Leipzig – Nach einem größeren Corona-Ausbruch im Leipziger Pflegeheim „Am Auenwald“ sind dort 16 Bewohner gestorben – fast jeder vierte der insgesamt 70 Heiminsassen.

Der Ausbruch begann vier Tage nachdem es dort erste Impfungen der Bewohner gegeben hatte. Das bestätigte die Stadt am Donnerstag. Es ist jedoch nicht nachvollziehbar, ob sich die Menschen vor oder nach dem Impftermin angesteckt haben und noch unklar, wie das Virus überhaupt ins Heim gelangen konnte.