Parallel-Realitäten bei Anne Will? Show in der ARD–Talkshow?

Schon die Einleitung war aufwühlend. Bevor Anne Will am Sonntag den Regierenden einen Persilschein erteilte („Jetzt ging es wohl nicht mehr anders“), sagte sie zu ihrem Gast Uwe Janssens, er sehe als Chefarzt einer Intensivstation „jeden Tag, was dieses supergefährliche Virus anrichtet dort: Sie haben deshalb vergangene Woche noch einmal eindringlich gefordert, jetzt sofort alles zuzumachen. Jetzt wird es Mittwoch, reicht Ihnen das?“ Noch aufwühlender und emotionaler war die Antwort des Mediziners, der nicht nur Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie im St.-Antonius-Hospital Eschweiler unweit des Covid-Epizentrums Heinsberg ist, sondern auch Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI). Die Lage sei dramatisch auf den Intensivstationen wegen Covid-19, beteuerte der Arzt und Funktionär: „Herr Söder hat gesagt, es ist fünf vor zwölf. Wir aus der Intensivmedizin sagen, es ist fünf nach zwölf. Wir haben einen durchdringenden und nachhaltigen Lockdown gefordert.“

Im fernen Baden-Württemberg ließ der Auftritt Janssens‘ dem parteilosen Landtags-Abgeordneten Heinrich Fiechtner keine Ruhe. Da er seit den 1990er Jahren Notfallmediziner ist, rief Fiechtner als solcher beim Klinikum von Janssens in Eschweiler an und erkundigte sich nach den aktuellen Belegungszahlen. Als er die erfuhr, traute er seinen Ohren nicht. Die Auskunft, so Fiechtner, habe ganz anders geklungen als das, was der Professor so emotional und alarmierend vor Millionen Zuschauern vortrug: „Aktuell keine Covid-19-Fälle auf der Intensivstation“. Janssens bestreitet diese Angabe und macht geltend, auf seiner Intensivstation seien zwei COVID-19-Patienten (siehe PS).

„Ich war hoch erstaunt“, berichtet Fiechtner: „Und ich fühlte mich auch bestätigt, denn die Zahlen des offiziellen DIVI-Intensivregisters, in dem die Belegung der Intensivstationen seit Frühjahr 2020 aufgeführt wird, stehen im groben Kontrast zu den Panikmeldungen, die von Politikern, Medien und Ärztefunktionären verbreitet werden, um die teilweise totalitären Maßnahmen der Regierung zu rechtfertigen.“ Die Belegung der Intensivstationen sei seit Monaten fast identisch, die Intensiv-Bettenzahl seit Monaten stark rückläufig, so der Notfallmediziner, der für die AfD in den Landtag einzog und inzwischen aus der Partei ausgetreten ist: „In Baden-Württemberg haben wir ein Minus von rund 1000 Intensivbetten seit August, was angesichts der Alarmmeldungen und der vorgegebenen Bettennot doch mehr als erstaunlich erscheint.“

„Erst als die Kollegin am anderen Ende der Leitung merkte, dass der Anrufende nicht so ganz auf Linie ist, betonte die Notfall-Ärztin, dass auf den anderen Stationen viele Covid-19-Patienten lägen. In den vergangenen Zeiten seien oft vier oder fünf Corona-Patienten auf der Intensivstation gewesen“, berichtet Fiechtner über das Telefonat. Das Klinikum von Janssens hat demnach 19 Intensivbetten. Auf Frage von Fiechtner, ob Covid-19-Verdachtsfälle auch auf Influenza, also Grippe getestet würden, sagte die Ärztin, das würde routinemäßig so stattfinden. Auf die Frage nach dem Ct-Wert bei den Covid-Tests antwortete die Ärztin, dieser würde festgestellt. Fiechtner bezweifelt diese Aussage: „Ich habe bislang von keinem Labor gehört, das den Ct-Wert bei den Tests durchgehend angibt.“

Die Notfallärztin in Janssens Klinik sagte laut Fiechtner, die Situation sei jetzt kritischer als im Frühjahr. Wenn jemand im Krankenhaus sei mit Covid-19, aber nicht auf der Intensivstation, so sei der Grund für so eine Einweisung in der Regel, dass die Ärzte Komplikationen für möglich halten. „Hier wäre aber auch zu prüfen“, so Fiechtner, „wie es sich da mit der Vergütung verhält, ob möglicherweise finanzielle Anreize bestehen, einen Corona-Patienten aufzunehmen, zu behandeln, oder gar in die Intensivstation zu verlegen und zu beatmen.“ So würden etwa im ambulanten Bereich die Tests extra vergütet, für Kassenärzte gebe es für Corona-Patienten im Gegensatz zu anderen Behandlungen ungekürzte Bezüge.

+++ Aktualisierung, 14.12.20, 13.14 Uhr +++
Nach diesem Artikel kam es zu folgendem Briefwechsel zwischen den Ärzten Fietchner und Janssens:

Sehr geehrter Herr Fiechtner,

nach Ihrem unverschämten Anruf gestern Abend in meiner Klinik, wo Sie sich unter fälschlichen Aussagen Zutritt zu Informationen verschafft haben, die so nicht stimmen und diese dann auch noch weiter verbreitet haben, möchte ich Sie um ein Gespräch bitten.

Um es klar zu stellen: Wir behandeln auf unserer Intensivstation derzeit COVID-19 Patienten und andere schwerkranke.

Das geht Sie aber gar nichts an!

Ich weise Sie darauf hin, dass ich in der Sendung Anne Will gestern Abend als Präsident der DIVI gesprochen habe und nicht als Chefarzt der hiesigen Klinik.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Uwe Janssens


Sehr geehrter Herr Kollege,
Vielen Dank für Ihren interessanten Brief.
Selbstverständlich gehe ich davon aus, dass die von mir erlangten Informationen wahrheitsgemäß und korrekt sind.
Außerdem bin ich Kraft meines Amtes geradezu verpflichtet, relevante Informationen zu erlangen und diese zu verwerten.
Gerne bin ich zu einem Gespräch bereit, allerdings nur in Gegenwart von Journalisten.
Mit besten Grüßen!

Dr. med. Heinrich Fiechtner MdL
Onkologe, Palliativmediziner


Sehr geehrter Herr Fiechtner,

die von Ihnen erlangten Informationen stimmen nicht.

Zum Zeitpunkt Ihres Anrufes lagen 2 COVID-19 Patienten auf der ITS, die im übrigen auch mit anderen Patienten voll belegt war um die wir uns auch kümmern müssen.

Warum ich allerdings mit Ihnen nur in Gegenwart von Journalisten sprechen darf erschliesst sich mir nicht gänzlich. Scheuen Sie ein Gespräch?

Mit Interesse habe ich Ihre Reden im Parlament mir angehört.

Freundliche Grüße

Janssens



Bild: Screenshot ARD/Anne Will
Text: red


[themoneytizer id=“57085-2″]
[themoneytizer id=“57085-3″]
[themoneytizer id=“57085-19″]
[themoneytizer id=“57085-16″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
138 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Der Ingenieur
7 Monate zuvor

Ich habe einmal die beiden tagesaktuellen Grafiken des DIVI, die unter https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen veröffentlicht werden, zu einer Grafik zusammengefasst. Man kann die Grafik hier ansehen: Unter diesem Link auf die Datei „intensivbetten_11-12-2020“ klicken

Sie zeigt einen 7-Tages-Durchschnitt an.

Durch diese Grafik lässt sind m.E. ganz einfach aufzeigen, dass

  1. keine schwere epidimiologische Lage im Gesundheitssystem vorliegt, die einen generellen Lockdown rechtfertigt
  2. die angeblich derzeit sehr hohe Zahl an „Corona-Toten“ nicht logisch nachvollziehbar ist und anscheinend ein Fake ist

Zu 1.)

Wie man in der Grafik sieht, sind zur Zeit etwa 17.000 intensivmedizinische Betten frei (hellblauer und grüner Bereich).

Wg. mangelnder Auslastung der Intensivstationen (in Schleswig-Holstein gab es sogar Kurzarbeit in den Krankenhäusern) wurde dabei die für Corona im Frühling zusätzlich aufgebauten Kapazitäten aus Kostengründen inzwischen wieder abgebaut und Betten sowie Gerätschaften „eingemottet“. Diese Reserve (grüner Bereich) ist jedoch innerhalb weniger Tage wieder reaktivierbar. Außerdem entfiel ab 1.8. der staatliche Zuschuß, Überkapazitäten aufrecht zu erhalten.

Ca. 22.000 intensivmedizinische Betten sind zur Zeit belegt (blauer Bereich), davon ca. 4.400 mit Patienten, die positiv auf Corona getestet wurden (brauner Bereich).

Wie man deutlich sieht, hat die Zahl der Corona-positiv-getesten Patienten keinen Einfluss auf die Bettenbelegung gehabt.

Die Bettenbelegung (blauer Bereich) ist etwa genauso hoch wie im Sommer, wo es fast keine Belegung auf den Intensivstationen mit Corona-Patienten mehr gab (brauner Bereich).

Das ist auch jedes Jahr so:

Während im Sommer mehr Verkehrsunfälle zu verzeichnen sind, gibt es im Winter sehr viele schwer verlaufende Erkältungskrankheiten und die Grippe, die bei hochbetagten und abwehrgeschwächten Patienten sehr leicht zu Lungenentzündungen führen, die dann intensivmedizinisch behandelt werden müssen.

Somit ist die Auslastung der Intensivstationen über das Jahr gesehen immer relativ konstant.

Dieses Jahr ist es nicht anders gewesen.

Auf jeden Fall besteht nach der Grafik keine Gefahr für das Gesundheitssystem durch Corona, da dieses Jahr eine vorher nie da gewesene, sehr große Reservekapazität vorhanden ist.

Eine genereller Downlock ist deshalb nicht erforderlich und unverhältnismäßig, da das Gesundheitssystem durch Corona nicht gefährdet ist.

Zu 2.)

Außerdem beweist die Grafik, dass die angebliche Zahl der Corona-Toten nicht logisch erklärbar ist:

„Echte“ Corona-Tote, die durch einen schweren Verlauf an Corona verstorben sind (angeblich zur Zeit wöchentlich bis zu 5.000), müssten sich ja auch in einer exorbitanten Zahl von intensivmedizinischen Behandlungen wiederspiegeln.

Bei uns wird nämlich quasi jeder schwerer an Corona erkrankte Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Bei Verschlechterung des Zustandes kommt er auf die Intensivstation, wo jeder Corona-Patient noch zusätzliches Geld in Form eines Corona-Zuschlags einbringt.

Laut Angaben des DIVI betrug die Todesrate an intensivmedizinisch behandelten Corona-Erkrankten in Deutschland zwischen 20% und 25% (zur Zeit sind es 24%).

Demnach müsste die jetzige Corona-Zahl auf den Intensivstationen in der Grafik also zwischen 20.000 und 25.000 und nicht bei 4.400 stehen, was die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen auf 37.600 bis 42.600 Patienten erhöhen würde.

Eine so hohe Corona-Todesrate wie behauptet hätte also schon längst ein Aktivierung der innerhalb von wenigen Tagen verfügbaren Intensivbetten (Reservekapazität) bewirkt und deren Kapazität vollkommen ausgenutzt bzw. sogar „gesprengt“.

Dagegen weist die Grafik keine höhere Bettenbelegung als im Sommer auf und die Reservekapazität ist auch nicht angegriffen worden.

Hier kann also etwas nicht stimmen!

Laut Auskunft des RKI werden ja sogar Menschen, die im März mal Corona hatten und dann jetzt in Folge eines Autounfalls sterben, als Corona-Tote gezählt.

Ebenso sind bestimmt auch sehr viele falsch-positive Fälle dabei, weil die Test von sich aus bereits 2,5% falsch-positive Werte liefern, wie sog. „Ringversuche“ des „INSTAND
Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e.V.“ ergeben haben.

Und außerdem sind sicherlich sehr viele Fälle dabei, die falsch-positive sind, weil der Ct-Wert über 30 lag.

Am 24. September hat das Berliner RKI im „Epidemiologischen Bulletin 39/2020“ auf den Seiten 8 und 9 explizit darauf hingewiesen, wie wichtig der Ct-Wert ist, um berurteilen zu können, ob im Körper eines Probanden überhaupt ein vermehrungsfähiges Virus vorhanden sein könnte. Laut RKI-Bericht sei das bei Ct-Werten über 30 jedoch nicht mehr der Fall.

Spätestens seit Erscheinen des o.g. RKI-Berichts müssten also alle positiven PCR-Tests mit Ct-Werten über 30 als falsch-positiv bewertet und aus der Statistik entfernt werden.

Das wurde vermutlich nicht gemacht.

Auch wieder eine „unangenehme“ Frage, die Sie Herr Reitschuster in der Bundespressekonferenz stellen könnten und – falls Sie dort wieder keine qualifizierte Antwort erhalten – direkt dem RKI stellen sollten. Das RKI hätte doch sofort nach dem 24.9. eine Anweisung an die Labore herausgeben müssen, „dass nach neusten Erkenntnissen positive Test mit mehr als 30 Zyklen (Ct-Wert über 30) als negativ zu werten sind.“ oder „dass nicht mehr als 30 Zyklen durchgeführt werden dürfen, um keine falsch-positiven Ergbnisse zu erzeugen“.

Im gleichen Bericht steht auf Seite 6 unten, dass bei Personen, die längst an Corona genesen sind und auch nicht mehr ansteckend sind, noch Wochen später der PCR-Test positiv anschlägt. Wer nach überstandener Corona-Infektion (die er vermutlich gar nicht mitbekommen hat) das Pech hat, von der Leiter zu stürzen und sich dabei das Genick bricht, gilt dann natürlich auch wieder als Corona-Toter.

Den RKI-Bericht kann man hier runterladen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/39_20.pdf?__blob=publicationFile

Eine weitere gute Frage Herr Reitschuster wäre m.E., wie hoch der Ausländer-Anteil auf den Intensiv-Stationen ist bzw. war und wie hoch der Anteil ausländischer Staatsbürger an den Corona-Toten war, da ja viele schwere Corona-Fälle von Frankreich, Belgien, den Niederlanden etc. auf deutsche Intensivstationen verlegt wurden, weil es bei uns sehr viele freie Kapazitäten gab.

Von diesen ausländischen Patienten sind ja vermutlich sogar wesentlich mehr als 25% verstorben, da sie noch eine strapaziöse Verlegung nach Deutschland hinter sich hatten. Diese Toten werden vermutlich zur deutschen Statistik gezählt und nicht zu der des Heimatlandes.

Wie hoch der Anteil an Patienten ist, der wirklich wg. Corona-Symptomen auf den Intensiv-Stationen liegen, weiß man offiziell angeblich nicht.

Es gibt dazu aber bestimmt Zahlen, denn die ärztlichen Diagnosen werden ja nach ICD10-Schlüssel an die Krankenkassen weitergeleitet.

Wieso äußern die sich nicht?

Vermutlich, weil sie noch niemand gefragt hat.

Machen Sie das doch bitte mal, Herr Reitschuster …

Fazit:

Vermutlich sind von den bis letzte Woche gemeldeten 18.772 „Corona-Toten“ nur max. 9.000 an Corona verstorben, denn anders ist es auch nicht erklärbar, dass wir bisher keine Übersterblichkeit gegenüber anderen Jahren haben.

Zur Erinnerung: 2018 gab es eine erheblich Übersterblichkeit verursacht durch 25.100 Grippe-Tote, wobei laut RKI wöchetlich bis zu 7.000 Menschen an Grippe starben.

Und die „Hongkong-Grippe“ tötete 1967 m.E. sogar insgesamt 70.000 Menschen in der BRD und der DDR.

Das alles gehörte bis Anfang diesen Jahres zum „normalen Lebensrisiko“.

Doch nun sollen Tests, die gar keine Erkrankungen und erst Recht keine Ansteckungsgefahr gemäß Infektionsschutzgesetz nachweisen können, zwischen 9.000 und 18.000 Tote sowie eine nicht vorhandene Übersterblichkeit herhalten, um Millionen von Menschen in den wirtschaftlichen Ruin zu treiben und den Großteil der Bevölkerung in eine völlig absurde Todesangst zu versetzen. – Es ist einfach unfassbar …

 

Torsten_S
7 Monate zuvor

Es ist einfach unerträglich, wie die MSM in einer schier unglaublichen Dreistigkeit einem täglich Horror-Fallzahlen bzw. Horror-Lügenstories präsentieren. Sie tun dies, weil sie ganz genau wissen, dass ein Grossteil der Bevölkerung sich immer noch bei Tagesschau und Co. die Nachrichten abholen. Und sie finden immer wieder korrupte Mitspieler, die bereit sind, das Lügenkonstrukt zu stützen. Was für eine armselige Figur doch dieser Chefarzt ist.

Ana D.
7 Monate zuvor

Ich glaube nicht, dass die bewusst lügen, die sind unter Mind Control. Entweder geben sie auswendig Gelerntes von sich, und sind in dem Moment auch relativ weggetreten, also dissoziativ. Oder sie glauben wirklich, dass wir uns in einer dramatischen Situation befinden, weil ihre Handler es ihnen so suggeriert haben. Es mag ein paar Leute geben, die bewusst lügen, weil sie bezahlt oder erpresst werden. Aber denen sieht man das oft an, und dann merkt es auch der Zuschauer. Mind Controlled Slaves sind besser, denn die wirken glaubwürdiger. Noch mal zum Verständnis: Mind Control = als Kinder gefoltert und hypnotisiert mit dem Ziel, den Willen zu brechen und multiple Persönlichkeiten zu erschaffen, die jeglichen Befehl ausführen, und sei es der Befehl, sich selbst in die Luft zu sprengen. Switchen zwischen verschiedenen Persönlichkeiten und Überwechseln in den Programmiermodus erfolgt nach Elektroschock und/oder Hören von bestimmten Codewörtern. Jedes Opfer wird von einem „Handler“ kontrolliert, der seinerseits wiederum Befehle von anderen erhält. Der Handler ist meist eine Person aus dem nahen Umkreis, z.B. der Ehepartner, die Sekretärin oder der Nachbar. Geheimdienstagenten, Spione, Auftragskiller, Politiker, Richter, Sexsklaven sind die klassischen Einsatzbereiche für diese Sklaven. Aber wie Fritz Springmeier schrieb: die Elite braucht Agenten in jedem Bereich des Lebens, vom Polizisten über den Wissenschaftler bis zum Busfahrer.

Tjalfi
7 Monate zuvor

Es ist doch klar, daß die Ärztefunktionäre uns die Hucke vollügen. Sie sind in erster Linie Funktionäre und erst an zweier Stelle Ärzte; in einer Parteien – „Demokratie“ sind sie auf Gedeih und Verderb vom Politikfilz abhängig. Übrigens können die „richtigen“ Ärzte, soweit mir aus persönlicher Erfahrung bekannt, ihre Geringschätzung dieser Schreibtischärzte, die oft seit dem Studium keinen Patienten mehr gesehen haben, nur schlecht verbergen.

Sebastian Bauer
7 Monate zuvor

Es ist nur noch ein Theater, eine Inszenierung und ein dramatisches Schauspiel. Es ist zwar unverständlich wie ausgerechnet der DIVI-Präsident so einen völligen Unsinn von sich geben kann, wenn deren Webseite die Lüge entlarvt.

Es ist irgendwie ein Phänomen, inzwischen könnte ich ein Buch mit solchen dramatischen Storys füllen, die von irgendwelchem „Bekannten“ (medizinisches Personal, Krankenschwestern, Klinikleiter…) in die Welt gesetzt werden und von irgendwelchen Leuten weiter getragen werden. Ich frage mich wirklich, bei wem da die Lüge immer anfängt. Zu entlarven ist es allerdings einfach, man braucht nur in die Zahlen schauen.

Mein Fazit daraus ist ebenso, dass es auch den Krankenhäusern bloß um die Kohle geht.

Leah
7 Monate zuvor

Dieser Dr. Janssens ist auch Dauerexperte bei RTL und verbreitet dort in  einem orchestrierten Maximalaufgebot Endzeitstimmung und regelrechte Massenpanik.  Lauterbach ist ein Fliegenschiss dagegen. Zugegebenermaßen hatte ich spätestens bei dem zweiten Auftritt dieses Doktors schon ein sehr merkwürdiges Gefühl. Wie wahr ist das, was er da trommelt?  Wird er bezahlt? Bei anfälligen Menschen löst er definitiv psychische Belastungszustände aus, denn alles was er von sich gibt, gleicht einer drohenden Apokalyse.

Bernd Eck
Antwort an  Leah
7 Monate zuvor

RTL macht  ja jetzt auch zur besten Sendezeit Sondersendungen; bekommen die dafür eigentlich auch Staatshilfe, die man als Werbeeinnahmen bilanziert?

Fritz Wunderlich
7 Monate zuvor

Anne Will verteilte Stichworte, damit die Politiker langatmige Reden halten konnten. Statt auf die einfachen Fragen zu antworten hielten sie Reden. Auf die Anregung des Herrn links, die Alten zu schützen und eine wirksame App zu entwickeln (eigentlich brauchte man sie ja nur zu kaufen, sie gibt es ja schon)  hielt Laschet eine Rede, die absolut eine Frechheit an Herumrederei war. Es war schlicht eine Verteidigungsrede, warum die Politkaste über Weihnachten nur zu schlafen gedenkt und nicht im Traum daram denkt, etwas zu arbeiten.

Forenurgestein
7 Monate zuvor

Die Parallel-Realität beginnt ist doch bereits dort vorhanden, wo Leute, die Medien über Zwangsabgaben finanzieren allen Ernstes auch noch erwarten, dass diese Medien Wahrhaftigkeit anstelle des Weltbildes wiedergeben, dessen Wiedergabe von denjenigen, die die Zwangsabgaben eingeführt haben und deren Zahlung durchsetzen erwartet wird. Nur bei auf freiwilliger (oder gegenseitig kündbarer, individualvertraglich vereinbarter) Finanzierung können diejenigen, die zahlen auch erwarten und ggf. durch die Möglichkeit ihres Ausstiegs aus der Finanzierung auch bewirken, dass in ihrem Sinne, also wahrhaftig berichtet wird…….

Leon
7 Monate zuvor

Für die kleine Selbstrecherche empfiehlt sich auch die Seite der Helios-Kliniken:
https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/
Dort, bzw. in den abrufbaren PDFs gibt es zur Gesamtsituation und jeden Standort tagesaktuelle Zahlen, u.a. sind aktuell 22% der Intensivplätze mit Corona-(Positiven-)Patienten belegt und die Gesamtauslastung ist ca. 18% geringer als 2019 zur selben Zeit. Wüsste man nicht, dass „aktuell Corona ist“, könnte man denken, es gäbe keine Pandemie.

Christiane
Antwort an  Leon
7 Monate zuvor

Es gibt ja auch keine, die hat Herr Drosten losgetreten, indem er im Januar 2020 seine ersten PCR-Tests nach China geschickt hat und von dort aus haben die dann als Blaupause/Vorlage für alle anderen Covid-PCRTests ihren „Siegeszug“ rund um den Globus angetreten. Selbst Fauci in den USA hat sich auf Herrn Drosten berufen. Und jetzt wird auch noch der erste mRNA Impfstoff von deutschen Entwickler BioNTech rund um die Welt geschickt. Und Spahn ist auch noch stolz drauf. Was soll man dazu noch sagen? Gut schlafen kann ich schon lange nicht mehr…

Amadeus
Antwort an  Leon
7 Monate zuvor

Es gibt ja auch keine…

Gabriela Reff
7 Monate zuvor

Das ist sehr interessant. Ich hatte bei diesem Frage- und Antwortspiel zwischen Anne Will und ihrem Gast Uwe Janssens ein starkes Gefühl  von Unwirklichkeit und habe dann auch recht schnell abgeschaltet. Als Anne Will von „diesem gefährlichen Virus“ sprach, hatte ich mich gefragt, ob sie die Anführungszeichen quasi mitspricht, es also ironisch meinte. Die Situation in Hessen ist ähnlich wie in Baden-Württemberg: Bettenabbau seit August, etwa gleichbleibende Gesamtbelegung, jedoch steigender Anteil von Covid19-Patienten. Stand heute sind von 1.895 verfügbaren Betten (ohne Notfallreserve) 1.664 belegt, davon 397 Covid19-Patienten.

Ingrid Bieger
7 Monate zuvor
  • Artikel aus dem Focus: „Kliniken in Franken an der Belastungsgrenze“.  Aus dem Artikel:
  • „Geplante Operationen müssen warten. Der Raum Stuttgart ist besonders stark von der Grippe heimgesucht. Patienten berichten von langen Wartezeiten in den Notaufnahmen, obwohl sie sich schwerkrank fühlten und beklagen, in einem Bett auf dem Gang „abgestellt worden zu sein“. Die Sprecherin vom Klinikum Esslingen erklärt, dass ihr Haus voll sei. „Die Grippepatienten, die ins Krankenhaus müssen, sind ja oft alte Menschen mit weiteren Grunderkrankungen. Das ist betreuungsintensiv. Und dabei sind derzeit auch viele Mitarbeiter krankgeschrieben.“ Dennoch hätte sich das Klinikum bisher noch nicht vom Rettungsmeldesystem abmelden oder einen Aufnahmestopp verhängen müssen. „Wir haben möglichst viel Kapazität freigeschaufelt, indem wir geplante Eingriffe verschoben haben“, sagt die Kliniksprecherin. An ein baldiges Ende der Grippesaison glaubt sich nicht: „Wir sind noch mittendrin.“
  • Ups – der Artikel stammt aus dem Frühjahr 2017….
  • https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/erkaeltung/betten-engpass-verschobene-ops-grippewelle-bringt-krankenhaeuser-im-sueden-deutschlands-an-ihre-grenzen_id_6605930.html
Iris Anders
Antwort an  Ingrid Bieger
7 Monate zuvor

Wie jetzt ?   Es gibt noch echte Grippe? Ich hab gedacht, wir sterben jetzt alle an Carola

Ana D.
Antwort an  Iris Anders
7 Monate zuvor

@Iris Anders:  der Artikel ist von 2017

Michael Weinberger
7 Monate zuvor

Soweit mir bekannt, man korrigiere mich wenn falsch, sind die Intensivstationen in Deutschland so dimensioniert, dass im Jahresmittel eine Belegung von 80% erreicht wird, im Sommer etwas weniger im Winter mehr. Das ist ein Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit. Aktuell lässt sich aus dem DIVI eine Belegung von 82% ausrechnen. Das scheint mir für diese Jahreszeit gut im grünen Bereich zu liegen.

Heidi
Antwort an  Michael Weinberger
7 Monate zuvor

Ein Klinikdirektor hat es mal so formuliert: Wenn er seine IS nicht mindestens zu 80% auslasten würde, würde ihn spätestens nach ein paar Tagen der Geschäftsführer zu einem ernsten Gespräch bitten…

Manfred
7 Monate zuvor

Solange die Schlafschafe brav den Regime-Bullshit konsumieren und das verbliebene Rest-Hirn (?) deaktiviert lassen, wird die perfide Masche aka project 201 laufen wie geschmiert. Real denkende Bürger sind verloren. Es hilft nur noch die Auswanderung, so schnell als möglich!

Georg
Antwort an  Manfred
7 Monate zuvor

Wohin? Das ist leider eine globale „Plandemie“, die uns eine kleine „Elite“ als so genannte „neue Normalität“, ohne uns zu fragen, verordnet hat 🙁

Demokratie scheint den Damen und Herren, die willig dem „Great Reset“ des WEF folgen,  nicht mehr in den Kram zu passen. Vielleicht sollten wir einfach gleich bei Herrn Schwab vom WEF nachfragen, was er als Nächstes mit uns vorhat. Dann können die Abgeordneten weiter ungestört zu Hause bleiben und werden nicht belästigt mit Bürgeranfragen.

Stefan
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Sehr geehrter @georg- ich versuche ihre Frage mal in gebührender Form zu beantworten:

Wohin? – egal wohin, daß muß Ihrer persönlichen Situation(familiär, finanziell, gesundheitlich, mental etc.)entsprechen und bedarf vor allem eine konsequenten Schnitt in dem Glauben, irgendwo auf der Welt eine vermeintliche Geborgenheit, Sicherheit etc. wie in diesem zunehmend abgewirtschafteten Land zu erwarten.

Zugegeben ich habe aus rein familiären Gründen( und ohne dem Wissen, was sich da in 2015 ff. in D entwickelt) sukzessive meine Zelte in D abgebrochen.Und ich bin auch in meiner neune Heimat nicht sicher( auch dort spricht man ganz offiziell von der zukünftigen „Neuen Normalität“),daß meine letzten Lebensjahre so werden, wie ich es mir mal vorgestellt habe.Aber setzen Sie sich bitte mit ihrer eigenen Situation, Ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten auseinander, setzen Sie eigenen Standards auf ein verträgliches Minimum(ich habe in meiner neuen Heimat z.B. viele Paralellen zu meiner ehemaligen im Osten gefunden)- und dann  schlagen Sie zu. Ich befürchte für dieses Deutschland zukünftig das Schlimmste und sie würden sich ewig schuldig fühlen,wenn Sie nicht rechtzeitig(auch unter Preisgabe ihrer bisherigen „Privilegien“ diesen Schritt gewählt hätten.

Georg
Antwort an  Stefan
7 Monate zuvor

Danke für die Antwort. Das Problem das wir Alle ab einem gewissen Alter haben: wer abhängig beschäftigt gearbeitet hat, hat ein ganzes Berufsleben die Hälfte seines Lohnes dem Staat gegeben, damit er was im Ruhestand zurück gibt. Man kann auswandern wohin man will, wir abhängig Beschäftigten den deutschen en sind auf Gedeih und Verderben dem deutschen Renten- und Gesundheitssystem ausgeliefert. Wenn das zerstört wird, und daran arbeitet die politische Klasse seit Jahrzehnten, dann haben wir nur noch ein wenig Erspartes. Mit anderen Wotten: wir sind abhängig vom deutschen System, überall auf der Welt.

Iris Anders
Antwort an  Manfred
7 Monate zuvor

Und schätzungsweise müssen Sie zur Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung eine Impfung nachweisen…. Oder wie hieß es gestern bei uns im Radio: Der verbitterte alte Mann im Rollstuhl meinte, man sei sich über einen Impfnachweis noch nicht einig – man führe noch Gespräche. Allerdings müsse man in Zukunft damit rechnen, daß bei Einreise in ein Land ein entsprechender Nachweis erbracht wird. Ergo: Impfpflicht durch die Hintertür

Hein Noog
Antwort an  Iris Anders
7 Monate zuvor

Der verbitterte alte Mann, sitzt im BT so ca 2m ohne Gesichtslappen hinter dem Redepult. Die Redner*innen  müssen ja wenn sie an Pult schreiten einen Lappen tragen, dürfen ihn dann aber abnehmen. Bei Beginn der Rede, wird ja die Höflichheitsfloskel (Sehr verehrter Herr*Frau……..) vorgebracht, manche drehen sich auch um zum BT-Präsident*in. Da fliegen doch die mit möglichen Corona Viren belasteten Aerosole nur so rum. Während der Rede wird mit entsprechem Luftzug ähnliches passieren. Nach der Rede zum Abmarsch muss der Lappen wieder aufgesetzt werden. Wenn Corona wirklich so gefährlich ist, ja dann alles gute Herr Schäuble, sie sind ja auch wohl schon bei der Risikogruppe, oder nicht.

.

Arne Borg
7 Monate zuvor

Ich werde Frau Will fragen,ob sie mal eine Sendung macht mit dem Thema: Chinesische Truppen bei Manöver in Kanada?

Arne Borg
Antwort an  Arne Borg
7 Monate zuvor

Einladung an Fra Bundeskanzlerin, Bundesverteidigungsmisteriin, Verteidungsminister der USA, Geheimdienstchef der USA und Ministerpräsident Kanada – wäre eine interessante Runde.

Georg
7 Monate zuvor

Das Vertrauen ist weg. Vertrauen in die eigene Regierung ist in dieser wichtiger als alle Maßnahmen. Ohne Vertrauen in die Wahrhaftigkeit der handelnden Politiker und in deren Wille sorgsam alle Optionen zum Besten des Gemeinwesens abzuwägen, zerbricht diese Gemeinschaft.

“Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.” (Albert Camus, 1947)

Das gilt für Corona gleichermaßen. Die Regierung und die meinungsbildenden Medien müssen endlich ehrlich zu uns sein und die wahren Fakten benennen und nicht diese selektiv und zusammenhanglos so verwenden, dass sie zum gewünschten Narrativ passen.

jutta beissel
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

der geplante Great Reset wurde ja nur verschwiegen,Im Netz war er überall zu finden und in den geschwungenen Reden war davon-wenn man es wusste-auch klar ersichtlich was die Herrschaften wollten. Das das jetzt wohl nichts mehr wird, weil die USA unser kleines besetztes Land mal kurz auseinandernehmen werden konnten die ja nicht wissen . Die Presse ist entweder noch von den  Bilderbergern gekauft oder teilweise einfach zu dumm eine Plandemie zu erkennen,wenn sie Infos dazu erhalten von vielen Seiten.(im Gegensatz zumVolk) Die die sehen ,dürfen es oft nicht bringen ,sonst ist der Job weg…heute ist doch Erpressung schon normal geworden Aber mich wundert hier nichts mehr, seit dem ich weiss das diese Frau uns seit 2001 belügt ,würde ich ihr nicht mal die Tageszeit glauben. Diese Frau ist eine Volksverräterin und gehört hinter Schloss und Riegel.

Der Censor
7 Monate zuvor

Dr. Wolfgang Wodarg, SPD Gesundheitspolitiker (der sich wirklich so nennen darf) im Unruhestand, hat schon vor Wochen darauf hingewiesen, dass die Kliniken ab dem 1.10. 2020 100€/Bett zusätzlich  für jeden Covid-Patienten bekommen. Darauf hin stieg die Bettenbelegung mit Covid19-Patienten geradezu sprunghaft an. Im Prinzip hat Herr Dr. W. vor 2 Monaten bereits vorhergesagt, was jetzt geschieht. („Wie macht man eine 2. Welle?“)

(https://www.wodarg.com/ )

Er wies übrigens auch wiederholt darauf hin, dass das invasive Beatmen von Covid-Patienten ein erhöhtes Sterberisiko mit sich bringt.

Tobi
Antwort an  Der Censor
7 Monate zuvor

Es ist halt eine PLANdemie ????

Georg
Antwort an  Der Censor
7 Monate zuvor

„Er wies übrigens auch wiederholt darauf hin, dass das invasive Beatmen von Covid-Patienten ein erhöhtes Sterberisiko mit sich bringt.“

Das höhere Sterberisiko gilt natürlich auch für Grippekranke, die eventuell „irrtümlich“ wie Covidkranke behandelt und daher beatmet werden. Inzwischen ist es besser man bleibt zu Hause wenn man krank ist, sonst wird man bei dem Anreiz von 100 Euro zusätzlich vielleicht  mit einem „falsch positiven Test“ zu einem Covidkranken gemacht und der Beatmung unterworfen.

Das geht so nicht weiter! Diese bewußte Panikmache muss eine Ende haben und das gilt insbesondere für solche tendenziösen Sendungen wie der von Frau Will, die zur Primetime auf Sendung gehen. Ein wenig journalistische Sorgfalt und Anstand kann man bei einem solchen Gehalt wie Anne Will es bekommt als Zwangsgebührenzahler schon verlangen!

 

Klaus Schwarz
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Das gefährlichste an Covid ist, dass man deswegen evtl. in’s Krankenhaus kommt und mit den dortigen Keimen in Berührung kommt. An denen sterben nämlich weitaus mehr Menschen, als an Covid.

xandru
Antwort an  Klaus Schwarz
7 Monate zuvor

Mit den Opfern von Krankenhauskeimen ist es wie bei Opfern von Ärztepfusch: Man macht noch schnell einen Coronatest, zur Not postmortal, und schon kann man sie umetikettieren.

Thomas
Antwort an  Klaus Schwarz
7 Monate zuvor

Ein typisches Szenario in Frankreich und Italien. Die Leute haben im Kern keine Angst vor diesem „Virus“, sondern fürchten sich vor einer stationären Behandlung.

