Clash der Kulturen – Okzident versus Orient Zur Lage in Afghanistan: Dr. Sarajuddin Rasuly im Interview

Dr. Sarajuddin Rasuly ist einer der bekanntesten Afghanistan-Kenner im deutschsprachigen Raum. Der Österreicher, der aus Afghanistan kommend in Deutschland studierte, ist seit Jahrzehnten gefragter Sachverständiger zur aktuellen politischen Lage seines Herkunftslandes.

Dr. Rasuly spricht die afghanischen Landessprachen Dari, Farsi, Paschtu und Usbekisch fließend. Zuletzt gab er österreichischen Zeitungen Interviews, die über die Grenzen des Landes hinaus für Aufmerksamkeit sorgten.

So scheinbar mühelos, wie er über viele Generationen hinweg auf die Geschicke Afghanistans zurückschaut, so kühn wagt er mit seinen Analysen den Blick in die Zukunft. Dr. Rasuly scheut dabei keine Kontroverse, wenn er seine Sicht der Dinge erzählt.

So ist die Integrationsfrage für den in Wien lebenden Rasuly entscheidend. Im Interview vergleicht er die nach 2015 eingewanderten Afghanen mit „Nomaden“. Sie seien sprichwörtlich mit ihren Zelten nach Europa geflüchtet.

Diese Menschen sind, so Rasuly, gar nicht mit der Absicht nach Europa gekommen, „etwas zu lernen, um in Europa die europäische Kultur kennenzulernen und sich anzueignen“. Nein, sie seien aus ökonomischen Gründen gekommen, der Sicherheit wegen und um eine Zukunft für ihre Kinder zu finden. „Sie haben dabei nicht an die europäische Zivilisation oder die europäischen Werte gedacht.“

Ein Interview, das vor vermeintlichen Tabus nicht zurückschreckt. Selten ist so ausführlich und so kenntnisreich über einen der gewichtigsten Konflikte der Gegenwart gesprochen worden.

Wie immer habe ich das Video für Sie im zensurfreien Internet hochgeladen statt auf der Zensurplattform Youtube – sehen Sie es sich hier auf Rumble an.

Bild: Screenshot Interview
Text: br

mehr zum Thema auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine Bankverbindung: Empfänger Boris Reitschuster, Verwendungszweck: Zuwendung, IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71 oder BE43 9672 1582 8501
(alternativ: LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX).


Mit Kreditkarte, Apple Pay etc. – über diesen Link.


Paypal ist nach der Sperrung meiner Konten dort nicht mehr möglich (Details hier).


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung.

Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert