Masken-Willkür im ICE Corona-Jagdszenen bei der Deutschen Bahn

Beim Thema Masken kochen die Emotionen hoch. Gestern schickte mir ein guter Freund einen Bericht, den ihm ein anderer Freund zugeschickt hat – von einem unglaublichen Masken-Erlebnis mit der Deutschen Bahn, das mich erschüttert hat. Macht es doch deutlich, in welchen aufgeregten Zeiten wir leben – und wie sehr unsere Gesellschaft abzudriften droht. Eine wesentliche Rolle spielt dabei in meinen Augen, dass zielgerichtet Angst geschürt wird. Die Verantwortlichen geben das hinter vorgehaltener Hand durchaus zu und verweisen darauf, nur so sei eine disziplinierte Einhaltung der Hygieneregeln durchzusetzen. Die Frage ist aber: Wie toxisch sind die Nebenwirkungen für unsere Gesellschaft? Und drohen sie diese nicht zu zerreißen?

Hier der Bericht, den Dr. Dirk Stoppel, ein Anwalt aus Baden-Baden, dem gemeinsamen Freund geschickt hat. Und dessen Veröffentlichung mit vollem Namen er freundlicherweise zustimmte.

Lieber XXXXXX, heute am 25.10. steige ich am Hauptbahnhof München um 9.51 Uhr in den ICE 722 in Richtung Frankfurt.

Ich sitze in der 2. Klasse, Tisch aufgeklappt, darauf Wasserflasche Müsli Riegel und getrocknete Aprikosen.

Ich esse und trinke.

Meine Maske wird gelockert und gefestigt.

Während des Essens geht eine (äußerlich angespannte) DB Mitarbeiterin aus dem Bord Restaurant an mir vorbei, sie muss in die 1. Klasse Leute bedienen.

Im Vorbeigehen sagt sie in aggressivem Ton: „Maske richtig tragen!“

In diesem Moment bedeckt meine Maske vollständig den Mund und ist nur leicht unter die Nase gerutscht.

Ich sage höflich „Natürlich, gleich fertig mit Essen.“

Zehn Minuten später das gleiche Spiel. Ich bin noch nicht mit Essen und Trinken fertig.

Die Mitarbeiterin: „Maske richtig auf! Wahnsinn! Ich habe Sie schon 3 Mal ermahnt.“

In diesem Moment erneut: Mund vollständig bedeckt. Maske leicht unter der Nase.

Ich möchte etwas sagen.

Die Mitarbeiterin: „Ich diskutiere doch nicht mit Ihnen.“

Zehn Minuten später kommt ihr Chef: „Sie wurden fünf Mal von meiner Kollegin ermahnt, Sie sind ein renitenter Maskenverweigerer, Sie steigen in Aschaffenburg aus.“

Ich sage, das stimmt doch so alles nicht: „Fünf Mal? Maske leicht unter der Nase bei Essen und Trinken. Im Übrigen habe ich ein ärztliches Attest.“

Der Zugchef: „Alles egal, ich muss meiner Kollegin glauben.“

Ich werde in Aschaffenburg rausgeschmissen und sofort dort empfangen von der Bundespolizei.

Die Mitarbeiterin und ihr Zugchef steigen kurz mit aus.

Der Bundespolizist: „Sie sind ein renitenter Maskenverweigerer.“

Das hat er nach einem kurzen Gespräch mit der Mitarbeiterin festgestellt: „Heute fahren Sie nirgendwo mehr hin.“

Der Zugchef sagt: „Nein er kann weiterfahren mit dem nächsten Zug.“

Der Polizist: „Kaufen Sie sich ein neues Ticket!“

Der Zugchef: „Nein, das Ticket ist weiter gültig. Es wurde nicht ungültig gemacht.“

Der Bundespolizist sagt: Er gebe die Sache ab an das Ordnungsamt Aschaffenburg.

Interessanterweise rutscht ihm permanent die Maske unter die Nase.

Vielleicht der Schweiß?

Ein Sonntagmorgen in der Corona-Hysterie.

Ich habe zu dem Bericht folgende Presseanfragen an die Deutsche Bahn und an die Bundespolizei geschickt:

Deutsche Bahn

1.) Wie sehen Sie die geschilderte Situation? War das Vorgehen Ihrer Mitarbeiter korrekt, wenn es ablief wie geschildert?
2.) Werden Sie dem Vorfall intern nachgehen?
3.) Wie geht die Bahn mit Fahrgästen um, die wie im vorliegenden Fall ein ärztliches Attest über die Befreiung von der Maskenpflicht haben?
4.) Ist es zulässig, wenn Bahnmitarbeiter Menschen, die von der Maskenpflicht befreit sind, aus dem Zug verweisen?
5.) Laut einer Auskunft des Berliner Senats auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Luthe dürfen nur hoheitlich tätige Personen das Vorzeigen von Attesten verlangen (siehe hier, das Originaldokument ist dort verlinkt (https://www.reitschuster.de/post/senat-maskenkontrollen-meistens-unzulaessig). Wie handhaben Sie dies? Halten Sie sich an die rechtlichen Vorgaben der Berliner Regierung?
6.) Warum wurde im vorliegenden Fall jemand mit Maskenattest als „renitenter Maskenverweigerer“ bezeichnet?
a) Liegt hier in Ihren Augen ein Anfangsverdacht der Diskriminierung aus gesundheitlichen Gründen vor?
b) Wenn nein – warum nicht?
c) Wenn ja – werden Sie intern deswegen eine Prüfung einleiten?
Bundespolizei

1.) Wie sehen Sie die geschilderte Situation? War das Vorgehen Ihrer Mitarbeiter korrekt, wenn es ablief wie geschildert?
2.) Werden Sie dem Vorfall intern nachgehen?
3.) Ist es zulässig, wenn Bundespolizisten von sich aus entscheiden wollen, ob jemand an einem Tag noch Zug fahren darf oder nicht? Wird hier nicht das Hausrecht der Bahn verletzt?
4.) Haben Bundespolizisten das Recht, über die Gültigkeit von Tickets zu entscheiden bzw. Bürgern dahingehend Anweisungen zu geben („Kaufen Sie sich ein neues Ticket“)?
5.) Woran machen Ihre Mitarbeiter wie im vorliegenden Fall fest, ob jemand „ein renitenter Maskenverweigerer ist“?
6.) Warum wurde im vorliegenden Fall jemand mit Maskenattest als „renitenter Maskenverweigerer“ bezeichnet?
a) Liegt hier in Ihren Augen ein Anfangsverdacht der Diskriminierung aus gesundheitlichen Gründen vor?
b) Wenn nein – warum nicht?
c) Wenn ja – werden Sie intern deswegen eine Prüfung einleiten?
7.) Im vorliegenden Fall berichtet der Betroffene, dass Ihr Mitarbeiter die Maske nicht ordnungsgemäß trug. Wie stellen Sie sicher, dass Polizisten die Maske nicht unter die Nase rutscht wie beschrieben bzw. welche Maßnahmen und Schulungen werden unternommen, um einen korrekten Sitz der Masken bei Ihren Mitarbeitern zu gewährleisten?

Die Antworten finden sie unten.

Bild: hanohiki
Text: br


Antwort der Deutschen Bahn

Hallo, Herr Reitschuster,

die DB ist zum Thema Hygienemaßnahmen in ständigem Austausch mit den Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern, dem Bundesinnenministerium sowie dem Bundesverkehrsministerium. Die bestehenden Pandemieplanungen der DB werden den Aktualisierungen der Bundesregierung und der Bundesländer kontinuierlich angepasst. Die DB folgt zudem den Vorsorgeempfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Reisende in Zügen und Bussen der Deutschen Bahn sind verpflichtet, Mund und Nase zu bedecken. Nach wie vor hält sich die große Mehrheit der Reisenden an die Maskenpflicht. Wenn eine sehr kleine Minderheit geltende Regeln missachtet, ist dies für uns nicht hinnehmbar. Sollte die Bahn in solchen Fällen einen Beförderungsausschluss aussprechen müssen, setzt die Bundespolizei dies in Konfliktsituationen um.

Seit Bestehen der Maskenpflicht informieren wir darüber breit in Zügen, Bahnhöfen sowie in allen Medien (bahn.de, Bahn-App DB Navigator) und appellieren an Fahrgäste, dies zum Schutz aller Kunden und DB-Mitarbeiter zu beachten. Neben der Einhaltung verbindlicher Verordnungen geht es zudem darum, gegenseitige Rücksichtnahme zu leben und Verantwortung für die Gesundheit jedes Einzelnen und in der Gesamtbevölkerung zu empfinden. Die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern und Fahrgästen haben höchste Priorität.

In den Zügen gelten folgende Ausnahmen:

  • Kinder unter 6 Jahren sind nicht verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, ist dazu auch nicht verpflichtet. DB-Zugpersonal ist datenschutzrechtlich berechtigt, Fahrgäste um Vorlage eines Attests zu bitten.
  • Während Speisen und Getränke verzehrt werden, muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber: „Wir wissen heute aus mehreren Studien, dass die Mund-Nase-Bedeckung nachweislich dafür sorgt, dass Bahnfahren sicher ist. Deshalb ist unser Kernanliegen für den Herbst: Hohe Sicherheitspräsenz in Zügen und an Bahnhöfen und die Maskenpflicht weiterhin regelmäßig gezielt kontrollieren.“

Zusätzlich zu den Schwerpunktaktionen verstärkt die DB ihre eigenen Sicherheitsteams nochmals. In den Fernverkehrszügen erfolgt nach der eingeführten Verdoppelung der Sicherheitsteams nun in den Herbstferien zusätzlich eine Verstärkung bei Wochenendverkehren. An den großen Bahnhöfen baut die DB die Präsenz am Wochenende und in den Abendstunden aus. Stichprobenhafte Zählungen hatten gezeigt, dass hier der Bedarf am größten ist. Bei den Kontrollaktionen weist die DB daher zusätzlich an den größten Bahnhöfen mit Informationsständen auf die Maskenpflicht hin, steht für den Dialog mit Reisenden zur Verfügung und verteilt Einmalmasken.

DB-Vorstand Huber: „Unser bisheriges Engagement hat sich positiv ausgewirkt. Wir beobachten gemeinsam mit Verkehrsverbünden und anderen Branchenpartnern, dass mittlerweile zu normalen Tageszeiten deutlich über 95 Prozent der Fahrgäste in Fern-, Regional- und S Bahn-Zügen Mundschutz tragen“.

Mitte September hatten Bund, Länder, Verbände der Verkehrswirtschaft, Gewerkschaften, kommunale Spitzenverbände und Verkehrsunternehmen am „Runden Tisch zur Umsetzung der Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr“ regelmäßige Schwerpunktkontrollen vereinbart. Die Deutsche Bahn knüpft daher an die bereits im Sommer in elf Bundesländern gemeinsam mit der Bundespolizei erfolgten Präventions- und Kontrollaktionen an.

Freundliche Grüße

XXXX XXXXX
z.Zt. Regionalbüro Kommunikation Berlin
Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin


Antwort der Bundespolizei:

Sehr geehrter Herr Reitschuster,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrer Recherche. Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind mir jedoch ohne eine entsprechende Vollmacht bzw. Einwilligung des Betroffenen keine Angaben möglich, die sich auf eine konkrete Person beziehen und personenbezogene Daten tangieren. Den angefragten Sachverhalt schildere ich deshalb vor diesem Hintergrund unter Berücksichtigung des Datenschutzes. Dieser Schilderung schicke ich einige grundsätzliche und hier relevante Informationen im Zusammenhang mit der Maskenpflicht in den Zügen voraus:

Gemäß der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind derzeit die Fahrgäste im öffentlichen Personennah- und

-fernverkehr verpflichtet, eine Mund-Nasenschutzbedeckung zu tragen. Die Deutsche Bahn AG betrachtet das Bedecken von Mund und Nase in Zügen als zwingende Beförderungsvoraussetzung und begegnet Verstößen hausrechtlich im Rahmen der Beförderungsbedingungen ggf. mit Beförderungsausschlüssen. Sollte der DB AG die Durchsetzung der Beförderungsausschlüsse nicht möglich sein, kann die Bundespolizei hinzugezogen werden. Die Bundespolizei wird bei Hinzuziehung durch die DB AG zur Durchsetzung des Hausrechts tätig. Dies kann beispielsweise einen Platzverweis nach sich ziehen.

Bei entsprechenden Maßnahmen der Bundespolizei auf dem Bahngebiet zeigt sich der ganz überwiegende Teil der Reisenden einsichtig. In anderen Fällen kann die Bundespolizei das örtlich zuständige Gesundheitsamt informieren, das über das Verhängen eines Bußgeldes entscheidet.

Am 25. Oktober stellte die Zugbegleiterin des ICE 722 auf dem Weg von Würzburg nach Aschaffenburg einen Fahrgast fest, der die Maskenpflicht ignorierte. Die Bahnmitarbeiterin sprach den Mann mehrmals an und wies ihn darauf hin, dass er seinen Mund-Nasen-Schutz (MNS) aufzuziehen hat. Das Zugpersonal rief einen zufällig mit demselben ICE reisenden Beamten der Bayerischen Polizei hinzu.

Im Ergebnis schloss der Zugchef in Aschaffenburg den bereits mehrfach belehrten Fahrgast ohne einen korrekten MNS von der Weiterfahrt aus. Die angeforderte Streife der Bundespolizei stellte einen Verdacht auf Verstoß gegen die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung fest und leitete den Sachverhalt zuständigkeitshalber an das Ordnungsamt der Stadt Aschaffenburg weiter. Den betroffenen Reisenden belehrten die Beamten über die initiierte Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens gegen ihn.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

XXXX XXXX
_______________________________________________________________

Bundespolizeidirektion München | Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Infanteriestraße 6 | 80797 München

Kommentare sortieren

115 Kommentare zu Masken-Willkür im ICE
    Indigoartshop
    26 Oct 2020
    10:12
    Kommentar:

    Was wirklich interessant ist in diesen Zeiten - für Menschen mit einem soliden Geschichtsverständnis - ist die Erkenntnis, daß die Ereignisse von 1933-45 keineswegs singulär beziehungsweise unwiederholbar sind. Der Firnis der Zivilisation ist dünn, sehr dünn und zuweilen schon rissig.

    weiterlesen
    159
    4
      Ein_aufmerksamer_Leser
      26 Oct 2020
      10:25
      Kommentar:

      Ich hätte es nicht für möglich gehalten und es sind ausgerechnet die, die Mahnmale und sonstiges gegen ihr eigenes ehem. Regime...errichten.

      42
      1
        Pa per la Pap
        26 Oct 2020
        23:05
        Kommentar:

        Da die Bahn ein Bundesunternehmen ist sind dort die gleichen Vollpfosten am Werk wie in allen andern Behörden. Geistige Tiefflieger, Schrebergärtner und Blockwarte, alles kleine Goebbels und Gröfaze. Man kann den Eindruck haben das gesamte Personal in deutschen Behörden sei

        weiterlesen
        7
        4
      Tobi
      26 Oct 2020
      10:54
      Kommentar:

      Es ist doch längst bekannt, auf was für eine Gesellschaftsform es hier bis spätestens 2030 hinauslaufen soll. Ich sage nur Weltwirtschaftsforum und "The Great Reset". Es liegt doch alles auf dem Tisch und es ist fast alles öffentlich nachlesbar. Das

      weiterlesen
      94
      5
        Tom Barde
        26 Oct 2020
        11:43
        Kommentar:

        Ich will diese Suppe aber nicht auslöffeln. Es ist nur eine kleine elitäre - leider auch einflussreiche - Gruppe, die uns den ganzen Mist einschenkt. Für mich gilt deshalb: Raus auf die Straße und friedlich und höflich aber bestimmt der

        weiterlesen
        38
        2
          s.
          26 Oct 2020
          22:32
          Kommentar:

          Und ihr glaubt immer noch ernsthaft die lassen sich wegsingen?

          13
          0
            Tjalfi
            27 Oct 2020
            11:26
            Kommentar:

            Da viele Menschen systematisch entpolitisiert sind, glauben die tatsächlich, mit Singen, Beten und gaaaanz viel Liebe knallharte, machtbewußte und fanatische Gegner am Totalumbau (Great Reset, Green Deal, NWO - wie Sie es möchten) der Wirtschaft und Gesellschaft zu hindern. So

            weiterlesen
            7
            1
      Ana D.
      26 Oct 2020
      12:04
      Kommentar:

      "die Ereignisse von 1933-45" waren nur ein Test, wieviel Widerstand die Bevölkerung gegen eine totalitäre Diktatur leistet. Genauso wie die vorherigen "Pandemien" Vogelgrippe, Schweinegrippe und SARS nur ein Test waren, inwieweit die Bevölkerung in Panik verfällt und nach dem Impfstoff

      weiterlesen
      37
      4
      Eugen Richter
      26 Oct 2020
      13:36
      Kommentar:

      Kleine Ergänzung. Vor kurzem habe ich einem akademischen Kollegen erläutert, dass wir auch in D immer mehr ins Totalitäre abrutschen. Dazu erwähnte ich die von Mises zweifelsfreie Feststellung, dass immer ein (sozialdemokratischer) Wohlfahrtsstaat sich in ein totalitäres System entwickeln wird.

      weiterlesen
      28
      2
        Hans Kowalski
        26 Oct 2020
        22:28
        Kommentar:

        Deshalb gab es ja auch keine DDR...Die Leute sind sowas von verblödet. In den USA wurden gestern "JUDEN FÜR TRUMP" angegriffen,was sagt er dann dazu?

        5
        1
        Martin Müllenmeister
        26 Oct 2020
        15:13
        Kommentar:

        viele Bürger des Landes verwechseln Nazi-Geschichte mit ihrer vollständigen Amnesie. Wie läßt es sich überhaupt mit so einem Kollegen arbeiten, der den akaemischen Grad sicherlich nicht über die Geisteswissenschaften erreicht hat?

        8
        0
    Steffen Rascher
    26 Oct 2020
    10:16
    Kommentar:

    Und morgen drucken wir aufs Klopapier: Am deutschen Wesen wird die Welt genesen! "Der Untertan" von Heinrich Mann lässt  grüßen. Im Theater "Deutschland" wird Weltliteratur aufgeführt, bleibt nur die Frage wo ist hier bitte der Ausgang?  

    weiterlesen
    67
    3
      W.D.O.
      26 Oct 2020
      11:31
      Kommentar:

      Den Ausgang habe ich vor ein paar Jahren gefunden in bin ins außereuropäische Ausland gegangen. Wie sich jetzt zeigt, wird es ein Abschied auf Dauer. Was mich am meisten schmerzt, ist die Spaltung, die sich durch Familie und Freunde zieht.

      weiterlesen
      74
      1
        Leah
        26 Oct 2020
        12:00
        Kommentar:

        @W.D.O.   Sie teilen diese Erfahrungen nicht allein,  in vielen Familien ist die Entfremdung und Ausgrenzung eingezogen. Das Sytstem befeuert diese Tatsachen.  Erst heute wurde ich auf einen Artikel des RND aufmerksam gemacht,  der da lautete:  "Leben mit einem Corona-Skeptiker: „Ich

        weiterlesen
        49
        1
          Steffen Rascher
          26 Oct 2020
          20:07
          Kommentar:

          Auf diesen Artikel im RND Teil habe ich geantwortet.  Man Kann die verschiedenen und sich widersprechenden offiziellen Verlautbarungen noch im Netz finden, da werden die Verunsicherten, die skeptischen und selbst die Fachleute  heruntergeputzt wegen ihrer unwissenschaftlichen Panikmache. Hier mal ein

          weiterlesen
          Auf diesen Artikel im RND Teil habe ich geantwortet.  Man Kann die verschiedenen und sich widersprechenden offiziellen Verlautbarungen noch im Netz finden, da werden die Verunsicherten, die skeptischen und selbst die Fachleute  heruntergeputzt wegen ihrer unwissenschaftlichen Panikmache. Hier mal ein hübsches Beispiel, wie man es vor Kurzem noch selber gemacht hat, zwischenzeitlich war man anderer Meinung und heute ist man komplett abgedreht.
          Auf RND habe ich den Artikel aktuell nicht mehr gefunden.

          1
          0
            Leah
            26 Oct 2020
            20:39
            Kommentar:

            https://www.rnd.de/politik/ehefrau-eines-corona-skeptikers-ich-verliere-meinen-mann-an-die-verschworungsszene-FBQTIEIU75C3ZF62WG4SGD6AGA.html Also ich kann den Link vom RND aufrufen. Oder was meinten Sie genau ("geantwortet"+"nicht gefunden")  

            weiterlesen
            2
            0
            W.D.O.
            27 Oct 2020
            08:34
            Kommentar:

            Die Gedankenpolizei war schneller und hat entfernt, was Sie verlinken wollten. Können Sie beschreiben, worum es ging oder was zu sehen war?

            0
            0
              Steffen Rascher
              27 Oct 2020
              09:19
              Kommentar:

              Um diesen Artikel ging es: https://www.rnd.de/politik/ehefrau-eines-corona-skeptikers-ich-verliere-meinen-mann-an-die-verschworungsszene-FBQTIEIU75C3ZF62WG4SGD6AGA.html  

              1
              0
                Leah
                27 Oct 2020
                09:49
                Kommentar:

                @Steffen Rascher + @W.D.O.    Vielen Dank Steffen noch einmal für die Einstellung des Links;  ich hätte es natürlich gerne auch noch einmal ein drittes Mal getan.  Also ich kann die Verlinkungen zum RND hier sehen. Eine "Gedankenpolizei" gibt es

                weiterlesen
                0
                0
                  Steffen Rascher
                  27 Oct 2020
                  10:10
                  Kommentar:

                  Hier gibt es keine Gedankenpolizei! Ich war nur nicht in der Lage den Link zum Artikel bei RND zu finden oder er hat mal nicht funktioniert. Jetzt ist das ja gelöst und "Missing Link" ist gefunden.

                  1
                  0
                  W.D.O.
                  28 Oct 2020
                  13:54
                  Kommentar:

                  "Gedankenpolizei" war ein sarkastischer Einwurf meinerseits zum wiederholten Male auf einen gelöschten Twitter-Post verlinkt zu werden, wie es in letzter ZEit so oft geschieht: Twitter Link weg, Youtube Video gelöscht ... Es bezog sich nicht auf Reitschuster.de

                  0
                  0
        Der Schnitter
        26 Oct 2020
        23:09
        Kommentar:

        So ähnlich sind meine Erfahrungen. Meinen Lebensabend verbringe ich gezwungener Massen hier ( Gesundheit ) Aber nicht freiwillig. Was beruhigt ist die Sicherheit von Familie und Enkeln.

        4
        0
          W.D.O.
          28 Oct 2020
          13:57
          Kommentar:

          Dann sind Sie einer der Glücklicheren. Eine Familie ist unglaublich wichtig. Ich persönlich habe Angst, nach Deutschland zurückzukehren. Ich bin mir über einige Familienangehörige und Freunde nicht mehr sicher. Bis vor 10 Monaten wäre das für mich undenkbar gewesen, heute

          weiterlesen
          2
          0
        MCK
        29 Oct 2020
        05:25
        Kommentar:

        Liebe(r) W.D.O. Erlebe genau das Selbe wie Sie. Bin ebenfalls im nicht europäischen Ausland, die Familie hier vor Ort ist komplett gespalten, die Familie in DE kann ich nicht besuchen. Alle anderen Punkte, die sie beschreiben kann ich nur bejahen.

        weiterlesen
        0
        0
        Thomas Schneider
        4 Dec 2020
        14:46
        Kommentar:

        Mir geht es fast deckungsgleich wie Ihnen. Nur das ich im Post-Brexit-UK lebe, leider getrennt von meiner Familie, weil ich die Zustände im neufaschistischen Diktatur-Deutschland nicht mehr ertrage. Auch in meiner Familie steht die Situation wie von Ihnen beschrieben und

        weiterlesen
        0
        0
      Felizitas
      28 Oct 2020
      07:10
      Kommentar:

      Wenn Jemand weiß wo der Ausgang ist bitte mitteilen. So gesehen hat das Attest überhaupt keinen Sinn...eine Farce. Nun werden die Maßnahmen siehe web.de wieder massiv verschärft- wenn es nach Frau Merkel und Konsorten geht und Herr Drosten ist natürlich(!)

      weiterlesen
      0
      1
    Ein_aufmerksamer_Leser
    26 Oct 2020
    10:21
    Kommentar:

    Schicken Sie das an Seehofer, der kann die Szene dann bestimmt mit seiner Tuff Tuff Eisenbahn im Keller nachspielen, jetzt während des zweiten Lockdowns hat er bestimmt reichlich Zeit. Lieber Herr Reitschuster, es geht doch primär gar nicht mehr darum

    weiterlesen
    37
    1
      Machmatuma
      26 Oct 2020
      13:45
      Kommentar:

      Ein Generalstreik? Da fragen sie mal bei den Gewerkschaften nach deren Dachverband der linke DGB ist. Es würde mich verwundern, wenn von dort ein Streik gegen den Coronawahn organisiert werden würde.

      17
      1
        Krufi
        26 Oct 2020
        15:23
        Kommentar:

        Dazu braucht man keine Gewerkschaft. Kratzen im Hals, Anruf beim Arzt, sieben Tage krankschreiben lassen (ist jetzt wieder telefonisch möglich) und man hat einen Generalstreik, wenn 20 Mio. Arbeitnehmer mitmachen. Hatte nicht Frau Merkel gesagt, man soll zu Hsuse bleiben??? 

        weiterlesen
        16
        1
      s.
      26 Oct 2020
      22:35
      Kommentar:

      Vielleicht sollten wirt es mal ganz ohne Politiker probieren.

      2
      0
    Cesulto
    26 Oct 2020
    10:29
    Kommentar:

    Was die DB anworten wird: Sehr geehrter Herr Dr. ..., vielen Dank für Ihre E-Mail. Sie fragten nach den Anstrengungen, die die Deutsche Bahn unternimmt, um Sie vor den Anfeindungen anderer Reisender zu schützen, da Sie keinen Mund-Nase-Schutz tragen können. Von unseren

    weiterlesen
    40
    4
      Ein_aufmerksamer_Leser
      26 Oct 2020
      10:39
      Kommentar:

      Sie scheinen genügend Erfahrung mit der neuen Reichsbahn gesammelt zu haben. ;)) Fragt sich nur wann die Dienstuniform wieder in glänzendem Goldbraun erscheint.

      16
      2
      Michael Welsch
      26 Oct 2020
      19:30
      Kommentar:

      So ungefähr wird das Antwortschreiben der Bahn lauten,ich habe auch ein ärtzliches Attest,ich lege mich oft mit Schaffner an,die Polizei hat noch keiner gerufen,sie haben viel wichtigeres zutun.Noch ein Wort zur Maskenpflicht,sie bringt gar nichts,dies sagen viele Experten und nicht

      weiterlesen
      6
      0
    Armin Reichert
    26 Oct 2020
    10:33
    Kommentar:

    Nun mussten die Denunzianten und Blockwarte so lange warten, um aus ihren Löchern zu kriechen, aber jetzt ist endlich ihre Zeit gekommen. Merkelland 2020.

    68
    2
      Leah
      26 Oct 2020
      11:00
      Kommentar:

      @Armin.    Ganz genau,  perfekt,  so und nicht anders stellt es sich dar.  Vielen Dank auch an Herrn Reitschuster für diese uns zur Verfügung gestellte Berichterstattung und seine Fragestellungen an die DB.  Man darf gespannt sein,  wie die entsprechenden Antworten

      weiterlesen
      20
      1
      s.
      26 Oct 2020
      22:37
      Kommentar:

      Und bald schon kommt die Zeit der Leute,die die Denunzianten an die Laterne haengen.Dier legens ja wirklich drauf an.

      2
      0
    Unglaublich
    26 Oct 2020
    10:34
    Kommentar:

    Ich empfehle allen sich über das Milgram-Experiment zu informieren wie eine (vermeintliche) Autorität sozusagen "normale", heute würde man vermutlich Haltungs-Bürger zu tierischen Bestien manipuliert und wie zum Schluss der Haltungsbürger an sich selber verzweifelt. Damit ist dann allen klar was

    weiterlesen
    24
    1
      Felizitas
      28 Oct 2020
      07:17
      Kommentar:

      Wir sind doch schon mitten drin....und kaum eine/r scheint es zu merken. Bis es zu spät ist.

      1
      0
    Marc
    26 Oct 2020
    10:43
    Kommentar:

    Jetzt bin ich Wütend, unglaublich was hier passiert. Es lebe der Blockwart.

    15
    3
    u.h.te.
    26 Oct 2020
    10:47
    Kommentar:

    Geschmäckle wie in den End_zügen der SED,Rede des Geheimdienst_Chefs  :" ich liebe euch doch alle"!! Ab wann wird das "Gesundheits_ermächtigungs_Gesetz " ÖRR verkündet...? Nur ein Kien_Span_ Feuer oder brennt die BER_hütte.?!

    weiterlesen
    5
    3
      Kris
      26 Oct 2020
      12:42
      Kommentar:

      Das Infektionsschutzgesetz hat das Grundgesetz weitestgehend ausgehebelt. Von daher braucht es kein weiteres Gesetz mehr dazu.

      6
      0
    Jens Happel
    26 Oct 2020
    10:52
    Kommentar:

    Ich fahre einfach nicht mehr Bahn, bis der Schwachsinn beendet ist.   Wir kriegen unsere Wirtschaft schon klein. Wenigstens das schaffen wir.

    27
    0
      Robert Leubner
      26 Oct 2020
      13:23
      Kommentar:

      Ja, leider.  ;(

      5
      2
        Kopf Nuss
        26 Oct 2020
        23:15
        Kommentar:

        nein !! Hoffentlich denn sonst merkt dies völlisch der Verblödung anheim gefallene Pack noch immer nichts. 12 Mio Arbeitslose wären heilsam. Leider werden keine Beamten darunter sein, aber massig Blockwartsanwärter aus dem ÖD.

        0
        0
    Kratzbürste
    26 Oct 2020
    10:54
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, ich poste das hier mal, auch wenn es thematisch nicht hierher gehört, es darf gerne gelöscht/verschoben werden. Es ist eine Beobachtung: Die Supermärkte und Discounter bei uns spielen verrückt und haben ständig Sonderangebote in den Regalen, auch

    weiterlesen
    14
    1
      Ana D.
      26 Oct 2020
      12:10
      Kommentar:

      Es mag auch eine Methode sein, die kleineren Lebensmittelläden noch weiter in die Knie zu zwingen, bis es nur noch große Supermarktketten gibt. Denn die werden in Zukunft alle Kadavergehorsam leisten und Maske, Impfung und Kryptowährung unter der Haut von

      weiterlesen
      17
      1
    Roland W.
    26 Oct 2020
    10:58
    Kommentar:

    Die Fahrgastzahlen sinken wieder: https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-10/corona-krise-deutsche-bahn-fernverkehr-fahrgaeste-geschaeftsreisen?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F Mit so einem Rüpelpersonal ist das kein Wunder.

    20
    0
      Paul Gallowitz
      26 Oct 2020
      11:09
      Kommentar:

      Ich habe die "Bahncard" unlängst gekündigt (Juli 2020). Das war eine richtige Entscheidung. Weg von der Bahn, zurück auf die Straße.

      21
      0
        Hans Kowalski
        26 Oct 2020
        22:31
        Kommentar:

        Aber wie lange?Mutti hat doch schon angedeutet das es in Zukunft vielleicht gar keinen Individualverkehr mehr gibt...

        1
        0
    Phil Hippus
    26 Oct 2020
    11:01
    Kommentar:

    Wie ich schon einmal schrieb: Zwist zu säen in der Gesellschaft, nicht nur zwischen Kulturen sondern auch untereinander, jeder gegen jeden, ist eine gute Voraussetzung für die "Mächtigen", durchregieren zu können. Weil es in einer zerstrittenen Bevölkerung nicht mehr so

    weiterlesen
    27
    0
      Franz Kummer
      26 Oct 2020
      11:36
      Kommentar:

      Divide et impera (Teile und herrsche) ist eine Redewendung; sie empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden,

      weiterlesen
      9
      1
      querleser
      26 Oct 2020
      19:13
      Kommentar:

      Ja so ist es. Der erste Test war das Rauchverbot in den Kneipen.

      3
      1
    Paul Gallowitz
    26 Oct 2020
    11:01
    Kommentar:

    Mit dem Hinweis auf "Befehl und Gehorsam" haben sich schon zu viele aus ihrer Verantwortung für ihr Handeln "entschuldigen" wollen. Das gab es nach der Nazi-Diktatur und auch nach der SED-Diktatur. Liegt es an "deutschen" Genen, gehorsam jeden "Befehl" (Auftrag)

    weiterlesen
    24
    0
    Max Media
    26 Oct 2020
    11:02
    Kommentar:

    Passend zur Willkür bei Maske und Abstand sollte man sich (solange es noch verfügbar ist) einmal die letzten 30 Sekunden der gestrigen Anne Will Sendung in der ARD Mediathek anschauen. Erst wird 1h erläutert warum Merkel toll ist und Abstand

    weiterlesen
    28
    0
      Hildegard Hardt
      26 Oct 2020
      11:32
      Kommentar:

      Die Sendung ANNE WILL erspare ich mir schon seit dem Moment, als Frau Will mit JournalistInnen die Gendersprache übernahm. Das muß man sich wahrlich nicht antun, zumal die Statements der Talkgäste wahrlich nicht zu echter Information beitragen. - Man zappt

      weiterlesen
      16
      1
        Leah
        26 Oct 2020
        12:12
        Kommentar:

        @Hildegard.   Frau Will hat sich unterworfen,  ist hörig,  angepasst und parteiisch. Für einen objektiven Meinungsaustausch also völlig untauglich. Aber so sind sie alle bei der Unwahrheitspresse;  sie haben sich eingerichtet, um ihre Privilegien nicht zu verlieren.  Prostitution hat viele Gesicher.

        weiterlesen
        23
        0
      Steffen Rascher
      26 Oct 2020
      11:37
      Kommentar:

      Bestimmt kam die Polizei nach den letzten Bildern ins Studio gestürmt und haben die Covidioten auf den Boden geschmissen und dann mit verdrehten Armen abgeführt. Vorm Gesetz sind dann doch alle gleich, oder nicht?

      16
      0
      Boris Reitschuster
      26 Oct 2020
      12:49
      Kommentar:

      Vielen Dank für den Hinweis, da mache ich einen Tweet draus!

      11
      0
        Max Media
        26 Oct 2020
        16:03
        Kommentar:

        Sehr gerne. Und fragen sie Herrn Seibert das nächste Mal von mir was er von so einem Verhalten hält:-) Eing großes Lob für ihre heutigen Fragen! Auch wenn Seibert erwartungsgemäß sofort auswich und jede Antwort verweigerte, sie haben alles richtig

        weiterlesen
        5
        0
    Sabine Neuhäuser
    26 Oct 2020
    11:03
    Kommentar:

    In diesem Land ist alles nur noch zum Kot...!🤢  

    18
    1
      Willi Wonker
      26 Oct 2020
      15:17
      Kommentar:

      Steht Ihnen  frei zu gehen... Und die durchgeknallten Aluhutträger, Attila Hildt und Co bitte mitnehmen!

      0
      12
        Sibylle
        27 Oct 2020
        15:38
        Kommentar:

        Ich glaub, Sie sind hier falsch.

        0
        0
          Steffen Rascher
          27 Oct 2020
          19:22
          Kommentar:

          Ne, bitte nicht! Willi ist nur anderer Meinung. Sabine Neuhäuser bleibt hier und Willi Wonker auch und falsch ist hier niemand, so schräg seine Ansichten auch sind. Sibylle ich glaube, wir sind alle im falschen Film gelandet. Merkel muss irgendwann

          weiterlesen
          Sabine Neuhäuser bleibt hier und
          Willi Wonker auch und falsch ist hier niemand, so schräg seine Ansichten auch sind. Sibylle ich glaube, wir sind alle im falschen Film gelandet.
          Merkel muss irgendwann mal gehen und ihre Ansichten werden dann verblassen, außerdem läuft der gleich oder ähnliche Film in allen Ländern.
          Willi Wonker fasst sich mal an die eigene Nase und dann lasst uns weiter sehen. Hier geht es nicht recht behalten, sondern, um das Richtige zu finden.

          0
          0
          Herbert Echzell
          29 Oct 2020
          17:46
          Kommentar:

          Werte Sibylle, würden Sie mir/uns erklären, warum Willi Wonker hier Ihrer Ansicht nach falsch ist? Ich dachte, auch Sie freqzuentieren diese Seite, weil sie sich für Meinungsfreiheit und die Wahrung der Demokratie einsetzen. Aber wie man wieder einmal sieht, ist

          weiterlesen
          0
          0
    Churchill
    26 Oct 2020
    11:15
    Kommentar:

    Gib dem kleinen Mann, der, gewohnt, nichts zu sagen zu haben, Macht- und er mutiert umgehend zum Wächter. Die Bahn ist der harmloseste Ort. Es gab schon Orte, wo er plötzlich Herr über Leben und Tod wurde.

    19
    0
    Waldemar Dubowski
    26 Oct 2020
    11:16
    Kommentar:

    Das Logisches Motiv aus dem allen: Die Übernahme des chinesische „Social Credit System“ https://interessengemeinschaft-buergerforum.de/images/groupphotos/3/21/198b260ce47b043c85b5d32f.jpg

    weiterlesen
    0
    0
    Leah
    26 Oct 2020
    11:37
    Kommentar:

    "In einer idealen Welt tragen alle Personen, sobald sie außerhalb des Haushalts mit anderen zusammenkommen, Masken", schrieb jüngst schon der Tagesspiegel . Wer sich dem also nicht vollkommen und bedingungslos anschliesst, ist Feind der "idealen Welt" und weist "soziopathische Tendenzen"

    weiterlesen
    16
    0
    Hubert Knapp
    26 Oct 2020
    11:48
    Kommentar:

    Wie kann jemand beim Essen sein, wenn sein Mund von einer Maske "vollständig bedeckt" ist? Also wirklich, man sollte als "kritischer Journalist" vielleicht nicht einfach so Berichte ungeprüft veröffentlichen.

    0
    16
      Ana D.
      26 Oct 2020
      12:12
      Kommentar:

      Müsliriegel und getrocknete Aprikosen kann man schon drunter schieben.

      8
      0
        Hubert Knapp
        26 Oct 2020
        12:30
        Kommentar:

        Aha, also nur die Nase muß beim Essen frei sein.

        0
        13
      Agnes Ster
      26 Oct 2020
      13:40
      Kommentar:

      Die Ferndiagnose eines Herrn, dar Maßnahmenopfern unterstellt, dass ihre Darstellung gelogen ist  - Maske gelockert und gefestigt - in gelockertem Zustand etwas in den Mund geschoben, sodann wieder gefestigt. Ferndiagnosensteller Hubert Knapp "weiß" natürlich auch ganz genau, dass bei derartigen

      weiterlesen
      16
      0
        M.H.
        26 Oct 2020
        14:01
        Kommentar:

        Bravo ! Danke für Ihr Engagement.

        6
        0
    Agnes Ster
    26 Oct 2020
    12:23
    Kommentar:

    Jeder, ich betone JEDER kranke, behinderte oder anderweitig gehandicapte Mensch, der aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit ist, kann ein Lied von solchen Jagdzenen singen. Diese Menschen sind vom Terrorregime und von dessen medialen Komplizen zur Jagd freigegeben. Sie

    weiterlesen
    24
    0
      Leah
      26 Oct 2020
      13:31
      Kommentar:

      @Agnes. Du hast alles wieder auf den Punkt gebracht und genau so kann ich das auch unterschreiben. Allerdings habe ich berechtigt Sorge, was unsere Justiz anbelangt. Die Rechtssicherheit in diesem Land hat sich nämlich schon lange in willkürliche und widersprüchliche

      weiterlesen
      9
      0
        Agnes Ster
        26 Oct 2020
        14:27
        Kommentar:

        Weiß ich alles - trotzdem ist es der richtige Weg. Je mehr Strafanzeigen von Geschädigten auf den Tischen der Staatsanwaltschaften landen, umso mehr wächst der Druck. und wenn im Falle des Scheiterns nach Einlegung aller Rechtsmittel Privatklage erfolgt, benötigt man

        weiterlesen
        7
        1
    meckerpaul
    26 Oct 2020
    12:44
    Kommentar:

    Es lebe der DIKTATURIDIOTIE STAAT und deren DIENER die sich profilieren. Gebe dem Menschen Macht und er zeigt wer er wirklich ist.. Anzeige gegen die Bahnmitarbeiter und die Polizei machen. Nötigung, böswillige Unterstellung und...  

    6
    0
    Otto Müller
    26 Oct 2020
    12:53
    Kommentar:

    Für schwere Regierungskriminalität sollte die Todesstrafe, bei öffentlicher Vollstreckung durch das Fallbeil, eingeführt werden. Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken, wir werden diese Verbrecher nur mit einem Volksaufstand los. Wir sind in der Diktatur und es ist

    weiterlesen
    7
    0
    Nordlicht
    26 Oct 2020
    12:53
    Kommentar:

    Was kann ich da noch kommentieren? Alles ist gesagt, zum Blocwart- bzw. Denunzianten-Verhalten wie auch zum Unternehmen Deutsche Bahn AG. Wir fahren nur noch Auto, auch lange Strecken. Diesel.  

    8
    0
    Sylvis
    26 Oct 2020
    13:06
    Kommentar:

    Es gibt in diversen Verordnungen der Passus,  dass das Hausrecht geltend gemacht werden kann. Hier NRW als Beispiel https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/alltagsmaskenpflicht-in-niedersachsen-antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-187161.html hier im Bussgeldkatalog - Maske auch genannt. Menschen mit ärztlichem Attest können ausgeschlossen werden. Menschen mit Behinderung und ohne Maske schützt

    weiterlesen
    2
    0
      Agnes Ster
      26 Oct 2020
      15:10
      Kommentar:

      Es gibt keinen Passus in Verordnungen, dass gegen Menschen, die keine Maske tragen können, beispielsweise in der Bahn oder in Geschäften oder anderen Einrichtungen, das Hausrecht geltend gemacht werden kann. Ihr Link sind nicht die Verordnungen, sondern die "Antworten" auf

      weiterlesen
      5
      1
    Constanze Wunderlich
    26 Oct 2020
    13:15
    Kommentar:

    Mir kommt das wie das Stanford Prison-Experiment vor. Die Charaktäre jedenfalls sind klar zu erkennen.

    2
    0
    Iris Anders
    26 Oct 2020
    13:18
    Kommentar:

    Ich habe noch ein nettes Beispiel: Am Samstag war ich mit meiner Mutter zum Einkaufen in den nächsten Discounter. Auch meiner Mutter rutscht die Gesichtswindel unter die Nase und schon war die Mitarbeiterin des Marktes auf 180. Aber Glück gehabt…

    weiterlesen
    10
    1
      Leah
      26 Oct 2020
      14:27
      Kommentar:

      Ich kann mit einer ähnlichen Episode beitragen. Mein Verbrechen war,  dass ich meine Waren in einem Supermarkt nicht mit dem gebührendem Abstand aufs Band legte.  Eine vor mir stehende Frau agitierte mich in herrschendem,  ja nahezu hysterischem,  Tonfall,  2m (!)

      weiterlesen
      9
      0
        Onkel Dapte
        26 Oct 2020
        14:59
        Kommentar:

        So sind sie halt, die Doitschen. Meine Erfahrungen aus der Vor-Coronazeit sind ähnlich. Dreimal habe ich den gesamten Einkauf auf dem Band liegen gelassen und bin gegangen. Der Grund: Taschenkontrolle. Ich verweigerte das, einmal wurde die Kassiererin aggressiv und versuchte,

        weiterlesen
        3
        0
        Interessierter Leser
        27 Oct 2020
        09:51
        Kommentar:

        Solchen Leuten, die ganz offensichtlich panische Angst vor dem Virus haben, würde ich lediglich in ruhigem Ton sagen, daß ich auf sie Rücksicht nehme, auch wenn in Wirklichkeit kein Grund zur Panik besteht.

        0
        0
        Sibylle
        27 Oct 2020
        15:43
        Kommentar:

        Nur noch mit Zollstock einkaufen gehen, 2 meter sind länger, als manche glauben. Eine irre Welt, in der wir leben.

        0
        0
      Heidi
      26 Oct 2020
      14:55
      Kommentar:

      Ich habe noch ein positives Beispiel - so geht's auch: Eine Bekannte von mir stand kürzlich bei LIDL in der Schlange an der Kasse. Sie erzählte mir, dass es ihr irgendwie nicht gut ging, aber sie dachte: bist ja gleich

      weiterlesen
      11
      0
      Agnes Ster
      26 Oct 2020
      15:28
      Kommentar:

      Eine Verkäuferin darf überhaupt keinen Bußgeldbescheid ausstellen oder einen "Verweis" erteilen. Die hätte also Polizei oder Ordnungsamt rufen müssen. Bußgeldbescheid widersprechen, schon ist in den allermeisten Fällen die Angelegenheit erledigt. Falls nicht, was sehr sehr unwahrscheinlich ist, Gericht einschalten. Wenn

      weiterlesen
      3
      0
    Nikolaus Neininger
    26 Oct 2020
    13:45
    Kommentar:

    Zum Verhalten der Bahn-Amtsträger (nix Corona, zur Abwechslung): Letztes Jahr fuhr ich mit einer Regionalbahn nach Köln, um dort mit dem ICE weiterzufahren. Drei Stationen vorher stiegen zwei jüngere und eine ältere Frau zu, unterhielten sich lebhaft und vergnügt. Kurz

    weiterlesen
    5
    0
      Onkel Dapte
      26 Oct 2020
      14:44
      Kommentar:

      Ich bin nichts, ich kann nichts, gebt mir eine Uniform. Und das sind dann die Ergebnisse. Lauter kleine Arschlöcher mit Komplexen, die ihre Mitbürger drangsalieren.

      5
      0
    Onkel Dapte
    26 Oct 2020
    14:38
    Kommentar:

    Säet Hass unter den Menschen, sagt Merkel.  Grenzt Maskenverweigerer aus, beschimpft und bestraft sie. Ich will ein Volk von Aufpassern und Denunzianten. Wenn wir dann ernten, was wir gesät haben, verfügen  wir über die Mittel, Impfverweigerer zu unterwerfen. Dann ist

    weiterlesen
    4
    0
      Agnes Ster
      26 Oct 2020
      15:49
      Kommentar:

      Das ist der Plan und ob er gelingen wird, hängt von UNS ab. Wenn wir uns nicht in großer Zahl wehren, wird er gelingen und niemand sollte glauben, wenn er gehorsam ist, könne er das verhindern. Ziviler Ungehorsam, Gesicht zeigen

      weiterlesen
      5
      0
      Interessierter Leser
      27 Oct 2020
      09:59
      Kommentar:

      Genau das hat mich bisher davon abgehalten, Deutschland zu verlassen. Die "große Transformation" ist ein globaler Plan, und kein Land wird von deren Folgen verschont bleiben.

      0
      0
        Onkel Dapte
        27 Oct 2020
        13:04
        Kommentar:

        Sie mögen recht haben, aber es wird zeitliche Unterschiede geben. Deutschland marschiert ja immer im Stechschritt voran, wird auch hier eine Führungsposition einnehmen. Ich baue darauf, daß mein neues Land, stramm konservativ regiert, sich zumindest nicht der ersten Gruppe anschließt.

        weiterlesen
        0
        0
    Peter Tanner
    26 Oct 2020
    14:54
    Kommentar:

    Die Bahn und die Mitarbeiter ist hier Mittäter. Es ist keiner der Schaffner verpflichtet das dermassen eskalieren zu lassen. Sie könnten in einem Aushang darauf hinweisen wie das ist mit den Masken oder einfach unauffällig mit einer Geste etc., Damit

    weiterlesen
    5
    0
    Leon
    26 Oct 2020
    15:55
    Kommentar:

    Ich muss zugeben, dass ich kein Fan der Bahn bin. Ich wohne auf dem Land, wo man ohne Auto kaum mobil ist. Mir ist es auch ein Rätsel, wie man freiwillig mit einer Maske mehrere Stunden durchs Land fahren kann

    weiterlesen
    6
    0
      Onkel Dapte
      27 Oct 2020
      13:13
      Kommentar:

      Die Bahn können Sie nicht treffen. Die fährt auch ganz ohne Fahrgäste. Um das Defizit kümmert sich der Steuerzahler oder der Gelddrucker.

      1
      0
    Peter Tanner
    26 Oct 2020
    16:02
    Kommentar:

    Alltag im Besten Deutschland. Heil Corona: https://www.youtube.com/watch?v=TKS_zSNI04c

    3
    0
    Gott
    26 Oct 2020
    16:11
    Kommentar:

    Masken sind gut! Sie Schützen dich und dein Umfeld.

    1
    1
      Jesus
      26 Oct 2020
      22:59
      Kommentar:

      .... vor einem Bußgeld und sonst vor nichts!

      3
      1
      Interessierter Leser
      27 Oct 2020
      10:03
      Kommentar:

      Das ist hoffentlich Satire!

      0
      1
      Onkel Dapte
      27 Oct 2020
      13:14
      Kommentar:

      Frau Merkel, sind Sie das?

      1
      1
    Suri
    26 Oct 2020
    16:18
    Kommentar:

    Meiner grundsätzlichen Kritik gegenüber diesen unsinnigen Maßnahmen zum Trotz, will ich hier meine ganz anderen Erfahrungen mit der Deutschen Bahn schildern. Ich bin zwischen Mitte September und Anfang Oktober 6 Mal mit der Bahn gefahren, u.a. nach Amsterdam. Bei der

    weiterlesen
    2
    0
    Leah
    26 Oct 2020
    16:36
    Kommentar:

    Zeitdokument der Willkür,  Hilflosigkeit und Angsterzeugung.  50 Einzelschicksale:  Downlad hier:  https://www.nachdenkseiten.de/?p=66171

    0
    0
    Agnes Ster
    26 Oct 2020
    17:03
    Kommentar:

    Man sollte sich nichts mehr vormachen - Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, sind vom Regime und seinen medialen Komplizen zur Tötung   freigegeben. Die Maskenpflicht ist (ebenso, wie die Zwangsisolationsfolter an dementen kranken Menschen) ein Instrument zur

    weiterlesen
    2
    2
      Onkel Dapte
      27 Oct 2020
      13:24
      Kommentar:

      Das ist jetzt wirklich ganz bitterböse. Doch da ist was dran, wenn man erkennt, daß die bis zu 40.000 Infektionstoten jährlich in Krankenhäusern nie jemanden gestört haben. Dann muß man noch sehen, daß tote Deutsche als Opfer mit absoluter Gleichgültigkeit

      weiterlesen
      1
      0
    Anne
    26 Oct 2020
    19:39
    Kommentar:

    Ähnliches habe ich auch vor zwei Wochen erlebt. Ich war unterwegs von Amsterdam nach Düsseldorf. Zuerst mit dem IC von Amsterdam nach Utrecht ging alles gut- ohne Maske, da ich ein Attest habe. In Utrecht dann Umsteigen in den ICE.

    weiterlesen
    3
    2
      Peter Kalaschnikoff
      26 Oct 2020
      20:53
      Kommentar:

      ...kein Unternehmen der Dienstleistungsbranche, das diesen Namen auch wirklich verdient, wird so verfahren, die Bahn ist (immer noch) ein Staatsunternehmen und da weiß man doch gleich woher der Wind weht. Viel mehrt kann ich nicht sagen, denn ich bin seit

      weiterlesen
      1
      0
    Inge Schult
    26 Oct 2020
    23:02
    Kommentar:

    Es scheint, dass den Behörden die korrekte Form der Beantwortung von Fragen- abhanden gekommen ist. Hier ein Tipp: Frage 1 - Antwort 1. Frage 2 - Antwort 2... Höflich ist, wenn die Frage im Schreiben wiederholt wird, um Missverständnisse und

    weiterlesen
    1
    0
      26 Oct 2020
      23:07
      Kommentar:

      Ja, das hat mich auch sehr gewundert. Man hat den Eindruck, da werden Textvorlagen verbaut.

      0
      0
        Dirk Zwilling
        27 Oct 2020
        01:09
        Kommentar:

        Geschätzter Herr Reitschuster, anscheinend sind sich die Deutschen Bahn und die Bundespolizei bzw. deren Personal nicht im klaren darüber, dass gerade jene Menschen die ein Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen können oder dürfen zu der Gruppe Menschen gehören, welche

        weiterlesen
        3
        0
    Smilla
    27 Oct 2020
    05:35
    Kommentar:

    ...in jeder Krise zeigt sich der Charakter der Menschen. Die einen haben echte Angst, die anderen ne echte Persönlichkeitsstörung. Letztere sind oft die Moralpolizei. Mobber und Stalker Thema in vielen Psychotherapeutischen Praxen bei Opfern: dieses Klientel an Mobbern und Stalkern

    weiterlesen
    2
    0
    Egon Schreiner
    27 Oct 2020
    11:06
    Kommentar:

    Antwort der DB in deren typischen Textbausteinen. Das zeigt jedem, die haben sich mit dem Fall nicht befasst.

    1
    0
    Gabriele
    30 Oct 2020
    10:56
    Kommentar:

    Die Zeit, in der Kranke benachteiligt wurden, hatten wir schon in der finstersten Zeit der deutschen Geschichte.

    0
    0
    Thomas Schneider
    4 Dec 2020
    15:21
    Kommentar:

    Letzten Monat musste ich per bahn vom Amsterdamer Flughafen Schiphol mit einer Reihe von Zügen durch die Nacht nach Leipzig fahren. Ich habe 3 Bypasses und einen Herzschrittmacher und erhielt bei meinem General Practitioner (Hausarzt, ich lebe im UK) die

    weiterlesen
    0
    0

Kommentar schreiben