Exklusiv-Umfrage: Mehrheit der Deutschen zum Dauerimpfen bereit Allerdings auch eine tiefe Spaltung

„Spätestens ab der 25. Auffrischungsimpfung werden die Deutschen erste Fragen stellen“ – so lautete ein satirischer Tweet, der vor einiger Zeit die Runde durch die sozialen Netzwerke machte. Ist das einfach nur ein alberner Witz? Oder ist die Geduld der Deutschen mit ihrer Regierung und das Vertrauen in diese wirklich schier unerschöpflich? Ich wollte dieser Frage auf den Grund gehen und habe dazu eine repräsentative Umfrage bei einem renommierten Meinungsforschungsinstitut in Auftrag gegeben. INSA hat exklusiv für meine Seite 2.130 Erwachsene in Deutschland gefragt: „Wie stehen Sie zu folgender Aussage? Ich bin bereit, mich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt.“ Ursprünglich hatten mir die Meinungsforscher vorgeschlagen, den Satz auf die Stiko zu beziehen („wie es die Stiko empfiehlt“). Ich wollte aber das Vertrauen und die Bereitschaft in die Regierung ergründen, und habe deshalb explizit „Stiko“ durch „Bundesregierung“ ersetzen lassen. Hier das Ergebnis:

Die absolute Mehrheit der Befragten ist bereit, sich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt (55 zu 29 Prozent).

Interessant ist die Aufschlüsselung nach Alter:

Befragte ab 60 Jahren sind deutlich häufiger als Jüngere dazu bereit, sich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt (69 gegenüber zwischen 45 und 54 Prozent in den anderen Altersgruppen).

Auch die Aufschlüsselung nach Geschlecht ist bemerkenswert:

Männliche Befragte sind häufiger als weibliche dazu bereit, sich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt (59 zu 51 Prozent).

Die Umfrage zeigt auch ein ganz deutliches Ost-West-Gefälle:

Befragte aus dem Westen Deutschlands sind deutlich häufiger als Befragte aus dem Osten dazu bereit, sich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt (57 zu 47 Prozent).

Ein weiteres Gefälle gibt es zwischen Befragten mit Migrationshintergrund und solchen ohne:

Während Befragte ohne Migrationshintergrund absolut-mehrheitlich dazu bereit sind, sich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt (57 zu 27 Prozent), sind es Befragte mit Migrationshintergrund nur mit einer knappen relativen Mehrheit (43 zu 38 Prozent).

Die Aufschlüsselung nach Parteipräferenzen ist wenig überraschend – auch wenn es bemerkenswert ist, dass sich ausgerechnet die Vertreter der einst antiautoritären Grünen als besonders staatstreu erweisen:

Lediglich Wähler der AfD sind absolut-mehrheitlich nicht dazu bereit, sich so oft gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie es die Bundesregierung empfiehlt (65 zu 20 Prozent). Alle anderen Wählergruppen sind jeweils mehrheitlich dazu bereit (52 bis 76 Prozent).

Auf der einen Seite ist es bemerkenswert, dass eine satte absolute Mehrheit sich offenbar wie in dem eingangs geschilderten Witz verhält – und ihr Vertrauen in die Regierung sowie ihr Gehorsam unerschütterlich ist. Andererseits ist das bei 45 Prozent nicht der Fall – wenn man diejenigen dazu zählt, die keine Angaben machten oder mit „Weiß nicht“ antworteten. 29 Prozent, die entschlossen sind, sich nicht so oft impfen zu lassen, zeigen aber, dass eine Impfpflicht ganz massiven gesellschaftlichen Sprengstoff bieten würde.

Meine exklusiven INSA-Umfragen leisten, was die großen Medien längst hätten tun müssen – auch kritische Fragen stellen und unliebsame Antworten öffentlich machen. Sie ist einzig und allein durch Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen und Leser, möglich. Machen Sie mit, helfen Sie, dass auch weiter solche Umfragen möglich sind! Gegen die Meinungs-Monokultur und das betreute Informieren in den großen Medien. Und um wichtige Daten zu ermitteln, die uns die Regierung vorenthält! Direkt hier via Paypal oder Überweisung (DE70 6003 0100 0012 5710 24,). Verwendungszweck: Meinung ohne Framing.

Die Bundespressekonferenz vom 27.1.2022:

YouTube player

 

Bild: Shutterstock
Text: br

mehr zum Thema Impfen auf reitschuster.de:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Dezember 2021 mehr als 50 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!  
Meine Bankverbindung: DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX.
Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.