Trumps Ex-Botschafter: USA finanzieren im Ukraine-Krieg beide Seiten Heftige Vorwürfe gegen Biden-Regierung

Ric Grenell war nicht nur US-Botschafter in Berlin unter US-Präsident Donald Trump. Er wurde danach auch amtierender Direktor der Nationalen Geheimdienste der Vereinigten Staaten, also deren faktischer Chef. Grenell hat also gewisse Innenansichten. Ausgerechnet er beschuldigte nun die Biden-Regierung, beide Seiten des russischen Krieges in der Ukraine zu finanzieren.

Die Biden-Administration finanziert „alle Arten von fremden Ländern, fremden Kriegen, fremden Verstrickungen. Und (Beamte) sehen nie wirklich den strategischen Fehler, der passiert“, sagte Grenell laut dem Portal „Just The News“ in einem Interview. „Und ich denke, die meisten Amerikaner hadern damit, den ganz klaren Grund zu verstehen, warum wir 19 Milliarden Dollar in die Ukraine stecken“, so der Trump-Vertraute.

„Die Biden-Administration gibt der Ukraine 19 Milliarden Dollar, während sie mit dem iranischen Regime verhandelt, um ihm Milliarden von Dollar zu geben – während der Iran Russland mit Drohnen versorgt, um die Ukraine anzugreifen“, schrieb Grenell auf Twitter: „Biden steht offiziell auf beiden Seiten des Ukraine-Krieges.“

Grenell spielt offenbar auf den Abschluss eines von den USA eingefädelten Abkommens zur Eindämmung des iranischen Atomwaffen-Programms an bzw. auf einen Wiedereintritt in das Abkommen von 2015, das Trump beendet hatte. Beides würde dazu führen, dass der Iran infolge gelockerter Wirtschaftssanktionen Millionen Zusatzeinnahmen hätte, wenn nicht sogar mehr.

Der Trump-Vertraute beklagt, Bidens Nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan verhandele „mit dem Iran und verspreche ihnen alle möglichen Geschenke, um ihre Atomrüstung zu kontrollieren, was meiner Meinung nach gar nicht der Kontrolle ihrer Atomrüstung dient, sondern sie ermutigt, ihre terroristischen Methoden fortzusetzen.“

Die US-Regierung sei damit „buchstäblich auf beiden Seiten des Krieges“, so Grenell. „Jetzt arbeiten wir in der Ukraine mit den Iranern zusammen, die die Russen beliefern, und wir geben den Ukrainern Geld. Es ist empörend.“

Angesichts der Korruption in Washington verwundere ihn das aber nicht, so Grenell. „Für Washington bedeutet es nur, dass all diese großen Auftragnehmer mehr Geld bekommen, der Krieg weitergeht und sie dieses ganze Chaos weiter finanzieren“, moniert der Trump-Vertraute. „Diplomatie wird derweil zur Seite geschoben.“

Mein aktuelles Video:

Lauterbach spricht offen über seinen Alkoholkonsum: Unglaubliche Archivszenen, die einiges erklären. 

YouTube player
Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Bild: Gage Skidmore from Surprise, AZ, United States of America, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Mehr zum Thema auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung: Empfänger Boris Reitschuster, Verwendungszweck: Zuwendung, IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71 (alternativ: LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert