PCR-Test: Corona-positiv durch Grapefruit? Internes Warnschreiben an Behörden

Zuerst hielt ich es für einen schlechten Scherz. Eine Freundin erzählte mir, dass ihr Bekannter (m/w/d) bei einer Behörde einen offiziellen Brief erhalten habe, in dem empfohlen wird, vor PCR-Tests keine Vitaminpräparate einzunehmen und auch kein Obst und keine Fruchtsäfte zu essen oder zu trinken. Weil ich es nicht glauben wollte, stellte die Freundin indirekt den Kontakt her und ich bekam eine Abschrift des Briefes. Er stammte von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) bzw. deren Zweigstelle in Nürnberg. Es ging dabei um eine Empfehlung, wie man Migranten, die freiwillig in ihre Heimatländer zurückreisen, zu testen hat. Ich wandte mich schon Ende Oktober an die IOM in Nürnberg mit folgender Presseanfrage:

Mir liegt ein Schreiben von Ihnen an eine Behörde vor, in dem empfohlen wird, „dass für den Tag des PCR-Abstrichs vor dem Test weder Vitaminpräparate einzunehmen noch viel Obst gegessen oder Fruchtsäfte getrunken werden sollten, da der Test ansonsten möglicherweise „fragwürdig positiv“ ausfallen könnte.“

Ich habe dazu folgende Presseanfrage:
1) Welche genauen Erkenntnisse über die Auswirkung von Vitaminpräparaten, Obst und Fruchtsäften auf das Corona-Test-Ergebnis liegen Ihnen vor?
2) Bezieht sich diese Warnung nur auf Tests in einem bestimmten Labor oder generell auf alle Labors?

Mit Verspätung bekam ich dieser Tage folgende Antwort:

„Wir haben im Rahmen unseres Programms für freiwillig zurückkehrende Migrantinnen und Migranten mit dem ArminLab im Augsburg zusammengearbeitet, um PCR-Tests vor Flügen durchführen zu können. Die KollegInnen dort sind in dem Fall die Experten, an die ich Sie gerne verweisen möchte:“

Weiter folgten die Koordinaten der Firma „ArminLabs GmbH“ in Augsburg.

Nun schickte ich meine Anfrage an diese. Und bekam heute folgende Antwort:

„Wir hatten zu Beginn der PCR Testungen im Frühsommer einen Verdacht hier gehegt, dass durch z.B. Obst oder Grapefruitkonzentrate eine Störung der Analytik im Einzelfall auftreten könnten.

Dies hat sich nicht verifizieren lassen, siehe bitte Anhang.

Deshalb ist die Aussage nicht verifizierbar gewesen und sollte auch nicht weiter verbreitet werden.

Einen weiteren Kontakt zu IOM hatten wir seit Frühsommer nicht mehr.

Mir liegen keine Informationen zu weiteren Störeinflüssen aus der Literatur selbst vor.“

Den Wunsch des „nicht weiter Verbreitens“ kann ich nachvollziehen. Aber Journalisten sind dazu da, um das zu verbreiten, an dessen Nicht-Verbreitung jemand Interesse hat. Und gerade solche Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit einem Test, der massive Auswirkungen auf das Leben von Millionen Menschen hat, sind von öffentlichem Interesse. Ich frage mich: Wenn es solche Bedenken gab im Frühsommer, warum wurden sie nicht kommuniziert? Bzw. nur zwischen Labor und Behörden und behördenintern? Die Bedenken müssen ja zumindest als ernst wahrgenommen worden sein, wenn es zu solchen internen Warnungen kam. Allein wegen Erzählungen vom Hörensagen hätte man wohl kaum solche Warnungen ausgeteilt. Warum aber wurden dann nur rückkehrwillige Migranten gewarnt, aber nicht die Millionen anderer Menschen, die auch einen PCR-Test machten? Und denen deswegen schwerwiegende Folgen wie etwa Quarantäne drohten? Hier drängt sich die Frage auf, ob es auch noch andere Unwägbarkeiten gibt, die ebenfalls nicht bekannt gemacht werden? Wenn selbst Zitrusfrüchte in den Labors zu einem Verdacht geführt haben. Das Vertrauen in Transparenz erhöht dieser Vorfall jedenfalls nicht.

Hier der Anhang, den mir das Labor schickte:

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Als Nicht-Fachmann werde ich aus diesem zweiseitigen Dokument nicht schlau. Bleibt mir also nur, den Angaben des Labors zu vertrauen. Und auf die Schwarmintelligenz meiner Leserinnen und Leser, unter denen sicher auch Fachleute sind, die Erhellendes beitragen können.

PS: Und hier das Ergebnis der Leser-Expertise – eine Beurteilung des Versuchs durch Dr. rer. nat. (Biochemie/Molekulare Zellbiologie) Günther Rezniczek:

Ich habe mir die 2 Seiten aus dem Labor mal angesehen, und auch kurz das Manual des PhoenixDx PCR Tests überflogen. Was hier gemacht wurde, ist ein quick’n’dirty Pilot-Experiment, um zu sehen, ob denn Grapefruitsaft tatsächlich zu positiven Ergebnissen beim Test auf SARS-CoV-2 führen könnte. Die Ansätze 1 (nicht in der Tabelle) und 2 (G11/H11) sind etwas naiv, und erwartungsgemäß kam es hier zu gar keiner Amplifikation mehr (Ergebnis „undetermined“ für die RNAseP-Kontrolle).

Ansatz 3 (also Abstrich vorher, Saft trinken lassen, nochmal ein Abstrich) ist ok. Hier zeigt sich bei den 8 (?) Probanden (wenn man davon ausgeht, dass jede Tabellenzeile einem Probanden entspricht), dass das Trinken von Grapefruitsaft keinen Einfluss auf das Testergebnis hatte. Es wird lediglich die interne Positivkontrolle (RNAseP) amplifiziert, was so sein soll. „undetermined“ heißt, dass es keine Amplifikation gab und daher auch kein Ct-Wert bestimmt werden konnte. Der Ct-Wert von ca. 32-33, teils >34, für die RNAseP kommt mir allerdings recht hoch vor (sprich: es war wenig in der Probe), aber da keine Angaben zu möglichen Verdünnungen/Volumina/etc. gemacht wurden, kann man hier nur spekulieren, ob z.B. etwa die Abstriche recht „zart“ gemacht wurden (und somit sehr wenig menschliches Zellmaterial, also Schleimhautzellen, auf den Wattestäbchen „hängen“ blieben). Der Kit spricht von erwarteten Ct-Werten von 22-29 für die RNAseP (also, bezogen auf 32, um einen Faktor von 8 bis 1000 Mal mehr).

Jedenfalls ergibt sich aus diesem Experiment jedenfalls kein Anhaltspunkt, dass der Genuss von Grapefruitsaft zeitnah zum Abstrich in (falsch) positiven Virusnachweisen resultiert. Ich hätte das auch nicht erwartet.

Natürlich ist die Aussagekraft beschränkt. Die Ergebnisse gelten jedenfalls nur für diesen einen konkreten PCR-Test und für den konkret verwendeten Grapefruitsaft. Um solidere Aussagen treffen zu können (auch ob möglicherweise Grapefruitsaft sogar zu einer Unterdrückung des Virusnachweises führen könnte), müsste man etwas breiter testen: PCR-Kits unterschiedlicher Hersteller, verschiedene Säfte, mehrere Zeitpunkte der Abstrichnahme nach Saftgenuss, usw.

Aber wenn es um einen Verdacht bei konkret diesem Labor mit konkret diesem Test ging, dann würde ich sagen, dass dieser Versuch ausreichend war, um guten Gewissens diesem „Anfangsverdacht“ nicht weiter nach zu gehen.


[themoneytizer id=“57085-1″]

Bild: photodaria/Shutterstock
Text: br


[themoneytizer id=“57085-2″]

[themoneytizer id=“57085-3″] [themoneytizer id=“57085-19″] [themoneytizer id=“57085-19″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
119 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Chrissie
7 Monate zuvor

Der seit Mittwoch geltende harte Lockdown trifft einer Umfrage zufolge in der Bevölkerung auf breite Zustimmung. Im ARD-„Deutschlandtrend“ gaben 69 Prozent der Teilnehmer an, die Maßnahmen seien angemessen, wie der WDR am Donnerstag mitteilte. Lediglich 14 Prozent sagten demnach, die Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung gingen zu weit. 16 Prozent äußerten hingegen die Auffassung, die Vorgaben gingen nicht weit genug.“

Hervorragender Bevölkerungsintelligenztest? Oder erstunken und erlogen?

Steve Row
Antwort an  Chrissie
7 Monate zuvor

Dass 85% hinter dem harten Lockdown stehen sollen – oder ihn sogar gern noch schärfer hätten, klingt fast schon nach DDR-Ergebnissen. Höhere Zustimmung als Putin.

Ilanit
Antwort an  Chrissie
7 Monate zuvor

Erstunken und erlogen wie fast alle öffentlich publizierten Umfragen.

Alex Chara
Antwort an  Chrissie
7 Monate zuvor

Auch wenn die Zahlen wahrscheinlich etwas nach oben geschönt sind….spielt keine Rolle… denn in der Summe sind halt nun wirklich mehr Bürger für diese Maßnahmen und einigen geht es nicht weit genug, als dagegen. Wenn ich jetzt hier ungeschönt schreiben würde, was ich von dieser Mehrheit halte, würde mich sogar der tolerante Boris Reitschuster aus dem Forum werfen …. aber ich weiß, dass manche hier wissen welche Worte mir gerade so durch den Kopf gehen….. 🙂

else legne
7 Monate zuvor

kurz vor der PCR Test mit Wodka gurgeln, (kein Witz)

Erich Dressler
7 Monate zuvor

Kompetente Auskünfte von Medizinern zu diesem oder anderen fragwürdigen Sachverhalten wären wünschenswert. Allerdings werden Ärzte jetzt schon ganz offiziell gewarnt, sich öffentlich kritisch zu äußern, ohne das mit den jeweiligen Fachverbänden vorher abgestimmt zu haben! Damit sollen die Meinungsfreiheit eingeschränkt und kritische Mediziner mundtot gemacht werden.

Beleg: Die heute versandte Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM), der internistischen Schwerpunktgesellschaften* und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF):

Aufruf der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM), der internistischen Schwerpunktgesellschaften* und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) zur verantwortungsbewussten Kommunikation von Ärzten und Wissenschaftlern in der Corona-Pandemie

 

Die Corona-Pandemie hat in Deutschland – wie in vielen anderen Ländern – die Meinung und den Rat von medizinischen Experten und Forschern in das Zentrum öffentlicher Debatten gestellt. Täglich werden Ärzte oder medizinische Wissenschaftler in den Medien zu ihrer Meinung befragt. Diese Situation erfordert von den befragten Experten ein hohes Maß an Fachkenntnissen, aber auch an Verantwortung und nicht zuletzt an ethischer und politischer Reflexion. Dieser Verantwortung werden Ärzte und Wissenschaftler leider nicht immer gerecht.

 

Einer der wesentlichen Gründe dafür ist, dass viele Expertenäußerungen nicht auf Evidenz basieren, nicht abgestimmt werden und daher in ihrer Gesamtheit den Eindruck erwecken, dass es unter den Experten keine einheitliche Auffassung zur Pandemie-Bekämpfung gibt. In besonderer Weise können Mitteilungen kontraproduktiv wirken, die gezielt zum Zeitpunkt der Bekanntgabe von Maßnahmen der politischen Entscheidungsträger lanciert werden und davon abweichende Maßnahmen empfehlen. Sie unterhöhlen das Vertrauen der Bürger in die politischen Empfehlungen in dieser extrem schwierigen Lage und werden von Verschwörungstheoretikern argumentativ genutzt. Durch den Nachdruck, mit dem sie vorgetragen werden, erzeugen sie bisweilen ein großes mediales Echo und überdecken damit die ausgewogenen, konsentierten Empfehlungen beispielsweise der Leopoldina oder der wissenschaftlichen Fachgesellschaften.

 

Wir bekennen uns klar zum Recht auf freie Meinungsäußerung und zum wissenschaftlichen Diskurs. Aber gerade Ärzte und Wissenschaftler haben in diesen Zeiten auch eine besonders hohe gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Es ist unverantwortlich, durch häufige und in der Gesamtheit widersprüchliche Meinungsäußerungen den Eindruck zu erwecken, die politischen Empfehlungen seien insgesamt sinnlos. Letztlich schadet diese Vorgehensweise der Medizin selbst und verringert das Vertrauen der Bürger in den ärztlichen Rat. Dieses Vertrauen ist aber nötig, wenn es um das verantwortungsbewusste Verhalten oder die Impfbereitschaft der Bevölkerung in der Pandemie geht.

 

Die Unterzeichner dieser Erklärung fordern daher eine Reflexion der medialen Kommunikationsweise von medizinischen und wissenschaftlichen Experten in Deutschland in dieser Krisensituation: In der extrem schwierigen medizinischen Situation der Corona-Pandemie erscheint es geboten, vor öffentlichen Empfehlungen die unterschiedlichen Ansichten, Erfahrungen und Erkenntnisse in ernsthaften und von Wissen geprägten Kontroversen auszutauschen und dann in konsentierten Empfehlungen von wissenschaftlichen Fachgesellschaften oder Akademien zu bündeln. Solche Empfehlungen sind den Bürgern und der Politik in Laien-verständlichen Worten mitzuteilen. Dies entspricht der bewährten Vorgehensweise unseres Berufsstandes, wie sie bei der Erstellung von Leitlinien, Konsensus-Stellungnahmen oder auch im Alltag für die Optimierung der Therapie einzelner Patienten sehr erfolgreich eingesetzt wird. Die Corona-Pandemie stellt hier keine Ausnahme dar.

 

* Unterstützende Fachgesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie e.V.

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e.V.

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V.

Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin e.V.

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V.

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V.

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

Quelle:

DGIM Pressestelle

Andreas Mehdorn

Postfach 30 11 20

70451 Stuttgart

Tel.: +49 711 8931-313

Fax: 0711 8931-167

[email protected]

http://www.dgim.de | http://www.facebook.com/DGIM.Fanpage/ | http://www.twitter.com/dgimev

 

AWMF Pressestelle

Sabrina Hartmann

Rüdigerstraße 14

70469 Stuttgart

Tel.: +49 711 8931-649

[email protected]

Chrissie
Antwort an  Erich Dressler
7 Monate zuvor

Komsensus-Stellungnahmen = Gleichschaltung.

Verzweifelter Versuch alle auf Linie zu bringen. Man muss schon lachen.

Der Censor
7 Monate zuvor

Vor langer, langer Zeit, im Prä-Corona-Zeitalter sozusagen, galt doch die (heute als Irrlehre erkannte) Ansicht, der Verzehr von viel Obst und Gemüse sei hilfreich zur Steigerung der Abwehr gegen saisonale Erkältungskrankheiten, wie Virusinfektionen damals noch euphemistisch verharmlost wurden.- Wir wissen es selbstverständlich heute besser: nur die allein selig machende Impfung, verbunden mit strikter Selbstisolation und korrekt sitzender Schutzkleidung, kann vor Viren schützen.

Aber da gibt es noch ein paar vereinzelte Spinner, die raunen hinterhältig: Könnte es nicht sein, dass unsere Altvorderen doch Recht hatten mit ihrem „One apple a day keeps the doctor away“?  Sind die in Obst enthaltenen Stoffe, die man damals hoffnungsvoll als „Vitamine“ bezeichnete, vielleicht ähnlich aufgebaut wie das gefährliche Virus – und unser Immunsystem wappnet sich sozusagen mit jedem Apfel, mit jeder Mandarine oder Crapefruit gegen diesen Stoff, indem er unsere Schleimhäute daran gewöhnt?

Das wäre doch mal ein Ansatz für eine neue Verschwörungstheorie. Die alten sind ja inzwischen eine nach der anderen wahr geworden.

Peter Tanner
Antwort an  Der Censor
7 Monate zuvor

Immer wieder diese Verschwörungstheorien dass Obst und Gemüse, frische Luft, Bewegung und soziale Kontakte irgendwie der Gesundheit zuträglich wären 😉

Onkel Dapte
7 Monate zuvor

Diese Diskussion ist nicht hilfreich. Ich liebe euch alle. Merkel

Der Censor
Antwort an  Onkel Dapte
7 Monate zuvor

Ihren Humor möcht´ich haben!

Eispickel
7 Monate zuvor

Hatte nicht der Präsident eines afrikanischen Landes in einem YouTube-Beitrag, der viral ging, mitgeteilt, dass man Papaya-Früchte positiv getestet hatte? Ich bekomme langsam ein Schütteltrauma von dem permanenten Kopfschütteln.

Boris Büche
Antwort an  Eispickel
7 Monate zuvor

@Eispickel: „Hatte nicht der Präsident eines afrikanischen Landes . . .“ **** John Pombe Joseph Magufuli  . . . Nach seiner Schulzeit besuchte Magufuli ein College für Pädagogik, wo er 1982 einen Abschluss in Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Chemie und Mathematik erwarb. In den Jahren 1982 und 1983 war er Lehrer für Chemie und Mathematik an einer Sekundarschule (secondary school). Seinen Militärdienst leistete er von 1983 bis 1984 ab. Zwischen 1985 und 1988 studierte er an der Universität von Daressalam und erwarb den Bachelor in Erziehungswissenschaft für Chemie und Mathematik. Zwischen 1989 und 1995 arbeitete er als Industriechemiker. In diese Zeit fielen auch weiterführende Studien an den Universitäten von Daressalam und Salford (England), die er 1994 mit einem Master of Science in Chemie abschloss. Während seiner Zeit als Minister promovierte er zwischen 2006 und 2009 an der Universität von Daressalam, ebenfalls in Chemie. (WIKI) *** – DER kannte sich mit Laborkram halt aus, und hat den Laden drum dichtgemacht und den Verantwortlichen Verfolgung wegen Sabotage angekündigt!

Der Censor
7 Monate zuvor

Wir haben die Papaya, die Ziege,  den Apfelmus, die Cola und nun auch noch Zitrusfrüchte und Vitamintabletten, die man nachweislich positiv auf Corona getestet hat.

Ich bin kein Biochemiker (nicht mal ohne Bio) – aber mal nur so das bisschen Hausverstand angewendet, das man sich angeeignet hat: Wenn ein Test, der eine Infektion nachweisen und eine klinische Diagnose stellen soll,  auf banale Nahrungsmittel anschlägt, dann weist das darauf hin, dass er nach etwas sucht, was man quasi überall in der Natur finden kann, wenn die Lupe, mit der man sucht, nur genug vergrößert.

 

Viren sind doch letztlich nichts anderes als Bruchstücke, die aus einer fremden DNA „gefallen“ sind bzw von einem Fremdorganismus als „Müll“ ausgeschieden wurden und dann sozusagen frei im Raum herum geistern, bis sie, entsprechende Bedingungen vorausgesetzt, wieder auf Zellen treffen, in die sie eindringen und sich vermehren können.

Evolutionsbiologisch stammt das Leben auf der Erde aus einer Ur-Quelle. Gewisse Erbinformationen haben alle Organismen daher sicher gemeinsam. Die sog. Viren gibt es wesentlich länger als uns Menschen.

Überhaupt weiß immer noch keiner, was Viren (Virus= lat.: Gift) wirklich sind und was sie eigentlich so bösartig machen kann, und die Virologie als Wissenschaft galt vor ca. 7o Jahren schon mal als gescheitert. Es gibt andere Theorien (Exosomen), welche die Existenz von Viren generell abstreiten und damit die gesamte Virologie zur Scheinwissenschaft erklären. Ob das stimmt, kann und will ich nicht beurteilen.

Fakt ist aber: wenn hochdotierte und mit allem technischen Komfort ausgestattete „Virologen“ einerseits nicht in der Lage sein sollen, ein Virus zu isolieren und in Kontrollexperimenten seine Identität zu bestätigen – und andererseits in alltäglichen Nahrungsmitteln offenbar die gleichen biochemischen Verbindungen nachgewiesen werden –  dann stimmt etwas nicht – nicht nur mit dem Test, sondern mit der ganzen Sache.

Fussl
7 Monate zuvor

Interessant,denn heute hat ein französisches Unternehmen eine Testmöglichkeit vorgestellt, welche ganz klar den Unterschied zwischen Grippe und Covidviren erkennt ! Den Rest erspare ich mir.

Florian Zeller
7 Monate zuvor

Hallo Herr Reitschuster,

kennen Sie die Prophylaxe/Frühbehandlungsthemen bei Covid-19? Hier gibt es eine sehr gute Übersicht:

https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/

Das wird bei uns nirgends erwähnt, sollte die Wirksamkeit nur halb so gut sein wie es dort angegeben wird (durch Studien belegt!) wäre das doch eine wahnsinnig gute Nachricht und Entlastung für das Gesundheitssystem.

Beste Grüße und weiter so!

Chrissie
Antwort an  Florian Zeller
7 Monate zuvor

Ist schon seit Monaten beschrieben auf swprs, aber es interessiert keinen, irrerweise.

macrotrader
7 Monate zuvor

Ein weiterer Hinweis auf die Fragwürdigkeit des PCR Tests. Dieser Test ist aber die Tragsäule aller Maßnahmen, die über uns verhängt werden.

Peter Tanner
7 Monate zuvor

Zum Dokument fällt mir auf dass die Anzahl der Versuche nirgends steht. Ein Sample  pro Versuch wäre wohl etwas wenig aussagekräftig. Oder nicht? Ausserdem wurde keine Versuche mit positiv getesteten Personen gemacht. CT Werte finde ich auch nicht. Ich bin kein Medizintechnischer Experte, aber zu Testprotokollen in der Technik kann ich schon was sagen. Alles in allem ist das m.E. ein ziemlich aussageloses Dokument alleine schon von der Methodik. Vielleicht vergleichbar mit einen Testausdruck auf dem Heimdruker… ja ok, druckt, ist noch was drin in der Patrone.

Alex Chara
7 Monate zuvor

Lieber Herr Reitschuster , finde es zwar sehr gut , dass sie versuchen alle Ihnen auffallenden Lügen und Verschleierungen aufzudecken… jedoch beschleicht mich seit geraumer Zeit leider das Gefühl, dass sämtliche Fakten und Widersprüche die bekannt werden, durch wen auch immer , das Regime nicht im geringsten tangieren. Selbst wenn der beste und angesehenste Virologe der Welt mit Unterstützung von weiteren zig tausend anderen Fachleuten, herausfinden würde, dass der Test nur bei sich gerade paarenden Affen aussagekräftig und zuverlässig ist…. es würde nichts ändern…. wir haben aus meiner Sicht den „point of no return“ hinter uns gelassen und alle noch so richtigen Argumente werden einfach und ohne Konsquenzen für die herrschende Klasse, ingnoriert. Es würden trotzdem weitere, boch sinnfreiere Maßnahmen beschlossen werden….. und die Blockwarte würden zu weiterer Hochform auflaufen.

Peter Tanner
Antwort an  Alex Chara
7 Monate zuvor

Leider kommt mir das auch so vor. Medien und Regime ignorieren komplett die Realität und machen einfach so weiter. Patient Volk ist in Panik und nicht ansprechbar. Trauriger Zustand intellektueller Insolvenzverschleppung.

Christiane
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

Ja, leider sehe ich das ganz genauso. Das Politiker-Regime kann nicht mehr zurück. Zu groß wäre der „Gesichtsverlust“. Ich fürchte auch, dass kein Gericht in DL die PCR-Tests als zur Diagnose von Infektionen für nichtig erklären wird. Denn infolge dessen müssten alle daran beteiligten Wissenschaftler und Politiker als Kriminelle behandelt werden. Das wird nie geschehen, leider.

Frank Z.
Antwort an  Christiane
7 Monate zuvor

@Christiane: dafür braucht es keine Gerichte, denn ein Blick in die Beipackzettel bzw: auf die Packungsbeschriftung reicht:
PCR Test Firma Roche (Hersteller des cobas SARS-CoV-2-PCR-Tests):
„Positive Ergebnisse deuten das Vorhandensein von SARS-CoV-2 RNA hin, aber nicht unbedingt auf das Vorliegen eines übertragbaren Virus.“

Firma Creative Diagnostics (Hersteller des SARS-CoV-2e Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kits):
„Das Nachweisergebnis dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz, und es sollte nicht als einziger Nachweis für die klinische Diagnose und Behandlung verwendet werden.“

Institut für medizinische Mikrobiologie der Universität Mainz:
„Ein positives PCR-Ergebnis ist nicht beweisend für das Vorliegen einer floriden Infektion bzw. einer andauernden Besiedlung, da die PCR-Untersuchung nicht zwischen vermehrungsfähigen und nicht mehr vermehrungsfähigen Organismen unterscheidet.“

Science Media Center:
„Der PCR-Test detektiert das Erbgut des Virus in Proben; er reagiert damit nicht nur auf das vermehrungsfähige Virus, sondern auch auf verbleibende Reste.“

Ein Labor für klinische Diagnostik:
„Mittels PCR werden für die jeweiligen Erreger charakteristische Genabschnitte vervielfältigt und nachgewiesen – ggf. auch von nicht mehr vermehrungsfähigen Keimen.“

Was nun?

Boris Büche
Antwort an  Christiane
7 Monate zuvor

@Christiane „Das Politiker-Regime kann nicht mehr zurück. Zu groß wäre der „Gesichtsverlust“ *** Ach, wenn es DIE NUR wären – „nicht zurück“ können auch viele von „uns“, dem „Souverän“, und ich erlebte die jetzt vielgeschmähten DrostenWielerSpahnMerkel im Frühjahr eher als von einer medial-gesellschaftlichen Panikwelle mitgerissen. Wer, bitte, möchte zugeben, Unschuldige verfolgt zu haben, oder dies gebilligt, da glaubt er oder sie lieber weiter an Hexerei! Kennen Sie diesen Text, der zur Erklärung ohne jeden Verschwörungsverdacht auskommt?: https://www.fluegel-und-pranke.de/die-schuld-der-schafe/

Manfred Haas
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

Herr Tanner, beim Lesen Ihres Beitrags kam mir Goethes Äußerung zu Friedrich Wilhelm Riemer im August 1810 in den Sinn: „Die ganze Welt ist voll armer Teufel, denen mehr oder weniger Angst ist“. Anscheinend hat sich nichts geändert.

macrotrader
Antwort an  Alex Chara
7 Monate zuvor

Ja genau. Aus der Nummer kommt man nicht mehr ohne Weiteres  raus. Also wird alles, was das Narrativ stört, als irrelevant deklariert. Man versucht im Gegenteil die Angstrhetorik zu verstärken, damit möglichst viele in der Starre verbleiben.  Der Exit (für die Politik) aus dem Dilemma ist die Impfung, selbst wenn es nur Kochsalzlösung wäre.

Peter Tanner
Antwort an  macrotrader
7 Monate zuvor

Aber wie passt das Zusammen mit den sich häufenden Meldungen dass die Impfung nicht vor Ansteckung anderer Schützt und man dennoch alle Maßnahmen beibehalten muss. Bis 2022 oder bis ultimo. Da müsste die Politik doch massiv gegen dieses Narrativ vorgehen. Auch gab es ja schon länger den Sputnik V Impfstoff. Den hätte man ja nehmen können – und wenn dann nur als Vorwand im Kochsalz zu verteilen (was m.E. ein kleinerer Betrug am Volk – fast schon eine humantitäre Maßnahme gewesen wäre, wie die Maßnahmen so lange fortzuführen und dann einen so ungewissen Stoff zu geben).

Steve Row
Antwort an  Alex Chara
7 Monate zuvor

Meiner Ansicht nach war der „Point of no return“ der zweite Lockdown und dass es keine ernstzunehmenden Proteste dagegen gab. Auch nicht in den Medien. Also damit meine ich jetzt den „Lockdown Light“ – den ich bereits als nicht sonderlich light empfand und empfinde. Und da es keine Proteste gab, macht man weiter. Wieder eine Spur härter.

Mal frei phantasiert : Man stelle sich vor, der PCR Test würde wirklich als „unzuverlässig“ gebrandmarkt – oder das Bundesverfassungsgericht würde .. die Verfassung schützen und eine Reihe Maßnahmen beenden. Zum Beispiel die Maskenpflicht. Oder es würde bewiesen, dass die Maskenpflicht mehr schadet als nutzt, würde der „Patient Volk“, wie Herr Tanner es nennt, das überhaupt mehrheitlich glauben? Deutschland braucht mindestens 50 Millionen Traumatherapeuten. Eher mehr. Und im Rest der Welt sieht es ja auch nicht sooo viel besser aus – abgesehen von Schweden.

Peter Tanner
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Ist das wirklich so dass es im Rest der Welt nicht viel besser aussieht. Ich glaube das nicht mehr. Es gibt bestimmt Länder da ist es schlimmer und welche da ist es besser. Aber wie ist es z.B. in Usbekistan? Oder Moldavien? Peru? Ozeanien? Panama? Madagaskar, Bhutan, Indien, Kuba? Man hört immer nur von irgendwelchen Hotspots in größeren Ländern und dem pösen Schweden.

quod natum est ex Deo
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

Usbekistan soll angeblich den Impfstoff aus China bekommen haben!

Fakt ist,  dass es denen ja nur um Drama geht um die Wirtschaft überall zu plätten  !

Ich finde die Leute lustig die hier noch mit Daumen runter durch gehen!!! Deren lange Gesichter würde ich 2022 gerne sehen! Zum Glück habe ich mit Traumtänzer nichts an den Füßen!

Peter Tanner
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Point of no Return war m.E. als der Kriegsverbrecher Onkel Joschka das Land in ein Angriffsland verwandelt hat. Im Ernst, ich denke das kommt so hin. Ich mache für mich so den Punkt fest als das neue IfSG an einem Tag durch alle drei Instanzen gepeitscht wurde während vor der Tür die Mitte der Gesellschaft und die Friedensbewegung mit Wasserwerfern weggeduscht wurden. Mal wieder die Duschen… Ist ja auch das perfekte Sinnbild zum Hygiene-Narrativ.

Steve Row
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

Ich vermute, dass das Gesetz binnen Stunden durch Bundestag und Bundesrat gehetzt und auch umgehend vom BP gezeichnet wurde, ist eine Folge des ausgebliebenen Widerstands gegen den 2. Lockdown, aber letztlich ist es auch nur mein Versuch, einen solchen Punkt zu benennen. Wo auch immer er lag, ich denke jedenfalls auch, dass er überschritten ist. Und ich sehe insbesondere auch keinerlei Tendenzen, dass man zurück _will_ seitens der Regierung. Als der zweite Lockdown kam, ahnte ich, dass das sehr lange dauern wird. Man bereitete die Medien auf einen „einwöchigen Wellenbrecher Lockdown“ vor, es gab keinen Protest, es wurden erstmal 4 Wochen – es gab keinen Protest – es wurde verlängert, verschärft mit Lockerungen für Weihnachten – es gab keinen Protest – die Lockerungen für Weihnachten werden zurückgenommen, dass der Lockdown am 10. Januar endet, glaubt doch wohl niemand. Über die Medien wird peu a peu lanciert, dass es „bis Ostern“ schwerwiegende Maßnahmen geben müsse. Und so weiter und so weiter.

Jedes Treffen der seltsamen 17er Runde ist immer das wichtigste, jede Entscheidung ist immer die wichtigste, jede Woche ist immer die Woche der wesentlichen Weichenstellung – immer aufs neue. Und niemals regt sich ernsthafter Protest.

Spricht denn irgendwas dafür, dass die Regierung wieder zurück zu einem normalen Leben WILL? So oft, wie einflussreiche Menschen verkünden, es werde nie wieder die alte Normalität geben, Impfungen ergänzen die Maßnahmen, sie sollen sie nicht ersetzen etc – ich habe keine Hoffnung mehr auf unsere Regierung. Und bin alles andere als sicher, dass 2021 wie geplant Wahlen stattfinden. Es sei nur an das Dokument erinnert, welches Herr Reitschuster schon vor einiger Zeit zur Verfügung stellte. Welche Regierung macht sich denn im Sommer 2020, ohne jedes Infektionsgeschehen im Land, darüber Gedanken, ob / wie man wegen Corona die BTW 2021 verschieben könnte?

Aber wo auch immer der Point of no return lag. Wir sind imho dran vorbei. Willkommen in der neuen Normalität.

Zu Usbekistan und anderen Ländern kann ich natürlich nicht wirklich was beitragen, aber der Gedanke, als Deutscher in Usbekistan um Asyl zu bitten, wäre noch vor einem Jahr mit das absurdeste, was man sich vorstellen könnte. Heute stelle ich mir Usbekistan oder die Mongolei, zumindest UlaanBataar sehr reizvoll vor. Abgesehen von der Sprachbarriere, denn mit Deutsch und Englisch kommt man da sicherlich nicht zurecht. Und ob ich noch mongolisch lernen kann?

Peter Tanner
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Steve Row, volle Zustimmung. Sehe das mittlerweile auch so. Das Neue Normalität Narrativ ist auch in den Bundesbehörden schon Standard-Vokabular bei den Vorständen. Die Intranet-Bilder auch demonstrativ alle mit Masken die den Aufdruck der Behörde haben. Mitarbeiter werden auch angewiesen diese zu tragen, und nicht etwa eigene. Das wird die neue entmenschlichte Realität werden. Und vielleicht hat sogar Agamben recht wenn er meint die Ära der Menschlichkeit ist vorbei und das nächste Geschöpf das sich aus uns als entmenschlichtes Wesen entwickelt könnte  irgend ein Tier sein. Ja, Asyl in Usbekistan… irgendwie hat das was….

Maschinist
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Die Notstandsermächtigung „neues Infektionschutzgesetz“ hat Steinmeier bedenkenlos so schnell gezeichnet, als ob er schon am Hintereingang des Bundestages stand,mit vorgewärmtem Füller. Selbst ein Bote wäre für die paar Meter nicht schneller gewesen.

Und das Ganze trotz verfassungsrechtlicher Bedenken von vielen Seiten.

 

Heidi
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Richtig, das hatte ich gestern bereits an anderer Stelle erwähnt – man hat selbst die schlimme Ahnung, dass ein Zurück gar nicht mehr geht. Das Volk ist bereits geimpft, aber mit einem Narrativ, das so schwere Nebenwirkungen hat, dass es kaum noch vorstellbar ist, welches die großflächige Reaktion wäre. Jahrzehntelang trainierte und festgezurrte Weltbilder geraten ins Wanken und stürzen ein – was wären die Folgen? Die Fraktion der „Das-können-die-mit-uns-doch-nicht-machen- Gläubigen“ ist riesig. Deshalb würde ich es auch nicht mit der DDR und 1989 vergleichen, denn da war der großen Masse klar, dass Ochs‘ und Esel auf der Regierungsseite standen, da sogar viele Parteifunktionäre im heimischen Kämmerlein das Westfernsehen in Dauerschleife bevorzugten. Hier und heute aber knien die Befürworter der Maßnahmen dankbar nieder und beten die härtesten Politiker an: noch ein bisschen mehr! Und immer fein zu den Guten gehören, auch wenn das Gute eigentlich immer bösartiger wird. Dabei hilft Augen zu, Ohren zu und die Moralkeule beim Diffamieren, Stigmatisieren, Ausgrenzen. Doch es wird die Zeit kommen, da die Stimmung kippt – nichts währt ewig, und die Wahrheit kommt immer ans Licht. Was unser Leben dann allerdings noch wert ist, darf man schon mal hinterfragen!

Hilde
7 Monate zuvor

Und der Weihnachtsbaum hat wahrscheinlich auch Corona! Also Vorsicht!

Peter Tanner
Antwort an  Hilde
7 Monate zuvor

Haha, diese Tannen haben teilweise ziemlich starre Nadeln. Das Pikst ganz schön wenn man nicht aufpasst. Das wäre doch mal ein Idee für ein Massen-Impf-System. Genetisch modifizierte Nordmann-Tanne mit integriertem Delivery-System 😉

Diana
7 Monate zuvor

Erinnert mich irgendwie an die Tests, die der Präsident von Simbabwe hat durchführen lassen. Papaya und auch eine Ziege waren danach ja auch corona-positiv. Meine in medizinischen Dingen sehr kompetente Freundin (Intensivkrankenschwester) rät grundsätzlich zu Bluttests/Antikörpertests.

H.F.
Antwort an  Diana
7 Monate zuvor

Aber was ist dann der Sinn von den PCR Tests für symptomfreien Menschen?? Fragen über Fragen? Kann es sein, Corona-Positive kreiert werden sollen? Ich weiß es nicht.

P.D
Antwort an  H.F.
7 Monate zuvor

PCR-Test sind dazu gedacht, an PatientenInnen mit einer medizinisch NACHGEWIESNEN Infektion zu prüfen, welche Erreger diese Infektion eventuell ausgelöst haben bzw. eben nicht an gesunden Menschen durchzuführen! Die PCR Tests haben eine Spezifität von 98.6% auf, was eine Falsch-Positiv-Rate von 1.4% ergibt.

Hohe Testrate=hohe Fallzahlen=1.4% falsch-posive=  Legitimation zur beibehaltung, erweiterung der Massnahmen…

Denkender Deutscher
Antwort an  P.D
7 Monate zuvor

Sehr geehrter P.D, Sie sagen es! Falsch angewandte Werkzeuge bringen falsche Ergebnisse, die dann vielleicht noch falsch interpretiert werden.

querleser
Antwort an  H.F.
7 Monate zuvor

Den Sinn des Tests bzw. des Coronawahnsinns hat „quod natum est ex Deo“ hier schon mehrfach beschrieben.

Anton
Antwort an  Diana
7 Monate zuvor

President Magufuli, Tansania?

about.koeln
Antwort an  Diana
7 Monate zuvor

Damit weißt man „nur“ Antikörper nach, die Immunkompetenz, aber keine Viruspartikel. Da hat an es längst hinter sich, wenn der positiv ist.

Analog zum üblichen HIV-Test, der allerdings bei einem positiven Ergebnis (Antikörper vorhanden) immer durch einen PCR-Test validiert wird – und bei dem man es aber nicht „hinter sich“ hat.

Da gibt es übrigens auch eine kleine Schar, die dessen Existen leugnet…ungeschützen Verkehr mit einem HV-Positiven traut sich von denen aber auch keiner.

Wyatt
7 Monate zuvor

vielleicht auch vorher keine Cola trinken oder kein Mundwasser benutzen ?  Wer weiss wieviele der PCR Test falsch positiv oder sogar falsch negativ sind, weil man vorher irgendwas gegessen oder getrunken hat oder sich die Zähne mit Zahnpasta oder und Mundwasser gesäubert hat ??

quod natum est ex Deo
Antwort an  Wyatt
7 Monate zuvor

Die Tests müssten alle widerrufen werden!!!!!

Denen geht es um Zahlen damit sie den ganzen Mist mit euch machen können!!!!  Damit die Leute geschockt sind wegen der Zahlen und offiziell alles gerechtfertigt ist!

Maschinist
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Wozu denn widerrufen?

Nach ein paar Tagen ist man doch ohnehin keimfrei. Die Quarantäne auch bei „positivem Befund“ dauert ja nicht ewig.

Was wirklich Sorgen macht, ist die immer öfter geäußerte Behauptung, dass auch die Impfung nicht lange schützt. Damit kann uns die Politik ewig einkerkern.

Hannes
Antwort an  Maschinist
7 Monate zuvor

Bitte aus dem Angstmodus wieder herauskommen….  warum soll der PCR-Test nicht rückgängig gemacht werden? Nur weil man nach ein paar Tagen wieder Keimfrei ist? Der PCR-Test hat einfach eine zu hohe Fehlerquote und selbst sein Erfinder, Mr. Mullins, sagte daß er im Prinzip auf alles Mögliche reagiert – das hat auch der nette Herr Professor Doktor Drosten selbst zugegeben (in einem lichten Geistesmoment).

Zur Impfung: Tests eines RNA-Impfstoffes an Tieren sind verboten, aber die Menschen dürfen zum Massent antreten… eine sehr krude (höflich ausgedrückt) Vorgehensweise. Und ja, der Biontech-Mix ist nicht sonderlich zum Schutz geeignet.

Maschinist
Antwort an  Hannes
7 Monate zuvor

Höh ? Welcher „Angstmodus“ ? 😀

Nebenbei will ich das Dreckszeug nicht verteidigen, aber in anderen medizinischen Bereichen (z.B. Rheumamedikamente) sind RNA-Medikamente seit Jahren im Einsatz und helfen gut.

Die wurden aber natürlich ordentlich wie vorgeschrieben getestet. Nur im Impfbereich sind diese unerprobt – und deshalb kommt mir der Schrott auch nicht in die Blutbahn, da dürfen andere die Labormaus machen. Wenn den Briten jetzt ein dritter Arm wächst, dann verkaufen Laschet, Merke und Spahn denen noch Pullover mit drei Armen.

Peter Tanner
Antwort an  Wyatt
7 Monate zuvor

Die Frage ist auch inwiefern Lüften, Hüpfen und Händeklatschen diesen Test verfälscht und inwieweit die Reihenfolge relevant ist. Mal Mutti fragen.

quod natum est ex Deo
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

@Peter Tanner: Danke für den zweiten Lacher 😉

Tjaaaaa…. Mutti wird es erzählen können wenn sie sehr viel Zeit hat drüber nachzudenken!!! Dort kann sie sich mit Bücher weiterbilden und ab und zu hüpfen!!

Maschinist
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

Peter Tanner: Ob man an Waldorfschulen schon den Impfstoff tanzen kann ?

Peter Tanner
7 Monate zuvor

Den Satz

„Mir liegen keine Informationen zu weiteren Störeinflüssen aus der Literatur selbst vor.“

Verstehe ich nicht. Wenn Vitamine und Co keine Störeinflüsse sind (auch nicht in der Literatur) und es keine weiteren gibt. Welches sind dann die, die es gibt? Sind damit die Vitamine gemeint, die ja keine sind? Oder ist damit gemeint dass es gar keine gibt? (was ja auch ungelaubwürdig ist bei dem empfindlichen Test und es ist ja bekannt wenn die PCR Maschine nicht absolut sauber ist, Temperaturen nicht eingehalten wurden, die Luft nicht absolut sauber ist, etc. es sofort unzuverlässig wird).

 

Wyatt
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

haha die Frage ist jetzt prüft das das Labor oder versuchen die etwas in der Litaratur zu finden. Da kann ich als Laie ja ein Labor aufmachen

Peter Tanner
Antwort an  Wyatt
7 Monate zuvor

Ich denke das könnten Sie ohne weiteres. Ich denke nicht dass hier besondere Fähigkeiten nötig sind. Sie brauchen nur einen in der Firma, der eine passende Ausbildung hat. Das kann theoretisch der Hausmeister sein der in seinem vorherigen Leben mal einen Ausbildung zum MTA gemacht hat. Ok jetzt spekuliere ich, und das müsste man mal nachprüfen. Aber in den anderen „IHK“ Berufen ist das das so. Sie müssen kein Bäcker sein um eine Bäckerei auf zu machen – es reicht einen Bäckermeister angestellt zu haben. Gleiches gilt für den Elektriker usw. Würde mich wundern wenn es im Laborbereich anders sein sollte.

Boris Büche
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

@Peter Tanner: Ich vermute hier ein unnötiges Füllwort. So wie „selbst“ wohl auch.

„Mir liegen keine Informationen zu Störeinflüssen aus der Literatur vor.“ ist wahrscheinlich gemeint.

Peter Tanner
Antwort an  Boris Büche
7 Monate zuvor

@Boris Büche: Danke. Würde Sinn machen.

H.F.
7 Monate zuvor

Zitrone wahrscheinlich auch … weil Säure .. Vermutung alles was Säure hat, weiss es aber nicht genau! Mundwasser vermutlich Listerine, Odol … etc. hilft bei Tests um nicht positiv zu werden …

Maschinist
Antwort an  H.F.
7 Monate zuvor

Ja, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.
Die Regierung will ja zur Begründung ihrer Maßnahmen so viele Positive wie möglich.

Und dank PCR kann man aus einem Positiven so viele andere Positive machen, wie man will. PCR ist ein Kopiervorgang 😉

Steve Row
7 Monate zuvor

Zu dem Dokument kann ich leider nichts sinnvolles beisteuern, aber was ich definitiv weiß, ist, dass Grapefruit mit vielen Medikamenten Wechselwirkungen hat bzw, haben kann und dass mir aufgrund der Wechselwirkungen schon mehrfach von Ärzten gesagt wurde, ich solle keine Grapefruit essen und keinen Grapefruitsaft trinken, da diverse Inhaltsstoffe der Grapefruit mit vielen Medikamenten „interagieren“, ich recht viele Medikamente regelmäßig nehmen muss und Grapefruit ihre Wirkung in unvorhergesehenem Maße beeinträchtigen können.

Von daher wäre – abgesehen von Cola ;o) Grapefruit wohl das erste Lebensmittel, bei dem ich danach testen würde, ob sie Tests beeinflussen können.

Hermann
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Ja- die ist m.W. sogar ziemlich giftig.

thomas
7 Monate zuvor

könnte es sein, dass dieser Test auf Säure im Allgemeinen anschlägt?

Apfelmus, Cola, Zirusfrüchte……

fragen Sie bitte mal bei Prof Hockertz nach?

quod natum est ex Deo
Antwort an  thomas
7 Monate zuvor

Könnte es wohl sein,  dass der ganze Spaß noch Form annimmt?

  • Hier kommt die Flut !

Tests ohne Ende um auf Zahlen zu kommen! Stau in den Krankenhäusern!

  • Bewusstes Überlasten  des Gesunheitssystems!!!!
  • Das Personal kommt mit allem nicht mehr nach!

Vor Wochen schrieb ich von dem kleinen Mutant!

  • Es lassen sich nicht genug Ärzte sowie Pflegekräfte Impfen!

Bevölkerung wird gegeneinander aufgehetzt um den Druck zu erhöhen!!!!

  • Psychodruck!!!!! Impfstoff… Zweifel an Wirksamkeit…
  • Mutant noch schlimmer!!!!!

Noch mehr Druck auf die Bevölkerung!!!!!

  • Alte und Kranke  sollten von vornherein deren Opfer werden!!!!
  • Dienlich für die Bilder in Medien und für die Masse um an die Psyche zu gehen !!!!!!

Gesundheitssystem bricht zusammen!!!!!

Wollen wir direkt zum Einzelhandel über gehen??? Überflutung Rückstände der Ware…. Verschuldung…. Craaaaash !!!!

 

  • Frau Merkel  !!!!!! Tick tack!!!!!
  • ???????? und wenn du gehst dann geht nur ein Teil von dir doch deine Kooohle die bleibt hiiiier  !!!

<> lange  geplant!!!!!  Die SEKTE trägt  Anzug!!!!

Am liebsten dunkel wie Sargträger!

Frank Z.
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

@quod natum: dazu passt doch auch, dass die Anzahl der vorhandenen Intensivbehandlungsplätze sich auf wundersame über den Sommer sgnifikant verringert hat.

 

quod natum est ex Deo
Antwort an  Frank Z.
7 Monate zuvor

@Frank Z : Was meinst du was diese Leute alles geplant haben!!!!

Das ist krank!!! Die haben überall ihre Leute sitzen!!! In den Parteien natürlich auch!!!

Zerstören! Sie nahmen alles was den Menschen Freude bereitet hat!!! Das Volk soll nur noch ackern!!! Ackern und Maul halten!!!

Dieses ganze Fluten ist geplant!!! Damit alles zusammenbricht!!!!

Die wollen das ganze zig Monate ziehen  mit den Spielen!!! Lasst die Finger weg von Tickets, Urlaub der vorab gezahlt werden muss usw!

Die Psychospiele sollen sehr lange gehen!!!! Sie wollen die Leute ins Impfen drücken über die Psychospiele

Schuld zuweisen…. Die wollen, dass die Bevölkerung aufeinander los geht!!!

Der Handel bricht ebenfalls zusammen! Und die Banken gehen ebenfalls in die Knie!!! Die wollen ihren digitalen Euro!!! Durch die Staatsverschuldung  – aber es geht die EU in die Knie findet Ausverkauf statt!!!

Das ganze ist mindestens 10 Jahre geplant,  dass Deutschland an die Wand gefahren wird! Die ganzen Krawalle hier ebenfalls seit der Zeit geplant!

querleser
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

@quod natum est ex Deo @Frank ///

Genauso haben sie es geplant. Diese Planungszenarien einschl. Gleichschritt der Staaten sind mir auch bekannt.

quod natum est ex Deo
Antwort an  querleser
7 Monate zuvor

@querleser: Und das ist das Gute,  dass alles früh genug verteilt wurde ! Darum ist auch  seeeeehr viel bis Dato dokumentiert!!!!

Die Leute  die ihren Mund nicht auf bekommen aus Angst werden eh im nächsten Jahr weiter drangsaliert von denen!!!

Die ganzen Stars und Sternchen die sich wieder Auftritte beim Vernsegarten versprechen sollen lieber mal aufhören denen nach dem Mund zu reden!!!!

Kirmes  / Auftritte alles weg!!! Und die öffentlich Rechtlichen können danach auch gehen! Es wird für die keine Zukunft geben!!!!  Weil alles Nachweisbar ist!!!

Ebenso wie die Parteien und ihre Politiker!!! Die können jetzt gerne lachen!!!

Kein Problem! Aber wir wissen alles schon so lange!!! Ebenso wie die Straftaten!!!!

Wie kann man auf die Idee kommen,  dass jemals das Böse gewonnen hat?

Das ist seeeeehr unchristlich…. Und das findet Gott nicht so schön  ! 😉 Wenn man den Packt mit dem Teufel eingeht sollte man wissen,  dass Gott immer seinen Engeln vertrauen konnte!

