„Great Reset“: Stalins Geist ist lebendig Auf dem (Ab-)Weg in den "Google-Sozialismus"

In der russischen Gesellschaft, die nach 70 Jahren Dauerleiden und Millionen Toten anders als die deutsche eine gewisse Immunität gegen den Sozialismus erreicht hat, gilt als eines der besonders makaberen Beispiele für dessen Absurdität, dass der Massenmörder Stalin alte Weggefährten, die in Ungnade gefallen sind, aus Bildern wegretuschieren ließ. Von Stalin stammt auch der bis heute berüchtigte Ausspruch: „Mensch weg, Problem weg!“

So absurd, ja sträflich es wäre, die Zustände in den USA und in Europa mit denen in Stalins Diktatur gleichzusetzen – die geistigen Ursprünge der „Cancel-Kultur“, die heute allgegenwärtig ist, liegen auch bei dem gebürtigen Georgier und seiner Schreckensherrschaft. Was nicht ins Weltbild passt, wird ausradiert. Fällt ein Schauspieler in Ungnade, kündigt Netflix einfach die Verträge. Oder löscht ihn aus der Bibliothek. Wer aufmuckt, wer nicht auf Linie ist, den lässt man im Zweifelsfall einfach verschwinden. Wenigstens nicht mehr physisch, wie unter Stalin. Nur noch sozial und digital. Insofern gibt es einen gewissen Progress.

„Schlager-Fuzzi und Trump-Anhänger Michael Wendler hat Deutschland in COVID-Zeiten mit einem KZ verglichen“, vermeldet Focus Online, das Zentralorgan der Corona-Stimmungsmache, im Stile der Prawda. Hetzerisch, manipulativ und dumm. Aber den Unterschied zwischen Gleichsetzung und Vergleich werden viele deutsche Journalisten wohl nie mehr begreifen. Wörtlich sagte Wendler: „KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt! Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde!!!“

Ich bin ein heftiger Kritiker der aktuellen Corona-Maßnahmen, die faktisch eine Freiheitsberaubung von 83 Millionen Menschen sind (das sollte man so beim Namen nennen – auch wenn man die Maßnahmen unterstützt). Dennoch halte ich es für fatal und verantwortungslos, diese Maßnahmen in einem Zug mit Konzentrationslagern zu nennen, in denen planmäßig und massenhaft Menschen vernichtet wurden. Wender hat sich hier völlig vergaloppiert. Und das offenbar auch eingesehen, als er später mit der (hilflosen) Ausrede kam, er habe mit „KZ“ Krisen-Zentrum gemeint.

Was machte nun RTL? Es radierte den Sänger aus der zweiten Folge von „Deutschland sucht den Superstar“ einfach heraus. Verpixelt ihn. Nicht einmal sein Name wird noch erwähnt. Zu Beginn und nach jeder Werbepause verkündet RTL: „Völlig untragbare Äußerungen“ seien das, deshalb werde ein Juror herausgeschnitten. Frei nach Stalin: „Mensch weg, Problem weg!“

Ein Schlagerstar, der sich in seiner Wortwahl völlig vergaloppiert, macht mir weitaus weniger Angst, als ein Fernsehsender, der in einer Manier, die an Stalin erinnert, einfach die Realität ändert und jemanden aus seiner Sendung herausradiert. Genauso wie Twitter und Facebook jetzt Trump aus der Geschichte herausradiert haben. Wie immer man zu dem US-Präsident steht: Seine Tweets und Posts sind Teil der Geschichte, ob man die nun mag oder nicht.

Eine gute Freundin aus Moskauer Zeiten, die der Liebe wegen vor Jahren in die USA umgezogen ist, schrieb heute einen verzweifelten Brief: Sie erlebe jetzt in den Vereinigten Staaten genau das, wovor sie in Russland weggelaufen sei. Der Sozialismus erhebe wieder sein Haupt, nur eben in neuem Gewand.

Leider haben die westlichen Gesellschaften nichts aus ihrer Geschichte gelernt. Im Siegestaumel nach dem Untergang der Sowjetunion 1990 waren sie überzeugt, das Gespenst des Sozialismus, der guten Idee mit den stets schrecklichen Folgen, sei ein für alle Mal besiegt. Francis Fukuyama, der Stanford-Professor, verkündete das „Ende der Geschichte“. Als ich ihn  vor einigen Jahren bei einer Konferenz an seiner Universität unweit von San Francisco persönlich kennenlernte und darauf ansprach, wich er eher peinlich berührt aus.

Sehr sozialistisch mutet auch die allgegenwärtige Doppelmoral an. Nazi-Gleichsetzungen sind dann völlig okay, wenn sie „gegen die Richtigen“ gehen. Corona-Maßnahmen-Kritiker oder Kritiker von Merkels Migrations-Politik mit Nazis gleichzusetzen, gehört zum guten Ton. Attila Hildmann wird regelmäßig mit Adolf Hitler in einem Atemzug genannt. Kann man sich eine schlimmere Verharmlosung dieses Massenmörders vorstellen? Ist es keine verantwortungslose Verniedlichung der verbrecherischen Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (die wegen zwei Wortbestandteilen vorzugsweise nur in ihrer Abkürzung genannt wird), die AfD mit ihr gleichzusetzen? Es gibt gute Gründe, Hildmann und die AfD zu kritisieren. Aber bitte ohne diese Verhöhnung der Millionen Opfer des Nationalsozialismus! Was für Wendler gilt, muss auch für die selbst ernannten „Guten“ gelten!

Aber nein: Mit ist nicht bekannt, dass irgend jemand aus Shows herausradiert worden wäre oder auch nur berufliche Nachteile hatte, weil er den Nationalsozialismus auf diese Weise nicht nur verharmloste, sondern auch instrumentalisierte für seine eigenen politischen Zwecke.

AFFLINKSWas wir aktuell erleben, ist ein Kulturkampf. Ein Kulturkampf von Ideologen, die ich nicht mal als links bezeichnen würde, weil das eine Beleidigung für klassische Linke wäre: Im Schulterschluss mit Großkonzernen, insbesondere, aber nicht nur aus dem Computer- und Internet-Bereich, wollen sie eine schöne neue Welt bauen, einen neuen Menschen schaffen. Profitorientiert. Dazu müssen sie unsere traditionelle Kultur, unsere Werte, insbesondere die Freiheit und die Meinungsfreiheit, „umbauen“. In einem „Great Reset“. Vorlage China: „Sozialismus“ mit Konsumwahn und Milliardären, massiver Armut, Ausbeutung und sozialer Ungerechtigkeit, mit digitaler Überwachung, betreutem Denken und permanenter „Volkserziehung“. Sie basteln an unserer Sprache, sie mischen sich in die Zusammensetzung von Vorständen von Firmen ein, sie indoktrinieren schon Kleinkinder. Sie wollen die Gesellschaft wie Ingenieure von oben umbauen, als seien wir Playmobil-Männchen und sie Schöpfer. Und Erzieher. Und Kontrolleure. Im Besitz der Wahrheit. Und deswegen auserwählt zu „führen“. Sie sind die geistigen Urneffen Lenins, die mit der Globalisierungselite fremdgehen.

Sollte der greise, aber gemäßigte Joe Biden seiner Vize-Präsidentin Kamala Harris Platz machen, einer kampfbereiten Ideologin, wird das den Weg in den Google-Sozialismus noch massiv beschleunigen. Ebenso wie eine Regierungsbeteiligung der Grünen nach der nächsten Bundestagswahl. Einer offiziellen, muss man dazu sagen, denn faktisch bestimmen die Grünen mit ihren Themen und Akzenten schon heute weitgehend die Politik in Deutschland.

Wer die „schöne neue Welt“ nicht so schön findet, ist sofort Nazi oder im besten Falle „Rechtspopulist“. Und wird dann einfach auch irgendwann „herausradiert“. Wenigstens muss man Bücher nicht mehr verbrennen, weil das alles schon digital geht. Wie die Katzenkrimis von Akif Pirinçci, die aus dem Handel verschwanden. Frei nach Stalin: „Mensch weg, Problem weg.“ Alles nur im Sinne des Guten! Alles nur für eine bessere Gesellschaft! Vorwärts in die leuchtende Zukunft!

Hatten wir das nicht alles schon einmal?


PS: Was kann man gegen all das tun, fragte mich ein Leser. Zu dem Gedanken habe ich etwas aufgeschrieben. Keine Eier des Kolumbus – aber man muss auch kleine Brötchen backen: https://reitschuster.de//post/nicht-den-mund-verbieten-lassen/

In Zeiten von Zensur auf Facebook, YouTube und Twitter empfehle ich Ihnen meine folgenden Social-Media-Kanäle:
Telegram: https://t.me/reitschusterde
VK:
https://vk.com/reitschuster
Parler: https://www.parler.com/reitschuster




[themoneytizer id=“57085-3″]


Bild: ChameleonsEye/Shutterstock
Text: br


[themoneytizer id=“57085-2″]
[themoneytizer id=“57085-1″]
[themoneytizer id=“57085-19″]
[themoneytizer id=“57085-16″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
133 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Reinhard Kreis
6 Monate zuvor

In der deutschen Politik und in den deutschen Medien verbrüdern sich die Bolschewisten aus dem Osten mit den Faschisten aus dem Westen und unterdrücken gemeinsam die deutsche Bevölkerung.

Norbert Brausse
6 Monate zuvor

Da war ich wieder mal einen Beitrag „hinterher“, zur meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass ich ja nicht ahnen konnte … Ich wiederhole mich an sich nur ungern, aber hier tue ich es gern: – Ich hatte gehört, dass man Herrn Wendler, seines Zeichens in Ungnade gefallener Schlagersänger, über dessen Gesangsqualitäten ich nichts sagen kann, bei RTL aus vorher aufzeichneten Sendungen „herausschneiden“ will, was für mich ein willkommener Anlass war, mir einmal für ca. 15 Minuten diese DSDS-Show anzuschauen. Und wie befürchtet, hatte man, wenn man ihn nicht links herausschneiden konnte, seinen Oberkörper mit einer Art Hologramm überblendet. Besonders lustig war es, wenn der Chefjuror, ein Herr Bohlen, die anderen 2 Mitjuroren nach deren bejahender Meinung befragte und feststellen durfte, 4 Stimmen für … Gut für Spätgeborene ein Lehrbeispiel wie es wohl beim Adolf gewesen sein könnte, wenn es da schon Fernsehen für den Normalverbraucher gegeben haben könnte. Aber damals hatte man in dieser Beziehung noch mehr Glück, denn bei Rundfunkkonzerten merkte man ja nicht, wenn eine „falsche“ Geige dabei war.

indiansummer
6 Monate zuvor

…wer sich auf RTL diesen Mist noch ansieht ist selbst schuld und wohl schon lange nicht mehr in der Lage selbst zu denken – diese „TV- Volksverblödung“ läuft ja auch schon paar Jahre nicht ohne Grund. Aber was können wir tun, außer diesen Mist nicht konsumieren?

Sven Krause
6 Monate zuvor

Im Gegensatz zu den Altparteien setzt sich die AFD für die Freiheit der Menschen ein. Da frage ich mich, wer hier die Nazis sind .

POLJARNIK
6 Monate zuvor

Der oben im Artikel beschriebene „Schulterschluss mit Großkonzernen“ durch die politische Linke ist ein taktisches Manöver. Erfunden hat dies Lenin in den 1920ern, genannt NEP. Ziel war es die desolte Planwirtschaft des Sozialismus wiederzubeleben und mit der Technologie des Westens die Rote Armee zur Weltkriegsarmee aufzurüsten. Das was Deng Xiaoping in den 1970ern in der Volksrepublik China einführte war nichts anderes als eine moderne Variante der NEP. Fazit: Die Zusammenarbeit mit dem Großkapital widerläuft nicht der sozialistischen Idee, vielmehr ist es Lenins Geist entsprungen…

Hermann
6 Monate zuvor

Hitler-Zitate liegen ja auch noch auf dem Netz.
Und das finde ich gut so, denn sie zeigen, mit welchen Mitteln man Leute dazu kriegt, andere bspw. in Gaskammern zu werfen. Daraus sollte man eigentlich lernen können…

Marc
6 Monate zuvor

Vielen Dank für diese Worte. Möglichst Viele sollten diesen Artikel lesen und Darüber Nachdenken. Ich habe mir RTL Gestern ein paar Minuten angetan. Nicht nur die totgeschminkten Fakemenschen. Um bei RTL zu landen muss eine am besten verpfuschte SchönheitsOp dabei sein. Auch am Ende der Werbung dieser Verlogene Grund des Verpixeln. Die Folgen des Krieges habe ich noch miterlebt. Meine Eltern, beide Halbweise, haben den Krieg nicht heil überstanden. Sie haben 2 Kinder in die Welt gesetzt waren Unfähig eine Familie zu gründen. Die Folge meine Mutter ist abgehauen als ich 2 war. Mein Vater ist abgehauen als ich 6 war. Ein Kind in dem Alter kann sowas nicht einordnen und wenn es  Familien sieht -Was ist Das? So habe ich die ersten 25 Jahre mit viel Glück überstanden ohne das Andere dauerhaft Geschadet wurde. Heute die ständigen Nazivergleiche machen mich sehr Wütend. Diese Leute wissen einen Scheicc wie Dadurch gelitten wurde.

Norbert Brausse
Antwort an  Marc
6 Monate zuvor

Am deutlichsten merkt man den Unterschied, wenn man das Original „American Idol“ in dessen Anfangszeit miterleben konnte. Da ging es immer um Qualität. Zwar fieberten da auch Familienmitglieder mit, es war ja eine Show. Ich konnte es anfangs nicht glauben, als mir ein Bekannter erzählte, dass in D ein Herr B. das Niveau deutlich abgesenkt hat.