R. Syring
Antwort an  Klaus Schwarz
7 Monate zuvor

Zwischen 500.000 und 600.000 infizieren sich jedes Jahr, in Deutschen Krankenhäusern, wobei 10.000 – 20.000 versterben.

Dieses bedeutet, dass ca. 42 Menschen am Tag, an diesen versterben oder wie Herr Söder sagen würde….alle 34 Minuten verstirbt ein Mensch in Deutschland an diesen Keimen und das jedes Jahr.

Hein Noog
Antwort an  R. Syring
7 Monate zuvor

Oder um es plastischer aus dem Söder-Kosmos zu formulieren, ein Flugzeug mit 41 Personen an Bord abstürzt.

Maria Z.
Antwort an  R. Syring
7 Monate zuvor

Hier erwarte ich endlich ein Einschreiten und vor allem einen Aufschrei unserer Medien. Die Infektionszahlen und vor allem die Sterblichkeitsraten in deutschen Kliniken sind doch kein Geheimnis! Warum passiert hier nichts? Die Präventiv-Maßnahmen würden auch nicht eine Wirtschaft in den Ruin treiben. In den Niederlanden funktioniert es doch auch: Die Sterblichkeitsrate durch nosokomiale Infektionen ist in deren Kliniken wesentlich geringer?  Aber was macht man bei uns? – Immer weniger Personal in der Reinigung und Pflege: Die konsequent erforderlichen Hygienevorsorgemaßnahmen sind mit dem vorgegebenen Personalschlüssel niemals umsetzbar. Meiner Meinung nach müssten die Kliniken ihre Infektionszahlen für jeden Patienten öffentlich machen: Das wäre auf jeden Fall schon einmal ein guter Ansatz! „So würde sich schon mal der Spreu vom Weizen trennen.“

indiansummer
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Georg genau wie sie schreiben…JEDER wird zum C19-Patienten, das läuft ja schon lange. Für mich aber „schäbig“ dass so viele Ärzte einen Eid abgegeben haben und dieses Spiel mit spielen, sonst würde es ja nicht funktionieren!!!

Forenurgestein
Antwort an  Der Censor
7 Monate zuvor

Wenn das so ist, dann ist auch klar, woher der Wind weht: silbern klingt und springt die Heuer…..

 

Geld und Geldgier sind und waren stets starke und ernst zu nehmende Motive…..

 

andreas
Antwort an  Der Censor
7 Monate zuvor

Wenn man die Corona-Hysterie in die Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte einordnen möchte, findet man auf Youtube ein sehr intelligentes Essay von Gunnar Kaiser: Die große Selbstzerstörung. Der hat mir klar gemacht, daß hinter dem ganzen nicht die große Weltverschhwörung stecken muß. Abseits von den Tagesaufregern sehr nachdenkenkenswert.

Eispickel
Antwort an  Der Censor
7 Monate zuvor

Worüber Herr Dr. Wodarg am 18.11.20 berichtet, ist doch eine so UNGLAUBLICHE Sache, dass man dieser unbedingt auf den Grund gehen muss (ich hab das jetzt auch aus dritter Hand erfahren). Aus welchem Grund bekommt ein Krankenhaus eine gesonderte 100 €-Prämie für ein deklariertes COVID-19 Intensivbett? Nur zum Zweck um die Panikmache am Leben zu halten? Wer hat das veranlasst?

Fritz Frei
7 Monate zuvor

Keine Empfehlung zur Differenzialdiagnostik auf Grippe!

Ich hab es zwar bereits im vorherigen Artikel schon einen Link auf folgendes Papier gesetzt:

S2k-Leitlinie – Empfehlungen zur stationären Therapie von
Patienten mit COVID-19
An diesem Papier hat Uwe Janssens federführend mitgearbeitet(siehe Papier selber!)

 

Sondern nur möglichst dringend jeden Patienen ,auch im zweifel, mehrfach auf SARS-Cov2 zu testen!

Quelle:
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/113-001l_S2k_Empfehlungen_station%C3%A4re_Therapie_Patienten_COVID-19_2020-11.pdf

Michael
Antwort an  Fritz Frei
7 Monate zuvor

@Fritz Frei: In dem von Ihnen zitierten Papier kommt das Wort „Zweifel“ nicht ein einziges Mal vor! Die mehrfache Testung wird nur zur sicheren Bestätigung eines negativen Ergebnisses benötigt. Das in diesem Papier keine Differenzialdiagnostik auf Grippe beschrieben wird, beruht wohl auf der Tatsache, dass dies schon im Vorfeld erfolgt ist bzw. erfolgen sollte. Schließlich heißt das Papier „S2k-Leitlinie – Empfehlungen zur stationären Therapie von
Patienten mit COVID-19“, d.h. es steht bereits fest, dass es sich um eine Covid-19 Erkrankung handelt. Mit voreiligen Schlussfolgerungen wie den von Ihnen geäußerten sollte man daher vorsichtig sein.

Fritz Frei
Antwort an  Michael
7 Monate zuvor

@Michael

Insoweit haben sie Recht, dass das Papier primär als Behandlungsleitfaden  für
Covid-19 Patienten dient.
Aber das Kapitel 3 bezieht sich auf die Diagnose und bei einer
Diagnosestellung stehen ja erst mal grundsätzlich Zweifel im Raum, die beseitigt werden sollen.

Ich zitiere aus dem Dokument:
EMPFEHLUNG 1:

Im Rahmen der aktuellen Pandemiesituation soll bei jeder stationären Aufnahme eines
Patienten ein aktueller PCR-Test vorliegen oder erfolgen.

EMPFEHLUNG 2:
Falls bei stationärer Aufnahme zunächst ein Antigennachweis auf SARS-CoV-2 erfolgt,
soll parallel die PCR Testung durchgeführt werden. ⇑
EMPFEHLUNG 3:
Bei negativer SARS-CoV-2 PCR und dringendem klinischen Verdacht soll eine zweite
Probe untersucht werden.

 

Ich sehe hier keine Differenzialdiagnose! Diese ist aber notwendig,
insbesondere da es ja auch Co-Infektionen mit anderen Viren gibt.
siehe hier: (siehe dort die Tabellen 36.1 und 36.3)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7120114/

Wenn man im Gegensatz zu früher nicht mehr auf Influenza, sondern
primär nur noch auf Corona testet, dann wird somit aus allen Co-Infektionen zwischen Influenza und Corona-Viren eine Corona-Infektion und es würde auch erklären wo die
Influenza geblieben ist.

D.h. es ist durchaus möglich, dass das was wir als schwere „echte Grippe“ bezeichnen schon immer
meist eine Co-Infektion zwischen verschiedenen Viren war, man hat halt meist nur auf die Influenza-Viren
geschaut, Jetzt hat man halt den Focus nur auf Corona-Viren(bzw. nur auf SARS-COV2) gelegt.

Tatsache ist, wir Wissen es nicht wenn man es nicht überprüft!

Hans-Hasso Stamer
7 Monate zuvor

Die Zahlen geben diese Panikmache nicht her. Das ist nichts als Panik-Lobbyismus, die da bei Anne Will betrieben wurde, das macht ja die Politik nicht anders und die Medien ziehen mit. Erst in ungefähr einem Monat könnte es kritisch werden, eventuell. Auskunft darüber geben die Zeitreihen, die ebenfalls von DIVI veröffentlicht werden. Da kann man sehen, wie die freien Betten abschmelzen. Allerdings ist die Situation lokal unterschiedlich. Man muss auch bedenken, dass die Gesamtzahl der Betten zurückgeht. Ich hatte das gerade heute auch als Thema:

———————————————————————————————————————————————

https://aktuellezeitkultur.wordpress.com/2020/12/13/die-weisheit-vom-toten-pferd/

Georg
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
7 Monate zuvor

Je länger ich darüber nachdenke, was da eigentlich abläuft, desto mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass es wohl blanke Hilflosigkeit gepaart mir einer erschreckenden Überheblichkeit und Ignoranz gegenüber der Wirklichkeit ist, was die „Show“- Spieler in Politik und Öffentlichem Rundfunk antreibt.

Ich denke da haben sich einige Leute, die schon zu lange in einer realitätsfremden Blase leben,  schlicht verzockt mit der größenwahnsinnigen Vorstellung, die ganze Welt gezielt und geplant in eine 4. Industrielle Revolution zu führen. 7 Milliarden Menschen lassen sich nicht wie auf einem Schachbrett einfach so „reseten“. Höchste Zeit die Notbremse zu ziehen, bevor China der EU und den USA endgültig den Rang abläuft und der so genannte Westen im Chaos versinkt.

Weder Merkel, noch Söder, noch von der Leyen, noch Macron sind in der Lage, die Dimension ihrer gigantischen Maßnahmen intellektuell auch nur zu überblicken. Und Anne Will und ihre Kollegen sind lediglich die naiven Stichwortgeber für das offzielle Narrativ. Keiner von den derzeit handelnden Akteuren in Politik und ÖR überblickt in meinen Augen auch nur andeutungsweise die gigantische Dimension dessen, was sie gerade anrichten indem sie ganze Volkswirtschaften einfach immer wieder anhalten und das Alles wegen einer Krankheit die gem. WHO der Gefährlichkeit der saisonalen Grippe entspricht.  Wahnsinn ist das!

 

Luckey Money
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Oh nein, das ist viel mehr. Weit  mehr! Wie  Herr Schwab, (Sicherheitskonferenz und Davos) The great reset.

https://time.com/collection/great-reset/

https://www.youtube.com/watch?v=8alro6mjcsU

Cobet Report!

Auf Deutsch in kla.tv zu sehen

Im Time Magazin (vor 2 Wochen Titelblatt) freizügig dargestellt hat, geht es um den great Reset. Die „Eliten“ formulieren es ganz klar.

https://www.youtube.com/watch?v=yV6P5qOBNSw

Waren Buffet, der nächste Krieg ist arm gegen reich. Wir die reichen habe ihn begonnen und werden ihn gewinnen!

Covid ist nur eine Schlacht, Migration eine Schlacht, die Bankenkrise, Inflation alles einzelne Schlachte der Eliten die vom Krieg ablenken sollen.

Und die Menschen wolle es anscheinend nicht wahrhaben. Ein kollektives Stockholmsyndrom 😉 und wir sind die Aluhutträger und Verschwörungstheoretiker. Man glaubt es nicht.

 

Altwessi
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Alles wegen einer Krankheit die gem. WHO der Gefährlichkeit der saisonalen Grippe entspricht.

Auch wenn ich der Auffassung bin, dass die Maßnahmen letztendlich nicht dem Schutz der Gesundheit gefährdeter Personen dienen, sondern den Zuwächsen gewisser Geldbeutel; ist Ihre Aussage wohl so nicht ganz richtig.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ging es bei der Aussage der WHO darum eine Schätzung zur erfolgten „Durchseuchung“ abzugeben und diese läge unterhalb des Niveaus einer Grippe. Das sagt doch nichts darüber aus, wie gefährlich (für wen – und warum dort weniger also anderswo usw.) dieses Virus ist.

Ich finde wir sollten weder in die eine noch in die andere Richtung blind sein um so eher wird es gelingen, die Dinge beim Namen zu nennen und die Hintergründe öffentlich zu machen.

Georg
Antwort an  Altwessi
7 Monate zuvor

@AltWessi
„Alles wegen einer Krankheit die gem. WHO der Gefährlichkeit der saisonalen Grippe entspricht… ist Ihre Aussage wohl so nicht ganz richtig…“

Hier der Link zu meiner Behauptung, ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, dann aber bitte auch mit Quellenangabe:

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

Ana D.
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
7 Monate zuvor

Bei RT war im Frühjahr beim ersten Lockdown ein Video zu sehen, wie sich jemand mit versteckter Kamera im „Corona-Zentrum“ im Rudolf-Virchow-Klinikum in Berlin umgesehen hat. Das waren ein paar Lazarettzelte mit Feldbetten auf dem Campus. Und die waren gähnend leer. Nicht eine einzige Person, weder Personal noch Patient. Während sich in den Medien die Hysteriemeldungen überschlugen: heulende Krankenschwestern „wir sind am Ende unserer Kräfte“ blabla. Alles gelogen !!! Ich kenne persönlich Angehörige von Medizinern, Polizisten und Feuerwehrleuten. Alle sagten, es gibt keine Pandemie.   Aber das ist den Verantwortlichen egal, die machen das seit Jahrzehnten so, und bisher hat es kaum jemand gemerkt. Hier nur mal ein paar Beispiele, was ich in den letzten Jahren alles intensiv mit der Internet-Community erforscht habe: Anschläge vom 11.September: Fake, das World Trade Center wurde gesprengt (nachweislich), ins Pentagon ist kein Flugzeug gerast. Massaker an der Grundschule von Sandy Hook: Fake, alles mit Schauspielern gedreht (hat sogar Obama irgendwann zugegeben). Bombenattentat beim Ariana-Grande-Konzert in Manchester: Fake, alles mit Schauspielern nachgestellt. Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo und im Bataclan: Fake, es wurden Platzpatronen verwendet, mit Schauspielern gedreht. Ermordung von George Floyd: Fake, mit Schauspielern gedreht, der echte G.Floyd ist Freimaurer. Klimakatastrophe: natürlich Fake, es wird weltweit kälter. Reaktorkatastrophe in Fukushima: Fake, alles nachgestellt, keine Radioaktivität ausgetreten. Zum Holocaust sage ich nur Gerard Menuhin. Dazu kommen die vielen Fälle, wo die wahren Hintergründe unter den Teppich gekehrt werden, die Falschen im Gefängnis landen oder ähnliches.  Der Begriff „Fake News“ wurde m.M. nach nur erfunden, um diesen Begriff wieder an sich zu reißen, und ein Gegenmittel zu haben gegen diesen weltweiten Verbund aus Hobby-Detektiven, die zusammen eine ungeheure Schwarmintelligenz entwickelt haben und fast jedes Lügengebäude zum Einsturz bringen können. Wie schrieb jemand so schön in einem Kommentar: „Das Internet ist mächtiger als ein Gott.“  Aber solange der Normalbürger immer noch lieber Fußballvideos schaut oder Make-up-Tutorials, können die Eliten weitermachen wie bisher.  Die Wahrheit ist da draußen, und man muss noch nicht mal mehr sein Bett verlassen, um sie zu finden, sie kommt übers Internet zu einem. Bequemer geht’s nicht mehr. Soll nachher niemand sagen, das hätte er ja nicht gewusst … die Ausrede zieht nicht mehr.

Richard Forex
Antwort an  Ana D.
7 Monate zuvor

Wieso werden solche Fake Kommentare nicht gelöscht Herr Reitschuster? Es muss ihnen doch klar sein, dass solche Beiträge nur dazu dienen sollen um Ihre Arbeit in Misskredit zu bringen.

Ana D.
Antwort an  Richard Forex
7 Monate zuvor

@Richard Forex: was unterstellen Sie mir ? Bitte erläutern Sie mir, wie Sie behaupten können, dass dieses a) ein „Fake“-Kommentar sein soll. Er steht ja da, also ist es ein echter Kommentar. Oder weil Sie meinen, dass am Inhalt was nicht stimmt? Können Sie das denn überhaupt beurteilen? Haben Sie sich jemals zu den angesprochenen Themen informiert – aus anderen Quellen als den Mainstreammedien? Wenn nein, dann sind Sie genauso oberflächlich, manipulierbar und voreingenommen wie diejenigen, die momentan sämtliche Kritik an den Corona-Maßnahmen als Blödsinn, Verschwörungstheorie, gefährlich usw. abtun – ohne sich jemals mit den vielen Argumenten der Kritiker auseinandergesetzt zu haben.
Seit 20 Jahren recherchiere ich intensiv zu den in meinem Kommentar angesprochenen Themen. Wenn ich dagegen fürs Fernsehen einen Bericht gemacht habe, war der Arbeitsaufwand ca. ein bis zwei Wochen. Den größten Rechercheaufwand hatte ich für einen Bericht zum Gladbecker Geiseldrama getrieben mit vier Wochen Recherche und fünf Drehtagen. Resultat: Die Leute haben sich vor Begeisterung überschlagen. Quotenrekord, der Bericht wurde in die Volontärsschulung aufgenommen. Kein Mensch hatte je die Seriosität meiner Berichterstattung in Zweifel gezogen. Jetzt recherchiere ich seit 20 Jahren und die meisten wissen in der ersten Sekunde, dass meine Erkenntnisse Quatsch seien. Seltsam, was ? Vor allem frage ich mich, WOHER diese Menschen dass denn so genau wissen. Das kann ja nicht auf Recherche beruhen, so wie bei mir, denn dann würden sie mit echten Argumenten kommen, und inhaltlich kritisieren. Vielleicht haben sie zuhause eine Kristallkugel oder die Telefonnummer vom lieben Gott. Das ist ungefähr so, wie wenn ich, die vom Ingenieurswesen null Ahnung hat, einem Elon Musk über den Mund fahre und sage, dass sei Blödsinn, was er da ausgerechnet hat. Ohne mir die Berechnung selber anzuschauen.
zu b) „Es muss ihnen doch klar sein, dass solche Beiträge nur dazu dienen sollen um Ihre Arbeit in Misskredit zu bringen.“ Sie unterstellen mir schon wieder was. Dass ich meine Aussagen gar nicht ernst meine, sondern etwas erfinde, um dieser Webseite und Herrn Reitschuster zu schaden. Wie kommen Sie darauf? Ich schreibe hier viel, auch wenn es mich viel Zeit kostet und ich es mir beruflich/finanziell eigentlich nicht erlauben kann. Ich werde eben nicht durch schwarze Kassen illegal von der Regierung für meine Tätigkeit finanziert. Meine Motivation ist, anderen zu helfen, die noch nicht so lange „aufgewacht“ sind wie ich. Meine Gegenfrage an Sie: sind SIE vielleicht hier der „Fake-Kommentar-Verbreiter“, der losgeschickt wurde, schnell dazwischen zu gehen, bevor Dinge öffentlich gemacht werden, die vertuscht bleiben sollen ?

Jan Beimer
Antwort an  Ana D.
7 Monate zuvor

Leute wie Sie sind es, die ganze Bewegungen mit ihrem esoterischen Sch… diskreditieren.

Ana D.
Antwort an  Jan Beimer
7 Monate zuvor

@Jan Beimer:   Und es gibt bestimmt genügend Leute, die Ihnen sagen würden: „Leute wie Sie sind es, die mit ihrer Maskenverweigerung das Virus weiterverbreiten.“ Was denken Sie über diese Leute? Richtig, genau das Gleiche denke ich jetzt über Sie:  Informieren Sie sich erst mal richtig, schauen Sie sich mal andere Informationsquellen an als nur die Mainstreammedien, lassen Sie sich nicht so gehirnwaschen.   Ich habe vor 10-15 Jahren schon gesagt, dass die Regierenden eine weltweite Pandemie inszenieren werden, um die Weltwirtschaft und die Demokratie zu zerstören und eine Zwangsimpfung durchzusetzen. Was wurde mir geantwortet? Nun, genau das Gleiche was Sie und Richard Forex gerade geschrieben haben.

altersblond
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
7 Monate zuvor

@Hans-Hasso Stamer ……. Hier sind die Zahlen des Kreises in dem ich wohne. Seit Monaten sind die in etwa gleich.

Werra-Meißner-Kreis

Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten:
11.11%

Betten frei:
13

Betten belegt:
23

Betten gesamt:
36

COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung:
4

davon invasiv beatmet:
3

Paul J. Meier
7 Monate zuvor

Da geht es mir wie Will sagte, es geht nicht mehr anders, ich kann dieses Schmierentheater, das diese Frau mit ihren zumeist heuchlerischen Gästen vollführt nicht mehr ertragen. Meine Fernbedienung zappt quasi selbstständig weiter. Oder mein Daumen hat nervöse Zuckungen, wenn ich dieses Gesicht erblicke.

Boris Zeh
Antwort an  Paul J. Meier
7 Monate zuvor

Wer schaut heute noch tv außer boris beruflich…unerträglich .

Danke für ihre tolle Arbeit .

Silva
Antwort an  Boris Reitschuster
7 Monate zuvor

Guten Morgen.

Uns ist schleierhaft, wieso man den Landesvater Kretschmann jetzt als Sprecher vorschiebt. Gestern Abend bei  Slomka. Will man den Söder nur aus der Schusslinie nehmen? Wir hatten übrigens den Eindruck, dass es sich um ein vorgestanztes Frage und Antwort Spiel gehandelt hat.  Haben Sie eine Erklärung Herr Reitschuster, wieso Kretschmann?

Karlo
Antwort an  Silva
7 Monate zuvor

@silva: mutmaßung. Alte kbw’ler unter sich (kbw=kommunistischer bund westdeutschland) Namedropping:

• Reinhard Bütikofer, 2002–2008 Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen
• Georg Duffner, Vorsitzender des Vorstandes der Röchling SE & Co. KG
• Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung
• Hans-Jörg Hager, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG
• Eberhard Kempf, Strafverteidiger (u. a. des Deutsche Bank-Chefs Ackermann, Manfred Kanther (CDU)); Gesellschaft zur Unterstützung der Volkskämpfe (GUV)
• Gerd Koenen, Historiker und Publizist
• Winfried Kretschmann, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag von BaWü jetzt MP
• Hermann Kuhn, 1995–2003 Grüner Vizepräsident der Bremischen Bürgerschaft
• Horst Löchel, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management
• Willfried Maier, Grüner Politiker, 1997–2001 Stadtentwicklungssenator, Bundesrats-Bevollmächtigter und Europa-Beauftragter in Hamburg
• Winfried Nachtwei, Bundestagsabgeordneter (Bündnis 90/Die Grünen)
• Sven Regener, Mitglied der Rockgruppe Element of Crime und Schriftsteller
• Krista Sager, ehemalige Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion
• Joscha Schmierer, 1999–2005 Mitarbeiter im Planungsstab des AA
• Ulla Schmidt (SPD) ehemalige Bundesgesundheitsministerin; kandidierte bei der Bundestagswahl 1976 für den KBW
• Christiane Schneider, ex KBW seit 2008 Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft für Die Linke
• Jürgen Schröder, akademischer Ghostwriter

Silva
Antwort an  Karlo
7 Monate zuvor

Karlo; Danke für Info. Sehr aufschlussreich. 

Hein Noog
Antwort an  Karlo
7 Monate zuvor

Sehr aufschlussreich, was man als ehemaliges KBW Mitglied werden kann. Da wird vorausgesetzt, dass ein Gesinnungsaustausch zur Gänze stattgefunden hat. Bei sogenannten „Rechten“ ist man da nicht so großzügig, es sei denn sie sind in der richtigen Partei untergekommen, vorzugsweise bei der CDU, CSU, aber auch SPD,FDP und sogar bei den Grünen, wer erinnert sich noch an das Aushängeschild der Grünen, der harmlos daher kommende Ökobauer Baldur Springmann. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_t%C3%A4tig_waren

Peter Meyer
Antwort an  Hein Noog
7 Monate zuvor

Das würde implizieren, daß die Nazis „rechts“ waren; das wären dann aber die ersten Sozialisten, die rechts gewesen sein sollen. Insofern paßt die Aufnahme von Nazis bei der SPD und den Grünen, die bekanntlich immer noch von der Diktatur des Proletariats träumen; leider hat das Proletariat Wissen gegen „Bildung“ getauscht, deswegen braucht es für die Durchsetzung seiner Diktatur die entsprechenden Führer. Paßt doch alles zusammen…

xandru
Antwort an  Silva
7 Monate zuvor

@Silva, „wieso Kretschmann?“ ‒ Vielleicht weil dort am 14.3. Landtagswahlen stattfinden und Kretschmann sowieso nicht mehr antritt. Also beschädigt sich durch diesen Auftritt keiner der anderen Hoffnungsträger. ‒ Sie stellen die Vertreter der ersten Garnitur also nicht mehr in die Schusslinie. Ist dies vielleicht ein Hinweis darauf, dass das herrschende Narrativ kurz vor dem Zusammenbrechen ist?

Csaba Békés
Antwort an  xandru
7 Monate zuvor

Leider falsch! Kretschmann tritt wieder an, damit die Grünen doch über 20 % kommen können: https://www.landtagswahl-bw.de/spitzenkandidat/-innen

 

 

xandru
Antwort an  Csaba Békés
7 Monate zuvor

@Csaba Békés – Ups, sorry. Das war mir entgangen.

Helmut Huppertz
Antwort an  Boris Reitschuster
7 Monate zuvor

Meine Satelittenschüssel ist Jahren verdreht, das TV Gerät in die Ecke gestellt. Ich vermisse den Staatsfunk nicht, im Gegenteil – jetzt informiere ich mich breiter und teile es. Manchen wird es schon zuviel. Feedback: die meisten haben und werden blau wählen, jedoch zu befürchten ist Wahlbetrug und die bewußte Verschiebung der Bundestagswahl. Nicht nur ich befürchten einen Bürgerkrieg.

MerKill, die Spalterin muss weg, ersatzlos. Leider zu viele Parteien, die sich auch noch weiter spalten.

AW
Antwort an  Paul J. Meier
7 Monate zuvor

Diese Turbo-Lesbe geht allen auf den Keks. Ein Turbo-Grund extra, GEZ rückwirkend abzuschaffen.

Montem
Antwort an  AW
7 Monate zuvor
Stefan Machner
Antwort an  Paul J. Meier
7 Monate zuvor

Diese Frau soll ja auch versuchen, den Genderquatsch in Sprache umzusetzen – spätestens dann würde ich die wegzappen!

Paul J. Meier
Antwort an  Stefan Machner
7 Monate zuvor

Das stimmt, ich dachte einmal sie hat Schluckauf. So ein Gegackse soll Gendersternchen simulieren.

Klaus Schwarz
Antwort an  Paul J. Meier
7 Monate zuvor

Der Reflex hat sich bei mir inzwischen auch schon ausgebildet. Hängt eindeutig mit Corona zusammen. Wir sind also somit infiziert – und nicht PCR-Positiv!

Aro61
7 Monate zuvor

Dank an Herrn Fiechtner, Lügen haben also noch immer kurze Beine, wenigstens das stimmt noch!

Frank Bronak
Antwort an  Aro61
7 Monate zuvor

Ich denke gern positiv und freue mich darüber, dass dieses unsägliche Regime mit diesem dümmlichen  Lockdown sein Ende selbst forciert hat. Zu viele Existenzen wurden und werden ruiniert, das Land ist gespalten und pleite und das Regime wird das Ende nicht bis zur Bundestagswahl hinauszögern können, um sich erneut zu ermächtigen. Ich habe seit Langem Angst vor bürgerkriegsähnlichen Verteilungskämpfen, jetzt ist es soweit. Danke, Frau Merkel und Genoss*innen

Peter Gentner
Antwort an  Frank Bronak
7 Monate zuvor

@Herr Bronak. Ja ich weiß, die Hoffung stirbt zuletzt, aber vermutlich wird das Gegenteil der Fall sein. Wie ich auch in meinem Umfeld wahrnehmen kann, funktioniert die ÖR Gehirnwäsche durch Framing und Operation „betreutes Denken“ hervorragend. Bei den ÖR Konsumenten liegt die Durchdringung mit Einverständnis am Regierungskurs bei ca. 80%. Die Menschen wollen wohl einen „kaptalistischen Sozialismus“ und finden es offensichtlich toll, dass die Regierung sie so gut beschützt. Kritische Stimmen werden nach ÖR -Framing-Methode abgeschmettert und ruckzuck ist man ein „Verschwörungs-Was auch immer“. Die nicht zwangsfinanzierte Presse ist ebenfalls auf Regierungskurs, da sie ebenfalls linksgerichtet war und ist und mit 220 Mio. „Subventionierung“ gekauft wurde. Alternative politische Programme, Regierungskritik, etc. findet keine Kanäle mehr. Leserbriefe werden nicht veröffentlicht. Netzwerkdienstleister unter Druck gesetzt und zur Not löscht FB und YT nach Belieben. Der Lockdown wird mind. bis Juni durchgezogen, mutmaße ich mal. Den Millionen „neuen“ Arbeitslosen und der gravierenden Rezession, die dann da ist, wird Corona die alleinige Schuld zugeschoben. Und da die Regierenden so tapfer dagegen gekämpft haben, werden sie auch gewählt. Falls jemand eine Alternative sucht, viel Erfolg! Es gibt keine Opposition mehr! Grüne und Linke arbeiten schon seit 2015 in der Regierung mit, sitzen eben nur auf anderen Stühlen. Der antifaschistische Endkampf ist angesagt. Die FDP wird ebenfalls noch auf die „Seite der Macht“ rutschen (war schon immer so) und die verblieben AfD ist weder eine Alternative, noch ein erntshafter Gegner. Es ist also völlig egal, welche Farbe Sie wählen, das Ergebnis ist dasselbe!

RN
Antwort an  Peter Gentner
7 Monate zuvor

@Peter Gentner

Sie sprechen mir aus der Seele. Genau so wie Sie geschrieben haben ist es.

Alles sehr traurig.

Wossi
Antwort an  Peter Gentner
7 Monate zuvor

Klingt leider plausibel… Dennoch glaube ich nicht, dass die Rechnung diesmal wieder für diese Kaste aufgeht. Man hat es einfach übertrieben und wähnt sich in zu großer Sicherheit. Ungehemmt und unverantwortlich verschleudert man unvorstellbare Summen, begleitet von haarsträubenden Lügen. Jeder neue oder härtere Lockdown wird mehr Menschen die Augen öffnen, da dann auch immer mehr in ihrer Existenz betroffen sind.

John Doe
Antwort an  Peter Gentner
7 Monate zuvor

@Peter Genter, ich teile Ihre Ansicht zu 100%. Leider sehe ich auch bei den Menschen, die politisch bisher nicht auf den linken Zug aufspringen wollten, dass sie durch die Panikverbreitung so verängstigt sind, dass sie mit allem einverstanden sind, was die Politniks jetzt beschließen und umsetzen. Das wird auch Auswirkungen auf die bevorstehende Wahl haben. Allerdings gäbe es da auch nicht wirklich eine echte Wahl, da die Merkel/Söder-Aufweichung der CDU/CSU zur Beliebigkeit in der Parteienlandschaft geführt hat und die AfD sich in schöner Regelmäßigkeit immer wieder selbst demontiert und unwählbar macht. Deutschland wird in Zukunft also auf jeden Fall wieder von einer linken Einheitspartei regiert werden.

Ketzer
Antwort an  Frank Bronak
7 Monate zuvor

Die Maßnahmen Kritiker sind jetzt schon bei der Bevölkerung verhasst und es ist nur eine Frage der Zeit bis die organisierten Übergriffe beginnen. Es wird heißen, dass die Maßnahmen-Kritiker und Impfverweigerer an dem wirtschaftlichen Zusammenbruch schuld sind und wir wegen denen nicht mehr zum Normal zurück können.

Eispickel
Antwort an  Ketzer
7 Monate zuvor

Bei der allerersten Welle der Impfverweigerer wird das aber wohl kaum funktionieren, nämlich bei den Beschäftigten im Gesundheitswesen. Nostradamus Lauterbach heuchelt Überraschung und erwähnt natürlich mit keiner Silbe, dass es Bedenken hinsichtlich der Impfstoff-Nebenwirkungen sind, die das medizinische Personal zu Impfverweigerern machen und die haben bestimmt nicht alle die 30. Sitzung des Corona-Ausschusses bei Oval Media gesehen.

kalo
Antwort an  Ketzer
7 Monate zuvor

leider werden Sie dahingehend recht behalten…

GUDRUN MÜLLER
Antwort an  Ketzer
7 Monate zuvor

Leider WIRD es nicht nur so heissen, dass die Massnahmen-Gegner schuld sind, sondern sie SIND es bereits jetzt schon. Der Hass bis hin zu „Mörder“-Titulierung grassiert bereits schon gegenwärtig unter den Verblendeten. DAS ist es, was mir Angst macht.

lex
Antwort an  GUDRUN MÜLLER
7 Monate zuvor

Und mit „die gehören in psychiatrische Behandlung“ hat die Führerin in eine Diktatur uns quasi zu Untermenschen gemacht.

Tesla
Antwort an  Frank Bronak
7 Monate zuvor

@Hr. Bronak, ich mir da nicht so sicher, dass dies das Ende dieses unsäglichen Regimes sei. Im Gegenteil. Ich befürchte, das ist erst der Anfang. Einem solchen Regime, dass friedliche Demonstranten mit Wasserwerfern, Knüppeln oder Pfefferspray auseinander treibt und wie Verbrecher behandelt, nur weil sie ihre grundgesetzlich verbrieften Rechte in Anspruch nehmen wie Demonstrations- und Meinungsfreiheit, einem solchen Regime traue ich noch viel mehr zu.

altersblond
Antwort an  Aro61
7 Monate zuvor

Wenn Lügen kurze Beine hätten, dann könnte unsere Parteienprominenz unter einem Teppich durchlaufen, ohne sich zu bücken. Egal ob die jetzt Spahn, Söder oder Merkel heissen, um nur mal ein paar der aktuellen Gestalten zu nennen. Und wie immer gibt es die Handlanger, ohne die diese Lügen gar nicht möglich wären.

quod natum est ex Deo
Antwort an  altersblond
7 Monate zuvor

Und die Handlanger die schon für danach das Futter des Vertrauens auslegen damit man zur CDU rennt weil Merkel weg ist und dann alles wieder gut!

Gerade in den Nachrichten: Singen in der Kirche soll in diesem Jahr nicht sein ebenfalls Verkaufsverbot von Böller und Raketen….

????jetzt weiß ich wenigstens wer das Zeug die ganzen Jahre vertickt hat!!

Solche Sätze in einem Atemzug geben eine ganz andere Bedeutung!

  • Deutschland in Schutt und Asche!

Der Stille, dritte Weltkrieg begann im Jahre 2020

Der große Schuldenreset … Hinzu kommen noch viele unbestellte (von den Bürgern) Partys….

Die Medien werfen sinnvolle Gespräche raus und Aufklärung über Corona….

Oh du fröhliche… Time to say Goodbye…

Manfred Haas
Antwort an  Aro61
7 Monate zuvor

Aro61. ERWIN CHARGAFF (1905 – 2002): „Lügen haben kurze Beine, aber eine sehr kräftige Stimme“ und „Übertreibungen sind der Weg, mit dem der Vater der Lüge seinen Tag beginnt“. Quelle: Ansichten aus dem 13. Stock, Kap.VI.

Onkel Dapte
Antwort an  Aro61
7 Monate zuvor

Wir haben ein Problem. Viel zu wenig Menschen erfahren von diesem Bericht und der Wahrheit. Die meisten Zuschauer sind schockiert, es ist fünf nach zwölf! Hoffentlich schafft es die Einzigartige, uns zu retten. Dafür sind wir bereit, einen hohen Preis zu zahlen.

Unwichtig Nochunwichtiger
Antwort an  Aro61
7 Monate zuvor

Das stimmt immer! Nur sehen wir das meistens nicht, weil es zu lange dauert, bis die Lügen auffliegen! Siehe Deutsche Geschichte!

 

u.h.te.
Antwort an  Aro61
7 Monate zuvor

Anne ++ will für solche Infos mehr als 8 Milliarden+ Steuern zur ÖRR-Verbreitung von Regierung’s_ Meinungen. Das BRD Geschäftsleben wird ÖRR_Medien bekleidet in den tiefst Keller gefahren,mit den Steuern der Zukunft soll es dann wieder heraus geholt werden! Es ist  zu befürchten um das weiter zu bekleiden mit den anstehenden „Neu_wahlen 21..?“,werden wir nochmals dem ÖRR „helfen“müssen um die GROKO durch die Unsichere Straße der Wähler zubringen. Es muss auch die „Nachzahlung“ von hier Schutzsuchende-Kosten und Covid 19-20-21++ ÖRR bekleidet werden,nicht das rechte Medien etwas von der wirklichen Gro-grü-rot-ko Umsetzung des Privat Kapital mit „wer_hat_der-Gibt!“zu früh bemerkt. Unsägliches Ran_a’way un_vorstellbar müssten das alles dann unsere Sessel-Aussitzer selbst..ne ne ne,wir haben doch so eine Art Demokratie..? Da bezahlt immer der Souverän,oder  Bürger???