Tjaaaaa Frau Merkel…. Was machen wir jetzt? Möchten Sie selbst?? Oder pokern Sie hoch? Es ist so oder so vorbei  ! Alle Ecken sind zu!

Das ist wie beim 4 gewinnt…. Es gibt eine Kombination da kann der Gegner nur verlieren!!!

Sie können den Menschen auch noch einiges von sich aus erzählen!!! Sieht besser aus als wenn es jemand vortragen muss über euch!!!

quod natum est ex Deo
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Frau Merkel wie viele Fälle für den Psychologen sollen ans Kreuz genagelt werden!!!! Die leugnen den Begriff “ Corona“ nicht  !!!

  • Frau Merkel 

Wieviele Tests sind falsch!!! Was sind die richtigen Ergebnisse?

  • Frau Merkel wie kommt der Terror ins Land???
  • Frau Merkel wie kam der LKW tatsächlich zu dem Weihnachtsmarkt? 

Frau Merkel!!!! Es wird jetzt Zeit!!!!

Wir leben doch hier in einer deutschen, demokratischen Republik  NICHT WAHR????   SIE und ihre lustigen Freunde sollten jetzt mal ganz schnell den Bürgern einiges erklären!!!

 

Weil diese rechtsradikale Demonstranten mit bunten Fahnen,  Herzen drauf,  die getanzt haben ja alle  panne sind!!!! Diese Menschen  I H R  Leben einschränken!!!!!

Für wann ist die Party mit dem Terror in D geplant???

Forenurgestein
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Egal, ob Fruchtsaft, Cola oder Vitamine, der Test schlägt an. Und wer eine Politik kritisiert, die auf Basis solcher Testergebnisse Existenzen vernichtet, wichtige medizinische Behandlungen verzögern lässt usw., der wird von der Bundeskanzlerin als ein Fall fürs Irrenhaus dargestellt. Merkel hat nicht nur fertig. Merkel hat den letzten Rest an Urteilsvermögen verloren. Merkel ist wegen solcher und anderer Ausraster nicht mehr geeignet, ihr Amt auszuführen.

quod natum est ex Deo
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Frau Merkel  <> …. Irgendwas stimmt mit dem Personal nicht so ganz…..!

Die Angestellten der Bürger sollten mal ein paar Dinge erfahren!

Vor allem,  dass nicht öffentlich Leute an den Pranger gestellt werden,  als Mörder tituliert werden die da nichts für können! Frau Merkel! Ihr Personal könnte doch schon mal öffentlich anfangen klar zu stellen,  welche Bereiche damit nichts zu tun haben! 

???? …… Diese modernen Zeiten…. Sind aber auch aufregend….  ⏳

Georg
Antwort an  thomas
7 Monate zuvor

Es gibt als Regierung nur eine Möglichkeit um vernünftig auf diesen ganzen Unsinn zu reagieren:

Test abschaffen! Dann ist die „Pandemie“ beendet, Coronakranke werden dann wieder wieder zu Grippekranken. Mit anderen Worten: zurück zu normalen und faktenbasierten Normalität.

quod natum est ex Deo
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

@Georg: es geht nicht wirklich um eine Pandemie!!! Da steckt viel mehr hinter!!! Geht bitte von dem Corona weg….

Sie beschäftigen euch damit nur!!!!

 

Es kommt alles ans Licht! Seit vielen Jahren sind viele Menschen tätig!!! Die ganzen Leute müssen sich verantworten!!! Da kommt niemand mehr raus!! Ebenso wie die ganzen Medien die mit gemacht haben!!!

Viele machen den Job noch aus Angst vor dem Nichts zu stehen…. Dabei fällt eh alles!!! Es ist nichts mehr!

Georg
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Weiß ich doch, dass es nicht wirklich um Corona geht 😉 Aber wir müssen das offizielle „Spiel“ mitspielen“, um die offiziellen Argumente zu entzaubern. Nur wenn wir das offizielle „Narrativ“ mit Fakten widerlegen, können wir Zweifler überzeugen. Die mögliche Hintergrundgeschichte bringt uns meines Erachtens nicht zu diesem Ziel, da wir dann in Widersprüche verwickelt werden und angreifbar werden in unserer Argumentation. Es gibt darin zuviele Annahmen, die nicht belegt sind. Meine Argumentationslinie, um das offizielle Narrativ zu widerlegen:

  1. Der PCR-Test ist nachweislich nicht geeignet, um „Infizierte“ zu identifizieren. Das ist ein Fakt. Dieser Fakt kann nicht geleugnet werden.
  2. ALLE Maßnahmen der Regierung basieren auf den PCR-Testergebnissen.
  3. Wenn 1. zutrifft, was belegt ist, dann beruhen ALLE Maßnahmen auf einer fehlerhaften Grundlage und müsssen neu betrachtet werden.
  4. Die neue Grundlage für das Regierungshandeln muss die tatsächliche Anzahl von Erkrankten, Hospitalisierten und Toten durch Atemwegserkrankungen sein.
  5. Auf Grund der neuen und dann an realen Fakten orientierten Grundlage muss die Frage gestellt werden, ob die Maßnahmen erforderlich, sinnhaft und angemessen sind. Diese Frage muss im Bundestag gestellt und debattiert werden.
quod natum est ex Deo
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

???? riecht das hier gerade Regierung stürzen?

Georg ihr könnt ja mitspielen aber: Sie lässt sich nichts sagen! Die ist vom Kopf her wie ein Diktator  ! Wie weit die geht und bereit ist den Menschen zuzufügen!

Alte und Kranke waren dem Staat nicht dienlich!! Alles wurde verschoben! Wichtige OP’s kommen die Zahlen der Toten bei den Corona Toten?

 

Wenn im Bundestag Fragen gestellt wurden dann war Veto! Es wurden solche Fragen gestellt! 😉

Ich habe den Leuten ja ab und zu auf die Finger geschaut!

 

Georg
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

@“quod natum est ex Deo“: Ich verstehe Ihren Ansatz und sage nicht, dass er „falsch“ ist oder weniger zielführend. Vielleicht liege ich komplett falsch und es ist bereits zu spät für meinen Ansatz. Ich habe allerdings die Wahrnehmung, dass dies noch nicht so ist. Warum?

Ich denke, dass ganz viele Bürger bereits nachdenklich geworden sind. „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Am Ende setzt sich die Wirklichkeit durch und nicht die Lügen. Es ist nicht zu spät, wenn die Anzahl der kritischen Bürger noch wachsen kann und ich denke, dass dies so ist. An die Umfrageergebnisse der Mainstreammedien glaube ich längst nicht mehr.

Noch ein Aspekt: es gibt NICHTS Schlimmeres für normale Bürger als Chaos. Wir müssen daher ALLES darauf setzen diesen offenkundigen Unsinn der Regierung mit friedlichen und rechtlichen Mitteln zu beenden. Ich denke es ist NICHT zu spät dazu.

Noch einmal: ich mag falsch liegen, bin aber noch dieser obigen Meinung.

Boris Büche
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

@Georg: „Noch ein Aspekt: es gibt NICHTS Schlimmeres für normale Bürger als Chaos.“

Das ist richtig, und bei Vorhandensein einer funktionierenden politischen Opposition wäre es womöglich schon gekippt. Nicht unbedingt bei uns, irgendwo in EUropa würde reichen. Die Tatsache, dass wir eine globale Hysterie haben, darf nicht übersehen werden. Mein Verdacht ist, dass Merkel, die persönlich ziemlich zuletzt zur Maske griff, eher Macron oder die Regierungen in Spanien und Italien stützt mit dem Zinnober bei uns. Dort ist die Chaos-Gefahr näher, und größer, weil die Bevölkerung noch mehr geknechtet wurde/wird.

quod natum est ex Deo
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

@Georg: Somit wäre nur die Möglichkeit einer Partei die Frage zu stellen! Kann man aus CDU nicht erwarten  SED tschuldigung für meinen Rechtschreibfehler  ???? SPD meine ich! Die nehmen es nicht an ! Die Frau interessiert sich für nichts!

Was Boris Büche schreibt stimmt! Die Zusammenarbeit der Länder ist tatsächlich gegeben! Die haben sich gegenseitig immer zugespielt!

Nach 89 kamen lange Jahre noch wo es trotz Politik ging. Die Tante  <> kam hier her irgendwann ist sie in die Position und fügt das Menschen und dem Land zu? Die stellt sich hin und zeigt auf die Menschen? Pfui! Mit sowas möchte ich nicht tauschen!! Für kein Geld der Welt!!!

Das Schlimme ist,  dass die noch einiges auf ihren Plan stehen haben! Darum: die Zeit läuft! Ebenso wie bei den Terroristen! Jeden Tag den die länger hier sind kann plötzlich die Anweisung raus gehen dann geht es hier los!

Felizitas
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

An Georg: ich staune über Ihren Optimismus! Ich sehe das Ganze als erledigt. Wie heißt es so treffend? Die Hoffnung stirbt zum Schluss! Es wäre zu schön, hätten SIE recht!!!

Eine Fallzahl
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Mir ging auch schon durch den Kopf, dass angenommen, man ist ein völlig empathieloses, soziopathisches, dissozoales Monster und möchte den Coronakomplex für sich ausnutzen um die Zahlen zu drehen.

Dann würde man rein ökonomisch betrachten mehrere Fliegen mit dieser Klappe erschlagen.

Viele alte Menschen sterben. Der Staat spart sich deren Rente.

Der Staat spart sich deren Versorgung, sowohl medizinisch, als auch personell, als auch institutionell.

Man benötigt also weniger Sozialversicherungseinnahmen, da weniger Renten ausgezahlt werden m<ssen.

Man benötigt weniger Krankenhäuser und Altenheime, da ganz einfach weniger Alte-Kranke-Schwache zu versorgen sind.

Man benötigt weniger Personal, da man weniger Häuser – respektive Kranke hat.

Man benötigt weniger Gelder um die nach mehr Geld und personeller Unterst<tzung schreienden Pfleger zu bedienen.

 

Also… Natürlich würde niemand, schon gar kein Staatsmann oder Frau jemals soetwas tun, geschweige denn Anhieb derart Abartiges und Bestialisches denken oder ein Mittel ersonnen mit welchen man diesen Plan aufgehen lassen kann.

Natürlich in dem eigenen Glauben, er oder sie w<rde damit dem Rest der Bevölkerung (DDR =der dreckige Rest) einen Bären Dienst erweisen.

So etwas gab es ja noch nie!

Aber nur mal angenommen es gäbe so jemanden.

Der oder die würden dem tapferen Schneiderlein den Rang abtreten.

quod natum est ex Deo
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

@Georg: ich gestehe, dass ich mit den Parteien nichts an der Mütze habe…

Die zerlegen sich eh noch….

Fakt ist,  dass gerade aus der Ecke der AFD sehr gezielte Fragen auf einiges kamen! Die komischen Leute der Anderen gingen direkt auf Abwehr! Zum Glück hat man dafür gesorgt,  dass bei der besagten Abstimmung die Leute mit Namen ran mussten ????????????

Ihr müsst euch was einfallen lassen!! Beweise sind jetzt einige! Die Merkel ignoriert alles also müssen Leute kramen welche Wege zu gehen sind um den Schaden an dem Land abzuwenden!

Die Frage ist ja auch noch: Wie viele Menschen lassen sich aufgrund dieser falschen Zahlen aus Angst Impfen mit einem Zeug was Jahre später Schäden verursachen kann….

Eine Fallzahl
Antwort an  quod natum est ex Deo
7 Monate zuvor

Korona ist im übrigen auch ein Synonym für Schwarm, oder Herde.

Corona, das wissen wir ja alle, ist Latein, das Leuchten, die Krone.

 

Da waren die Wortfindigen ja sehr findig beim Graben der Grube.

 

Und wir wissen wie das Sprichwort sei Ende findet.

u.h.te.
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Ha,sie müssen ein „Rechtes- Supjekt“ sein der soetwas verlangt!! Merkelator_inn weg,?! Wie soll sich die von Gemerkelter ÖRR abhängig gemachte Wirtschaft entmerkeln..? Wie sollen die Asyl,Covid, Kosten,Anti-Rechte Steuerhilfe OHNE sie gemerkelt werden..?? Jeder Grokojaner fürchtet auch nichts so wie ein Wort BT- Wahlen, unmenschlich soetwas, müsste grünerdings Per Annalena Speicherkabel  verboten werden..!!

Maschinist
Antwort an  thomas
7 Monate zuvor

Von meinem Wissenschaftsverständnis her eigentlich nicht.

Eine PCR ist eigentlich eindeutig beim Nachweis, das ist schließlich der berühmte DNS-Fingerabdruck.

Aufgrund von PCRs (die ja nur ein selektiver Vermehrungsvorgang sind, um genügend Probematerial zu gewinnen) werden Leute verurteilt und in einigen Staaten auch hingerichtet. Die Eindeutitgkeit von DNS ist pure Wissenschaft. Für eine PCR müssen Proben gereinigt und neutralisiert werden. Ist die allerdings nicht spezifisch genug, dann bekommt man vielleicht Pampelmusen-DNS.

Und dann faselt die heruntergekommene Physikerin Merkel von Wissenschaft und ihre „faktenbasierte Sprache“.

Dieses Land fängt an, mir Angst zu machen.

Merkel denkt offen im Fernsehen und unwidersprochen über Zwangseinweisungen ihrer Nichtwähler nach, während jetzt gerade hier in der Strasse Dutzende Migrantenjugendliche auf der Strasse feiern, mit Alkohol aus den Kiosken. Keine Spur von „Hartem Lockdown“. Die Polizei meint nur, es seien immerhin keine Islamisten, wenn sie saufen würden. Oder anders: sie kommt nicht. Man sei froh, wenn man denen aus dem Weg gehen könne und werde für die nächsten zwei Stunden das Gebiet großräumig umfahren. Danke für den Hinweis.

Dieses Land fängt an, mir Angst zu machen.

Boris Büche
Antwort an  Maschinist
7 Monate zuvor

@Maschinist: „Eine PCR ist eigentlich eindeutig beim Nachweis, das ist schließlich der berühmte DNS-Fingerabdruck“ *** Nein, das sind zwei verschiedene Schuhe, wenngleich PCR als vorbereitendes Verfahren auch beim „Fingerabdruck“ zur Anwendung kommt. (bin Biologe)

Maschinist
Antwort an  Boris Büche
7 Monate zuvor

@boris Büche: Ich habe mich ziemlich unordentlich ausgedrückt: ich meinte, das mit der PCR entsprechende Mengen für den DNS-Fingerabdruck geschaffen werden.
Als vorbereitendes Verfahren hängt davon aber eben auch die Eindeutigkeit ab, davon wieder die Beweiskraft.
Ich wollte damit verkürzen, daß eine PCR (indirekt, als Arbeitsmethode) am Ende Menschen in den Knast steckt oder für unschuldig erklärt. Und wenn die Beweisgewinnungsmethode nicht stimmt, dann darf man an der Beweiskraft zweifeln-Kausalkette.

Bei den unsauber verpackten Wattestäbchen mit der „reisenden Mörderin“ vor ein paar Jahren war es ja letztlich auch nur eine unsaubere Arbeitsmethode und keine mysteriöse Terrorstin.

Eine Fallzahl
Antwort an  Maschinist
7 Monate zuvor

Ich muss um 12.15 Uhr zum Zwangstest – da eine Kollegin (Krankenschwester) positiv getestet wurde.

Unmittelbar vorher trinke ich einen frischgepressten Osaft.

Ich bin gespannt ob ich den Charaktertest bestehe.

DrumprüfetwereseinfachschließtobesnichtnachBetrugmieft
7 Monate zuvor

Herr Tönnies war Ihnen dies bekannt, als man auf der Grundlage des Tests Ihr Werk schloß?

Georg

Wie kategorisiert man eigentlich einen Toten, der nach einer Coronaimpfung stirbt und danach einen positiven Test hat. Ich vermute „mit oder an Corona verstorben“ ;-))

 

quod natum est ex Deo
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Corona  = Grippe

sars = ojeee Grippe

Covid  = Lungenerkrankung

 

Typische Grippesaison dann testen!!! Super!!!

Zahlen… Wooochen erzählen die Menschen,  dass mit den Tests was nicht stimmt!!!

Jetzt haben die von vielen Menschen was sie wollten… DNA ! 

Maschinist
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Nein, Pampelmusentallergie.

Reinhard Kreis
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Stirbt er nach der Impfung ist er an oder mit, wegen oder trotz der Impfung verstorben. Er ist ein Impftoter.

Felizitas
Antwort an  Georg
7 Monate zuvor

Dann wird wahrscheinlich eine der Grunderkrankungen herhalten müssen…