Montagsspaziergänge nehmen kein Ende Friedlich vereint für das Ende der Corona-Maßnahmen

Von Daniel Weinmann

Ein Ende der Spaziergänge ist trotz der zuletzt versprochenen Maßnahmen-Lockerungen nicht absehbar. Während der Streit um die Legitimität von Demonstrationsverboten weitergeht und die meisten Medien die Proteste kleinreden, ziehen die Menschen unbeirrt durch die Straßen. „Die Resonanz flaut ab“, titelte etwa die „Rheinpfalz“. Das „Rhein-Neckar-Fernsehen“ berief sich auf die Polizei, die „rückläufige Teilnehmerzahlen“ registrierte und schrieb von Verstößen gegen die Maskenpflicht.

Die Spaziergänger lassen sich von derlei Verunsicherungsversuchen schon seit Wochen nicht mehr irritieren. Die Proteste blieben meist friedlich. Zu Ausschreitungen kam es etwa in Dresden, wo die Ordnungshüter Pfefferspray einsetzten, als die Spaziergänger eine Polizeikette durchbrechen wollten.

„Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung“, lautete das Motto in Braunschweig:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Viel los war auch in Dresden:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In Köln waren 1500 Teilnehmer angemeldet:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Schwerin zeigte sich sehr aktiv:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In Pforzheim waren auch Kanada-Flaggen zu sehen – ein Zeichen der Solidarität für die kürzlich mit Polizeigewalt aufgelösten Trucker-Proteste im Ahornstaat:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Aus Vaihingen an der Enz erreichte uns dieses Video. „Ich will endlich ohne Masken einkaufen gehen“, wünscht sich der Junge:

YouTube player

In Waiblingen hielt selbst der Regen die Menschen nicht davon ab, durch die Innenstadt zu ziehen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Volles Haus trotz Sturm auch in Göppingen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In Heidenheim an der Brenz sah es so aus:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Eindrücke aus dem bayerischen Kaufering…

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

… und – last but not least – aus Heidelberg:

YouTube player

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

Daniel Weinmann arbeitete viele Jahre als Redakteur bei einem der bekanntesten deutschen Medien. Er schreibt hier unter Pseudonym.

Bild: Screenshot Tweet
Text: dw

mehr von Daniel Weinmann auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Dezember 2021 mehr als 50 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!  
Meine Bankverbindung: DE70 6003 0100 0012 5710 24. Empfänger: Boris Reitschuster
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.