Der erfundene „Reichstags-Sturm“ Hier die wahre Geschichte

Gegen halb fünf Uhr habe ich heute hier die Geschichte über die Merkwürdigkeiten beim angeblichen Reichtagssturm veröffentlicht. Auslöser der Schlagzeilen, die um die Welt gingen, war ein Video. Mit dessen Hilfe wurde bei unzähligen Menschen der Eindruck erweckt, eine Stürmung des deutschen Parlaments durch Rechtsextreme habe unmittelbar bevor gestanden und sei nur durch ein halbes Wunder bzw. den heldenhaften Einsatz von drei (!) Polizisten verhindert worden, wie es etwa im Tagesspiegel suggeriert wurde. Was schon in sich ein Widerspruch ist, aber das scheint vielen Journalisten nicht aufzufallen.

Als ich aufwachte, bekam ich diverse Hinweise darauf, dass mit dem Video etwas nicht stimmt. Es wurde von „Antifa Zeckenbiss“ ins Internet gestellt und millionenfach abgerufen. Der gleiche offenbar linksextreme Twitter-Account, der bereits mit dem so genannten „Hetzjagden“-Video von Chemnitz weltweit Schlagzeilen produzierte und Deutschland als Land darstellte, in dem schreckliche ausländerfeindliche Umtriebe herrschen. Schon damals ergaben Recherchen von „Tichys Einblick“: Das Video war manipulierend aus dem Zusammenhang gerissen. Es vermittelte einen völlig falschen Eindruck (nachzulesen hier).

Auch diesmal ist das Video von „Zeckenbiss“, das um die Welt ging, entstellend. Ich habe das Originalvideo gefunden und so montiert, dass Sie genau sehen können, wo es geschnitten wurde (per Link hier). Auf diese Weise können Sie sich einen Eindruck machen, wie hier verkürzt wird. Interessant ist auch, wie zuvor eine Rednerin auf einer Kundgebungs-Tribüne direkt nebenan zu der Aktion aufgerufen hat (anzusehen hier).

Ich will die Szenen, die dort zu sehen sind, keinesfalls schönreden oder rechtfertigen. Ein aggressiver Ansturm auf ein Gebäude und davor positioniere Polizisten ist durch nichts zu rechtfertigen. Wenn es sich bei dem Gebäude um das Parlament handelt, wiegt das noch schwerer. Ohne Wenn und Aber muss hier gelten: Solche Szenen sind unschön und zu verurteilen. Und auch eine Relativierung damit, dass die Polizei bei der Anti-Rassismus-Demo Anfang Juli in Berlin auf eine ganz andere Art attackiert und mit Faschen beworfen wurde, verbietet sich. Über solche Tumulte muss sehr kritisch berichtet werden.

Aber sie sollten auch nicht als halber Putsch überzeichnet werden. Deshalb finde ich es wichtig, es deutlich zu machen, dass die Wiedergabe in den Medien manipulierend ist. Und das, obwohl jeder Journalist mit etwas Mühe das Originalvideo finden kann. Auf dem Video ist etwa zu sehen, wie Teilnehmer selbst versuchen, zu deeskalieren, und dass von der Gefahr eines „Sturmes“ des Reichstags ganz offensichtlich nicht die Rede sein kann. Ja das nachträgliche Herbeibeschwören dieser Gefahr durch die Medien wirkt mehr als fragwürdig.

Erstaunlich ist auch, dass auf einem anderen Video, das ebenfalls die ganze Szene zeigt, kurz zuvor zu sehen ist, wie Polizeikräfte auf der vom Reichstag abgewandten Seite der Tribüne auf dem Gras stehen, wo es deutlich weniger zu schützen gibt als am Reichstag, der zu diesem Zeitpunkt offenbar schlecht geschützt war (siehe hier). Der Urheber des Videos, ein youtuber namens „Aktivist Mann“, schreibt in seinem Text zu dem Video: „Diese meine Aufnahmen wurden nachweislich von BILD, WELT, der Antifa usw. verwendet. Dann noch GESCHNITTEN und Polizeigewalt zensiert! Es wird eine Klage dagegen geben.“

„Aktivist Mann“ war dem Video nach zu urteilen selbst Teilnehmer der Ereignisse und von diesen, soweit man es dem Video entnehmen kann, auch sehr angetan: Er schreit zu Beginn begeistert: „Das ist der Wahnsinn!“ Deshalb wählte er wohl auch den völlig irreführenden Titel „Stürmung des Reichstages“. Offenbar war das sein Wunsch bzw. seine Interpretation. Man kann sich das nicht ausdenken: Ein Aktivist und Teilnehmer verklärt einen Tumult vor dem Parlament zum „Sturm“ desselben, und linke Journalisten übernehmen das dankbar, und es geht um die Welt, und kommt bei vielen an wie ein knapp gescheiterter Putschversuch. Es wäre fast schon komisch, wenn es nicht so tragisch wäre und die Folgen und die Irreführung der Menschen nicht so massiv.

Das Original-Video wurde nur knapp 7000 mal angeklickt. Das manipulierende „Antifa Zeckenbiss“-Video millionenfach. Ein FDP-Politiker forderte, die Beamten mit dem Bundesverdienstkreuz auszuzeichnen, und die brachte „das groß als Schlagzeile, und nannte die Polizisten dabei „Helden-Polizisten“. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, einst konservative Qualitätszeitung, titelt: „Held vom Reichstag“.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfing die „Helden“ gleich am nächsten Werktag und ehrte sie, wie die „Bild“ riesengroß berichtete:

Bei allem Respekt vor den Polizisten und ihrem beherzten Einsatz –  vergleichen Sie das Framing in den Medien bitte mit dem Video und sehen Sie es sich selbst an:

PS: Ein Leser schrieb mir: „Es waren mindestens 10 Polizisten und immer wieder wurde ihnen gerufen „keiner will Euch was“, sowie erhobene Hände seitens der Demonstranten.

Meine Frau und ich waren bis 15:30 auch auf der Hauptdemo und saßen gegen 14:00 im Berlin Pavillons nebenan im Tiergarten. Von dort hörten wir den Lärm der „Reichstagsdemo“ – die Querdenken Demo war völlig getrennt davon (aber das wissen sie ja selbst) zusätzlich noch durch ein engen Kordons von Polizeimannschaftswagen getrennt. Siehe Fotos. Was die Medien daraus machen: Ungeheuerlich!“

Bild: ScreenshotText: br

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit