Politiker an die Impffront! Exklusive INSA-Umfrage für reitschuster.de

„Minister haben keine Eile beim Impfen – bei sich selbst: Spahn ‘wird sich einreihen‘“: Unter dieser Überschrift berichtete ich am 14. Dezember über die sehr zurückhaltenden Antworten aus der Regierung auf meine Frage auf der Bundespressekonferenz (BPK), ob Jens Spahn (CDU) als zuständiger Minister oder ein anderes Mitglied der Bundesregierung plane, mit gutem Beispiel einen der neuartigen Impfstoffe als einer der ersten verabreicht zu bekommen. Spahns Sprecher Hanno Kautz antwortete, da sei zunächst die Empfehlung der ständigen Impfkommission abzuwarten, die noch nicht vorliege. „Er wird sich einreihen in die Priorisierung, wie das für sein Amt und seine Krankengeschichte dann passt“, sagte Kautz (anzusehen hier). Auch Merkels Sprecherin hatte zuvor zu erkennen geben, dass die Bundeskanzlerin selbst keine Eile hat. Gestern erklärte Ulrike Demmer nochmals auf der BPK auf die Frage, ob schon jemand im Kabinett geimpft sei oder dies plane: „Sowohl für das Bundeskabinett als auch für die Mitarbeiter der Bundesbehörden und Ministerien gelten die Regeln, die die Ständige Impfkommission aufgestellt hat“. Das ist insofern beachtlich, da in anderen Staaten durchaus Politiker gezielt ein Zeichen setzten und sich an vorderster Front impfen ließen.

Ich wollte wissen, wie die Deutschen es sehen, dass sich ihre Regierenden beim Impfen so strikt an die Regeln halten und anderen den Vortritt lassen. Denn sie rechtfertigen das ja oft damit, sie wollten keine „Extrawurst“ und sich nicht bevorzugen lassen. Während andere sagen, die Symbolwirkung wäre wichtiger. Deshalb habe ich beim Meinungsforschungsinstitut INSA eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben. Online und via Telefon wurden dazu 2072 Menschen in Deutschland befragt. Sie sollten antworten, ob sie folgender These zustimmen: „Ich bin dafür, dass die Mitglieder der Bundesregierung (z.B. im Sinne ihrer Vorbildfunktion) unter den ersten sind, die sich gegen das Corona-Virus impfen lassen“.

Das Ergebnis: 47 Prozent wünschen sich das. Nur 30 Prozent sind dagegen:

Unterschiede ergeben sich zwischen Ost und West:

Befragte aus dem Osten Deutschlands sind deutlich häufiger dafür, dass die Mitglieder der Bundesregierung unter den ersten sind, die sich gegen das Corona-Virus impfen lassen, als dies Befragte aus dem Westen befürworten (57 zu 45 Prozent).

Auch nach Parteipräferenzen gibt es Unterschiede:

Wähler der AfD (60 zu 27 Prozent), FDP (52 zu 31 Prozent) und Union (50 zu 32 Prozent) stimmen absolut-mehrheitlich der Aussage zu, dass sich die Mitglieder der Bundesregierung besonders frühzeitig impfen lassen sollen. Aber auch Wähler der anderen Parteien stimmen diesem Vorschlag relativ-mehrheitlich zu (42 bis 45 Prozent).

Die zwischen den Zeilen durchschimmernde Position der Regierung, man könne es den Wählern nicht zumuten, dass sich Kanzlerin und Minister schneller als andere impfen lassen, trifft also nicht die Stimmung in der Bevölkerung. Im Gegenteil. Eine Mehrheit der Wähler würde sich wünschen, dass die „Kapitäne“ mit gutem Beispiel voraus gingen.


Diese Umfrage haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit Ihrer Unterstützung ermöglicht. Realisierbar ist dieses Gegenhalten gegen die Meinungs-Monokultur und das betreute Informieren in den großen Medien nur mit Ihrer Unterstützung! Helfen Sie mit, setzen Sie einen Akzent gegen das Framing: direkt hier via Paypal oder Überweisung (IBAN DE92 1001 1001 2629 8468 32, N26 Berlin). Verwendungszweck: Meinung ohne Framing.



Bild: Shutterstock
Text: red


Mehr INSA-Umfragen auf reitschuster.de:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
191 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen