Peinliche Posse einer Polit-Novizin: „Keine Impfpflicht ist eine Zumutung!“ 23-jährige Grünen-Abgeordnete glänzt mit stark eingeschränktem Demokratieverständnis

Von Daniel Weinmann

Ungeimpfte zu diffamieren und für die fehlende Freiheit in diesem Land verantwortlich zu machen wird zunehmend zur Passion engstirniger Politiker. Zu den profiliertesten Vertretern dieser Disziplin gehört Karl Lauterbach: „Ungeimpfte halten das ganze Land in Geiselhaft“, postulierte der Gesundheitsminister am vergangenen Donnerstag anlässlich der Bundestagsdebatte zur Impfpflicht (reitschuster.de berichtete).

Sein Furor scheint Schule zu machen. Die erst 23 Jahre alte Grünen-Politikerin Emilia Fester bezichtigte die ungeimpften Bundesbürger am gleichen Tag, sie ihrer Freiheit beraubt zu haben. „Wenn Sie und Ihre Freund:innen der Freiheit sich einfach hätten impfen lassen, als die meisten von uns so vernünftig waren und diesen einfachen Schritt gegangen sind, dann wären wir jetzt wieder frei“, wetterte die Polit-Novizin.

„Ich bin Milla und sitze seit September 2021 für die Jugend im deutschen Bundestag. Gemeinsam mit der GRÜNEN JUGEND Hamburg kämpfe ich für eine gerechte Welt“, schreibt Fester auf ihrer Website. Dazu in dicken Lettern: „Die Zukunft gehört denen, die darin wohnen!“

»Lassen Sie sich impfen für unsere Kinder, unsere Jugendlichen, unsere Freiheit«

Zu ihrer Unbedarftheit passt ihr blindes Vertrauen in die nach wie vor nur bedingt zugelassenen Impfstoffe: „Wir haben etwas gefunden, das uns schützen kann. Deshalb will ich meine Freiheit zurück, ich will sie zurück!“, geiferte das jüngste Bundestagsmitglied. Nicht eine mögliche Impfpflicht sei eine Zumutung, sondern keine Impfpflicht zu beschließen.

„Ich habe niemanden geküsst, den ich noch nicht kannte“, bedauerte sich die Hamburgerin. Eine ganze Generation müsse seit zwei Jahren auf Sport, Bildung, Reisen und „ihren Spaß am Jungsein“ verzichten.

Lauterbach-like zürnte sie pathetisch gestikulierend weiter: „Ihre persönliche Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, beeinflusst mein Leben und das von Millionen Menschen in der Bundesrepublik.“ Ihr Fazit verwundert angesichts dieses Starrsinns nicht: „Deswegen nehme ich Sie jetzt in die Pflicht: Lassen Sie sich impfen für unsere Kinder, unsere Jugendlichen, unsere Freiheit!“

»Eine frisch aus dem Ei geschlüpfte, gefühlt pubertierende, egoistische, panische, naive & unwissende Karrieristin«

Tim Röhn, der bei der „Welt“ zur Fraktion der kritischen Journalisten zählt, kommentiert das Wehklagen über die Ungeimpften so: „ Zwei Jahre nach Pandemie-Beginn kehrt ein Land nach dem anderen zurück zur Normalität. In Deutschland sollen derweil Massentests etabliert und eine Impfpflicht eingeführt werden. Das Land steckt fest in Angst und Falschinterpretationen.“

Der Tweet von Manaf Hassan bringt die peinliche Posse von „Milla“ Fester so prägnant auf den Punkt, dass dem nichts mehr hinzuzufügen ist: „Was die Grünen für Menschen in den Bundestag bringen, ist wirklich nicht zu toppen. Da stellt sich eine frisch aus dem Ei geschlüpfte, gefühlt pubertierende, egoistische, panische, naive & unwissende Karrieristin hin & gibt einfach allen Ungeimpften die Schuld für ihr Leben.“

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

Daniel Weinmann arbeitete viele Jahre als Redakteur bei einem der bekanntesten deutschen Medien. Er schreibt hier unter Pseudonym.

Bild: bekirevren/Shutterstock
Text: dw

mehr von Daniel Weinmann auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung (kostenlos und ohne jede Gebühr): Boris Reitschuster, IBAN  LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX (TeslaPay) oder IBAN DE30 6805 1207 0000 3701 71 Die alte Kontonummer, die auf 1024 endete, ist nur noch bis Dezember aktiv, da das Bankhaus Bauer das Konto leider kündigte (Details hier).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.