Virus aus dem Labor? Der Super-GAU für die „Faktenfinder“ Eine Selbstentlarvung

George Orwell sagte in seinem Roman „1984“ einst ein Wahrheitsministerium voraus. Heute scheinen diese Funktion, im Schulterschluss und vom Staat animiert, soziale Netzwerke und sogenannte „Faktenchecker“ auszuüben. Sie entscheiden, was „Wahrheit“ ist und verbreitet werden darf. So entfernte Facebook etwa bislang Beiträge, die das Corona-Virus als menschengemacht bezeichnen. Die Wahrheitsbeauftragten des Netzwerks arbeiten eng mit „Correctiv“ zusammen. Diese Organisation bezeichnet sich als „Recherchebüro“ und ist mit angeblichen „Faktenchecks“ für Facebook tätig. Die fallen fast immer so aus, dass sie stramm auf Regierungslinie sind. Eng verbunden mit dem Namen „Correctiv“ ist der Gerhard-Schröder-Vertraute und Sozialdemokrat Bodo Hombach; Geld bekam „Correctiv“ unter anderem auch von den US-Milliardären George Soros, Google, Facebook, Deutsche Telekom etc.

Jetzt plötzlich kommt die Kehrtwende, die Wahrheit ist auf einmal eine ganz andere als noch Tage zuvor: Facebook entfernt Beiträge mit Hinweis darauf, dass der Mensch bei der Entstehung von SARS-CoV-2 eine Rolle gespielt haben könnte, nicht mehr. Der Hintergrund: Es tauchen immer mehr Indizien für ein entsprechendes Szenario auf. So titelt heute die Daily Mail: „COVID-19 hat KEINE glaubwürdigen natürlichen Vorfahren“ und wurde von chinesischen Wissenschaftlern geschaffen, die dann versuchten, ihre Spuren mit ‘Retro-Engineering‘ zu verwischen, um es so aussehen zu lassen, als ob es auf natürliche Weise von Fledermäusen abstammte“, das ist die Behauptung einer neuen Studie. Autoren der Arbeit, auf die sich das Medium stützt, sind der britische Professor Angus Dalgleish und der norwegische Wissenschaftler Dr. Birger Sørensen. Dalgleish ist Professor für Onkologie an der St. George’s University in London und bekannt für seinen Durchbruch bei der Entwicklung des ersten funktionierenden „HIV-Impfstoffs“, mit dessen Hilfe HIV-Patienten monatelang ihre Medikamente absetzen können. Sørensen ist Virologe und Vorsitzender des Pharmaunternehmens Immunor, das einen Coronavirus-Impfstoffkandidaten namens Biovacc-19 entwickelt hat.

Weiter schreibt Daily Mail: „Die Arbeit, die exklusiv von DailyMail.com eingesehen werden konnte, wird in den kommenden Tagen veröffentlicht, und sie wird in der wissenschaftlichen Gemeinschaft Wellen schlagen.“ Bei der Analyse von COVID-19-Proben zur Impfstoff-Entwicklung entdeckten Dalgleish und Sørensen demnach „einzigartige Fingerabdrücke“ im Virus, die nach ihren Aussagen nur durch Manipulation in einem Labor entstanden sein könnten: „Sie sagten, sie hätten versucht, ihre Ergebnisse zu veröffentlichen, seien aber von großen wissenschaftlichen Zeitschriften abgelehnt worden, die zu dieser Zeit entschlossen waren, dass das Virus auf natürliche Weise von Fledermäusen oder anderen Tieren auf den Menschen überging.“

Manipulation an Viren

Sodann führt das britische Blatt aus: „Selbst als der ehemalige MI6-Chef Sir Richard Dearlove öffentlich sagte, dass die Theorie der Wissenschaftler untersucht werden sollte, wurde sie als ‘Fake News‘ abgetan. Über ein Jahr später legten führende Akademiker, Politiker und Medien plötzlich eine 180-Grad-Wende hin und begannen über die Möglichkeit nachzudenken, dass COVID-19 aus dem ‘Wuhan Institute of Virology‘ entkommen ist – einem Labor, in dem Experimente unter anderem die Manipulation von Viren beinhalteten, um ihre Infektiosität zu erhöhen, und die Untersuchung ihrer möglichen Auswirkungen auf den Menschen.“

Tatsächlich hat US-Präsident Joe Biden seine Geheimdienste angewiesen, die Labor-Theorie weiter zu untersuchen – die sein Vorgänger Donald Trump schon vor Jahresfrist ins Spiel gebracht hat. Und siehe da: Auch bei Spiegel, Correctiv, den Faktencheckern bei ARD, dem ZDF und all den üblichen Verdächtigen darf plötzlich wieder wahr sein oder zumindest erwähnt werden, was gerade noch als böse, böse Fake News verboten war. Auch ich wurde für solche Berichte (etwa hier und hier) auf meiner Seite angefeindet.

Eine stichprobenartige, punktuelle Internet-Recherche entlarvt das Medien-Desaster in seinem vollen Ausmaß. Die selbst ernannten Faktenchecker und Haltungsjournalisten, die sich so gerne im Besitz der „Wahrheit“ wähnen und ihre Leser und Zuschauer belehren, haben sich entsetzlich blamiert. „Ihre apodiktische Einteilung komplexer Themen und Diskussionen in ‘Falsch‘ und ‘Richtig‘, in ‘Wahr‘ und ‘Unwahr‘ entpuppt sich als purer ideologischer Mumpitz, der nur dazu dient, politische Feinde abzuservieren“, schreibt Achgut: „Es wird nicht die letzte Blamage für die Herrschaften sein.“

Weiter führt Achgut „eine kleine Liste mit der tadellosen Arbeit unserer Faktenhelden“ auf, die ich mit freundlicher Erlaubnis der Kollegen hier gerne eins zu eins wiedergebe: „Mal sehen wie lange ihre Blamagen noch online sind, es wird wohl bald das große Reinemachen stattfinden. Hier ein paar schnell zusammengesuchte Beispiele, ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit, denn das würde Bibliotheken füllen.“

Correctiv

Nein, in SARS-CoV-2 wurden nicht im Labor Sequenzen von HIV eingefügt

Immer wieder wird eine Behauptung des Virologen Luc Montagnier als angeblicher Beleg herangezogen, dass das Coronavirus in einem Labor hergestellt wurde. Montagnier sagte, das Virus enthalte Gen-Sequenzen von HIV. Zahlreiche Wissenschaftler haben diese Behauptung jedoch widerlegt.  

Bewertung: 

Falsch. Mehrere Wissenschaftler stellen klar: Es wurden keine Sequenzen von HIV im Labor in das Coronavirus eingefügt.  

Correctiv

Nein, es gibt keine Verbindung zwischen einem Labor in Wuhan und Glaxosmithkline, Pfizer, Bill Gates oder George Soros

Behauptung 

Das Labor in Wuhan gehöre Glaxosmithkline und es gebe eine Kette von Verbindungen über Pfizer, Dr. Fauci und Blackrock bis zu George Soros und Bill Gates. 

Bewertung 

Größtenteils falsch. Das Labor in Wuhan gehört nicht Glaxosmithkline und die angeblichen Verbindungen sind größtenteils erfunden.  

Deutsche Welle Faktencheck

Faktencheck: Hamburger Corona-Studie, die keine ist

Die Universität Hamburg verbreitet die Recherche eines Professors, wonach das Coronavirus aus einem Labor in Wuhan stammt. Warum die Bezeichnung „Studie“ hier nicht passt, erklärt die DW im Faktencheck.

DPA-Faktencheck

Forscher stellen klar: Coronavirus stammt nicht aus dem Labor

TK.de

Fake News rund um das Coro­na­virus entlarven

Darum möchten wir an dieser Stelle klarstellen: Inzwischen sind sich Wissenschaftler nahezu hundertprozentig sicher, dass das Coronavirus 2019 in China vom Tier auf dem Menschen übergesprungen ist. Solche Tier-zu-Mensch-Übertragungen kommen öfter vor und werden Zoonosen genannt.

Westdeutsche Zeitung

Faktencheck: Coronavirus aus dem Labor? Warum das nicht plausibel ist

BEHAUPTUNG: Das Coronavirus sei ein Labor-Produkt, glaubt einer Umfrage zufolge fast jeder dritte US-Amerikaner – ein Großteil davon meint sogar, der Erreger sei absichtlich gezüchtet worden.

BEWERTUNG: Wissenschaftler halten das für nicht plausibel.

Berliner Zeitung:

Hat China das Coronavirus im Labor erzeugt? Forscher kritisieren diese These

In sozialen Netzwerken kursiert derzeit die Behauptung einer chinesischen Virologin, das Coronavirus sei von China in einem Labor hergestellt und absichtlich freigesetzt worden. Wissenschaftler aus aller Welt widersprechen dem vehement. Einer von ihnen ist Friedemann Weber, Virologe an der Universität Gießen. Er sagt zu der Arbeit der chinesischen Virologin: „Es wurden Daten einseitig interpretiert. Alles, was gegen ihre Hypothese spricht, wurde einfach nicht berücksichtigt.“

Focus:

Faktencheck: Hamburger Corona-Studie, die keine ist

Die Universität Hamburg verbreitet die Recherche eines Professors, wonach das Coronavirus aus einem Labor in Wuhan stammt. Im Faktencheck lesen Sie, warum die Bezeichnung „Studie“ hier nicht passt und welche Probleme die Veröffentlichung aufweist.

ZDF

Corona-Virus wohl nicht aus Labor 

Laut WHO ist es extrem unwahrscheinlich, dass das Corona-Virus aus einem chinesischen Labor stammt. Wahrscheinlich ist es von einer Fledermaus auf ein anderes Tier übergesprungen. 

ZDF

Ursprung des Coronavirus – Uni Hamburg verbreitet fragwürdige Theorie 

Tagesschau Faktenfinder

Kaum Belege für Labortheorie

….Kriterien für seine Auswahl nennt Wiesendanger nicht. Zu seinen Quellen zählen die für Verschwörungsmythen und Falschmeldungen berüchtigte „Epoch Times“, die eng mit der religiösen Bewegung Falun Gong assoziiert ist und deren Anhänger von China politisch verfolgt werden. Hinzu kommen auch eine anonyme Aktivistenseite, ein australisches Boulevardblatt, eine bereits in seinem eigenen Literaturverzeichnis als zurückgezogen gekennzeichnete Studie sowie die Behauptungen des „Biowaffenexperten“ Francis Boyle, eines Juristen ohne naturwissenschaftliche Ausbildung.

 

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

 

Bild: Shutterstock
Text: red

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
215 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen