Maskenmuffel in der Regierung verschärfen Maskenpflicht für Untertanen FDP und Medien machen es möglich

Hier mein neuer Video-Kommentar zu diesem Thema

Das geht auf keine Kuhhaut mehr, sagte meine Großmutter einst, wenn sie etwas für völlig übertrieben und unfassbar hielt. Dieser Spruch ging mir als erster durch den Kopf, als ich heute folgende Nachricht las: „Das Bundeskabinett hat am Mittwoch neue Corona-Schutzregeln für den Herbst und Winter beschlossen. Von Oktober an soll es nur noch wenige bundeseinheitliche Regelungen geben – etwa eine FFP2-Maskenpflicht im Fern- und Flugverkehr.“ Was die FAZ da ganz nüchtern mitteilt, ist in meinen Augen eine Ohrfeige für die Menschen in diesem Land. Ich würde noch weiter gehen: Es ist eine Demütigung. Besonders schlimm: Treffen könnte es vor allem Schüler.

Dass ausgerechnet diejenigen, die sich gerade noch bei einem Langstreckenflug nach Kanada bestens amüsiert völlig ohne Maske nun ihren Untertanen – ich benutze bewusst dieses Wort und nicht das Wort „Bürger“ – genau das auferlegen, wozu sie selbst nicht bereit sind, würde in einer funktionierenden Demokratie zu einem lauten Aufschrei der Entrüstung führen und könnte eine Regierung hinwegfegen. Nicht so in Deutschland, wo die mit Zwangsgebühren finanzierten, großen Sender längst zur Streitaxt der Regierung geworden sind und die Masken-Doppelmoral decken: Wirklich kritisch darüber in den Hauptnachrichten berichtete nur der kleine österreichische Privatsender ServusTV – während ARD, ZDF & Co. gar nicht bis beiläufig darauf eingingen. Was für ein Versagen der Öffentlich-Rechtlichen!

Medialer Halbschlaf

Stellen Sie sich einmal vor, ein langer, kritischer Bericht wie bei ServusTV (anzusehen hier) wäre prominent und ganz am Anfang in den Abendnachrichten von ARD und ZDF, die längst an die „Aktuelle Kamera“ im DDR-Fernsehen erinnern, gelaufen. Wie es sich journalistisch gehört hätte! Oder die Leser der Frankfurter Allgemeinen oder der Alpenprawda (Süddeutsche Zeitung) würden damit hart ganz oben auf der Titelseite konfrontiert – was journalistisch fast zwingend erforderlich war. Die Leser und Zuschauer würden aus dem Halbschlaf gerissen und würden sich erstaunt die Augen reiben. Und dann vielleicht einiges überdenken. Und möglicherweise auf Straße gehen.

Denn welcher Mensch mit einem normalen Gerechtigkeitsempfinden kann so eine Heuchelei und Doppelmoral einfach schweigend übergehen? Umso mehr, wenn man sich die peinlichen Versuche von Politik und Medien ansieht, das Masken-Gate schönzureden. Justizminister Marco Buschmann (FDP) antwortete auf die Journalistenfrage, in welchem Gesetz stehe, dass die Maskenpflicht nicht für die Luftwaffe gelte (die Regierung war mit einem Flugzeug der Luftwaffen-Flugbereitschaft in der Luft): „Keine Ahnung, aber es ist doch plausibel, dass ein Kampfjet-Pilot mit Sauerstoffmaske nicht zusätzlich unsere FFP2-Maske braucht.“ Was für ein Zynismus! Was für eine Verhöhnung der Wähler! Hält sie Buschmann für so dumm, oder denkt er, er kommt mit allem durch? 

Der neue Sarrazin

Auch weiter soll es die Möglichkeit geben, dass eine von den Ländern anzuordnende Maskenpflicht in Innenräumen für frisch Geimpfte, frisch Genesene oder Getestete entfällt: So dass man den Impf-, Genesenen- oder Teststatus den Menschen künftig am Gesicht ablesen kann. Alle beschlossenen Regeln müssen zwar noch vom Bundestag bestätigt werden, und die Umsetzung obliegt – bis auf die FFP2-Maskenpflicht im Fernverkehr der Bahn und im Flugzeug –  den Ländern. Doch die Gangart ist vorgegeben.

Besonders bitter ist das Umfallen der FDP: Die Partei war im September von vielen gewählt worden in der Hoffnung, sie würde dem harten Corona-Kurs Einhalt gebieten. Jetzt trägt sie ihn munter mit und verhöhnt ihre Wähler mit der Augenwischerei, ohne sie wäre es noch viel schlimmer geworden. In der Fraktion der Liberalen gab es zwar Unmut – doch am Ende knickte sie ein. Schließlich geht es um Ministersessel und Pöstchen. Wolfgang Kubicki, der für das Ende jeder Maskenpflicht plädiert, konnte sich nicht durchsetzen.

Arg bizarr

Tim Röhn schreibt auf Twitter: „Die FDP möchte Anerkennung dafür, dass es keine Lockdowns & Ausgangssperren geben wird. Eine liberale Partei, die sich damit zufrieden gibt, dass – während fast überall Normalität herrscht – in Deutschland selbst in Schulen Maskenpflichten verhängt werden können. Das ist arg bizarr.“ Und weiter: „Hätten die Länder, die alle Maßnahmen aufgehoben haben, schlechtere Zahlen als Deutschland – ich würde selbstverständlich meinen Mund halten. Haben sie aber nicht. Dementsprechend gilt die journalistische Regel ‚Sagen, was ist‘: Die deutsche Covid-Politik ist völliger Unsinn.“

In den meisten Ländern kennt man die Maske inzwischen nur noch aus der Erinnerung. Deutschland ist ein Corona-Geisterfahrer. Die „German Angst“, also die deutsche Angst, in Verbindung mit einem bemerkenswerten Untertanengeist bei großen Teilen der Bevölkerung, die auf den Staat als Retter setzt, treibt Blüten, über die man im Ausland nur noch den Kopf schüttelt und lacht. In den meisten Ländern wird Corona längst wie eine Grippe behandelt (die ja durchwegs keine harmlose Krankheit ist, im Gegensatz zum grippalen Infekt – mit der die Menschen aber umgehen können).

Der Irrsinn hat System.

Man kann sich nur noch schämen für sein Land.

Hier mein neuer Video-Kommentar zu diesem Thema

YouTube player
David gegen Goliath
Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Bild: Screenshot Servus TV

Mehr zum Thema auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung (kostenlos und ohne jede Gebühr): Boris Reitschuster, IBAN  LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX (TeslaPay) oder IBAN DE30 6805 1207 0000 3701 71 Die alte Kontonummer, die auf 1024 endete, ist nur noch bis Dezember aktiv, da das Bankhaus Bauer das Konto leider kündigte (Details hier).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.