„Corona-Demo“ in Kassel: Nervenkrieg bis zur letzten Minute Streit um Veranstaltungsort – LIVESTREAM

Die Reportage mit dem Material aus den Live-Streams finden Sie hier.+++

Screenshots aus heutigen Live-Streams.

+++ 12:50: Update von Ekaterina Quehl: Boris Reitschuster wurde eben von Gegendemonstranten tätlich angegriffen, es wurde ihm auch sein Handy weggerissen, weshalb der Live-Stream unterbrochen wurde. Aber er ist wieder wohlauf und versucht gerade, seinen Live-Stream wieder herzustellen.+++

Offenbar bis zur letzten Minute wird um den Ort für die geplante große Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Kassel gerungen. Die Stadtverwaltung hatte die für heute ab 12 Uhr geplante Großveranstaltung in der hessischen Stadt zunächst verboten unter Hinweis auf Bedenken in Sachen Sicherheit bzw. Hygiene. Das Verwaltungsgericht Kassel hob dieses Verbot dann am Mittwoch Abend teilweise auf, weil es der Argumentation der Stadtverwaltung nicht folgte. Genehmigt wurde die Demonstration allerdings abweichend von den ursprünglichen Plänen der Veranstalter – drei Privatpersonen aus Kassel – lediglich auf der Schwanenwiese und dem Platz der Deutschen Einheit sowie nur mit 6000 Teilnehmern, wie HNA berichtete. Demnach wurden zugleich „mehrere Gegenveranstaltungen angemeldet – unter anderem vom Bündnis gegen Rechts auf dem Opernplatz“. Die Polizei bereitet sich den Angaben zufolge auf einen Großeinsatz vor. Es sollen Einsatzkräfte aus mehreren Bundesländern zusammengezogen worden sein.

Die Veranstalter verbreiteten am Samstagvormittag folgende Nachricht in den sozialen Medien:

„Aktuell wird in Kassel immer noch um den Versammlungsort geklagt.

Die Stadt möchte die Versammlung nur außerhalb von Kassel dulden und auf die Schwanenwiese verlegen.

Auf keinen Fall dort hin fahren oder laufen, wenn ihr die Innenstadt besuchen möchtet. Kassel hat eine sehr schöne Innenstadt und eine Besichtigung solltet ihr euch nicht entgehen lassen!!!

Die Innenstadt ist allerdings nicht auf der Ostseite der Fulda. Auf der Ostseite der Fulda (Schwanenwiese/Platz der deutschen Einheit) seid ihr von der Innenstadt abgetrennt und kommt nicht mehr über die Brücken falls es zu Verkehrsstörungen kommt.

Die Frage, ob die Polizei diese Störungen beseitigt oder sogar auslösen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden.“

Die aktuelle Entwicklung können Sie in meinem Livestream hier verfolgen.

 

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!


Bild: Boris Reitschuster
Text: br


Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
207 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen