# Gastbeitrag

Pfeifen im Dunkeln Jenseits von Eden. Fortsetzung

Die Menschlichkeit verschwindet in atemberaubendem Tempo. Es ist völlig irrelevant, dass wir heute nicht in einer Diktatur leben. Es geht um das grundlegende Menschenbild, das unserer Verfassung zugrunde liegt, und die Bedeutung von Menschenrechten. Und es geht darum, wohin sich der Staat entwickelt. Von Annette Heinisch.

WEITERLESEN

Wahnsinn – Betrachtungen aus dem schwedischen Exil "Wer so wie ich die DDR noch bewusst miterlebt hat, kommt nicht umhin, täglich mehr Parallelen zu entdecken"

Was mit Deutschland während der Corona-Pandemie geschieht, hilft ein Blick von außerhalb der Blase zu verstehen. Eine Analyse aus Schweden bringt viele Gemeinsamkeiten bei den Corona-Maßnahmen zwischen Deutschland und Schweden ans Licht, weist aber auf einen völlig anderen Umgang mit diesen hin: Einschränkungen – ja, aber keine Hysterie und keine Denunziation der Andersdenkenden. Ein Gastbeitrag von Sören Padel.

WEITERLESEN

Jenseits von Eden Kritik verboten

Die Menschlichkeit verschwindet in atemberaubendem Tempo. Es gibt keine Mitmenschen mehr, sondern nur „die Guten“ und „die Bösen“ – und böse ist mittlerweile jede Form der Kritik. Kritiker vertreten eine Irrlehre. Existenzvernichtung liegt nahe oder erfolgt teilweise bereits. Von Annette Heinisch

WEITERLESEN

Corona und die geistige Umnachtung (nicht nur) der Experten Über den Verlust an Wirklichkeit im Ausnahmezustand

Morgen soll der Bundestag die „epidemische Lage“ um drei Monate verlängern. Der Staat bedient sich zur Aufrechterhaltung des autoritären Pandemie-Regimes der Lüge, der Täuschung, des Ausblendens relevanter Fakten. Die meisten Medien spielen mit. Hier eine unglaubliche Übersicht über die offensichtlichen, doch verschwiegenen Manipulationen. Von Thomas Maul.

WEITERLESEN