auch zu befürchten, dass die Obduktionen nur Alibiveranstaltungen sind.

alt bundschuh
Antwort an  F.Binninger
5 Monate zuvor

F.Binninger: Obkuktionen und deren dokumentationen wären ein erfolgversprechender anfang- Hierbei zu betrügen wäre URKUNDENFÄLSCHUNG und ein fall für den staatsanwalt das würde sich jeder zweimal überlegen!

Elda
Antwort an  Manfred Thöne
5 Monate zuvor

Ganz genau!!!

Ich hab es in der Familie, mein Mann musste 1991/92 wegen einer vergleichsweise harmlosen aber hartnäckigen Nagelmykose über viele Monate FULCIN S500 nehmen. Weder der Arzt und auch kein Apotheker haben von Krebsverursachender Wirkung bei Tierversuchen oder von der genverändernden Wirkung etwas erwähnt.

Ich wurde schwanger und nur durch Zufall erfuhren wir obiges, worauf hin mein Gynäkologe mich zur Humangenetik in Frankfurt verwies. Prof Ulrich Langenbeck bekräftigte damals einerseits den Verdacht aber dann wieder sei kein einziger derartiger Fall weltweit bekannt.

Sämtlicher Schriftverkehr liegt mir noch vor.

Bei unserer Tochter wurde 7 Jahre später ein Gendefekt festgestellt, sie ist heute daran erblindet und in der Folge psychisch schwer krank. Mein Mann bekam 10 Jahre nach der Einnahme Krebs und ist mit 43 daran verstorben.

Jegliche Zusammenhänge mit Fulcin S500 bzw dem Wirkstoff Griseofulvin wurden bei beiden rigoros abgestritten.

Krebs kann viele Ursachen haben aber ein Zusammenhang kann meines Erachtens nicht ausgeschlossen werden und der Gendefekt bei meiner Tochter hätte nur zum Ausbruch kommen können wenn beide Elternteile die Veranlagung hätten folglich bin ich hier sicher aber man kämpft einen ungleichen Kampf und hat schon mit den Folgen beider ein lebenslang zu kämpfen!!!

Emil
Antwort an  Elda
5 Monate zuvor

Liebe Elda, ein aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen. Tut mir wirklich sehr leid, was Ihnen da widerfahren ist.

Nur, das wird in Zukunft noch zunehmen. Nicht umsonst lehnen die Pharmahersteller jede Haftung ab. Auch die Aufklärungspflicht gegenüber den Impfwilligen ist ausgesprochen grob fahrlässig wenn nicht gar vorsätzlich unzureichend.

Eine Frage, die mich mich ständig beherrscht ist, warum lassen sich die Verantwortlichen nicht zuerst impfen? Die werden schon wissen warum!

Frank Mayerl
Antwort an  Emil
5 Monate zuvor

@Emil…….und wenn sie sich impfen lassen würden, vielleicht sogar medienwirksam, wer weiß ob dann vielleicht nur eine Kochsalzlösung darin wäre. Ich glaube keinem unserer Politiker mehr, ebenso diesen Präsidenten vom RKI und PEI.

Nostradadamus
Antwort an  Elda
5 Monate zuvor

Das ist erschütternd, und Ihr Fall gehört sicher nur zur Spitze eines Eisbergs. Das Paul-Ehrlich-Institut ist mittlerweile nur noch ein Feigenblatt, das Gefälligkeitsgutachten erstellt. Alle wichtigen Institutionen wurden von der Pharmamafia gekapert. Sie verdienen nicht mehr das geringste Vertrauen.

bundschuh
Antwort an  Elda
5 Monate zuvor

elda:–was du vorträgts ist eine unglaubliches verbrechen der beteiligten mediziner– vielleicht kann dir der „WEISSE RING“ helfen.der sich um verbrechensopfer kümmert!

Cole Trickle
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Paul-Ehrlich-Institut?!? Rothschild?!? mRNA-Impfstoffe ganz hervorragend?!? Hmmm…

MaZe
Antwort an  Cole Trickle
5 Monate zuvor

Frag mich auch grad O.o Also das Ergebnis kenn ich -.-

Georg
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor
  • Warum diese überstürzten weltweiten Massenimpfungen bei einem Virus, das für über 99 % der Bevölkerung keine Lebensgefahr bedeutet, mit einem Impfstoff der nicht immun macht und dessen Nebenwirkungen nicht bekannt sind?
  • Warum geht man mit dem Impfstoff ein höheres Risiko ein als durch die Krankheit entstehen würde? Warum dieses Experiment an Menschen durch die Notfallzulassung?
  • Warum hingegen nur sehr geringe Investitionen in die Entwicklung wirksamer Medikamente? Damit könnte man gezielt den Erkrankten helfen und die Risiken der Impfung für Gesunde vermeiden.
  • Dieses Fragen müssen an RKI und Paul Ehrlich Institut gestellt werden. Bei einer hoch tödlichen Viruserkrankung wie Ebola wäre das derzeitige Vorgehen verständlich, bei der Bekämpfung von Covid 19 ist es hingegen nicht stimmig.
  • Von PCR -Test über Lock Down bis Impfung sind viele offene Fragen durch die Regierung nicht befriedigend beantwortet worden.
Ronny Schmidt
Antwort an  Georg
5 Monate zuvor

Wie oft habe ich in der Schule gehört, der Mensch sei das intelligenteste Lebewesen der Erde. Das ist widerlegt, kann man seit März 2020 ganz deutlich feststellen. Der Mensch ist das krankeste Wesen der Erde! So ist es!!!

u.h.te.
Antwort an  Ronny Schmidt
5 Monate zuvor

Das „kränkste“ Wesen..?? Da ist aber fast jede Religion vor, ist der Mensch…_inn nicht per Göttlicher-Staubarbeit erschaffen ?? ergo eh, perfekt, ne ?? Fragt mal bei allen Monogöttlichen Religionen, bei Bezweifelung, DA gibt’s aber was auf den Hals, oder den ab. Also sind Christlich Soziale  Deutsche Unions Entscheidungen unzweifelhaft doch mit Rückfrage Rom und Katholischem Gottes Okay getroffen !? Also da ist der BRD Bürger-Normalo doch GEZ_Medien überzeugt.

Heidi.2
Antwort an  u.h.te.
5 Monate zuvor

Mit der Menschheit ging es steil bergab, als Gott „wegrationalisiert“ wurde und sich einige selbsternannte „Größen“ selbst auf den Thron der Allmacht gehievt haben, um das Zepter über die restliche Menschheit zu schwingen.  Nicht erst seit Corona. Aber zumindest bis zum Beginn der 90er war gesunder Menschenverstand noch die Regel und erwünscht – heute wird Selbstdenken vom Orwell’schen Wahrheitsministerium wie eine gefährliche Krankheit bekämpft, die man mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ausrotten muss.

Holger W
Antwort an  Georg
5 Monate zuvor

Und noch weiter:  Prof. Christian Drosten wurde von Samuel Eckert bereits Anfang Dezember 2020 aufgerufen, wissenschaftliche Beweise dafür zu liefern, dass das Virus isoliert wurde. Samuel Eckert lobte gleichzeitig eine Summe aus (Stand heute: ca. 235.00€), die ständig weiter steigt und die Drosten erhalten soll, wenn er den Beleg liefert. Drosten hat bisher nicht reagiert und keine Beweise für die Existenz einer Virusisolation erbracht. Der ebenso sehr bekannte Virologe Hendrik Streeck mengte sich in die Debatte ein und behauptete, Isolate im Gefrierschrank zu haben. Die zu diesem Zeitpunkt schon sechsstellige Summe könne die Wissenschaft gut gebrauchen. Allerdings machte auch er im Anschluss keine Anstalten, die ausgelobte Summe mit einem solchen Virusisolat zu beanspruchen. Es wirkt wie eine besonders absurde Verschwörungstheorie, aber was ist wenn es den SARS-CoV-2- Virus wirklich nicht gibt? Ist Prof. Christian Drosten zu arrogant auf diese „Wette“ einzugehen oder kann er es vielleicht wirklich nicht?

Holger W
Antwort an  Holger W
5 Monate zuvor

sorry – 235.000€ sollte es heißen

bundschuh
Antwort an  Holger W
5 Monate zuvor

hoger W.:–wenn sich der sachverhalt wie von dir dargestellt beweisen lässt-dann gibt es nur einen weg:–anzeige beim generalbundesanwalt wegen erwiesener Volksverhetzung und vorsätzlicher Körperverletzung gegen diese möchtegern-impfidioten! kam einer weis, dass das gesetzt gegen VOLKSVERHETZUNG auch hiergegen angewandt werden kann!

Gunda
Antwort an  Georg
5 Monate zuvor

Georg, Sie stellen sehr intelligente Fragen, die jeden Menschen mit gesundem Menschenverstand stutzig machen sollten. Anfügen möchte ich noch, dass das Leibnitz-Institut in Dortmund, das für die Information über die Impfung eingesetzt wird und an das ich ein paar kritische Fragen gestellt habe, diese nicht zufriedenstellend beantwortet hat und nun das entsprechende Video auf Youtube nicht mehr auffindbar ist.  Kritik soll vermutlich nicht von vielen Menschen gesehen werden.

Meine Fragen u.a.: „Wie kann es sein, dass die WHO die Richtlinien bzgl. Herdenimmunität in den letzten Monaten so geändert hat, dass eine Immunisierung der Bevölkerung ausschließlich durch die Impfung erreicht werden kann?“ Keine Antwort! Anschließende Frage: „Warum wollen Sie auch die Menschen impfen, die Covid nachweislich durchgemacht haben?“ Antwort: „Man kann nicht davon ausgehen, dass die Immunität bei Menschen, die die Krankheit durchgemacht haben, 10 Jahre anhält, deswegen ist die Impfung auch für sie dringend nötig“. Dabei ist doch bis jetzt überhaupt nicht bekannt, wie lange und in welcher Weise die Impfung Schutz bietet! Es wird also schon davon ausgegangen, dass die Menschen sich immer wieder die Wirksubstanz mit der gefährlichen Nanopartikelhülle spritzen lassen müssen, d. h. sich immer wieder gegen Covid und dessen Mutanten impfen lassen müssen. Warum kann nicht abgewartet werden, wie lange Personen durch das Durchleben von Covid geschützt sind? Aller Voraussicht nach, wäre eine erneute Erkrankung nicht mehr so heftig wie beim 1.Mal. Und außerdem ist meines Erachtens für den größten Teil der Bevölkerung Covid eine Erkrankung, deren Risiko jeder selbst auf sich nehmen kann oder nicht. Dann hat die Impfung ja auch ihre Berechtigung. Warum sollen wir alle mit aller Gewalt geimpft werden? Man beachte auch die vielen Werbeanzeigen für die Impfung! Nicht zu vergessen ist, dass die EMA nur eine bedingte Zulassung fur Biontech und Moderna erteilt hat. Auf eine Notzulassung wurde verzichtet, da sonst alleine der Staat  (Steuerzahler) für nachgewiesene Impfschäden haften müsste. 

 

Frank Mayerl
Antwort an  Gunda
5 Monate zuvor

@Gund: Richtig, und die bedingte Zulassung für Biontech und Moderna Impfstoff geht nur bis zum 31.12.2021. Bis dahin müssen beide Hersteller weitere Ergebnisse liefern, damit sie im Anschluss eine vollständige bzw. unbedingte Zulassung bekommen können. Das alles wird der Öffentlichkeit soweit wie möglich verschwiegen. Die ganze Geschichte um dieses Virus herum „stinkt“!! Wer so schweigt, hat etwas zu verbergen.

Steffen Rascher
Antwort an  Georg
5 Monate zuvor

Man hat seit 2013 nichts unternommen und jetzt fliegt die Sache durch die Decke. Wer an der Macht klebt, wie Frau Murksel, muss eben für seine Fehler selber geradestehen. Natürlich ist nun die AfD schuld am Schlamassel, hätten die nicht laut gewarnt vor Corona, diese Menschenhasser, hätte man nicht so dagegen anstinken müssen und würde heute nicht Experimente mit Menschen veranstalten, sondern hätte Schutzkleidung bevorratet und Impfstoffe entwickelt. FDP und GRÜNE haben doch auch die Klappe gehalten oder sogar mitgemacht gegen RÄÄTZSCH. Ich habe das Gefühl, die meinen uns alle mit RÄÄTZSCH und lassen uns nun für 1 Milliarde Steuergeld beschießen und beschimpfen.

Frank Mayerl
Antwort an  Georg
5 Monate zuvor

@Georg: Sie haben in Ihrem Kommentar den Nagel auf den Kopf getroffen. Dem ist nichts weiteres hinzuzufügen.

Eva C.
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Die Aussage „nach rund 1,7 Millionen Impfungen 69 Todesfälle“ ist ja auch nicht wirklich aussagekräftig. Es wäre interessant zu wissen, ob alle kurz nach der Impfung Verstorbenen, die einen positiven Test haben, überhaupt in irgendeiner Form erfasst werden. Falls sie einzig und allein in die Statistik der „Corona-Toten“ eingehen und nicht untersucht wird, ob die Menschen wirklich an und nicht nur mit Corona (bzw. mit einem falschpositiven Test) gestorben sind, kann nur geschätzt werden wie viele es wirklich sind. Man sollte meinen, dass ein Interesse daran besteht so viele belastbare Daten wie möglich zu sammeln. Immerhin befinden wir uns mitten in der Testphase eines neuartigen (!) Impfstoffes, denn die Ergebnisse der Biontech-Studie haben ja für über 85 jährigen so gut wie keine Aussagekraft (da sie statistisch nicht signifikant sind). Es ist wichtig unseren Experten genau auf die Finger zu schauen und alles zu hinterfragen. Das machen sie wirklich toll, lieber Herr Reitschuster! Danke auch, dass Sie dabei weitgehend auf Verurteilungen und Aggressivität jeder Art verzichten! Das ist wirklich gar nicht so leicht! 🙂

 

impfschaden
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

@Marion

  • aul-Ehrlich-Institut ? Der Präsident ein Wackeldackel ist beschämend genug wenn der Freak auf der PK seinen gerührten Brei verzapft den ihn Mutti vorher eingeflößt hat. Der soll seine Pillen nehmen bevor der sich da hinsetzt und Mutti soll ihm gefälligst die Haar ordentlich kämmen. Sag wir wir es doch wie es ist, gewisse Institutionen, so wie Chemie und andere vorzeige Unternehmen haben in Deutschland schon immer für mörderisch gute Qualität gesorgt um die Menschen zu entsorgen. Mein ganz persönlicher Rat und den gebe ich nur ungern, es ist Pflicht sich diesem System zu entziehen.
u.h.te.
Antwort an  impfschaden
5 Monate zuvor

@ Impf.  Wäre doch mal schön zu wissen ob für Politiker ,wenn geimpft -NACH-all den Ottonormal-Steuerzahlern, eine Todes Obduktion-Regelung (im Voraus) ,bei eh..Mortalem-und dann Vor & Erkränkungen schon hinterlegt bei Mutti ist…?(Herr Reitschuster.?)Weil Politiker sind doch ganz anderes aufgebaut als Menschen.

ciumanhanuman
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

„Dies geschieht, um auszuschließen, dass eine strafbare Fehlbehandlung vorliegen könnte.“

Wie im Artikel bereits ausgeführt, werden die Obduktionen nur unter dem Gesichtspunkt der Impfung, also des Impfvorganges an sich (falsche Nadel, schmutziges Geschirr, Einstich in den Herz- statt den Oberarmmuskel) hin untersucht und nicht hinsichtlich des Impfstoffes selbst, der ja rechtmäßig zugelassen ist und daher nicht todesursächlich sein kann, weil das ja erst vom Paul-Ehrlich-Institut untersucht wird und die Ergebnisse erst in der Zukunft vorliegen werden.

Darüber hinaus läßt sich auch bei einer Obduktion nie die Todesursache selbst klären und ist auch nicht Gegenstand der Untersuchung, sondern nur die Todesart und ob aufgrund der Todesart ein Verdacht besteht, dass es sich nicht um einen natürlichen sondern einen unnatürlichen und daher möglicherweise unter Straftatbestandsmerkmalen herbeigeführten Tod handeln könnte.

Man kann sich also darauf einstellen, dass niemals eine Ursache zwischen Todeseintritt und Impfung wird hergestellt werden können, nicht einmal wenn ein Leberversagen durch die Ansammlung von Nano-Partikeln nicht ausgeschlossen werden könnte.

 

 

Maserung
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Lustigerweise gibt es aber IMMER einen Zusammenhang mit Corona, wenn ein alter Mensch stirbt. Und NIE einen, wenn es um die Impfung geht. Ich persönlich würde alte Leute über 90 mit dem Quatsch in Ruhe lassen und die Besucher und das Pflegepersonal im Auge behalten. Sie sollten Besuch erhalten dürfen und sich frei bewegen. Sie haben ein Recht auf ein würdevolles Lebensende und ich bin sicher, dass sie in diesen letzten Jahren (oder Monaten) mehr Wert auf Umgang mit ihren Liebsten legen würden, als noch länger einsam zu warten. (Und währenddessen vielleicht auch zu sterben. Ebenso: Lasst die Kinder frei! In der Altersklasse bis 60 (Also einschließlich Lehrern) sind bisher in Deutschland gerade einmal 1468 Menschen gestorben. (Quelle: Statistika, Stand 2.Februar 2021) Dabon 13 (dreizehn!!) unter 20. Wenn DAS kein Grund ist, die Schulen zu schließen!

 

Marion
Antwort an  Maserung
5 Monate zuvor

Es werden imner mehr, „Nach 46 Toten wird die Impfung in einer Residenz von Cadiz-Spanien ausgesetzt“

Jürgen Schwerdt
Antwort an  Maserung
5 Monate zuvor

Volltreffer!! Was bringt diese Impfung einem altersschwachen Menschen, der die durchschnittliche Lebenserwartung längst überschritten hat? Dieser Tunnelblick auf eine spezielle Todesursache ist ebenso unerträglich wie der Machbarkeitswahn (Ziel: ewiges Leben) vieler Politiker und Wissenschaftler.

udo w.
Antwort an  Jürgen Schwerdt
5 Monate zuvor

„Was bringt diese Impfung einem altersschwachen Menschen, der die durchschnittliche Lebenserwartung längst überschritten hat?2

 

Eventuelle Neuerkenntnisse bei diesen Menschenversuchen, und als „positiver“ Begleiteffekt Entlasung der Rentenversicherungsträger! Es ist zwar zynisch, aber so sieht es für mich aus….

Georg
Antwort an  Maserung
5 Monate zuvor

Und mit diesen Zahlen an unter 60- jährigen Toten erübrigt sich die Frage, ob für diesen Personenkreis eine Impfung, die nicht immun macht und unbekannte Nebenwirkungen hat, irgendeinen Sinn macht.

Yzmir Egal
Antwort an  Georg
5 Monate zuvor

Sehe ich genau wie sie.
Allerdings könnten flächendeckende Impfungen für Pharmaunternehmen, die Vermögensverwaltern wie Blackrock & Co. gehören, die u.a. die Vermögen der reichsten der Reichen verwalten, einen Sinn ergeben. Umverteilung von Volksvermögen in Form von Steuergeldern von unten nach ganz oben. Am besten alle paar Monate eine neue Sau in Form einer Virusmutante durchs Dorf treiben und die Weltbevölkerung jedesmahl mit ner neuen Brühe durchimpfen. Cui bono…

Emil
Antwort an  Yzmir Egal
5 Monate zuvor

Heute vom Alpendiktator Södolf gehört, dass es mittlerweile eine südafrikanische Mutation des Virus geben soll, deshalb die Maßnahmen verlängern. Er kann auch nciht verstehen, dass Österreich die Maßnahmen lockert. Tja, Cui bono?

u.h.te.
Antwort an  Emil
5 Monate zuvor

@ E    wenn die Alpen Variante durch ist so um August ,mit Alptraumtäler Mutationen, dann müsste endlich die IS-Island Variante eingeschleust sein, durch Gro_Ko Spahn_ische Vertrauens Agenten. Daraus ergeben sich unendliche Varianten, die dann zur Wahlverschiebung, bis zum „Natürlichen“ Ableben und Heiligsprechung der C & S-DU Mutti reicht. Dann Trauer-Jahr,dann evtl. bei Wähler Wohlverhalten und Rückkehr aller Corona Leugner aus Sibirischer Gender-Haft eine Wohlverhalten Testwahl, wehe uns…! Sciencefiction..?..schaun mer mal…!

Frank Mayerl
Antwort an  Yzmir Egal
5 Monate zuvor

@Yzmir Egal: Richtig, allein schon wegen der Mutationen und der Dauer der Immunität wird man uns erzählen, dass nachgeimpft werden muss. Wenn nicht, dann wird wieder mit Lockdown gedroht. Da muss man mal die Menschen fragen: „wollt ihr Marionetten der Regierung werden? Auf immer und ewig?“ Denn nur wenn dieses „Spiel“ so klappt wird man weitermachen. Wenn sich die Menschen dem entgegenstellen ist diese Manipulation durch die Regierung an sich tot.

Oscar
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

US-Pharmaexperte: Impfstoff von Pfizer/Biontech nur zu 29% wirksam
Möglicherweis ist dies die Ursache für si viele Todesfälle bei Geimpften

reiner
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

hallo,leute

muß euch kurz was schreiben,da ich sonst platze.war gerade mit den hunden draußen,da treffe ich meinen nachbarn,den ich schon langhe kenne und eigentlich schätze. wir haben die gleichen hobbies motorrad,roller usw. aber folgende aussage lies mich am verstand von dem zweifeln. woher weiß du,dass der impfoff dna verändert ist hast du das aus deinen internetseiten,wo sowieso 100% bekloppte unterwegs sind? meine freundin sagte das  gleiche im selben moment. mein einwand ,denkst du ,dass virologen alle unrecht haben? ja,sind alles lügner glaube keinem außerdem wird doch jeden tag im fernsehen darüber berichtet,was hier im land los ist. das internet würde ich verbieten,wenn ich was zu sagen hätte.habe dann des guten verhältnisses wegen das gespräch eingestellt..

Daniel
Antwort an  reiner
5 Monate zuvor

Zumindest hat er eine Meinung. Ich finde es eigentlich noch schlimmer, wenn man jemanden vor sich hat, der nicht sagt was er denkt.
Ich kenne jemanden, der würde es begrüßen, wenn „dieses ständige Filmen“ verboten werden würde. Geht ja mal überhautp nicht …. ist auch jemand, der sich komplett anderen Medien, als den MSM verweigert.

u.h.te.
Antwort an  reiner
5 Monate zuvor

@ R … Voll GEZ-Junkies und Gro_ko_te Medien fokussiert, weil man_frau & innen will ja  „Welcome_Gut“ sein; damit es mit der Injektion zur befreiten Flugreise nach Malle sicher ist. Das da mittlerer Weile die Engländer, befreit von Teuschen Handtuch-Tradition „breit_liegen“ ,wird für erschütterte „Gro_Ko_te“ Wähler sorgen. Ein wärmender Gedanke bei der Kälte. ..Eh Kälte, übrigens Greta voll Graß_sauer, sie hatte doch die Grün_Welt auf Global_warming geeinigt !! Beschwerde an UN soll raus sein. Schuld die EU & Welt_Regierungen die Quarantäne Lockdowns verordnet haben und auch noch wollen..Kälte…! Die Arme so viele Reisen dafür….

bundschuh
Antwort an  u.h.te.
5 Monate zuvor

uhte: ich habe gerade von einer halb erfrorenen brieftaube nachricht erhalten–innuit laden klein Gretchen ein– in die arktis zu kommen–sie wollen sie gründlich verhauen–die innuit haben auf grund der prognoszierten erderwärmung alle pelze verbrannt– iglu eingeebnet– und dafür sonnenöl und sonnenbrillen gekauft–jetzt stehen sie schön dumm da! ob gretchen mit einem segelschlitten hinkommt!?

Karin Wollenhaupt
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Ich befürchte das auch. Dabei ist es so wichtig zu wissen, welche Nebenwirkungen bei dieser  in der Humanmedizin bisher noch nicht zugelassene Impfung auftreten. Ich bin nicht gegen die Entwicklung neuer Impfverfahren, aber man sollte ,wenn man noch nicht genug darüber weiss, nicht die ganze Menschheit in einen Feldversuch einbeziehen.

Frank Mayerl
Antwort an  Karin Wollenhaupt
5 Monate zuvor

@KarinWollenhaupt: „…….wenn man noch nicht genug darüber weiss, nicht die ganze Menschheit in einen Feldversuch einbeziehen.“ Und genau das will man jetzt mit uns machen!

Watchdog
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Ich sehe das ähnlich wie Sie, glaube allerdings nicht dass irgendwelche anderen dem Beispiel folgen werden. Wenn, wie Sie meiner Ansicht nach richtig vermuten, man zu dem Schluss kommt es habe nichts mit der Impfung zu tun werden die anderen wieder einfach mitziehen. An eigenständiges Handeln der Institutionen glaube ich mittlerweile nicht mehr. Noch nicht mal weil sie alle am Ende unter einer Decke stecken könnten sondern weil sie alle mittlerweile dumm und faul geworden sind.

Emil
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Ob nach den Obduktionen die Wahrheit ans Licht kommt, wage ich zu bezweifeln. Systemtreu und Weisungsgebunden wird die „Wahrheit“ eine andere sein. Die Namensträger und Nobelpreisträger der entsprechenden Institute RKI und PEI werden im Grab rotieren ob solchen Verhalten.

Marion
Antwort an  Emil
5 Monate zuvor

und in den USA lässt sich eine schwangere Ärtzin impfen und hatte nun eine Fehlgeburt – wie dumm muss man sein??

pregnant.jpg

Marion
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

„“Dr. Sara Beltran Ponce (Milwaukee, USA) freut sich über den Impfstoff, sie ist 14 Wochen schwanger. Sie ermutigt zum Impfen, um für sich selbst zu sorgen.
Tage nach der Impfung hat sie eine Fehlgeburt und verliert Eva, ihre zukünftige Tochter.““

https://t.co/EVHf7lVjSy
https://twitter.com/mcaterra/status/1358125795571548171?s=19

