In Sachen Labortheorie: Drosten steht jetzt nackt da Neue Erkenntnisse, die Sie nicht erfahren sollen

Christian Drosten war von Beginn an mit großem Eifer damit beschäftigt, es als Verschwörungstheorie hinzustellen, dass das Corona-Virus aus einem chinesischen Labor stammt. Kein Wunder: Wurde in Wuhan doch die höchst umstrittene „Gain of function“-Forschung betrieben. Dabei werden unter anderem Viren so manipuliert, dass sie sich leichter von Mensch zu Mensch übertragen. Drosten wieder werden Verbindungen zu den entsprechenden Forschungen nachgesagt – was er selbst aber bestreitet. Weitgehend unbeachtet von der deutschen Öffentlichkeit zerbröselt nun gerade die Grundlage für Drostens Position. Offenbar wollen sie die deutschen Medien den Menschen hierzulande nicht „zumuten“. Mich hat Prof. Dr. Roland Wiesendanger in einer Mail darauf aufmerksam gemacht. Der Hamburger Wissenschaftler ist ein Fels in der Brandung der Propaganda zum Thema Corona und unermüdlich mit Aufklärung beschäftigt. Ich habe ihn um die Erlaubnis gebeten, seine Mail zu veröffentlichen, weil ich sie ausgesprochen spannend fand. Er stimmte zu, voilà:

Die Pandemie hat nach offizieller Statistik mindestens 150.000 Todesopfer in Deutschland und 7 Millionen Todesopfer weltweit gefordert. Es ist daher unverständlich, warum Politiker nahezu aller Parteien in Deutschland die Frage nach dem Ursprung der Pandemie und einer sich daraus ableitenden Pandemievorsorge für die Zukunft nicht gebührend thematisieren und nach wie vor das von einigen Virologen in der Frühphase der Pandemie propagierte Narrativ einer Zoonose ungeprüft übernehmen.

Seit einigen Tagen steht nun fest, dass fünf Virologen im Februar 2020 einen Artikel in der Fachzeitschrift „Nature Medicine“ veröffentlicht haben, in dem sie einen Laborursprung des SARS-CoV-2-Virus ausschlossen, obwohl sie in privaten E-Mails eine gegenteilige Meinung zum Ausdruck brachten. Deshalb haben wir jüngst eine Rücknahme dieser Veröffentlichung gefordert (siehe hier sowie ein Beispiel der internationalen Pressereaktion).

Zeitgleich zu diesem unwissenschaftlichen Artikel, der eindeutig gegen die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis verstößt, wurde im Februar 2020 ein gemeinsames Statement von 27 Virologen, zu denen auch Christian Drosten gehört, in der Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht, in dem die Labortheorie als „Verschwörungstheorie“ gebrandmarkt wurde. Als angeblicher „Beweis“ dieser Behauptung wurde auf den Artikel in „Nature Medicine“ verwiesen, der nun als unwissenschaftliche Arbeit entlarvt wurde. Tatsächlich gab es eine Absprache bezüglich dieser beiden Veröffentlichungen zum Ausschluss der Labortheorie anlässlich einer Telefonkonferenz vom 01.02.2020, an der die maßgeblichen Virologen beteiligt waren, die zur Verbreitung des Narrativs einer „Zoonose“ als Ursprung der Pandemie beigetragen haben, um angeblich die „internationale Harmonie“ (Zitat aus der E-Mail-Kommunikation) nicht zu stören.

Die Fehlinformation wurde von der internationalen Presse und der Politik zunächst kritiklos übernommen. Mittlerweile gibt es international eine umfassende Offenlegung dieser für die Wissenschaft einmaligen Skandalvorgänge, über die jüngst auch das renommierte „Wall Street Journal“ berichtet hat.

Die Auswirkungen der Verbreitung dieser Fehlinformation sind tiefgreifend, da die gefährliche „Gain of function“-Forschung mit pandemiefähigen Krankheitserregern so lange nicht gestoppt wird, bis die eigentliche Ursache der Pandemie politisch aufgearbeitet ist, siehe unseren Aufruf „Hamburger Erklärung 2022“.

 

Mein Lesetipp

Diese neuen Entwicklungen wurden bislang nur in US-amerikanischen, britischen und australischen Medien thematisiert, nicht jedoch in deutschen Medien (vielleicht dadurch bedingt, dass die fünf Autoren des „Nature Medicine“-Artikels aus den USA, GB und Australien stammen). Jedoch waren viele weitere Virologen in die abgestimmten Aktionen (wie z. B. dem Lancet-Statement) involviert.

Auf Sie kommt es an – auf Ihre Unterstützung! 1000 Dank!  

Mein Dechiffrier-Video über die Methoden von Markus Lanz hat das ZDF dreimal auf Youtube sperren lassen. Der Schuss ging nach hinten los. Ich habe es im freien Internet auf Rumble hochgeladen. Da wurde es sage und schreibe 6,5 Millionen Mal aufgerufen. Offenbar, weil die Algorithmen „kritische“ Inhalte nicht ausbremsen wie bei Youtube. Ein Leser rechnete aus, dass damit mehr Zuschauer meine kritische Analyse der Sendung gesehen haben als die Sendung selbst. Auch mein Dechiffriert-Video zu dem Hetzstück des ZDF über Hans-Georg Maaßen wurde auf Rumble 6,2 Millionen Mal geklickt. Das macht Mut! Aber es kostet auch sehr viel Zeit und Energie – im konkreten Fall eine Nachtschicht. Umso dankbarer bin ich für Ihre Unterstützung. Ohne die wäre meine Arbeit nicht möglich, weil ich weder Zwangsgebühren noch Steuermillionen bekomme, und auch keinen Milliardär als Sponsor habe. Dafür bin ich unabhängig!
Aktuell sind (wieder) Zuwendungen via Kreditkarte, Apple Pay etc. möglich – trotz der Paypal-Sperre: über diesen Link. Alternativ via Banküberweisung, IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71. Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut.

Juristische Atombombe: Wegen fehlender Aufklärung – waren Abermillionen Impfungen rechtswidrig?

Bild: Shuttesrtock

Hier die neue Fun-Kollektion!

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

Mehr zum Thema auf reitschuster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert