Frauen sind jetzt „Menschen mit Gebärmutter“ Was wird aus "Männern"?

Was erleben wir nicht alles an Absurditäten in diesen Zeiten! Man hat fast schon den Eindruck, nichts könnte einen mehr verwundern. Und dann erlebt man doch fast jeden Tag das Gegenteil. Es scheint wie bei der Richter-Skala, mit der Erdbeben gemessen werden: Für die Absurditäten gibt es nach oben keine Grenze. Das jüngste Beispiel: die linksalternative Tageszeitung, oder kurz die taz. Die legt beim Bemühen um eine Säuberung der Sprache jetzt einen Eifer an den Tag, der selbst bei Hartgesottenen für Staunen sorgt. Und das ausgerechnet in einem Artikel zum „Welttoilettentag“. Offenbar gilt bei der taz manchen inzwischen auch schon das Wort „Frauen“ als politisch nicht mehr korrekt genug. Und so wird es ersetzt durch die Formulierung „Menschen mit Gebärmutter“. Im Vorspann des Beitrags. Und die eiligen Leser schauen sich heutzutage ohnehin nur noch diesen an.

Einziger Trost: So ganz hat sich die taz bzw. ihre Autorin doch (noch?) nicht vom ordinären Wort „Frau“ losgesagt. Anders als im Vorspann kommt es im Text noch vor – für den ist es offenbar gut genug. Und jedes mal „Menschen mit Gebärmutter“ zu schreiben wäre auch nicht sehr platzsparend. Da bliebe weniger Platz für Sprachperlen wie diese: „Welttoilettentag klingt ja immer ein bisschen lustig – nach Lokus- und Pipi-Witz, nach dem etlichsten Awareness-Day, vielleicht sogar nach überflüssig?“

Warum eigentlich nicht?

Aber all das kann ebenso wenig wie das nicht mehr ganz taufrische Erscheinungsdatum des Artikels im November von der Tatsache ablenken, dass es sich hier um eine beachtliche Sprach-Chirurgie handelt. Wenn das Schule macht, wird es künftig ziemlich umständlich werden bei Ansprachen. Statt den „sehr geehrten Damen und Herren“ müsste man dann immer die „sehr geehrten“ – wobei das sicher auch irgendwie diskriminierend ist – „Menschen mit Gebärmutter und Menschen mit Prostata“ ansprechen. Wobei da noch die Frage wäre, wie man dann politisch korrekt das dritte Geschlecht ansprechen sollte? Hier tun sich wirklich schwerwiegende Probleme auf, die dringend gelöst werden sollten.

Und nicht nur da drohen gendertechnische Fallstricke. „ArgoNerd“ fragt auf Twitter:

Müsste es nicht korrekterweise »Menschen mit Gebärelter1« heißen?

Aber auch das ist nicht so einfach, wie Jörg Verrel erwidert:

Auch „Gebärelter1“ ist eine verbale Form der Diskriminierung. Schließlich ist auch das Gebären ein gesellschaftliches Konstrukt und das ist wissenschaftlich bewiesen. Das Forschungsgebiet zum Klapperstorch ist abgeschlossen.
Supermarijo entdeckt noch schwerwiegendere Probleme:
8. März wäre „Menschen mit Gebärmuttertag“. Allerdings gibt es leider Frauen, die keine Gebärmutter mehr haben. Naja, ich glaub das ist ein Fall für Kelle.
Harald Ulrich S. kontert auf ganz andere Art:
Menschen ohne Taz bleibt viel erspart!
Der Sprach-Irrsinn hat tiefe Wurzeln. Erst kürzlich war im Sonderheft „Wissen“ der „Zeit“ unter dem Titel „Diskriminierung: Der Anti-Rassismus-Knigge“ zu lesen, dass selbst Begriffe wie „Schwarzfahren“, „Schwarzsehen“, „schwarzmalen“ oder „schwarze Schafe“ „rassistischer Metaphern“ verwenden. In einem Beitrag von Lann Hornscheidt, 1965 als Antje Hornscheidt geboren, bis 2017 Professor an der Humbodlt-Universität zu Berlin „zu Gender und Sprache“ und Fachmann für „Diskriminierung durch Sprache“. Laut Hornscheidt werden durch den Gebrauch von Wörtern wie „Schwarzfahren“, „Schwarzsehen“ oder „schwarze Schafe“, so wörtlich, „rassistische Vorstellungen genährt und bestätigt, weitergeführt und fließen als subtile Gewalt ins eigene Leben ein.“
Wenn schon „Schwarzfahren“ rassistisch ist, ist der Weg bis zu Problemen mit dem Wort „Frau“ nicht mehr weit.
Vielleicht sollte man die Sprache ganz abschaffen?
PS: Kaum hatte ich diesen Artikel fertig geschrieben, bekam ich eine Mail der Berliner Polizei mit folgender Anrede: „Werte Medienvertretende, werte Anfragende“. Ich bin also ein Medienvertretender und zeitlich Anfragender. „Damen und Herren“ ist offenbar schrecklich diskriminierend.
PS: Kommentar von Harald K.: „Wer wissen will, wie wichtig die Modifikation von Sprache für die Installierung eines totalitären Systems von Dauer ist, der sollte Orwells 1984 lesen, da ist dies in aller monströsen Konsequenz beschrieben. Ein Eingriff in unsere Sprache ist ein Eingriff in unser Denken. Ein Eingriff in unser Denken ist ein Eingriff in unser Handeln. Durch Modifikation unserer Sprache lässt sich unser Denken und Handeln in der gewünschten Weise manipulieren und somit kontrollieren. Dies kann so weit gehen, dass bestimmte Dinge buchstäblich undenkbar werden (z.B. kritische Gedanken über XYZ). Die im Artikel genannten Beispiele sind meines Erachtens nur Testballons für größere Vorhaben, aber die Ernsthaftigkeit bei der Umsetzung spricht auch so schon Bände.“


Bild: Irina Levitskaya/Shutterstock
Text: red


Kommentare sortieren

169 Kommentare zu Frauen sind jetzt „Menschen mit Gebärmutter“
    Ben
    29 Dec 2020
    01:29
    Kommentar:

    Langsam fällt mir einfach nichts mehr dazu ein, sprachlos! Deutschland braucht viele neue Psychiater und Therapiezentren, das ist Irrsinn, Wahnsinn, Schwachsinn! Diese Genderleute sind alle Geisteskrank! Merkt das denn keiner?

    162
    0
      Marvin
      29 Dec 2020
      02:09
      Kommentar:

      So wie es eigentlich meistens ist, sind es noch nicht einmal die Betroffenen, die sich darüber echauffieren und dann über das Ziel hinausschießen. Keine Ahnung, was genau diese Person so dermaßen motiviert. Vielleicht fühlen die sich dazu berufen. Manchmal habe

      weiterlesen
      29
      0
      Otto Fischer
      29 Dec 2020
      09:06
      Kommentar:

      Männer sind dann Menschen mit Schwanz. Lieber Gott lass Hirn regnen oder werfe Atom, nein Wasserstoffbomben, damit endliche Schluss ist. Die Menschheit verblödet unter linksgrüner Ideologie immer mehr.

      70
      0
        Frank Daarsten
        29 Dec 2020
        13:42
        Kommentar:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Als_die_Frauen_noch_Schwänze_hatten

        2
        1
        heinz weiss
        30 Dec 2020
        21:03
        Kommentar:

        do guck na: hängt die grünlinge solange es noch bäume gibt... alter spruch das sicherlich keiner will... gendersatire www.amfedersee.de

        0
        0
      Thomas
      29 Dec 2020
      09:11
      Kommentar:

      Irrsinn, Wahnsinn, Schwachsinn! Nach dem obigen Artikel gehe ich davon aus, daß die von Ihnen genannten Begriffe in Wirklichkeit gar nicht existieren bzw. jemals existiert haben. Stattdessen handelt es sich wohl auch hier um rein soziale Konstrukte, die einer patriarchalisch-rassistisch-sexsistisch-gruppenbezogen-menschenfeindlicher

      weiterlesen
      7
      1
        Ben
        29 Dec 2020
        15:42
        Kommentar:

        Ja Thomas, ich werde in mich gehen müssen, ich bin alt, weiss und ein Mann! Mea culpa! Was soll ich nur machen, evtl. groß umbauen und schwarz/braun pigmentieren lassen! Ansonsten werden meine Tage in Deutschland wohl schwierig werden, irgendwie erfülle

        weiterlesen
        13
        0
      Dietmar Gaedicke
      29 Dec 2020
      10:19
      Kommentar:

      Nachdem ich das durchgelesen habe, muss ich mich aus Gründen der Kompensation erstmal abmelden, um einen Neger abzuseilen!

      31
      3
      Frank Bronak
      29 Dec 2020
      13:21
      Kommentar:

      Jede Zeit hat ihre Sprache. Wenn ich mir das Gender-Kauderwelsch betrachte, weiß ich, in welch be...(scheidenen) Zeiten wir leben. Wenn das der Goethe geahnt hätte...

      20
      0
      Janchen
      29 Dec 2020
      13:25
      Kommentar:

      Nein, Deutschland braucht dringend Exorzisten!

      19
      0
        Frank Daarsten
        29 Dec 2020
        13:46
        Kommentar:

        Drosten und Lauterbach können nicht. Zuviele Talk-Shows die sie besuchen müssen...

        11
        0
          Felizitas
          29 Dec 2020
          16:39
          Kommentar:

          Echt geiler Kommentar! Daumen hoch!

          5
          0
      caesar
      29 Dec 2020
      17:34
      Kommentar:

      Ja ,so ist das ,wenn die Patienten die Leitung der Anstalt übernehmen.

      12
      0
      Herman
      30 Dec 2020
      19:26
      Kommentar:

      deutsche land ist ein therapiezentrum.   .....Irrsinn bemerken?????  wie mit einem iq von 10 meter DDR feldweg PS: wie man männer nennen wird?  In deutschland einfach. Menschen ohne eier    

      1
      0
      dirk droemer
      31 Dec 2020
      08:04
      Kommentar:

      da ist nix mehr zu machen.

      0
      0
    Sabine
    29 Dec 2020
    01:31
    Kommentar:

    Danke, ich hätte nicht gedacht, dieses Jahr nochmal herzhaft Lachen zu können!

    47
    0
      Ben
      29 Dec 2020
      15:46
      Kommentar:

      Ja eigentlich ist es zum lachen, aber diese Menschen meinen das toternst und irgendwann werden sie über Leichen gehen! Sehe schon die ersten Umerziehungslager wie in China kommen, wenn erst die Grünen in der Regierung hocken!

      7
      0
    c.a.i.
    29 Dec 2020
    01:37
    Kommentar:

    Ich hoffe, dass der Tag kommt, an dem man diesen gesamten Psycho-Sprach-Irrsinn rückgängig machen wird. Es wird immer unerträglicher und die Sorge um die 'geimpften' Gehirne unserer Kinder und ff. Generationen wird täglich größer.

    72
    0
    Quer gedacht
    29 Dec 2020
    01:40
    Kommentar:

    Ist doch ganz einfach: Mensch und Menschin. 😁 Dieses Gendern fällt in meinen Augen in die Rubrik "sei brav, sonst Rassist:in, Nazi:in, Verschwörungstheoretiker:in etc.". Entweder fügt man sich als Publizist oder man wird wieder in irgendeine Ecke geschoben. Kurz: dies

    weiterlesen
    56
    0
      Luke
      29 Dec 2020
      08:57
      Kommentar:

      Nein, bei negativ besetzten Begriffen wird ja weiterhin nur die männliche Form benutzt: Mörder, Vergewaltiger, Rassisten,... Diejenigen, die die Sprache für alle verändern wollen, suchen sich nur die Vorteile raus.

      40
      0
        Demolator
        29 Dec 2020
        10:19
        Kommentar:

        Der Hinweis von Luke ist der Knaller. Ich werde in Zukunft peinlichst darauf achten, die Gendersternchen nur noch bei negativen Begriffen zu verwenden... ;))

        6
        0
          Ben
          29 Dec 2020
          15:50
          Kommentar:

          Wunderbare Idee, dann freunde ich mich auch noch mit Gendersternchen an! Negativ*innige hrhrhr - neues Wort! :)

          6
          0
    Barbara Blume
    29 Dec 2020
    01:40
    Kommentar:

    Doch, ich hab es schon länger bemerkt. Manche sollten vielleicht einfach mal etwas ordentliches arbeiten, dann kämen sie vielleicht nicht auf solchen Schwachsinn. Krank - kränker - TAZ & Co.

    85
    0
      Astrid
      29 Dec 2020
      06:40
      Kommentar:

      Würde man diese Mensch*innen alle auf dem Bau arbeiten lassen, gäbe es dort keine "Leerstellen" mehr und die "Gendersprachverunglimpfmensch*innen wären abends so groggy, dass sie nicht mehr in der Lage wären, so einen Schwachsinn zu verzapfen. Wenn ich mir die

      weiterlesen
      65
      1
        Bella Vo.
        29 Dec 2020
        15:37
        Kommentar:

        Die tazzler/innen können nicht arbeiten. Wenn diese Schreiberlinge wüssten, was körperlich anstrengende oder monotone Arbeit am Fließband oder am Schreibtisch für Energie und Ausdauer einem täglich abverlangen, da würden diese Ekelfedern von Schreiberlingen ohnmächtig werden. Diese zartbeseideten Seelchen, ach Gottchen

        weiterlesen
        11
        0
        Felizitas
        29 Dec 2020
        16:42
        Kommentar:

        Wer zum Teufel zeigt bei dem Kommentar den Daumen runter???? Ist doch richtig, wer wirklich hart arbeitet hat für so einen Blödsinn keine Zeit und keine Nerven!!!!

        10
        0
      Thomas
      29 Dec 2020
      09:16
      Kommentar:

      Die Bibel ist doch ein weisheitsvolles Buch, heißt es doch dort schon: Müßiggang ist aller Laster Anfang. Und wie das Ende aussieht ... zeigt uns der obige Artikel... :cry:

      6
      0
      Bella Vo.
      29 Dec 2020
      15:34
      Kommentar:

      Die tazzler/innen können nicht arbeiten, jedenfalls keine Handarbeit verrichten, wetten? Frau Oer ist eine Wichtigtuerin und sie grenzt in der Tat Frauen aus, die nach Totaloperation ohne Gebärmutter und ohne Eierstöcke leben. Gemäß Definitions-Irrsinn oder Nicht-Sinn der Frau Oer dürften

      weiterlesen
      4
      0
        N. N.
        29 Dec 2020
        20:31
        Kommentar:

        Vor allem ist die gute FRAU ihrer Zeit reichlich hinterher: das gesamte Theater fand bereits im Sommer statt, als J.K. Rowling sich genauso über diesen Wahnsinn geärgert hat wie wir es hier gerade alle tun.

        1
        0
          Sibylle
          29 Dec 2020
          21:02
          Kommentar:

          Was wird dann aus der "Bild der Frau"? Einfach nur lachhaft.

          0
          0
        Leipzigoma
        31 Dec 2020
        12:35
        Kommentar:

        Volle Zustimmung, außerdem verstößt "Mensch mit Gebärmutter" gegen den Datenschutz, denn es geht niemanden etwas an, ob ich meine Gebärmutter noch habe oder nicht

        0
        0
    1984
    29 Dec 2020
    01:48
    Kommentar:

    Meinung: Auch dies ist für mich ein weiteres Indiz dafür, daß diese Gesellschaft nach 50 Jahren Gehirnwäsche ihr Recht auf Existenz verwirkt hat.

    67
    0
      Norbert Brausse
      29 Dec 2020
      10:45
      Kommentar:

      Das Buch in der Originalversion liegt bei mir immer noch griffbereit. Ich hatte es vor ein paar Jahren angefangen zu lesen, konnte es aber bis heute nicht zu Ende lesen, weil ich mir leicht ausmalen konnte, was mich erwarten würde

      weiterlesen
      8
      0
        Chronist
        30 Dec 2020
        10:33
        Kommentar:

        @ Norbert Brausse: Ich hatte es vor ein paar Jahren angefangen zu lesen, konnte es aber bis heute nicht zu Ende lesen … — — — Tun Sie's! Ich hatte „1984“ in der DDR (heimlich, natürlich) gelesen, und es war

        weiterlesen
        1
        0
      Chronist
      30 Dec 2020
      11:02
      Kommentar:

      @1984, „Recht auf Existenz verwirkt”, ja. Die Evolution wirkt ja nicht nur bei biologischen Individuen und Species, sondern auch bei Gesellschaften und Kulturen. (Ja, ja, man erspare mir bitte das Gegeifere gegen den pöhsen, rrächten Sozialdarwinismus : Tatsachen hören nicht

      weiterlesen
      2
      0
    Joerg Gerhard
    29 Dec 2020
    01:49
    Kommentar:

    Politische Korrektheit ist intellektueller Terrorismus. Mel Gibson

    81
    0
      Thomas
      29 Dec 2020
      09:19
      Kommentar:

      Der sollte es wissen ... lebt er doch in einem Zentrum der politischen Korrektheit (Hollywood). Außerdem hat er ja wohl mal im Suff ein paar politisch unkorrekte  Wahrheiten über ... mhh ... nun ja ... 'Leute' gesagt, die man besser

      weiterlesen
      2
      0
      29 Dec 2020
      10:27
      Kommentar:

      @ Herr Gerhard: Damit liegt Mr. Gibson aber falsch. Politische Korrektheit hat nichts mit Intellektualität zu tun, sondern ist das Ergebnis einer gelangweilten und sich selbst überdrüssigen Gesellschaft. In Ländern, deren Bewohner noch echte und lebensbedrohende Probleme haben, stellen sich

      weiterlesen
      3
      0
      N. N.
      29 Dec 2020
      20:33
      Kommentar:

      Terrorismus ja. Intellektuell wage ich zu bezweifeln. ;-)

      0
      0
    Harald_K
    29 Dec 2020
    01:50
    Kommentar:

    Wer wissen will, wie wichtig die Modifikation von Sprache für die Installierung eines totalitären Systems von Dauer ist, der sollte Orwells 1984 lesen, da ist dies in aller monströsen Konsequenz beschrieben. Ein Eingriff in unsere Sprache ist ein Eingriff in

    weiterlesen
    82
    1
      29 Dec 2020
      02:27
      Kommentar:

      Danke, sehr interessant, das nehme ich noch in den Artikel mit auf!

      39
      0
        caesar
        29 Dec 2020
        17:37
        Kommentar:

        Lieber Boris Sie haben die Nazis vergessen.

        1
        0
      Silke Bäuerle
      29 Dec 2020
      05:39
      Kommentar:

      Ich ertappe mich selbst schon dabei. Zum Beispiel die Behauptung, es wäre rassistisch und beleidigend, wenn man jemanden nach seinen ethnischen Wurzeln fragen würde, hat bei ängstliches Unbehagen ausgelöst als ich aus Neugier meinen Zahnarzt danach fragte und fürchtete schon,

      weiterlesen
      24
      1
        Gunter Dringenberg
        29 Dec 2020
        07:59
        Kommentar:

        "Unbehagen ausgelöst" (?), wenn du jemanden nach seinen Wurzeln fragst? Nein, niemals darf das sein, Silke. Frage einfach geradeaus, sei selbstbewusst, stark selbstbewusst, dann kann dir niemand etwas. Und wenn ein Idiot dich "rassistisch" oder sonst was nennt, lache ihn

        weiterlesen
        38
        0
        Thomas
        29 Dec 2020
        09:21
        Kommentar:

        ... und fürchtete schon, er würde mir ins Gesicht springen.   Keine Sorge ... der hat da ganz andere Möglichkeiten. Der hat schließlich ... den Bohrer!!

        5
        0
        Norbert Brausse
        29 Dec 2020
        11:02
        Kommentar:

        Frau Bäuerle, in Zeiten, wo Migranten uns bereichert haben (natürlich immer statistisch gesehen), war so eine Frage mit der Wertschätzung verbunden, dass jemand „den weiten Weg“ zu uns auf sich genommen hat und uns die Vorzüge seiner Kultur präsentiert aber

        weiterlesen
        6
        0
        John Doe
        29 Dec 2020
        13:54
        Kommentar:

        Das traurige dabei ist es, dass wir Ausländer so was nicht als rassistisch empfinden... Es sind euere Landsleute die denken, dass sie uns verteidigen müssen.. Eigentlich wollen sie euch nur schlechtes Gewissen einreden, um euch ängstlicher und kontrollierbar zu machen...

        weiterlesen
        10
        0
        N. N.
        29 Dec 2020
        20:37
        Kommentar:

        Ich war viel im Ausland unterwegs. Ich wurde immer nach meiner Herkunft gefragt. Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht. Daraus ergaben sich immer freundliche Gespräche. Weil es schön war, über meine Heimat(!) zu erzählen und Erfahrungen auszutauschen.

        weiterlesen
        3
        0
        Swantje Paulat
        30 Dec 2020
        03:09
        Kommentar:

        Vor zwei Monaten.... Als mein Zahnarzt mir sagte, wie toll Masken sind und mich dabei fragend anschaute, fand ich Masken superduper großartig! Klar! Toll! Jipyeyjey! Ein paar Stunden später fragte ich mich, wo fängt Meinungsfreiheit an und wo hört es

        weiterlesen
        0
        0
      Dagmar
      29 Dec 2020
      09:31
      Kommentar:

      Perfekt auf den Punkt gebracht, Harald!

      9
      0
    Reinhard Benditte
    29 Dec 2020
    02:07
    Kommentar:

    Wie kann man die Leute am besten beschreiben, die diese so wichtigen Themen der Gemeinschaft aufzwingen wollen? Wahrscheinlich mit drei Worten: Am Wohlstand verblödet!

    70
    0
      Frank Daarsten
      29 Dec 2020
      03:52
      Kommentar:

      Ich könnte mir vorstellen, man darf bei gewissen Redaktionen eine bestimmte Verblödungsstufe nicht überschreiten, sonst wird man da nicht eingestellt...

      31
      0
        Stefan
        29 Dec 2020
        10:44
        Kommentar:

        Frank, ich würde eher sagen, das man eine bestimmte Verblödungsstufe nicht unterschreiten darf, um da zu arbeiten. Bei der TAZ ist diese Stufe garantiert das die höchst, sozusagen das Top-Level. Hat die TAZ ja auch schon öfter in der Vergangenheit

        weiterlesen
        4
        0
        NB
        29 Dec 2020
        11:04
        Kommentar:

        ... Sie meinen eher nicht unterschreiten darf ...

        4
        0
        Felizitas
        29 Dec 2020
        16:48
        Kommentar:

        Sorry: Sie meinen bestimmt "unterschreiten", nach oben ist wie wir inzwischen wissen immer noch Luft!

        0
        0
      Silke Bäuerle
      29 Dec 2020
      05:41
      Kommentar:

      Genau genommen nennt man es "Wohlstandsverwahrlosung"

      36
      0
      Bernd Eck
      29 Dec 2020
      08:05
      Kommentar:

      Wenn es nur das wäre, erledigt sich mit dem Niedergang des Landes bald von ganz allein. Ich befürchte allerdings eher wie in einem Kommentar oben beschrieben, das es ein weiterer Schritt ins Totalitäre ist, in dem man Sprache umdeutet. Diese

      weiterlesen
      26
      0
      u.h.te.
      29 Dec 2020
      14:33
      Kommentar:

      @R.B.  Oder auch er_grünte Geerbte Wohlstands am Stadtrand im Grünen wohnende _innen, die sonst keine Sorgen hatten. Bis sie studieren gingen und sich übel-wohl irgend einer Idijo_logie_nnen Verbindungen anschließen mussten.( DU willst doch nicht als antilinksgrüner_in gelten?)Auch wollen sie genau

      weiterlesen
      1
      0
    Boris Geiger
    29 Dec 2020
    02:09
    Kommentar:

    Ich glaube, dass Sie das falsch verstanden haben. Man vermeidet nicht das Wort Frau, sondern man kann als Mann auch eine Gebärmutter haben. Und die wollen Sie halt nicht Diskriminieren. Man ist als was man sich fühlt halt. Heute Frau,

    weiterlesen
    52
    0
      Silke Bäuerle
      29 Dec 2020
      05:35
      Kommentar:

      Aber genau das ist ja das Problem, das die beim Intelligenztest durchgefallenen Taz-Dummtrottel nicht erkannt haben, dass sie jetzt Menschen ohne Gebärmutter (operativ wegen Krankheit entfernt, Transgender, etc.) diskriminieren und behaupten, diese wären keine Frauen.

      32
      1
    Zwockel
    29 Dec 2020
    02:19
    Kommentar:

    Nur weil diese Lann Hornscheid als Professorx selbst nicht weiß, ob sie nun Männlein oder Weiblein ist (ist bei ihr aber auch schwer zu erkennen), meint sie ihre persönlichen Probleme nach außen tragen zu müssen! Und sowas wird von Steuergeldern

    weiterlesen
    44
    0
      altersblond
      29 Dec 2020
      07:07
      Kommentar:

      Alternativ könnte ersie oder sieer (einfach mal Bilder kugeln) bei einer Geisterbahn anfangen, die suchen immer wieder mal Statisten.

      14
      2
      Thomas
      29 Dec 2020
      09:24
      Kommentar:

      Nur weil diese Lann Hornscheid als Professorx selbst nicht weiß,... ProfessiX ... - sie nennt sich selbst "ProfessiX"!  

      2
      0
      Alex Chara
      29 Dec 2020
      11:02
      Kommentar:

      @Zwockel ,, Sie sagen es......  es ist mir als Unternehmer der viel rumgekommen ist , schon sehr lange ein Dorn im Auge, dass Menschen , die mit ihrer produzierenden, wertschöpfenden, dienstleistenden Arbeit, diese in meinen Augen faulen Dummschwätzer mit ihren

      weiterlesen
      22
      0
        Ben
        29 Dec 2020
        16:01
        Kommentar:

        Alex Chara absolut meine volle Zustimmung! Kann garnicht schreiben, wie sehr ich einige dieser Schmarotzermenschen verachte! War auch lange selbstständig, bis ich mich in den BurnOut & Herzinsuffizenz gearbeitet hatte...

        2
        0
    Johannes Schumann
    29 Dec 2020
    03:16
    Kommentar:

    Und wer benennt die Frauen, die sich ihre Gebärmutter haben entfernen lassen? Ist leider ein Trend, weil die Ärzte das den Frauen ab einem gewissen Alter leider einreden.

    16
    0
      Jasmin Gerigk
      29 Dec 2020
      08:06
      Kommentar:

      Interessanter, weil es eine größere Reichweite als die 'Taz' hat, ist, wie sich die TV- Werbung dem Trend für genderneutrales Sprechen aufspringt. So hieß es bis vor einigen Wochen in einer Werbung für ein Erkältungsmittel, in der eine Frau ihrem

      weiterlesen
      29
      0
    Frank Daarsten
    29 Dec 2020
    03:37
    Kommentar:

    Welttoilettentag??? Und da wundert sich noch jemand, dass zweibeinige Zellhaufen mit und ohne Gebärmutter Toilettenpapier hamstern???

    49
    1
      Frank Daarsten
      29 Dec 2020
      03:43
      Kommentar:

      Tschuldigung!! Zellhaufen*innen

      29
      1
      Astrid
      29 Dec 2020
      06:47
      Kommentar:

      Danke, Sie haben meinen Tag gerettet, seit Monaten nicht mehr so gelacht.... :-)

      17
      0
      Bernma
      29 Dec 2020
      11:31
      Kommentar:

      @Frank Daarsten Danke das Ende des Jahres ist gerettet. Aber ja, Wohlstandsverblödung und Vollkaskomentalität haben in manchen Gehirnen in Zusammenhang mit dem Virus, der die Abzweigung zur Lunge verpasst hat, einiges an Schaden verursacht. Deutschland ich habe fertig!!!

      9
      0
    Frank Daarsten
    29 Dec 2020
    04:02
    Kommentar:

    Treffen sich zwei Gebärmütter. Sagt die eine: "Stell dir vor, morgen komm ich raus." Sagt die andere: "Pass bloß auf, is gerade Lockdown..."

    29
    2
    Heike Knust
    29 Dec 2020
    04:20
    Kommentar:

    Wenn sich das durchsetzt weiß bald die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung nicht mehr ob sie männlich oder weiblich sind. Grammatikalisch ist Frau ein Feminin (welch Wunder), Mensch hingegen ist maskulin. (Hm, Mensch ist doch tatsächlich diskriminierend.) Außerdem ist die Ökobilanz

    weiterlesen
    13
    0
      Hanna
      29 Dec 2020
      09:36
      Kommentar:

      Der Sinn ist m. E. : Geburtenkontrolle. Und wenn sich alle Menschen (mit oder ohne) in Industrieländern bis sie 50 sind  darüber Gedanken machen was, wer und wen ja wie viele sie sind, werden sie von anderen Dingen abgehalten, z.

      weiterlesen
      9
      0
    Hilde
    29 Dec 2020
    07:10
    Kommentar:

    Es fing relativ harmlos an: erst gab es keine Negerküsse oder Zigeunersoße mehr. Der Sarotti Mohr ist verschwunden. inzwischen werden schon die Kinder im Kindergarten für mich drangsaliert: wenn du dich heute als Junge fühlst, musst du kein Mädchen sein,

    weiterlesen
    36
    0
    Hansgeorg Voigt
    29 Dec 2020
    07:17
    Kommentar:

    Mir entgleist mittlerweile das Gesicht, wenn ich so etwas lesen, kann ich darüber nicht mehr lachen. Diese Genderisierung der Sprache verändert eine Gesellschaft, denn sie behauptet, Menschen wäre quasi nur unterschiedlich aufgrund ihrer Anatomie. Die Lehren, dass Erziehung und Sozialisation

    weiterlesen
    31
    1
    m.eich
    29 Dec 2020
    07:58
    Kommentar:

    "Nach dem Gesetz, daß ein Mittel gegen eine Kranktheit immer dann gefunden wird, wenn sie ihren Höhepunkt erreicht hat, wenn sie schier unerträglich geworden ist.Nach diesem Gesetz muß heute oder morgen die Mikrobe der menschlichen Dummheit gefunden werden. Wenn es

    weiterlesen
    23
    0
      Chronist
      30 Dec 2020
      11:22
      Kommentar:

      und aus dem gleichen Stück, nur ein paar Zeilen weiter: „Was uns fehlt, ist Freude; was wir brauchen, ist Hoffnung; was uns nottut, ist Zuversicht; wonach wir verschmachten, ist Frohsinn!” — — — Nur daß die tonangbenden Schmarotzer (die wir

      weiterlesen
      0
      0
    Paddington4450
    29 Dec 2020
    08:06
    Kommentar:

    Man kann sich auch fragen, ob der Artikel in der TAZ nicht getürkt sein könnte. 🤔

    5
    0
      Gert
      29 Dec 2020
      09:36
      Kommentar:

      Das läßt sich beim allgemeinen Niveau der TAZ nicht mehr zweifelsfrei feststellen. Eine bunte und weltoffene Mischung aus Kindergarten, Demenzstation im Altenheim und Irrenhaus. Die Leut*innen, die da schreiben, haben noch nie elementare Bedürfnisse verspürt und dann auch aus eigener

      weiterlesen
      15
      0
    Stefan
    29 Dec 2020
    08:17
    Kommentar:

    In diesem Sinne noch nachträglich: Frohe Weihnachten und frohe Weihnachtinnen!

    14
    0
    Norbert
    29 Dec 2020
    09:01
    Kommentar:

    In dem kurz vor Weihnachten vom US-Kongress verabschiedeten fast 6000 Seiten starken Gesetz finden sich auch 10 Millionen Dollar für Genderprojekte in Pakistan. Da ja wie man weiss alle US-Amerikaner in Saus und Braus leben kann man sich solchen Projekten

    weiterlesen
    11
    0
      Salzsäule
      29 Dec 2020
      16:10
      Kommentar:

      Frag ich mich gerade: gendern die konservativ-islamischen Verbände in DE eigentlich auch? Oder gilt der immer durchgeknalltere Neusprech nur für uns, damit man uns bald offiziell wegen geistiger Verwirrung entmündigen kann?

      2
      0
      Salzsäule
      29 Dec 2020
      17:03
      Kommentar:

      Ich schätze 99,9 % aller Menschen weltweit wissen genau, was und wer mit "Mann" und "Frau" gemeint ist und haben mit der Zuordnung wohl auch keine Probleme, nicht mal im Fall von Homosexualität oder Transgender (Begriffe, die diese Zuordnung ja

      weiterlesen
      2
      0
    Luke
    29 Dec 2020
    09:02
    Kommentar:

    Manche sagen auch: Menschen, die menstruieren. Als die Autorin J.K. Rowling daraufhin nicht ganz zu Unrecht fragte, ob das nicht Frauen seien, wurde sie vom linken Twitter-Mob virtuell gelyncht und mit Boykott-Aufrufen überhäuft. Diejenigen, die heute für "Toleranz kämpfen", sind

    weiterlesen
    35
    0
      Luke
      29 Dec 2020
      09:05
      Kommentar:

      Wobei, da fällt mir gerade auf: Ist "menstruieren" nicht auch stark diskriminierend? Immerhin kommt darin das Wort "men" (also Männer) vor. Kann man es "Menschen mit Gebärmutter" zumuten, dabei an ihre Unterdrücker zu denken? Nein, ich denke da muss man

      weiterlesen
      14
      1
        Norbert
        29 Dec 2020
        09:14
        Kommentar:

        Ja es gibt viel zu tun. Und das man sich dann nicht auch noch darum kümmern kann das weltweit seit Jahrzehnten alle paar Sekunden ein Kind an Hunger stirbt, dafür hat bestimmt jeder Verständnis.

        12
        0
    Dr. Rotkohl
    29 Dec 2020
    09:25
    Kommentar:

    Es gibt auch Menschen mit Farbe!

    6
    1
      X
      29 Dec 2020
      12:48
      Kommentar:

      Maler z. B.

      7
      0
    xandru
    29 Dec 2020
    09:26
    Kommentar:

    Wäre in einer aufgeklärten Welt nicht die Unterscheidung wichtiger von „Menschen mit Hirn“ und Menschen „ohne“? Und was ist mit all den vielen Graden dazwischen wie „vorhanden, aber fabrikneu“? Werden diese durch die Reduktion auf „mit“ und „ohne“ nicht diskriminiert?

    weiterlesen
    18
    0
    Gert
    29 Dec 2020
    09:32
    Kommentar:

    Ist doch nicht neu. Hieß schon immer bei uns auf dem Land umgangssprachlich "Fotze".   Wenn die Genderpriesterinnen das so wollen, wird kaum ein Mann sich gegen die Benutzung dieses jahrhundertealten altdeutschen Wortes wehren, wenn es um genau diese Klientel

    weiterlesen
    15
    2
    Bastian
    29 Dec 2020
    09:59
    Kommentar:

    Dieses Land entwickelt sich sich fast unaufhaltsam zur Klapse dieser Welt. Zum Glück ist noch keine Mauer gezogen, d. h. wir können noch raus. Ist auf lange Sicht eh das Beste. Aber vorher hier noch ein kleiner Klaps:innen TeaserX 😂

    weiterlesen
    1
    0
      Sibylle
      29 Dec 2020
      21:16
      Kommentar:

      Gruselig.

      0
      0
    ee
    29 Dec 2020
    10:00
    Kommentar:

    Wenn ich auf der "Höhe" der Zeit bin, Herr Reitschuster, dann outen Sie sich mit diesem Beitrag als extrem rückständig, denn in der "neuen Realität" ist nicht jeder Mensch  mit Gebärmutter eine Frau, denn das sog. soziale Geschlecht eines Menschen

    weiterlesen
    7
    1
      Bettina
      29 Dec 2020
      16:13
      Kommentar:

      also ich habs mir ja nicht ausgesucht, aber die Krämpfe alle vier Wochen würde ich keinem wünschen ich würde nicht für ein Recht auf Gebärmutter kämpfen

      3
      0
    u.h.te.
    29 Dec 2020
    10:15
    Kommentar:

    Der Tag wo !Bürger ! Frauliche oder Männliche bei normalen Bewerbungen wegen Genderfallen nicht in die beworbenen Jobs kommen ist wohl nahe.Gerichte sich gegen Geschädigte wenden müssen weil Anzeige falsch gegendert wurden ist wahrscheinlich. Führerscheine zum ,OMG ,PKW betreiben igit

    weiterlesen
    5
    0
    Alex Chara
    29 Dec 2020
    10:15
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, schön dass sie die Richterskala bemühen, denn diese ist ja bekanntlich nach obenhin offen, so dass es auch für den links-grün-feministischen -genderalternativen Sprachschwachsinn keine Begrenzung gibt.------- Aber mal im Ernst , was stimmt bei diesen Menschen nicht

    weiterlesen
    18
    0
      u.h.te.
      29 Dec 2020
      12:25
      Kommentar:

      Könnte auch sein das man/frau mit normal Leben nicht zurecht kommt, da auf eine Art Sciences auf springt ,mit dem "Alt-Deutschen_Spruch" im Hinterkopf: wer nichts kann wird Wirt, wer noch weniger zustande bringt wird Gender_istiker ! Der Grünlinke "Staat" füttert

      weiterlesen
      5
      1
      X
      29 Dec 2020
      12:43
      Kommentar:

      Das ist "Jahresendfigur mit Flügeln" hoch 10. Irgendwann platzt die Blase und dann werden z. B. Frauen im öffentlichen Raum wieder angesprochen werden, wenn das Kopftuch nicht richtig sitzt und man den Haaransatz sieht. Oder die Knöchel. Ich finde es

      weiterlesen
      5
      0
    Klaus Kabel
    29 Dec 2020
    10:17
    Kommentar:

    Menschen mit GebärMutter? Wenn schon dann "Menschen mit GebärElter1".

    5
    0
    Elisabetta
    29 Dec 2020
    10:19
    Kommentar:

    Hübsch dazu auch der Genderleitfaden der Uni Leipzig - vielleicht ist es aber auch nur ein Entwurf für einen neuen Asterix Band....! 2.2 x-Form Die x-Form kann verwendet werden, um ein sinnbildliches Durchkreuzen von herkömmlichen, geschlechtergebundenen Personenvorstellungen zum Ausdruck zu

    weiterlesen
    9
    0
      Sibylle
      29 Dec 2020
      21:22
      Kommentar:

      Da stellt sich auch wieder mal die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Für die paar Leute, die sich nicht entscheiden können, ob Männlein oder Weiblein so ein Aufwand!

      0
      0
      X
      29 Dec 2020
      12:35
      Kommentar:

      Da wurden etliche Joints zuviel geraucht.

      6
      0
      Salzsäule
      29 Dec 2020
      19:21
      Kommentar:

      Da müssen dem Lehrpersonal doch die Augen bluten und das Hirn durchdrehen, wenn das ein Student mal wirklich so durchzieht. :-)))

      0
      0
      Bernd Eck
      29 Dec 2020
      19:49
      Kommentar:

      Wer mit Verstand sollte einen Müll freiwillig lesen wollen?

      0
      0
        Bernd Eck
        29 Dec 2020
        19:49
        Kommentar:

        Nachtrag: so einen Müll

        0
        0
    Norbert Brausse
    29 Dec 2020
    10:21
    Kommentar:

    Es wird immer absurder, da fehlt zum Toilettentag nur noch die Anrede „Liebe Austretende“.

    17
    0
      29 Dec 2020
      10:34
      Kommentar:

      Es wird nicht nur immer absurder und noch schlimmer, es geht in die Normalität über. Nicht nur eine Hirnfurz über den man sich schief lachen kann, sondern voller Ernst. In "Bildungseinrichtungen" und zunehmend großen Firmen ein MUSS. Sonst bekommt man

      weiterlesen
      4
      0
      Xaverion
      29 Dec 2020
      11:35
      Kommentar:

      Falsches Deutsch! Das muss Ausgetretete heißen.

      0
      0
    Joe
    29 Dec 2020
    10:29
    Kommentar:

    Menschen mit Gebärmutter geht garnicht da ja schon wieder ein Geschlechtspronom verwendet wird (Mutter) wenn schon denn schon muss man sie konsequenterweise Menschen mit Menstruationshintergrund nennen!

    8
    0
      Frank Daarsten
      29 Dec 2020
      14:16
      Kommentar:

      TENA - Für zweibeinige Zellansammlungen mit Menstruationshintergrund!!

      4
      0
      Frank Daarsten
      29 Dec 2020
      14:32
      Kommentar:

      Verstehe ich es richtig, dass die Frage: "Mutter, wo ist die Butter?" eigentlich so gestellt werden müsste: "Mensch mit Menstruationshintergrund, wo ist die Butter?" Aber auch DIE Butter ist weiblich, müsste die Frage nicht lauten: "Mensch mit Menstruationshintergrund, wo ist

      weiterlesen
      7
      0
        Ben
        29 Dec 2020
        16:45
        Kommentar:

        Make my Day! ;)

        2
        0
    Alex Chara
    29 Dec 2020
    10:35
    Kommentar:

    Eine Frage hätte ich da noch, ist das eigentlich wieder mal ein Problem nur in Deutschland und von den typischen Think Tanks an der amerikanischen Ostküste , oder wird der Wahnsinn mittlerweile EU oder gar weltweit betrieben ?------------------- So weit

    weiterlesen
    10
    0
      Lavinia
      29 Dec 2020
      10:50
      Kommentar:

      Das ist kein spezifisch deutsches Problem. Auf Englisch ist heutzutage gerne von "birthing people" die Rede. Die Erfolgsautorin Rowling wurde vor ein paar Monaten von den Gender-Leuten böse angegangen, weil sie in einem Artikel sinngemäß geschrieben hatte, sie nehme für

      weiterlesen
      15
      0
        Gert
        29 Dec 2020
        10:53
        Kommentar:

        Dieser Zivilisation fehlen die Bombentrichter und das Gieren nach welken Steckrüben.  

        17
        0
          Hanna
          29 Dec 2020
          12:31
          Kommentar:

          Gert, dem ist nichts hinzuzufügen.

          2
          0
    Marion
    29 Dec 2020
    10:41
    Kommentar:

    "Säuberung der Sprache" - das Wort Säuberung, da gruselts mich, das kennen wir schon... Einfach nicht mitmachen - wir haben mal gelernt "Nein" zu sagen und unser Gehirn zu nutzen, und unseren Kindern ebenfall beigebracht "Nein" zu sagen. Wie war

    weiterlesen
    13
    0
      Salzsäule
      29 Dec 2020
      19:44
      Kommentar:

      Dem können Sie nicht entgehen, wenn Sie vorankommen und sich eine Existenz aufbauen oder sie erhalten wollen. An jeder Behörde, Schule und Uni wird verpflichtend gegendert, auch in MINT-Fächern. Konzerne und Betriebe haben Style-Guides für ihre Kommunikation nach innen und

      weiterlesen
      2
      0
    Lavinia
    29 Dec 2020
    10:43
    Kommentar:

    Man könnte das ja einfach unter der Rubrik "bescheuert" abtun, wenn diese Menschen - ob mit oder ohne Gebärelter1 - nicht soviel Einfluss hätten.

    7
    0
      Gert
      29 Dec 2020
      10:57
      Kommentar:

      Die werden an sich selbst kaputtgehen. Deren Zukunft sind leere Rotweinflaschen und eine neurotische Angorakatze in der ansonsten menschenleeren Wohnung. Einfach mal nach den Twittereinträgen von Claudia Roth oder Jutta Ditfurth googeln. Da gehts hin für die.

      16
      0
    Peter Tanner
    29 Dec 2020
    10:44
    Kommentar:

    Au weh. Jetzt fängt die taz auch noch an Tiere zu diskriminieren indem sie das Unwort "Menschen" instrumentalisiert. Da muss unbedingt nachgebessert werden! Spaß beiseite, da sieht man einmal mehr die Auswirkungen, wenn die Neuronen hochohmig werden. Dann muss der

    weiterlesen
    3
    0
    Boris Büche
    29 Dec 2020
    10:45
    Kommentar:

    „Menschen mit Gebärmutter“ ist keine Begriffsprägung des Genderismus, sondern eine der Abgrenzung gegen ihn. Im Gender-Konzept wird das biologische Geschlecht (sex) als nicht entscheidend angesehen, sondern als etwas, das neben der gesellschaftlichen Geschlechtsrollenzuschreibung (gender) besteht, mit ihr aber nicht deckungsgleich

    weiterlesen
    2
    0
      Boris Büche
      29 Dec 2020
      10:58
      Kommentar:

      Text einer überzeugten Frau über ihre persönliche Begegnung mit Judith Butler (Begründerin des Genderismus) und der woken Anhängerschaft: https://hetaera.de/do-you-dare-to-dance/?lang=en (deutsche Fassung scheint weg zu sein, leider)

      1
      0
      Magdalena Hofmeister
      29 Dec 2020
      20:25
      Kommentar:

      Na ja, da wage ich dann doch zu bezweifeln, dass dergleichen wirklich aus der Ecke der "Radikalfeministinnen" kommt. Die 70er Jahre Urfeministinnen konnten jedenfalls gern auf solcherlei verzichten. Dieser ganze Genderwahnsprachenquatsch kam eindeutig erst mit den Gender und Women Studies,

      weiterlesen
      0
      0
        Boris Büche
        29 Dec 2020
        22:44
        Kommentar:

        @Magdalena Hoffmann: Sie haben vollkommen Recht: Die Feministinnen, die das Patriarchat noch erlebt (oder die aus anderen Kulturkreisen, die es noch jetzt um sich haben), kamen/kommen ohne sowas aus. Es kommt von den Radikalfeministinnen (Selbstbezeichnung! " " nicht angebracht, höchstens

        weiterlesen
        0
        0
    Michael
    29 Dec 2020
    10:47
    Kommentar:

    Die Älteren von uns kennen vielleicht noch die Satire des Nobelpreisträgers Heinrich Böll : Murkes gesammeltes Schweigen von 1955. Das Wort Gott soll durch oh du höheres Wesen, das wir verehren ersetzt werden, und damit droht eine ganze Sendung zu

    weiterlesen
    7
    0
    Thomas
    29 Dec 2020
    11:17
    Kommentar:

    Menschen mit Gebärmutter ist Bullshit. Es ist hochgradig diskriminierend. Im Kontext von sicheren KLO´s muss es eigentlich heißen: Menschen ohne Pimmel. Oder nicht?

    3
    0
      Gert
      29 Dec 2020
      11:20
      Kommentar:

      Nein. Das ist schon für "Quotenfrau" vergeben.

      3
      0
      Hanna
      29 Dec 2020
      12:16
      Kommentar:

      Menschen mit Blase und Darm muss es heißen, wahlweise mit großer oder kleiner Blase, Menschen mit funktionierendem Schließmuskel etc. Aber ich vermute, das war selbst der taz zu doof. Noch!

      3
      0
    Paul Sut
    29 Dec 2020
    11:28
    Kommentar:

    Wer nicht gleich das "Gender-Gewehr" rausholen will kann auch den Kopf einschalten. Bitte mal probieren "Menschen mit Gebärmutter" als "Nicht-irgendwo-an-einen Baum-Pinkler" zu lesen (im taz-Artikel ist der zuweilen größere Aufwand beschrieben). Darauf zielt das m.E. eher ab und nicht auf

    weiterlesen
    1
    0
      Gert
      29 Dec 2020
      11:43
      Kommentar:

      Das mit dem "Kommentar" stimmt zwar de jure, aber nicht de facto. Versuchen Sie mal, dort gegenteilig lautende Kommentare unterzubringen. Da kann die ganze miese Truppe noch 1000x schreiben, daß die Kommentare nur die Meinung der Kommentatoren wiedergeben, wenn erst

      weiterlesen
      3
      0
        Hanna
        29 Dec 2020
        12:14
        Kommentar:

        Wenn der ganze Sinn dieser verknoteten Umschreibung darin besteht, auszudrücken, dass Männer dank ihrer biologischen Beschaffenheit leichter an einen Baum pinkeln können und noch dazu meist den Harndrang länger anhalten, wozu dann die Umschreibung mit der Gebärmutter? Weil es sonst

        weiterlesen
        1
        0
    Thomas
    29 Dec 2020
    11:41
    Kommentar:

    Ist denn shon wieder 1.April?

    2
    0
      Frank Daarsten
      29 Dec 2020
      14:41
      Kommentar:

      Erst übermorgen, wenn die Ansprache der Führerin läuft...

      2
      0
      Bernd Eck
      29 Dec 2020
      19:54
      Kommentar:

      Mittlerweile ist jeder Tag der 1.April, wenn die offiziellen Verlautbarungen im besten Deutschland aller Zeiten durch die staatlich finanzierten Medien gejagt werden.

      2
      0
    Annette Manke
    29 Dec 2020
    11:47
    Kommentar:

    Dann müssen wir nun aber auch überall differenzieren und auch von Asylsuchenden mit Gebärmutter sprechen, wenn wir Frauen meinen. Entschuldigung: Menschen mit Gebärmutter  

    0
    0
    Ulrich S.
    29 Dec 2020
    12:00
    Kommentar:

    Wir werden jetzt nicht mehr lange warten müssen, bis diese Sprache auch bei den Journalisten (aktuell von heute morgen: Medienschaffenden) der ÖR-Redaktionen Einzug hält.

    4
    0
    Iris Anders
    29 Dec 2020
    12:11
    Kommentar:

    Au weia ...... Ich renne jetzt mal durch die Straßen und kreische  " Freiluftpsychiatrie.....   Freiluftpsychiatrie ". Wenn Ihr mich antrefft, einfach ignorieren. Danke

    6
    0
      Stefan
      29 Dec 2020
      13:54
      Kommentar:

      Ich habe jetzt mal irgendwo gelesen, das in China bereits der nächste Virus ausgebrochen sei: Die Mensch*Innen dort "Lachen sich Tot über Deutschland". Das rafft dort heute schon mehr Individuen hinweg, als CoVID-19 anno 2020. Erste Anzeichen dieser neuen Pandemie

      weiterlesen
      1
      0
    Gonzo
    29 Dec 2020
    12:25
    Kommentar:

    Nur soviel dazu: Diese Genderscheisse ist von den Nazis abgekupfert! Glaubt man nicht? Doch. Z.B. das Wort "Studierende", gerne von den grün-linken verwendet, hat seinen Ursprung bei den Nazis. Zu sehen hier, bei Klonovsky:   https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna  

    weiterlesen
    8
    0
      Igor
      29 Dec 2020
      13:13
      Kommentar:

      Victor Klemperer beschäftigt sich in seinem Buch "LTI" mit der genderneutralen Sprache, die Nazis so mochten. Die Sprache von sowjetischer Propaganda (ebenfalls Faschismus) war auch genderneutral. Das Ziel war immer schon klar: jede Individualität im Keim ersticken.

      8
      0
      Lia
      30 Dec 2020
      14:41
      Kommentar:

      Wenn man mal " SED NSDAP 1946 " in eine Suchmaschine eingibt, findet man zahlreiche Artikel und Belege dafür, dass die SED 1946 ganz gezielt Nazis angeworben hat - und zwar ganz explizit jene, die aus Überzeugung Nazis waren. (So

      weiterlesen
      0
      0
    Igor
    29 Dec 2020
    12:29
    Kommentar:

    Sehr geehrte Menschen mit Gebärmütter und mit Prostata,..

    2
    0
      Frank Daarsten
      29 Dec 2020
      14:45
      Kommentar:

      Sie haben die mit dem Arschgeweih vergessen...

      1
      0
    Phantombürger
    29 Dec 2020
    13:02
    Kommentar:

    Sprach-Chirurgie - das ist schon genau das richtige Stichwort. Vor allem Chirurgie. Die Transplantationsmediziner sind schon die ganze Zeit am Messer wetzen... Und man bedenke, nach der Genderideologie sind die Begriffe "Mann" und "Frau" reine Befindlichkeitsdefinitionen ! Nach der Genderideologie

    weiterlesen
    1
    0
    Gonzo
    29 Dec 2020
    13:08
    Kommentar:

    Die AfD hat das Thema auch im BT aufgegriffen, an Lustigkeit kaum noch zu Überbieten :-) Somit sind dann alle Tschänderspinner abgedeckt.   https://www.youtube.com/watch?v=QTsbRIWbJfo  

    weiterlesen
    2
    0
    querleser
    29 Dec 2020
    13:11
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster, in dem letzten Satz sagen sie die Lösung schon: "Sprache ganz abschaffen" - deshalb der Maulkorb (Gesichtswindel).

    3
    0
    Oliver Graf
    29 Dec 2020
    13:34
    Kommentar:

    Auch Sprache ist eine Form des Widerstands und der muss eben in diesem Land auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen gebrochen werden. Dieser Irrsinn kennt doch keine Grenzen mehr! Und er beschränkt sich ja nicht auf Zigeunerschnitzel und Negerkuß; überall

    weiterlesen
    7
    0
      Gert
      29 Dec 2020
      15:08
      Kommentar:

      Voll negertive Einstellung; die Sie da haben

      2
      1
    Johannes
    29 Dec 2020
    14:07
    Kommentar:

    Mein Beitrag zu diesem Schwachsinn wäre DIES Etwas anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.

    2
    0
      Diana
      29 Dec 2020
      19:28
      Kommentar:

      Geniales Video! Danke für den Link.

      1
      0
    Kerstin Bahrfeck
    29 Dec 2020
    14:11
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, wie schön, dass Sie ein Gleichgewicht zwischen Ernsthaftigkeit (Erkennen der Gefahr) und Humor beibehalten. Nur mit Humor lassen sich diese Entwicklungen ertragen! Da wird in diesen Zeiten diskriminiert, was das Zeug hält - und da, wo es

    weiterlesen
    2
    0
    Steve Row
    29 Dec 2020
    14:17
    Kommentar:

    Die Menschin mit Gebärmutter, die diese Textin schrieb, saß wohl zu lange auf ihrer Stühlin unter der Mondin und hat zu viel aus ihrer Salzstreuerin genascht.

    4
    0
      Diana
      29 Dec 2020
      19:22
      Kommentar:

      Vermutlich hat diese MenschIN auch von anderen SubstanzINNEN gekostet - und sehr wahrscheinlich definitiv zu viel davon!

      2
      0
    Frau C.
    29 Dec 2020
    15:00
    Kommentar:

    Ich bleibe bei Frau und Mann, da die alternativen Begriffe nur höchst unerotisches Kopfkino auslösen.

    4
    0
      Gert
      29 Dec 2020
      19:50
      Kommentar:

      Sexist*In !

      0
      0
    D. E.
    29 Dec 2020
    17:19
    Kommentar:

    Wenn Frau jetzt "Menschen mit Gebärmutter" sind, sind Männer "Menschen mit Eiern". Da es bei beiden Geschlechtern auch welche ohne das jeweilig unterscheidene Merkmal gibt: q. e. d.  

    2
    0
    Fritz Wunderlich
    29 Dec 2020
    17:32
    Kommentar:

    Klarer Fall: Menschen mit Hoden! Liebe Menschen mit Gebärmüttern und Hoden und alle anderen mit entsprechender medizinischer Beschreibung,na, wie klingt das zu Beginn einer Ansprache? Doch ganz entzückend, nicht?

    3
    0
      Gonzo
      29 Dec 2020
      20:46
      Kommentar:

      @Fritz Wunderlich: Oder Menschen mit Gebärvater......

      2
      0
    Gonzo
    29 Dec 2020
    17:57
    Kommentar:

    Frauen sind jetzt Menschen mit Menstruationshintergrund...........

    4
    0
      Diana
      29 Dec 2020
      19:19
      Kommentar:

      Gonzo: Als Frau darf ich darüber herzhaft lachen - der war wirklich gut ;-).

      3
      0
    Ralf Weidl
    29 Dec 2020
    18:22
    Kommentar:

    Sehr geehrte Damen und Herrn, ich habe eben mit meiner Frau gesprochen und Sie fühlt sich zu tiefst diskriminiert. Denn sie ist zwar eine Frau, allerdings hat Sie keine Gebärmutter mehr! Und nun??? Doch wieder das Wort Frau oder Mernschen,

    weiterlesen
    4
    0
    Dieter
    29 Dec 2020
    19:12
    Kommentar:

    Während die Richterskala eine physikalische Obergrenze hat, scheinen die Absurditäten keine zu haben

    3
    0
    Diana
    29 Dec 2020
    19:17
    Kommentar:

    Hm, was sind denn dann Frauen, bei denen aus medizinischen Gründen die Gebäurmutter entfernt wurde? Und müsste es nicht korrekterweise auch dann Angaben darüber geben, ob dieses Organ auch schonmal genutzt wurde? Nur so der Vollständigkeit halber. Ich meine in

    weiterlesen
    1
    0
    Daniel
    29 Dec 2020
    19:26
    Kommentar:

    Warum heißt das eigentlich Gebärmutter und nicht Gebärvater? Immer diese einseitige Diskriminierung.

    0
    0
    Choi
    29 Dec 2020
    19:47
    Kommentar:

    Na, die Männer sind die Menschen mit "Gebärvater"! Was ist denn mit der Frau, die die Totalextirpation wegen einer Unterleibkrankheit vollzogen hat, also "Mensch ohne Gebärmutter"? Ich bin froh, dass meine "Mutter"-sprache keinen Artikel hat. Die Asiaten haben glücklicherweise so

    weiterlesen
    0
    0
    Matthias Steen
    30 Dec 2020
    09:22
    Kommentar:

    Es gibt ja einige Frauen, denen wird im Laufe ihres Lebens die Gebärmutter aus medizinischen Gründen entfernt. Müsste die korrekte Einordnung von Frauen dann nicht heißen "Menschen, die eine Gebärmutter haben oder hatten"? Ich höre dann schon den Beginn von

    weiterlesen
    1
    0
    Lia
    30 Dec 2020
    14:27
    Kommentar:

    Ich bin wahrlich ein friedliebender Mensch und lehne jede Form der Gewalt ab. Sollte es jedoch jemals irgend jemand wagen mich als "Mensch mit Gebärmutter" zu bezeichnen, wird er / sie / es meine Faust in seinem Gesicht spüren. Und

    weiterlesen
    1
    0

Kommentar schreiben