Kristina
Antwort an  Marc
6 Monate zuvor

So sehr ich die Wut verstehe, man darf nie vergessen, wie das 3. Reich begonnen hat. Schritt für Schritt nähern wir uns dem technokratisch totalitären Alptraum von Klaus Schwab. Und ja, es wird schlimmer als das 3. Reich werden. Denn sie werden die Gedanken des Menschen lesen können und den freien Willen töten. Siehe 4. Industrielle Revolution vom WEF. Soweit ich weiß, waren im 3. Reich die Gedanken frei. Das wird hier eines Tages vorbei sein.

querleser
6 Monate zuvor

@Boris Reitschuster: Heute sage ich mal (nur) Danke für den guten Bericht.

Karsten Kaden
6 Monate zuvor

Wenn Leute in Berlin für verfassungsmäßige Grundrechte demonstrieren, werden sie mit Wasserwerfern empfangen, zu Boden gestoßen und verhaftet. Oder die Demo wird aus infektiologischen Gründen verboten. Wenn wie heute Linksradikale mit roten Hammer+Sichel-Fahnen antreten und in Wort und Schrift offen Revolution und Sozialismus fordern, also ganz klar das bestehende demokratische System umstürzen wollen, dann dürfen sie von der Polizei weitgehend unbehelligt durch die Stadt ziehen und kein Mainstream Medium regt sich darüber auf. Und den Demonstranten ist dabei nicht klar, daß sie genau jene Großkapitalisten unterstützen, gegen die sie vorgeben, zu kämpfen.

Wyatt
Antwort an  Karsten Kaden
6 Monate zuvor

und noch schlimmer: eine Vizepräsidentin des deutschen Beundestages marschiert mit bei Antifa Demo „Deutschland du mieses Stück Scheixxe“ kassiert aber von dem „Stück“ monatlich über 20.000 EUR mit Nebengeräuschen. Die beschimpft also die, die für sie arbeiten und zahlen und auch die, die sie gewählt haben

Viktoria
6 Monate zuvor

Ich würde mir mal einen Artikel wünschen, in dem erläutert wird, wofür die „kampfbereite Idelogoin“ Kamala Harris  steht. Ich habe hier auf Reitschuster.de nichts gefunden, außer eine pauschale Etikettierung als „ganz, ganz links“. Auch meine Web-Recherchen vor einigen Wochen waren seltsam ergebnislos. Für mich ist diese Frau immer noch nicht so recht greifbar. Das ist keine Kritik, sondern einfach ein Wunsch nach Informationen.

Chrissie
Antwort an  Viktoria
6 Monate zuvor

Danke für diese hervorragenden Kommentar.

Ich habe gesehen dass sie jetzt auch bei parler sind.

Soeben wird gemeldet dass Amazon AWS (der webhoster) heute Mitternacht parler rausschmeisst!

Zuvor war es von Google und Apple aus den shops verbannt worden. Begründung: „Die Unternehmen führten an, dass die Plattform keine ausreichenden Regelungen zum Schutz vor gefährlichen Inhalten biete.“

(Angeblich hatte ein Trump-Anhänger zum Sturm aufs Kapitol aufgerufen und es war nicht gelöscht worden…)

Eine Zensur gemäss WHO und Regierungen ist also heutzutage Überlebensvoraussetzung. Wenn Sie also zu viel Unmut hervorrufen Herr Reitschuster, dann wird man auch Ihnen über Nacht den Stecker rausziehen.

Und Google, Apple, Twitter, Facebook, und Regierungsmedien entledigen sich blitzschnell jeglicher aufkommender Konkurrenz.

Kann man nur noch hoffen, dass innovative Unternehmer Apps und Infrastruktur entwickeln der man nicht mehr den Stecker ziehen kann. (Telegram?…soviel ich weiss russisch?).

Kristina
Antwort an  Viktoria
6 Monate zuvor

Die Frau befürwortet das Abtreiben des Kindes bis zur Geburt. Das sollte Hinweis genug sein, mit welch Geistes Kind diese Frau bestückt ist. Und PS: Die Demokraten wollen nach Trump die Begriffe „Vater“ „Mutter“ Sohn“ abschaffen. https://zuerst.de/2021/01/06/us-demokraten-wollen-trumps-erbe-beerdigen-vater-mutter-sohn-werden-abgeschafft/

Johnny Guitar
Antwort an  Kristina
6 Monate zuvor

Wie der Kevin K. von den Spezialdemokraten

Eileen
Antwort an  Viktoria
6 Monate zuvor

Kamala Harris alles andere als eine integre Person. In ihrer Zeit als Distriktstaatsanwältin von San Francisco (2004–2011) und später als Attorney General von Kalifornien (2011–2017) kämpfte Kamala Harris „mit aller Kraft darum, falsche Verurteilungen aufrechtzuerhalten, die durch aktenkundiges Fehlverhalten zustandegekommen waren, inklusive Manipulation von Beweismitteln, Falschaussagen und Unterdrückung wichtiger Informationen durch Staatsanwälte“. Dieses Urteil fällte die Juraprofessorin Lara Bazelon letztes Jahr in einem Gastbeitrag für die New York Times.

 

Bei achgut gibt es mehrere Artikel über Sie.

Stefano
6 Monate zuvor

Kleiner Einspruch. Konzentrationslager sind eine Erfindung der Briten und hatten mit industriellem Massenmord erst mal nix zu tun. Deshalb ist der an der Corona-Leine zappelnde Michel Insasse eines großen KZ. Er darf nicht arbeiten, er darf nicht Rodeln, er darf keine sozialen Kontakte pflegen, er ist ein Häftling.

Chrissie
Antwort an  Stefano
6 Monate zuvor

„Lockdown“ ist meines Wissens ein Begriff aus der Gefängnisverwaltung. Wenn alle Zellentüren abgesperrt werden.

Stefan Köhler
6 Monate zuvor

Angst ist nie ein guter Berater? Sehen Linke anders. Ihr komplettes Weltbild besteht aus einer ganzen Reihe irrationaler Ängste. Psychiater haben dafür das Wort „Phobien“. Damit sind ausdrücklich nicht begründete Sorgen gemeint, sondern total übertriebene und grundlose Störungen. Normalerweise muss sowas behandelt werden – Linke dagegen wollen das ganze Land dazu bringen, ihre Phobien zu teilen. Zur Erinnerung: Der chinesische Diktator Mao Zedong brauchte nach Jahrzehnten der roten Herrschaft eine weitere Revolution, um seine Macht zu erhalten und den Kommunismus tiefer im Volk zu verankern. Jugendliche und Arbeiter wurden aufgehetzt und für Massaker belohnt. Kinder wurden dazu gebracht, ihre Lehrer zu lynchen. Bei sogenannten „Fleisch-Banketten“ wurden politische Gegner geschlachtet und ihre Herzen, Lebern und Genitalien gegessen – wohlgemerkt ohne Hungersnot. Insgesamt forderte die Kulturrevolution bis zu sieben Millionen Menschenleben. Ganz zu schweigen von den 45 bis 60 Millionen Menschen, die nach der Revolution durch Enteignung, Hunger und Internierung sterben mussten. Diese Kulturrevolution der 1960er und 1970er wird von deutschen Linken immer noch gefeiert.  Deshalb werden heute Menschen als „rechts“ diffamiert, die nichts anderes in Anspruch wollen, als ihr grundlegendstes Recht in einer Demokratie: Eine Alternative. Aber die darf es im alternativlosen System Merkel nicht geben. Merkel und ihre Lakaien sehen ihre saftigen Einkommen, ihre Posten und ihre Privilegien in Gefahr, deshalb verunglimpfen sie mit Hilfe ihrer Klüngel in den Medien jeden Kritiker als „Hetzer“ (ein DDR-Begriff) oder eben gleich als „Nazis“. Nahtlos wird hier ein in der Demokratie eigentlich essenzieller und urnatürlicher Zustand, gesundes Misstrauen in staatliche Institutionen, zur Vorstufe der Staatsfeindlichkeit erklärt. Besonders bedenklich: Die subtile Gleichsetzung einer amtierenden Bundesregierung mit dem Staat. So etwas gab es zuletzt in der DDR – wo jede Kritik an Personen oder an der Partei mit Systemfeindlichkeit, Infragestellung oder gleich „Zersetzung“ des Staates als Ganzes gleichgesetzt wurde. In Groko-Zeiten eines faktischen linken Einparteienbündnisses aus Regierungsfraktionen und angegliederter Service-Opposition (dem alleine noch eine nicht von ungefähr zum Prüffall für den Verfassungsschutz gemachte AfD auf verlorenem Posten entgegensteht), und nach 16 Merkel-Jahren hat wohl so mancheiner vergessen, dass Kritik, auch Ablehnung und möglichst sogar regelmäßige Abwahl von Amtsinhabern für eine Demokratie eigentlich das Normalste der Welt sind. Dass aus „Verfassungsschützern“ inzwischen reine Regierungsschützer geworden sind, passt vollauf zu der von Angela Merkel installierten Demokratur. Auf jeden Kritiker wartet ab jetzt der Verfassungsschutz.
Heute ist es selbst für den hinterhältigsten Schurken, Taugenichts oder miesesten Charakter einfach ein Held zu sein. Es reichen bereits Maske, Abstand und Denunziation. Keine Kosten, keine Mühen oder die Gefahr eines Scheiterns. Wer das chaotosche Treiben der Regierung hinterfragt, ist ein Leugner, wer seine Grundrechte verteidigt, ein Rechtspopulist. So einfach ist das.

Hermann
Antwort an  Stefan Köhler
6 Monate zuvor

in einem Punkt bin ich anderer Meinung als Sie:
Merkel geht es bestimmt nicht um Gehalt, sondern ganz sicher um Macht.
nicht umsonstist die Amtszeit des amerikanischen Präsidenten auf acht Jahre begrenzt. Macht wirkt wie Kokain, macht süchtig, rücksichtslos und risikofreudig.
Hierzu gibt es Studien von Universitäten (Dublin).
———————————–

Beispielsweise gibt es auch ein Buch von Herrn Herles: „Die  Gefallsüchtigen“.
damit sind Journalisten gemeint, die eine Dopaminausschüttung bekommen,
wenn sie Aufmerksamkeit bekommen.
——————————–

Und diese Politiker  scheinen weiterhin krank nach Entscheidungen zu sein. Ich habe das  von den Vorständen in vielen großen Firmen erlebt. mal schnell eine Firma für 50 Mio. € kaufen, ohne die Angestellten zu fragen, wie sinnvoll das ist.
———————————

Im Prinzip geht denen einer ab, wenn Sie irgendein Gesetz verabschieden, unabhängig davon, wie sinnvoll die Sache ist. gerade Politiker sind ja völlig überfordert: Ein ehemaliger Diplomat schrieb 2015:
Vergessen Sie es tatsächlich, nicht nur im IT-Bereich, sondern generell ist die Menschheit überfordert, am stärksten im Bundestag:
Montag Schweinequoten, Dienstag Griechenland, Mittwoch G7-
Gipfel, Donnerstag G36 (ausgezeichnetes Gerät, nur Affen und
Journalisten schießen damit Dauerfeuer), Freitag ab in die Gemeinde, dort Flüchtlingsprobleme
„.

Stefan Köhler
Antwort an  Hermann
6 Monate zuvor

Ich verstehe, was Sie meinen. Stimmt schon, unsere Politiker haben ja in der Regel keine Familien und/oder Kinder, sie haben nur die Macht und natürlich wollen daran festhalten – sie haben ja sonst nichts. Ohne diese Macht sind sie unwichtig, haben keine Bediensteten mehr um sich, die ihnen jeden Wunsch von den Lippen ablesen, keine Leibwächter, keine Fahrer, keine Dienstwagen und keine Aufmerksamkeit.

Hagen
6 Monate zuvor

Heute ist es doch üblich, sich bei Verfehlungen einfach nur mit: „Satire, Satire“ wieder rein zu waschen.

Wendler selbst und wir alle wissen doch, dass dies ein deutlich überzogener Vergleich ist. Es ist ein Aufschrei und seine Art auf Mißstände aufmerksam zu machen. Warum wird hier derart dramatisiert. Unerträglich ist doch nur, dass es Leute gibt, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sagbar ist und was nicht.

P.M
6 Monate zuvor

Die Soziologin Frau Prof. C. von Werlhof spricht über den Transhumanismus. Siehe Corona Ausschuss Livestream Sitzung 29 – Der Angriff auf Körper und Seele. (ab. 3.09)

https://youtu.be/GM4VsK5NWvk?t=11341

epilog2021
6 Monate zuvor

„Mensch weg, Problem weg.“. Leider meinen die sich nicht selbst, Stalin seinerzeit auch nicht. Dann wären in der tat die Probleme geringer.

Tobi
Antwort an  epilog2021
6 Monate zuvor

Naja wenn man in die genetische mRNA-Impfung sowas wie eine geplante Obsolenz einbaut, also einen Zeitpunkt, wo man dann einfach tot umfällt, dann kann man das mit den Menschen schon regeln. Man muss sie nicht mal nach Stalin-Art töten. Klappt doch bei Waschmaschinen auch 😉

Tobi
Antwort an  Tobi
6 Monate zuvor

Korrektur: Obsoleszenz natürlich

Kai
6 Monate zuvor

Liebe Mitmenschen,

und was machen wir mit der Situation?

 

Paul J. Meier
Antwort an  Boris Reitschuster
6 Monate zuvor

Die Dinge werden sich ohnehin bald überschlagen Herr Reitschuster, die Comerzbank hat am Freitag ein erstes Signal gesendet. Andere Banken werden folgen. Prof. Otte hat es ja auch schon prognostiziert. Insolvenzen des Mittelstandes, platzen von Krediten. 2021 geht in die Geschichte ein, dazu muss man kein Hellseher sein. Die Kollegen vom Wirtschaftskreis sind einer Meinung. Da trifft es sich gut, wenn man dem „Mob“ einen Maulkorb umlegen kann.

Daniel
Antwort an  Kai
6 Monate zuvor

Abwarten, auf das, was als nächstes kommt und uns wieder drüber aufregen, um wieder abzuwarten. Nichts anderes machen wir inwzwischen.
Alleine mit Unmutsbekundungen wird sich nichts mehr zum Positiven für uns drehen.
Kein Frühlinh, kein Sommer … die verarschen uns jetzt schon lange genug mit ihren Zahlen und Panikmache.

Gerold
Antwort an  Daniel
6 Monate zuvor

Weil niemand bisher die Traute hatte, zum aktiven Widerstand aufzurufen.

Die Demos zeigen doch nur, das was falsch läuft.

Geändert hat sich dadurch nur der Hass der Regierung auf das Volk und die dazu erdachten Maßnahmen.

Solange es kein physisches Kräftemessen auf der Straße mit den Schwarzvermummten gibt, läuft alles auf die Zerstörung Deutschlands raus.

Unwiderruflich.

 

Daniel
Antwort an  Gerold
6 Monate zuvor

Die Demos wurden doch weitestgehend als lächerlich dargestellt … kann man nur hoffen, dass man hier nicht aufgibt, sonder nur kurz Luft holt.

Tobi
Antwort an  Kai
6 Monate zuvor

Was machen? Abwarten. Wenn die ersten Menschen ihr mühsam Erspartes verloren haben und auch nichts mehr aus dem Bankautomaten kommt, wachen die blitzartig auf. Dann einfach irgendwo in Sicherheit zurücklehnen und zuschauen, wie es den Verantwortlichen an den Kragen geht. Und verantwortlich sind viele; von ganz unten bis ganz hoch. Der Besitzer von Neuspahnstein fährt nicht umsonst in einer gepanzerten Limousine. Der weiß längst, dass er die schwarze Stelle in der Dartscheibe ist. Wird noch lustig. Für ausreichend Popcorn sorgen ????

Daniel
Antwort an  Tobi
6 Monate zuvor

Die ersten sind schon lange da, und nicht nur die unterste Schicht, denn die sind ja noch staatliche versorgt.

Ansonsten hier noch mal ein Beispiel, wieder Ö https://www.youtube.com/watch?v=4KPAuE5adUM

Und die Zahl derer, die sich angeblich wir machen auf, angeschlossen haben, sind dann auch keine Einzelfälle mehr, aber weiterhin kein Thema für die Medien.

StefanH
6 Monate zuvor

Googles Firmenmotto war dereinst „Don’t be evil“. Das hatte seinen guten Grund. Da Google nun „evil“ ist und Programmierer und Entwickler keineswegs alle „links“ und „hip“ sind, dürften wir mittelfristig enorme Verwerfungen erleben … Ich suche inzwischen aktiv nach Alternativen und habe inzwischen schon festgestellt: Es gibt sogar bessere!

Chrissie
Antwort an  StefanH
6 Monate zuvor

Hab mich auch von Google losgesagt. Wegen Kotzens über Youtube.

Frank Z.
Antwort an  StefanH
6 Monate zuvor

@Stefan: versuchen Sie doch einmal https://duckduckgo.com/ oder noch besser https://www.qwant.com/?l=de&r=DE&sr=de

 

X
Antwort an  StefanH
6 Monate zuvor

Welche Alternativen z. B.? Ich gehe davon aus, Sie meinen Suchmaschinen etc. Was können Sie empfehlen? Danke!

StefanH
Antwort an  X
6 Monate zuvor

Brave als Browser, Telegram als Plattform für, tja, was eigentlich? Unabhängige, nicht zensierte Nachrichten? Duckduckgo als Suchmaschine, nehme gerne weitere Empfehlungen an, dann muss ich nicht so viel suchen 🙂

Stefan
6 Monate zuvor

In Sachen Regierungspropaganda überholt RTL seit eh und je den ÖRR.
Dass gestern Abend bei DSDSS ist aber die Krönung!
Statt den Mist weg zu werfen, wird der Wendler gepixelt.
Auch der Name wird nicht genannt, wie bei Harry Potter.

Daniel
Antwort an  Stefan
6 Monate zuvor

Wie kann man sich über einen Sender aufregen, den man eigentlich schon seit vielen Jahren rund um die Uhr boykottieren sollte ?

 

Dietmar Walther
Antwort an  Daniel
6 Monate zuvor

Daniel;  weil der Verdacht nahe liegt, dass diese sogenannten „Privatsender“ zum Dank für ihre Hofberichterstattung und der Solidarität gegenüber der Regierung, ebenfalls aus dem Gebührentopf der Öfftl. Rechtl. bzw. aus unseren Steuern unterstützt werden. Bei verschiedenen, ehemals auch Regierungskritischen Zeitschriften welche massiv Abonennten verloren haben wird ähnliches vermutet. Natürlich alles nur Verdacht und Vermutung, jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden.

Facherfahrener
Antwort an  Dietmar Walther
6 Monate zuvor

Herr Walther, kleine Korrektur — die sogenannten öff.-rechtl. sind die Aufsichtsorgane  über die privatsender. Sie bestimmen was die priv. senden dürfen oder nicht.  Eine unparteiische oder freie Medien gibt es in D – NICHT !!! Alles untersteht   MERKEL/SÖDER

Heidi
Antwort an  Stefan
6 Monate zuvor

Für’s große Geldverdienen ist RTL nichts zu blöde! Wenn sie schon so moralisch daher kommen wollen, hätten sie die Show absetzen müssen – das wäre dann mal konsequent gewesen. Außerdem wusste man, wen man sich mit Wendler ins Boot geholt hat! Aber Doppelmoral ist grad hoffähig.

Alex Chara
Antwort an  Heidi
6 Monate zuvor

RTL= Radio Television Luxembourg….. wo kommt der tolle , lupenreine EU Demokrat Jean Claude Junckers nochmal her,,,,

Johannes Schumann
Antwort an  Stefan
6 Monate zuvor

Ich habe nie DSDS geschaut, aber jetzt wollte ich mal den gepixelten Wendler sehen und habe bei Youtube das hier gefunden:

https://youtu.be/iKu3KgV0TKs

Ein Schmunzeln kann sich nicht verkneifen, aber die Lage ist ernst, dass man sich in so einer Sache mit Verpixelung rettet, anstatt einfach den Scheiß unverpixelt zu senden. Durch die Verpixelung ist ein Zeitdokument.

Mich erinnert der Warnhinweis auch den Skandal um die Antisemitismusdokumentation, die Arte und WDR produziert und dann nicht zeigen wollten. Aufgrund des öffentlichen Drucks, wurde sie dann doch gezeigt, aber nur mit Warnhinweisen und Faktencheckern. Diese Faktenchecker waren äußerst dämlich und die arbeiten sich daran, Abbas unterstelle den Juden nicht, dass sie Brunnen vergiften, sondern Wasser. Zum einen ist dies kein substantieller Unterschied, zum anderen hat die Dokumentation ihn nicht wörtlich zitiert und ihm die Brunnen in den Mund, sondern sagte, er knüpfe an die Brunnenvergiftungslegende an. Faktenchecker sind ja nicht erst seit Corona Knallchargen vor dem Herrn.

RTL hat ja auch um das Skandälchen Karl Lagersfelds ungefähr gesagt: „Er muss sich ja so äußern, schließlich ist arbeitet er bei Chanel und Chanel hat jüdische Eigentümer.“ (Paraphrasiert.) Es ging damals um die Aussage, dass Merkel „die schlimmsten Feinde der Juden“ ins Land holt.

 

OBrien
Antwort an  Stefan
6 Monate zuvor

Vaporisieren nennt sich das, und ist sehr gut in Orwells 1984 beschrieben.

Roland Lüthi
6 Monate zuvor

Xavier Naidoo hat gepostet, „Den weissen Mann verpixelt ihr, und den Neger aus der Kurpfalz zeigt ihr ohne ihn zu anonymisieren. Ist das nicht Rassimus?“

Stephan
6 Monate zuvor

INTERNATIONALSOZIALISMUS

Hans
Antwort an  Stephan
6 Monate zuvor

Als Stalin 1953 starb, haben viele Menschen auf offener Straße geweint. Seine „Umfragewerte“ dürften also recht gut gewesen sein. Die von Merkel sind ja auch ganz gut. Merke: Die Politik geht immer so weit wie das Volk es zulässt.

m.eich
Antwort an  Hans
6 Monate zuvor

In Russland ist Stalin immer noch ein grosser Führer.Kritik an ihm verpönt.
Was sagt uns das?Wenn zwei das gleiche tun ,ist es immer noch nicht das Gleiche.Vielieicht sollten jene Herrschaften mal erfahren was Nationalsozialismus real bedeutet,denn dann hätten sie auch einen Grund sich zu beschweren.Im übrigen selbst 1944 haben die „Nazis“selbst im schlimmsten Kriegsjahr1944 das eigene Volk nicht mit Ausgangssperren drangsaliert und im Gegensatz zu unsere Ex FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda jetzt, keinen Krieg gegen das eigene Volk geführt.Aber wie ich schon sagte:Wenn zwei das gleiche tun, ist es immernoch nicht das gleiche.Der eine wird das grösste Monster der Weltgeschichte genannt und die andere diejenige,die unsere Demokratie abgeschafft ,Deutschland kulturell und wirtschaftlich vernichtet und 83 Millionen zu Coronakranken macht ,einsperrt und mit einem Fingerschnippen ihrer Grundrechte beraupt,als grösste Krisenmangerin gefeiert wird…

Anthea
Antwort an  Stephan
6 Monate zuvor

https://www.youtube.com/watch?v=uCE8ufy8AgU

 

Ab Minute 12…so ein dejavu..heute haben wir die Transhumanisten, die nicht mit uns zufrieden sind ….die uns optimieren wollen und therapieren…