Lockdown für den Pöbel, Drei-Gang-Menü für Söders Minister und Polizei-Chefs Gleiche und Gleichere – eine Fortsetzungsgeschichte

Für Normalsterbliche ist selbst das Trinken eines warmen Getränkes in einem Café derzeit ein unerfüllbarer Traum. Zumindest in Deutschland. Während etwa in anderen Ländern die Polizei schon mal wegsieht, wenn Gäste durch den Hintereingang in ein Lokal gehen, wird der Lockdown hierzulande strengstens durchgesetzt. Während etwa Drogenhändler mit Migrationshintergrund im Görlitzer Park in Berlin auch im Lockdown in ihrem offenbar „systemrelevanten“ Geschäft ungestört nachgehen können, müssen Laden- und Lokalbetreiber mit strengstem Durchgreifen der Ordnungsbehörden rechnen. In den Ländern werden gar schon „zentrale Sammelstellen“ für die Internierung von hartnäckigen Quarantäne-Verweigerern geplant.

Während also Normalbürger nicht einmal träumen können von einem Nudelgericht in einem Restaurant, lassen es diejenigen, die für diese beispiellose Einschränkung der Grundrechte verantwortlich sind, schon mal krachen: Als am Donnerstag die Vizepräsidentin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Eva Schichl, im Kultur- und Kongresszentrum in den verdienten Ruhestand verabschiedet werden sollte, mussten die anwesenden Journalisten den Raum der Pressekonferenz durch einen Notausgang verlassen. Als sie weg waren, ließen es sich der anwesende Innenminister Bayerns Joachim Herrmann (CSU) und die Polizisten nicht nehmen, sich von einer Catering-Firma Essen servieren zu lassen. Laut einem Bericht der „Bild“ gab es für einen erlesenen Kreis von zehn Teilnehmern ein Drei-Gänge-Menü. Mit dabei: Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer, Polizeipräsident Robert Kopp und der Rosenheimer Oberbürgermeister Andreas März (CSU).

Als eine Polizistin mit Adleraugen darauf aufmerksam wurde, dass Reporter Aufnahmen vom Servieren und Abräumen machten, wurde laut „Bild“ ein Sichtschutz aufgestellt. Wie in dem alten Witz: „Liebling, mach die Küchentür zu, ich kann nicht sehen, wie du dich abschuftest.“ Nur etwas abgewandelt: Stellt den Sichtschutz auf, wir können nicht sehen, wie ihr leidet, weil ihr im Gegensatz zu uns kein Essen mehr aufgetischt bekommt.

Man muss sich das vergegenwärtigen: Die Gastronomie wurde von der Politik durch Schließung vor den Abgrund gestellt – und die Verantwortlichen lassen sich bedienen und schlemmen außer Haus. Jeder Normalsterbliche darf nur eine Person treffen. Die „Großkopferten“ dagegen, wie man in Bayern die „Nomenklatura“ nennt, können es sich zu zehnt schmecken lassen.

Gegenüber der „Bild“ sagte die Polizei, es habe sich um eine „Dienstbesprechung des Innenministeriums“ gehandelt, und das Essen sei aufgrund der Mittagszeit angeboten worden.

Das ist an Zynismus kaum noch zu überbieten. Wurde besprochen, wie man den Lockdown noch verschärfen und die Gastronomie noch länger schließen kann? Zwischen Gang zwei und drei des Menüs?

Besonders pikant: Wenige Tage vor der Schlemmerei der „Großkopferten“ räumte die Polizei in Berlin eine Parteigründung – obwohl die einen weitaus höheren Grundrechtsschutz genießt als eine „Dienstbesprechung“ mit Drei-Gang-Menü und es dort nichts zu essen gab. (Video der Räumung siehe hier) Selbst wenn sich drei Leute zum Skat treffen oder Kindergeburtstage gefeiert werden, ist umgehend die Polizei da zur Auflösung.

 

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März (CSU) erklärte auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen am Sonntag: „Jeder hatte seinen eigenen Tisch, die Abstände waren entsprechend groß. In meinen Augen lief das regelkonform ab.“ Rund eine Stunde lang habe man das Thema Sicherheit in der Pandemie und die entsprechenden Verordnungen besprochen, dann sei das Treffen beendet gewesen. Das Polizeipräsidium Rosenheim war für eine weitere Stellungnahme über die Erklärung zur „Dienstbesprechung“ nicht zu erreichen.

Im September hatte es bereits für Schlagzeilen gesorgt, dass Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nicht in Quarantäne musste, obwohl er einen Kontakt mit einem positiv Getesteten hatte, für den Normalsterbliche 14 Tage weggesperrt worden wären. Das Gesundheitsamt, dessen oberster Dienstherr Schröder ist, fand für ihn ein Schlupfloch (siehe hier).

Sehen Sie hier mein aktuelles Video zu den Plänen von Bundesländern, Sammelstellen für Zwangseinweisungen einzurichten.

Ich empfehle Ihnen meine folgenden Social-Media-Kanäle:
Telegram: https://t.me/reitschusterde
VK: https://vk.com/reitschuster
Parler: https://www.parler.com/reitschuster (aktuelle ist Parler dank Amazon gesperrt).
gab: https://gab.com/Reitschuster

 
Bild: Pshevlotskyy Oleksandr/Shutterstock (Symbolbild)
Text: br 

 

 

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
187 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gynther
1 Monat zuvor

Echt jetzt?! „lassen es diejenigen, die für diese beispiellose Einschränkung der Grundrechte verantwortlich sind, schon mal krachen: … gab es für einen erlesenen Kreis von zehn Teilnehmern ein Drei-Gänge-Menü.“

Die haben Vorsuppe, Haupspeise UND NOCH Nachtisch verspeist? Unerhört!

Ohne solche Bauernfängerei und mehr am Thema, „wer meint eine Abschiedsfeier sei wichtig genug“, wäre es ein Artikel.

michel
1 Monat zuvor

VIELEN DANK BORIS!

ich gaube solche nachrichten brauchen die wohlstandsverdummten michel, damit sie endlich mal aufhören diesem nichtsnutzigem inkompetenten, paraistären staatsschmarotzern nicht mehr alle jahre wieder eine generallvollmacht erteilen!!!

denn dies sind ja die bilder und infos die aufzeigen, was dieses kriminelle und hochgradig verlogene pack über uns denkt.

wie dumm muss man sein, um sich per 2. und 3. besteuerung plus weggelagerei, zwischen 60-75% seiner zur prostitution aufgeopferten zeit und arbeitsleistung STEHLEN zu lassen, nur damit sich dieses dreckspack die taschen vollmacht und dies obwohl sie selber zu 80% (ausnahme afd) zu 100% vollkommen inkompetent sind.
das ist der übelste gesellschaftliche abschaum, da sie dies alles bewusst und vorsätzlich machen.

der staat war,ist und wird auch weiterhin IMMER und AUSSCHLIESSLICH die ursache für jegliches leid und überl auf der welt haben!!!

Dietmar Walther
Antwort an  michel
1 Monat zuvor

michel;  Das Problem ist doch, dass sich die „Gutgläubigen“ (um es höflich auszudrücken) ausschliesslich bei den Systemmedien informieren und „Systemmedien und Hofberichterstatter“ sind auch schon die eigentlich „Privaten Sender“. Das war ja bei dem Bericht über das angeblich wegen Corona völlig überlastete Krematorium ganz deutlich zu sehen, Dank Boris Reitschuster konnten wir den kompletten Bericht sehen, RTL hat ja soweit zurechtgeschnitten bis es Regierungskonform war. Sieht so aus, als bekämen die auch schon Coronaunterstützung, vieleicht soll ja die TV Gebühr deshalb erhöht werden.?

Lupo
1 Monat zuvor

Man ist Herrn Minister Herrmann auf die Schliche gekommen.

Dietmar Walther
Antwort an  Lupo
1 Monat zuvor

Lupo;  „Minister Herrmann“, ist das nicht der, der über und zu Roberto Blanko sagte: „Er ist ein wunderbarer Neger“.?  Ich habe es bei YouTube gesehen, unglaublich das solche Leute derartige Posten bekleiden dürfen. Die Aussage selber stört mich nicht im geringsten nur die Tatsache das es derart dämliche Politiker gibt, die uns auch noch eine Menge Kohle kosten.!

Gert Friederichs
1 Monat zuvor

Also, dass die Schranzen nach Gusto feiern und dank I-Phone ab und zu entdeckt werden, nehme ich schon als völlig normal hin! Soweit ist das schon bei mir!  Und auch dass die Haute Vollaute es sich in Marbella, Gran Canaria usw. guuuut gehen läßt. Wer weiß, wäre ich in deren Position, was dann mit mir?  Oh je!!!  Aber dass auf Denuntiation hin eine Parteigründung polizeilich verhindert wird….   Ach wie gut, dass der Staatsfunk über den Herrn Nawalny  und die russische  Demokratiegefährdung zu berichten weiss!
Was ist nur los in Belarus? Gibt es nicht mehr genug Dollaros für die Aktivisten?

Arthur
1 Monat zuvor

Ein klares Merkmal jedes unterdrückerischem Systems ist es, daß die hohen Herrschaften sich in dem suhlen, was sie dem Volk verweigern und es gleichzeitig aussperren. Was Frau Merkel übrigens schon immer getan hat. Wenn man mal Fotos von ihren Urlauben sieht, dann körnige Bilder, die mit einem Teleobjektiv aufgenommen werden konnten, weil jemand die Gardine nicht zugezogen hatte. Nun ist mir der Urlaub von Politikern eigentlich wurscht, ich muß davon gar keine Bilder sehen, aber bei anderen Politikern war das nicht so. Man zieht sich immer mehr zurück, distanziert sich vom Volk und würde nie zugeben, daß man es fürchtet. Wie in der DDR.

Tabascoman
Antwort an  Arthur
1 Monat zuvor

Als Kennedy Berlin besuchte, fuhr er im offenen Wagen zum/vom Flughafen Tempelhof.

Heute sind es gepanzerte Limousinen.

Tina M.
1 Monat zuvor

Wie gut,dass auch für die Filmbranche Privilegien gelten,was würden wir sonst alle ohne die neuesten Folgen von Germany s Next Top Modell machen!?In diesen Fällen ist ein Hygienekonzept ausreichend (an das sich natürlich alle strengstens halten ,Ehrenwort) Für Aufbau der Abwehrkräfte der Mädchen wird auch gesorgt  „Ballerina-Shooting in Eiseskälte-Während Heidi selbst dick eingemummelt Anweisungen gab, standen die Mädchen als Ballerinas mit Tutu und stark geschminkt in der Eiseskälte vor der Kamera“

Cadario
1 Monat zuvor

Animal Farm: nur die SCHWEINE sind gleicher!

N. B.
1 Monat zuvor

Meine 4jährige Tochter dürfe letztes März keinen Geburtstag feiern. Nach Lesen dieses Bericht nehme ich an ich kann dieses Jahr ein paar Kinder einladen so dass „Jeder seinen eigenen Tisch hat, die Abstände sind entsprechend groß.“ ?!

Menzel
Antwort an  N. B.
1 Monat zuvor

Um sich auf die kommenden Zeiten einzustellen, empfehle ich Orwells Animal farm – Farm ser Tiere. Fazu gibt es einen sehr gut gemachten Zeichentrick. Nach der Revolution gegen den Bauern schwingen sich die Schweine zu Funktionaeren auf, besetzen das Bauernhaus und leben wie der Peiniger vorher. Die Masse der Tiere wird nun ideologisch kommunistisch kommandiert. Eine Sequenz zeigt ein Gelage der Schweine, waehrend die restl. Tiere im Elend verrecken. Wer diese Parallele nicht sieht…

Wolfgang Amadee
1 Monat zuvor

Ich arbeite in der Musikbranche als Arrangeur auch für sehr wohlhabende Kunden. Viele sind derzeit in Marbella, Davos, etc.. Mit dem nötigen Kleingeld und einer Charterfluggesellschaft wie z.B. Air Hamburg (https://air-hamburg.de/de/), im netten Privatjet ist Corona lediglich ein unangenehmes Nebenbei, das die Reisefreude nicht im geringsten trübt. Die Partypeople lassen ihre Champagnerkorken knallen !

Oliver Graf
1 Monat zuvor

Das macht eigentlich nur noch sprachlos! Ich meine, die Instinklosigkeit und die Verlogenheit heutiger Politiker überrascht ja eigentlich niemanden mehr; aber dass sie ihre Verachtung für das gemeine Volk immer häufiger derart offen ausleben ist tatsächlich schäbig und höchst unanständig. Angesichts der extrem belastenden Situation für die Bevölkerung, insbesondere auch für unsere Kinder, kann man sich nur noch indigniert und mit Grausen abwenden.

Burkhard
Antwort an  Oliver Graf
1 Monat zuvor

Beschreiben wir doch diese Herrschaften sehr deutlich: Machtbesoffen und vor allem durch und durch korrupt!

Michael Welsch
Antwort an  Oliver Graf
1 Monat zuvor

Wundern tut mich in Deutschland schon lange nichts mehr,es gibt halt Menschen in Deutschland wie Söder,der mit Freunden und Kollegen ein tolles 3 Gang Menü,sich schmecken lassen kann! Der dumm deutsche darf nicht einmal 1! Bier in seiner Kneipe trinken,weil es verboten ist. Auch darf Söder trotz positiven Corona Test nach 1! Tag wieder aus der Quartäne,merke du mußt berühmt sein,da hat man Vorteile! Die größte Frechheit ist,das die Fußballbundesliga trotz Corona weiter hin Fußball spielen darf,dies sind woll alles bessere Menschen wie das normale Volk! Die Politik muß aufpassen,das sie es nicht übertreit,mit als neuen Verboten und härteren Lockdowns,der Schuss kann nach hinten losgehen!