So dreist lügen ARD & ZDF über Leipzig Chefredakteur fordert faktisch ein Demo-Verbot

Gäbe es für Agitation und Propaganda eine nach oben offene Richterskala wie für Erdbeben, dann wären ARD und ZDF heute sicher auf fünf oder sechs Punkte gekommen. Ich bin normalerweise sehr vorsichtig mit solchen Urteilen. Aber als jemand, der in Leipzig die Demos vor Ort erlebt und dokumentiert hat, tut man sich schwer, kühl zu bleiben und freundliche Worte zu wählen, wenn man im Fernsehen eine Pervertierung dessen sieht, was dort geschah. Umso mehr, wenn man das auch noch zwangsweise bezahlen muss.

Propaganda Duden

Ganz vorne an der Propaganda-Front wie immer so oft Rainald Becker. Der Mann, der etwas DDR-Charme versprüht, ist Chefredakteur der ARD. Ein älterer grauer Herr mit griesgrämigem Gesichtsausdruck, der agiert wie ein Regierungssprecher. Im Mai sagte er: Der Status quo ante, also zurück zur alten Normalität, ist vielen Wirrköpfen, die sich im Netz (…) tummeln, nachgerade ein Herzensanliegen. All diesen Spinnern und Corona-Kritikern sei gesagt: Es wird keine Normalität mehr geben wie vorher. Madonna, Robert de Niro und rund 200 andere Künstler und Wissenschaftler fordern zurecht, nach der Corona-Krise Lebensstil, Konsumverhalten und Wirtschaft grundlegend zu ändern. Diese weltweite Pandemie muss zu etwas Neuem führen.“ (anzusehen hier). 

Der Medienkritiker Stefan Schulz schrieb über Becker: „Der ARD-Chefredakteur Rainald Becker bejubelt das Regierungshandeln regelmäßig auf eine Weise, die sogar Regierungssprecher Steffen Seibert peinlich wäre.“ So wünschte sich der öffentlich-rechtliche Journalist auf dem Bildschirm etwa kaum verhohlen einen grünen Kanzler.

Jetzt kommentierte Becker vor Millionen Zuschauern in den Tagesthemen die Leipziger Demo auf eine Weise, die man nur mit Fremdschämen quittieren kann. „Dass das Oberverwaltungsgericht Bautzen Tausenden Corona-Kritikern in der Leipziger Innenstadt erlaubt hat, ihren Zorn auszuleben, ist nicht nur unverständlich, es ist skandalös.“ Was für eine dreiste Lüge! Wo bitte haben Tausende Zorn ausgelebt? Ich habe sechs Stunden von der Kundgebung gestreamt, Zorn gab es nur in einer Szene durch Provokateure und von Gegendemonstranten. Ansonsten war die Atmosphäre friedlich und freundlich (anzusehen hier). Weiter sagt Becker: „Dabei geht es nicht um das Demonstrations- und Versammlungsrecht, es geht vielmehr um Massenaufläufe, bei denen mit Ansage auf Abstand und Maske gepfiffen wird.“ Auch das stimmt nicht. Hätte Becker sich die Mühe gemacht, Videoaufnahmen anzusehen, hätte er sich überzeugen können, wie die Veranstalter oft und vehement zur Einhaltung der Abstände aufgerufen haben. Was die Masken angeht – hat Becker kontrolliert, wie viele Anwesende ein Attest hatten? Die Polizei hat es nicht …

Weiter macht Becker mit Diffamierung: „Klar, in einer Demokratie haben auch Kinds- und Querköpfe das Recht, für die merkwürdigsten Inhalte zu demonstrieren.“ Dann fordert der ARD-Chefredakteur faktisch ein Demo-Verbot: „Aber muss das auch in pandemischen Zeiten erlaubt werden? Und warum nicht auf dem freien Feld, sondern in Innenstädten?“ Also faktisch der Wunsch, Unzufriedene mit ihrem Protest dorthin zu verbannen, wo sie niemand sieht. Weiter führt Becker aus: „Extreme Kontaktbeschränkungen einerseits, genehmigte Großdemonstrationen andererseits, das bringen viele Menschen nicht mehr zusammen.“ Demonstrationen werden in Deutschland – wie in Demokratien üblich – noch ohne Genehmigung angemeldet, Herr Becker! Oder leben Sie gedanklich schon in einem autoritären Staat?

Sodann greift der Chef-Framer noch tiefer in die Diffamierungskiste: „Denn schon bei nur mittelmäßig entwickelter Vorstellungskraft ist klar, dass sich diese Melange aus Wutbürgern, Corona-Kritikern, Rechtsextremen oder einfach nur Mitläufern einen feuchten Husten um Hygiene-Vorschriften schert.“ Da fehlt mir die Kraft, so etwas noch zu kommentieren. Frei nach Tucholsky: So tief kann ich nicht schießen. Und weiter: „Mit Querdenken hat das nichts mehr zu tun. Was also folgt aus Leipzig? Die Gerichte müssen noch sorgfältiger abwägen, was sie genehmigen.“ Nochmal, Herr Becker: Wir leben in einer Demokratie. Demonstrationen werden nicht genehmigt, sondern angemeldet.

Zum Abschluss fordert Becker: „Gefragt ist jetzt die Politik. Das Versammlungsrecht unter Pandemie-Bedingungen muss dringend geregelt werden. Um es klar zu sagen: Es muss Schluss sein mit dieser Art von genehmigten Super-Spreading-Events.“ Was für eine dreiste Manipulation! Bislang gibt es keinerlei Beleg dafür, dass Demonstrationen in freier Luft Super-Spreading-Events sind. In Weißrussland werden sie von der Bundesregierung ausdrücklich gelobt – gerade erst am Montag von Merkel-Sprecher Steffen Seibert, der auf meine Frage, wie es dann da mit den Masken stehe, gereizt und ausweichend reagierte. Auch bei den „richtigen“ Demos in Polen und Siegesfeiern in den USA kümmert Becker & Co. die Maskenpflicht nicht. Der Berliner Senat musste zudem bestätigen, dass nach den Großdemos ohne Einhaltung der Hygiene-Regeln in Berlin kein Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen war (siehe hier).

In der gleichen Liga wie die Tagesthemen spielte auch das ZDF-Morgenmagazin (und andere Sendungen vielleicht auch, aber mehr konnte ich mir nicht antun). Der Bericht im Mittagsmagazin wirkte wie aus dem Propaganda-Lehrbuch (anzusehen hier ab Minute 11:00). Die Anmoderation: „Nach dem Chaos und den Ausschreitungen am Samstag bei Protesten von Corona-Leugnern und Rechtsextremen fordert Sachsens Linke den Rücktritt von CDU-Landesinnenminister Wöller. Tausende hatten ohne Maske demonstriert und das, während deutschlandweit die Infektionszahlen steigen.“ Wie dreist! Kritiker der Corona-Maßnahmen als Leugner des Virus zu bezeichnen, ist schlicht Lüge. Ja Hetze. Und was für eine geschichtliche Ironie, dass die umbenannte SED den Rücktritt eines Ministers fordert, weil der eine Demonstration in Leipzig nicht niederknüppeln ließ. Weiter hieß es in dem Beitrag des ZDF: „Stundenlang, dicht an dicht, stehen die Corona-Leugner zusammen“. Schon wieder das Diffamierungswort.

„40 Angriffe gegen Journalisten wurden gemeldet, die Corona-Leugner radikalisieren sich immer stärker und immer schneller“, hieß es weiter. Woher stammt die Zahl? Woher kommt die Behauptung von der „Radikalisierung“? Sodann wird ein gewisser Alexander Häusler als Experte präsentiert, der wirkt, als ob er einen Kater hätte, und Kronzeuge für die Radikalisierung sein soll: „Man kann feststellen, dass diese Bewegung eine starke Radikalisierung nach rechts vorgenommen hat!“ Häusler ist laut Wikipedia wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf und „beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Islamfeindlichkeit und Rechtspopulismus“. Zudem ist er  Mitherausgeber der wissenschaftlichen Reihe Edition Rechtsextremismus.

Wie bitte genau der wissenschaftliche Mitarbeiter (ob an Hochschule oder Fachhochschule sei dahingestellt) diese Bewegung „feststellen“ konnte, erfährt der Zuschauer nicht. Weiter sagt Häusler über die Bewegung der Corona-Kritiker: „Mittlerweile ist sie zum Bezugspunkt von allen rechtsradikalen Szenen geworden“. Und wieder kein Beleg, nicht einmal ein Anhaltspunkt. Sodann wird in dem Beitrag behauptet, die „Corona-Leugner“ von Querdenken hätten geplant, unwirksame Masken an Kinder zu verteilen. Querdenken bestreitet dies. Leicht abgewandelt das gute alte Motiv vom Rattenfänger. Verfängt immer, weil es um Kinder geht. Der Sprecher des Beitrags spricht das Wort „Corona-Leugner“ immer derart verächtlich aus, als spräche er von Kinderschändern.

Aufmerksam gemacht auf den Beitrag hatte mich einer meiner Gastautoren. Er schrieb mir eine SMS: „ZDF-MiMa anschauen! Die linke Randale in Leipzig wird den „Coronaleugnern“ zugerechnet. IRRE!“ Auf Nachfrage erläuterte er: „Vom Augustusplatz (bei Tageslicht) ging es nahtlos zu Bildern mit Feuern hinter Absperrungen in Connewitz. Wie wenn die gelegten Feuer von den Coronademonstranten gelegt worden wären. Das Wort Connewitz kam nicht vor.“ Etwas später kam die dritte SMS: „Die ärgerliche Sequenz, mit der die Corona-Demo nahtlos mit den Auswüchsen in Connewitz assoziiert wurde, ist nicht mehr da. Jetzt um 17.20 wurden im ZDF die Connewitzbilder richtig benannt.“

Der Autor hat sich offenbar geirrt – ich nehme einmal an, er sah den Beitrag in einem anderen Sender. Denn das ZDF antwortete auf meine Presseanfrage: „Die Redaktion Tagesmagazine Berlin verantwortet bei uns im Haus das Mittagsmagazin. Auf Nachfrage bei der Redaktion wurde uns mitgeteilt, dass Sie eine andere Sendung gesehen haben müssen. Weder im Nachrichtenblock „heute express“, der in das ZDF-Mittagsmagazin integriert ist, noch im bebilderten Themenüberblick am Anfang der Sendung und auch nicht im eigentlichen Stück fanden sich besagte Feuer-Bilder. Aus diesem Grund kann davon natürlich auch nichts in der Mediathek sein.“

In der gleichen Preisklasse wie die beiden oben erwähnten Stücke ist ein Kommentar im Deutschlandfunk, den mir ein Leser zuschickte (anzuhören für Leser mit starken Nerven hier). Zitat: „Die Polizei hätte mehr tun müssen.“ Da wird tatsächlich behauptet, „Durchschnittsbürger“ hätten beim Fotografen-Prügeln mitgemacht und Pfefferspray auf die Polizei gesprüht.

Interessant ist, dass die massiven Gewalttaten der linken Szene in Leipzig am selben Tag entweder kaum Aufmerksamkeit in den Medien bekamen – oder teilweise tatsächlich so präsentiert wurden, als seien sie der Corona-Demo zuzuordnen, wie hier bei Focus-Online:

In dem Deutschlandfunk-Kommentar heißt es gar vorwurfsvoll, offenbar habe die Polizei „den Aktionen einiger Linksextremer in Connewitz ein größeres Gefahrenpotential zugemessen als den ebenfalls erwartbaren Ausschreitungen Rechtsextremer.“ Ja, das hat sie wohl und völlig zu Recht. In Connewitz liefern Linksextreme seit Jahren der Polizei Schlachten, fast regelmäßig werden Beamte verletzt. Sodann wirft der Kommentator den Behörden vor, sie seien in Connewitz mit Wasserwerfern vorgegangen, bei den Rechten aber nicht: „Dass die Polizei der Melange aus Querdenkern und Rechtsextremen kaum etwas entgegensetzte, während sie wenig später in Connewitz mit Wasserwerfern brennende Mülltonnen löschte, bestärkt linksgerichtete Menschen in Sachsen in ihrer Überzeugung, dass die Polizei hier mit zweierlei Maß messe.“ Der Kommentator schließt da wohl auch sich selbst mit ein. Was für eine Parallelrealität. Die Gleichsetzung der gewalttätigen Linksextremen mit der Demo im Zentrum, bei der bis auf ein paar Hooligans alles äußert friedlich war, ist eine infame Umdrehung der Tatsachen und pure Agitation.

Eigentlich wäre es ehrlicher, das ZDF umzubenennen. In Zweite Deutsche Framing-Anstalt. Denn wer würde den ersten Platz der ARD streitig machen? Die könnte dann als „Arbeitsgemeinschaft für regierungskonformes Denken“ figurieren.

Da ich diesen Text erst mitten in der Nacht zu Ende brachte (aber nicht einschlafen wollte, bevor ich mir das von der Seele geschrieben hatte), bitte ich Flüchtigkeitsfehler zu verzeihen und danke sehr für Korrekturhinweise (an korrekturen@reitschuster.de). Verzeihen Sie mir bitte auch die Flapsigkeit, wenn nicht Flachheit des letzten Satzes mit den Abkürzungen. Aber das ist ein Versuch der journalistischen Notwehr zur Bewahrung der geistigen Hygiene. 

Bild: Screenshots ARD/ZDF
Text: br

Kommentare sortieren

205 Kommentare zu So dreist lügen ARD & ZDF über Leipzig
    Chrissie
    10 Nov 2020
    03:05
    Kommentar:

    Ein Glück und Trost in diesen irrsinnigen Zeiten dass es noch einige wenige wahre Journalisten gibt, Danke Herr Reitschuster.   Wer hätte gedacht dass unsere ach so tolle Demokratie so blitzschnell ins Totalitäre kippen kann, wo der Staat mit einem

    weiterlesen
    232
    4
      quod natum est ex Deo
      10 Nov 2020
      06:52
      Kommentar:

      Das werden die Menschen auch tun.... Naturkraft ist eine schöne Bezeichnung  :-) Ich sehe die Medien immer etwas wie beim Enten füttern. Du schmeißt etwas Futter hin und diese kleine,  lustige Menge saust zum Krümel. Was hatten wir? Wahlen,  Demo

      weiterlesen
      68
      3
      Paul J. Meier
      10 Nov 2020
      11:10
      Kommentar:

      :-) Wer Wind sät wird Naturkraft ernten!

      31
      1
      Charlott
      10 Nov 2020
      12:54
      Kommentar:

      Meine etwas flapsige Antwort, aber eigentlich hoffnungslos: „Träum weiter, Chrissie. Oder schau mal auf die FfF Facebookseite.“

      6
      5
      André Frost
      10 Nov 2020
      14:18
      Kommentar:

      "Wer hätte gedacht dass unsere ach so tolle Demokratie so blitzschnell ins Totalitäre kippen kann"  Tut er ja nicht,das alles passiert ja nicht erst seit Corona, sondern geht schon Jahrzehnte so, nur die meisten Bürger wollen es weder sehen noch

      weiterlesen
      51
      0
        Kynzvart
        11 Nov 2020
        21:30
        Kommentar:

        Sehr richtig Herr Frost. Leider ist keine Besserung in Sicht.Da kann ich den Optimismus der anderen Kommentatoren nicht teilen. Bevor die Herren Soros, Gates, JP Morgan und Co nicht pleite sind, wird sich nichts ändern.

        8
        0
      U.Lutz
      10 Nov 2020
      15:27
      Kommentar:

      Hallo Herr Reitschuster, danke für Ihren Einsatz. Wer nimmt noch die öffentlich-rechtlichen ernst?

      52
      0
        Renate Bahl
        11 Nov 2020
        21:35
        Kommentar:

        Leider noch zu Viele.

        22
        0
        G.P.M.
        12 Nov 2020
        00:22
        Kommentar:

        Zu viele, leider :-(

        8
        0
        Egon-Hans-Walter
        12 Nov 2020
        10:57
        Kommentar:

        Nur noch die Macher von ARD und ZDF selbst! MfG

        3
        0
      Werner
      11 Nov 2020
      13:58
      Kommentar:

      @ Chrissie, sehr guter Kommentar, ich habe mir die Demo angesehen und war überrascht wie diszipliniert es gelaufen ist. Ohne Gender - Wahnsinn. Auch der Polizei gebührt Achtung für ihr verhalten. Herr Breitschuster hat vollkommen Recht bei der Nennung von

      weiterlesen
      26
      0
      Paula
      11 Nov 2020
      19:08
      Kommentar:

      Es fehlt der Straftatbestand für Falschinformationen zu Medien. Ganz übel ist und bleibt der einseitig berichtende oder auch der weglass "Rotfunk" b.d. öffentl.rechtl. Medien. Zeitungen und Magazine tun sich da auch nicht besser. Es wird noch ärger kommen, wenn Medien

      weiterlesen
      18
      0
    Boris Reitschuster
    10 Nov 2020
    03:12
    Kommentar:

    Ihr Wort in Gottes Ohr! Und gute Nacht (im buchstäblichen Sinne des Wortes) ;-)))

    86
    1
      u.h.te.
      10 Nov 2020
      09:23
      Kommentar:

      Zu den " Unkolegas"ihrer Zunft ,was müssen die abhängig sein von Groko das eine solche Schleim_leckerei erfolgt.Die Angst vor der Geschichte das am Ende ihre Namen unter "Käuflich" erscheint ,ist unter  €uros begraben.Kann es sein das bis heute MAMA mit

      weiterlesen
      18
      2
      Diana
      10 Nov 2020
      10:14
      Kommentar:

      Ich wünsche mir auch sehr, dass die "Naturkraft" letztlich die Oberhand bekommt - leider bin ich da nicht so optimistisch, denn mir fehlt die Definition eines konkreten Ziels. 1989 hatten die Bürgerrechtler der DDR dieses Ziel: Freiheit, Unabhängigkeit von einem

      weiterlesen
      42
      0
      Erdö Rablok
      10 Nov 2020
      16:00
      Kommentar:

      Kann bei der Demonstration auch nur ein einiger blessierter Qualitäts-Relotius gezeigt werden?

      4
      1
    H.
    10 Nov 2020
    03:22
    Kommentar:

    Bei allem Verständnis über den Ärger den die Massnahmen hervorrufen, ist es wirklich nötig wärend einer Pandemie eine solche Veranstaltung ohne Einhaltung von Abständen und Masken abzuhalten?  

    4
    220
      Renate Bahl
      11 Nov 2020
      21:46
      Kommentar:

      Das nennt man Selbstbestimmung, Eigenverantwortung! Niemand wird zur Teilnahme gezwungen. Und so langsam sollten Menschen mit etwas Hirn doch begreifen, dass es sich nicht um ein Killervirus handelt. Bereits auf den Verpackungen der Masken steht: "schuetzt nicht vor Viren". Und

      weiterlesen
      20
      1
      Chris
      10 Nov 2020
      03:43
      Kommentar:

      Zeigen Sie mir bitte die nach oben schnellenden Kurven nach solchen Großdemonstrationen. Ich war jetzt bei fuenf and guess what?... Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst.

      234
      1
      NordPole
      10 Nov 2020
      03:50
      Kommentar:

      Ganz knappe und ehrliche Antwort?: Ja, das ist es!

      156
      2
      Leon
      10 Nov 2020
      03:52
      Kommentar:

      Die Frage ist berechtigt, lässt sich aber einfach beantworten: Ja. Würde es bei den Demonstrationen um etwas Aufschiebbares gehen wie z.B. mehr Bio-Landwirtschaft, Black Lives Matter oder CO2-Neutralität, könnte man diskutieren, ob man das nicht besser um ein paar Monate

      weiterlesen
      174
      1
      Leon
      10 Nov 2020
      04:17
      Kommentar:

      Bei solchen Medienberichten fühlt man sich wie Phil Connors in "und täglich grüßt das Murmeltier". Egal, was man macht, man hört immer wieder das gleiche. Es wird mit denselben Vorurteilen und Framing-Lügen agiert wie vor knapp 3 Monaten. Gezeigt werden

      weiterlesen
      154
      0
        Leon
        10 Nov 2020
        04:57
        Kommentar:

        (Upsi. Mein obiger zweiter Kommentar sollte eigentlich keine Antwort sein, sondern ein eigenständiger Kommentar.)

        12
        1
      Achim Schabert
      10 Nov 2020
      04:43
      Kommentar:

      @H.: WELCHE "PANDEMIE"....... ?!?? - Da haben Sie etwas "nicht mitgekriegt". Und: "Ohne Einhaltung von Abständen und Masken"....... : WOZU auch ?!? Diese "Grippe mit mittelschwerem Verlauf"  -  wie sie seit Monaten (!) sowohl die WHO als auch das RKI

      weiterlesen
      41
      1
      Bernd Eck
      10 Nov 2020
      07:24
      Kommentar:

      Wenn man verstanden hat, dass es sich um eine fake-Pandemie handelt, die gegenüber den Vorjahren zu keiner Übersterblichkeit führt, braucht es diese Fragestellung nicht. Es mag das Virus geben, aber es ist kein Killer-Virus, welches diese Maßnahmen rechtfertigt. Und dieser

      weiterlesen
      131
      2
      Eugen Richter
      10 Nov 2020
      07:43
      Kommentar:

      Ja.

      45
      0
      Wintan
      10 Nov 2020
      08:09
      Kommentar:

      Gerade jetzt ist es wichtig, bevor alles zu spaet ist!

      72
      1
      Amadeus
      10 Nov 2020
      09:33
      Kommentar:

      Welche Pandemie, sehe keine...

      57
      2
        Andi
        10 Nov 2020
        14:48
        Kommentar:

        eben. Beispiel gefällig? Landkreis Ahrweiler: 0 Patienten auf Intensiv in den Krankenhäusern. Exakt 0. In Worten: Null. Noch Fragen?

        32
        1
      Peter Tanner
      10 Nov 2020
      10:22
      Kommentar:

      Ja, ist es. Wir haben übrigens nicht nur eine Epidemie. Wir sollten aufhören den Begriff Pandemie zu nutzen, das ist ein Kunstwort der WHO was nach belieben umdefiniert wird. Epidemie ist der bessere Begriff. Übergewicht wäre da z.B. zu nennen.

      weiterlesen
      28
      3
      R. Syring
      10 Nov 2020
      10:34
      Kommentar:

      Pandemie Definition vor oder nach 2009 ? Vor 2009 hätten wir nämlich keine.  

      34
      1
      KSC
      10 Nov 2020
      11:28
      Kommentar:

      Bei allem Verständnis über den Ärger den die Massnahmen hervorrufen, ist es wirklich nötig wärend einer Pandemie eine solche Veranstaltung ohne Einhaltung von Abständen und Masken abzuhalten? Diesen Einwand höre ich in meinem Bekanntenkreis des Öfteren, obwohl selbst die herrschende

      weiterlesen
      Bei allem Verständnis über den Ärger den die Massnahmen hervorrufen, ist es wirklich nötig wärend einer Pandemie eine solche Veranstaltung ohne Einhaltung von Abständen und Masken abzuhalten?
      Diesen Einwand höre ich in meinem Bekanntenkreis des Öfteren, obwohl selbst die herrschende Meinung die Ansteckungsgefahr als sehr gering einstuft. Leider wird diese Erkenntnis von den Massenmedien entweder gar nicht oder nur im hinteren Teil ihrer Informationsangebote publiziert. Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei einer Demonstration unter freiem Himmel? Der frühere Präsident der Internationalen Gesellschaft für Aerosole in der Medizin, Gerhard Scheuch, glaubt, dass deutlich weniger als ein Prozent der Ansteckungen unter freiem Himmel stattfinden. "Corona ist ein Innenraumproblem", sagt der Aerosol-Experte. Darauf deuteten zahlreiche Indizien und Studien hin. Aerosole verdünnen sich laut Scheuch im Außenbereich sehr schnell. Die Ansteckungsgefahr liege zwar nicht bei null. Man müsste demnach aber schon lange und nah mit seinem Gegenüber beieinanderstehen und sich eine "Aerosolwolke ins Gesicht pusten", um das Virus zu übertragen. Epidemiologie-Professor Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig schätzt ein: Wenn die Abstände zwischen den Menschen gering genug seien, könne eine Aerosolübertragung auch unter freiem Himmel erfolgen. Insbesondere ohne Mundschutz, beim Singen oder wenn laut gerufen wird. Wenn die Menschen in Fahrzeugen in größeren Gruppen anreisten und keinen Mundschutz tragen, erhöhe das Übertragungsrisiko weiter. Es sei aber auch klar, dass in geschlossenen Räumen das Risiko höher sei. Das Robert-Koch-Institut teilt auf seiner Internetseite mit, Übertragungen im Außenbereich kämen selten vor. Bei Wahrung des Mindestabstandes sei die Übertragungswahrscheinlichkeit im Außenbereich aufgrund der Luftbewegung sehr gering. Konkret zur Demonstration in Leipzig sagt Aerosol-Experte Scheuch: "Ich glaube nicht, dass sich da viele Leute angesteckt haben." Auch nach Massenversammlungen in den USA oder der großen Demonstration gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen Ende August in Berlin sind demnach keine Ansteckungen bekannt geworden. Statt die Bürger sachlich und objektiv zu informieren, betreiben die Massenmedien Panikmache. Das ist inzwischen wissenschaftlich erwiesen. „Die Verengung der Welt“: Passauer Studie über Corona-Berichterstattung von ARD und ZDF sorgt für lebhafte Diskussion Zwei Monate lang, von Mitte März bis Mitte Mai 2020, haben Gräf und Hennig mehr als 90 Ausgaben der beiden Sondersendungen untersucht – im Hinblick auf Faktoren wie Aufbau und Konzeption, Informationsgehalt, Auswahl der Themen und Personen, verwendete Rhetorik und audiovisuelle Inszenierung. Dabei gelangen die beiden Autoren über die Krisenberichterstattung der beiden öffentlich-rechtlichen Sender zu einer Reihe von Schlussfolgerungen, die sie unter dem Begriff „Verengung der Welt“ zusammenfassen:
      • Krisenerhaltung durch Rhetorik der Krise: Die Krise ist zum einen Thema der Sendungen, zum anderen auch das leitende erzählerische Muster, das durch eine sich wiederholende krisenhafte Bildsprache verstärkt wird. Die aus den jeweiligen Themen resultierenden Problemstellungen würden „auf der Inszenierungsebene im Zusammenspiel zu einer vollständig negativen Weltsicht übersteigert, die kein primär inhaltliches, sondern ein rhetorisches Phänomen bildet“ – und zugleich die Legitimation für weitere Sondersendungen in dichter Taktung liefere.
      • Dominanz des Leistungsprinzips: Gerade in der Darstellung der Auswirkungen auf private Familiensituationen wird ein Leistungsideal betont, das um außerfamiliäre Werte wie Produktivität, Effizienz und Pflichterfüllung kreist. „Das Familienleben in der Krise verkommt so zur Nicht-Zeit, die schon darüber abgewertet ist, dass sie nicht den üblichen gesellschaftlichen Maximen folgt“, resümiert die Studie.
      • Teilweise Fiktionalisierungsstrategien: Unter diesem Begriff fassen die beiden Forscher ästhetische Prinzipien zusammen, die „auf die Bildwelten apokalyptischer Endzeiterzählungen verweisen“ – z.B. Bilder verwaister Orte und Geschäfte oder das „aus Virenthrillern gespeiste Motiv des zeitlichen Wettlaufs um die Entwicklung eines Impfstoffes“. Am Beispiel eines ZDF-Beitrags über die Situation in New York zeigt die Analyse im Detail auf, wie mit Inszenierungsstrategien gearbeitet wurde, die üblicherweise nicht in Dokumentationen, sondern eher in Hollywood-Blockbustern zu finden sind.
      Angesichts der Art der Berichterstattung verwundert es aucht nicht, dass viele Menschen der Querdenker-Bewegung kritisch gegenüberstehen und den staatlichen Maßnahmen im Großen und Ganzen mehrheitlich zustimmen. An der Meinung der großen Mehrheit zur Querdenken-Bewegung wird sich m.E. erst etwas ändern, wenn die Massenmedien sich an die journalistischen Standards halten, wie sie Herr Reitschuster so vorbildlich verkörpert. Natürlich kann auch ein wirtschaftlicher Niedergang für eine Änderung des Meinungsbildes sorgen. Das sieht man derzeit beispielsweise beim Blick auf Kulturschaffende, die sich immer häufiger kritisch zur Wort melden. Dazu zählt auch der Querdenken-Kritiker Florian Schroeder, in dessen letzter Sendung zahlreiche Kollegen ihr Unverständnis gegenüber den Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der "Corona-Pandemie" äußerten. Auch in der Sendung von Dieter Nuhr wird Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierung laut. Und selbst Jan Böhmermann fällt plötzlich mit intelligenten und kritischen Anmerkungen in seiner letzten Sendung auf und erntet sofort Kritik vom Spiegel. "Es braucht keine Verschwörung. Es läuft auch so zugunsten weniger und für alle anderen den Bach runter. Ganz offen, für jeden ersichtlich. Und die Durchgeballerten bei Telegram – Halloooohhh! – sind das, was schmelzende Eisberge und heiße Dürresommer für den Klimawahnsinn sind. Symptome und Warnzeichen eines größeren Problems, und den Reichen kommen die Verschwörungsfreaks ganz gelegen, denn so interessieren sich Politik, Medien und Gesellschaft noch weniger dafür, wie sie in der Pandemie noch reicher werden." Klar ist allerdings auch, dass diese Sendungen, meist ausgestrahlt zu später Stunde, kaum Resonanz in der Bevölkerung finden. Aber immerhin: Es tut sich was.

      20
      3
        Hans-Hasso Stamer
        10 Nov 2020
        14:45
        Kommentar:

        Meiner Meinung nach geht es um Macht. So wie die Linke die Deutungshoheit über politische Vorgänge errungen hat, möchten diese Leute diese nicht in der Corona-Krise verlieren. Denn längst hat sich gezeigt, wie effektiv man Corona instrumentalisieren kann: Jede Interessengruppe

        weiterlesen
        21
        0
      Hermenegilda
      12 Nov 2020
      07:39
      Kommentar:

      Ein Beleg dafür bitte,dass die Abstände und Masken große Zahl der Kranken hervorgerufen hat!!!

      1
      0
      G.Josef
      12 Nov 2020
      11:44
      Kommentar:

      H. , ja ist es weil, 1. die Abstände in den allermeisten Fällen eingehalten werden, 2. Keines dieser Events einen Anstieg der positiv Tests hervoegebracht hat und 3. Lässt sich die Demo gegen die Abschaffung der Freiheit wohl nur schwerlich

      weiterlesen
      4
      0
      Steffen Rascher
      12 Nov 2020
      12:26
      Kommentar:

      Es gab mal ein Liedchen: "Der Reoluzzer." https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Revoluzzer Der war im Beruf Lampenputzer und sah die Zerstörung seines Lebensinhaltes. Der letzte Vers lautet: Dann ist er zuhaus geblieben Und hat dort ein Buch geschrieben: Nämlich, wie man revoluzzt Und dabei

      weiterlesen
      5
      0
      Anette Thurm
      14 Nov 2020
      09:18
      Kommentar:

      Ja, es ist nötig! Wenn die "ärgerlichen Maßnahmen" sinnvoll und nützlich wären im Kampf gegen Viren, dann würde auch der Grund dieser Menschenversammlungen wegfallen. Tatsächlich verursachen die Maßnahmen unsägliche Schäden und sind das sicht- und spürbare Zeichen für eine ganz

      weiterlesen
      2
      0
    quod natum est ex Deo
    10 Nov 2020
    04:03
    Kommentar:

    Was erwarten Sie von denen Herr Reitschuster? Das ganze Konsortium Politik/Medien ist doch ein Nest mit einem Ziel!!! Normalerweise müsstest ihr mal eine Demo  machen,  auf der Großleinwände stehen und dort das ganze Material abspielen,  auf denen das Gegenteil bewiesen

    weiterlesen
    80
    0
      Renate Bahl
      11 Nov 2020
      21:59
      Kommentar:

      Aber diese ganze Blase weiß doch, dass Alles ein Fake ist. Doch wie schön lässt es sich vorbei am Parlament regieren und das durchsetzen, was ohne diese Panik beim Volk nicht umzusetzen wäre. Nicht eine einzige Massnahme ist evaluiert. Die

      weiterlesen
      8
      0
      Tobi
      10 Nov 2020
      08:19
      Kommentar:

      Ich finde, so langsam sollte es für solche Berichterstattungen Strafanzeigen wegen Verleumdung und Verbreitung unwahrer Tatsachen hageln. Ich bin schon fast an dem Punkt, das zu tun, weil ich in Leipzig selbst sehr lange dabei war und mich durch diese

      weiterlesen
      102
      0
        Alexander Schilling
        10 Nov 2020
        08:56
        Kommentar:

        Was haben denn die Anzeigen im Falle des "Oma-Umweltsau-Skandals" gebracht? -- Wichtiger wäre es, in Sachsen-Anhalt (soweit mir bekannt dem einzigen Wackelkandidaten für die anstehende Gebührenerhöhung) mehr "Lobbyarbeit" bei den Abgeordneten zu machen -- d.h. Aufklärung darüber, wie die Schere

        weiterlesen
        28
        0
          Tobi
          10 Nov 2020
          09:22
          Kommentar:

          Alexander, nur wird Ministerpräsident Haseloff letztlich auch nur wieder einknicken. Der ist bekannt dafür, dass er ab und zu mal konservativ hustet, sich aber dann trotzdem nicht von Merkels Rockschürze lösen kann. Und der weiß ganz genau, wenn er hier

          weiterlesen
          30
          1
            Alexander Schilling
            10 Nov 2020
            11:42
            Kommentar:

            Sie haben vermutlich recht. Wenn in der Vergangenheit solche Signale aus Sachsen-Anhalt gekommen sind, dann womöglich nur, um urbi et orbi (am ehesten aber den "peers") sozusagen die "Instrumente zu zeigen" -- etwa, um Handlungsspielraum auf ganz anderen Baustellen zu

            weiterlesen
            5
            1
        Sibylle
        10 Nov 2020
        10:09
        Kommentar:

        @Tobi: am besten eine Sammelklage von allen, die dabei waren.

        9
        0
          Ilanit
          10 Nov 2020
          13:05
          Kommentar:

          Es gibt nicht die Möglichkeit der Sammelklage in Deutschland!

          4
          0
            Christian Graf
            10 Nov 2020
            17:46
            Kommentar:

            Nein

            0
            0
        Christian Graf
        10 Nov 2020
        10:34
        Kommentar:

        Und wieder dieser Mann aus dem öffentlichen Dienst. Müssen Sie nicht hinter ihren Schreibtisch sitzen? Viel Spass bei der Strafanzeige (ha ha).

        1
        16
          Tobi
          10 Nov 2020
          11:38
          Kommentar:

          Christian , Sie glauben gar nicht, wie Corona auch den ÖD durcheinandergewirbelt hat. Über ein Zuviel an Arbeit kann ich mich auf jeden Fall nicht beschweren. Insofern bleibt mir mehr als genug Zeit, mich auf qualitativ gut recherchierten Seiten zu

          weiterlesen
          24
          2
            Martha
            10 Nov 2020
            11:47
            Kommentar:

            @Tobi. Der Christian erinnert mich an den Spruch "Verpestet ist ein ganzes Land, wo schleicht herum der Denunziant"

            17
            1
              Christian Graf
              10 Nov 2020
              17:52
              Kommentar:

              Ach Martha my dear. Vermutlich wissen Sie gar nicht was ein Denunziant ist. Der Tobi ist ein ganz mutiger Freiheitskämpfer. Kenn sie das Lied Martha My Dear überhaupt? Na, von wem ist der Song?

              2
              5
              Christian Graf
              10 Nov 2020
              17:54
              Kommentar:

              Vergessen. Den albernen Daumen hoch oder runter erspare ich mir lieber.

              0
              5
            Christian Graf
            10 Nov 2020
            18:23
            Kommentar:

            Und Feierabend vom anstrengenden Bürojob? Schade, dass wir uns letzte Wochenende bei der Demo in Leipzig nicht gesehen haben. Oder waren Sie das mit dem Mutti Plakat?

            0
            5
        Renate Bahl
        11 Nov 2020
        22:12
        Kommentar:

        Machen Sie doch erst einmal einen Anfang und verweigern Sie die Zwangsgebuehren. Wenn Sie Post erhalten schreiben Sie zurück mit der Begründung, dass der Rundfunkstaatsvertrag, Para 11, Absatz 2 nicht erfüllt wird. Dieses Geplaenkel kann sich ueber Monate hinziehen. Aber

        weiterlesen
        4
        0
    Leon
    10 Nov 2020
    04:20
    Kommentar:

    Bei solchen Medienberichten fühlt man sich wie Phil Connors in "und täglich grüßt das Murmeltier". Egal, was man macht, man hört immer wieder das gleiche, 100% voraussehbar. Es wird mit denselben Vorurteilen und Framing-Lügen agiert wie vor knapp 3 Monaten.

    weiterlesen
    21
    0
    Alex
    10 Nov 2020
    04:46
    Kommentar:

    Es ist leider nichts Neues, dass bei nicht ins Weltbild passenden Demonstrationen so berichtet wird - ich kenne das von den S21-Demos in Stuttgart. Damals war man noch nciht auf die Idee mit dem Nazi-Frame gekommen, aber die Teilnehmer wurden

    weiterlesen
    50
    1
    Stefan Köhler
    10 Nov 2020
    05:22
    Kommentar:

    Unsere "Qualitätsmedien" heute: Versammlungsfreiheit? Braucht kein Mensch. Schutz des Eigentum? Völlig überflüssig. Schutz des Wohnraums? Fehlanzeige. Und wenn die Menschen es wagen für diese angegriffenen Grundrechte zu demonstrieren "randalieren" sie. Sogar die ganz offenkundige Tatsache, dass es sich bei diesen

    weiterlesen
    83
    0
      Andi
      10 Nov 2020
      14:51
      Kommentar:

      schön geschrieben, Stefan Köhler. Gruss aus dem Kreis Ahrweiler

      3
      0
    Miriam
    10 Nov 2020
    05:29
    Kommentar:

    Es gibt Leute, die Bürgerrechte nur dann toll finden, wenn sie den eigenen persönlichen Bedürfnissen und Vorstellungen entsprechen. Was nicht in deren Ideologie passt, wird diffamiert und nach Möglichkeit öffentlich hingerichtet bis hin zu Rufmordkampagnen. Man lese die Richtlinien 1/76

    weiterlesen
    58
    0
      Holger Meyer
      10 Nov 2020
      07:43
      Kommentar:

      Und diese politischen "Aktivisten" können und dürfen als "Journalisten" unverhohlen Ihrer "Arbeit" nachgehen und mit bestens ausgestatteter Studio und Übertragungstechnik Ihre "richtige Sicht der Dinge" in die Wohnstuben des Michels tagtäglich von früh bis spät senden. Geld ist im Überfluss

      weiterlesen
      29
      0
        Miriam
        10 Nov 2020
        12:33
        Kommentar:

        Manchmal reicht es etwas intensiver zu recherchieren, und man stößt auf Informationen, die garantiert niemals in den Medien erwähnt werden. "Seine Mitglieder sind in allen deutschen Medienformen (Print, TV, Hörfunk, online) vertreten, sowohl regional als auch überregional." 1.012.152 Euro vom

        weiterlesen
        1. 1.012.152 Euro vom Bundeskanzleramt
        2.   191.869  Euro vom Familienministerium
        3.    89.882  Euro vom Innenministerium (Migration und Flüchtlinge)
        4.    70.199 Euro von bpb (wikipedia)
        5.   Wenn das ZDF dort Partner ist, dann hängt die ARD ebenfalls mit drin. https://www.neuemedienmacher.de/partner/ Dass bei diesem Verein auch die Antifa höchstpersöhnlich mit vertreten ist ( Alleine schon durch die Amadeu Antonio Stiftung) versteht sich von selbst. Ein astreines linkes Netzwerk zwischen Medien und Politik.

        14
        0
    Ela
    10 Nov 2020
    05:35
    Kommentar:

    Besteht vielleicht eine Möglichkeit gegen die falschen Darstellungen in den Medien gerichtlich vorzugehen? Beweise liegen doch vor? +

    6
    0
      Christian Graf
      10 Nov 2020
      17:55
      Kommentar:

      Nein!

      0
      3
      Steffen Rascher
      11 Nov 2020
      15:59
      Kommentar:

      Der Herr Christian Graf hat nicht ganz recht, es macht nur wenig Sinn zu klagen und so gesehen stimmt das, was er meint. Wer es dennoch versuchen will, https://www.spiritlegal.com/de/fake-news.html. Das war das erste Angebot, welches ich gefunden habe. Die Gegenöffentlichkeit,

      weiterlesen
      Der Herr Christian Graf hat nicht ganz recht, es macht nur wenig Sinn zu klagen und so gesehen stimmt das, was er meint. Wer es dennoch versuchen will, https://www.spiritlegal.com/de/fake-news.html. Das war das erste Angebot, welches ich gefunden habe. Die Gegenöffentlichkeit, die sich gerade aufbaut, wird viel wirksamer werden. In etwa so wie das Westfernsehen vor dem Untergang des Arbeiter-und-Bauern-Staates, dem die Arbeiter und Bauern wegliefen. Bald schon werden die Jubelperser und Volksverpetzter schweigen, weil es schlicht kein Geld mehr dafür gibt. Was können wir tun? Nette, aber unmissverständliche, sachliche Botschaften an alle, die uns das angetan haben und dann natürlich zur Wahl gehen und lieber in den sauren Apfel zu beißen, als den Vergammelten zu essen.
      Spannend an der Stelle, die Influenza scheint verschwunden zu sein! Heißt die jetzt nur anders, oder was ist da passiert? Ich bin kein Influenzaleugner, trotzdem würde ich gern wissen, wie es der alten Dame geht, die uns so lange gepeinigt hatte.

      4
      0
    Miriam
    10 Nov 2020
    06:08
    Kommentar:

    Diese Stasi Mediathek https://www.stasi-mediathek.de/suchergebnis/beinhaltet auch viele Videos. So manches kommt einem durchaus bekannt vor.

    34
    0
      Christian L.
      10 Nov 2020
      08:18
      Kommentar:

      Nicht nur da. Man muss sich nur mal durch alte Wahlplakate im Westen arbeiten. Dort gab es von der SPD ein Wahlplakat "Liebe CDU 40 Jahre Hetze und Diffamierung sind genug" Die Einheit gestalten SPD. Jetzt sind es nach SPD

      weiterlesen
      25
      0
      Diana
      10 Nov 2020
      10:18
      Kommentar:

      Danke für den Link!

      1
      0
      D.F.
      10 Nov 2020
      11:13
      Kommentar:

      Hallo Herr Reitschuster , wieder die Nacht durchgearbeitet? Danke dafür. Wenn es nicht doch noch Journalisten wie Sie ,die ihren Berufsstand achten gäbe, dann würden noch viele Millionen Menschen diesen Mist ,den ein Herr Becker von den ÖR Propagandasendern verzapft

      weiterlesen
      18
      0
    Bela Wendig
    10 Nov 2020
    06:49
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, nur zu gut, dass sich diese gequirlte Sch. immer weniger Leute ansehen und anhören. Wenn es tatsächlich so weiter geht, fliegt der Fernseher endgültig raus.  Wer lässt sich schon gerne laufend an der Nase herumführen und ständig

    weiterlesen
    7
    0
    Viva
    10 Nov 2020
    06:54
    Kommentar:

    Man kann sich Tausend Mal aufregen, aber ändern wird sich nur dann was, wann die ÖR ihre Finanzierung verlieren. Erst wenn z.B. nur ein Bundesland Runfdfunkstaatsvertrag kündigt und aus der Finanzierung aussteigt, bricht das System in sich zusammen. Erst muss

    weiterlesen
    48
    0
      Alois Fuchs
      10 Nov 2020
      08:35
      Kommentar:

      Das wird entweder nicht passieren oder es wird dauern. Als Zwischenlösung "hallo meinung gez" googeln und Sand ins Getriebe streuen.

      19
      0
        AD
        10 Nov 2020
        09:39
        Kommentar:

        Brief-Vorlagen, um Sand ins Getriebe zu streuen, findet ihr auch im Telegram Kanal: WIR in Aktion.  Zusätzlich könnt Ihr auch www.fabu.de verfolgen, seine mündliche Verhandlung findet bald statt am 26.11.2020.

        8
        0
        D.F.
        10 Nov 2020
        11:25
        Kommentar:

        Herr Fuchs , Sand ins Getriebe streuen . Ich habe alle Vorschläge die von Anwalt Steinhöfel veröffentlicht wurden schon abgearbeitet.Einzugsermächtigung entzogen, total irre Beträge überwiesen, mal zuwenig , mal zuviel, Auskunft über meine Daten ( Datenschutz) angefordert usw. Bis jetzt

        weiterlesen
        5
        0
          Steffen Rascher
          11 Nov 2020
          16:05
          Kommentar:

          Das macht mir aber auch Spaß, es ist schon schlimm, das man nicht viel mehr machen kann. Die 8 Teuro musste ich auch schon mehrmals abdrücken.

          1
          0
        Viva
        11 Nov 2020
        07:39
        Kommentar:

        Bis jetzt lachen ARD, ZDF & Co. ins Däumchen, kein Sand könnte diese gut geöllte Prpagandaaschine zum Wanken bringen. Die stopfen ihre Taschen voll mit Gebührengeldern, sei es die fette Pansionen oder vätternwirtschaftliche Verbindungen, Scheinfirmen oder Werbeeinnahmen. ARD und ZDF

        weiterlesen
        0
        0
      H. v. Kleist
      10 Nov 2020
      09:23
      Kommentar:

      Diese Schmarotzer finden immer Mittel und Wege um das Geld zu kassieren. Falls z.B. die AfD in eine Landesregierung kommen würde, wird sowieso geltendes Recht soweit gebogen bis die darauf keinen Einfluss mehr nehmen können. Dann sind die Rundfunkstaatsverträge auf

      weiterlesen
      12
      1
    Andreas
    10 Nov 2020
    06:55
    Kommentar:

    Das geht seit der Hogesa-Demo so, wahrscheinlich schon seit Bestehen der Republik, dass missliebige Demonstrationen von den Medien geframt und diskreditiert werden. Letztlich ist es nicht wichtig, denn den ÖR-Medien trauen ohnehin nur noch wenige.

    18
    0
      Wintan
      10 Nov 2020
      08:48
      Kommentar:

      Leider hast Du, lieber Andreas nicht recht, es glauben noch zu viele an die MSM!

      16
      0
      Wintan
      10 Nov 2020
      08:48
      Kommentar:

      Leider hast Du, lieber Andreas nicht recht, es glauben noch zu viele an die MSM!

      6
      0
    Josef Fischer
    10 Nov 2020
    07:00
    Kommentar:

    Bin ich froh, mir diesen ÖRR-Scheiß nicht mehr anzuschauen. Das würde nur meinen Blutdruck in Regionen bringen, die höchst gefährlich sind. Hoffentlich kriegen die alle irgendwann die Rechnung für ihr handeln präsentiert.

    57
    0
      Bernahrd Kiesewetter
      10 Nov 2020
      17:58
      Kommentar:

      Bitte nicht so vorlaut sein. Mielkes Ersatztruppe steht schon bereit.

      0
      1
    Drumsolo's Delight
    10 Nov 2020
    07:03
    Kommentar:

    Diese ganze Polemik könnten wir uns ersparen, wenn wir auf den Konsum des Formats oder besser gleich des ganzen ÖRR verzichten. Es bringt ja auch keinem was. Die Regierungsbejubler werden nur bestätigt, ohne neue Infos zu erhalten und die kognitiv

    weiterlesen
    6
    0
    Klaus Duell
    10 Nov 2020
    07:07
    Kommentar:

    Zur Errichtung einer Diktatur braucht es immer zwei. Die, die machen. Und die, die mitmachen. https://youtu.be/tVBLjXk0DaQ

    37
    0
    Klaus Duell
    10 Nov 2020
    07:11
    Kommentar:

    Zur Errichtung einer Diktatur braucht es immer zwei. Die, die machen. Und die, die mitmachen. https://youtu.be/tVBLjXk0DaQ

    2
    0
    Fritz
    10 Nov 2020
    07:33
    Kommentar:

    Politiker & Apparatschiks - Fahrt zur Hölle! Wir brauchen diese Kaste nicht für authentischen repräsentative Demokratie, genannt Demarchie. Hier eine Blaupause: https://www.misesde.org/2020/10/demokratie-ohne-wahlen-und-parteien/

    10
    0
      Diana
      10 Nov 2020
      10:33
      Kommentar:

      Danke für den Link - davon habe ich noch nie gehört, obwohl ich die dort publizierten Theorien alle kenne. Woran also liegt es, dass dieses Institut noch keine nennenswerte Öffentlichkeit hat? Suchmaschinenalgorithmus allein kann es nicht sein. Hier könnte wirklich

      weiterlesen
      0
      0
    Armin Reichert
    10 Nov 2020
    07:38
    Kommentar:

    Der öffentlich-rechtliche Abschaum, wie er leibt und lebt.

    32
    0
    D. Schümann
    10 Nov 2020
    07:38
    Kommentar:

    Da ich diesen Text erst mitten in der Nacht zu Ende brachte (aber nicht einschlafen wollte, bevor ich mir das von der Seele geschrieben habe) , bitte ich Flüchtigkeitsfehler zu verzeihen und danke sehr für Korrekturhinweise (an Korrekturen@reitschuster.de). Verzeihen Sie

    weiterlesen
    Da musste ich echt lachen. Sowas gibt es auch in anderen Berufsgruppen. Wir (Krankenschwestern) nennen es Psychohygiene, wenn wir in der Übergabe über Patienten lästern, die uns den Dienst zur Hölle gemacht haben.
    Die Kommentare, die Herr Becker von sich gibt, zeugen von großer geistiger Schlichtheit. Niveaulos und bar jeglicher sozialer Kompetenz lästert er über seine Gehaltszahler. Unerträglich!!!

    53
    0
    Alois Fuchs
    10 Nov 2020
    07:45
    Kommentar:

    Was dieser öffentlich-rechtliche Lügenbeutel vor allem nicht mehr zusammenbringt, ist das Wesen eines demokratischen Rechtsstaats. Dieser Mann ist ein Verfassungsfeind!

    35
    0
      D.F.
      10 Nov 2020
      11:45
      Kommentar:

      @Alois Fuchs Ja, Verfassungsfeind , dafür gibt es einen Verfassungsschutz und einen Verfassungsschutzpräsidenten .Leider wurde da Herr Hans Georg Maaßen als Präsident gefeuert , weil er die Verfassung schützte und die Regierung kritisierte und die Wahrheit aussprach. Nachfolger wurde ein

      weiterlesen
      11
      0
    NB
    10 Nov 2020
    07:47
    Kommentar:

    Der „Chef-Farmer“ klingt zwar gut, obwohl sich viele Bauern dagegen verwehren werden, ihn als neuen Präsidenten des Bauernverbandes vor die Nase gesetzt zu bekommen, aber Sie meinen sicher den „Chef-Framer“.

    15
    0
    Luke
    10 Nov 2020
    07:57
    Kommentar:

    Wer immer wieder Begriffe wie "Corona-Leugner" oder "Klima-Leugner" verwendet, ist entweder selbst unfassbar dumm oder hält die Zuschauer für unfassbar dumm. Ich tippe auf letzteres. So gut wie niemand leugnet die Existenz des Virus und niemand leugnet, dass es ein

    weiterlesen
    34
    1
    Peter Tanner
    10 Nov 2020
    08:05
    Kommentar:

    Unfassbar. Alles was die ARD und ZDF Kettenhunde noch können ist Hetzen und Diffamieren. Ich habe bis jetzt ca. 15GB Live-Streams alleine von YouTube runter geladen. Das Beweismaterial das die Mainstreamdarstellung eine glatte und bewusste Lüge ist, ist erdrückend. Der

    weiterlesen
    29
    0
      Josef Fischer
      10 Nov 2020
      08:30
      Kommentar:

      Hallo Peter. Nein, sehen sie leider nicht. In meinem Bekannten- und Kollegenkreis höre ich nur, daß es bei diesen Querdenkendemos immer Gewalt und Randale gibt. Es ist hoffnungslos.

      25
      1
        Peter Tanner
        10 Nov 2020
        11:25
        Kommentar:

        Josef, das sehe ich leider auch noch in meinem Umfeld. Allerdings bröckelt es da langsam auch. Noch nicht in dem Maße wie man es sich wünschen würde, aber ich merke schon dass manche anfangen nachzudenken. Allerdings gibt's auch die Gruppe

        weiterlesen
        2
        0
        Steffen Rascher
        11 Nov 2020
        16:46
        Kommentar:

        Selbst aus den Kreisen der Leipziger Polizei gibt es deutliche Stimmen für uns. Also bleiben wir nett zueinander. Die waren froh über die große Disziplin. Ein Demonstrant klagte auf dem Heimweg darüber bei Seite gestoßen worden zu sein. Die Antwort

        weiterlesen
        1
        0
    Herr Schmidt
    10 Nov 2020
    08:06
    Kommentar:

    Jetzt  haben Sie endlich gemerkt, die Mainstreammedien verbreiten nur Propaganda, meist im grünen Sinne! Ich habe das schon vor 30 Jahren festgestellt. Deshalb finde ich die Bezeichnungen Fake News und Lügenpresse auch angemessen und passend. Schon so lange wird im

    weiterlesen
    25
    0
    Dietmar Gaedicke
    10 Nov 2020
    08:06
    Kommentar:

    Ich habe Verständnis für den ZDF-Kameramann. Denn was macht er den letztlich nur? Genau! Er verteidigt seinen Arbeitsplatz. Er hat - Dank der GEZ-Steuer - ein hohes Einkommen, welches er gerne weiter beziehen möchte. Also muss er die Kamera so

    weiterlesen
    4
    26
      M. Sachse
      10 Nov 2020
      08:24
      Kommentar:

      "Wer würde sich nicht für ein hohes Einkommen prostituieren?". Die Frage lasse ich als ehem. Mitarbeiter des Fernsehens der DDR nicht zu. Wegen einer verweigerten Unterschrift für die Ausbürgerung von Wolf Biermann und staatsfeindlichen "Aktivitäten" erhielt ich Berufsverbot beim Fernsehen.

      weiterlesen
      38
      4
        Dietmar Gaedicke
        10 Nov 2020
        08:41
        Kommentar:

        Herr Sachse, was hat Sie damals eigentlich bewogen, Mitarbeiter des Fernsehens der DDR zu werden? War das DDR-Fernsehen zu Beginn Ihrer Laufbahn etwa demokratisch?

        1
        22
          M. Sachse
          10 Nov 2020
          08:48
          Kommentar:

          Ehe Sie hier völlig unqualifiziert Aussagen über Filmschaffende (die zu den kritischsten Intellektuellen der DDR gehörten machen, empfehle ich Ihnen das Buch "Operation Fernsehen) von Staadt, Wolle.... Die Stasi konnte den "Laden" wegen der vielen Abweichler nicht mehr kontrollieren. Ganz

          weiterlesen
          16
          4
            M.H.
            10 Nov 2020
            09:01
            Kommentar:

            Kritischer Intellektueller  ?? So so ...

            5
            10
            RB B
            10 Nov 2020
            10:53
            Kommentar:

            @M.Sachse: beim DDR-Fernsehen hätte ich mich nicht einmal als Pförtner beworben!

            2
            6
      Alois Fuchs
      10 Nov 2020
      08:24
      Kommentar:

      Ist Ihnen bewusst, Herr Gaedicke, dass sich KZ-Aufseher mit dem gleichen Argument verteidigt haben? Mit dem Unterschied allerdings, dass diese bei Verweigerung nicht nur ihren "Job", sondern vermutlich ihr Leben verloren hätten? Und nein, ich würde mich für ein hohes

      weiterlesen
      25
      3
        Dietmar Gaedicke
        10 Nov 2020
        08:44
        Kommentar:

        Ein ziemlich schräges Argument Herr Fuchs. Mein Anstand gebietet mir, darauf nicht näher einzugehen!

        1
        18
          Alois Fuchs
          10 Nov 2020
          09:18
          Kommentar:

          Was ist an meinem Argument schräg? Sie reden jemandem das Wort, der genau weiß (!), dass er mit seinem Handeln dabei mithilft, Millionen von Zuschauern zu belügen, und es trotzdem tut, weil es "sein Job" ist? Und es auch weiterhin

          weiterlesen
          20
          1
            Boris Büche
            10 Nov 2020
            10:15
            Kommentar:

            "Was ist an meinem Argument schräg?" Herr Fuchs, ihr Vergleich ist einfach falsch. Die Verteidiger der in KZ-Prozessen angeklagten Personen haben ausgiebig versucht, ein Beispiel zu finden, welche negativen Konsequenzen die Verweigerung eines Mordauftrags gehabt hätte. Ergebnis: Fehlanzeige. Niemand wurde

            weiterlesen
            0
            9
        M. Sachse
        10 Nov 2020
        08:49
        Kommentar:

        Danke für die klaren Worte!

        10
        2
        RB B
        10 Nov 2020
        10:56
        Kommentar:

        ....und: sowohl als KZ-Aufseher als auch beim DDR-Fernsehen mußte man sich überzeugend bewerben! Wie war wohl die Überzeugung für das DDR-Fernsehen?

        1
        4
          M. Sachse
          10 Nov 2020
          15:02
          Kommentar:

          R BB. Es ist peinlich für diesen Blog, dass Sie hier kommentieren um zu belegen, wie wenig Sie von dem verstehen, worüber Sie reden! Eben RBB!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          5
          0
      Steffen Rascher
      11 Nov 2020
      16:58
      Kommentar:

      Es gab überall in der DDR Widerstand. Das machte noch nicht mal vor der Stasi halt und bereitete den Mächtigen die größten Bauchschmerzen. Wer nicht in so einem System war, wird es schwer verstehen, kann aber nun genau zuschauen, denn

      weiterlesen
      1
      0
    StefanH
    10 Nov 2020
    08:07
    Kommentar:

    A) An Herrn Reitschuster: Was unterscheidet Deutschland dann eigentlich noch vom vielgeschmähten Russland? Ich will nicht provozieren, das ist eine ernst gemeinte Frage. B) An das Publikum: Warum nicht den Schritt voll- und sich ins Ausland verziehen? Was Besseres als

    weiterlesen
    17
    2
      Dietmar Gaedicke
      10 Nov 2020
      08:36
      Kommentar:

      Regimekritiker müssen hier noch nicht um ihr Leben fürchten. Das unterscheidet uns noch von Regimekritikern in Russland. Wie gesagt: "Noch!"

      7
      10
      Sibylle
      10 Nov 2020
      10:38
      Kommentar:

      @StefanH. Verraten Sie uns Ihr neues Heimatland, dann wäre abzuwägen, ob man das Ihnen nachtut.

      6
      0
      RB B
      10 Nov 2020
      11:01
      Kommentar:

      in welches Ausland denn am besten? Ich denke auch darüber nach.

      3
      1
      Karin
      10 Nov 2020
      11:22
      Kommentar:

      Wohin sind Sie? Wohin kann man noch? Wir wollen ebenfalls weg. Freue mich über Ihre Antwort.

      4
      1
      Zwischen allen Stühlen
      10 Nov 2020
      14:32
      Kommentar:

      In welches Ausland denn? In den meisten europäischen Ländern sind die Maßnahmen noch härter, teilweise muss man sich inzwischen per SMS bei den Behörden melden, wenn man das Haus verlassen will (Griechenland). Nein, da bleibe ich lieber hier und versuche

      weiterlesen
      1
      0
    Alois Fuchs
    10 Nov 2020
    08:15
    Kommentar:

    Ich bewundere Ihren Mut, Ihre Ausdauer und Ihren Fleiß, Herr Reitschuster. Und als treffendere Bezeichnungen für diese Lügenmedien (ja, sie beweisen Tag für Tag zigmal, dass sie das sind) hätte ich vorzuschlagen: Arbeitsgemeinschaft der Lügenanstalten Deutschlands, kurz ALD, und Zweites

    weiterlesen
    18
    0
    Lupus
    10 Nov 2020
    08:16
    Kommentar:

    Eine Amerikanerin spricht für Millionen, auch Europäer read://https_www.journalistenwatch.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.journalistenwatch.com%2F2020%2F11%2F09%2Fdiese-amerikanerin-millionen%2F

    6
    0
    M. Sachse
    10 Nov 2020
    08:19
    Kommentar:

    "Sodann greift der Chef-Farmer noch tiefer in die Diffamierungskiste: „Denn schon bei nur mittelmäßig entwickelter Vorstellungskraft ist klar, dass sich diese Melange aus Wutbürgern, Corona-Kritikern, Rechtsextremen oder einfach nur Mitläufern einen feuchten Husten um Hygiene-Vorschriften schert.“ "...mittelmäßig entwickelte(r) Vorstellungskraft...". Was

    weiterlesen
    19
    3
    Bernhard
    10 Nov 2020
    08:27
    Kommentar:

    Ich habe gerade versucht, mir den TV-Kommentar von Rainald Becker anzuschauen. Ich habe es nur bis zur Hälfte geschafft. Ich musste fast kotzen:-) Fremdschämen grrr...

    3
    0
    Gabriela Kriebernegg(Lile an Eden)
    10 Nov 2020
    08:31
    Kommentar:

    "Vielleicht wäre es ehrlicher, das ZDF umzubenennen. In Zweite Deutsche Framing-Anstalt. Denn wer würde den ersten Platz der ARD streitig machen? Die könnte dann als „Arbeitsgemeinschaft für regierungskonformes Denken“ figurieren." Lieber Herr Reitschuster ich danke ihnen von für ihr unermüdliches,

    weiterlesen
    4
    0
      Peter
      10 Nov 2020
      17:48
      Kommentar:

      Großartig beschrieben, besser kann man es nicht formulieren. Man fragt sich z.B. auch, wie tief ein unterbelichteter, aber überbezahlter Rainald Becker noch sinken will. Er ist nur eine Sprechpuppe des Merkel-Regimes ohne Rückrad und ohne Charakter. Wann werden die deutschen

      weiterlesen
      2
      0
    m.eich
    10 Nov 2020
    08:38
    Kommentar:

    Die internationalen Ansagen bzgl.dieser "gemachten  Pandemie" heissen :Kritik ist sofort und im Keim zu ersticken.Mit allen Mitteln!!!Und das erkennt man an solchen Auswüchsen stattlicher und medialer Propaganda .Der selbsternannten "Kriegstreiber in den  Kommunen.Für mich auch ein Zeichen, dass es schon

    weiterlesen
    10
    0
    Agnes Ster
    10 Nov 2020
    08:41
    Kommentar:

    Diese braune Hetze in den Öffentlich-Rechtlichen und den "Qualitätsmedien" findet seit Monaten statt, der Schaum vor den Mäulern wird immer brauner. Überleben kann man das nur, wenn man den braunen Müll meidet, diese Hetze macht krank, ich tu sie mir

    weiterlesen
    19
    0
      Wilfried Schröder
      10 Nov 2020
      12:59
      Kommentar:

      Nein, Frau Ster, diese Hetze findet nicht seit Monaten statt; sie hat eigentlich nie aufgehört, und es ist immer wieder schön, zu erleben,mit wieviel Herzblut sie an uns herangetragen wird. Eben höre ich in Radio Bielefeld, daß man jetzt eine

      weiterlesen
      1
      0
    Josef Hueber
    10 Nov 2020
    08:50
    Kommentar:

    Der DUDEN gibt eine sehr ungenaue, daher unbrauchbare Definition von „Propaganda“ (eingeblendetes Bild) Es geht bei Propaganda nicht  darum , „ in gewisser Weise“ zu „beeinflusssen“, sondern darum, „bewusst EINSEITIG“,  gegen das ethische Prinzip der anzustrebenden  Wahrheits-Suche, also wider besseres

    weiterlesen
    11
    0
      NB
      10 Nov 2020
      09:16
      Kommentar:

      War da nicht mal etwas mit „Fakten verzerrt wiedergeben“, jetzt verbreitet man schon „Falsches“. Da brauchen wir doch in logischer Konsequenz glatt ein Wahrheitsministerium, welches festlegt, was wahr ist und was nicht.

      7
      0
      M.H.
      10 Nov 2020
      13:04
      Kommentar:

      Der DUDEN ? Mittlerweile vollkommen überflüssig !

      1
      1
    Peter Tanner
    10 Nov 2020
    08:59
    Kommentar:

    Zum Thema Gute Nacht: https://www.youtube.com/watch?v=EYOF4HktkKM Das VG Köln entscheidet mit Berufung auf nicht existierendes Gesetz. Das ist mal der Hammer. Wer jetzt noch an einen Rechtsstaat glaubt, der hat wohl ein anderes Rechtsverständnis.

    weiterlesen
    9
    0
    Phantombürger
    10 Nov 2020
    09:01
    Kommentar:

    Naja - ich sach mal so. Wenn die die Impfstoffe nachher nicht genug los werden, wird sich unsere Bundesregierung, so wie im letzten Jahrzehnt der Berliner Senat, auch mal so einen "BER" eingehandelt haben - wenn Sie verstehen, was ich

    weiterlesen
    2
    0
    NB
    10 Nov 2020
    09:08
    Kommentar:

    ... und nicht nur ARD und ZDF. Da verbreiten Journalisten, die überhaupt nicht dabei gewesen sind, in Lokalzeitungen eine Meinung über das „Versagen von Leipzig“. Wo haben sie nur diese Meinung her bzw. wo haben sie sie abgeschrieben? Man kann,

    weiterlesen
    12
    0
    Matthias
    10 Nov 2020
    09:18
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, Teilweise muss ich Ihren super Arikel etwas korrigieren. Einige von uns Maßnahmengegnern sind auch Corona-"Leugner". Fakt ist nämlich, dass es bisher keine Isolation des Virusses gibt, auch nach den Kochschen Postulaten wurde das Virus noch nicht nachgewiesen.

    weiterlesen
    Hallo Herr Reitschuster, Teilweise muss ich Ihren super Arikel etwas korrigieren. Einige von uns Maßnahmengegnern sind auch Corona-"Leugner". Fakt ist nämlich, dass es bisher keine Isolation des Virusses gibt, auch nach den Kochschen Postulaten wurde das Virus noch nicht nachgewiesen. Damit sind Politik und Medien Corona-"Behaupter", es fehlt also die wissenschaftliche Evidenz.
    Samuel Eckert hatte dies auch am Bus in Leipzig am 7.11. so gesagt. Weitere Infos dazu im Telegramkanal von samueleckert und Corona_Fakten.
     

    4
    1
      R. Syring
      10 Nov 2020
      10:45
      Kommentar:

      Die zitierte Aussage ist aber immer noch keine Leugnung, mehr jedoch eine Forderung nach wissenschaftlicher Evidenz.

      1
      0
    Simone
    10 Nov 2020
    09:19
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, bitte überdenken Sie Ihre folgende Aussage noch einmal. Nochmal, Herr Becker: Wir leben in einer Demokratie. Demonstrationen werden nicht genehmigt, sondern angemeldet Leben wir wirklich in einer Demokratie, oder wird uns das nur erzählt? Sind die ör

    weiterlesen
    Nochmal, Herr Becker: Wir leben in einer Demokratie. Demonstrationen werden nicht genehmigt, sondern angemeldet
    Leben wir wirklich in einer Demokratie, oder wird uns das nur erzählt? Sind die ör Medien wirklich unabhängig, oder wird uns das nur erzählt? Sind die Gerichte wirklich unabhängig, oder wird uns das nur erzählt? Wenn wir wirklich ehrlich zu uns selbst sind müssen wir feststellen, dass Politik, örR und Justiz doch irgendwie sehr eng gegenseitig miteinander verwoben sind. Beim örR können wir wohl ohne Weiteres von Staatsfernsehen sprechen, der Staat bzw. die Politik sorgt und sichert die zwangsweise Bezahlung des örR mittels Rundfunkbeitrag. Die Tochter von Wolfgang Schäuble, Christine Strobel, wird ARD-Programmdirektorin. Ihr Ehemann Thomas Strobl ist baden-württembergischer Innenminister. Steffen Seibert, aktuell Regierungssprecher der Bundesregierung war Nachrichtensprecher beim ZDF. Gerichte bis hoch zum BVerfG können wohl auch ohne Weiteres als Staatsgerichte bezeichnet werden, da die Richterstellen von der Politik vergeben werden. Bereits im Jahr 1952 hat Dr. Paulus van Husen darauf hingewiesen:
    Das Grundübel liegt in der Richterernennung durch die Exekutive. Zunächst besteht die häufig verwirklichte Gefahr, daß für das Richteramt ungeeignete Personen aus sachfremden Gründen, die der Exekutive nützlich erscheinen, ernannt werden. Wie soll ein Richter unabhängig sein, der sein ganzes Leben lang hinsichtlich der Beförderung in Aufrückestellen von der Exekutive abhängt.
    Quelle: Dr. Paulus van Husen, Die Entfesselung der Dritten Gewalt, AöR 78 (1952), S. 49 ff. Und wenn wir uns jetzt noch die aktuelle Besetzung des BVerfG anschauen finden wir als Bundesverfassungsrichter z.B. Peter Müller, ehemaliger Ministerpräsident des Saarlands. Weiter finden wir Prof. Dr. Stephan Harbarth, von 2016 bis 2018 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Quelle: https://www.bundesverfassungsgericht.de/DE/Richter/Erster-Senat/Praesident-Prof-Dr-Harbarth/praesident-prof-dr-harbarth_nod.html Wie kann es sein, dass (ehemalige?) Politiker Richter am BVerfG werden können? Wie kann es sein, dass (ehemalige?) Politiker ihre eigenen (früheren) Entscheidungen als Richter kontrollieren können? Nach meinem Verständnis geht Demokratie anders.

    18
    0
    Meinhard
    10 Nov 2020
    09:26
    Kommentar:

    Herzlichen Dank für ihre ausgewogene Berichterstattung. Die Gewalt wurde von außen in die Demo getragen. Was ich bisher vergeblich gesucht habe sind die Hintergründe der anderen Demos. Ist Ihnen oder einem der anderen Leser dazu irgendwo ein Artikel untergekommen? Persönlich

    weiterlesen
    1
    0
    Johannes Lenke
    10 Nov 2020
    09:27
    Kommentar:

    Für so etwas war der Schutz der Presse gem. Art. 5 des GG nicht gedacht. Nach den Erfahrungen der Nazizeit, sollte die freie und objektive Information der Bevölkerung gewährleistet werden, nicht aber ihre regierungskonforme Umerziehung.

    10
    0
      Gonzo
      10 Nov 2020
      11:33
      Kommentar:

      Nur eine kurze Anmerkung: Fernsehen (TV) ist keine Presse.

      0
      1
    Alois Fuchs
    10 Nov 2020
    09:31
    Kommentar:

    Ich schließe noch eine Frage an: Wie kann es sein, dass ein Jurist, der zuvor noch niemals als Richter tätig war, auf Anhieb Vorsitzender des Ersten Senats wird?

    9
    0
    Nick Schneider
    10 Nov 2020
    09:32
    Kommentar:

    Als junger Mensch bin ich immer fassungsloser, wie die BRD sich selbst aufgibt. Agitatoren in den Medien. Journalismus im ÖR und den "seriösen Qualitätsmedien" ist tot. (M)Einer Generation von Menschen, die sich zu leicht von grün - rot - sozialistischen

    weiterlesen
    1. Agitatoren in den Medien. Journalismus im ÖR und den "seriösen Qualitätsmedien" ist tot.
    2. (M)Einer Generation von Menschen, die sich zu leicht von grün - rot - sozialistischen Rattenfänger einfangen lassen. Da kann man sich den Mund fusselig reden.
    3. Eine unerträgliche Heuchelei im Allgemeinen. Bei der Jugendarbeit sollte man laut Verbänden und anderem dauernd über Demokratie, Vielfalt, kritisches Nachfragen, Rechtsextremismus und Mitläufertum (-> 3. Reich) reden, aber dann jedes blödsinnige Schreiben von Ministerien, Gesundheits- oder Landratsämtern, Schulen usw. ohne Widerspruch und Nachfrage gehorsamst umsetzten und das den Jugendlichen auch als total vernünftig verkaufen.
    Ich tue mich immer schwerer für das, was hier passiert, noch Worte zu finden.  

    21
    0
      katsha
      10 Nov 2020
      12:15
      Kommentar:

      hi nick,   du hast worte dafür, für das, was dich fassungslos macht. ;)   bleib dran!   was helfen kann, wenn etwas aus der persönlichen Sicht nicht mehr stimmig ist, ist, zu erzählen, wie es dir damit geht und

      weiterlesen
      2
      0
        Nick Schneider
        10 Nov 2020
        16:04
        Kommentar:

        Das ist ein Missverständnis ;) Studium ist schon erledigt. Mir ging es darum, was einem immer alles so in schlauen Info-Emails / Heften von Verbänden (DFB, EKD, BFV, DJF usw.) über den Weg läuft, was man alles in der Jugendarbeit

        weiterlesen
        2
        0
        Nick Schneider
        10 Nov 2020
        16:14
        Kommentar:

        Ich wollte eigentlich nur darauf raus, dass der ganze Bumms so grotesk ist, dass müsste ja eigentlich auffallen. Aber gerade in meiner Generation (20-30) ist das so überhaupt garnicht die Regel.   Bedauerlich

        3
        0
    Zwischen allen Stühlen
    10 Nov 2020
    09:36
    Kommentar:

    Diese Art von "Framing" ist leider ein alter Hut. Vor einigen Jahren traf es z.B. die G20-Gegendemos in Hamburg. Tagsüber ging bei den Gegen-Demos alles friedlich ab, auch wenn die Polizei damals teilweise mit Brutalität gegen die Demonstranten vorging. In

    weiterlesen
    6
    0
    Hermann
    10 Nov 2020
    09:36
    Kommentar:

    Ist doch klar, was passiert: Gestern hat Frau Merkel die Katze aus dem Sack gelassen: Es müssen eben die 60-70% "irgendwie" immun sein: Das heißt geimpft. Zunächst DEMENTIERT man die Impfpflicht, bis man erstmal die Versammlungsfreiheit eingeschränkt hat- Und dann

    weiterlesen
    10
    0
    Stefan
    10 Nov 2020
    09:38
    Kommentar:

    Bei den aktuellen Beiträgen in ARD/ZDF über die Demo fühle ich an den "schwarzen Kanal" mit "Suddel" Ede erinnert; Hr. Becker ist ein würdiger Nachfolger!

    15
    0
    Christine Dreiser
    10 Nov 2020
    09:46
    Kommentar:

    Was die Masken angeht – hat Becker kontrolliert, wie viele Anwesende ein Attest hatten? Die Polizei hat es nicht… Es kann nicht angehen, dass sich Bürger die u.a. gegen diesen Maskenwahn demonstrieren, eben diese ins Gesicht setzen müssen. Diese Leute

    weiterlesen
    7
    0
    Wilfried Schröder
    10 Nov 2020
    09:46
    Kommentar:

    Heute ist der 10. November, es riecht nach Kristallnacht...

    2
    0
    Der Bonner
    10 Nov 2020
    09:48
    Kommentar:

    Dieser Artikel ist eine wahre Wohltat. Habe Ihren Livestream mit einigen sehr interessanten Interviews der Demo-Teilnehmer am Samstag mit Freude verfolgt. Endlich ein Journalist, der wirklich live und auch mittendrin dabei ist, so funktioniert guter Journalismus!   Nach den Livestreams

    weiterlesen
    Dieser Artikel ist eine wahre Wohltat. Habe Ihren Livestream mit einigen sehr interessanten Interviews der Demo-Teilnehmer am Samstag mit Freude verfolgt. Endlich ein Journalist, der wirklich live und auch mittendrin dabei ist, so funktioniert guter Journalismus!
     
    Nach den Livestreams der Querdenken-Demos in Berlin und der nachfolgenden Berichterstattung in den MS-Medien kam ich mir schon vor, als würde ich an einer diffusen Art von Schizophrenie leiden. Die unwürdige Art der Berichterstattung im Bezahlfernsehen ist mittlerweile als unerträglich einzustufen und wurde mit den "Beiträgen" aus Leipzig nun nahtlos fortgesetzt! Mein TV-Gerät wurde bereits auf 27 Zoll "downgesized" – größer ertrage ich diese Gesichter des ÖR-Grauens nicht mehr in meinem Wohnzimmer.

    5
    0
    Streeck
    10 Nov 2020
    09:59
    Kommentar:

    Therapie für alle: ABSCHALTEN! Gut, dass Sie sich diesen Wahnsinn von der Seele geschrieben haben. Und noch einmal herzlichen Dank für Ihre Berichterstattung vom Samstag in Leipzig!!!

    13
    0
    Lara Berger
    10 Nov 2020
    10:04
    Kommentar:

    Für mich existieren ARD/ZDF schon lange nicht mehr. Etwa seit der Zeit da sie angefangen haben, die Kritik an der Regierungslinie nach den tödlichen Vergewaltigungen an jungen einheimischen Frauen durch barbarische Migranten, die durch Merkels Bemühungen ins Land geholt wurden,

    weiterlesen
    14
    0
    Christine Dreiser
    10 Nov 2020
    10:14
    Kommentar:

    Außerdem habe ich gerade gesehen, das Becker 2021 durch Köhr ersetzt wird, der auch heute schon stellvertretender Leiter ist. Da fragt man sich dann schon, wer derzeit für den Inhalt verantwortlich ist, Becker oder Köhr ? Genauso wie Strobl, die

    weiterlesen
    3
    0
    Justamann
    10 Nov 2020
    10:26
    Kommentar:

    Danke dass Sie die Mühe machen, die ZDF/ARD Propaganda zu schauen und analysieren Herr Reitschuster, denn ich kann ZDF/ARD nicht mehr gucken, weil meine Gesundheit (Blutdruck) dadurch gefährdet wird.

    12
    0
    Friedel
    10 Nov 2020
    10:28
    Kommentar:

    Warum keine Anzeige gegen besagte Wahrheitsverdreher der ÖRS?

    1
    0
    HUH
    10 Nov 2020
    10:35
    Kommentar:

    Die DDR hatte ihren Sudel Ede wir haben unseren Sudel Rainald. Im Übrigen: 90% der DDR-Bürger wussten dass sie verarscht werden, im Westen glauben 90% dass sie nicht verarscht werden.  

    13
    0
      Magdalena Hofmeister
      10 Nov 2020
      12:17
      Kommentar:

      Das ist bis jetzt noch so, aber irgendwann werden der Lügen so viele (denn eine Lüge zieht immer die nächste nach sich), dass immer mehr Menschen davon einmal erwischt werden. Allerdings wird dann das System schon auf so festen Boden

      weiterlesen
      1
      0
    Diana
    10 Nov 2020
    10:40
    Kommentar:

    ÖR-schauen ist schon sehr masochistisch geworden. Man zahlt dafür, verleumdet, verhetzt und erniedrigt zu werden.

    13
    0
    Rainer Klar
    10 Nov 2020
    10:46
    Kommentar:

    Seit 40 Jahren schaue ich kein TV mehr, um mir letztlich so etwas zu ersparen. Denn schon damals waren viele Nachrichten schon erheblich geframt. Garniert mit dümmster Werbung im Halbstunden-Takt - das muß nicht sein. Doch diese hier beschriebenen Hetz-Beiträge

    weiterlesen