US-Wahl: Deutsche Medien erneut blamiert Nach Fehlprognosen jetzt Hyperventilation

Es ist das schlimmste Szenario: Dass die US-Wahlen Spitz auf Knopf ausgehen und bis zur letzten Sekunde unklar bleibt, wer gewinnt und die größte Volkswirtschaft der Erde in den nächsten vier Jahren führen wird. Und dass sofort von Wahlbetrug die Rede ist. Der amtierende Präsident Donald Trump brachte diesen Vorwurf ins Spiel angesichts der vielen Briefwahlstimmen, die spät  bzw. noch nicht gezählt sind und jetzt noch die Ergebnisse verändern und Trumps hauchdünnen Vorsprung schmelzen lassen. Der Amtsinhaber sagte, er sehe sich als Wahlsieger und kündigte an, die Auszählung der vorab abgegebenen Stimmen vor dem Obersten Gericht anzufechten bzw. zu versuchen, sie stoppen zu lassen.

Die deutschen Medien hyperventilierten fast quer durch die Bank. Sie scheinen dabei nichts aus ihren eklatanten Fehlern vor vier Jahren gelernt zu haben. Schon damals war sich das Gros der deutschen Journalisten sicher, dass Hillary Clinton einen klaren Sieg einfahren werde. Auch bei diesen Wahlen erlagen viele Journalisten wieder der Versuchung, ihr Wunschdenken als Realität wahrzunehmen. Und sich ganz auf die Umfragen zu verlassen, die ebenso wie vor vier Jahren eben kein realistisches Bild wiedergeben. Was wohl erneut damit zu tun haben dürfte, dass viele Wähler sich bei Befragungen scheuen, offen ihre Sympathie für Donald Trump zu bekennen. Vielen Journalisten scheint es so zu gehen wie ZDF-Redakteur Jörg Thadeusz: Der bekannte ganz offen seine Enttäuschung. Er habe eine deutliche Welle für Biden erwartet, so der Journalist. Hieß es vor der Wahl erst noch bei vielen, ein Erdrutschsieg Bidens stünde bevor, schrieben sie nun, „wie erwartet“ gebe es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Motto: „Was schert mich mein Geschwätz von gestern!“

Der Spiegel titelt: „Der Antidemokrat“. Und weiter: „Donald Trump erklärt sich vorzeitig zum Sieger. Die weitere Auszählung von Hunderttausenden Stimmen will er gerichtlich stoppen lassen. So gerät die Wahl zur Farce.“ Das ist Unsinn. Egal was Trump tut, die Wahl als solche wird dadurch nicht zur Farce. So etwas zu schreiben ist Missachtung der Demokratie – also genau das, was der Autor Trump vorwirft. Eine Farce dagegen ist die Berichterstattung vieler Medien über die USA seit mindestens vier Jahren, in denen sie unter dem Deckmantel von Journalismus Agitation betreiben und Trump konsequent verteufeln. Dass unsere Medien auch bei der Wahl nicht einmal den Anschein von Unparteilichkeit an den Tag legen würden, war klar. Sie erläutern etwa nicht, dass sich Trump nicht förmlich zum Wahlsieger erklärt hat. Seine aufbrausende Aussage erinnert eher an das Verhalten von Gerhard Schröder nach seiner Wahlniederlage 2005 in der „Elephantenrunde“. So etwas macht man nicht. Aber ihn deswegen sofort zum „Antidemokraten“ zu stempeln, ist Polemik pur.

Auch Trumps Ankündigung, vor den Obersten Gerichtshof zu ziehen, um die Auszählungen stoppen zu lassen, mag man mit Recht kritisieren, und sie mag auch politisch ein Fehler sein. Aber was deutsche Medien daraus machen, ist atemberaubend. „Jetzt ist es nicht mehr nur Wahlkampfgetöse eines Kandidaten. Jetzt ist es der Versuch eines amtierenden Präsidenten, die Auszählung zu stoppen, um sich die Wiederwahl zu sichern“, schreibt die einst konservative Frankfurter Allgemeine. So als ob Trump im Stile eines Autokraten Anweisungen zum Stoppen der Zählung gegeben hätte. Er kündigte lediglich an, die Gerichte einzuschalten. Und das ist in einem Rechtsstaat immer und überall jedermanns Recht.

Aber dieses Systemversagen im fernen „Germany“ ist nur ein Nebenaspekt in diesen dramatischen Momenten. Die ohnehin tief gespaltene Amerika steht vor einer gigantischen neuen Zerreißprobe. Die könnte dramatisch ausfallen und schwerwiegende Folgen auf die innere Stabilität der Weltmacht haben. Im Vergleich zu dem, was nun bevorsteht, könnte die monatelange Hängepartie bei den Wahlen 2000 zwischen Al Gore und George W. Bush wie ein Kindergeburtstag wirken.

Bild: Marvin Ruiter/Shutterstock
Text: br

 

Kommentare sortieren

90 Kommentare zu US-Wahl: Deutsche Medien erneut blamiert
    Claudia Demmler
    4 Nov 2020
    22:39
    Kommentar:

    Die Wahlen verlaufen nicht korrekt, ich bin heute den ganzen Tag dabei gewesen, habe alles aufgezeichnet. Die Wahlkreise Michigan, Wisconsin, Pennsylvania beinhalten große Abweichungen. Im Grunde genommen alle 6 offenen Wahlbezirke nach Tagesschluss. In vier Bezirken lag Trump deutlich vorne,

    weiterlesen
    19
    4
    Heidrun
    4 Nov 2020
    22:20
    Kommentar:

    Wer nimmt das Geschrei dieser vermeintlichen Unschuldslämmer noch ernst? Ich nicht. Mir gefällt die Ehrlichkeit vom Trump, minimum taktiert er weniger als die "normalen" Politiker,traut sich, sich zu blamieren, bleibt standhaft. Ich freue mich, wenn er bleibt. Wenn dero Scheinheiligkeit

    weiterlesen
    15
    3
    Paul J. Meier
    4 Nov 2020
    12:23
    Kommentar:

    Auch Scholz hat schon verlangt, dass ALLE Stimmen gezählt werden müssen! Als ob man darauf hinweisen müsse, selbst wenn Trump so etwas fordert. Man fasst es nicht, es scheint unseren Politikern sogar ein Dorn im Auge zu sein, dass die

    weiterlesen
    162
    4
      M.H.
      4 Nov 2020
      12:26
      Kommentar:

      Hat Scholz nicht sehr viele eigene Baustellen ??

      103
      2
        Dietmar Walther
        4 Nov 2020
        12:55
        Kommentar:

        M.H.;  völlig richtig, ausserdem hat er sich als Bürgermeister von Hamburg mit der völlig überteuerten Elbphilharmonie und der Fehleinschätzung beim G20 Gipfel alles im Griff zu haben, bis auf die Knochen blamiert und Stadtteile von Hamburg wurden von den Linken

        weiterlesen
        101
        1
          Hermann
          7 Nov 2020
          18:50
          Kommentar:

          Das mit dem G20 war m.E. ABSICHT: Sie wollten einen Grund, Gesetzesverschärfungen durchdrücken zu können. Bayern hatte danach vorsichtig damit angefangen, aber dann die Finger davon gelassen. Nun ist Bayern Vorreiter bei Corona-Gesetzen. Was denken Sie, was passiert wäre, wenn

          weiterlesen
          1
          0
      asisi1
      4 Nov 2020
      12:48
      Kommentar:

      Scholz ist ein korrupter Volksverräter! Dank der versifften Justiz sitz er noch nicht ein!

      95
      2
      Peter Tanner
      4 Nov 2020
      13:26
      Kommentar:

      Na ja, ist doch schon wichtig dass die Imperatoren des Deutschen Weltreiches dem Unteranenstaat USA auf die Finger schauen ;)  

      54
      2
      Max Mustermann
      4 Nov 2020
      14:34
      Kommentar:

      Weil sich alle daran aufhängen: angeblich geht es nur darum, dass Briefwahlunterlagen, die nach Ende der Wahl abgegeben wurden, nicht zählen. Eine glaubwürdige Quelle habe ich aber nicht gefunden bei dem ganzen Geschrei. Wäre aber nichts Neues, wenn die Qualitätsmedien

      weiterlesen
      38
      2
        Max Mustermann
        4 Nov 2020
        14:52
        Kommentar:

        Darum geht es https://apnews.com/article/election-2020-joe-biden-donald-trump-elections-us-supreme-court-25762f69b27dfbccc4fd8077fb5fdc91 , nicht um das was unsere Medien wieder plappern.

        weiterlesen
        18
        1
    Johannes Lenke
    4 Nov 2020
    12:26
    Kommentar:

    Was in DE wie in keinem anderen vergleichbaren Land getrieben wird, ist Voodoo-Journalismus, unablässig an der Realität das Erwünschen schreiben, in der Hoffnung es dadurch wahr werden zu lassen. Besonders beliebt ist dieser Zauber, wenn es darum geht, dass andere

    weiterlesen
    120
    4
      Johannes Lenke
      4 Nov 2020
      12:27
      Kommentar:

      " an der Realität vorbei das Erwünschte..."muss es heißen.

      17
      5
      Paul J. Meier
      4 Nov 2020
      12:33
      Kommentar:

      Voodoo ist gut, Nadeln und Trumppupen stehen hoch im Kurs. Gegen die Wahlprognosen sind unsere Coronazahlen ja noch empirische Erhebungen.

      50
      1
    H. Buchholz
    4 Nov 2020
    12:27
    Kommentar:

    “Ja, wieder 4 Jahre kein Krieg!“ twitterte eine junge Dame vorhin. Das scheint für die deutschen Medien ein echtes Problem zu sein. Es lässt sich wohl nur erahnen, wie viele Menschen jetzt nur noch am Leben sind, weil Hillary vor

    weiterlesen
    109
    3
      Sibylle
      4 Nov 2020
      14:28
      Kommentar:

      So sehe ich das auch, aber stoße dabei leider immer wieder auf Gegenwind, wenn ich mal erwähne, was denn Trump entgegen der anderen Präsidenten und Kandidaten alles auf die Beine gestellt hat, seit er im Amt ist. Ob er ein

      weiterlesen
      47
      2
        Silva
        4 Nov 2020
        14:42
        Kommentar:

        Sibylle: Was ist schon ein bisschen balla-balla, gegen das personifizierte Böse in unserem Lande? Mit ersterem ist ja noch ganz gut umzugehen.

        36
        1
    toppi
    4 Nov 2020
    12:35
    Kommentar:

    Oh man...das ist alles Wahnsinn... DT muss es einfach schaffen....sonst sind wir erledigt....

    21
    2
      Kamich
      4 Nov 2020
      20:10
      Kommentar:

      Verstehe ich nicht. Zugegeben, die beiden Puppen haben eine große Show geliefert, aber irgendwann muss auch das schönste Puppentheater mal enden. Vermutlich ist es den Puppenspielern hinter den Kulissen egal wer gewinnt. Ja, die USA führen weniger Kriege als ...

      weiterlesen
      2
      2
    Tom Barde
    4 Nov 2020
    12:39
    Kommentar:

    Die Medienvertreter - insbesondere die der öffentlich-rechtlichen Sender - sind hinsichtlich ihrer politischen Orientierung eher linksgrün einzusortieren (siehe auch "ARD-Nachwuchs zu 92 Prozent grün-rot-rot" auf diesem Blog). Diese Orientierung steht eher für Ideologie als für Rationalität und Evidenz. Sollten wir

    weiterlesen
    48
    3
    Udo Gerhards
    4 Nov 2020
    12:43
    Kommentar:

    Die deutschen Medien sollten lernen, erst einmal die echten Probleme in Deutschland anzusprechen, bevor man mit dem Finger auf andere Staaten zeigt. Die Medien überschätzen sich und den Einfluss Deutschlands regelmäßig, wenn es Politik und Einfluss in anderen Staaten geht,

    weiterlesen
    83
    3
      asisi1
      4 Nov 2020
      12:51
      Kommentar:

      Die deutschen Medien sollten sich mal dem freien Wettbewerb stellen! Da aber da nur devote Ja Sager und Schwuchtel beschäftigt sind, wure es eben zu einem "Zwangssystem" gemacht! In diesem kann m,an den von der sozialistischen Einheitspartei verbreiteten Unsinn, straflos

      weiterlesen
      38
      4
      Sibylle
      4 Nov 2020
      14:42
      Kommentar:

      Man zeigt doch lieber mit dem Finger auf andere, anstatt vor der eigenen Türe den Dreck weg zu machen. Gang und Gäbe schon seit Jahren. Man steht in einem besseren Licht da und lenkt von der eigenen Misere ab.

      weiterlesen
      16
      3
      Fusszination
      4 Nov 2020
      16:07
      Kommentar:

      Was macht Germany nach der Wahl ? Erkennen wir die Wahl nicht an oder fordern unsere links/rot/grünen etwa Sanktionen oder bauen wir vor lauter Angst die Gaspipeline nicht weiter ? Wie war das nochmal bei der Ernennung von Flinten-Uschi ?

      14
      1
      Sagrotanfee
      4 Nov 2020
      16:50
      Kommentar:

      Wie war das doch gleich mit dem Balken vorm eigenen Auge und der Stachel im anderen....auf Arbeit musste ich heute förmlich in Deckung gehen, nur weil ich sagte...Es gibt wahrscheinlich ein Kopf an Kopf Rennen. Und da hatte ich noch

      weiterlesen
      16
      2
        Sibylle
        5 Nov 2020
        08:03
        Kommentar:

        @Sagrotanfee: Ging mir ähnlich mit meinen Kollegen. Ich werde die Politikthemen demnächst nicht mehr erwähnen, diskutieren kann man ja eh nicht.

        2
        1
    Dietmar Walther
    4 Nov 2020
    12:44
    Kommentar:

    100% Zustimmung Herr Reitschuster.! Schon vor der Wahl 2016 wurde Donald Trump von der deutschen Regierung und den ihr zuarbeitenden Medien  verspottet und beleidigt, die Bezeichnung "Hassprediger" von dem damaligen Aussenminister Steinmeier ist hier besonders erwähnenswert. Das der vom amerikanischen

    weiterlesen
    79
    3
      Agnes Ster
      4 Nov 2020
      14:57
      Kommentar:

      Ich lese den Medienschrott nicht mehr - wen die Amerikaner wählen, ist Sache des Amerikaner und die Schnappatmung der Schreiberlinge ist nur eins: LÄCHERLICH. Ich bin kein Trumpfan, (kein Politiker, welcher Partei auch immer, kein "Volksvertreter", welcher Partei auch immer,

      weiterlesen
      22
      1
        Dietmar Walther
        4 Nov 2020
        15:53
        Kommentar:

        Richtig Frau Ster und deshalb sollte man bei der nächsten Wahl eine Partei wählen die noch nicht in Regierungsverantwortung ist und war. Es schlechter zu machen als die, die sich bisher an Regierungsarbeit "versucht" haben, ist m.E. schlichtweg kaum möglich.

        weiterlesen
        21
        2
    StefanH
    4 Nov 2020
    12:44
    Kommentar:

    Schon blöd, dass man nicht genug russische Oligarchinnen hat, um das Wahlergebnis auch in Übersee nach eigenem Gusto zu gestalten ...

    32
    2
    Lukas
    4 Nov 2020
    12:48
    Kommentar:

    Ja, wieder mal blamiert. Daran wird sich aber nichts ändern. Sie hätten ja aus der letzten US-Wahl etwas lernen können oder aus dem Brexit. Haben sie aber nicht. Haltung, Ideologie und Wunschdenken ist wichtiger als die Realität. "Die Definition von

    weiterlesen
    27
    2
      Boris Zeh
      14 Nov 2020
      14:08
      Kommentar:

      Denen ist es egal ob sie falsch liegen, es geht nur um Agitation. Die ja immer noch auf fruchtbaren Boden fällt.

      0
      0
    Miriam Wolf
    4 Nov 2020
    12:54
    Kommentar:

    Egal wie es am Ende ausgeht, dass die Briefwahlstimmen ein Problem darstellen, hat ja selbst Stefan Niemann, ARD-Studioleiter Washington, selbst erfahren und bestätigt https://twitter.com/Markus_Krall/status/1315230682772172800?s=20

    17
    1
    Gonzo
    4 Nov 2020
    12:54
    Kommentar:

    Vier Jahre lang haben Merkel`s Medien auf Trump eingedroschen, ohne Sinn und Verstand. Trump tat gut daran, damals Merkel den Handschlag zu verweigern (ich selbst habe mich darüber diebisch gefreut). Mist, jetzt müsen die weitere 4 Jahre auf Trump Einhacken,

    weiterlesen
    50
    2
    Marc
    4 Nov 2020
    12:55
    Kommentar:

    Ich mag Trump nicht. Wie die MSMedien permanent über Ihn herziehen ist der Hammer. Das Pompeo einen großen Umweg um Deutschland gemacht ist klar. Bis jetzt hat Er noch keinen Krieg angefangen

    17
    1
    Cesulto
    4 Nov 2020
    12:57
    Kommentar:

    Woher kommt eigentlich das Überlegenheitsgefühl der Deutschen? Ich könnte mir vorstellen, daß die Deutschen sich nach 1945 eingeredet haben, sie seien "eigentlich" doch besser als der Rest der Welt, um die Niederlage im Zweiten Weltkrieg zu verarbeiten. Aber das Überlegenheitsgefühl

    weiterlesen
    13
    0
      Luke
      4 Nov 2020
      13:09
      Kommentar:

      Was mich wundert ist, dass es vor allem die Linken der Meinung zu sein scheinen, das am Deutschen Wesen die Welt genesen solle. Obwohl die doch gleichzeitig wollen, dass "Deutschland verreckt". Komisch...

      36
      2
        Facherfahrener
        4 Nov 2020
        13:42
        Kommentar:

        Die Linken, oder doch die GRÜNFASCHISTEN wollen die Geschichte umändern. Deutschland hat den Krieg gewonnen, und Deutschland ist ein souv. Staat.

        8
        1
      Walther Dorsch
      4 Nov 2020
      14:33
      Kommentar:

      Zitat Cesulto "Woher kommt eigentlich das Überlegenheitsgefühl der Deutschen?" Differenzieren bitte, nicht DIE DEUTSCHEN sondern DIESE deutsche REGIERUNG

      14
      1
      Sibylle
      4 Nov 2020
      14:47
      Kommentar:

      Das fällt mir auch immer wieder beim Sport, besonders beim Fußball auf. Deutschland muss und will überall gewinnen. Verstehe das, wer will. Ich nicht.

      10
      1
        Montem
        4 Nov 2020
        15:32
        Kommentar:

        Sibylle: Tun sie das denn überhaupt noch, und wenn, wo ist sie geblieben, die Begeisterung frühere Jahre, bei Spielern und Zuschauern, als sie noch die deutschen Farben trugen? Nun alles grau in Grau-, passend zur verpesteten Stimmung in unserem schönen

        weiterlesen
        13
        1
        altersblond
        4 Nov 2020
        18:19
        Kommentar:

        Sorry Sibylle, aber das ist nun mal das Ziel bei sportlichen Übungen, da gehts nicht um die goldene Ananas. Und das ist auch kein deutscher Sonderweg, Sportler haben nun mal nicht von Natur aus das Eddy-the-Eagle-Syndrom! Wäre es anders, würden

        weiterlesen
        2
        2
      Konrad Kugler
      4 Nov 2020
      14:55
      Kommentar:

      Jede Ideologie ist unsterblich. Der deutsche Internationalsozialismus hat sich offenbar umorientiert und inszeniert sich jetzt mit  Deutsches-Wesen-Haltung irgendwie nationalsozialistisch. Das Ding ist sehr viel älter.

      4
      0
    Ete
    4 Nov 2020
    13:05
    Kommentar:

    ...ich habe nichts anderes erwartet. Die ÖR sind schon wieder am heulen und bestätigen sich gegenseitig in ihrer Ablehnung gegenüber Trump. Nach 10 Minuten musste ich abschalten.

    38
    1
      Silva
      4 Nov 2020
      15:02
      Kommentar:

      Ete: Lass sie doch heulen, je mehr umso besser, ist doch schön, ihnen dabei zuzuschauen

      9
      1
    Zwischen allen Stühlen
    4 Nov 2020
    13:07
    Kommentar:

    Es kommt so, wie ich es erwartet oder befürchtet habe - eine Hängepartie, Donald Trump erklärt sich mehr oder weniger eindeutig zum Sieger und die Gerichte müssen am Ende entscheiden. Das Verhalten von Trump und unserer Journalisten ist das eine. Aber

    weiterlesen
    15
    1
      Gonzo
      4 Nov 2020
      13:27
      Kommentar:

      Röttgen`s Aussage spricht da Bände: Deutsche Politiker sind auf rein gar nichts vorbereitet. Dass Trump gewinnen könnte: Wer hätte das gedacht?? Wer hätte damit in der Politik rechnen können? Wie bei Corona: Wer hätte damit rechnen können, dass unzählige Masken

      weiterlesen
      26
      1
      Klaus Jacobi
      4 Nov 2020
      13:29
      Kommentar:

      Wie es zu solchen Umfrageergebnissen kommt fragen Sie? Ich behaupte, sie sind zu Gunsten des Kandidaten manipuliert, den man gerne als Sieger sehen möchte. Viele Menschen schlagen sich gerne auf die Seite des vermeintlichen Siegers, im vorliegenden Fall die unentschlossenen

      weiterlesen
      20
      1
    Hildegard Hardt
    4 Nov 2020
    13:19
    Kommentar:

    Das Oberlehrerhafte und die Sucht, sich ständig einmischen zu müssen, liegt wohl am "deutschen Wesen", an dem bereits zu vergangener Zeit alles "genesen" sollte. Welche Krankheit darauf folgte, ist hinreichend bekannt.

    19
    1
    macrotrader
    4 Nov 2020
    13:30
    Kommentar:

    Es ist einfach unglaublich. Unsere Presse hyperventiliert über einen demokratische Wahl eines Präsidenten, nicht irgendeines Präsidenten, sondern den der USA. Dabei ist zunächst mal egal, ob man Trump mag oder nicht. Es ist eine Anmaßung. Aber dieselben Medien haben kein

    weiterlesen
    44
    2
      Dietmar Walther
      4 Nov 2020
      13:50
      Kommentar:

      macrotrader, Sie laufen mit Ihrem sehr guten Kommentar bei Bürgern mit gesundem Menschenverstand offene Türen ein, leider ist ein großer Teil unserer Mitbürger auf betreutes Denken angewiesen und sind deshalb mit Logik und beweisbaren Fakten nicht mehr erreichbar. Denen ist

      weiterlesen
      macrotrader, Sie laufen mit Ihrem sehr guten Kommentar bei Bürgern mit gesundem Menschenverstand offene Türen ein, leider ist ein großer Teil unserer Mitbürger auf betreutes Denken angewiesen und sind deshalb mit Logik und beweisbaren Fakten nicht mehr erreichbar. Denen ist nicht mal bewusst, was sie mit ihrer Gutgläubigkeit (um es höflich auszudrücken) anrichten.

      28
      1
    Ulrich Jarzina
    4 Nov 2020
    13:40
    Kommentar:

    Ich hatte mich schon vor der Wahl gewundert, wie es denn sein konnte, dass Biden in den Prognosen derart gut abschnitt. Auf seinen (wenigen) Wahlkampfveranstaltungen war nicht viel los, ganz im Gegensatz zu denen von Trump, wo die Leute Schlange

    weiterlesen
    26
    2
      Sagrotanfee
      4 Nov 2020
      17:03
      Kommentar:

      Sorry, aber der Biden hat m.E. nach schon Morbus Bahlsen....Ich habe mich zu DDR Zeiten auch schon immer über die Wahl von solchen geriatrischen Gestalten aufgeregt. Nich falsch verstehen, habe nix gegen weise Männer und Gemeindeälteste, die einen reichen Schatz

      weiterlesen
      5
      1
        Sagrotanfee
        4 Nov 2020
        17:05
        Kommentar:

        Gut, Onkel Donald kann richtig arschig sein, aber wie hier richtigerweise schon mannigfaltig erwähnt, hat er noch keinen Krieg angezettelt. Is doch schon mal was....

        11
        1
    Hein Noog
    4 Nov 2020
    13:44
    Kommentar:

    Hatte in der Nacht mal kurz in die Wahlberichterstattung geschaut. Als Texas an die Republikaner ging wurde Julian Reichelt bei BILD immer schmallippiger. Er murmelte dann, na ja das Ergebnis in Texas ist für Trump nicht überragend  oder so. Dabei

    weiterlesen
    29
    2
      Dietmar Walther
      4 Nov 2020
      13:58
      Kommentar:

      Völlig richtig Herr Noog. Ein sehr großer Teil der Medien, scheint ein überaus gestörtes Verhältnis zur Realität zu haben und benehmen sich bei erkennbarer Fehleinschätzung wie bockige Kleinkinder.

      20
      2
    Erdmaennchen
    4 Nov 2020
    13:53
    Kommentar:

    Vor 4 Jahren waren die Medien voll wegen der "Wahleinmischung" der bösen Russen, welche bis heute nicht bewiesen ist.Ich weiß jetzt echt nicht, wie die deutsche mediale Unterstützung der Demokraten und das Dauer-Bashing gegen Trump zu bewerten ist. Wahleinmischung oder

    weiterlesen
    16
    1
    Hans
    4 Nov 2020
    14:00
    Kommentar:

    Das ganze Theater um Trump hat einen sehr einfachen Hintergrund: Trump schert sich nicht um die früher übliche Diskretion, so dass nun für jedermann sichtbar geworden ist, woher deutsche Politiker ihre Befehle bekommen. Das ist denen natürlich unangenehm, macht es

    weiterlesen
    20
    3
    Der Censor
    4 Nov 2020
    14:05
    Kommentar:

    Wie kann man als politische Instanz eines anderen Landes überhaupt behaupten, auf ein bestimmtes Wahlergebnis "nicht vorbereitet" zu sein? - Zumal es sich bei einem neuerlichen Wahlsieg Trumps um eine Fortsetzung bestehender Machtverhältnisse handeln würde? Hat man in den letzten

    weiterlesen
    19
    2
    Smilla
    4 Nov 2020
    14:12
    Kommentar:

    ...also wie ich das gestern schon verstanden habe, liegt die Kritik an den Briefwahlen darin, dass angeblich bereits lange Verstorbene an der Briefwahl teilnahmen. Wenn so etwas möglich ist, wäre das eine riesige Katastrophe und muss schlussendlich vor Gericht gebracht

    weiterlesen
    18
    2
    Gonzo
    4 Nov 2020
    14:15
    Kommentar:

    Benötigt jemand noch eine offizielle Hetzseite gegen Trump? Hier ist sie: www.ntv.de

    14
    2
      M.H.
      4 Nov 2020
      14:22
      Kommentar:

      Ganz widerlich !!

      15
      2
    Gonzo
    4 Nov 2020
    14:15
    Kommentar:

    Benötigt jemand noch eine offizielle Hetzseite gegen Trump? Hier ist sie: www.ntv.de

    11
    1
    Stefan Poppe
    4 Nov 2020
    14:20
    Kommentar:

    Sorry, unsere Establishment fordert, dass alle Stimmen ausgezählt werden. Okay. Nur: in Thüringen waren alle Stimmen ausgezählt und es bedurfte noch nicht einmal eines Gerichts, sondern nur eines Handflatterns unserer Kanzlerin und das Ergebnis war damit Makulatur.  Also, wer regt

    weiterlesen
    30
    3
      Miguel
      4 Nov 2020
      16:01
      Kommentar:

      Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. das Volk in Thüringen hat einen Landtag gewählt und an dieser Wahl hatte niemand einen Zweifel. Eine ganz andere Sache ist, dass der Lndtag einen mp wählt. In einem parlamentarischen

      weiterlesen
      1
      15
        Sagrotanfee
        4 Nov 2020
        17:26
        Kommentar:

        Wahl ist Wahl. Und die hat nach Grundgesetz Artikel 38 allgemein, frei, gleich,unmittelbar und geheim zu sein. Und das Ergebnis hat man zu akzeptieren. Alles andere ist undemokratisch. Den Kindern bringt man in einem FAIREN Spiel genau das bei. Da

        weiterlesen
        7
        1
    Ulrich Hermann
    4 Nov 2020
    14:39
    Kommentar:

    Ich weis nicht, ob ich mir einen Wahlsieg Trumps deshalb wünsche, weil ich den Amerikanern einen Präsidenten gönne, der es als seine Aufgabe versteht, Wahlversprechen umzusetzen und Politik für sein Wahlvolk zu machen oder ob ich mich egoistisch  über die

    weiterlesen
    19
    1
    Steve Row
    4 Nov 2020
    14:48
    Kommentar:

    Man kann bzw muss getrost davon ausgehen, dass die Stimmen sich in Georgia, North Carolina, Michigan und selbst Pennsylvania, wo Trump aktuell mit über einer Million Stimmen führt, noch umdrehen. Wenigstens in zweien dieser Staaten. Biden wird "offiziell" Präsident. Dass

    weiterlesen
    15
    1
      Steve Row
      4 Nov 2020
      15:00
      Kommentar:

      Korrektur, mir ist da ein Fehler eingeschlichen: In Pennsylvania führt Trump nicht mit einer Million Stimmen, sondern mit 600.000 - aber es fehlen noch über eine Million Stimmen aus Regionen, in denen 2016 HC derart überdeutlich gewann, dass davon auszugehen

      weiterlesen
      4
      0
    W.D.O.
    4 Nov 2020
    14:50
    Kommentar:

    Was die meisten Menschen viel zu wenig kapieren und in der öffentlichen Debatte - außer bei den ALternativen - gezielt unterschlagen wird, ist, woher dieser Hass auf Trump kommt. Fragen Sie ihre Bekannten, was den die Untaten seien, derer man

    weiterlesen
    19
    1
      Gonzo
      4 Nov 2020
      15:15
      Kommentar:

      Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Für meine Anmerkung möchte ich hier nur den Punkt Kriege herauspicken. Trump und keine Kriege? Klar, da regen sich viele Gemüter, ist man doch vom Waffenhandel abhängig in Deutschland (waren wir nicht zweiter

      weiterlesen
      7
      1
        W.D.O.
        4 Nov 2020
        16:08
        Kommentar:

        Natürlich. Meine Anmerkung ist nur das Grundgerüst, da spielt vieles mit Hinein.  

        3
        1
    Hr. Stresse
    4 Nov 2020
    15:09
    Kommentar:

    Es war zu erwarten, dass unsere Medien nicht mit dem sich abzeichnen Wahlsieg von Donald Trump zufrieden geben würden. Dies passt in das Bild, dass unsere mainstream Medien politisch total links sind. Wäre ich nicht selber Deutscher und würde ich

    weiterlesen
    7
    1
    Hein Noog
    4 Nov 2020
    15:29
    Kommentar:

    Die Mega Verlierer sind wieder mal die Umfrageinstitute. Ganze Heerscharen von Meinungsforschern  versuchen Wahlergebnisse voraus zu sagen. Lasst diese Sterndeuterei endlich sein. Mich kotzt das langsam an. Manche Medien brauchen das scheinbar um ihre ansonsten inhaltsleeren Spalten zu füllen.

    11
    1
    Tesla
    4 Nov 2020
    16:16
    Kommentar:

    Im Vergleich zu den US-Wahlen 2016 gibt es einen Unterschied. Diesmal könnte bei den Briefwahlen künstlich nachgeholfen worden sein. Wenn sogar ein ARD-Korrespondent, der dort gar nicht wahlberechtigt ist, Briefwahlunterlagen - und dazu dann noch 3-fach - bekam, dann scheint

    weiterlesen
    14
    0
    Knutschfleck
    4 Nov 2020
    16:32
    Kommentar:

    "Er kündigte lediglich an, die Gerichte einzuschalten. Und das ist in einem Rechtsstaat immer und überall jedermanns Recht." Doof nur dass sich die meisten keinen Anwalt leisten können, was Trump allerdings kann. Ausserdem sind alle Kommentare hier auf der Seite

    weiterlesen
    0
    21
      Steve Row
      4 Nov 2020
      16:40
      Kommentar:

      "Alle Kommentare hier auf der Seite sind rechtspopulistisch". Das nenne ich mal eine inhaltlich überzeugende Weise, Argumente vorzubringen. Ausgewogen, sachlich, differenziert. Sie haben mir jetzt echt gezeigt, was Argumente sind. Danke :)  

      21
      0
      Dietmar Walther
      5 Nov 2020
      16:57
      Kommentar:

        Zu dem Satz: " Wo sind die Linken? Kommt her aus euren Verstecken und zeigt den Klein-Eiern hier auf der Seite mal was Argumente sind. " Die kommen sicherlich nicht aus ihren Verstecken, weil die überhaupt keine Eier haben.!

      weiterlesen
      2
      0
    Wolf Larsen
    4 Nov 2020
    16:35
    Kommentar:

    Es ist doch offensichtlich, dass das Wahlergebnis mit auch unsauberen Methoden zu Gunsten Bidens gedreht werden soll. Und das geht eben nur mit Briefwahlstimmen in den besagten Staaten, welche bis zu 10 Tage! nach der Wahl "ausgezählt" werden können. Dass

    weiterlesen
    8
    0
      Steve Row
      4 Nov 2020
      17:26
      Kommentar:

      Es ist bereits vermutlich gedreht. Michigan dürfte, sowohl laut Fox News als auch laut NYT bei Biden landen. Falls Trump Pennsylvania - trotz des aktuellen Vorsprungs wohl eher unwahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich - Georgia und North Carolina hält, bräuchte

      weiterlesen
      5
      0
    Sam
    4 Nov 2020
    16:56
    Kommentar:

    "Der Austand der Massen" von Jose´Ortega y Gasset ist neu erschienen. Eine echte Gelegenheit sich Gedanken zu machen ... wer möchte! Allen eine gute Zeit und Dank für die Beiträge, Sam

    4
    0
      Sam
      4 Nov 2020
      18:12
      Kommentar:

      sorry, dass sollte "Aufstand" heißen ... :-) - vertippt ...

      1
      0
    Reinhard Benditte
    4 Nov 2020
    17:48
    Kommentar:

    Es ist nach wie vor so, wie Victor von Bülow 1979 es bestens formulierte: "Das mit dem Fernsehen (Anm.“ und dem Radio und den Mainstream Medien) Politik gemacht wird ..." Loriot - Marianne Koch (1979) Link: https://youtu.be/RIzwxVlRGhs  ! Immer wieder

    weiterlesen
    • Journalism’s first obligation is to the truth
    • Its first loyalty is to citizens
    • Its essence is a discipline of verification
    • Its practitioners must maintain an independence from those they cover
    • It must serve as an independent monitor of power
    • It must provide a forum for public criticism and compromise
    • It must strive to keep the significant interesting and relevant
    • It must keep the news comprehensive and proportional
    • Its practitioners must be allowed to exercise their personal conscience
    • Citizens, too, have rights and responsibilities when it comes to the news
    • Objectivity called for journalists to develop a consistent method of testing information – a transparent approach to evidence
    • Transparency means show your work so readers can decide for themselves why they should believe it.
      1. Don’t allow your audience to be deceived by acts of omission — tell them as much as you can about the story they are reading.
      2. Tell the audience what you know and what you don’t know. Never imply that you have more knowledge than you actually do.
      3. Tell the audience who your sources are, how they are in a position to know something, and what their potential biases might be.
    Quelle: https://www.americanpressinstitute.org/journalism-essentials/ Journalisten sollten sich diese Grundsätze auf ihren Spiegel im Badezimmer schreiben, damit sie jeden Morgen und jeden Abend daran erinnert werden. Zum Schluß: Punkt Nummer 12 ist für mich der wichtigste Punkt.

    1
    0
    Oliver Graf
    4 Nov 2020
    18:07
    Kommentar:

    Die deutsche Regierung und ihre subventionierten Medien mischen sich doch in alle Angelegenheiten souveräner Staaten ein; dies hat in den letzten Jahren ein unanständiges sowie unerträgliches Maß angenommen. Die Hetze gegen Trump ist für mich ohnehin kaum nachvollziehbar, hat der

    weiterlesen
    9
    0
      Sam
      4 Nov 2020
      18:28
      Kommentar:

      Was mir im Kontex zu US Regierungen und den politischen Gegebenheiten in der USA einfällt, ist das Movie "Killing them Softly". Ein sehr bemerkenswerter Einblick in amerikanische "Gefühlswelten". Ein cineastisches Highlight ist die Szene zum Auftakt. Ein politsches Statement von

      weiterlesen
      2
      0
    Thorsten
    4 Nov 2020
    20:08
    Kommentar:

    In der FAZ vom 4.11.2020 wählt Jürgen Kaube überaus drastische Worte, um seiner Enttäuschung Ausdruck zu verleihen: Diese Wahl ist eine Zumutung. Denn sie zeigt ein zweites Mal, dass Trumps Anhängern Verlogenheit, Niedertracht und Selbstverliebtheit ihres höchsten Repräsentanten gleichgültig sind.

    weiterlesen
    5
    0
      Gonzo
      4 Nov 2020
      20:26
      Kommentar:

      Ich dachte auch zuerst bei den Worten "......dass Trumps Anhängern Verlogenheit, Niedertracht und Selbstverliebtheit ihres höchsten Repräsentanten gleichgültig sind.....", Sie hätten Deutschland (Merkel) und die Anhänger der grün-roten Fraktion gemeint. Ihre Aussage trifft zu 100% zu.

      weiterlesen
      4
      0
    Rainer Gläsel
    4 Nov 2020
    20:30
    Kommentar:

    Trump will nicht die Auszählung der Briefwahl stoppen lassen, er will nur verhindern, Briefwähler die nach dem offiziellen Ende der Wahl, noch gewählt haben, mitzuzählen. So sollen noch Stimmen, die bis zum 6.11. per Briefwahl abgegeben werden, noch gezählt werden.

    weiterlesen
    5
    0
    Georg Bauer
    4 Nov 2020
    21:01
    Kommentar:

    4-11- 2020, ca, 20.30. Die Wahl ist noch nicht zugunsten von Biden entschieden. Arizona wurde von Fox vorzeitig und ohne Grund bei noch 16% azszuzählender Stimmen Biden zugeschlagen. Nevada ist knapp und in Wi und Mi ist fraglich, was für

    weiterlesen
    3
    1
    Fritz Wunderlich
    5 Nov 2020
    01:12
    Kommentar:

    Noch weit ärger ist das Verhalten der US Medien, die für Biden eine Fake News Siegerstimmung aufbauten.  Eine mit den Medien verhaberte Politikerblase wollte den Menschen suggerieren, ihr seid bei den Siegern, wenn ihr Biden wählt. Was  die deutschen Medien

    weiterlesen
    2
    0
    michael_m
    5 Nov 2020
    15:37
    Kommentar:

    "Der Amtsinhaber sagte, er sehe sich als Wahlsieger und kündigte an, die Auszählung der vorab abgegebenen Stimmen vor dem Obersten Gericht anzufechten bzw. zu versuchen, sie stoppen zu lassen." will trump wirklich die auszählung stoppen oder wurde im mal wieder

    weiterlesen
    0
    2

Kommentar schreiben