Aus Verzweiflung: „Wir machen auf“ in Österreich Wirtin öffnete – Polizei-Großeinsatz

Eine aufmüpfige Gastronomin hat in der Altstadt der österreichischen Stadt Linz am Montag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. „Das Badcafé öffnete um 16 Uhr seine Pforten – Corona hin oder her!“, schreibt die in Wien erscheinende „Kronen-Zeitung“:  „Zunächst konnte die Polizei bis auf die Aufnahme der Daten der anwesenden Gäste keine weiteren Maßnahmen setzen. Das Lokal hatte stundenlang offen.“ Die Ordnungskräfte waren zwar schon nach 25 Minuten anwesend, hatten aber zunächst keine rechtliche Handhabe einzuschreiten. Es waren fast so viele Beamte anwesend wie die 37 Gäste. Nach Kontrollen durften diese zunächst weiter im Lokal bleiben.

Es dauerte gestrichene vier Stunden, bis der örtliche Bürgermeister Klaus Luger gegen 20 Uhr in seiner Funktion als Bezirkshauptmann ein Betretungsverbot verhängte. Erst dann konnte der gastronomische Betrieb geräumt werden. Laut dem österreichischen Blatt wurden 37 Gäste angezeigt, Sie müssen nun mit Strafen bis zu jeweils 1.450 Euro rechnen. Die Hausherrin muss mit bis zu 30.000 Euro Strafe rechnen. „In Summe stellte die Polizei 96 Anzeigen aus“, schreibt die Kronen-Zeitung. Wie das mit den „37 angezeigten Gästen“ in Vereinbarung zu bringen ist, erklärt das Blatt nicht.

Die Wirtin Alexandra Pervulesko (51) hatte die Öffnung ihres Lokals bereits vorab angekündigt. Sie brachte vor dem „Badcafé ein Plakat mit folgender Aufschrift an: „Als Mama werde ich gezwungen die Verordnungen zu umgehen … ich kann mein Kind nicht mehr versorgen.“ Offenbar aus Angst, von den Medien in eine bestimmte Ecke getrieben zu werden, schrieb sie dazu, sie bitte „jeden radikal Denkenden rechts/links“, ihr Café „nicht zu betreten.“ Sie sei nie radikal gewesen, müsse „einfach überleben“, so die Aufschrift laut „Kronen-Zeitung“.

Via Anschlag an der Tür bat Pervulesko auch darum, die Abstandsregeln einzuhalten. Die Reporter berichten allerdings, dass die Mehrzahl der Besucher sich nicht daran hielt. Die allermeisten hielten keinen Abstand und „trugen keine Maske – und es wurde auch konsumiert“, schreibt die „Kronen-Zeitung“. Mit Maske wäre ein „Konsum“ auch schwer vorstellbar, zumindest wenn es um Ess- und/oder Trinkbares geht.

Bürgermeister Luger kritisierte das Verhalten der Wirtin als „unverantwortlich und unsolidarisch“. Was man leicht tun kann, wenn man ein garantiertes Gehalt bekommt, für das der Steuerzahler aufkommen muss. Auch in Deutschland gibt es im Rahmen der Aktion „Wir machen auf“ Pläne, Geschäfte und Gastronomie-Betriebe zu öffnen. Ursprünglich war das für 11. Januar geplant. Organisator Macit Uzbay ist einer von zehntausenden Einzelhändlern in Deutschland, die durch den Lockdown kurz vor der Insolvenz stehen. „Die Eröffnung meines Geschäfts ist alternativlos“, sagte der Inhaber eines Kosmetikstudios in Krefeld reitschuster.de.

Er und seine Mitstreiter wollen nicht länger tatenlos zusehen, wie seine Existenz und die Zehntausender anderer Einzelhändler vor seinen Augen zugrunde geht. Deshalb rief er die Aktion „Wir machen auf“ ins Leben, deren Telegram-Kanal innerhalb kürzester Zeit von fast 60.000 Personen abonniert wurde. Die geplante Eröffnung am 11. Januar  verschob Uzbay: „Wir geben der Regierung nun eine Woche Zeit, die Evidenz für die Maßnahmen darzulegen und sofort für die nötige finanzielle Unterstützung zu sorgen. Sollte das nicht passieren, werden wir am 18. Januar öffnen.“

Tatsächlich spricht vieles dafür, dass zahlreiche Händler und Gastronomen wie die Wirtin in Linz immer weniger zu verlieren haben und sich deshalb gegen die Vorschriften auflehnen. So werden etwa die Entschädigungszahlungen stockend ausgezahlt. Eine neue wissenschaftliche Studie aus Stanford, die in den großen deutschen Medien totgeschwiegen wird, kommt zu dem Schluss, dass der Lockdown keinen Nutzen bringt, sondern im Gegenteil zusätzliche Gefahren für die Risikogruppe. Vor diesem Hintergrund verstehen viele Menschen nicht, warum ihre Existenz vernichtet wird.

Sehen Sie hier mein aktuelles Video zur Ankündigung eines „totalen Lockdowns“, trotz einer Studie, die dessen Nutzen widerlegt.



 
Bild: Rido/Shutterstock (Symbolbild)
Text: br 

 

 

Kommentare sortieren

149 Kommentare zu Aus Verzweiflung: „Wir machen auf“ in Österreich
    Boris Büche
    13 Jan 2021
    15:06
    Kommentar:

    Video vom Einsatz am Montag: https://www.youtube.com/watch?v=WHOHjikdr8s

    0
    0
    Frank Z.
    12 Jan 2021
    22:52
    Kommentar:

    Was ich nicht verstehe: der Mittelstand ist doch bei uns der Bevölkerungsanteil mit dem höchsten Steueraufkommen. Wenn man diesen jetzt bewusst kaputt macht und Geschäftsimmobilien und Kundenstamm dann von Großkonzernen übernommen wird (für'n Appel und 'n Ei), wer soll den

    weiterlesen
    32
    0
      Ana D.
      13 Jan 2021
      03:27
      Kommentar:

      "The Great Rest" von Klaus Schwab, zu deutsch "Der große Umbruch". Demnach wird die Krise zwar kurzfristig zu ein paar Toten führen, die halt verhungern oder so, aber langfristig wird sie auch viel Gutes bewirken wird: nämlich mehr Macht für

      weiterlesen
      22
      0
        Ana D.
        13 Jan 2021
        03:35
        Kommentar:

        Ein paar Zitate aus diesem Buch von Klaus Schwab:   „Die Pandemie hat dazu geführt dass die Regierung wieder wichtig ist“   „Die Eindämmung der Corona-Pandemie erfordert ein globales Überwachungsnetz“   „Maßnahmen die vorher undenkbar waren, können nun zur Norm

        weiterlesen
        15
        0
          Maserung
          13 Jan 2021
          10:18
          Kommentar:

          Die "Herausforderung biblischen Ausmaßes" entsteht ja auch durch die Corona-Maßnahmen, die uns allen aufgebürdet wurden. Corona allein, davon hätte ohne die Medien bis heute kaum Jemand etwas mitbekommen, treten die Peaks doch zeitgleich mit der üblichen Grippe-Welle auf. Vor allem

          weiterlesen
          4
          0
      lex
      13 Jan 2021
      08:06
      Kommentar:

      Wenn unsere Politiker auch mal nachdenken würden, käme ihnen diese Erkenntnis vielleicht auch. Anscheinend reicht ihnen erstmal eine Geldspritze der Konzerne auf ihre Konten.

      6
      0
        분석
        13 Jan 2021
        15:24
        Kommentar:

        Oh, die wissen sehr genau, was sie tun. Es ist nur nicht das, was die Bürger von ihnen glauben, dass sie es tun.

        3
        0
    P.M
    12 Jan 2021
    22:36
    Kommentar:

    Demokratie überlebt "Wo Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht "

    27
    0
    PK
    12 Jan 2021
    22:03
    Kommentar:

    Respekt vor der Dame, sie hat das getan, wofür viele zu bequem oder zu naiv sind: Ihre Interessen verteidigt im Widerstand gegen Massenhysterie. Wer den Verdacht hat, bei  der ganzen Covid-19-Inszenierung könne es nicht nur um den Gesundheitsschutz der Bevölkerung

    weiterlesen
    21
    0
    PK
    12 Jan 2021
    21:32
    Kommentar:

    Seid solidarisch,  Leute -  mit den Politikern. Deren armselige Vorstellung treibt mir die Tränen in die Augen! Und dann müssen sie die Leute, von denen sie finanziert werden, auch noch schikanieren ...wenn das kein peinliches Dasein ist!

    18
    0
    Liz
    13 Jan 2021
    21:43
    Kommentar:

    Das Verhalten der Wirtin sei "unsolidarisch". 🤦‍♀️ Mal wieder wird dieses im vergangenen Jahr schon oft bis zur Unkenntlichkeit verbogene Wort gequält. 🙄 Wie schön, dass es keine echten Verbrechen mehr gibt, so dass sich sämtliche Polizisten und Staatsdiener auf

    weiterlesen
    1
    0
    Chris
    12 Jan 2021
    17:57
    Kommentar:

    Respekt vor dieser mutigen Frau und den mutigen Gästen.

    149
    1
      Artemisia
      12 Jan 2021
      23:27
      Kommentar:

      Das ist der Mut der Verzweiflung und diesem Fall werden immer mehr folgen. Die Frage ist nämlich nicht mehr, ob man den Lockdown weiter mittragen WILL oder nicht. Das Frage ist ganz einfach: Wie lange kann sich das jeder Einzelne

      weiterlesen
      16
      0
    Steve Row
    12 Jan 2021
    17:58
    Kommentar:

    [Sarkasmus]Wenn die Frau mit einer Waffe in der Hand eine Bank oder mehrere Tankstellen überfallen hätte, hätte das die Polizei weitaus weniger interessiert und sie hätte ausreichend Geld erhalten.[/Sarkasmus] Oder ist das doch schon Zynismus? Ich finde, hier verschwimmt die

    weiterlesen
    86
    2
      StefanH
      12 Jan 2021
      18:05
      Kommentar:

      Und wäre sie danach erwischt worden gäbe es jetzt Kost und Logie gratis. Bei älteren Japanern übrigens inzwischen ein recht beliebtes Modell: Sozialkontakte plus Betreuung plus Pflege plus Essen plus nettes Zimmerchen kostenlos, wenn man nur ordentlich im Supermarkt klaut

      weiterlesen
      39
      0
      u.h.te.
      12 Jan 2021
      18:47
      Kommentar:

      Anstatt "Auf_machen" ,so bisschen frei nach Asterix & Obelix, vor einer Strafvollzugsanstalt oder Polizei H.Q. einen "Ordnungs_beamten" genau so beschlagen wie A.&O,dann verlangen:" kann ich rein ?"  Schon hat der Winter seine Kälte verloren und 3x Futter am Tag. Vielleicht

      weiterlesen
      14
      1
      Johannes Schumann
      12 Jan 2021
      19:24
      Kommentar:

      Sie bekäme später sogar noch Unterstützung von der "Roten Hilfe".

      4
      1
      Klaus Harjes
      12 Jan 2021
      20:07
      Kommentar:

      Ich habe über 40 Jahre meinen Dienst bei der Polizei so verstanden, dass 90% der rechtschaffenen Bürger vor den 10% der Unbelehrbaren geschützt werden musste. Manchmal war es schwer zu ertragen, wenn ein "Ausrutscher" der 90% mit unangemessener Härte bestraft 

      weiterlesen
      91
      0
        Dagmar E. A.
        12 Jan 2021
        22:23
        Kommentar:

        Vielen Dank, lieber Klaus Harjes, für Ihre klaren und aufrichtigen Worte! Es gibt absolut keinen Grund, dass Sie sich schämen müssten. Solche BürgerInnen in Uniform wie Sie braucht unser Land. Was sag ich- braucht die Welt. Und zwar dringendst.

        weiterlesen
        22
        0
        Brigitte R.
        12 Jan 2021
        22:16
        Kommentar:

        Es gibt doch noch Polizisten mit Rückrad und gesundem Menschenverstand. Danke für ihren Kommentar.

        18
        1
        Gabriele
        12 Jan 2021
        20:39
        Kommentar:

        In dieser so furchtbar unmenschlichen Zeit tut es so gut, daß Sie das schreiben, als Polizist.

        33
        1
        Chris
        13 Jan 2021
        01:59
        Kommentar:

        Danke , für Ihre Sicht der Dinge! Bis jetzt, 55 Jahre lang war für mich der  Polizist/ die Polizei der "Freund und Helfer" und ich hatte Vertrauen, daß alles mit Recht geschieht wie sie vorgehen. Jetzt bekomme ich langsam Angst,

        weiterlesen
        6
        0
        Chris V.
        13 Jan 2021
        03:31
        Kommentar:

        Herr Harjes, es tut gut, Ihre Worte zu lesen! Bisher in meinem 55- jährigem Leben habe ich die Polizisten/ Polizei als "Freund und Helfer" wahrgenommen und darauf vertraut, daß diese nach Recht und Ordnung im landläufigen Sinne und zu unseren

        weiterlesen
        6
        0
    Georg
    12 Jan 2021
    17:59
    Kommentar:

    Wir haben eine Viruserkrankung mit einer "Infection Fatality Rate" gem. WHO von 0,14 %, ähnlich wie die Grippe. Wir wollen dieses Virus ausrotten und zerstören dafür Gesellschaft und Wirtschaft. Das ist so, wie wenn jemand ein Wespennest in seinem Haus

    weiterlesen
    144
    1
      opa-krempel
      12 Jan 2021
      18:08
      Kommentar:

      @Georg : "ausrotten" dürfte unrealistisch sein. Die Herdenimmunität (ohne Zwangsimpfung) ist meiner Ansicht nach das anzustrebende Ziel. Dieses und weitere Viren werden die Menschheit künftig begleiten. Zumindest solange die Globalisierung alle Barrieren überwindbar macht. So wie die Varoa-Milben unsere Bienenvölker

      weiterlesen
      52
      1
        Altwessi
        12 Jan 2021
        19:40
        Kommentar:

        Gar keinen Daumen runter.

        2
        2
      Onkel Dapte
      12 Jan 2021
      18:11
      Kommentar:

      So ist es nicht ganz. Das Haus soll abgebrannt werden. Das Wespennest ist nur der Vorwand.

      77
      0
        Jens
        12 Jan 2021
        18:42
        Kommentar:

        So sieht´s aus, Onkel Dapte. Alles andere ergibt keinen Sinn. SOLIDARITÄT mit denen, die es zuerst und am härtesten trifft!

        33
        0
        opa-krempel
        12 Jan 2021
        20:08
        Kommentar:

        @Onkel Dapte : Ich frage mich, warum dieses ganze links-grüne Volk da mitmacht - diese Bessermenschen. Erhoffen die sich alle einen auskömmlichen Posten in dem neu errichteten irdischen Himmelreich? Die werden sich schwer umgucken, wo ihre Stellung sein wird im

        weiterlesen
        19
        1
      Eispickel
      12 Jan 2021
      18:19
      Kommentar:

      Die Analogie liest sich wie der blanke Wahnsinn, trifft aber den Nagel auf den Kopf. Wir sägen an dem Ast, auf dem wir alle sitzen. Hier ein wichtiger Link mit Fragen und Antworten zum Artikelthema von den Klagepaten. Für viele

      weiterlesen
      21
      0
        Heidi
        12 Jan 2021
        19:05
        Kommentar:

        Das Haus soll vollständig niederbrennen - so ist es... Hier ein Hammer- Artikel von KenFM, der zwar sehr lang ist, aber wohl den Weg aufzeigt, der für uns vorgesehen ist... Quellen dazu gibt es reichlich. https://kenfm.de/die-macht-konformitaetsdruck-zu-erzeugen/

        weiterlesen
        14
        0
      Klaus
      12 Jan 2021
      19:40
      Kommentar:

      Sind Wespen nicht "geschützt"?

      3
      2
    STella
    12 Jan 2021
    17:59
    Kommentar:

    Gab es nicht in Österreich auch eine Entscheidung des Verfassungsgerichtes, dass die Maßnahmen verfassungswidrig sind?

    43
    1
      Chris
      12 Jan 2021
      18:04
      Kommentar:

      Nach der alten Verordnung. Es gibt aber in der Zwischenzeit eine neue  ...

      18
      1
        Facherfahrener
        13 Jan 2021
        00:19
        Kommentar:

        Chris,  haben sie sich die likes selbst gegeben, oder schreiben hier doch so viele Unwissende.  Verordnung? Das Verfassungsorgan ist das  höchste gesetzgeberische Istitution!!  Und wenn das VerfG Verordnungen diesbezüglich für gesetzwidrig erklärt hat, dann ist es so!!!!!!!! Übrigens für Österreich

        weiterlesen
        5
        2
      Norbert Brausse
      12 Jan 2021
      18:10
      Kommentar:

      Das Virus lässt nicht nicht ausrotten. Wir müssen lernen, vernünftig mit ihm zu leben.

      31
      1
        Der Censor
        12 Jan 2021
        18:54
        Kommentar:

        So ist es mit allen Viren. Die Natur lebt schon immer mit ihnen. Nur im modernen 21. Jh, will man uns auf einmal einreden, nur Impfungen, Masken  und Lockdowns können uns vor einem Massensterben schützen. Das ist Angstmache wie im

        weiterlesen
        35
        1
          Steve Row
          12 Jan 2021
          19:09
          Kommentar:

          Aufklärung .... gehen wir mal zurück ins Jahr 1784. Es ist der schiere Spahnsinn, wie aktuell Kants Text im Jahr 2021 wirkt. Immanuel Kant - Was ist Aufklärung 1. Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.

          weiterlesen
          Immanuel Kant - Was ist Aufklärung 1. Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. 2. Sapere aude! (Wage es, weise zu sein!) – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung. Die Maxime, jederzeit selbst zu denken, ist die Aufklärung. 3. Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen, dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben – und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. 4. Es ist für jeden einzelnen Menschen schwer, sich aus der ihm beinahe zur Natur gewordenen Unmündigkeit herauszuarbeiten. Er hat sie sogar so lieb gewonnen, und ist vor der Hand wirklich unfähig, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, weil man ihn niemals den Versuch davon machen ließ. 5. Durch eine Revolution wird vielleicht schon ein Abfall von persönlichem Despotismus und gewinnsüchtiger oder herrschsüchtiger Bedrückung, aber niemals wahre Reform der Denkungsart zu Stande kommen; sondern neue Vorurteile werden, eben sowohl als die alten, zum Leitbande des gedankenlosen großen Haufens werden. 6. Zu dieser Aufklärung aber wird nichts erfordert als Freiheit; und zwar die unschädlichste unter allem, was nur Freiheit heißen mag, nämlich die: von seiner Vernunft in allen Stücken öffentlichen Gebrauch zu machen. Nun aber von allen Seiten höre ich nur rufen: Der Offizier: Exerziert! Der Finanzrat: Bezahlt! Der Geistliche: Gehorcht! 7. Ich verstehe aber unter dem öffentlichen Gebrauche seiner eigenen Vernunft denjenigen, den jemand als Gelehrter von ihr vor dem ganzen Publikum der Leserwelt macht. Den Privatgebrauch nenne ich denjenigen, der er in einem gewissen ihm anvertrauten bürgerlichen Posten, oder Amte, von seiner Vernunft machen darf. 8. Wenn denn nun gefragt wird: Leben wir jetzt in einem aufgeklärten Zeitalter? so ist die Antwort: Nein, aber wohl in einem Zeitalter der Aufklärung.
            Nur den allerletzten Satz könnte man vielleicht streichen.

          20
          0
        Reinhard
        12 Jan 2021
        20:00
        Kommentar:

        So wie wir auch gelernt haben, mit dem Grippevirus zu leben - und beide sind gleich (un)gefährlich

        10
        0
    Chris
    12 Jan 2021
    18:01
    Kommentar:

    Respekt vor dieser mutigen Frau und ihren Gästen!!!

    57
    0
    opa-krempel
    12 Jan 2021
    18:01
    Kommentar:

    Jetzt gibt es nur eins, wenn die Sache ... schadlos für die Teilnehmer wäre zu wenig ... zur Einkehr von Vernunft führen soll. Solange die paar Läden Alleingänge machen müssen, werden sie plattgemacht. Das müßte nun wirklich in Massen wiederholt

    weiterlesen
    42
    0
      Chris
      12 Jan 2021
      18:08
      Kommentar:

      Die Dame hat bloß nichts mehr. Greifen Sie ml einer nackten Frau in die Tasche.

      29
      0
    Achim
    12 Jan 2021
    18:04
    Kommentar:

    Niemand hat etwas gegen einen, auch totalen Lockdown, WENN unstreitig belegt(!) wäre, dass diese Maßnahme eine tatsächliche signifikante Reduktion der "Zahlen" in definiertem Zeitraum nachweislich brächte UND der zur Bestimmung der "Zahlen" herangezogene PCR-Test mit veröffentlichtem und nachweislich geeignetem Ct-Wert

    weiterlesen
    22
    12
      Onkel Dapte
      12 Jan 2021
      18:17
      Kommentar:

      Ich hätte auch dann was dagegen, wenn die Todeszahlen, derzeit auf über 1000 pro Tag hochgelogen, stimmen würden. Einen totalen Lockdown, wie Sie schreiben, hat es noch nie in der Geschichte der Menschheit gegeben, und es ist nicht erkennbar, daß

      weiterlesen
      44
      0
        Achim
        12 Jan 2021
        18:35
        Kommentar:

        Korrekt - deshalb ist ein TOTALER Lockdown ohnehin unsinnig, weil kein wie auch immer gearteter Lockdown etwas bringt. Die Erwähnung dessen war lediglich ebenso auf die Spitze getrieben zu verstehen, wie die, wie Sie schreiben, 1.000 Tote pro Tag. Ebenso

        weiterlesen
        15
        0
        Ana D.
        13 Jan 2021
        03:48
        Kommentar:

        Bei der Pest gab's wohl totalen Lockdown in dem Sinne, dass die Leute sich nicht mehr aus dem Haus getraut haben, Tür und Fenster mit Brettern zugenagelt haben, und sich das Essen durch eine kleine Luke herein reichen ließen (so

        weiterlesen
        4
        1
      Alex Chara
      12 Jan 2021
      18:23
      Kommentar:

      doch ich ... lieber ein kurzes schönes Leben , als ein langes Qualvolles

      21
      0
        Steve Row
        12 Jan 2021
        18:33
        Kommentar:

        Ich sage es mal so: Sofern durch Computersteuerung etc gewährleistet ist, dass ich Strom und fließend Wasser habe, das ganze rechtzeitig genug angekündigt wäre, damit die Läden nicht sofort ausverkauft wären und anschließend 2 Wochen nationale Komplettisolation diesen Spuk ein

        weiterlesen
        23
        0
      Andre H.
      13 Jan 2021
      07:51
      Kommentar:

      Doch ich! Bei einer schweren Seuche sicher nicht, aber bei der Pest bliebe ich auch freiwillig zuhause. So ein richtig gutes Verhältnis zu Freiheit und Grundrechten haben Sie wohl nicht Achim. Sie verhalten sich mit Ihrer Aussage wie ein Opportunist

      weiterlesen
      1
      0
    AnMerker
    12 Jan 2021
    18:05
    Kommentar:

    Zum letzten Satz des Artikels: die Betroffenen sollen einfach mal The Great Reset lesen, dann verstehen sie es.

    26
    0
    HT
    12 Jan 2021
    18:06
    Kommentar:

    Und was ist mit der Not dieser Frau? Ist doch schön, sich einfach zurückzulehnen und auf die Einhaltung von Regeln zu pochen. Irgendwas läuft einfach falsch. Aber wer ja so richtig vom Staat versorgt ist und sein Gehalt weiter einstreicht,

    weiterlesen
    26
    1
      Ana D.
      13 Jan 2021
      03:53
      Kommentar:

      Das Schlimme: die werden nicht vom "Staat" versorgt, sondern vom Steuerzahler. Diese Cafebetreiberin und andere hart arbeitende Menschen müssen für diese Parasiten mit arbeiten. Und denen ein fetteres Einkommen und ein bequemeres Leben ermöglichen, als sie selbst es haben. Und

      weiterlesen
      11
      0
    MSCHLESTEIN
    12 Jan 2021
    18:06
    Kommentar:

    Vorschlag: Alle machen auf (unter Beachtung Abstands- und Hygieneregeln). Dann kann weder Polizei noch Staat etwas machen. Die können dann zwar 30 Millionen Strafgelder verhängen ... aber wenn die keiner zahlt können sie ebenfalls nichts tun. Dazu gibt es nicht

    weiterlesen
    Vorschlag: Alle machen auf (unter Beachtung Abstands- und Hygieneregeln).
    Dann kann weder Polizei noch Staat etwas machen. Die können dann zwar 30 Millionen Strafgelder verhängen ... aber wenn die keiner zahlt können sie ebenfalls nichts tun. Dazu gibt es nicht genug Platz in den Gefängnissen um Millionen rebellische Bürger wegzusperren. Da müssten sie schon wieder Dachau aufmachen.

    13
    2
      altersblond
      12 Jan 2021
      21:04
      Kommentar:

      @MSCHLESTEIN ...... Das KZ Dachau wäre dann vielleicht für die Kommune Dachau ausreichend - und was machen wir mit dem restlichen Deutschland? Einfach überdachen und eine geschlossene Anstalt draus machen - diese Idee wurde schon geboren und ist leider nicht

      weiterlesen
      4
      0
    Onkel Dapte
    12 Jan 2021
    18:09
    Kommentar:

    Bravo für diese mutige Frau! Es klingt schon etwas seltsam, jemanden mutig zu nennen, der sein kleines Geschäft öffnet. Aber die Zeiten sind nicht normal. Ich wünsche mir nun viele Nachahmer. Auch kann es nicht angehen, alle mit frisch gedrucktem

    weiterlesen
    31
    0
      Bernard
      12 Jan 2021
      18:11
      Kommentar:

      Das es schlimmer wird ist gewollt. So will man die Menschen dazu bringen, nach dem "Great Reset" zu rufen.

      17
      0
      TS
      12 Jan 2021
      21:15
      Kommentar:

      In WeißRussland bekommt man aktuell aber nicht mit solchen Scheinargumenten einfach so das Geschäft zugemacht. Wir sind schon weiter in der Diktatur als viele es sich hier eingestehen wollen.

      12
      0
    Bernard
    12 Jan 2021
    18:10
    Kommentar:

    Bürgermeister Luger handelt „unverantwortlich und unsolidarisch“, indem er eine Mutter zu Untätigkeit zwingt, während ihr Kind Hunger hat. Wann gab es das? Richtig, z.B. unter STALIN in der Ukraine.

    44
    0
      Onkel Dapte
      12 Jan 2021
      18:23
      Kommentar:

      Ist der Holodomor geplant? Ich denke ja. Meine Argumente: Man will die Landwirtschaft "reformieren". Kein Dünger, kein Pflanzenschutz. Der Lockdown macht viele arbeitslos und unproduktiv. Ein Crash wird kommen, sowohl finanziell als auch gesellschaftlich. Die Produktion wird weiter fallen. Ein

      weiterlesen
      16
      0
        Brunzmichel
        12 Jan 2021
        20:28
        Kommentar:

        Es werden massenhaft Existenzen zerstört werden. Im Gegenzug werden sich die Finanzmärkte - oder bspw. - chinesische Investoren die verbliebenen Vermögenswerte für einen vergleichsweise geringen Betrag aneignen, um sich so neue Wachstums- und Gewinnmöglichkeiten zu erschließen. Globel Player mit langem

        weiterlesen
        11
        0
          Brunzmichel
          12 Jan 2021
          21:13
          Kommentar:

          Freilich macht auch der Staat immense Neuschulden, um die Folgen der unnötigen wie zerstörerischen Lockdown-Politik abzufedern. Und der Staat muss sich am Markt refinanzieren. Da warten die Anleger schon, um die von der EZB ausgeschütteten Geldmassen gewinnbringend anlegen zu können.

          weiterlesen
          9
          0
      Sebastian
      12 Jan 2021
      18:28
      Kommentar:

      Dazu Filmtipp: "Holodomor" - Bittere Ernte.  Natürlich nicht zu vergessen "Farm der Tiere" und "1984", von George Orwell.  Gibts jeweils als Buch und Film. Auch sehenswert: "Der Herr vom anderen Stern", Film mit Heinz Rühmann. Der Kanzler im Film hat

      weiterlesen
      8
      0
        TS
        12 Jan 2021
        21:18
        Kommentar:

        Fahrenheit 451 und Brazil nicht vergessen.

        6
        0
    John
    12 Jan 2021
    18:10
    Kommentar:

    INJUSTICE FOR ALL ! Oder über auf Parkbank sitzen, Essen gehen und ander Verbrechen. Wenn sowieso alles Verboten ist, bedeutet das ja, dass egal was ich mache,  ich immer bestraft werde! Also ist jede Verordnung und jedes Gesetz uninteressant geworden,

    weiterlesen
    22
    0
      Ana D.
      13 Jan 2021
      04:16
      Kommentar:

      Diese Gesetze und Verordnungen sind so oder so verfassungswidrig, wie immer wieder dargelegt, und deswegen widerrechtlich. Zudem müssen alle Gesetze, Verordnungen und Maßnahmen hinreichend begründet werden und das Gebot der Verhältnismäßigkeit beachten. Nichts davon trifft zu, also sind sie ungültig.

      weiterlesen
      6
      0
    tom stahl
    12 Jan 2021
    18:11
    Kommentar:

    So führt man im Name von Billy Boy und der Pharma Industrie erfolgreich Krieg gegen seine eigenen Bürger.  Und die machen ja wie wir Dank der Umfrage die hier vor kurzem erschien war, ja mehrheitlich mit Begeisterung mit. Ich hoffe

    weiterlesen
    30
    0
      Bernard
      12 Jan 2021
      18:14
      Kommentar:

      Ja, besonders die jungen Menschen (Millenials) machen mit Begeisterung mit.

      15
      0
        xandru
        12 Jan 2021
        20:09
        Kommentar:

        @Bernard – Dreimal im Jahrhundert macht die Jugend begeistert mit, zuletzt 1968. Das scheint ein Naturgesetz zu sein, denn so lange hält die Erinnerung. Diesmal heißt das Motto freilich: Ruinen schaffen ohne Waffen.

        15
        0
          TS
          12 Jan 2021
          21:23
          Kommentar:

          Früher gab es halt alle 30 bis 50 Jahre einen Krieg. Da sind diese Idioten mehrzählig über die Klinge gesprungen, heute dürfen sie sich in ihrer intellektuellen Inzucht weiteren Nachwuchs heranzüchten

          7
          0
      Der Censor
      12 Jan 2021
      18:34
      Kommentar:

      Ich hoffe nicht, dass das "irgendwann mal" beendet wird, sondern höchst bald. Ich habe vorhin erst daheim am Tisch gesagt: Ich will es noch erleben, dass alle Verantwortlichen vor ein Tribunal gestellt werden, wo alles aufgearbeitet wird und entsprechend strenge

      weiterlesen
      31
      0
    Ian C.
    12 Jan 2021
    18:15
    Kommentar:

    Kann man für das Bußgeld der Frau irgendwo spenden? Bin sofort dabei.

    25
    0
      Ian C.
      12 Jan 2021
      18:18
      Kommentar:

      Das ist übrigens die Internetseite der Frau, leider ohne Mailadresse oder Kontaktfeld.

      5
      0
      Frau C.
      12 Jan 2021
      19:53
      Kommentar:

      Halte ich für kontraproduktiv, auch wenn es sehr nett gemeint ist. Wenn die Dame nichts hat, müssen sie und ihr Kind vom Staat versorgt werden. Die Strafzahlung läuft ebenso ins Leere. Jeder gespendete Cent dagegen wird doch sofort einkassiert und

      weiterlesen
      6
      0
        TS
        13 Jan 2021
        00:13
        Kommentar:

        Juristische Unterstützung dürfte eher sinnvoll sein. Zumal davon auszugehen ist daß hier wg. Präzedenzfall und Abschreckung versucht werden dürfte sämtliche Einsprüche schnell abzukanzeln.

        1
        0
      hermann sattler
      14 Jan 2021
      13:56
      Kommentar:

      ianc.wenn sich diese faktisch vergewaltigte arme frau sofort einen versierten anwalt nimmt ist diese horrorstory noch lange nicht beendet--da sie mittellos ist, bekommt sie PROZESSKOSTENBEIHILFE und kann somit ihr recht einklagen/widerklagen--spätestens in der 2.instanz werden diese folterknechte und ihre Stasi-erfüllunggehilfen

      weiterlesen
      1
      0
    Alex Chara
    12 Jan 2021
    18:22
    Kommentar:

    ...und wer jetzt immer noch glaubt wir kommen friedlich aus dem Scheiß wieder raus ... die totalitären Züge zeigen ihre hässliche Fratze jeden Tag mehr... und ja,  ich bin gerne unsolidarisch.. es ist mir schlicht egal ob über 80 jährige

    weiterlesen
    41
    0
      Der Censor
      12 Jan 2021
      18:30
      Kommentar:

      Gut gebrüllt, Alex. Mir reichts auch, und ich habe heute einen Tag, da kann ich gar nicht sagen, wie fuchsteufelswütend mich die ganze Situation macht. Es reicht wirklich!

      20
      0
        Alex Chara
        12 Jan 2021
        18:40
        Kommentar:

        Danke Censor, habe das ganze in einem meiner seltenen Emotionsanflüge geschrieben, aber anscheinend geht es nicht nur mir so, unbescholtente Bürger werden kriminalisiert ,durch von Soziopathen willkürlich erlassene Gesetze wegen einer Grippe !!!

        28
        0
      Bernard
      12 Jan 2021
      18:39
      Kommentar:

      Nun, die Polizei wird schon DURCHGREIFEN. Denn die gehorchen alle denen da oben.

      4
      0
    Naomi
    12 Jan 2021
    18:25
    Kommentar:

    Gegen eine Spende für das Bussgeld bin ich entschieden, das spielt nur dem Willkürsystem in die Hände. Aber ein Spendenkonto für ihren Lebensunterhalt fände ich gut-und das mit viel öffentlichem Tam-Tam. Vielleicht wird sich die " Politik" so ihrer Peinlichkeit

    weiterlesen
    20
    1
    Der Censor
    12 Jan 2021
    18:28
    Kommentar:

    Diese mutige Frau hat den Anfang gemacht, weil sie keinen Ausweg mehr wusste und nichts mehr zu verlieren hatte. Worauf also warten die unzähligen anderen gleich betroffenen Gastwirte, Geschäftsinhaber usw? Es ist doch überall dasselbe: die Regierungen versprechen großmäulig und

    weiterlesen
    27
    0
    Alex Chara
    12 Jan 2021
    18:28
    Kommentar:

    .. es war einmal in Österreich...

    7
    0
    Lutz Engelhardt
    12 Jan 2021
    18:30
    Kommentar:

    Tja, Österreich ist nicht besser als Deutschland. Wie war das doch noch 1938, oder war es 1937?: Heim ins Reich.

    8
    0
    Daniel
    12 Jan 2021
    18:31
    Kommentar:

    Und wieder kann man nur sagen, Hut ab, die Österreichen bewegen sich https://www.youtube.com/watch?v=LILa8N1Bsqo Das war übrigens ihre Ankündigung und Erklärung: https://www.youtube.com/watch?v=4KPAuE5adUM

    3
    0
    Franz
    12 Jan 2021
    18:33
    Kommentar:

    "I hab a Kind und i hab kein Geld mehr zum Essen" im Video unten: https://www.servustv.com/videos/aa-26ewbyajd2111/    

    11
    0
      kdm
      12 Jan 2021
      19:48
      Kommentar:

      ServusTV: zum Glück kein Geheimtipp mehr. Besonders "nett" dort, einmal die Woche: "Der Wegscheider"   (nicht so verlogen wie die Spaßmacher bei ARD/ZDF)

      10
      0
        Franz
        12 Jan 2021
        21:41
        Kommentar:

        Ja, der Wegscheider ist sehenswert.

        7
        0
        hermann sattler
        14 Jan 2021
        14:01
        Kommentar:

        kdm:genau richtig--mithelfen=====, nachbarn freunde und kollegen auf servus tv /wegscheider und Corona quartett hinweisen--zumindest dort gibt es NOCH unzensierte FACHMEINUNGEN zu dem ganzen schwindel.

        1
        0
    Daniel
    12 Jan 2021
    18:33
    Kommentar:

    Aufruf für Österreich: https://www.youtube.com/watch?v=LILa8N1Bsqo

    4
    0
      Der Censor
      12 Jan 2021
      18:43
      Kommentar:

      Das ist alles gut gemeint, aber auch VdBellen ist Teil des Systems. Es wird genauso nichts bringen, wie es nichts bringt, wenn wir an unseren schreiben. Die ganze Demokratie erweist sich zurzeit als nicht mehr handlungsfähig. Ihr wurden von den

      weiterlesen
      19
      0
        Daniel
        12 Jan 2021
        19:01
        Kommentar:

        Niemand verspricht, dass es etwas bringt, aber die Leute beschäftigen die Leute, die nichts tun und zeigen wenigsten öffentlich ihren Unmut und wenn man den bisherigen Berichten Glauben schenken darf, dann mobilisiert sich dort auch was mit Zuwachs. Ich Vergleich

        weiterlesen
        2
        0
        Daniel
        12 Jan 2021
        19:07
        Kommentar:

        Ohne Maske keine Lebensmitteleinkauf möglich, in Österreich https://www.youtube.com/watch?v=_5snNiU6c2w

        0
        0
        Reinhard
        12 Jan 2021
        20:03
        Kommentar:

        Richtig - VdB ist Teil des Systems. Führte es ja auch insofern schon ziemlich Anfangs vor, dass er selbst Corona nicht ernst nahm und sich nicht an die Vorschriften hilt.

        1
        0
          TS
          12 Jan 2021
          21:31
          Kommentar:

          Was soll es bringen sich an sinnlose Vorschriften zu halten ??? Dieses China Virchen ist nicht mal im Ansatz so gefährlich wie es immer dargestellt wird und die Gesichtswindel ist eben KEIN !!! Wirksamer Schutz. Wo nichts wichtiges ist brauche

          weiterlesen
          4
          0
    Daniel
    12 Jan 2021
    18:34
    Kommentar:

    Ankündigung und Erklärung der Wirtin https://www.youtube.com/watch?v=4KPAuE5adUM

    3
    0
      Bernard
      12 Jan 2021
      18:41
      Kommentar:

      Und die Antifa hat nichts besseres zu als solche Menschen zu bedrohen. Unter dem Schutz der Politik und der Polizei.

      18
      0
        TS
        12 Jan 2021
        21:38
        Kommentar:

        Die übliche sozialistische Heckenschützen-Mentalität, was soll man von den linken Antifa Zecken anderes erwarten.

        5
        0
          Ana D.
          13 Jan 2021
          04:22
          Kommentar:

          Die werden dafür illegal vom Staat bezahlt. Wenn die Polizei mal jemanden verhaften will, dann sollte sie mal im Kanzleramt vorbeischauen.

          3
          0
    Nadja
    12 Jan 2021
    18:42
    Kommentar:

    Gut gemacht, diese mutige und klar denkende Frau! Sie hatte keine Angst vor dummen Idioten. Es ist schade, dass niemand sie unterstützt hat ... Wenn die meisten Menschen einen denkenden Kopf auf ihren Schultern hätten, hätten sie längst logisch verstanden,

    weiterlesen
    7
    0
    Heidi
    12 Jan 2021
    18:53
    Kommentar:

    Einzelne kann man sicher noch sanktionieren - deshalb setzt man ja auf Teufel komm raus auf Diffamieren und Diskreditieren, um Leute einzuschüchtern. Schließt sich aber eine große Masse Mutiger an, dann möchte ich sehen, wie der Staat reagiert. Nur Gemeinsamkeit

    weiterlesen
    17
    0
    N. B.
    12 Jan 2021
    19:01
    Kommentar:

    Ich seh jeden Tag viele Menschen die denken aus Angst können wir ein Lockdown solange tolerieren bis der Virus weg ist. Logisches diskutieren bringt nichts. Aber wenn ich weiter frage sehe ich dass die meinen solange mein Job sicher ist,

    weiterlesen
    24
    0
      Heidi
      12 Jan 2021
      19:17
      Kommentar:

      @N.B. Ich kann da total beipflichten, auch unser Junior - 8 J. - hat die Schn... von der Schule gestrichen voll. Er hatte ein halbes ordentliches Schuljahr, und das war's seither. Was soll denn aus diesen Kindern werden? Und er

      weiterlesen
      20
      0
        Bernard
        12 Jan 2021
        19:21
        Kommentar:

        Hört auf, immer wieder die gleichen Parteien zu wählen. Auch in Deutschland wird dann doch wieder das sog. "kleinere Übel" gewählt, so dass sich nichts ändert.

        14
        0
      Der Censor
      12 Jan 2021
      19:30
      Kommentar:

      Mich macht es auch wütend, wenn ich sehe, wie unsere Gesellschaft den Bach runter geht und immer noch eine Mehrheit davon überzeugt ist, es geschähe alles zu unserem Schutz. Meist sind es diejenigen, die von den Maßnahmen selbst am wenigsten

      weiterlesen
      13
      0
      indiansummer
      12 Jan 2021
      20:20
      Kommentar:

      ...ALLE brauchen soziale Kontakte ob mit oder ohne Kinder, Alte, Kinder oder egal wie alt - ich verstehe die Situation für Eltern schon aber trotzdem gibt es viele Menschen die sich auch ohne C19 schon alleine und abgeschnitten dazu finanziell

      weiterlesen
      10
      0
    Watchdog
    12 Jan 2021
    19:06
    Kommentar:

    Sorry, ich weiß natürlich auch nicht genau welcher perfide Plan hinter all dem steckt aber mit irgendeinem Virus oder den damit evtl. einhergehenden Folgen hat das alles nichts zu tun, soviel ist sicher. So wie dieser Frau geht es doch

    weiterlesen
    17
    0
      Der Censor
      12 Jan 2021
      19:24
      Kommentar:

      Überlegen Sie doch mal: Geld, was dem einen fehlt, ist nicht einfach weg. Es ist nur woanders. Wo wohl? Bei den Konzernen, den Internetriesen im Online Handel, den Spekulanten - der Finanzelite, die gerade dabei ist, die Netze von diesem

      weiterlesen
      7
      1
        Reinhard
        12 Jan 2021
        20:09
        Kommentar:

        So ist es. Das Geld fließt schon lange nicht mehr großflächig zum Steuerzahler, sondern wo anders hin. Wie ich darauf komme? Unter Bismarck war die Steuerbelastung 5%, jetzt ist sie ca. 15x höher. Auch damals gab es schon Alterspension und

        weiterlesen
        4
        0
          Ian C.
          12 Jan 2021
          20:35
          Kommentar:

          "Unter Bismarck war die Steuerbelastung 5%, jetzt ist sie ca. 15x höher. Auch damals gab es schon Alterspension und Krankenversicherung." --- Hier bitte ich einiges zu bedenken. --- Das Durchschnittsalter war geringer. --- Die Lebenserwartung war geringer, der Rentenaustritt somit

          weiterlesen
          5
          0
    Phantombürger
    12 Jan 2021
    19:14
    Kommentar:

    Jetz wird´s langsam interessant !

    3
    0
    Grischa
    12 Jan 2021
    19:16
    Kommentar:

    Ich bewundere den Mut dieser Frau, mein Geschäft ist jetzt auch schon seit 16.12 geschloßen, habe heute mit meinem Steuerberater gesprochen der meinte vor Ende Februar wird es keine Hilfen geben und diese werden nichtmal komplett die Fixkosten decken, aber

    weiterlesen
    22
    0
    Frank Z.
    12 Jan 2021
    19:17
    Kommentar:

    Eine einsame Öffnung bringt gar nichts. nur Ärger für den Vorreiter und die Gäste. Nur wenn gleichzeitig 30, 40 oder noch mehr Gewschäfte, Cafes, Restaurants usw. aufmachen, so dass die Ornungsmacht nicht mehr hinterherkommt, wäre das ein Zeichen und außerdem,

    weiterlesen
    19
    0
      Bernard
      12 Jan 2021
      19:23
      Kommentar:

      Ja, am besten organisieren das die von WirMachenAuf, die dann doch nicht aufmachen.

      6
      1
      opa-krempel
      12 Jan 2021
      20:00
      Kommentar:

      @Frank Z. : ... das wäre dann die Gründung einer "kriminellen Vereinigung" und gibt massiv Ärger. Die haben doch vorgesorgt.

      0
      2
    Der Censor
    12 Jan 2021
    19:19
    Kommentar:

    Ich habe gerade ein Video aus Sachsen gesehen. ---- https://www.youtube.com/watch?v=NIO5fut5Vlo ----- Ladenbesitzer in Pirna starten die Aktion "Wir machen auf -merksam". Da wird wieder an die Regierung appelliert und um Behilfen gebettelt. Die begreifen es einfach nicht, dass ihre Pleite

    weiterlesen
    19
    0
      Bernard
      12 Jan 2021
      19:24
      Kommentar:

      Diese -merksam Aktion ist einfach affig. Man könnte meinen, die Organisatoren wären vom Staat gesteuert. Um die Bevölkerung zu veräppeln.

      8
      0
        Bernard
        12 Jan 2021
        19:25
        Kommentar:

        P.S. Diese kleinen Ladenbesitzer sollten einmal schauen, wer 2020 wirklich reicher geworden ist: Die Super-Reichen wie Bezos, Elon, Gates, etc. Keine Ahnung, warum die das nicht kapieren wollen.

        8
        0
          Der Censor
          12 Jan 2021
          19:33
          Kommentar:

          Genau. Und ein Blick auf die Aktienentwicklung kann auch nicht schaden. Bei dermaßen geschundener Realwirtschaft müssten die Kurse im Keller sein. Der DAX aber steigt und steigt, exakt seit dem Zeitpunkt, als Mitte Oktober 2020 der "Lockdown light" beschlossen und

          weiterlesen
          10
          0
            Eine Fallzahl
            12 Jan 2021
            20:56
            Kommentar:

            @ Der Censor Ich hab keinen Plan vom Börsengedöhns. Glänze eher auf dem Feld der Medizin. Kenne mich wirklich null aus bezüglich Börsenkursen. Finde es aber ganz intuitiv pervertiert. Was bedeutet das denn, wenn der DAX steigt in diesen Zeiten,

            weiterlesen
            1
            0
              Ana D.
              13 Jan 2021
              04:35
              Kommentar:

              @Eine Fallzahl:   Der DAX steigt, wenn die Aktienkurse der börsennotierten Unternehmen steigen. Steigen tun Aktienkurse, wenn Optimismus an der Börse herrscht, in Zeiten von Konjunkturaufschwung, guten wirtschaftlichen Aussichten. Deswegen müsste der DAX momentan eigentlich ins Bodenlose fallen, wegen des erwarteten

              weiterlesen
              3
              0
                opa-krempel
                13 Jan 2021
                09:55
                Kommentar:

                @Ana D. : Das Wort Optimismus ist hier leider etwas mißverständlich. Der Optimismus kann darin bestehen, daß sich eine Krise ausweitet - wenn man derjenige ist, der Hilfsmittel _gegen_ diese Krise herstellt oder anbietet. So ist eine Dürrekatastrophe für Nahrungsanbieter

                weiterlesen
                1
                0
          Steve Row
          12 Jan 2021
          19:39
          Kommentar:

          Wenn das ganze Hirn von Angst und Panik besetzt ist, bleibt halt kein Platz mehr für Verstand. Oder zum Denken.

          6
          0
          Klaus
          12 Jan 2021
          19:52
          Kommentar:

          Warum die das nicht kapieren? Weil die Medien darüber nicht berichten, jedenfalls nicht ehrlich und neutral. (denn dann gäbe es keine Millionen mehr von Staat)

          4
          0
            Ian C.
            12 Jan 2021
            20:31
            Kommentar:

            "Warum die das nicht kapieren? Weil die Medien darüber nicht berichten, jedenfalls nicht ehrlich und neutral." Dabei zeigt Reitschuster.de doch ganz klar, welche Marktpotential eine ehrliche und faktenbasierte Berichterstattung hat. Nur müssen die Medienmacher auch über die entsprechenden intellektuellen Qualitäten

            weiterlesen
            • "Warum die das nicht kapieren? Weil die Medien darüber nicht berichten, jedenfalls nicht ehrlich und neutral."
            • Dabei zeigt Reitschuster.de doch ganz klar, welche Marktpotential eine ehrliche und faktenbasierte Berichterstattung hat.
            • Nur müssen die Medienmacher auch über die entsprechenden intellektuellen Qualitäten verfügen, und da wird die Luft bei den QUALitätsmedien sehr, sehr dünn ...

            6
            0
    Bernhard Büter
    12 Jan 2021
    19:33
    Kommentar:

    Generalstreik ist die einzige, wirksame Lösung. " Alles dicht bis alle wieder öffnen können - also bei Rücktritt der Regierung (en)" Neuwahlen mit ausschließlich neuen Kandidaten. Keine Parteilisten der Unfähigen mehr. Keine Partei kann sich den Staat mehr zur Beute

    weiterlesen
    14
    0
      Steve Row
      12 Jan 2021
      19:59
      Kommentar:

      Generalstreik wäre gar nicht nötig. Die Mehrheit müsste nur unzufrieden sein und die Medien diese Unzufriedenheit klar abbilden. Der Spuk wäre schneller vorbei als Sie Meßwechsel - Wachsmaske - Wachsmaske - Meßwechsel sagen könnten. Und da wären wir beim nächsten

      weiterlesen
      6
      0
        P.M
        12 Jan 2021
        22:41
        Kommentar:

        Die Medien inkl. Google, Youtube , Amazon, Twitter sind die Ersten die alles unternehmen, um die Bevölkerung weiterhin in Angst und Schrecken zu halten bzw.alle kritischen Stimmen zu zensurieren.

        4
        0
          Ana D.
          13 Jan 2021
          04:37
          Kommentar:

          Amazon? Wie denn das? Ich dachte bisher, da kann man nur einkaufen.

          0
          0
    Heidi
    12 Jan 2021
    19:38
    Kommentar:

    In Österreich ist man inzwischen weitaus mutiger. Dort steht auch die Polizei nicht mehr bedingungslos hinter der Regierung: https://www.unzensuriert.at/content/120489-immer-mehr-polizisten-stellen-sich-hinter-corona-demonstranten-und-kritisieren-demo-verbote/

    11
    0
      Reinhard
      12 Jan 2021
      20:11
      Kommentar:

      So ist es. Ich kann mich über die Polizei bei Demos bis dato nicht beschweren. Im Gegenteil, sie schützte mich sogar for der A.... Ich bedankte mich.

      5
      0
        Bernard
        12 Jan 2021
        20:47
        Kommentar:

        In D? Oder in AT?

        0
        0
        hermann sattler
        14 Jan 2021
        14:38
        Kommentar:

        viele polizisten sind von der ganzen sch.....se zutiefst verbittert und sehen sich doch ausserstande das unrecht zusteuern--sie werden von den rotgardisten und grünschimmlern angespuckt, mit flaschen und raketen beworfen und sind die prügelknaben der ganzen mischpoke: aber es ist eine

        weiterlesen
        1
        0
    querleser
    12 Jan 2021
    19:42
    Kommentar:

    Zu dem aktuellen Zustand, der auch das hier beschriebene Problem mit einschließt, verweise ich auf folgenden Link: https://vera-lengsfeld.de/2021/01/11/covid-19-die-infantilisierung-der-gesellschaft/#more-5762

    3
    0
      Bernard
      12 Jan 2021
      20:50
      Kommentar:

      "diejenigen, die sich einsperren lassen." Die hat gut reden! Mit meinem Einkommen liege ich an der Armutsgrenze, laut offiziellen Statistiken. Ich KANN KEINE 5000 Euro Strafe zahlen!

      1
      0
    Emil
    12 Jan 2021
    19:43
    Kommentar:

    Das Virus wird sich nicht ausrotten lassen. Schon gar nicht von diesen Polidioten. Gäbe es nur mehr von dieser mutigen Frau, was will denn die Politik da machen? Sie können garnichts machen! Wir sind das Volk und wir sind mehr.

    weiterlesen
    10
    0
      Ana D.
      13 Jan 2021
      04:40
      Kommentar:

      Und wenn dieser Befehl nicht nur mit ihrem Gewissen unvereinbar ist, sondern auch mit dem Grundgesetz, dem Gebot der Verhältnismäßigkeit und Angemessenheit, der menschlichen Logik, der Wissenschaft, und dem Amtseid der Regierenden, dann brauchen Sie ihn zehnmal mehr nicht ausführen.

      weiterlesen
      2
      0
    Gonzo
    12 Jan 2021
    19:46
    Kommentar:

    Die haben am 11.01. nicht aufgemacht, sie werden auch am 18.01. nicht öffnen. Für den 11.01. habe ich schon mal recht behalten. Ich glaube es erst, wenn ich es lese.

    7
    2
      Eine Fallzahl
      12 Jan 2021
      20:47
      Kommentar:

      Sehe ich auch so. Und frage mich gleichzeitig, was würde ich tun? Also Bankrott ist man so oder so. Was man damit rettet, öffnet man doch, ist die eigene Würde - sich noch im Spiegel ansehen zu können ohne vor

      weiterlesen
      5
      0
        Gonzo
        12 Jan 2021
        21:49
        Kommentar:

        Da pflichte ich Ihnen zu.

        0
        1
    Dirk Jungnickel
    12 Jan 2021
    19:51
    Kommentar:

    Nur eine konzertierte Aktion kann diesem Wahnsinn ein Ende bereiten ! Möge die Linzerin Nachahmer finden, aber nicht nur ein Häuflein, sondern HUNDERTE !    

    8
    0
    Henry G.
    12 Jan 2021
    19:54
    Kommentar:

    In vielen TV-Sendungen werden Berichte gezeigt von betroffenen Unternehmen, Hotels, Cafés, Fitnessstudios, Gaststätten usw. Die Betroffenen schildern ihre Situationen von gestellten Anträgen auf staatlicher Hilfe oder Kurzarbeit oder fehlenden Einnahmen. Überall das Gleiche. Nur, der Politik scheint es egal zu

    weiterlesen
    11
    0
      Der Censor
      12 Jan 2021
      20:00
      Kommentar:

      Das hat mich schon bei den Kunstschaffenden gewundert. Die sind zwar auf die Straße gegangen - aber nicht etwa gegen die Maßnahmen, sondern für Beihilfen. Überall dieses Gebettel um Geld vom Staat. Wenn die alle merken, dass beim Staat niemand

      weiterlesen
      11
      0
    Cui Bono
    12 Jan 2021
    19:59
    Kommentar:

    Die Redakteure der Nürnberger Nachrichten waren besonders eifrig und haben die Betreiberin eines Forchheimer Modegeschäftes bei der Polizei angeschwärzt: https://www.nordbayern.de/region/forchheim/trotz-lockdown-forchheimer-modeladen-hat-geoffnet-1.10746009 Reaktion des Polizisten: "und ich finde das auch widerlich, dass wir vorgeschickt werden, damit die Presse was zum Berichten hat."

    weiterlesen
    16
    0
      hermann sattler
      14 Jan 2021
      14:31
      Kommentar:

      OHNMACHT LESE und HÖRE ich "MAN müsste" "MAN SOLLTE" reicht nicht!! handeln !! kleingewerbetreibende füllen die anzeigeseiten der postillen und journaillen--LESERBRIEFE==LESERBRIEFE=über die NOT==wenn nicht veröffentlicht wird:  (wie mir und freunden geschehen) alles kündigen==BEZUG==ANZEIGEN==ABO= bei freunden=kollegen in der familie NEGATIV machen!!

      weiterlesen
      1
      0
    macrotrader
    12 Jan 2021
    23:20
    Kommentar:

    Das ist leider das Problem mit verstreuten Einzelaktionen. So wird es das Problem des jeweiligen Betreibers, sind es Massen, ist es das Problem des Staates. Ein Hauch von 1989 liegt in der Luft....

    8
    0
    Mario
    13 Jan 2021
    03:25
    Kommentar:

    Die allermeisten hielten keinen Abstand und „trugen keine Maske – und es wurde auch konsumiert“, schreibt die „Kronen-Zeitung“. Mit Maske wäre ein „Konsum“ auch schwer vorstellbar, zumindest wenn es um Ess- und/oder Trinkbares geht. Doppelplusgut (Um den Duktus zu nutzen,

    weiterlesen
    Die allermeisten hielten keinen Abstand und „trugen keine Maske – und es wurde auch konsumiert“, schreibt die „Kronen-Zeitung“. Mit Maske wäre ein „Konsum“ auch schwer vorstellbar, zumindest wenn es um Ess- und/oder Trinkbares geht.
    Doppelplusgut (Um den Duktus zu nutzen, der scheinbar(!) derzeit der richtige ist) für diese Formulierung. . . (!) ich hoffe mit "scheinbar" richtig zu liegen und es nicht eigentlich doch "anscheinend" heißen müßte.

    2
    0
    Maria
    13 Jan 2021
    11:23
    Kommentar:

    Diese Frau hat den größten Respekt verdient! Wenn endlich alle an einem Strang ziehen würden, käme Bewegung in die Sache. Was soll ihr denn auch passieren? Ein Aufenthalt auf Staatskosten? Zahlen kann sie die Strafe sicher ohnehin nicht und finanziell

    weiterlesen
    1
    1
      Facherfahrener
      13 Jan 2021
      12:07
      Kommentar:

      Maria, haben Sie den Beitrag nicht gelesen?  Die Polizei hatte keine Rechtsgrundlage - bis der Bürgermeister durch Amtsmissbrauch ein  gesetzwidriges  Betretungsverbot ausgeschprochen hat.  Bußgelder haben keine Rechtsgrundlage - dagegen ist gegen den Bürgermeister vorzugehen.

      1
      0
    HT
    14 Jan 2021
    10:53
    Kommentar:

    Ich staune ja über die Schnelligkeit der Polzei. Auch da, wo es um normale Bürger geht, da scheint es ja einfach zu sein. Pfänden, Geldstrafen, Einsperren. Warum ist die Polizei nicht immer so schnell? Plötzlich überlastet? Bei den wahren Verbrechern

    weiterlesen
    0
    0

Kommentar schreiben