Sympathie für Islamismus – ein Kavaliersdelikt? Nationalspieler kommt glimpflich davon

Das Bild ist unerträglich. Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron ist darauf zu sehen. Mit einem schwarzen Fußabdruck im Gesicht. Daneben steht: „Möge der Allmächtige das Gesicht dieser Kreatur und all ihrer Anhänger entstellen, die unter dem Motto der Meinungsfreiheit die Gefühle von mehr als eineinhalb Milliarden Muslimen verletzen.“ Erschienen ist diese Zumutung auf dem Instagram-Account von Chabib Abdulmanapowitsch Nurmagomedow. Der ist ein bekannter Mixed-Martial-Arts-Kämpfer, der 25 Millionen Follower in dem sozialen Netzwerk hat.

Der menschenverachtende Post ist schlimm genug. Noch schlimmer, dass er 35 Millionen „Likes“ erhielt. Auch von Salafisten wie Pierre Vogel und Sven Lau. Besonders pikant: Auch dem Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger und Ex-Nationalspieler Mesut Özil gefiel er. Beide markierten ihn mit „Gefällt“.

Einerseits sind „Likes“ in sozialen Netzwerken Privatsache. Und die so genannte „Like-Polizei“, also das Denunziantentum, was solche „Likes“ angeht, ist eine bedenkliche Entwicklung. Schon so manchen Menschen brachte ein falscher Mausklick hier um die Karriere. Nicht jedes Like wird auf die Goldwaage gelegt. Insofern stellt sich die Frage: Muss nicht auch für Fußball-Profis gelten, dass sie in den sozialen Netzwerken Anspruch auf ihre Privatsphäre haben?

Offen gestanden tue ich mich mit einer eindeutigen Antwort schwer. So sehr ich die „Like-Polizei“ ablehne, so schwer wiegt andererseits das öffentliche Interesse, wenn jemand, der als Sportler eine Vorbildfunktion hat und sich zudem noch als großer Vorkämpfer gegen Rassismus zeigt wie Rüdiger, Sympathien für Extremismus hat. Auslöser für das Posting war die bedingungslose Verteidigung der Meinungsfreiheit durch Macron nach dem Mord an dem Lehrer Samuel Paty. Nurmagomedow ging später auf Instagram sogar noch weiter und schrieb: „Und möge Allah all diejenigen bestrafen, welche die Ehre der besten Menschen des Propheten Mohammed verletzen.“

Antonio Rüdiger (Mitte) auf dem Platz

Rüdiger, dessen Mutter aus Sierra Leone stammt, lenkte schnell ein und entfernte sein Like wieder. „Das war ein Fehler. Natürlich sollte man keine Beiträge liken, die in Sprachen verfasst sind (ursprünglich in Kyrillisch – Anm.), die man gar nicht versteht. Ich lehne jede Art von Gewalt ab, möchte mich deshalb klar von diesen Inhalten distanzieren“, sagte er am Freitag der Bild.

Wenn es ein übergeordnetes Thema in seinem Leben gebe, „dann ist es der Kampf gegen Gewalt und Rassismus, den ich auch selbst erfahren habe. Glaubt es mir, dass ich diesen Weg aus tiefstem Herzen auch weiterhin gehen werde“, beteuerte der Nationalspieler weiter.

Da er als Kämpfer gegen Rassismus auf der richtigen Seite steht, wird Rüdiger wohl eine weitere Diskussion erspart bleiben. Und auch Fragen, ob er wirklich so ahnungslos sein konnte angesichts des Bildes mit dem Fußabdruck auf dem Gesicht Macrons und der automatischen Übersetzungs-Funktion auf Instagram. Man stelle sich vor, Rüdiger hätte einen ähnlich menschenverachtenden Post mit rechtsextremen Inhalten mit einem „Like“ versehen und hätte keinen Persilschein als „Anti-Rassist“…

Bild: viewimage/Shutterstock
Text: red

Kommentare sortieren

45 Kommentare zu Sympathie für Islamismus – ein Kavaliersdelikt?
    Frank Dietze
    7 Nov 2020
    02:27
    Kommentar:

    Tja, die politische Korrektheit ist eben eine Einbahnstraße. Da gibts nur eine Richtung. Und wer im Circus Maximus um Beifall heischt, guckt halt, wo der Haufen größer werden könnte und richtet sein Fähnlein neu aus.

    75
    0
    Armin Reichert
    7 Nov 2020
    06:06
    Kommentar:

    Seit der ideologischen Vergewaltigung der Deutschen Fußballnationalmannschaft zu "Die Mannschaft" ist Fußball für mich kein Thema mehr. Da kommt es auf ein paar islamische Rassisten in dieser Truppe politisch-korrekter Selbstdarsteller auch nicht mehr an.

    114
    0
      Lupus
      7 Nov 2020
      08:53
      Kommentar:

      A.R. Auch wir haben uns von dieser Profitruppe losgesagt, die nicht einmal mehr die deutschen Farben auf ihrem Dress präsentieren. Eine Schande, der man nur den Rücken kehren kann. Unsere Dorfvereine im Münsterland, die bleiben bei ihren Farben, stehen zu

      weiterlesen
      75
      1
      Hans-Hasso Stamer
      7 Nov 2020
      11:22
      Kommentar:

      Stimmt. Früher habe ich noch mitgefiebert, zum Beispiel 2014. Beim frühen Ausscheiden bei irgendeiner (ich weiß nicht mehr welcher), ich glaube, Europameisterschaft, war es dann soweit: Gleichgültigkeit, sogar ein bißchen klammheimliche Freude. So kann man natürlich Patriotismus auf die Dauer

      weiterlesen
      21
      0
      Paul J. Meier
      7 Nov 2020
      12:57
      Kommentar:

      So sieht es aus, der FC Köln hat schon eine Moschee auf seiner Fahne und irgendwann spielt dann vielleicht eine Mannschaft gegen eine Mannschaft. Wen sollte das noch interessieren, wem die Daumen drücken? Obwohl die anderen Länder ihre Identität, sehr

      weiterlesen
      22
      1
        d.r.
        8 Nov 2020
        10:10
        Kommentar:

        und irgendwann spielt dann vielleicht eine Mannschaft gegen eine Mannschaft Das ist nur konsequent: Bei den Enthauptungen wird ja auch immer nur gemeldet, daß Einmann mit einem Messer..  

        8
        0
      WF Beck
      8 Nov 2020
      17:27
      Kommentar:

      Es sind halt nicht die hellsten, beziehe das nicht auf die Hautfarbe!

      0
      0
    Franz
    7 Nov 2020
    06:25
    Kommentar:

    Es ist sehr vielen die es gut meinen die Dynamik im Islam nicht bewusst. Wir haben keinen Ist-Zustand im Islam wo wir uns nur ein bißchen bemühen müssen... Fernsehen, Internet, Community, Familie, der Einfluss der westlichen Welt ist gering. Dazu

    weiterlesen
    55
    2
    altersblond
    7 Nov 2020
    06:34
    Kommentar:

    Eins hat mich das Leben gelehrt, für den Mist, den ich gebaut hatte, musste ich geradestehen. Rüdiger ist offenbar nicht die hellste Kerze auf der Torte, denn wenn man den Text nicht versteht, egal in welcher Sprache oder Schrift, dann

    weiterlesen
    69
    1
    Ulrich Alda
    7 Nov 2020
    06:38
    Kommentar:

    Haben schon gelesen wie die von uns allen zwangsfinanzierte Tagesschau wieder den Islam hofiert? Und zwar wird in Marokko die Corona- Krise besser bewältigt weil dort die Handwerker unter anderem uralte Töpferei beteiben. Diesen und ähnlichen Schmarrn bekommen mehr Leute

    weiterlesen
    49
    0
      Joachim R.
      7 Nov 2020
      23:58
      Kommentar:

      Wo auf dieser Welt der Islam versucht,Einfluss zu nehmen,da ist es vorbei mit Menschenrechten, Demokratie und Frieden.Islamitisierung beginnt bei uns bereits in der Schule.Wenn schon 12-jährige Mädchen mit Kopftüchern in der Klasse sitzen und am Schwimmunterricht nicht teilnehmen dürfen, dann

      weiterlesen
      18
      0
      u.h.te.
      14 Nov 2020
      23:06
      Kommentar:

      Das aller perverste ist an dem GEZ System, aus dem Grab oder Krankenhaus heraus muss Opfer die GEZ-ÖRR-"Presse" Arbeit über die Tat des "festgestellten Gestörten IS_Facharbeiter" noch bezahlen. Wurde halt abgebucht,ist so freie "Presse"!

      2
      0
    Smilla
    7 Nov 2020
    06:56
    Kommentar:

    Den Islam kann man nicht hofieren, jedenfalls nicht seine Gewaltkomponente und um ehrlich zu sein, fühle ich mich um Jahrhunderte Zivilisation zurückversetzt. Das Gelaber ist für mich so morbide, dass es eher wie aus skurilen Sagen und Märchenbüchern stammen könnte.

    weiterlesen
    38
    0
    Dieter
    7 Nov 2020
    07:28
    Kommentar:

    Toni ist Moslem.

    6
    1
    Hansgeorg Voigt
    7 Nov 2020
    08:32
    Kommentar:

    Das Bild ist eine sehr extreme Beleidigung und wenn statt Macron Erdogan abgebildet wäre, würde es europaweite türkische Proteste geben. Ich habe mich lange geweigert, zu glauben, Fußballspieler wäre mehr als dumme Jungen, wenn man sich die Effenbergs oder Matthäus

    weiterlesen
    66
    1
      Duffy
      8 Nov 2020
      12:19
      Kommentar:

      Besser kann man es nicht sagen bzw. schreiben ! Danke, Herr Voigt !

      5
      0
    Hein Noog
    7 Nov 2020
    08:34
    Kommentar:

    Diese überbezahlten Balltreter und die "Mannschaft" im besonderen interessieren mich seit Jahren einen feuchten Kehricht. Für Deutschlands wichtigste Zeitung, die BLÖD, aber überlebensnotwendig, wie wollen sie ihre Seiten sonst füllen, vor allem wenn Trump in Zukunft dann auch ausfällt.

    weiterlesen
    29
    1
      Gonzo
      7 Nov 2020
      10:54
      Kommentar:

      Richtig. Wie heißt es doch so schön? Wer nichts wird, wird Wirt.... oder wahlweise auch Ballschubser.

      9
      0
    u.h.te.
    7 Nov 2020
    08:39
    Kommentar:

    warte auf den Tag das ein Deutscher Politiker der Steuerzahlers Diäten gestütztes Leben führt ,Amtseid wahrscheinlich nicht wahrhaben will,eine Todes_ fatwa sich einhandelt.Sei es nur die :"wir stehen geschlossen hinter" Phrase ,die nicht isl. ge_liket wird .Was zählt dann wohl 

    weiterlesen
    6
    2
    Indigoartshop
    7 Nov 2020
    09:10
    Kommentar:

    Erstens: ich verfolge die Spiele der sogenannten "Mannschaft" schon lange nicht, eben auch und ganz besonders wegen solcher Figuren wie Özil und Rüdiger.  Im Laufe meiner Lebenszeit und im besonderen auf dem Hintergrund meiner beruflichen Arbeit habe ich ein sehr

    weiterlesen
    17
    0
    Thomas
    7 Nov 2020
    09:30
    Kommentar:

    Rüdiger verhöhnt mit seinem Handeln die Opfer des Islamismus. Das ist unerträglich, unentschuldbar. Er hat in der deutschen Nationalmannschaft nichts mehr zu suchen. Auch der FC Chelsea sollte den Vertrag auflösen. Er kann dann ja in Tschetschenien, in Syrien oder

    weiterlesen
    42
    1
      Johannes Schumann
      7 Nov 2020
      11:36
      Kommentar:

      In diesen Ländern jagt man Schwarze durch die Straßen, Islam hin oder her.

      5
      0
    Sabine Neuhäuser
    7 Nov 2020
    09:31
    Kommentar:

    Was waren das noch Zeiten: 😍 Toni Schumacher, Pierre Littbarski, Hansi Müller,... ❤❤❤

    32
    0
      Thomas
      7 Nov 2020
      09:45
      Kommentar:

      .....Hans-Peter Briegel???  Das waren die Zeiten von Tschernobyl, Ronald Reagan und Raider. Die Welt stand auch damals schon am Abgrund.

      3
      11
        Sabine Neuhäuser
        7 Nov 2020
        09:57
        Kommentar:

        Sehr geehrter Thomas, mein Kommentar bezieht sich auf die damalige Deutsche Nationalmannschaft. Die weltpolitische Situation war auch damals beängstigend. "Kalter Krieg", "Eiserner Vorhang" Trotzdem würde ich lieber in der damaligen Zeit leben!

        25
        0
        Ulrich Hermann
        7 Nov 2020
        19:54
        Kommentar:

        ...aber heute sind wir einen Schritt weiter!

        1
        0
          Hermann
          7 Nov 2020
          20:29
          Kommentar:

          ... genau: Wir sind über den Berg: Von nun an geht's bergab! Naja: tschernobyl hat vorgeführt, wie Leute mit gaaaanz vielen Softskills, die in obersten Positionen sitzen (Militärs), die Welt in den Abgrund reißen können. So ein GAU war ja

          weiterlesen
          0
          0
          Stefan Weber
          8 Nov 2020
          11:22
          Kommentar:

          ...Schritt weiter? Ha Ha Ha. Die Leut werden immer nur noch blöder.  

          0
          0
    Gonzo
    7 Nov 2020
    09:36
    Kommentar:

    Der Ballbube Rüdiger hat kyrillisch nicht verstanden? Das Bild spricht alleine für sich schon Bände, oder? Wenn Ballschubser Rüdiger sich gegen Rassismus stemmt, dürfte man ihm ein gewisses politisches Verständnis zuschreiben: Bei den Hongkong-Protesten haben Studenten mit Bilder von Politikern,

    weiterlesen
    34
    0
    Ete
    7 Nov 2020
    09:51
    Kommentar:

    War es nicht genau dieser Heuchler der noch vor kurzem im aktuellen Sportstudio zum Tod von George Floyd bei Dunja Hayali über Rassismus im Fußball geklagt hat ? Was für ein widerlicher Typ. Und was macht der DFB und die

    weiterlesen
    54
    0
      Gonzo
      7 Nov 2020
      13:12
      Kommentar:

      Der DFB? Der hat nur Probleme mit Bengalos und Transparenten.

      6
      0
    Josef Fischer
    7 Nov 2020
    10:25
    Kommentar:

    Hätte ein Bio-Deutscher Nationalspieler ein Like bei der AfD gesetzt, dann wäre aber was los. Die ganze Maschinerie würde anlaufen.

    40
    0
      Armin Reichert
      7 Nov 2020
      11:03
      Kommentar:

      Ich erinnere an den Fall der Spitzensportlerin Nadja Drygalla, die "freiwillig" aus dem Polizeidienst ausgeschieden wurde und der man die Olympiateilnahme zerstört hat, weil sie in Sippenhaft für ihren damaligen Freund genommen wurde.

      25
      0
    Johannes Lenke
    7 Nov 2020
    11:22
    Kommentar:

    Vielleicht sollte dieser Staat mal endlich seine gesetzlichen Möglichkeiten ausschöpfen. Wer öffentlich radikalislamische Morde oder Terroranschläge billigt und gutheißt begeht eine Straftat nach § 140 StGB, Belohnung und Billigung von Straftaten. Dieser Tatbestand ist ein Offizialdelikt und *muss* von Amts

    weiterlesen
    17
    1
    Johannes Schumann
    7 Nov 2020
    11:34
    Kommentar:

    Ich find's unglaublich. Der Özil ist ja nun vollkommen denkbefreit. Ich erinnere mich noch gut, wie er die Kritiker des Fotos mit ihm und Erdogan des Rassismus bezichtigte, ohne auch nur auf das Argument einzugehen, dass Erdogan als Buddy nicht

    weiterlesen
    13
    0
    Mr. Majestyk
    7 Nov 2020
    11:56
    Kommentar:

    Nationalspieler kann man in Deutschland schon lange werden ohne deutsch zu denken. Auch ein Lukas Podolski fühlte sich mehr als Pole, denn als Deutscher. Von Özil, Gündogan und Co fangen wir gar nicht erst an. Verantwortlich für dieses Desaster sind

    weiterlesen
    19
    0
    luxlimbus
    7 Nov 2020
    12:41
    Kommentar:

    Fußball ist weit und breit das einzige Feld auf dem auch Zivilisationsbesatzer eine gleichwertige Leistung generieren können. Funktioniert so Multi-Kulti auch nur in Teilen beim Sport, so ist es bei aller Einschränkung, und abgesehen von dem Umstand, dass für jeden

    weiterlesen
    8
    0
      Achnee
      9 Nov 2020
      12:35
      Kommentar:

      ..gleichwertige Leistung...meistens mit Fouls. Weswegen sie beim Schwimmen, Rad, Ski, usw. nicht erscheinen.

      0
      0
    Oliver Graf
    7 Nov 2020
    13:14
    Kommentar:

    Über die Gesinnung von Özil muss man nun wirklich nicht mehr spekulieren - wir kennen sie alle. Rüdiger hat sich mit seinen ständigen Rassismusvorwürfen immer sehr weit aus dem Fenster gelehnt - wahrscheinlich würde er auch gerne Bananen in den

    weiterlesen
    16
    0
      Mr. Majestyk
      7 Nov 2020
      14:02
      Kommentar:

      Ich mag Herrn Özil nicht, aber Özils Gesinnung ist nicht das Problem. Im Grunde hatten die doch recht, der Erdokhan ist doch auch ihr Präsident. Man fördert es doch sogar, daß im in der Brust der Migranten zwei Herzen schlagen.

      weiterlesen
      4
      2
        Facherfahrener
        7 Nov 2020
        15:51
        Kommentar:

        War die Merkel nicht sogar bei denen in der Umkleidekabiene??

        6
        0
    Mr.Majestyk
    7 Nov 2020
    14:50
    Kommentar:

    Komisch, wenn man an die Eigenverantwortung der Bürger erinnert und daran, daß Menschen eben das ernten was sie über Jahrzehnte säen, dann unterscheidet sich die Resonanz hier auch nicht von der in den Leitmedien. Liebe Michel, aus genau dem Grund

    weiterlesen
    3
    0
    Johannes
    7 Nov 2020
    17:24
    Kommentar:

    "Und auch Fragen, ob er wirklich so ahnungslos sein konnte angesichts des Bildes mit dem Fußabdruck auf dem Gesicht Macrons und der automatischen Übersetzungs-Funktion auf Instagram." Ja, ich glaub, der war wirklich so ahnungslos. Meiner Erfahrung nach tun sich die

    weiterlesen
    2
    3
    Albert Pelka
    7 Nov 2020
    18:12
    Kommentar:

    Na Igor Levit, Mensch, los ran an diese knallharte Sache von "gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit"! Oder hast du dein Menschsein noch nicht erwirkt? PS: Und strafbar nach unserem Strafgesetzbuch ist das auch, es ist Volksverhetzung, hast du auch dagegen, eben deinem Selektivmenschsein 

    weiterlesen
    2
    0
    M. Tillmann
    8 Nov 2020
    11:38
    Kommentar:

    Ich guck mir nur noch die deutsche Handball Nationalmannschaft an. Mit der kann man sich noch identifizieren!

    1
    0

Kommentar schreiben