Tabascoman
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Es wäre absolut gut, wenn die Aussage des PEI stimmen würde: 69 Tote bei 1,7 Millionen Impfungen und das auch nur durch schwere Begleiterkrankungen.  Aber nach allen Informationen die auf absolut unsauberen Statistiken beruhen, habe ich Zweifel: Da wurde gefaselt von „Corona-Toten im Zusammenhang mit…“ und von absolut unsauber durchgeführten Tests bloß um katastrophale Zahlen herumzutrompeten. Was  der Spahnschen Weisungsbefugnis unterstellt ist, ist so unsauber wie Merkel. Sorry. Ich wünsche mir saubere, glaubwürdige Zahlen, die auch berücksichtigen, daß ich ein intaktes Immunsysten habe was auch noch erhalten werden soll.  Mal ganz davon abgesehen, daß ICH für meine Gesundheit verantwortlich bin und in keiner Weise der Staat mit seinen apokalyptischen Reitern vom Typ Lauterbach

caesar
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Die Aussage ,daß nach 1,7 Mio Impfungen nur 69 Todesfälle aufgetreten wären ist grundfalsch.Es wurden nach offiziellen Angaben bevorzugt Pflege- und Altenheimbewohner geimpft.Nach einer Angabe des RKI sind bereits 630 000 Insassen von Pflegeheimen geimpft.Da in Pflegeheimen nach den Zahlen des RKi täglich ca. 1300 Menschen auch ganz ohne Corona sterben müssen,müssen allein aus Pflegeheimen mehrere hundert Menschen jeden Tag nach der Impfung sterben.Dazu kommen noch die Todesfälle aus den Altenheimen.Man kann diese Todesfälle natürlich nicht der Impfung zuordnen aber auch nicht ausschließen,das ist völlig aussichtslos.

Lieber Herr Reitschuster vielleicht können Sie mal eine Frage in der Richtung stellen.

Daniel
Antwort an  caesar
5 Monate zuvor

Bittel TV hat noch mal mit Herren Füllmich gesprochen
https://www.youtube.com/watch?v=6U0ZHKjFVFw

Man weiß scheinbar schon mehr

Armin Simon
Antwort an  caesar
5 Monate zuvor

Nur wurde diese Tatsache vor den Impfungen in keiner Weise gewürdigt.
Jetzt sind es Vorerkrankungen die vorher kategorisch als Todesursache ausgeschlossen wurden.

Birgit Schlegel
Antwort an  caesar
5 Monate zuvor

Es steht aber die Frage, ob es normal ist, in welchem Zeitraum nach der Impfung Tote zu beklagen sind. So viele auf einmal ist höchst verdächtig und muß untersucht werden. Normal ist das nicht, das viele auf einmal sterben. Kann ja auch eine andere Ursache haben außer Grunderkrankungen und/oder Impfung.

S.L.
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

Ist zwar nicht Thema, aber ich finde es wirklich richtig frustrierend wie die Institute mit dem Namen  hoch verdienter, berühmter deutscher Wissenschaftler jetzt agieren: Robert Koch Institut, Paul Ehrlich Institut, Humboldt-Universität..um nur ein paar zu nennen. Die würden mindestens die Hände über den Kopf schlagen, wenn sie wüssten…

bundschuh
Antwort an  Marion
5 Monate zuvor

marion:–ich habe mehrfach in den foren darauf hingewiesen, das eine falsche BEURKUNDUNG einer todesursache de jure ein verbrechen ist–gefängnis-und/ oder hohe geldstrafe!!es liegt an den Hinterbliebenen anzeige beim staatsanwalt zu erstatten–der dann begründet Obduktion veranlasst! wenn sicher ist dass z.B.herzinfarkt etc.vorliegt– aber man muss dem staatsanwalt die fakten liefern–offensichtlich tun dies immer mehr angehörige!!Hoffnung keimt auf!! teilt dies !!°!!

Marion
Antwort an  bundschuh
5 Monate zuvor

gut so, ich weiß wie schlimm der erste Schock ist wenn jemand verstirbt und viele wollen viellleicht einfach nicht die Obduktion, aber sie ist gerade jetzt lebensnotwendig – für viele Menschen die gerettet werden können, dann ist der geliebte Verwandte wenigstens nicht umsonst gestorben

1 2 3 5