Haben Abgeordnete und ZDF-Zuschauer unterschiedliche Lungen? Völlig unterschiedliche Empfehlungen zu Masken

Wahrscheinlich ist es ein großer Fehler, in diesen aufreibenden Tagen aufmerksam durchs Leben zu gehen. Und die Augen offen zu halten für Informationen von jeder Seite. Denn dann droht kognitive Dissonanz. So war erst kürzlich in der Sendung „Drehscheibe“ im gebührenfinanzierten ZDF ein Beitrag zu sehen, der das Tagen von Masken in den höchsten Tönen lobte. Das Thema: Was kann man in der Corona-Zeit Gutes für die Lunge tun? Dazu gab der Mainzer Sender fünf Tipps.

Neben Sport, gesundem, etwa mediterranem Essen und Dampf wird dort ausgerechnet die Mund- und Nasenbedeckung als gesundheitsfördernd empfohlen. Dass wenige Augenblicke zuvor noch die wirksame Kraft des „Aushustens“ empfohlen wurde („in dem Abhusten kommen die Bakterien und die Viren mit raus“), war für die Redakteure der Sendung offenbar kein Widerspruch. Wörtlich heißt es in dem Beitrag: „Fünfter und letzter Tipp: Maske tragen.“ (anzusehen hier ab Zeitmarke 32:00) Sodann sagt Prof. Dr. Thomas Kurscheid: „Die Maske hat nicht nur Nachteile, wie wir es häufig empfinden, sondern auch viele Vorteile. Weil: Sie trainiert die Atemmuskulatur. Ich habe natürlich einen erhöhten Widerstand, wenn ich da durchatme, das macht uns hier stärker“, der Professor zeigt auf seine Brust: „Was gut ist für die Lunge! Und zweitens gewöhne ich mich an den etwas höheren CO₂-Spiegel in der Atemluft, und das wiederum verbessert unsere Kondition“.

Es folgt Wohlfühlmusik, und daraufhin „die Moral aus der Geschichte“ von der Sprecherin: „Maskenpflicht gleich doppelt sinnvoll: Schützt vor Keimen, trainiert die Lunge, und das ganz nebenbei. So ist sie bestmöglich gewappnet gegen Viren. Und nicht vergessen: Nebenbei immer wieder mal tief durchatmen“. Das erinnert an einen Beitrag im „Stern“, in dem die Maske als Symbol der Freiheit gefeiert wurde (siehe hier).

Interessant wird all das vor dem Hintergrund einer Empfehlung aus einer Hausmitteilung des Bundestages vom 28. August 2020, die gerade im Internet kursiert. Die klingt nicht so, als ob das Maskentragen hilfreich für die Gesundheit wäre::

„Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signifikanten Anstieg der CO₂-Werte im Blut kommen, da die ausgeatmete Luft unter Umständen nicht so gut entweichen kann. Ein ständiges Aus- und wieder Anziehen der Mund-Nasen-Bedeckung ist aber auch nicht sinnvoll, da so das Risiko einer Kontamination erhöht wird. Zwischendurch sollte man sie also zum Durchatmen eher unters Kinn schieben, aber weitertragen.“

Vielleicht haben der gemeine Gebührenzahler und der Bundestagsabgeordnete und  -mitarbeiter verschiedene Lungen? Beziehungsweise ganz unterschiedliche physische Voraussetzungen? Wie sonst kann es sein, dass die Maske für den gemeinen ZDF-Zuschauer ein Gesundheitstipp ist, für Menschen im Bundestag aber riskant? Haben wir gesundheitlich angeschlagene Volksvertreter? Die empfindlicher sind als ihre Wähler? Fragen über Fragen. Man verzeihe mir den schwarzen Humor. Aber ohne den ist vieles schwer zu ertragen in diesen Zeiten.

Ich dachte zuerst, die Hausmitteilung könnte ein Fake sein. Auf Anfrage bestätigte aber der Bundestag ihre Echtheit:

Sehr geehrter Herr Reitschuster,
die von Ihnen angesprochene dringende Empfehlung für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) ist kurz nach Erscheinen überarbeitet worden, da diese teilweise fehlerhaft war.
Inzwischen ist die Entwicklung noch weitergegangen und der Bundestagspräsident hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Pflicht zum Tragen eines MNS enthält.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Presseinformation vom 5. Oktober 2020: https://www.bundestag.de/presse/pressemitteilungen/pm-201005-maskenpflicht-797132
Den vollständigen Text der Allgemeinverfügung des Bundestagspräsidenten finden Sie auf unserer Website: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw41-allgemeinverfuegung-masken-795794
Mit freundlichen Grüßen

XXXX XXXXX
Stv. Sprecher
Pressestelle

Ob auch die Stelle mit den CO₂-Werten im Blut zu den „teilweise fehlerhaften“ Passagen gehört, bleibt damit unklar. Ganz unabhängig davon: Die Angelegenheit zeigt, wie schnell sich der Stand von Medizin und Forschung ändern kann. Die Behauptung im ZDF, Masken seien gut für die Gesundheit, ist angesichts dessen gewagt. Die Widersprüche zeigen, wie sinnvoll deshalb eine breite öffentliche Diskussion wäre. Und das Anhören und Erörtern von Zweifeln und Bedenken – statt deren Tabuisierung und Verteufelung.

Bild: Jacob Lund/Shutterstock
Text: br

 

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
62 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Agnes Ster
4 Monate zuvor

Sagt bloß, Ihr wisst es noch nicht, die neuesten „Forschungs“ergebnisse von Prof. Dr. Wieler-Drosten, dem meistzitierten „Maskenexperten“ der Welt, DIE Sensation von internationaler Tragweite (Prof. Dr. Thomas Kurscheid ist nicht mehr auf dem neuesten Stand, die Ereignisse überschlagen sich. Prof. Dr. Wieler-Drosten „forscht“ unermüdlich rund um die Uhr, um tagesaktuell die Bürger mit den neuesten sensationellen „Forschungsergebnissen“ zu versorgen):

Masken verbessern durch sanfte Massage den Haarwuchs, die Hirnströme und das Hautbild, die Darmflora und somit das Immunsystem, steigern die Fitness, verhindern Akne, Herpes und Fußpilz, Unfälle, Diabetes, Herzinfarkt, Asthma, COPD und Depressionen, Epilepsie, Autismus, verjüngen und steigern die Schönheit. Mit Masken sehen die Menschen viiiel besser aus, Masken helfen gegen alles und retten 10.589.378 Leben. Mit Masken verlangsamen Sie den Alterungsprozess, das ewige Leben ist in Sicht. Wer mit dem wissenschaftlichen Fortschritt geht und auf ein gepflegtes Erscheinungsbild Wert legt, trägt Maske passend zur Garderobe. Wer keine Maske trägt, wird ganz früh sterben, weil viele böse kleine Käfer über sein Gesicht krabbeln. Die sind so klein, mit bloßem Auge kann man sie nicht sehen. Eine Neuentwicklung mit integrierter Magensonde nach Prof. Drosten geht in Kürze in Produktion. Das spart den Einkauf und den Restaurantbesuch, die Astronautennahrung liefert Amazon per Drohne. Das erlaubt den Kunden die optimale Sicherheit und maximalen Komfort. Masken werden ständig nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen von Prof. Drosten und Veterinär Wieler weiterentwickelt, um den Komfort und die Sicherheit weiter zu optimieren.

Aus dem Lagebericht vom 28.02.2027 des RKI: Alarmstufe rot – die Gesundheitsämter haben bei der Rückverfolgung vereinzelte verantwortungslose Virenschleudern (Partypeople, Superspreader) gesichtet. Die Virenschleudern wurden zur Optimierung der Hygiene erschossen, die Viren sichergestellt. Es wurden 325 Viren sichergestellt. Die Lage ist dramatisch und könnte zu einer unkontrollierbaren neuen Welle mit 423.586,357 Coronatoten führen, hat Prof. Drosten berechnet.
Prof. Drosten, der die hochgefährlichen neuen Killerviren analysierte (es handelt sich um Covid 67, mit einer Mortalität von 100%, das sich ganz besonders über die Tränenflüssigkeit verbreitet, aber auch über andere Eintrittspforten), hat sofort einen neuen PCR-Test entwickelt und wurde aufgrund der katastrophalen epidemiologischen Lage mit der Entwicklung einer virendicht schließenden Taucherbrille beauftragt, um die Augen vor Viren zu schützen.
Es herrscht 24-Stunden- Ausgangssperre
Schließen und vernageln Sie Türen und Fenster, dichten Sie alle Ritzen ab, desinfizieren Sie ihren Körper, den Darm, die Nase und die Atemwege 4 x täglich – solange, bis wir einen Impfstoff haben. Tragen sie virenabweisende Kleidung mit Spezial-Virenschutz-Desinfektions-Appretur, Doppelmaske auch beim Schlafen. Benutzen Sie nicht Ihre Toilette. nähern Sie sich Mitbewohnern nicht auf weniger als 10 m. Das ist eine Verordnung, leichte Verstöße werden mit einer Geldbuße von 150.000 Euro verfolgt, im schweren und im Wiederholungsfall werden Sie erschossen.

Bleiben Sie gesund, schützen Sie sich und andere, wir sind ein Team, wir passen aufeinander auf, wir sind solidarisch, wir retten Leben, danke, dass Sie solidarisch sind. Bleiben Sie gesund

Agnes Ster
4 Monate zuvor

Wie verhindern wir den Klimawandel? Prof. Dr. Wieler, renommierter und meistzitierter Experte der Gen-Forschung, ist der Lösung nah, wie nie:

Wir entwickeln eine Gen-Impfung in unserem neuen hochspezialisierten Drosten-Forschungslabor der Bill & Melina-Gates-Foundation, die den menschlichen Umweltsau-Organismus klimaneutral zu optimaler Atmung programmiert, sodass er ein Gemisch von 50 % CO2 und 50% O2 benötigt. Das CO2/O2-Gemisch filtern wir in Großanlagen aus der Atmosphäre und füllen es in 5 Liter Sauerstoff-CO2-Flaschen, die der klimaneutral perfektionierte Mensch der Zukunft mit sich führt, befestigt an einem vollautomatischen ergonomischen Bett mit integriertem Beatmungsgerät. Der klimaneutral perfektionierte Mensch atmet das 50/50- Gemisch ein und wieder aus, es wird in der Flasche wieder aufgefangen, sodass eine Flasche ressourcensparend für das ganze Leben reicht. Integriert in das ergonomische Bett der Superlative, entwickelt und produziert von Elon Musk- Jeff Bezos-Mark Zuckerberg-Larry Elison-sinnvolle-Produkte- Company & Co. ist eine Desinfektionsbedampfungsanlage, die Ernährung erfolgt über Magensonde mit umweltschonender kalorienangereicherter Flüssignahrung aus dem Chemielabor. Für optimales Wohlbehagen erhält der klimaneutral optimierte Mensch per Dauertropf Stimmungsaufheller, leichte Narkosemittel, Antidepressiva und Neuroleptika verabreicht, sodass ein angenehmer, behaglicher schmerzfreier Dämmerzustand stets gewährleistet ist. Der vollautomatische Rollstuhl wird zum Schutz vor Viren und Erregern jeder Art in einem 2×2 m großen Vakuumzelt untergebracht, Ausscheidungen jeder Art werden vollautomatisch abgesaugt und desinfiziert – damit der gefährliche „Kamineffekt“ nach Prof. Lauterquatscht sicher verhindert werden kann.

Da wir uns in einer klimatologischen Notlage von globaler Tragweite der höchsten Dringlichkeitsstufe 12 befinden, wird die Forschung von Ihrer globalen Regierung mit Steuergeldern und ihren Vermögen finanziert und angesichts der außerordentlichen Dringlichkeit auf klinische Studien verzichtet. Der Impfstoff ist sicher, optimal bekömmlich, erhöht das Wohlbefinden, verbessert Ihre Gesundheit und erhöht ihre Lebenserwartung, Krankheiten gehören der Vergangenheit an. Er erfüllt in optimalster Weise alle Sicherheitsnormen.

zdago
4 Monate zuvor

haben Abgeordnete und ZDF-Zuschauer unterschiedliche Lungen?
Vielleicht sind das Echsenmenschen ! Sie kennen doch die VT, daß wir von Echsen aus dem Untergrund beherrscht werden, die sich nur als Menschen tarnen.
Das wäre eine Erklärung.
Oder der Virus ist doch auf genetische Konstellationen abgestimmt, und die Abgeordneten gehören alle dem Menschenstamm an, der dagegen immun ist.
Das wäre allerdings dann Herrscherwissen.
Sie kennen das ja :
Das Schaf weiß : hier gibt es gutes Futter, bei Regen ein Dach und der Hund beschützt mich vor dem bösen Wolf – der Schäfer weiß : die werden geschoren, verkauft und geschlachtet!

Es könnte auch sein, daß sie wissen, wo der Virus freigesetzt wird – Herrscherwissen !

Angela
4 Monate zuvor

Zur blödsinnigen Argumentation des ZDF fällt mir nicht mehr viel ein. Sehr viel jedoch zum Schaden des ständigen „Maske tragens“ (es gibt noch viele andere Argumente gegen die Maske):

Die Politik verlässt sich darauf, dass die Bevölkerung brav ihre Stoffmasken trägt – medizinische Masken für Jeden, die nach Gebrauch oder zumindest täglich weggeworfen werden (wie medizinisch sinnvoll), wird es wohl nie geben.

Stoffmasken sind eine hygienische Katastropfe:
– die meisten Menschen waschen die Masken nie oder selten
– Beim Tragen wird die Maske durch die in der Atemluft enthaltenen Feuchtigkeit deutlich eingefeuchtet, sehr zur „Freude“ vieler Bakterien und Pilze
– üblicherweise werden die feuchten Masken nach dem Tragen in die Hosentasche gesteckt, wo die Keimzahl in kurzer Zeit rapide steigt. (Anmerkung: bei einer angenommenen Verdoppelungszeit von 2 Stunden kann rein rechnerisch die Keimzahl innerhalb von 24h um den Faktor 1000 zunehmen, nach 48 h um 1 Million (unter optimalen Bedingungen)).
– wenn dann noch vom letzten Essen einige Speisereste in die Maske gelangen, ist das ein „Freudenfest“ für die Keime
– Die meisten Bakterien dürften unschädlich sein, aber nicht alle. Ganz besonders auch Pilze können schwerwiegende Lungeninfektionen hervorrufen – eine Bedrohung gerade für Menschen mit Immundefizit oder Lungenschäden.

Sehr wirksam wäre, von einigen Masken nach Dauernutzung Keime auf Nährböden anzuzüchten. Das resultierende Bild dürfte die Diskussion „bereichern“.

Rainer Neuhaus
4 Monate zuvor

Ich frage mich momentan, wieso die Spezies Homo Sapiens sich nicht mit völlig verkümmerten Lungen entwickelt hat. Tausende Jahre ohne Maske, unvorstellbar. Sorry, aber ohne diesen Sarkasmus kann ich das nicht mehr ertragen. Vor allem auch deshalb, weil im direkten Gespräch kein sachliches Argument akzeptiert wird. Egal wie stichhaltig. Ich kann genau so gut mit der Katze diskutieren. Vorteil, die gibt keine hirnbefreiten Antworten.

Smilla
4 Monate zuvor

Die haben auch komplett unterschiedliche Organe. Auch leben sie in Sauerstoffzelten, Einzelkammern auf Nibiru. Das wussten viele nicht. Jetzt offenbart sich das Ganze endlich.

Felizitas
4 Monate zuvor

Ja wie wird man Proffesor? Vielleicht werden bei dem Einen oder Anderen dieser mal wertvolle Titel hinter her geworfen? Wer weiß! Neulich gab es bei Joutube einen interessantes Gespräch mit Prof. Wodarg. Er hat einen Selbstversuch mit einem Sauerstoff Oxymeter gemacht. Nach einer halben Stunde war die Sauerstoffsättigung seines Blutes bei
94 % angekommmen. Normal sind 98 %. Diies war so als hätte er ohne Training auf einen Beg geklettert. Für einen trainierten Menschen nicht problematisch, aber für normale Bürger die daran nicht gewöhnt sind höchst ungesund. Dieser Wert von 94% Sauerstoff im Blut führt im Krankenhaus fast immer zu einer zusätzlichen Sauerstffgabe über eine
Nasensonde.

Roland Lüthi
4 Monate zuvor

Der höhere Atemwiderstand bedeutet auch Stress für den Körper. Bei Stress schüttet man Hormone aus, darunter auch das Cortisol (C21 H30 O5) welches mit dem synthetisch hergestellten Cortison (C21 H28 O5) verwandt ist. Die beiden trennt eigentlich nur das Molekulargewicht, doch eines haben beide gemeinsam sie Schwächen das Immunsystem. Deshalb wird Cortison auch bei entzündlichen Erkrankungen wie zum Beispiel Rheuma eingesetzt, um überschiessende Immunreaktionen zu reduzieren. Vielfach missbrauchen Ausdauersportler auch Cortison haltigen Asthma Spray um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Ob dies gesund ist wage ich schwer zu bezweifeln.

Norbert Brausse
Antwort an  Roland Lüthi
4 Monate zuvor

Das Problem ist nicht der Atemwiderstand, den haben wir alle, wenn wir im Hochgebirge steil bergauf steigen sondern die Tatsache, dass man für jede Dummheit eine Erklärung findet.

Hans Marner
4 Monate zuvor

Anfang August hat sich ein vereinsamter Nachbar von mir das Leben genommen, der sehr unter dem Lockdown gelitten hat und. Er hat seine vorhandene Lebens-Labilität in Kombination mit Alkohol und der Pflicht, sich zu isolieren mit Sicherheit zum Schlechtesten beeinflusst haben.

Ich habe vor vielen Jahren mal im Altersheim ausgeholfen. Diese zwei Spätdienste werde ich nicht vergessen: Viele zu versorgene Menschen, ruppiger Ton der wenigen Angestellten (schlechtes Deutsch und fehlender kultureller Hintergrund führt durch Nichtverstehen zu noch mehr Vereinsamung der Insassen),
ruppige Sprache, primitiver Geist, ruppiger Umgang; ein zutiefst erschütterter, quasi augelieferter intelligenter alter Herr.

Das war eine Station von Tausenden in Deutschland. Die Vorstellung, daß seit dem Logdown quasi Besuchsverbot herrscht ist grauenhaft. Mißbrauch, Willkür, Quälen, verbal- und körperliche Gewalt und Schlimmeres sind ohne jede Kontrolle von außen Tür und Tor geöffnet.
Ich habe in 15 Jahren Gesundheitswesen verbale, psychische und körperliche Gewalt gesehen, von pflegerischer und ärztlicher Seite, sei es aus Überförderung, Überdruss oder Lust.
Wie gesagt, die Vorstellung, daß viele Menschen jetzt total ausgeliefert sind, ist so furchtbar, daß ich es so schnell wie möglich wieder verdränge.
(Ich weiß, es gibt auch viele wunderbare Pflegekräfte und Ärzte)

Soweit, gute Grüße

Hans Marner

Andreas Kiss
4 Monate zuvor

Leute, ihr seid super! So viele witzige und hintergründige Kommentare. Ganz stark!
Ich hoffe, ihr habt alle mindestens fünf Kinder, damit die Intelligenz diesen Wahnsinn überlebt.