Demokratie – weggespült? Wie ein Ex-SED-Mann Demonstranten "beregnete"

Weil Deutschland in Sachen Internet fast schon etwas von einem Entwicklungsland hat, war meine Live-Übertragung von der Demonstration gegen das „Corona-Gesetz“ heute aus Berlin leider ein technischer Hindernislauf – auch zwischen den Plattformen. Wie versprochen habe ich noch die wichtigsten Momente zusammengeschnitten – und dem gegenübergestellt, was am Abend in der Tagesschau zu sehen war.

Bitte seien Sie nicht zu streng, was Unzulänglichkeiten beim Schnitt des Videos angeht – es wurde gegen sechs Uhr morgens fertig und ich war seit 8 Uhr in der Früh auf den Beinen im Dauereinsatz. Aber mit Videos zu aktuellen Ereignissen ist es wie mit Brötchen – wenn sie alt sind, sind sie nicht mehr so recht zu gebrauchen. Hier geht es zu dem Video per Link (alternativ können Sie es sich etwas weiter unten direkt auf der Seite ansehen). Nicht nur aus Zeitnot habe ich mich dafür entscheiden, im Wesentlichen die Original-Ansagen aus den Übertragungen stehen zu lassen.

Eine Leserin schrieb in den Kommentaren zu meinem Text-Bericht über die Kundgebung heute: „Mein Gott, die Demonstration wurde aufgelöst, weil sich (wiedermal) nicht an die Auflagen gehalten wurde. Die dann (illegalen) Demonstranten wurden mehrfach (fast eine Stunde lang) aufgefordert, den Platz zu räumen, bevor der Wasserwerfereinsatz begann. Dazu kommt noch, dass kleine Teile der Menge sehr aggressiv waren und Polizei und Presse mit Feuerwerkskörpern, Flaschen und anderen Gegenständen beworfen wurden. Von daher war der Einsatz der Wasserwerfer nur konsequent und richtig.  Schade ist nur, dass friedliche Demonstranten die Taten einiger Idioten ausbaden mussten.“

Berlin vs. Leipzig

Ich habe in Leipzig weitaus mehr Provokationen erlebt als in Berlin und deutlich brutalere Störer. Dennoch setzten die Sachsen anders als der rot-rot-grüne Senat in Berlin auf Deeskalation und in meinen Augen war das auch die richtige Entscheidung. Offenbar hatten die Sachsen andere Prioritäten, denn nach der Sichtweise vieler Kommentatoren hätten sie noch härter vorgehen müssen als die Berliner.

Ob man den Einsatz von Wasserwerfern im November gegen eine Menge, in der Kinder und sehr viele alte Menschen sind, für verhältnismäßig hält, ist sicher subjektiv. Umso mehr in Zeiten einer Pandemie, in der eigentlich die Gesundheit höchste Priorität haben müsste. Und der Immunität und den Hygieneregeln sind Wasserwerfer wohl eher nicht zuträglich. Ich kann nicht beurteilen, ob die „sehr aggressiven“ Personen, die ich persönlich nicht gesehen habe, aber die laut diversen, glaubhaften Augenzeugenberichten vor Ort gewesen sind, so schwerwiegend waren in ihrem Störpotenzial, dass sie es unmöglich machten, so zu agieren wie die Leipziger Polizei. Deeskalierend. Das tut die Berliner Polizei etwa auch, wenn beim alljährlichen sogenannten “Al Quds”-Marsch radikale Islamisten durch Berlin ziehen und die Auslöschung Israels offen fordern oder Klima-Extremisten von “Extinction Rebellion” Teile der Innenstadt und Autobahnzufahrten blockieren. Da kommen keine Wasserwerfer zum Einsatz.

Schauen Sie sich zum Vergleich an, welche gewalttätigen Szenen im Sommer bei der Black-Lives-Matter-Demo in Berlin zu sehen waren – die nicht einmal aufgelöst wurde, geschweige denn, dass die Polizei Wasserwerfer einsetzte (hier zu sehen).

P.S.: Ein Leser schrieb mir heute: „Mir geht die eine Situation aus Ihrem Livestream nicht aus dem Kopf , als der Mann vom Roten Kreuz von der Polizei zu Boden gebracht, anschließend abgeführt wurde und Sie selbst dabei weggestoßen wurden. Ihre Reaktion darauf, ‘warum tun Sie das, warum stoßen Sie mich weg?‘ Die Antwort des Polizisten, dessen Rückennummer Sie sogar im Stream nannten, ‘Ihr seid Faschisten‘ . Geht es eigentlich noch deutlicher, wie diese SED-Geisel-Geiseln ticken?“ (anzusehen ist die Szene hier).

Bild: red
Text: br

 

 

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
131 Kommentare
Neueste
Älteste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
A.R.H
3 Monate zuvor

Grüß Gott,
und so beginnt es!
1.“Maskenpflicht“
2. Impfung ersetzt „Maskenplicht“
3.Wer sich der Impfung verweigert erlebt 1789:
https://www.pravda-tv.com/2020/11/kanada-ausschreibung-fuer-programmierbare-hydraulik-guillotinen-die-zur-unterstuetzung-der-kanadischen-reaktion-auf-covid-19-benoetigt-wird/
https://thereport.be/article/?u=https%3A%2F%2Fwww.naturalnews.com%2F2020-11-15-canadian-government-publishes-bid-request-for-programmable-hydraulic-guillotines-covid-19.html&n=0&s=2&c=1&pn=Anonymous
https://buyandsell.gc.ca/procurement-data/tender-notice/PW-PD-005-78707
Dafür sind die Guillotinen:Offenbarung 20:4
„4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1 000 Jahre mit Christus[2]“
Wie wird der Geimpfte denn eigentlich nachweisen können geimpft worden zu sein? Der Nachweis wird durch ein „Zeichen“an der Stirn oder der Hand erfolgen:Offenbarung 13:16-18 „16 Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens\[3\].18 Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666\[4\].“
Nun frage Dich selbst, ob Du Hoffnung und ewiges Leben willst?
Wie erhält man ewiges Leben und Hoffnung?
Indem man liest und das Gelesene glaubt:
Korinther 15:1-8 „1 Ich erinnere euch aber, ihr Brüder, an das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch fest steht, 2 durch das ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Wort festhaltet, das ich euch verkündigt habe – es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet.3 Denn ich habe euch zu allererst das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften,\[1\] 4 und daß er begraben worden ist und daß er auferstanden ist am dritten Tag, nach den Schriften, 5 und daß er dem Kephas erschienen ist, danach den Zwölfen. 6 Danach ist er mehr als 500 Brüdern auf einmal erschienen, von denen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind. 7 Danach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln. 8 Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin.“
Johannes 3:14-21
Der Sohn Gottes ist als Retter in die Welt gekommen
„14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, 15 damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. 16 Denn so \[sehr\] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. 17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat. 19 Darin aber besteht das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 20 Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. 21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott getan sind.“
Römer 10:9-11 „9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; 11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!«“
Nun sobald man glaubt,also wiedergeboren wurde ist man mit dem Heiligen Geist versiegelt:
Epheser 1:13-14 „13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt\[6\] worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung, 14 der das Unterpfand\[7\] unseres Erbes ist bis zur Erlösung des Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.\[8\]“
Die meisten Menschen werden es nicht glauben,aber die Zeit die noch übrig ist um wiedergeboren und somit gerettet zu werden läuft bald ab,schon bald wird geschehen was 1.Thessalonicher 4:16-17 beschrieben ist: „16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.“

Maranatha

Agnes Ster
3 Monate zuvor

Entweder sind alle Richter der oberen Verwaltungsgerichte unfähige Trottel, oder die von Merkel gebrieften Gemeinden verstoßen unablässig gegen geltendes Recht. Auch die Demo mit Bodo Schiffmann in Frankfurt wurde erneut vom Gericht genehmigt, nach dem die Versammlungsbehörde unter SPD-Feldmann sie erneut verboten hat. Letzten Samstag wurde die vom Gericht genehmigte Kundgebung schon nach kürzester Zeit rechtswidrig aufgelöst, auf lautstarken Befehl der Antifa und Anordnung des Antifa-Spezis, SPD-Feldmann.  Zuerst haben sie nur einen Teil des genehmigten Geländes freigegeben, sodann die dicht an dicht gedrängte hochaggressiven Feldmannfreunde der Antifa auf das von der Polizei verkleinerte Kundgebungsgelände gelassen und zugelassen, dass die hochaggressive Antifa die Teilnehmer beleidigte und bedrohte.  Die Abstände waren im kompletten Bereich, mit Ausnahme des Bereichs, der von der Antifa überfallen wurde, eingehalten, der größte Teil der Teilnehmer trug zusätzlich Masken. Es macht null Unterschied, ob es sich um Demos mit eingehaltenen Hygieneregeln handelt, die verbieten rechtswidrig fast alles, die Veranstalter müssen bei jeder Demo wieder und wieder die Gerichte einschalten und wenn Gerichte dem Verbot widersprechen, lösen sie unter häufig von der Polizei selbst geschaffenen Vorwänden auf. Auch wenn, wie in Frankfurt, die Gerichte die Abstandsregeln für ausreichend halten, wie kürzlich in Frankfurt, halten sich die Polizei und die Versammlungsbehörde nicht daran. Einkesseln, Platz nicht vollständig freigeben, hochaggressive Gegendemonstranten in den Demonstrationszug eindringen lassen oder aufs Kundgebungsgelände. Weil die Demonstranten sich auch von massiver Polizeigewalt in diversen Städten und den unablässigen Rechtsbrüchen der Behörden nicht vom Demonstrieren abhalten lassen, haben sie die Eskalation nun weiter gesteigert und setzen neben der Polizeigewalt und den beschriebenen Verhinderungstaktiken nun auch Wasserwerfer gegen Frauen, Kinder, alte Menschen, Behinderte ein und Tränengas.  Nach der Verkündigung der rechtswidrigen Auflödung ist SPD-Feldmann erscheinen uin rautem Tete a Tete mit Antifa und Polizei. Wer sich über das rechtswidrige Verhalten beschwert, erhält sofort einen Platzverweis, während die hochaggressive Antifa dicht gedrängt die Teilnehmer weiter bedrohen und beleidigen darf, mit freundlicher Genehmigung der Polizei und des Oberbürgermeisters von der Antifa-SPD. Nach den Platzverweisen aufgrund unserer Beschwerden wurden wir von hinten von der Polizei durch das Antifa-Gedränge sehr unsanft geschubst, obwohl wir uns sofort freiwillig entfernten. Die hochaggressive Antifa tobte dicht an dicht gedrängt weiter und beleidigte die Versammlungsteilnehmer, was noch von Weitem zu hören war. Der Polizei und Feldmann hat das prima gefallen, unternommen wurde nichts. Mal schaun, was sie sich heute an Rechtswidrigkeiten einfallen lassen, um eine genehmigte Demo rechtswidrig zu verhindern. Wenig später kamen dann (erstmalig in der BRD in Coronademos) Wasserwerfer gegen Frauen, Kinder, alte Menschen und Rollstuhlfahrer zum Einsatz sowie Tränengas. Auch Atteste nicht „anerkennen“ ist sehr beliebt. Selbst als das in Frankfurt noch Miniversammlungen mit riesigen Abständen waren, haben sie das angewandt, um Menschen mit Attesten abzuführen.  Oder Minispaziergänge mir großen Abständen (es gab seinerzeit keine Maskenpflicht) gar nicht erst loslaufen zu lassen. Und wenn man sich über die Rechtswidrigkeiten beschwert, erteilen sie Platzverweis oder drohen mit Strafanzeige wegen angeblicher „Straftaten“. Als ich die angebliche Straftat seinerzeit von mir wies, und Auskunft wollte, welche Straftat das angeblich gewesen sein soll, behauptete der Kerl glatt, ich hätte beim Diskutieren des Sachverhaltes mit dem Finger auf ihn gezeigt, was er als Bedrohung der Polizei auffasse. Wenn ich jetzt mich entfernen würde, würde er aber „gnädig“ von einer Strafanzeige absehen. In Frankfurt geht es immer in Bezug auf die „Abstände“ nach den „Regeln“ zu. Wir sind noch immer nicht sonderlich viele und sehr zahm.

Mal schauen, was sich die Polizei und Feldmann heute einfallen lassen werden, um eine gerichtlich genehmigte Kundgebung zu verunmöglichen.

Agnes Ster
Antwort an  Agnes Ster
3 Monate zuvor

Sorry, einen Punkt muss ich korrigieren – in Frankfurt wurde kein Tränengas eingesetzt, Pfefferspray gab es erst bei Geisel.

Anke Zimmermann
3 Monate zuvor

Was soll ich jetzt von all den Politikern und Journalisten halten, die seit Jahren Deeskalationstrategien der Polizei fordern, selbst wenn ein Mob durch die Straßen zieht, der Brände legt, Sachschaden verursacht ünd körperliche Gewalt gegen Polizisten verübt? Warum sollte ich ihnen je wieder vertrauen? Wie kann ich sie jetzt noch ernst nehmen? Wo bieten sie mir noch einen Grund, sie zu respektieren? An die Polizei, ich habe euch aus den oben erwähnten Gründen lange zugehalten, dies ist seit gestern vorbei.

Ja, die Bilder erschüttern mich und machen mir Angst, doch werden sie mich nicht davon abhalten zu demonstrieren, wir haben Kinder in dieser Welt. Ich bin mir nicht sicher, das diese Regierung schon so fest im Sattel sitzt, wie sie sich einbildet. Meinungsbildung durch Umfragen und Framing scheint bei Politik und Medien stärker zu wirken, als in der Gesellschaft. Die glauben sich ihre eigene Propaganda. Selbsthirnwäsche mittels Autosuggestion. Am Ende wird man sehen, ob die Akteure den Vertrauensverlust den sie verursachen, politisch überleben.

Robert Leubner
3 Monate zuvor

Peter Altmaier hat es auf den Punkt gebracht, wie die Regierung und viele Mitglieder des Bundestages denken. „Sie sind eine Minderheit!“ sagte er zu einer Reporterin, die ihn stellen und kritische Fragen stellen wollte. Die CDU hatte Ende 2019 gerade mal noch knappe 400 Tsd. Mitglieder. Die SPD schlägt bei der selben Zahl auf. Alle Parteien im Parlament zusammen kommen auf ca. 1,2 Mio. Mitglieder. Ich glaube Herr Altmaier ist auf dem Holzweg. Der außerparlamentarische Widerstand hat ganz sicher mehr als 1 oder 2 Mio Anhänger. Schon deshalb ist er in der Minderheit. Ganz davon zu Schweigen, dass er jede Minderheit braucht, um gewählt zu werden.

quod natum est ex Deo
Antwort an  Robert Leubner
3 Monate zuvor

Der Herr der gestern  dafür gestimmt hat  😉

Keine Partei bekommt wirklich was auf die Kette  !!!! Keiner von denen ist wirklich gewollt! Wo sind denn Zahlen mit über 50 % die durch das Volk abgestimmt sind  ….? Und genau das ist es ja… Die tun alle noch als seien sie was…. Ja! Hochgradig abhängig  🙂 Nun… Wenn es um richtig fette Beute geht tun sich Clans auch schon mal zusammen….

Jedoch mit Vertrauen hat das nichts zu tun.  Und dann hat man noch überall die kleinen rum laufen die an der Lunte zünden um hintenrum die Leute zu locken… echt niedlich… aber das wird sich eh ändern.

u.h.te.
Antwort an  Robert Leubner
3 Monate zuvor

Es sind gefühlt zu viele EX SED „Mitarbeiter“ incl. Kanzlerin, in der „GRO.-Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands-.KO“ an der „Leitkultur SED“ am vorbereiten. Das war die viel gepriesene Antifa_Kultur, die auch gefühlt seit Kohl’s Mädche die Fäden zog um „DEN“ Wechsel einzuleiten eingesetzt wurde. Seit der Zeit ist die Beschuldigung „Rechter bis NAZI“ inflationär gegen ALLES was nur ein,“das sehe ich anders! ,auch nur andachte, missbraucht worden.Das da Parteien der Mitte der GROKO  mundtot gemacht wurden, liegt an der ungeschulten Unfähigkeit der „Politiker“ sich frei zumachen von Übelsten Behauptungen  nach „ART“ der SED_DDR. Hatte es doch der Linken incl. Groko und Grünen eine freie Links_Polit_Bahn verschafft.Nach dem Gesellenstück der Linksgrün „influence_ter GRO_KO“ im Still der SED 2.0,  in der BRD, sollte jeder sich überlegen wo der „GRÜNE Weg“ hingeht . Wer in FUTUER ein Lock-down wegen Klima-Umwelt-usw. anzuwenden plant, brauch eine ähnliche Vorgehens Weise ! Da ist eine 100% Zustimmung von GRÜN-LINKS und Rest GROKO zur der  „Deutschen Welt_RETTUNG“ unerlässlich. Weil DAS kann der ohne Ausbildung Besser_Wissi Politiker nicht der langsamen Welt überlassen. Einer muss ja VORAN GEHEN,wer könnte das Besser als LINKS_Gr€ün€, Steuern sind Automatisch in der Staatskasse,ne woar?!

kritik2020
3 Monate zuvor

Lieber Kollege Reischuster, vielen Dank noch für den Videozusammenschnitt, Leider war ja Ihre Live-Übertragung im digitalen Entwicklungs-D oft abgebrochen. Nun kann ich mir noch einen weiteren Überblick über die Ereignisse machen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich leider nicht vor Ort sein und war auf die Beichte von freien Medien angewiesen. Die Attacken auf Sie als Journalist sind besonders zu verachten, die nicht verhältnismäßige Gewalt gegen die Teilnehmer ebenso. Noch nie habe ich als ehem. Journalist im Bundestag erlebt, dass ein Gesetz in wenigen Stunden beraten, abgestimmt, im Bundesrat beschlossen und vom Bundespräsidenten unterzeichnet wurde. Das ist wohl einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik und sagt alles über die Hintergründe und Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes aus, dass nun vom BVG zu überprüfen wäre.

Die Polizei wollte offenbar auch nicht ihre freie Berichterstattung akzeptieren, die Bilder von älteren Menschen, die zu Boden geworfen werden, Fußtritte in den Rücken von am Boden Liegenden u.ä. sind eines Rechtsstaates unwürdig. Die Behinderung der Pressearbeit hat mich erzürnt. In meiner Zeit hatte ich ein eher friedliches Verhältnis zu Demoteilnehmern aller „Lager“ und auch die Unterstützung der Einsatzkräfte. Das hat sich offenbar grundlegend geändert. Ihnen alles Gute. Muss das Video noch bis zum Ende ansehen….

K.D.Weber, Hamburg
3 Monate zuvor

Entsetzliche Bilder aus Berlin. Unglaubliche Polizeigewalt gegen ein paar friedliche und harmlose Demonstranten zumeist aus der moderaten Mitte der Gesellschaft. Das neue Merkel-Deutschland stellt sich als brutaler und autoritärer Polizeistaat dar und zeigt sein hässliches Gesicht. SED/SPD-Innensenator Geisel eskaliert und provoziert die Situation vorsätzlich, um dann erschreckende Gewalt gegen den aufsässigen Teil der Bevölkerung auszuüben. Mit Corona-Maßnahmen hat das alles doch nichts mehr zu tun. Die Kinder der DDR und Merkels große Transformation haben Demokratie, Pluralismus und unsere Werte der Aufklärung gefressen. Es sind Bilder wie aus Minsk, Moskau oder Hongkong. Nun ja, dahinter steckt ja auch die gleiche politische Couleur und gelernt ist eben gelernt. Derweil feiern die Bundestagsabgeordneten ihr verfassungsrechtlich fragwürdiges ‚Ermächtigungsgesetz‘ und den brutalen Polizeieinsatz und adipöse SPD-Apparatschiks im Ministeramt und zickige Weinköniginnen aus einem Provinznest in RP verhöhnen und beleidigen Volk und Demokratie. Ein rabenschwarzer Tag in der Geschichte der Republik. Genau das wollten die Väter (und natürlich Mütter) des so wichtigen Grundgesetzes, das jetzt ausgehebelt wird, verhindern. Mit riesen Schritten bewegen wir uns in den dritten Totalitarismus in Deutschland innerhalb von nur einhundert Jahren. Aber auch ein Tag der Schande für die Polizei. Ich habe die Beamten bislang immer gegen Anfeindungen verteidigt. Das ist nun, nach diesem Tag, ein für alle Mal vorbei. Angesichts der Bilder habe ich für Euch nur noch tiefste Verachtung. Schämt Euch! Die Geschichte wird dann auch in ARD und ZDF haarsträubend verdreht und es wird wieder gelogen, dass sich die Balken biegen. Die MSM folgen natürlich. Ist aber alles schon vom Totalitarismus bestens bekannt. Was kommt als nächstes? Entmachtung der Jurisdiktion als dritte Staatsgewalt, Streichung der Wahlen 2021, Umerziehungslager? Ich hoffe nur, dass neben dem unermüdlichen und mutigen Herrn Reitschuster, dessen ausgezeichnete Arbeit wir gar nicht genug schätzen können, auch viele ausländische Journalisten unterwegs waren, damit zumindest das Ausland erfährt auf welchen unheilvollen Weg sich das neue Merkel-Deutschland befindet. Ich habe hier immer gern gelebt, möchte aber eigentlich jetzt hier nur noch ganz schnell weg. Jetzt weiß ich wie sich Menschen 1933 oder 1961 gefühlt haben müssen. Hätte mir das, nach all den guten Jahren in Demokratie und Freiheit, nicht erspart bleiben können? Wenn Freiheit und Demokratie erst gänzlich verloren sind, soll mir bitte ja keiner wieder sagen, das alles hätten wir ja nicht gewusst.

Ian C.
3 Monate zuvor

Guten Tag, Herr Reitschuster.

Auch ich möchte an dieser Stelle meine größte Hochachtung für Ihre Arbeit aussprechen. Eine Überweisung geht heute raus.

 

Eine Frage / Idee / Anmerkung meinerseits – wenn ich immer wieder lese und höre, daß viele Polizisten selbst nicht von ihrem Tun überzeugt und zum Teil sogar entsetzt sind, könnten Sie dann hier nicht eine Art von „Kummerkasten“ einrichten, in dem Polizisten unter Wahrung von Anonymität und Verschwiegenheit aus dem Nähkästchen plaudern? Gerade bei der Berliner Polizei stelle ich mir das sehr interessant vor.

 

Weiterhin alles Gute, und mischen Sie den Laden weiter auf.

Eine Fallzahl
Antwort an  Ian C.
3 Monate zuvor

Wahrung von Anonymität? Hier im Netz? In Deutschland?

Das genießen ja anscheinend nicht mal Individuen die sich selbst Kanzler oder Politiker nennen.

Selbst wir hier sind sitzen quasi im Glaskasten.

 

kritik2020
Antwort an  Eine Fallzahl
3 Monate zuvor

@Eine Fallzahl // Das ist genau so und das müssen alle wissen und beachten!

Ian C.
Antwort an  Eine Fallzahl
3 Monate zuvor

„Wahrung von Anonymität? Hier im Netz? In Deutschland? Das genießen ja anscheinend nicht mal Individuen die sich selbst Kanzler oder Politiker nennen. Selbst wir hier sind sitzen quasi im Glaskasten.  “

 

Das ist mir klar. Aber es gibt ja immer noch klassische Wege, zum Beispiel einen einfachen Brief. Da sind der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt.

 

In diesem Zusammenhang der alte Eröffnungsgruß bei Telefonaten in die DDR – ich grüße alle angeschlossenen Mithörer 🙂

Agnes Ster
3 Monate zuvor

„Mein Gott, die Demonstration wurde aufgelöst, weil sich (wiedermal) nicht an die Auflagen gehalten wurde. Die dann (illegalen) Demonstranten wurden mehrfach (fast eine Stunde lang) aufgefordert, den Platz zu räumen, bevor der Wasserwerfereinsatz begann. Dazu kommt noch, dass kleine Teile der Menge sehr aggressiv waren und Polizei und Presse mit Feuerwerkskörpern, Flaschen und anderen Gegenständen beworfen wurden. Von daher war der Einsatz der Wasserwerfer nur konsequent und richtig.  Schade ist nur, dass friedliche Demonstranten die Taten einiger Idioten ausbaden mussten.“

Illegale Demonstranten – so, so. Demonstranten, die verfsssungswidrige „Hygiene“ regeln, gegen die sie demonstrieren und die sie zumindest teilweise gar nicht einhalten können, nicht einhalten können, sind „illegal.“ Illegale Menschen. Die Demo wurde aufgelöst wegen der „Hygieneregeln“ und Wasserwerfer und Tränengas wurden eingesetzt, um die Menschen, die sich nicht entfernen wollten, vom Platz zu vertreiben. Weder ich, noch mindestens 20 weitere Teilnehmer, mit denen ich vor Ort gesprochen habe, sowie weitere rd. 40 Teilnehmer, die im selben Bus, wie ich, nach Hause fuhren, hatten Feuerwerkskörper, andere Gegenstände, Flaschen gesehen, die in Richtung Polizisten flogen. Wir alle haben nur Polizeigewalt gesehen. Dass Flaschenwürfe usw. der Grund für den Einsatz von Tränengas, Wasserwerfern, Knüppeln waren, behauptet nicht einmal die Polizei. Wer den Einsatz von Wasserwerfern, Tränengas, Knüppeln usw. als konsequent und richtig bezeichnet, um Menschen einer wegen „Hygieneregeln“ aufgelösten Demonstration, unter ihnen viele Alte, Kinder, Frauen, Behinderte, auch Rollstuhlfahrer waren dabei, vom Kundgebungsgelände zu vertreiben, aus allen Richtungen, ist in meinen Augen vollkommen verroht und Menschen, die eine derart verrohte Einstellung gegenüber friedlichen Menschen an den Tag legen, sind für mich nicht glaubwürdig. Ich vertraue lieber meinen eigenen Wahrnehmungen und den Wahrnehmungen nicht verrohter, friedlicher Menschen, die andere Menschen nicht als „illegal“ entwerten und keine Gewalt gegen alte Menschen, Frauen, Kinder, Behinderte wegen Verstößen gegen „Hygieneregeln“ fordern. Alle waren die ganze Zeit dabei. An unterschiedlichen Orten der Demonstration.  Selbst wenn es einen Flaschen- oder sonstigen Werfer gegeben haben sollte, kann die Polizei diesen problemlos aus dem Verkehr mit normalen polizeilichen Mitteln ziehen, ohne Gewalt gegen Frauen, Alte, Kinder, Behinderte anzuwenden, die friedlich auf einem aufgelösten Versammlungsgelände sitzen oder stehen. Angeblich sind die Hygieneregeln ja so überaus wichtig, um die Gesundheit zu schützen.  Der angeblich so rührend um unsere Gesundheit besorgte Staat durchnässt bei erheblicher Kälte im November friedliche Menschen auch aus den Risikogruppen bis auf die Unterhose und die Socken, damit diese – die zudem in den meisten Fällen weit angereist waren und über sehr viele Stunden keine Möglichkeit hatten, sich aufzuwärmen, wegen der „Hygienregeln“ – sich eine lebensbedrohliche Lungenentzündung holen oder sich mit Viren infizieren. Dass es hier nicht um Gesundheitsschutz, sondern um Gewalt gegen Kritiker der „Maßnahmen“ geht, die in vielen Fällen unter den „Maßnahmen“ schwer leiden, ansonsten würden Omas, Opas, Behinderte eher nicht zu Demonstrationen kommen, bei denen sie über mehr als 24 Stunden kein Bett sehen und stundenlang in der Kälte stehen, „Maßnahmen“bedingt ohne Möglichkeit, sich im Warmen zu verköstigen oder auf eine Toilette zu gehen, Das tun nur sehr verzweifelte alte Menschen und Behinderte. Viele waren in ihrem ganzen Leben noch nie auf einer Demonstration.

Eine Fallzahl
3 Monate zuvor

Na, da schlägt’s dem Fass den Boden aus obwohl es eh schon überläuft. 

Minute 38.

https://youtu.be/9HTU14sbyLE

Den Standard der Laboreinstellung des CT Wertes hat Herr Drosten festgelegt und die Labore haben ihre Geräte auf diesen CT geeicht.

Neue Information! Wichtige Information!

Ansonsten sammelt Wieler da ganz schön herum was die Frage angeht ob und wie dieser Wert mal veröffentlicht wird.

Er verrät sich selbst in dem er sich versammelt als er sagt – er sei sich sicher dass er in Zukunft – äh.. Er sei optimistisch dass er in Zukunft transparent gemacht werde.

 

Wird er. Allerdings nicht retrospektiv.

Das wird passieren wenn die ersten Injektionen erfolgt sind un zu suggerieren, dass jetzt doch völlig transparent und sicher getestet wird.

Was in der Vergangenheit passiert ist – das wird keinen mehr jucken.

So ist der gemeine Mensch.

Er vergisst schnell und verdrängt – sieht man an traumatisierten Menschen.

 

Tja.

Als Billomitmensch in diesem Staat biste echt aufgeschmissen-guckst dir diese Visagen auf Bildschirmen an, hast Rethorik und Psychophysiognomie studiert und musst gar nicht hören was die sagen – es reicht schon die Mimik und Gestik sowie die verwandten Worte und aus die Maus.

 

Ziemlicher Käse

Sibylle
Antwort an  Eine Fallzahl
3 Monate zuvor

Bei diesen Videos sind komischerweise immer die Kommentarfunktionen deaktiviert, die werden wissen warum.

Bettina
3 Monate zuvor

Gegen 13 Uhr wurde ein junger Mann so schwer durch den gleichzeitigen Einsatz von Wasserwerfern und einer donnernden Ladung Reizgas verletzt, dass sein Gesicht regelrecht verätzt war. Er konnte seine Augen nicht mehr öffnen. Er war massiv verletzt und wurde – da die Polizei es unterbunden hat, dass selbst schwerst Verletzte von Sanitätern behandelt werden konnten – von Umstehenden einige Hundert Meter weg vom Brandenburger Tor geschleppt. Ein junger Kerl wie ein Baum, der mit verätzten Augen und verätzter Gesichtshaut, eingewickelt in eine goldene Notfalldecke auf dem Kühler eines Autos saß. Am ganzen Körper zitternd, völlig durchnässt und extrem traumatisiert. Er konnte kaum reden. Wir haben ihm Tee eingeflösst. Seine Bekannten haben ihn dann weiter weggebracht.

Die Bilder gehen mir nicht mehr aus dem Kopf.

 

Agnes Ster
Antwort an  Bettina
3 Monate zuvor

Mir auch nicht und es waren nicht die ersten Bilder, die mir nie wieder aus dem Kopf gehen werden. Eine Regierung, die eine derart massive Gewalt gegen ihre Bürger anwendet, um eine Hygienediktatur, Maulkorbzwang mit gesundheitsgefährdendem MNS, Zwangsdistanzierung der Menschen, Zwangsisolation, Zwangsisolationsfolter alter dementer Menschen in Altenheimen usw.  und Impfungen mit hochgefährlichen Nano-Gen-Impfstoffen mit brutalster Gewalt zu erzwingen, deren Grundlage ein Betrugstest eines Wiederholungstäters ist, den eben diese Regierung zum Hofvirologen ernannte, weil er als Wiederholungstäter das behauptet, was die Regierung für den Terror gegen das eigene Volk benötigt, Schocktherapie, Panikmache, Statistikbetrug, Manipulation, Lügen, während diese Regierung bis heute alle anderen Expertenmeinungen sowie seriöse Studien hochangesehener neutraler Wissenschaftler, die inzwischen sogar die WHO akzeptiert, ignoriert und zensiert, ebenso die gigantischen Kollateralschäden vollständig ignoriert und keinerlei Daten zu jenen erhebt, die wegen der Maßnahmen starben, schwer krank wurden, ihre Existenz verloren, Gewalt ausgesetzt sind usw. Nur in totalitären, faschistoiden Diktaturen werden solche Instrumente angewandt, nur in Totalitären, faschistoiden Diktaturen darf man die Maßnahmen der Regierung „niemals hinterfragen.“

Die haben den Menschen u.a. die Knochen gebrochen, eine Schwangere mit dem Bauch auf den Boden gedrückt,  einen pensionierten Kollenen, der keine Maske tragen darf und das auch artikulierte, mit Gewalt eine Maske aufgesetzt, sodass er umkippte, einen Anwalt, der Hand in Hand mit seiner Freundin über den Gehsteig lief, von hinten zu Boden geschlagen, eine Frau mit den Handknöcheln über den Boden geschleift, die Freundin des Anwalts gegen eine Hauswand geworfen, die hätte tot sein können, wenn sie unglücklicher gefallen wäre, sind von hinten zu dritt, viert, fünft über Menschen, auch ältere Frauen und Männer, hergefallen und haben sie, als sie schon am Boden lagen und keinerlei Widerstand kam, zu mehreren auf sie gesetzt, sie geschlagen und ihnen den Kopf gegen den Boden gedrückt, Menschen bewusstlos geprügelt und sich auch auf deren Hals gesetzt, sodass sie keine Luft mehr bekamen u.v.a.m. Eine derartige Polizeigewalt gegen friedliche Bürger, die allenfalls eine Ordnungswidrigkeit begehen, wenn diese Hygieneregeln verfassungsgemäß wären, gibt es nur in totalitären Diktaturen, das Merkelregime schreckt vor nichts mehr zurück. All diese traumatisierenden Bilder brutalster Gewalt einer völlig außer Kontrolle geratenen Staatsmacht vergesse ich nie. Diese Regierung und ihre Marionetten habe jede Legitimation vollständig verloren, dieses brutale Gewalt- und Terror-Regime muss weg.