SOS – Kanzleramt prüft Riesen-Lockdown Ein Corona-Hilferuf an meine Leser

Liebe Leserinnen und Leser,

dies wird kein gewöhnlicher Artikel. Denn ich brauche heute Ihre Hilfe. Mein Verstand schafft es nicht (mehr), gewisse Dinge in Einklang miteinander zu bringen. Und weil man immer selbstkritisch sein sollte, und sich ja auch schnell verrennt, oder in einer Blase verfängt, wende ich mich heute an Sie. Denn ich vertraue Ihnen. Und Sie können mir vielleicht sagen, ob mein Verstand einfach angesichts von Corona und den Maßnahmen dagegen nicht mehr die nötige Leistung bringt. Oder ob es doch nicht an meinem Verstand liegt. Und irgend etwas gewaltig schief läuft.

Die „Reißleine“ habe ich gezogen, als ich gerade eben folgenden Text auf Twitter posten wollte: „Gestern konnte die Bundesregierung keine einzige wissenschaftliche Studie nennen, die den Nutzen eines Lockdowns belegt. Eine Studie, die einen Nutzen widerlegt, kommentierte sie nicht. Heute prüft sie einen ‘Riesen-Lockdown‘. Phänomenal. Und rational nicht mehr nachvollziehbar.“ Der Text sollte die Antwort auf folgende Schlagzeile bei Focus Online sein:

Weiter heißt es bei meinem früheren Arbeitgeber: „Aus Angst vor den Coronavirus-Mutationen plant das Kanzleramt um Angela Merkel offenbar eine deutliche Verschärfung des Lockdowns. Im Kanzleramt werde etwa überlegt, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr bundesweit einzustellen. Insbesondere Merkel seien die vollen Busse und Bahnen ein Dorn im Auge, insbesondere im Vergleich zum Lockdown im Frühjahr. Einige Bundesländer würden sich zudem für eine Homeoffice-Pflicht einsetzen. Auch eine Ausgangssperre sei im Gespräch.“

Ich dachte, wir haben bereits eine Ausgangssperre, zumindest pro forma.

Ist etwas mit meinem Verstand nicht in Ordnung? Weil ich es einfach nicht verstehe, dass es zwar eine wissenschaftlich fundierte Studie gibt, die den Nutzen des Lockdowns widerlegt und sogar dessen Schaden nahelegt, aber die Regierung keine Studie nennen kann, die seinen Nutzen belegt. Dass die Weltgesundheitsorganisation WHO von Lockdowns abrät. Dass der bisherige Lockdown den offiziellen Zahlen zufolge nichts bringt, dass wir keine Übersterblichkeit haben. Aber dass nun eine Verschärfung des Lockdowns kommen soll (eines Begriffes aus der Gefängniswelt, der dafür steht, dass alle Gefangenen in ihre Zellen „abgesondert“ werden)? Wo liegt mein logischer Fehler, dass ich diese geistige Kurve nicht kriege?

Merkwürdige Prioritäten

Mein Verstand begreift es nicht, warum in Berlin am helllichten Tag offen mit Drogen gehandelt werden darf, vor den Augen der Polizei, aber der Verkauf von Reißverschlüssen untersagt ist.

Mein Intellekt, so ich denn einen habe, kommt nicht damit zurecht, dass 22 Fußballspieler und ein Schiedsrichter sich auf dem Spielfeld ganz nahe kommen dürfen (nur, wenn sie dafür sehr viel Geld bekommen, nicht als Amateure), und Millionen dabei zuschauen und sich freuen, dass aber gleichzeitig Nachbarn einen Kindergeburtstag mit 30 Teilnehmern der Polizei melden, und diese dann hart eingreift, und die Kinder aus ihren Verstecken holt.

Ich bekomme es geistig nicht auf die Reihe, dass Demonstrationen von Regierungskritikern verboten, Gegendemonstrationen gegen diese aber erlaubt sind. Dass bei Linksextremen die Missachtung von Abstandsregeln auf Kundgebungen toleriert wird, bei Corona-Maßnahmen-Gegnern nicht.

Ich kapiere nicht, warum die Antifa, die immer gegen den Staat war, nun harte Maßnahmen des Staates gegen seine Bürger militant unterstützt, und statt den Staat nun dessen Kritiker angreift.

Ich fremdle intellektuell mit Polizisten, die überprüfen, wie lange Menschen einen Apfel essen und einen Kaffee trinken. Und die im November Corona-Maßnahmen-Kritiker mit Wasserwerfern beschießen lassen, und dann sagen, das sei eine „Beregnung“ und helfe gegen die Infektionsgefahr.

Alles nur eine Glaubensfrage

Ich komme nicht aus dem Rätseln heraus, wie es gemeint war, als Merkels Sprecherin mir gestern auf meine Fragen antwortete, die Kanzlerin „glaube“ fest an das, was ihre Wissenschaftler ihr sagen. Aber die Politik habe das Primat über die Wissenschaft. Wie passt das zusammen? Kann es mir jemand erklären? Ich bin überfordert. Geht es bei Corona um Glauben? Und muss sich die Wissenschaft nach der Politik richten und nicht umgekehrt?

Ich verstehe auch nicht, warum meine Verwandten in Bayern nicht in den Baumarkt dürfen, in Berlin dagegen die Baumärkte geöffnet sind.

Warum Friseure schließen müssen, Perückenmacher aber nicht. Warum die Kanzlerin und ihr Sprecher so gut frisiert sind. Und ich nicht.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) redet von einer Impfpflicht für Pflegepersonal, obwohl die Bundesregierung angibt, man habe keine Erkenntnisse darüber, ob Geimpfte nicht mehr ansteckend seien. Das hinderte die Regierung allerdings nicht, in einer Musterverordnung für Geimpfte Lockerungen bei den Freiheitsbeschränkungen anzuregen.

Da ich den Luxus habe, nicht zu einer Corona-Risikogruppe zu gehören, fasse ich persönlich für mich das Virus vor allem als Gefahr für meine geistige Gesundheit auf. Aber das ist sicher schon Ketzerei.

Wahrscheinlich lese ich die falschen Seiten. Wahrscheinlich wäre es besser, nur noch „Faktenfinder“ zu besuchen und öffentlich-rechtliche Sender. Die sind ja Corona-Ketzer-frei, wie etwa der Chef vom SWR stolz verkündete. Da kämen mir dann weniger Zweifel. Dann käme mein Hirn vielleicht auch sicher wieder ins Lot. Wie bei allen, die ganz, ganz fest der Regierung und den großen Medien glauben. Ich würde das ja so gerne. Mein Leben wäre dann so viel einfacher. Aber es gelingt mir einfach nicht. Stattdessen habe ich wie in einer Dauerschleife das Gefühl, eigentlich könne es gar nicht mehr schlimmer und absurder kommen. Um dann im Stundentakt zu erleben, dass noch eins obendrauf gesetzt wird.

Vielleicht ist das ja das Geheimnis, warum weiter Drogen verkauft werden dürfen, aber keine Reißverschlüsse. Vielleicht sind in diesen Zeiten die Drogen notwendiger?

Ich fühle mich wie in einem der besten Aussprüche des jüdisch-russisch-ukrainischen absurden Humors, den ich in 16 Jahren in Moskau kennen und lieben gelernt habe – und den ich Ihnen noch vor ein paar Jahren nie zugemutet hätte, weil man ihn damals wohl westlich der Ukraine nicht verstanden hätte. Heute, glaube ich, werden Sie ihn verstehen. Leider:

„Ich stehe auf dem Asphalt, und habe meine Ski angeschnallt.

Aber irgend etwas stimmt nicht – die Ski fahren nicht.

Entweder müssen die Ski kaputt sein.

Oder ich habe den Verstand verloren“.

Kann mich bitte jemand abschnallen?

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Kommentare.

Vielleicht bin es ja doch nicht ich, der verrückt geworden ist.

Wer weiß.

Vielleicht geht es Ihnen ja genauso wie mir? Und nicht nur Ihnen, sondern vielen? Lassen Sie es mich wissen. Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Herzlich,
Ihr

Boris Reitschuster



 
Bild: evgeniy jamart/Shutterstock
Text: br 

 

 

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
719 Kommentare
Neueste
Älteste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Waldemar
1 Monat zuvor

Sic! Indeed. – Das alles ist seit Jahren bekannt. Fortgeschrittenes Denken. 😉

Tabascoman
1 Monat zuvor

Warum meckern hier alle? Es wurden DIESE Politiker gewählt. Jeder weiß, daß die CDU eine Partei der Untertanen ist, die Grünen Weltverbessernde Idioten und die SPD die Menschen mit ihren Sozialfantasien nur aussaugt. Dagegen wird die Afd kriminalisiert – von einer Propagandaclique die um ihre überbezahlten Posten bangt. Alles kann doch seit 20 oder 30 Jahren klar gesehen werden. Selbst Statistikfälschungen („im Zusammenhang mit“) werden von wohlerzogenen Verblödeten anstandslos geschluckt. Unsere kinderlose Kanzlerin muss so handeln, sonst bleibt sie nicht an der Macht. Was anderes zählte nie!

Peter Rose
1 Monat zuvor

Sehr geehrter Herr Reitschuster!

Es ist schon viel gesagt und geschrieben worden, über das Thema Corona.

Das was die Bundesregierung und ihre willfährigen Helfer in den Ländern
wollen ist eines.

Sie wollen uns im Geist und im Körper kaputt machen!

Es könnte ja auch damit zu tun haben, dass der sechste Superzyklus
in der Weltwirtschaft eingeleitet wird. Der sechste Kontratieff.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/6119/Der-Sechste-Kondratieff-Gesundheit-wird-zu-einer-wirtschaftlichen-Macht

Sieht ganz danach aus.

Aber das Problem ist, viele werden daran verrückt, dass diese Regierung uns auf Gedeih und Verderb einsperrt
und kaputt macht. Denn alle Maßnahme machen über einen längeren Zeitraum krank. Was sie auch sollen.

Die Politiker scheinen alle dumm zu sein oder keine Ahnung zu haben oder wollen die gewonnene Macht nicht
mehr zurückgeben. So wird geschrieben.

Aber glauben Sie mir, nichts in dieser Welt geschieht zufällig. In der Politik schon garnicht.

Es ist für die meisten sehr schwierig, sich geistig noch ein paar Level höher nach oben zu bewegen, um sich das
Ganze aus neuer erspektive anzusehen.

Keiner kann und will sich vorstellen, dass hier auf globalen Level versucht wird ein neues System zu installieren.
Es gibt viele Gründe: Finanzsystem ist am Ende, Milliardengewinne für wenige wie Amazon, Microsoft usw., Pharmaindustrie …

Wenige Menschen, die pervers viel Reichtum auf dem Rücken der Mitmenschen gemacht haben, denken darüber nach, wie sie ihren
ungeheuerlichen Reichtum behalten und ausbauen können. Sie haben eigentlich Angst vor uns, weil sie etwas verlieren könnten.

Jedenfalls denken die darüber nach, wie sie uns in Zukunft noch mehr ausschlachten können und wie sie uns beherrschen und
kontrollieren können.
Sie denken einen Weg gefunden zu haben und wollen das jetzt durchziehen.

Lesen sie mal, was unter https://www.rockefellerfoundation.org/ zu finden ist.
Oder auf https://www.weforum.org/great-reset/. Oder Stichwort Lockstep oder die Recherchen von Paul Schreyer „Die Chronik
einer angekündigten Krise“ https://www.youtube.com/watch?v=9CamsctWFgY. Es gibt noch viel mehr dazu.

Informieren Sie sich über Klaus Schwab und seine Ideen. Gucken sie sich Bill Gates genauer an und die vielen Multimilliadäre
wie Jeff Bezos.

Wir können uns nicht vorstellen, das unsere Politiker nicht für uns, sondern für diese Leute arbeiten. Wir glauben das Märchen,
dass sie uns in der Schule erzählt haben. Das mit den Wahlen und der Demokratie. Hat noch keiner gemerkt, dass politische
Entscheidungen immer für die Wirtschaft und gegen den Bürger sind? (Bis auf die Brotkrumen für uns)

Die Politiker sind nur die Darsteller auf der Theaterbühne. Die Entscheidungen werden hinter der Bühne getroffen.

„Sowas kann man doch global nicht machen oder umsetzten“ ist dann der Spruch der kommt. Doch man kann, weil sie alle mitmachen,
wie man sieht. In den meisten Ländern. Versetze das Volk in Angst und Schrecken, die passende Propaganda dazu und du kannst alles
machen.

Wir müssen unseren Blick über den Virus hinaus erheben, um den großen Zusammenhang zu erkennen. Wir wollen nicht sehen, wie böse
Menschen sein können, um ihre Interessen durchzudrücken.

Es geht immer nur um Macht und Geld. Das Virus ist nur die Ablenkung.

Peter Rose

Jan S.
1 Monat zuvor

Es gibt diverse Studien, die die Massnahmen eines Lockdowns rechtfertigen wollen. Es gibt z.B. eine relativ neue Schweizer Studie der ETH die besgt, dass Schulschließungen eine der Effektivsten Maßnahmen sind. Hier wird sich aber nicht auf Infektionen bezogen sondern lediglich auf die Einschränkung der Möbilität. Für diese Aussage brauche ich keine Studie. In Zeiten der Elterntaxis bedeutet ein Großteil der Schulbesuche 6 Fahrtwege pro Tag. Morgens Mutter plus Kind zur Schule und die Mutter wieder zurück zum Homeoffice. Das sind schon mal drei Wege. Das gleiche wieder am Mittag. Von diesen 6 Wegen kann man aber schon mal 4 Streichen, da dort Null Risiko von ausgeht. Das ist auch wieder so eine Pipi Langstrump Studie nach dem Motto: Iich mach mir die Welt so wie sie mir gefällt.

Peter Rose
1 Monat zuvor

Sehr geehrter Herr Reitschuster!

Es ist schon viel gesagt und geschrieben worden, über das Thema Corona.

Das was die Bundesregierung und ihre willfährigen Helfer in den Ländern
wollen ist eines.

Sie wollen uns im Geist und im Körper kaputt machen!

Es könnte ja auch damit zu tun haben, dass der sechste Superzyklus
in der Weltwirtschaft eingeleitet wird. Der sechste Kontratieff.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/6119/Der-Sechste-Kondratieff-Gesundheit-wird-zu-einer-wirtschaftlichen-Macht

Sieht ganz danach aus.

Aber das Problem ist, viele werden daran verrückt, dass diese Regierung uns auf Gedeih und Verderb einsperrt
und kaputt macht. Denn alle Maßnahme machen über einen längeren Zeitraum krank. Was sie auch sollen.

Die Politiker scheinen alle dumm zu sein oder keine Ahnung zu haben oder wollen die gewonnene Macht nicht
mehr zurückgeben. So wird geschrieben.

Aber glauben Sie mir, nichts in dieser Welt geschieht zufällig. In der Politik schon garnicht.

Es ist für die meisten sehr schwierig, sich geistig noch ein paar Level höher nach oben zu bewegen, um sich das
Ganze aus neuer erspektive anzusehen.

Keiner kann und will sich vorstellen, dass hier auf globalen Level versucht wird ein neues System zu installieren.
Es gibt viele Gründe: Finanzsystem ist am Ende, Milliardengewinne für wenige wie Amazon, Microsoft usw., Pharmaindustrie …

Wenige Menschen, die pervers viel Reichtum auf dem Rücken der Mitmenschen gemacht haben, denken darüber nach, wie sie ihren
ungeheuerlichen Reichtum behalten und ausbauen können. Sie haben eigentlich Angst vor uns, weil sie etwas verlieren könnten.

Jedenfalls denken die darüber nach, wie sie uns in Zukunft noch mehr ausschlachten können und wie sie uns beherrschen und
kontrollieren können.
Sie denken einen Weg gefunden zu haben und wollen das jetzt durchziehen.

Lesen sie mal, was unter https://www.rockefellerfoundation.org/ zu finden ist.
Oder auf https://www.weforum.org/great-reset/. Oder Stichwort Lockstep oder die Recherchen von Paul Schreyer „Die Chronik
einer angekündigten Krise“ https://www.youtube.com/watch?v=9CamsctWFgY. Es gibt noch viel mehr dazu.

Informieren Sie sich über Klaus Schwab und seine Ideen. Gucken sie sich Bill Gates genauer an und die vielen Multimilliadäre
wie Jeff Bezos.

Wir können uns nicht vorstellen, das unsere Politiker nicht für uns, sondern für diese Leute arbeiten. Wir glauben das Märchen,
dass sie uns in der Schule erzählt haben. Das mit den Wahlen und der Demokratie. Hat noch keiner gemerkt, dass politische
Entscheidungen immer für die Wirtschaft und gegen den Bürger sind? (Bis auf die Brotkrumen für uns)

Die Politiker sind nur die Darsteller auf der Theaterbühne. Die Entscheidungen werden hinter der Bühne getroffen.

„Sowas kann man doch global nicht machen oder umsetzten“ ist dann der Spruch der kommt. Doch man kann, weil sie alle mitmachen,
wie man sieht. In den meisten Ländern. Versetze das Volk in Angst und Schrecken, die passende Propaganda dazu und du kannst alles
machen.

Wir müssen unseren Blick über den Virus hinaus erheben, um den großen Zusammenhang zu erkennen. Wir wollen nicht sehen, wie böse
Menschen sein können, um ihre Interessen durchzudrücken.

Es geht immer nur um Macht und Geld.

Peter Rose

Reinhard B.
1 Monat zuvor

Hallo Herr Reitschuster, keine Sorge, Ihr Verstand ist intakt. Vielmehr erscheint es mir so, dass die Verantwortlichen irrlichtern. Der Patient bekommt immer höhere Dosen der gleichen Medizin verschrieben, die zwar nicht wirkt, aber zu verheerenden Nebenwirkungen führt. Selbst besonnene Mediziner, wie der Bonner Virologe Streeck, finden für ihre begründeten Argumente kaum mehr Widerhall. Siehe auch beigefügten Link eines Artikels aus der Welt:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article224307372/Britische-Corona-Mutation-laut-Virologe-Streeck-kein-Grund-zur-Panik.html?cid=onsite.onsitesearch

Es ist wirklich zermürbend und meine Vertrauen in die Politik am Boden.

 

 

Olli "Dr. (hc) G-Punkt of psychic sciences"
1 Monat zuvor

Man könnte meinen, das Irrenhaus hat Wandertag.
Wobei dies keine defätistische sondern eine euphemistische Formulierung ist. Eigentlich müsste es heißen, dass das Irrenhaus WanderJAHR hat. Zwar ist der Beginn des Corona-Wahns noch kein Jahr her, aber es ist offensichtlich absehbar, dass die Chose noch über diesen Zeitraum hinaus andauern wird. Und anstatt man zwischenzeitlich die Coronauten und vor allem die Corona-Nazis (die wirklichen PROFITEURE) eingesammelt hätte, werden es sogar noch viel mehr. Zumindest wenn man dem PSM (politisch-medialen Komplex) glaubt; was man beim „gemeinen“ Volk auch leicht mit einer (evolutionären?) Anpassungsleistung erklären kann.
Das Problem besteht darin, dass es genug Trittbrettfahrer in der Politik mit ganz eigenen Interessen gibt (Stichwort: Söder und die FFP2-Masken; einen glasklareren Fall von Vette[r]lnwirtschaft / Korruption mit seiner Ehefrau in der Fa. Zettl gibt es ja wohl nicht – mich wundert nur, dass sowas ÜBERHAUPT nicht [juristisch] verfolgt wird), daneben Leute mit Profilierungssucht (klassische narzisstische Persönlichkeitsstörung) und Bevormundungsphantasien (Sadisten / typisch für [links-]GRÜNENDE), dazu einfach genug geistig Minderbemittelte (Gruß an Frau Baerbockmist-KOBOLD „das Stromnetz ist der Speicher“). Überschneidungen sind durchaus möglich; das Eine schließt Anderes nicht aus! Im Übrigen ist mein Kenntnisstand, dass in der historischen Forschung selbst Hitler nicht als klassischer IRRER gilt, trotz eindeutig psychopathischer Persönlichkeitsmerkmale. Man möge dies (alles) einmal einzeln mit den zeitgenössischen Akteuren vergleichen (was die Betroffenen im Wege der Selbstreflexion großteils nicht erkennen [können]; die Wenigen, die dazu in der Lage sind, versuchen es zu meiden wie der Teufel das Weihwasser – natürlich auch mit dem ganzen Spektrum an Repressalien gegenüber Kritikern). Einen Mastermind muss man darin nicht erkennen, weil es ihn wahrscheinlich gar nicht gibt (ad Verschwörungstheorien) – wenn doch, umso schlimmer. Ich neige eher dazu, dies mit Gruppendynamik und -zwang zu erklären – freilich mit Analyse der vorgenannten Merkmale auf der Ebene der einzelnen Personen. Analyse ist erhellend, leider kann ich damit keine Lösung für das Gesamtproblem anbieten. Auf der eigenen persönlichen Ebene kann ich nur Humor anbieten … was beim Gebrauch als Waffe gegenüber den Vorgenannten meist zu entlarvenden Reaktionen führt.

Christina Ammon
1 Monat zuvor

Nicht aufgeben Herr Reitschuster, Ihr Verstand funktioniert sehr klar. Gut dass es solche Journalisten wie sie gibt. Ich verfolge Ihre Beiträge regelmäßig und teile sie auch. Irgendwann muss es bei der Regierung ein Einsehen geben, dass sie auf einen scheinheiligen Test, auf den der ganze Irrsinn aufbaut, reingefallen sind. Eigentlich müsste jedermann die Regierung auf Beraubung der Grundrechte verklagen.

Annette von Lerchenfeld
1 Monat zuvor

Lieber Herr Reitschuster,

ich bin dankbar, dass ich jeden Tag Ihre Worte lesen darf. Sonst würde ich den Verstand verlieren…

Liebe Grüße, Annette

 

Frau A.W.
1 Monat zuvor

Lieber Herr Reitschuster,

es tut gut zu lesen, dass mehr Menschen an Ihrem Verstand zweifeln und nach ihrem großen Denkfehler suchen – oder sich verzweifelt an den letzten Anti-Wahnsinns-Strohhalm klammern, dass doch noch Fritz Egner aus dem Gebüsch springt.

Für Ihre Arbeit gebürt Ihnen Dank und Anerkennung. Ich lese Ihre Beiträge gerne, fühle mich „verstanden“ und gut informiert.

Bitte machen Sie weiter und seien Sie versichert: Sie sind nicht allein – Meine Frisur ist auch ein trauriger Anblick. 😉

Herzlichste Grüße,

Frau A.W.