Sächsische Bürgermeister protestieren gegen harten Corona-Kurs Es brodelt offenbar an der Basis

In einem Schreiben an Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) haben acht Bürgermeister aus Sachsen massive Kritik an der harten Corona-Politik geübt. Insbesondere stellen sie den Umgang mit der Inzidenzzahl sowie deren Aussagekraft in Frage: „Das Abstellen allein auf Inzidenzwerte ist aus unserer Sicht kein geeignetes Kriterium für die weiteren Schritte“, heißt es in ihrem offenen Brief. Vielmehr seien „die ermittelten Werte in ein belastbares Verhältnis zur Zahl der durchgeführten Tests, zur Gesamtzahl der bereits registrierten Erkrankungen, zur Zahl der durchgeführten Impfungen und vor allem aber zur Entwicklung der Situation in den Krankenhäusern zu setzen.“ Erfreulicherweise werde „diese – an den realen Verhältnissen vor Ort ausgerichtete – Betrachtungsweise zwischenzeitlich auch immer mehr im öffentlichen Diskurs vertreten.“ Die Bürgermeister übernehmen damit jene Kritik, die für viele immer noch als „Corona-Ketzerei“ gilt.

In kleineren Gemeinden sei schon durch einen einzigen neuen positiven Test eine Wocheninzidenz von mehr als 100 erreicht, warnen die Lokalpolitiker: „Verfolgt man die Entwicklung der letzten Wochen, drängt sich der Eindruck auf, die Inzidenz müsse um ihrer selbst willen geschützt werden.“ Sie hätten den Eindruck, dass „immer weniger Menschen die getroffenen Regelungen nachvollziehen können und mittragen möchten“, heißt es in dem Schreiben der acht Bürgermeister weiter. Kretschmer hatte sich zuvor dafür ausgesprochen, die so genannten Lockerungen zurückzufahren und die bisherigen strengen Lockdownmaßnahmen wieder einzuführen. Die Lockerungen seien ein gescheitertes Experiment, so Kretschmer. Die Bürgermeister sehen das anders. Es gebe „immer mehr Regelungen, welche den Eindruck von Aktionismus hinterlassen“, heißt es in ihrem Schreiben. Sie warnen, dass die Politik damit die Unterstützung der Menschen verliere, die sie aber brauche.

„Die Lage in den Krankenhäusern“ sei  „auch weiter auf niedrigem Niveau stabil“, so die Lokalpolitiker. Und das trotz Inzidenzahlen, die offiziell als kritisch betrachtet werden (um die 100). „Wenn die neue erweiterte Teststrategie dazu führen wird, noch mehr symptomlose und milde Infektionen bekannt zu machen, und diese neuen Ergebnisse „undifferenziert mit den bisherigen Inzidenzen verglichen werden, ergibt sich ein völlig verzerrtes Bild …“, heißt es in dem Brief: „Dies gilt umso mehr, wenn an diese auf diese Weise ermittelten Inzidenzwerte konkrete Schritte der Öffnung oder Schließung von Geschäften, Schulen etc. geknüpft werden. Dann wird ein Szenario greifbar, bei dem die genannten Einrichtungen schließen müssen oder gar nicht erst geöffnet werden, da die Inzidenzwerte steigen, aber tatsächlich überhaupt keine (zusätzliche) Gefährdung des Gesundheitswesens eintritt.“

Auf das Kopfschütteln der Bürgermeister trifft auch, dass die Sächsische Landesregierung unter Kretschmer diverse Angebote von Städten und Gemeinden zur schnelleren Impfung ignoriert habe: „Es ist unseren Einwohnern nicht mehr vermittelbar, wenn der äußerst wichtige Weg der Bereitstellung von Impfmöglichkeiten seit Wochen zu unstrukturiert und mit vielen Unzulänglichkeiten belastet begangen wird, während andererseits weitere Einschränkungen bestehen bleiben oder neu verfügt werden sollen.“

Der Brief hat eine erhebliche Signalwirkung und Aussagekraft. Bürgermeister haben traditionell eine engere Verbindung zu den Bürgern und nehmen Stimmungswandel deshalb oft schneller wahr als Politiker auf Landes- und vor allem auf Bundesebene. Insofern kann man das Schreiben der Lokalpolitiker durchaus als ein gewisses Stimmungsbild auffassen, das Hinweis auf einen Stimmungswandel an der Basis gibt.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

 


[themoneytizer id=“57085-3″]

Bild: Matthias Wehnert/Shutterstock
Text: red


[themoneytizer id=“57085-2″]
[themoneytizer id=“57085-28″]
[themoneytizer id=“57085-19″]
[themoneytizer id=“57085-16″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
465 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Alice
4 Monate zuvor

Wann wird das öffentlich an einem nationalen runden Tisch erörtert und nichtin eine Videoschalte von Kanzlerin und 16 MP.

O f f e ne Runde – Tisch – Gespräche – sofort!!!

Ende des Lockdown und aller Maßnahmen – einschl. Maskenpflicht!!!

Wegen nicht evidenzbasierter Grundlage – es gibt keine Epedemie nationaler Tragweite!

Quellen sind alle vorhanden und können von allen eingesehen werden!

Sucharit Bhakdi: Impfstoffe sind ein „riesiges Experiment“ am MenschenDer Infektionsepidemiologe warnt in seinem neuen Buch ausdrücklich vor den gravierenden Schäden, welche m-RNA-Impfstoffe anrichten können. https://corona-transition.org/squelettes/img/fb.svg https://corona-transition.org/squelettes/img/svg_social_media_icons/black-Twitter.svg https://corona-transition.org/squelettes/img/telegram.svg https://corona-transition.org/squelettes/img/mail.svg
Veröffentlicht am 17. März 2021 von RL.

Spätestens seit dem vergangenen Sommer ist der Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi in aller Munde. Gemeinsam mit seiner Frau, der Biochemikerin und Hochschullehrerin Karina Reiß, veröffentlichte er letztes Jahr das Buch „Corona Fehlalarm?“, das zu einem Bestseller wurde.
Nun haben die beiden Autoren mit dem Buch „Corona Unmasked“ nachgelegt, das voraussichtlich im April in den Handel kommt. In diesem warnen Bhakdi und Reiss vor den grossen Unsicherheiten, die hinsichtlich den m-RNA-Impfstoffen existieren. Dass seit einiger Zeit im Eiltempo geimpft werde, sehen sie als einen „Großversuch“ am Menschen.

Jogi Sonnenschein
4 Monate zuvor

Haben die keine Lust mehr auf ihr Amt? Sicher gehen die bald in Rente sonst würden sie nicht auf dicke Lippe machen:-)

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Jogi Sonnenschein
Andrè Müller
Antwort an  Jogi Sonnenschein
4 Monate zuvor

Es sind überwiegend jüngere Bürgermeister, die für sich und ihre Gemeinden noch an einer Zukunft interessiert sind.

Der Censor
4 Monate zuvor

Ich würde mir wünschen, dass dieselben Bürgermeister auch mit ihren Bürgern auf die Straße gehen, wenn diese gegen die Coronapolitik protestieren. Auf diese Art könnte man den Protesten ein ganz anderes Gewicht geben.

Dort aber lässt sich kaum ein Kommunalpolitiker sehen – höchstens von der AfD.

S. Andersson
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

Die Idee sollte man noch um den Punkt erweitern das der B-Meister verkündet…. Masken weg …. Läden dürfen öffnen. Das macht dann Spaß …. wäre spannend zu sehen ob dann Schergen einreiten und die ganze statt verhaften.

maark553
4 Monate zuvor

sorry, aber ich kann die korrupten Fressen der Politik nicht mehr sehen…die bekommen jeden Monat ab 10 Tausend nach oben ausgezahlt und denken, dass die ewtas vom normalen Leben wissen….alle vor das internationale Gericht …. nie wieder freilassen und die ganzen Bezüge auf das Harz4-Niveau bis zum Lebensende herabsetzen…

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von maark553
MLA
4 Monate zuvor

Nach einem Jahr Quälerei begehren ACHT – nicht 80 oder 800 Bürgermeister auf. Die Leidensfähigkeit um es mal „nett“ zu formulieren ist noch nicht am Ende.

Barbara H.
Antwort an  MLA
4 Monate zuvor

Sehen Sie hier: EINE EINZIGE von allen Seniorenheimen beugt sich nicht https://www.youtube.com/watch?v=joN4Z8UafLk

Grischa
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ein schönes Besipiel, nur in den meisten Heimen werden die Bewohner trotz Impfung weiterhin isoliert und gequält.

Grischa
Antwort an  Grischa
4 Monate zuvor

(Beispiel)

Der Censor
4 Monate zuvor

Es ist ein Anfang, aber es sind noch zu wenige.

Kretzschmer hat sich nach hoffnungsvollem Anfang von 2018 zum gehorsamen Parteisoldaten des Merkelregimes entpuppt, und mit Frau Köpping (SPD, früher SED) als Sozialministerin an seiner Seite haben wir in Sachsen ein Gespann, das sich gegenseitig im Wetteifern um den schlimmsten Aktionismus übertreffen will.

Ausbaden müssen diese Auswüchse totalitären Durchregierens die Bürger und deren Vertreter auf kommunaler Ebene, weshalb ich mich wundere, warum nicht mehr Kommunalpolitiker aufmucken.
Letztlich sind sie diejenigen, welche den Bürgerzorn zuerst abbekommen.
Die Sachsen sind doch mittlerweile bekannt dafür, dass sie sich zu wehren wissen (die Wende 1989 ging von Plauen und Leipzig aus).

Dass die Inzidenz-Strategie eine reine Milchmädchenrechnung ist, mit der man die eigentlich niedrigen Fallzahlen künstlich hoch rechnen kann, müsste doch langsam auch Mitmenschen mit Dyskalkulie aufgehen. Warum macht Kretzschmer diesen Unfug mit? Warum die anderen 15 MPs?
Können die nicht rechnen oder wissen die, dass sie das Volk verarschen? Ich vermute, letzteres.

Die Landesregierung hat inzwischen völlig Maß und Mitte verlassen. Bezeichnend ist aber, dass die großen sächsischen Tageszeitungen immer noch straff auf Kurs sind. Die FP aus Chemnitz kann man kaum noch lesen vor lauter Corona-Getrommel.

Der Fisch stinkt vom Kopf her, aber Veränderungen gehen nur von unten nach oben.
Hier geht definitiv mehr.

André Mueller
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

Hallo Censor, habe. sie unter diesem Namen auch in Dr FP kommentiert? Die Ähnlichkeit ist nicht abzustteiten. Ich schätze Ihre Beiträge sehr.

Grischa
4 Monate zuvor

Solche Meldungen höre ich jetzt schon seit über 6 Monaten, ein paar Bürgermeister hier, ein paar Gerichte da, und immer wieder der Spruch die Stimung kippt, hat man ja gesehen bei den 2 letzten Wahlen, die Schaafe wählen weiter ihre Schlächter, und die Kamarilla im Elfenbeintum kümmert das Ganze sowieso nicht. Erst wenn massiver und dauerhafter Wiederstand sich regt könnte sich was ändern.

Hans Mertens
4 Monate zuvor

Es wissen inzwischen wirklich alle. Die Bürgermeister in Kleinstädten wissen es, wir wissen es, die Regierung weiss es, die Ministerien wissen es, Merkel weiss es, Spahn weiss es, Wieler weiss es (vielleicht). Nur bei Lauterbach bin ich mir nicht so sicher. Trotzdem ein eisernes Band des Schweigens über Inzidenz und PCR. Aber es bröckelt. Es begreifen immer mehr und mehr Leute wie wir mit untauglichen Meßwerten eingepfercht werden.

Markus
Antwort an  Hans Mertens
4 Monate zuvor

Ich erlebe gerade das genaue Gegenteil beim Thema Schnelltests in den Schulen. Nur ganz vereinzelt Eltern, die sich dagegen äußern bzw. wenigstens genauer nachfragen, wie dort vorgegangen wird. Eher ein „Hacken zusammenschlagen“ und Bestärken der amtlichen Vorgaben durch den Elternbeirat.

Hans Mertens
Antwort an  Markus
4 Monate zuvor

Ohh jeh. Aber das Schöne an der Sache ist, dass die Erkenntnis, dass irgendetwas nicht stimmt, nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Es werden zwangsläufig mehr Leute werden, bis eine kritische Masse erreicht ist.

Sabine
Antwort an  Markus
4 Monate zuvor

@Markus: genau das passiert gerade in Bayern. Devote Lehrer, angepasste Elternsprecher und eine willfährige Schule schüren seit Monaten die Coronahysterie unter Eltern und Kindern und formen perfekte kleine Untertanen! Nachdem sich zum „freiwilligen“ Test nach drei Monaten Einzelhaft nicht einmal ein Viertel der Schüler gemeldet hatte, werden nun an der Schule unserer Tochter härtere Geschütze aufgefahren und der „freiwillige“ Zwangstest des Kultusministeriums eingeführt. Hübsch vor der ganzen Klasse unter Aufsicht der Lehrer sollen sich die Kinder mehrmals pro Woche testen. Klar, sie sollen ja nicht vergessen, dass sie potentielle Virenschleudern sind und Oma und Opa killen können, nicht wahr?
Wer „positiv“ ist, wird abgeführt – äh – „vorsorglich isoliert und nach Hause geschickt“. Das Kultusministerium selbst gibt zu, dass dieser Schnelltest „nicht aussagekräftig“ sei und man danach sofort das Gesundheitsamt verständigen unbedingt einen PCR-Test machen müsse. Nur durch das Massentesten könne man den Schulbetrieb aufrecht erhalten. Oder andersherum: wer nicht mitmacht ist gaaaaaanz böse und schuld daran, wenn wieder alle eingesperrt werden. Früher nannte man so etwas Erpressung.
Wer mag wohl alles an diesen nutzlosen Tests verdienen?
Wir werden unsere Einwilligung auf jeden Fall verweigern!

sergeant1class
Antwort an  Sabine
4 Monate zuvor

Wir machen auch nicht mit!
Bleiben die Gören halt weiter daheim!

Aber wie schon geschrieben, machen sich einige Lehrer Sorgen wegen der „Öffentlichkeit“ des Testresultats vor allen anderen Schülern. Ist ja definitiv eine intime Sache. Gibt sogar Bedenken wegen eventueller Ausgrenzung/Traumatisierung.

Sagrotanfee
Antwort an  sergeant1class
4 Monate zuvor

Wo ist hier der Datenschutz? Mensch, 2019 musste jeder Patient noch ein Pamflet im Wartezimmer auffüllen. Aufrufen mit Namen? Um Gottes Willen…und jetzt….Oooh, Malte Torben ist positiv…Da muss ich dich leider nach Hause schicken
Der arme Gung( erzgebirgisch für Junge), der kricht n Haufen Dislikes. Schönen Gruß an die DSGVO…..Aber die is bestimmt mit dem Infektionsschutzgesetz über Bord geworfen worden.

.

Agnes Ster
Antwort an  Sabine
4 Monate zuvor

Wer mag wohl alles an diesen nutzlosen Tests verdienen?
Bill the Killer und Konsorten

Alia D.
Antwort an  Sabine
4 Monate zuvor

…So „züchten“ sie sich den „Homo-Corona“ heran; viele, jetzt noch kleine, junge „Untertanen“ die gar nicht mehr lernen können was „Menschlichkeit“ und „Freiheit“ bedeutet!!

sergeant1class
Antwort an  Markus
4 Monate zuvor

Ich habe heute erfahren, daß in einigen (nordbayerischen!) Schulen Bedenken zu den Selbsttests aufgetaucht sind und auch das Wort „Remonstration“ die Runde macht!
Wird ja auch Zeit…

Der Censor
Antwort an  Hans Mertens
4 Monate zuvor

Untauglich ja, aber vor allem auch vorsätzlich untauglich.

Die Vorgehensweise mit den Inzidenzien ist wie bei Umfragen. Man fragt 1000 Bürger und rechnet das Ergebnis auf die Gesamtbevölkerung hoch. Dennoch wurden nur 1000 Menschen nach ihrer Meinung gefragt.

Bei der Coronapolitik aber geht es nicht um Meinung, sondern um Freiheitsrechte, Quarantäne, Existenzen und Stress. Man sperrt Menschen ein und Läden aufgrund von Hochrechnungen und nicht absoluter Zahlen zu.

Ich halte dieses Rechenmodell deshalb für illegitim. Es muss gerichtlich geschleift werden.

Heidi Walter
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

Vielleicht sollten sich Merkels bevorzugte Protagonisten dieses noch einmal genauer durchlesen https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/gesundheit/covid-19/covid-richtlinien-pcr-test

S.L.
Antwort an  Heidi Walter
4 Monate zuvor

Daumen hoch für das „Zentrum der Gesundheit“

Uwe Borchert
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

Das „Rechenmodell“ ist unwissenschaftlich und verstößt gegen viele Regeln der Messtechnik. Die Gerichte müssen „nur“ das feststellen und dann dieses Vorgehen untersagen. Esoterik hat in der Politik nix zu suchen.

Cato
Antwort an  Hans Mertens
4 Monate zuvor

… und uns in Salamitaktik an diese verfassungswidrige, demokratiefeindliche, sich ins Totalitäre entwickelnden Schritte (den sog. Maßnahmen) gewöhnen. Die Menschen mögen es begreifen, aber das Mitläufertum ist eine verlässiche Größe bei dem angestrebten Ziel.

Jahr 2021...die überleben wollen
Antwort an  Hans Mertens
4 Monate zuvor

Mir kommt es schon wie eine Ewigkeit vor, als die PCR-Tests in den alternativen Medien von Schiffmann, Bhakdi und Co. kritisiert wurden und ERST JETZT fangen Mainstreammedien und (kleine) Bürgermeister an, diese nichtssagenden Tests an gesunden Menschen zu hinterfragen. Die Regierung weiss natürlich, dass sie ihre Lügen nicht mehr aufrechterhalten kann, schweigen lieber und sitzen das aus, bis irgendwann genug Leute geimpft sind. Ein Fehlereingeständnis wäre eine Bankrotterklärung, das hat Merkel noch nie getan, deswegen müssen Spahn, Wieler und Co um den Brei rumreden.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Jahr 2021...die überleben wollen
Uwe Borchert
Antwort an  Jahr 2021...die überleben wollen
4 Monate zuvor

Aber das ist doch erst der Einstieg! Es gibt auch viel Kritik an der experimentellen Gentherapie, die uns als Impfung verkauft wird. Auch da kommen langsam die ersten Erkenntnisse über Schäden hoch, vor denen die üblichen Verdächtigen schon gewarnt haben. Die untauglichen PCR-Tests waren nur der Einstieg in den Impfwahn, der sich aktuell auch schon als möglicher Fehler erweist. Letzter Ausweg für die Verantwortlichen könnte ein Umdeklarieren der Impfschäden als COVID21 darstellen. Als Entschärfung der Lage könnte man auch klammheimlich versuchen einfache Kochsalzlösungen zu verimpfen? Aber ob so ein Betrug in dieser Größenordnung klappen kann?

Mir missfällt diese Lage extrem. Es steht für die Verantwortlichen sehr viel auf dem Spiel und das könnte zu extremen und drastischen Maßnahmen zur Vertuschung führen. Die davon ausgehenden Gefahren schätze ich im viele Größenordnungen höher als die Gefahren durch SARS-CoV-2 und sein COVID19 ein.

Sagrotanfee
Antwort an  Hans Mertens
4 Monate zuvor

Der klabauterbach is N irrer. Da brauch ich bei dem wirklich keine Tonaufzeichnung. Da reicht mirs Bild….

Cato
4 Monate zuvor

So erfreulich die Kritik der Bürgermeister ist: Sie wird allenfalls „Lockerungen“ in Nuancen erreichen. Immer wieder und immer noch werden Inzidenzwerte und allgemeine Maßnahmen nicht als solche angegriffen. Und immer noch werden Impfungen als notwendig erachtet. Absolute Risikoreduktion unter 1% bei den Impfungen. Es bedarf keiner weiteren Erklärungen mehr zur Gefährlichkeit des Virus. Jeder Bürgermeister, der hier mitmacht, handelt vorsätzlich. Die Fakten sind bekannt.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Cato
Der Censor
Antwort an  Cato
4 Monate zuvor

Genau. So richtig begriffen haben auch diese Bürgermeister noch nicht, was läuft. Sie geben sich alle Mühe, ihre Schäfchen zu hüten, aber das große Spiel durchschauen sie nicht.
Der Whistleblower von der B-und M-Gates-Stiftung, der Virologe Van den Bossche, hat einen offenen Brief an die WHO geschrieben, dort die Impfstrategie generell angeprangert und vor massiven Impfschäden weltweit gewarnt.

https://childrenshealthdefense.org/defender/virologist-huge-price-covid-mass-vaccination/?itm_term=home

https://politikstube.com/virologe-wir-werden-einen-enormen-preis-fuer-die-covid-massenimpfkampagne-zahlen/

Alia D.
Antwort an  Cato
4 Monate zuvor

Man ist echt schon versucht, einen großen Holzlöffel zu nehmen und denen so lange auf den Kopf zu hauen, bis sie endlich begreifen, das „Inzidenzen“ völliger Blödsinn sind und das einzig und allein die Anzahl der Erkrankten die Symptome haben und notfalls auch in ein Krankenhaus müssen ergo diejenigen die daran versterben relevant sind….. alles andere ist Kokolores!! War bei jeder Grippe bisher auch so, oder?!

Jirka
4 Monate zuvor

Wie lamge sind diese Bürgermeister noch Bürgermeister ? Die Wahl muss rückgängig gemacht werden!

Hoppel
4 Monate zuvor

Also für mich ist das keine harte Kritik. Eher ein Bettelbrief, der sicher in gebückter und demütiger Weise übergeben wird.

Watchdog
Antwort an  Hoppel
4 Monate zuvor

Ich dachte schon ich wäre der einzige der das so sieht.

Hans-Georg Wolf
Antwort an  Hoppel
4 Monate zuvor

Das kann man sicherlich so sehen, nur ist es nicht besser überhaupt erst einmal anzufangen? Oder glauben Sie unsere Politiker lassen sich durch Beschimpfungen oder sogar Drohungen zu etwas bewegen? Wenn überhaupt bei unseren Spitzenpolitikern etwas erreicht werden kann, sollte dafür gesorgt werden, dass diese ihr Gesicht wahren. Wenn alle Kommunalpolitiker und vor allem Interessenverbände solche offenen Briefe schreiben würden, kann bestimmt etwas erreicht werden. Ein Versucht ist es wert.

Peter Tanner
Antwort an  Hoppel
4 Monate zuvor

Oder eine verdeckte Beschwerde. Klaus Spectre Schwaab hat nicht genug überwiesen.

Agnes Ster
Antwort an  Hoppel
4 Monate zuvor

Sehe ich auch so. Und dann darf natürlich das „Angebot“ vom schnelleren Genmanipulieren nicht fehlen.

Andrea
4 Monate zuvor

IanC

Zumindest „bewegen“ sich Sachsens Bürgermeister! Wenn auch spät, aber noch vor vielen anderen!
Ich zollen Ihnen dafür Anerkennung und Respekt als … Sächsin! ????

Alice
4 Monate zuvor

07.08.2020
Runder Tisch mit MP Kretschmer und den Professoren Reiss, Bhakdi, Homburg, Haditsch, Lübbert u.a.
https://www.youtube.com/watch?v=Rx-ec3nUcrc

Wissenschaftlicher Runder Tisch, initiiert von Michael Grasemann in Dresden, moderiert von Dr. Peter Ufer, mit dem derzeitigen Ministerpräsidenten Sachsens, Herrn Dipl. Ing. Michael Kretschmer und den Wissenschaftlern Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. DDr. Martin Haditsch, Prof. Dr. Stefan Homburg, Prof. Dr. med. Sven Hildebrandt, Dr. med. Michael Schnur, Dr. phil. Patrizia Gulde und Prof. Dr. med. Christoph Lübbert, sowie Frau Dr. Regine Krause-Döring. Die einzige erlaubte Tonaufnahme verblieb bei der Staatkanzlei. Warum, darauf blieb der MP eine Antwort schuldig. Da ein runder Tisch aber wesentlich auf Transparenz und Öffentlichkeit basiert, gibt es hier das Interview im Vorfeld zum Runden Tisch mit Prof.Dr. Haditsch zu sehen, sowie die Gesprächsrunde der Teilnehmer nach dem Abgang des Ministerpräsidenten Kretschmer und dessen Beratern und das Statement des Initiators Michael Grasemann.

Was hat er daraus gemacht – aus dieser Chance – ?
Alles an die Wand gefahren! Schuldig – im Namen des Volkes!

reiner
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

guck dir mal die reaktionen darunter an.. die antifahetzer in hochform..bhakdi scharlatan usw.. die müssen erst alle richtig auf die schnauze fallen..am besten nach der impfung.

ChristineS
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Viele von denen wird es dann nicht mehr geben.

Sagrotanfee
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Da gab es ordentlich Häme und Ketzerei. Da habe ich auch noch gedacht. Mensch, der Micha ist demokratisch, polarisiert nicht und hört sich alle Meinungen an, nimmt die Sorgen der Kritiker ernst. N Scheiß hat er.

Piko
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Es ist hier so offensichtlich geworden wie opportunistisch sich ein „Wissenschaftler, in diesem Fall Prof.Lübbert, zu dem MP Kretzschmer verhält, dieser wiederum ein Oppoturnist zu seiner Führerin Merkel. Er hat sich aus diesem Grunde in vorauseilendem Gehorsam seiner Führerin gegenüber ja schon geäußert, daß dieses Jahr Osterreisen ausfallen würden. Hat der Mann in eine Glaskugel geschaut oder durch Handauflegen auf den „Spiegel“ oder andere MSM mehr gewußt weil es einen Plan gibt? Sehr erhellend dieses Video das jeder, insbesondere die Sachsen anschauen sollten !!!
Bemerkenswert auch daß Tonaufzeichnungen nicht erlaubt waren !

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Piko
Agnes Ster
Antwort an  Piko
4 Monate zuvor

Glaskugeln benötigen die nicht, die befragen das Plandemie-Orakel Bill the Killer.

Heidi M.
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Genau – das war dieser eine Moment, wo ich dachte: jetzt weiß er Bescheid, der Kretschmer. Und macht eventuell was draus. Chance verpasst, stattdessen die Gegenrichtung eingeschlagen. Seitdem ist dieser Mann bei mir unten durch. Jemand, der wider besseres Wissen so handelt, der hat nicht den Schutz seiner Bevölkerung im Sinn!

Sagrotanfee
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Sag doch, der will nach Berlin. Wendehals

Stefan G.
4 Monate zuvor

Auch in der Ruhrgebietsstadt Essen werden die Inzidenzzahlen in Zweifel gezogen. In Essen wundert man sich sowieso über das Gerede von Krankenhausüberlastungen. Denn in Essen wurden 2020 gleich 3 Krankenhäuser geschlossen. Das da was nicht stimmen kann ist fast jedem Essener klar.

Harald Wellmann
4 Monate zuvor

„Auf Kopfschütteln der Bürgermeister trifft auch, dass die sächsische Landesregierung unter Kretschmer diverse Angebote von Städten und Gemeinden zur schnelleren Impfung nicht ignoriert habe.“

Da ist wohl ein „nicht“ zuviel.

Stefan A.
Antwort an  Harald Wellmann
4 Monate zuvor

Stimmt. Ist mir auch sofort aufgefallen.

RUDI
4 Monate zuvor

Richterin spricht Angeklagten frei und zerpflückt Corona-Verordnung

https://archive.is/rMX5T

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von RUDI
Der Censor
Antwort an  RUDI
4 Monate zuvor

Schön, aber das nützt uns inzwischen nichts mehr, da es seit 18.11.2020 dieses Infektionsschutzgesetz gibt und nicht mehr nur die Landesverordnungen.

Das InfSchG muss „zerpflückt“ werden. So wird ein Schuh draus.

Arne Ausländer
Antwort an  Der Censor
4 Monate zuvor

…und seine teilweise sachfremde Anwendung!

Lars
4 Monate zuvor

Zu spät! Die EU führt den digitalen Impfausweis ein. Wie in früherer Geschichte muss man dann jederzeit damit rechnen, dass man in ganz Europa jederzeit den Coronariernachweis vorzeigen muss, ansonsten ist man rechtlos und wird mittelfristig in Lager gesteckt. So fing es damals in Deutschland an, und so machen sie es wieder. Die Armbinde trägt man heute nicht am Arm, sondern vorm Mund.

Barbara H.
Antwort an  Lars
4 Monate zuvor

„Coronarierausweis“ – sehr treffend! Die Seuchenpolitik Deutschlands ist nur noch auf Verfolgung ausgerichtet, die irreparable Schäden an Leib, Seele, an Existenz und Leben anrichtet!

Heinz Pricken
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wenn ich Ihre vorherigen Kommentare zur Kenntnis nehme, wundere ich mich, welche Meinung Sie nun hier vertreten. Haben Sie eigentlich eine fundierte Meinung/Ansicht in Bezug auf die Corona-Problematik oder äußern Sie sich nur, wie es gerade passt?

Barbnar
Antwort an  Heinz Pricken
4 Monate zuvor

Es sind wohl verschiedene „Barbara H.“ (?!)

Peter Tanner
Antwort an  Lars
4 Monate zuvor

Ja, noch perfider, denn es kann jedezeit bei jedem individuell und beliebig neue Merkmale hinzugefügt oder Kriterien geändert werden. Beim A-ausweis war nach einmaliger Klärung die Sache gegessen.

Orangemanbad
Antwort an  Lars
4 Monate zuvor

Digitaler Impfpass, und deutsche Politiker stecken dahinter. Das hat doch Slapstick Charakter, das läuft wie jedes Großprojekt, also geht in die Hose:) Bis sie das zum Laufen kriegen, ist das Lügengebäude Plandemie und Impfung lange eingestürzt denke ich.

Ulla
Antwort an  Orangemanbad
4 Monate zuvor

Das ist auch meine Hoffnung – bislang sind sowohl die EU als auch die BRD in der Umsetzungsphase solcher Projekte ja immer grandios gescheitert, bzw. es hat Jahre gedauert…

F. Michael
Antwort an  Ulla
4 Monate zuvor

@Ulla in Bayer/ Altöttingen gibt es schon einen Impfpass, wurde vom Landrat ins Leben gerufen

Sagrotanfee
Antwort an  Orangemanbad
4 Monate zuvor

Es laufen auf Hochtouren Vorbereitungen für die elektronische Gesundheitskarte mit Medikamentenplan und Diagnosen. Habe dazu nächste Woche eine Schulung, da Formate für die Rezepte umgestellt werden. Ja, da läuft was. Und es ist kein Problem, da noch sämtliche Impfungen einzufügen. Da gilt nur noch, was auf dem Chip zu lesen ist. Gefährlich, gefährlich. Ich wünschte, es gibt mal n Shut down im Internet. Pänngg !!! Da kann dann keiner mehr was. Ich habe einen Garten, autarker Brennstelle…
Hühner und Hasen kann ich halten und Kartoffeln legen. Ich weiß, ich bin heute….????sehr spitz.

Watchdog
Antwort an  Lars
4 Monate zuvor

Solange er digital ist mache ich mir wenig Sorgen. Ich denke genau wie im Falle der „CoronaApp“ wird auch die Ausweis-App Quelloffen sein müssen, somit geht nicht viel Zeit mit Hacking drauf und ich werde mir eine Version bauen welche mich als sogar gegen Bullshit geimpft zeigen wird. Ich freu mich irgendwie schon drauf.

Peter Tanner
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Haha. Guter Punkt. Das ist der Voreil von dem ganzen Geraffel, es ist viel einfacher zu manipulieren als diese Hologramm-Aufkleber im Papierdokument.

.TS.
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Denkste. Der alte Impfpass war dezentral weil da noch der Schutz des einzelnen im Vordergrund stand. Der digitale Impfpass ist hingegen ein Überwachungs- und Gängelungsinstrument daß daher aus Schutz gegen solche Manipulationen nicht ohne zentrale Server als „vertrauenswürdige“ Gegenstelle auskommen wird. Da nützt auch die schönste gehackt App nicht wenn die Gegenstelle am Flughafen oder Gaststättentisch selber die Authentitzität ihres digitaln Ausweises über den zentralen Dienst gegenprüft. Letztlich gilt wie bei der Testerei: Auch Schummeln ist eine Art von Duldung und damit Zustimmung.

Watchdog
Antwort an  .TS.
4 Monate zuvor

Eine Authenititätsprüfung der App ist kein wirkliches Problem. Es gibt nichts in digitaler Form was nicht kopiert werden kann und die Summe fehlerfreier Software ist 0.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Watchdog
Sagrotanfee
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Das ist die andere Art, Kartoffeln zu legen und Hühner zu halten. Können ja dann tauschen….

Liz
Antwort an  Watchdog
4 Monate zuvor

Diese ganz spezielle Appversion hätte ich dann auch gerne. Wenn man nicht auf den ganzen bull*hit komplett verzichten kann. ????

John
Antwort an  Lars
4 Monate zuvor

Bullshit, das ist genau die dämliche Einstellung warum sich nix ändert, erst heisst es ständig „Ich kann ja doch nix ändern“ und wenn man schön passiv alles zugelassen hat „Es ist zu spät“ Anscheinend lasst ihr lieber von diesen Missgeburten das ganze Land und seine Menschen zugrunde richten als einmal eure verdammte Feigheit und Origkeitshörigkeit zu überwinden!

Agnes Ster
Antwort an  John
4 Monate zuvor

Ich bin schon mal gespannt, wie viele von den PC-Helden am Samstag in Kassel erscheinen, weil: Die Demo ist ja verboten, man kann ja eh nix ändern. Man muss die Regierung erst um Erlaubnis fragen. Kassel ist eine schöne Stadt, ein Besuch lohnt sich immer.

Heidi M.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Das Demo-Verbot wurde gekippt! Mit einem sehr guten Urteil!

F. Michael
Antwort an  Heidi M.
4 Monate zuvor

@Heidi haben Sie dazu einen Link oder irgend eine Mitteilung gefunden, danke.

Sagrotanfee
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Ich gehe in meiner Stadt “ spazieren „. Präsenz vor Ort. N bissel streuen muss mer.

F. Michael
Antwort an  Lars
4 Monate zuvor

@Lars der Judenstern der Neuzeit wird den ungeimpften aufgedrückt

impfschaden
4 Monate zuvor

Der ganze CDU/CSU Saftladen sollte geschlossen zurücktreten um Schaden vom Deutschen Volk noch so gut es geht abzuwenden.

Barbara H.
Antwort an  impfschaden
4 Monate zuvor

Das bringt leider zu wenig. Die Auflösung des Parlaments ist vonnöten.

Torsten_S
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Auch noch zu wenig. Das ganze morsche System muss weg und endlich wieder ein souveräner Staat her.

Cato
Antwort an  impfschaden
4 Monate zuvor

Bitte auch die übrigen Parteien einbeziehen. Grüne, SPD, FDP, Linke. Alle machen mit. Und die meisten unter dem Begriff Freie Wähler/ Wählergemeinschaften auftretenden Organsiationen ebenfalls.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Cato
IanC
Antwort an  impfschaden
4 Monate zuvor

Alle sogenannten „staatstragenden Parteien“ gehören verboten, vom Verfassungsschutz beobachtet, das gesamte Vermögen eingezogen und alle Mitglieder persönlich in Regress genommen.

Agnes Ster
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Man sollte nicht den Bock (Verfassungsschutz) zum Gärtner machen.

F. Michael
Antwort an  impfschaden
4 Monate zuvor

@Impfschaden alle Blockparteien unterstützen diese Merkeldiktatur

Marc
4 Monate zuvor

Es wird Zeit das die Bürger gegen diese selbstherrlichen Führer aufstehen.

Peter Tanner
Antwort an  Marc
4 Monate zuvor

Aber dann müßte doch man den Rasen betreten 😉

Piko
Antwort an  Peter Tanner
4 Monate zuvor

Eine alte Fussballerweisheit: Wenn wir auch nicht gewonnen haben aber wir haben ihnen wenigstens den Rasen zertrampelt !

Der Censor
Antwort an  Peter Tanner
4 Monate zuvor

Oder eine Bahnsteigkarte lösen…..

Watchdog
Antwort an  Marc
4 Monate zuvor

Aufstehen alleine reicht nicht, leider.

Andre
Antwort an  Marc
4 Monate zuvor

Am 20.03.2021 ist die erste Deutsche Großdemo 2021 in Kassel angemeldet, an der sich die gesamte Gegenbewegung mit allen bekannten Gesichtern treffen wird.

Die Demo ist jedoch aktuell verboten worden, weil die Führer Angst vor Demokratie haben.

Bin mal gespannt was da am Wochenende los ist (möchte da hin), und was der Staat alles auffährt, damit man den Souverän an seinem Grundrechten hindert.

Ich vermute massivstes polizeiliches Aufgebot.

Trotzdem AUFSTEHEN und Meinung zeigen. Die Bewegung ist friedlich aus der Mitte der Gesellschaft.

reiner
Antwort an  Andre
4 Monate zuvor

bin da am 20.3 mal sehen was passiert..

Agnes Ster
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Ich auch.

Heidi M.
Antwort an  Andre
4 Monate zuvor

In der BPK von heute hat die Fr. Demmer erneut betont (!), die Versammlungsfreiheit in D sei ein hohes Gut! Machen wir Gebrauch davon!!!

Daniel
Antwort an  Heidi M.
4 Monate zuvor

Die Versammlungsfeiheit ist ja nicht verboten, nur limitiert …. ist wie beim Freibier, wenn Du zu spät kommst, ist keines mehr da, aber theoretisch hättest Du eines abbekommen können.

Peter Tanner
Antwort an  Daniel
4 Monate zuvor

Eben genau nicht. Grundrechte sind für alle in gleicher Weise anwendbar. Deswegen sind es Grund und Menschenrechte.

Andreas Donath
Antwort an  Daniel
4 Monate zuvor

Finde Sie diesen Vergleich nicht reichlich blöde? Sollten Sie aber. OK, jeder hat mal einen schlechten Tag, aber die Grundrechte mit Freibier zu vergleichen, zeugt von einer Geistesarmut, dass es einem die Socken auszieht. Wenn Sie sich in einer Diktatur wohlfühlen, dann wandern Sie halt nach Nordkorea aus. Doch wir spielen da nicht mit. Wir haben nur diese Heimat und kämpfen, damit diese auch in Zukunft noch lebens- und liebenswert ist – im Augenblick geht jeden Tag davon ein Stück mehr verloren.

Peter Tanner
Antwort an  Heidi M.
4 Monate zuvor

Au, ich bin mir sicher, dass der Gebrauch für Frau Demmer dann doch etwas zu weit geht… belassen wir es bei einem hohen Gut das nicht gebraucht wird, dann hälts auch länger 😉

Daniel
Antwort an  Andre
4 Monate zuvor

Alles, was sie schaffen zu kontrollieren, werden sie versuchen zu verhindern.
Bisher den besten optischen Erfolg haben die Spaziergänge, wie sie u.a. in Österreich stattfinden. Kreuz und Quer …. und nicht nur Zentral.
Die ganze Kaspernummer mit limitierten Teilnehmern, Abgesperrten Flächen und weitereren Zwangsmassnahmen, Gängelung bis zum Erbrechen … wirkt nicht.
Gestern hieß es noch, das Katz und Maus-Spiel letzte WE in Chemnitz war nur möglich, weil der Polizeifunk gestört war ….
Auch in Düsseldorf haben die Wandernden die Polizei irgendwann „umgangen“.

Sagrotanfee
Antwort an  Andre
4 Monate zuvor

Das wird niedergeknüppelt wie letztes WE in Dresden. Das Bild hatte ich schon mal ,als damals 15jährige, als am 4.10.1989 in Dresden die Züge mit den Botschaftsflüchtlingen aus Prag durchfuhren und am Hauptbahnhof eine ganze Polizeiarmee mit Wasserwerfern stand. Die Bilder sind noch in meinem Kopf und jetzt passiert die gleiche Scheiße.

Watchdog
Antwort an  Sagrotanfee
4 Monate zuvor

Weil friedliche Demonstrationen eben nichts bringen. Erinnert sich noch jemand an Beirut vor einiger Zeit? Dort hat man es richtig gemacht. Dort standen die Galgen für die Verantwortlichen, welche sich rechtzeitig verkrümelten und allesamt zurücktraten, schon auf der Strasse bereit.
Genau das muss hier auch passieren. Um Gnade winseln bringt nichts.

Arne Ausländer
Antwort an  Sagrotanfee
4 Monate zuvor

Die Züge wurden durch Dresden (und nicht etwa nur durchs Vogtland – hätte ja auch gereicht, um noch mal durch DDR-Gebiet zu fahren) geleitet, um solche Szenen zu produzieren. Wenn ich mich recht erinnere, gab’s sogar einen Toten. Trotzdem wurde es, dank der Standhaftigkeit und Klarheit der Demonstranten von Tag zu Tag friedlicher. Danach noch das Prügelwochenende in Berlin am 7. und 8. bis zur historischen Montagsdemo in Leipzig am 9.10. Den ganzen Tag wurde in Berlin verhandeln: Schießen oder nicht schießen? Letztlich blieb es friedlich an dem Abend – und auch in der Folgezeit. Am 12.10. trat die Regierung zurück.

Wenn hier dumme Wachhunde auf Blut hoffen – sie sollen sich verpissen! Politik und Widerstand ist für Menschen, nicht für Kläffer. Beirut! Warum nicht gleich Libyen als großes Vorbild?

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Arne Ausländer
Andreas Donath
Antwort an  Andre
4 Monate zuvor

Das Verbot ist doch schon längst wieder vom Verwaltungsbericht aufgehoben worden. Bitte keinen überholten Sachstand posten, das könnte ängstlichere Menschen davon abhalten, nach Kassel zu kommen. Ich habe nur 45 Kilometer dorthin. Aus meinem 240-Seelen-Dorf fahren alleine 8 zur Demo! Geändert hat sich der Veranstaltungsort. Es ist nun die Karlswiese / Orangerie Kassel. Bitte kommt, jetzt muss wirklich jeder Farbe bekennen, wir lassen uns nicht von Merkel, Söder, Drosten und Big Pharma in die Diktatur führen!

IanC
4 Monate zuvor

Und auch hier gilt, daß die jeweiligen Bürgermeister den ganzen Quatsch endlich abblasen sollen.

Erklärt eure Städte zu evidenz- und maskenfreien Zonen, macht eine gemeinsame Livekonferenz mit Wodarg, Bhakdi, Hockertz und allen anderen und tut endlich etwas.

Barbara H.
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

„maskenfreie Zonen“ wäre ebenfalls eine Ausgrenzung. Wollen Sie das wirklich?

Barbara H.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wer hier disliked, ist gegen die freie Entscheidung, Leute. Menschen, die sich mit Maske sicherer fühlen, soll man ausgrenzen? Fängt ja schon gut an!

Marie Louise
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Die Like/ und Dislikefunktion funktioniert leider nicht korrekt !!!!

Volker
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Berbara, „maskenfreie Zonen“ heißt lediglich, dass kein Maskenzwang mehr herrscht. Wer es möchte, darf natürlich weiterhin überall den Spuckschutz tragen.

Barbara H.
Antwort an  Volker
4 Monate zuvor

Das schreibt die Autorin aber so nicht, lieber Volker. Es gibt derzeit Zonen mit Maskenpflicht. „Maskenbefreite Zonen“ bildet es besser ab, aber IanC legte darauf leider keinen wert. Nicht einmal antworten kann sie. Übel und totalitär beurteile ich das für mich. Und jetzt wieder alle Daumen runter. Ekelhaft.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Barbara H.
salitoka
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Dann hat man das Problem mit Burkas die will auch fast niemand sehen und sind trotzden erlaubt.Gesicht zeigen ist Teil meiner Kultur, ich weiss nicht wie das bei Ihnen ist.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ekelhaft sind Ihre üblen Beschimpfungen gegen die Autorin. Da Menschen ohne Masken der natürliche Zustand ist, muss man auch keine „maskenbefreiten Zonen“ ausweisen, sondern schlicht den natürlichen Zustand, im welchem die Menschheit seit vielen Jahrtausenden lebt, wiederherstellen: Ein maskenfreies Land mit maskenfreien Menschen. Menschen, die ihre Gesichter vermummen, stellen eine Gefahr für ihre Mitmenschen dar, weil man sie nicht an ihren Gesichtszügen erkennen kann. Sein Gesicht gegenüber seinen Mitmenschen zu vermummen, ist zudem respektlos.

Frank Mayerl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Wenn dann bald die Schwangeren geimpft werden, es ist ja schon so geplant und wird von den Impfherstellern schon bereits ausgetestet, dann kommen die Babys der geimpften Frauen sowieso gleich mit Maske und Antikörper auf die Welt.

D.S.
Antwort an  Frank Mayerl
4 Monate zuvor

Nur als Anmerkung. Hat man das Kontergan-Desaster mit verstümmelten Kindern schon vergessen oder verträngt? Da kommt nichts gutes bei raus.
Das ist nicht der einzige Medikamenten- oder Impfskandal in der jüngeren Geschichte.

Gerd Wirtz
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Nicht ärgern. Auch hier gibt es einen Mainstream, der mitunter voll daneben ist. Da wird erstmal gekeult statt richtig gelesen oder gar verstanden! Und wen wunderts? Immer dieselben…

Hier mal die ganz aktuelle Sicht von Kubicki. Der Typ hat sich damit selbst zerlegt:

https://www.youtube.com/watch?v=1yol–QEJFQ

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Gerd Wirtz
Karl
Antwort an  Gerd Wirtz
4 Monate zuvor

Kubicki, schlimm. Der wollte sich doch selbst nicht impfen lassen. In einer Talkshow wurde er gefragt. FDP = Wendehälse.

Henning Weddig
Antwort an  Karl
4 Monate zuvor

ich verfolge seit längerer Zeit die Postings des Abgeordneten Kubicki. Früher war oft Zustimmung zu seinen Postings zu hören, inzwischen jedoch kommt t Gegenwind: nicht so viel reden, sondern HANDLEN!“ Und das fehlt der FDP!!!

F. Michael
Antwort an  Henning Weddig
4 Monate zuvor

@Henning Wedding deshalb wählt auch fast niemand mehr die FDP, kann weg.

Andreas Donath
Antwort an  Karl
4 Monate zuvor

Kubicki ist ein ganz eitler Selbstdarsteller. Solche Leute sind in Sachen Charakter eher dürftig ausgestattet und ihre Hemmschwellen zu atemberaubenden Volten, wenn es ihnen denn nützt, sehr gering. Wahrscheinlich hat das Wahlergebnis in BaWü dem Herrn vor Augen geführt, dass sein großer Traum, Bundesminister zu werden, doch noch in Erfüllung gehen könnte, wenn man sich ab sofort als getreuer Koalitionspartner in spe andient. Von Leuten wie Kubicki würde ich keinen Gebrauchtwagen kaufen.

Phantombürger
Antwort an  Gerd Wirtz
4 Monate zuvor

Politiker befinden sich auch oft mehr oder weniger im Wahlkampf !

Chris V.
Antwort an  Gerd Wirtz
4 Monate zuvor

Daaa haben Sie recht, Herr Wirtz! Diese Selbsterkenntnis ist erfrischend. Hätte ich gar nicht gedacht, nachdem ich dieselbe Erfahrung mit Ihnen machen durfte: daß Sie auch nicht lesen UND verstehen zu scheinen, was der Andere meint. Und demjenigen dann noch unterstellen, daß er nicht liest und versteht, was er selber schreibt. Dazugelernt? 😉

@Barbara H. stimme ich allerdings zu in ihrem Gedanken der Nicht- Ausgrenzung.

Gerd Wirtz
Antwort an  Chris V.
4 Monate zuvor

Was für ein verquaster Unfug! Aber danke für Ihre Selbstdarstellung .-)
War gerade wieder Zeit für ein Oettinger?? 🙂

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Gerd Wirtz
Chris V.
Antwort an  Gerd Wirtz
4 Monate zuvor

Die Selbstdarstellung gelingt Ihnen selber perfekt! Es ist immer wieder bemerkenswert, wie Sie hoch oben über den anderen schweben und meinen, ihnen die Fähigkeit zu denken und zu verstehen absprechen zu können, und das in einer Wortwahl, derer ein Priv. Doz. Dr. phil. sich schämen sollte. Wie ich oben schon schrieb: anhand Ihrer Antwort, bzw Frage auf einen meiner Kommentare (“ Lesen und verstehen Sie, was Sie da schreiben?“) habe ich gemerkt, daß Sie selber nicht immer lesen und verstehen zu scheinen, was der andere meint, (bzw. es Sie auch eigentlich nicht interessiert). Das wäre ja nicht schlimm, nur sollten Sie sich dann vielleicht etwas zurückhalten mit Unterstellungen und „netten Worten“. Das mit dem „Oettinger“ hätten Sie sich auch sparen können, bestätigt es ja nur, was ich geschrieben habe. 🙂

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Chris V.
Peter Gentner
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Liebe Barbara, du weißt aber schon, dass die Maske nicht dazu da ist DICH vor Viren zu schützen (denn das tut sie nicht), sondern die Idee unserer glorreichen Vorsitzenden und der RKI Vasallen war, ANDERE vor Viren zu schützen. Das kann die Maske allerdings auch nicht, aber wer sich wohler damit fühlt soll eine tragen und anderen nicht mit ihrem Nichtwissen auf die Nerven gehen.
Die FFP2 Maske ist eine Arbeitsschutzmaske, die dazu erfunden wurde den ANWENDER vor gefährlichen Stäuben und sonstigen Emmissionen zu schützen. Virenschutz gehört nicht dazu und das kann die auch nicht.
Total falsche Anwendung also!

Barbara H.
Antwort an  Peter Gentner
4 Monate zuvor

Peter, offensichtlich hast du den Überblick über meine Kommentare bzw. Antworten verloren. Daraus ist ersichtlich, worum es geht.

Grr
Antwort an  Peter Gentner
4 Monate zuvor

Das Tragen der FFP2 Maske „wegen Viren“ muss man verbieten, weil sie nicht nur wirkungslos sondern besonders gefährlich ist.

klaus
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Jemand ist nicht Ihrer Meinung, als „ekelhaft“.
Und Sie wundern sich, dass man dafür „Daumen runter“ gibt?

Gerd Wirtz
Antwort an  klaus
4 Monate zuvor

Kommt Frau Ster mit sowas, seid Ihr begeistert. Da ist im Nebengeplänkel auch noch schön Beleidigung!!

Agnes Ster
Antwort an  Gerd Wirtz
4 Monate zuvor

Ich habe hier noch keinen Schreiber als ekelhaft beleidigt. Von den anderen Beleidigungen der Dame erst gar nicht zu reden. Da Sie, wie Sie schon an anderer Stelle bekundet haben, wahnsinnig darunter leiden, dass Ihnen offensichtlich nicht genehme Beitragsschreiber es doch tatsächlich schon mal wagen, welche Unverschämtheit aber auch, vor Ihnen und dann auch noch als erste, einen Beitrag zu schreiben und voller Neid auf deren Daumen nach oben stieren, teile ich Ihnen mit: Wir sind hier nicht im Kindergarten. Es steht Ihnen ja frei, den ersten Kommentar zu schreiben und wenn Sie weniger Daumen als die von Ihnen wegen der Daumen angefeindeten Schreiber erhalten, liegt es schlicht daran, dass weniger Leser Ihre Meinung teilen. Damit müssen Sie leben und wenn sie dazu nicht in der Lage sind, suchen Sie einen Psychologen Ihres Vertrauens auf. Es besteht keine Verpflichtung anderer Leser oder Schreiber, Ihnen Daumen nach ober zu geben, dazu ist niemand verpflichtet. Wessen Meinung ein Leser oder Schreiber mit Daumen hoch zustimmt, ist die freie Entscheidung der jeweiligen Person.

F. Michael
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

@Agnes S. ich hoffe Herr Reitschuster lässt das mit den Daumen hier abstellen, es ist nur Kinderkram Daumen rauf Daumen runter was ein Quatsch

Gerd Wirtz
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Doch, Sie sind im Kindergarten! Aber als Problemkind.

Frank Mayerl
Antwort an  Volker
4 Monate zuvor

Es wird keinem Menschen verboten eine Maske zu tragen, Frau Barbara H.

Shaw
Antwort an  Frank Mayerl
4 Monate zuvor

Ein Mensch mit Maske ist kein Mensch. Er ist Sklave.

Henning Weddig
Antwort an  Shaw
4 Monate zuvor

versklavt von der Propaganda der Regierung

Grr
Antwort an  Shaw
4 Monate zuvor

Nein – Schlachtvieh

Agnes Ster
Antwort an  Shaw
4 Monate zuvor

Ein gesichtloser Sklave.

Liz
Antwort an  Frank Mayerl
4 Monate zuvor

Maskenverbot… Hätte nichts dagegen. Mir stinkt dieses ganze Theater um die Zwangsmaskerade so übelst.

In der StVO ist Vermummung verboten. Wurde auch ausgehebelt.

F. Michael
Antwort an  Liz
4 Monate zuvor

@Liz das ist gut so, nun soll Ihnen mal jemand bewiesen, dass Sie am Steuer des Fahrzeuges waren, setzen Sie noch eine große Sonnenbrille auf dann ist es perfekt

Renate Bahl
Antwort an  Volker
4 Monate zuvor

Von mir aus drei übereinander und noch Gasmaske und Taucheranzug! Ich persönlich moechte wieder Gesichter und Laecheln sehen können. Niemals würde ich erwarten, sollte ich zu den ca. 0,5% Coronakranken zaehlen, dass deswegen 99,5% Gesunde drunter leiden müssen! Das hat nichts mit Solidarität sondern mit Egoismis zu tun. Dann soll man die 0,5% „wegsperren“, bis die wieder gesund sind. Was ist bloß los mit unseren Mitmenschen??!!

Agnes Ster
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Egoismus ist m. E. nicht der richtige Begriff, Egozentrik, Rücksichtlosigkeit, selbstgerechtes, unsolidarisches, antisoziales, empathieloses Verhalten.

Renate Bahl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Ja, das ist treffender, danke.

Peter Meyer
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Renate, das ist schon seit 15-20 Jahren zum Prinzip geworden:

  • es kommen „traumatisierte“ Menschen hierher, werden vollversorgt und gehätschelt und verlangen dann, daß wir uns ihren Sitten anpassen, weil sie sich sonst „diskriminiert“ fühlen
  • weil irgendwelche Psychoopfer das normale Leben (zB schlechte Noten oder Kritik) nur noch mit SafeSpaces und Katzenbildern ertragen, werden sowohl Kritik als auch Noten abgeschafft
  • Und wenn sich dieselben Psychoopfer (meistens Frauen) dann gar nicht mehr aus dem Haus trauen, weil Ihnen ein Mann auf den Hintern gucken könnte, wird jeder normale Umgang zwischen den Geschlechtern zu „Sexismus“ erklärt
  • die Sprache wird vergewaltigt und für alle unverständlich, weil das nächste Psychoopfer im Drogenrausch zu der „Erkenntnis“ gekommen ist, daß das generische Maskulinum sie ausschließt
  • Für 8 (!!!!) Betroffene bundesweit wird ein neues „Geschlecht“ eingeführt und jeder bestraft, der einen dieser 8 Diversen als Mann oder Frau anspricht. In dem Zusammenhang wurden ebenfalls die getrennten Toiletten abgeschafft oder eine dritte eingeführt…
  • usw. Läßt sich beliebig fortsetzen, die Minderheit plärrt, und die Mehrheit soll ihr Verhalten ändern
querleser
Antwort an  Peter Meyer
4 Monate zuvor

Peter Meyer: /// Die Anfänge sind noch älter und waren damals als solche kaum zu erkennen. Es begann mit günem Touch, Sprachumgestaltung und einer Abwärtsspirale im Bildungsniveau an Unis und Schulen. /// Lehrkräfte, die nicht so wollten, wurden weggedrückt. /// Da gabs im 2.Q. 2020 einen eindrucksvollen Beitrag bei Tichy zum Bildungsniveau.

F. Michael
Antwort an  querleser
4 Monate zuvor
Renate Bahl
Antwort an  Peter Meyer
4 Monate zuvor

???????? Peter, als ich noch jung und knackig war fand ich es klasse, wenn man mir auf den Hintern geschaut oder sogar hinterher gepfiffen hat! Diese Welt ist krank, und dieses ganze Gendergaga und wer weiß nicht wie viele Geschlechter einfach nur absurd. Und das Merkwürdige daran ist, wie viele Lehrstühle und Erwachsene (????) es gibt, die sich damit befassen. Mannomann bin ich froh, dass ich so alt bin, wie ich bin!

Uta
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Ich denke inzwischen, die, die sich am meisten aufregen, tun das, weil ihnen Keiner hinterher pfeift. Die sind neidisch. Nur deswegen wollen sie es verbieten. Schauen Sie sich die Schnepfen doch mal an, wie die teilweise aussehen. ????

klaus
Antwort an  Peter Meyer
4 Monate zuvor

„es kommen „traumatisierte“ Menschen hierher, werden vollversorgt und gehätschelt und verlangen dann, daß wir uns ihren Sitten anpassen, weil sie sich sonst „diskriminiert“ fühlen“

.

Das Irre ist ja, dass es selten oder nie diese Menschen sind, die oft gar nicht verstehen, was hier los ist. Die sind nicht diskrimniniert, ganz im Gegenteil;: Die wollen nur und die bekommen hier ein besseres Leben als „zuhause“. Ein Händy, schicke Turnschuhe, kostenlose Wohnung, kostenlose medizinische Versorgung, kaum juristische Probleme, Sex, Drugs & Rock’n … nee, letzteres nicht, das ist momentan „alter weißer Mann“ und uncool.

Es sind ganz andere, die diese Menschen für ihre (letztendlich: kommunistische) Ideologie vereinnahmen: Grüne, Linke, SPD, Kahane, Merkel, Noch-grün-hinter-den-Ohren-Jungspunde in ARD, ZDF, SZ, ZEIT, Spiegel, etc.

F. Michael
Antwort an  Peter Meyer
4 Monate zuvor

@Peter Meyer danke Sie sprechen mir aus der Seele, das kommt von dem linksgrünen Spinnern und diese Papier werden dann im Bundestag noch beklatscht

Uta
Antwort an  Peter Meyer
4 Monate zuvor

Richtig, aber dann wiederum heißt es: „Wir sind mehr!“ als Begründung für irgendwelche Handlungen. Gibt es eine Quelle für die 8 Diversen? Wäre nett. Danke.

F. Michael
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

@Renate B. wissen sie was das mit Neugebohrenen macht die keine Mimik ihres gegenüber mehr erkennen, es gibt schon genug gestörte auf der Welt, jetzt züchten wir sie heran

Andreas Donath
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Ihren Beitrag unterschreibe ich, Renate Bahl. Nur ein kleiner Hinweis: Es sind nicht mal 0,5 % Coronakranke – was uns als „coronakrank“ präsentiert wird, sind immer nur positiv Getestete, und das ist ein ganz böser Etikettenschwindel. .

Rainer Gläsel
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Sie haben den Begriff ausgrenzen scheinbar nicht verstanden. Sie wollen doch Menschen, die keine Masken tragen wollen, ausgrenzen. Jeder, der sich mit dem unsinnigen Masken sicher fühlt, kann ja damit herumlaufen und erkennt die Menschen, zu denen er Abstand halten muss. So wäre doch keiner ausgegrenzt.

Renate Bahl
Antwort an  Rainer Gläsel
4 Monate zuvor

Und Viele duerfen auch gar keine Masken tragen, aber erstmal diskreditieren.

Rainer Gläsel
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Ja, das habe ich vergessen. Menschen sollen also gesundheitliche Schäden erleiden, um einigen Maskenspinnern Sicherheit zu suggerieren.

Chris V.
Antwort an  Rainer Gläsel
4 Monate zuvor

Ich habe das genau so verstanden, was Barbara H. meint, wie Sie es auch schreiben.
Ich glaube, die meisten scheinen hier im Moment mißzuverstehen, was Barbara H. wirklich ausdrücken wollte.

Herr Gläsel, ich meine diesen Kommentar von Ihnen:

„Sie haben den Begriff ausgrenzen scheinbar nicht verstanden. Sie wollen doch Menschen, die keine Masken tragen wollen, ausgrenzen. Jeder, der sich mit dem unsinnigen Masken sicher fühlt, kann ja damit herumlaufen und erkennt die Menschen, zu denen er Abstand halten muss. So wäre doch keiner ausgegrenzt.“

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Chris V.
Charlott
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Liebe Barbara, zumindest würde man ihnen damit helfen, sich nicht als total uninformierte Angsthasen zu outen. Gott hat den Mensch schließlich ohne Maske (und mit Vorhaut) geschaffen. Man muss sich ja nicht unbedingt so offensichtlich zur C-Gruppe (=Pädagogik-Jargon bei Gruppenunterricht) gehörig zeigen, das will doch im Grunde niemand. 😉

Barbara H.
Antwort an  Charlott
4 Monate zuvor

Der Kommentar ist sehr, sehr dumm. Es tut mir leid, dass es hier solche Hetzer gibt.

Hardy
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Sehr geehrte Barbara H!
Vielleicht sollten Sie sich einmal damit auseinandersetzen, auf wen der von Ihnen hier gebrauchte Begriff „dumm“ anzuwenden ist!

Charlott
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

@ Barbara H. – Schade, dass mein schwarzer Humor nicht als solcher von Ihnen erkannt wurde. Andernfalls hätte Sie nicht das Prädikat „dumm“ vergeben. Die Fähigkeit, Ironie und Satire, geschweige denn schwarzen Humor ohne Hinweis zu erkennen, schwindet derzeit in unserer Gesellschaft mehr und mehr, schade drum, finde ich. Natürlich weiß ich um die Intention, die Ihrem Kommentar zu Grunde liegt. Ihre Reaktion hier in diesem Antwortbereich lässt mich allerdings denken, die richtige Barbara H. ist gehackt worden. Denn identische Namen dürften doch bei der neuen Kommentarfunktion gar nicht mehr möglch sein? Und diese Art Antworten sind untypisch für Barbara H.
Ha, ich sehe gerade, dass ich sogar noch für Humor-Nichterkenner einen Hinweis-Smiley gemacht habe. Ja, gibt es denn sowas, dass man mich dann beleidigt?

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Charlott
Uta
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wieso ist eigentlich inzwischen ALLES was einem nicht passt plötzlich Hetze?

Die, die sofort Hetze schreien, wissen entweder gar nicht was Hetze wirklich ist oder sind oft selbst die größten Hetzer. Früher gab es Diskussionen, heute wird jeder Kritiker zum Hetzer abgestempelt. Ist ja auch einfacher als sich in einen Diskurs zu begeben.

Sind übrigens die gleichen Leute, die dann von Demokratie faseln. Wohl weil sie davon auch keine Ahnung haben. ????

Linda
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Barbara H. darf ihre Maske selbstverständlich für den Rest ihres ängstlichen Lebens tragen wo sie will!!!!!Sie soll sich ja sicher fühlen. 🙂

Barbara H.
Antwort an  Linda
4 Monate zuvor

Die Dummheit dieses Kommentars ist kaum zu überbieten. Sie hetzen, was das Zeug hält. Pfui!

Hardy
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wer hier hetzt ist aber noch die ganz große Frage! Die Dümmste bezeichnen immer die anderen als dumm. Alleine die Tatsache, daß Sie hier ausfallend werden, stellt Ihnen das schlechteste Zeugnis für Ihre Bildung aus!

Agnes Ster
Antwort an  Hardy
4 Monate zuvor

Nicht für die Bildung als solche, für die Herzensbildung und den Anstand.

Hardy
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Einverstanden!

Agnes Ster
Antwort an  Linda
4 Monate zuvor

Wenn Barbara H. sich ohne Maske, unter der sie ihr Gesicht, die Visitenkarte des Menschen, mit der er sich im öffentlichen Raum zu erkennen gibt, versteckt, nicht sicher fühlt, sodass man (beispielsweise auch im Falle von Straftaten) nicht erkennen kann, wer hinter der Maske steckt, darf sie gerne zuhause bleiben und die Maske gerne auch im Bett tragen. .

karin
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Es soll doch jeder machen wie er will. Respekt ist das Wort für ein gutes Miteinander

Shaw
Antwort an  karin
4 Monate zuvor

Wille setzt voraus, dass man informiert ist. Und das spreche ich mindestens 95 % der Deutschen ab.

Renate Bahl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Und auch gerne mehrere uebereinander.

Renate Bahl
Antwort an  Linda
4 Monate zuvor

Wer lesen kann ist aber klar im Vorteil. Auf der Verpackung sowohl der normalen OP Masken als auch der FFP2 Masken steht: Schützt nicht vor Viren! Wovor wollen sich denn dann die ganzen Maskentraeger schützen?

Grr
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Auf meiner bei Tedi gekauften Packung steht gar nichts. Auch kein Beipackzettel dabei, auf dem was stehen würde.

Was ich ziemlich schlimm finde, ist, dass die Menschen sich nicht kundig machen, obwohl ihnen die Rechte genommen werden. Die greifen sogar noch die Leute an, die die Maske nicht tragen. Da kann man nur noch Verachtung haben.

Uta
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Wovor? Vor Bußgeldern. Das dürfte das einzige sein, wovor die Masken schützen, es sei denn, man nimmt an einer Demo teil. ????

Agnes Ster
Antwort an  Linda
4 Monate zuvor

Am sichersten ist es, mit Gasmaske und Taucheranzug im eigenen Gefängnis, äh der eigenen Wohnung, alle Ritzen abgedichtet, Türen und Fenster zugenagelt, mit vollautomatischer Desinfektionsanlage, toilettenfrei wegen des „Kamineffekts“ es lebe die Sicherheit.

Grr
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Das ist genau so eine Verantwortungslosigkeit, diese als Desinfektionsmittel deklarierten Gifte über die Haut dem Körper zuzuführen. Und dann wissen die nicht, wieso sie „Krebs“ haben.

F. Michael
Antwort an  Grr
4 Monate zuvor

@Grr leider wird man überall noch dazu gezwungen sich vor betreten die Hände zu desinfizieren, als wenn man gerade vom WC käme

Renate Bahl
Antwort an  Linda
4 Monate zuvor

Ja, da sind wir Nichtmaskentraeger extrem tolerant.

Andrew
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Barbara, ich verstehe, was Sie sagen wollen, denn Masken im Freien zu verwenden ist – ausschließlich rational betrachtet, auch die Gesellschaft für Aerosolforschung sieht das so – „nutzlos“. Inzwischen gibt es aber so viele verängstigte Menschen, die beim Radfahren, beim Spazierengehen eine ffp2-Maske tragen, aus Angst will ich mal mutmaßen, ohne an deren kognitiver Leistung stark zu zweifeln. Und genau diese Menschen wollen Sie sicherlich schützen und sie nicht bevormunden: In einem freien Land kann jeder gerne ein Zwiebelnetz, eine ffp2-Maske tragen oder aber ganz normal ohne etwas vor dem Mund zu halten. Und diesen Normalzustand gilt es wieder herzustellen!

Barbara H.
Antwort an  Andrew
4 Monate zuvor

Mein Ausgangskommentar war gegen die AUSGRENZUNG gerichtet. Es ging mir auch nicht um die Pandemie oder Aerosole, sondern einfach darum, auch Menschen mit medizinischer Maske zu respektieren. Aber das Forum hier hat gezeigt, dass Respekt zum Fremdwort verkommen ist. Es geht nur noch darum, andere auszugrenzen, die sich Gedanken darüber machen, dass eine Ausgrenzung von Menschen, die krankheitsbedingt oder auch einfach, weil sie sich wie in Singapur z.B. sicherer mit Maske fühlen, nicht akzeptabel ist. Alle Maskenträger sollen sich also wegsperren lassen, das las ich gerade aus einem Kommentar. Für mich ist die Erkenntnis, dass Respekt und Toleranz gepredigt, aber nicht gelebt wird, ein Schockmoment.

Hardy
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Glauben Sie nicht, daß man Ihre „Strategie“ nicht durchschaut! Mit der „Ausgrenzung“ wollen Sie eine Keule einsetzen, von der Sie glauben, daß sie wirksam ist (ähnlich wie die Nazikeule oder die Rassismuskeule, die heute ja auch bei den unmöglichsten Gelegenheiten eingesetzt werden)! Nur hat niemand von Ausgrenzung geredet! Das haben Sie alleine so ausgelegt und dann (vermeintlich politisch korrekt) versucht hier etwas zu konstruieren. Als Ihnen das nicht gelang, wurden Sie, ganz im Gegensatz zu dem von Ihnen geforderten Respekt, ausfällig, indem Sie Leute mit anderer Meinung als Ihrer, als dumm bezeichnen. Zudem stehen Sie mit Ihrer Meinung ziemlich allein, also sind nach Ihrer Ansicht hier alle dumm.

Grr
Antwort an  Andrew
4 Monate zuvor

Nicht aus Angst, sondern weil sie zu faul sind, mal statt Mainstream woanders zu lesen.

Rudolph
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Liebe Barbara, wenn Sie Maske tragen wollen, steht Ihnen das doch frei. Sie sollten aber auch bedenken, dass es eben Menschen gibt, die das nicht wollen. Wenn Sie die Diskussion um die Schutzwirkung von FFP-2 Masken verfolgt haben, müsste Ihnen eigentlich klar sein, dass sowohl die genannten als auch die Stoff-Fetzen oder sonsitge Medizinische Masken soviel Schützen, wie ein Maschendrahtzaun gegen Mücken. Wer den Beipackzettel ( sofern er vorhanden ) liest, stellt fest: FFP-2 Masken schützen gegen Staubpartikel und Aerosole der Kategorie 2. Das “ Corona-Virus “ wird aber in der Kategorie 3 geführt. Dagegen schützen diese und andere Masken nicht. Desweiteren sind FFP-2 Masken sogenannte Atemschutzgeräte, die nicht ohne weiteres von Laien ( also Sie oder mich ) eingesezt werden sollten. In Betrieben muss dazu eine Jährliche Unterweisung stattfinden ( mit Unterschrift der Unterwiesenen.) Aber in Coronazeiten ist alles anders.

Barbara H.
Antwort an  Rudolph
4 Monate zuvor

Wie kommen Sie darauf, dass es um mich geht?????? Ihr seid sowas von verbohrt und wollt jede andere Meinung unterdrücken. Wo ist da noch der Unterschied zur Seuchenregierung???

Susanne
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

In dem Punkt hat Barbara H. nun aber wirklich recht. Die Diskussion läuft tatsächlich aus dem Ruder. Sie hat nur geschrieben, dass eine Maskenfreie Zone auch Diskriminierung wäre, da in diesem Bereich Menschen, die eine Maske tragen möchten nicht hin dürfen. Ich bin vom Tragen der Maske befreit, wenn ich diesen Satz verstehe, dann sollten es die anderen doch auch können. Sie hat mit ihrer Aussage recht Punkt.

Sagrotanfee
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

Danke Susanne. Es ist wichtig, hier mal thematisch im Diskurs zu bleiben. Schlimm ist für alle das Hüh und Hott. Offen, zu. Inzidenz hoch, Inzidenz runter. Hatten wir ja schon in diversen Beiträgen, dass dieser Wert sehr variabel ist und nicht geeignet für Hygienebeschlüsse. Unser Micha möchte nach Berlin und will dem Hofe wohlgefallen. Ich danke diesen Bürgermeistern für offenen Brief und offene Haltung. Gut ist noch eine Petition, die würde ich sofort unterschreiben.

Andreas Donath
Antwort an  Sagrotanfee
4 Monate zuvor

Das finde ich auch. So ein Kleinkrieg stößt nur potenzielle Leser ab und führt vom eigentlichen Thema, dem offenen Brief der acht Bürgermeister, weg. Merkel reibt sich vor Vergnügen die Hände, wenn wir Maßnahmenkritiker uns hier in kleinen Scharmützeln untereinander aufreiben und dabei die große Linie aus den Augen verlieren.

Gerd Wirtz
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

DANKE!!!

Renate Bahl
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

Ich denke, wir sollten es so handhaben wie die Raucher (ich bekenne mich dazu): In unsere Runde der Raucher dürfen sich jederzeit Nichtraucher dazugesellen, wir sind da äusserst tolerant. Umgekehrt natürlich nicht. Und so sollte es eben beim Maske ja oder nein sein. Es ist immer die eigene freie Entscheidung was ich toleriere und/oder akzeptiere.

Liz
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Wobei ich als Nichtraucher ja frei entscheiden kann, ob ich mich dazugeselle, weil es eine lustige Runde ist z.B. (und der Rauch zieht immer zum Nichtraucher, haben eine Freundin und ich draußen schmunzelnd festgestellt).
Ich möchte auch frei entscheiden können, ob ich mir die Zwangsmaskerade antue oder nicht. Und ich gebe zu, ich finde auch den Anblick von Zwangsmaskierten gar nicht positiv und würde gerne drauf verzichten, zum Wohl meiner psychischen Gesundheit.

Shaw
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

Sorry. Maskenfreie Zone… darüber will ich echt nicht nachdenken müssen.

Agnes Ster
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

Wer recht hat oder nicht, haben sie nicht zu entscheiden. Eine maskenfreie Zone ist keine Diskriminierung, sondern der Normalzustand, in dem die Menschheit seit tausenden von Jahren lebte. Ich verstehe die Meinung, aber ich teile sie nicht. Ich lehne sie ab. Wo ist ihr Problem? Müssen alle anderen etwa die Meinung von Barbara H. teilen und wenn ja, warum?

Barbara H.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Zwecklos.

Mario
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Wie schadet dir ein Maskenträger?

Und um das Argument eines der anderen hier in dem hitzigen Unterstrang zu nutzen, der da bezüglich denen die Maske tragen wollen mit dem Argument kommt „Beipackzettel sagt aber….wirkt nicht und trotzdem wollen die tragen“.
Der Beipackzettel beim Rauchen sagt „Schädigt dich und Menschen in deiner Umgebung“ trotzdem ist Rauchen erlaubt! Also warum soll ängstlichen Menschen das Tragen nicht erlaubt sein! Dein Argument du willst es nicht, du akzeptierst andere Meinung nicht, ist eben genau so verbohrt wie das Verhalten der Immunsystemleugner die eben alle zum Tragen zwingen wollen

Grr
Antwort an  Mario
4 Monate zuvor

Ich bin der Meinung, wenn jemand unbedingt Maske tragen will, dann ist das sein Problem, wenn er dann gesundheitliche Schäden in Kauf nimmt.

In der gegenwärtigen Situation fürchte ich, dass man tatsächlich maskenfrei Zonen deklarieren muss, weil sonst viele in ihrer Unwissenheit aus lauter Gewohnheit und Angst weiter die Masken tragen werden.
Das heißt ja nicht, dass man sich diejenigen zum Vorbild nimmt, die Menschen wegen Masken Bussgelder verhängen. So tief muss man nicht sinken.

Charlott
Antwort an  Mario
4 Monate zuvor

Der Maskenträger schädigt insofern, als er das System am Laufen hält. Wie schon seit jeher alle Mitläufer das taten. Das ist der psychologisch, soziale Bereich. Medizinisch schädigt er, weil sich in dem Teil Viren, Bakterien und Pilze sammeln und im Laufe der Zeit resistent werden, solche Aerosole sind dann wohl auch nicht das Gelbe vom Ei. Zusätzlich belastet er dadurch, dass er sich insbesondere selbst schädigt, weil Abatmen- und Abhusten nicht mehr möglich sind, eine Rückatmung von CO2 und sonstigen Ausatemgasen erfolgt und er mehr und mehr resistente Keime in seinen Atemwegen züchtet, langfristig das Gesundheitssystem. Wenn Masken für den Menschen im Alltag und in freier Natur erforderlich wären, dann wären wir sicher schon damit geboren worden.
Übrigens waren die Raucher- und Nichtraucherbereiche auch kein großer Stein des Anstoßes. Es gibt ja vielleicht auch Menschen, die es einfach psychisch nicht ertragen können, andere Menschen mit dieser Maske zu sehen, die freuen sich vielleicht mal über einen maskenlosen Raum, ebenso, wie die Nichtraucher damals. So ergeht es z.B. jemandem mit COPD, wenn er Menschen mit einem mobilen Sauerstoffgerät sieht, solange er selbst noch keines braucht; da kann ich Dir erzählen, wie die Todesangst einem die Bauchdecke hochkriecht und den ganzen Magen zusammenzieht, bis einem die Tränen kommen, du wie Espenlaub zitterst und du erbrechen könntest, weil es Dir die Luft- und die Speiseröhre abdrückt.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Charlott
Agnes Ster
Antwort an  Charlott
4 Monate zuvor

Der Maskenträger schädigt die Psyche seiner Mitmenschen, weil gesichtslose Maskenträger, die wie entmenschlichte Roboter ohne menschliche Gesichtzüge wirken, vielen Menschen, ganz besonders Kindern und Gewaltopfern, Angst machen.

Charlott
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Danke. Und auch für sehr empathische Menschen ist es furchtbar. Wie schön ist ein Kinderlächeln von einem fremden Kind, wenn das Kind und ich uns ins Gesicht sehen können.

Liz
Antwort an  Mario
4 Monate zuvor

Ich kann jetzt nur für mich persönlich sprechen, aber der Anblick der ganzen Zwangsmaskierten schadet meiner psychischen Gesundheit.
Vermutlich ist das auch ein Grund, warum ich Bekannte maskiert nicht erkenne. Ich schaue maskierte Menschen so wenig wie möglich an.

Wenn jemand so angstbesetzt ist, mag diese Person den Lappen meinetwegen tragen. Aber ich bin froh, wenn ich Leuten ins komplett sichtbare Gesicht schauen kann und damit ihre Mimik erkenne.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Liz
Agnes Ster
Antwort an  Liz
4 Monate zuvor

Wenn ich öffentliche Verkehrsmittel benutze, muss ich oft die Augen zumachen, diese orwellschen gesichtslosen Gestalten mit dem Gesslerhut machen mir Angst.

Hardy
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

Da sieht man auch bei Ihnen, wie Begriffe verdreht werden in vorauseilendem politischem Gehorsam!

my name
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

Stufe 1 ist erreicht – der Spaltpilz ist da!
Aussenstehende erkennen Parallelen zu Grundsatzdiskussionen, wie sie bei Linken, Grünen, etc zu beobachten waren. Das wird sowohl die Altparteien als auch den Mainstream freuen, denn sie schliessen wie folgt:
. Schwächung insgesamt durch ausufernde Streitereien

Bei Telepolis, die mir jetzt etwas weichgekocht zu sein scheint, existiert eine „Trollwiese“, sowie eine annehmbare Zensur….bei gleichbleibender Leseranzahl !!
Ich selber bin dort rausgeflogen, da ich heftig werden kann und einmal richtig ins Wespennetz gestochen habe, was zwar belegbar, doch politisch recht heikel war. Lese und informiere mich – gerade wg der dort oft wertvollen Links in den Leserkommentaren – immer wieder gerne.

querleser
Antwort an  my name
4 Monate zuvor

my name: /// Ja, diesen Eindruck kann ich ab und zu durchaus bestätigen.

A.F.
Antwort an  my name
4 Monate zuvor

Bemerkenswert Ihre reflektierende, kluge Bemerkung „Schwächung insgesamt durch ausufernde Streitereien“ und danke für die Info zu Telepolis.

querleser
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

MASKEN: ///
Mit dem Thema Masken sind wir völlig neben den Schuhen. Das ist doch schon eine Folgeerscheinung. Das Grundübel ist doch, dass mit einem absolut nicht geeigneten PCR-Test nachgewiesen werden soll, dass man gesund ist, obwohl bis Corona galt, dass Krankheit nur ein Arzt feststellen kann. ///
Wenn die Corona-Hysterie nicht mehr durch den PCR-Test am leben gehalten werden kann, dann werden auch die freiwilligen Maskenträger sich ganz schnell von diesem Lappen verabschieden. /// Deshalb Mitmenschen dazu bringen, den PCR-Test als überflüssig zu betrachten (und damit auch die Impfung). /// Das gleiche gilt für die schon wieder vorbereitete Klimahysterie.

F. Michael
Antwort an  Susanne
4 Monate zuvor

@Susanne wenn Frau B. etwas Vernunft hätte würde sie nicht ständig so giftig reagieren, sondern einfach mal still halten.
Bitte hört auf wegen dieser Frau hier ständig zu kommentieren, danke.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Sie können Ihre Meinung gerne sagen, aber Sie können nicht erwarten, dass andere Menschen ihre Meinung teilen bzw. gut finden.

Barbara H.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Ohne Kommentar. ./.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Bestechende „Argumente“, Barbara H. Ich sehe nicht einen einzigen Grund, Ihre Meinung teilen zu müssen.

Barbara H.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Wer spricht von teilen? .- Mein Anspruch an mich selbst, heißt andere Meinungen zu respektieren, sie zu überdenken und sie ggf. in den eigenen Meinungsapparat fließen zu lassen. Wer dazu nicht in der Lage ist, kann mir nur leidtun.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Sie regen sich hier über Schreiber auf, die Ihre Kommentare disliken, sie beleidigen Menschen mit anderer Meinung als totalitär, ekelhaft usw., Sie respektieren keine andere Meinung. Sie bezichtigen Menschen mit anderer Meinung der Hetze. Insofern sollten Sie sich besser selbst „leidtun“.

Renate Bahl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Das ist Sinn einer Diskussion.

Barbara H.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Habe ich nicht, aber wie gesagt, lesen kannst du offensichtlich nur Kommentare, die deine Meinung teilen. Hetz ruhig weiter. Die Öffentlichkeit liest mit und lacht sich eins. Wer mir aktuell leidtut, ist Herr Reitschuster, der solche skurrilen Kommentare, die mit Hass und Hetze durchzogen sind, weiß Gott nicht verdient hat

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Barbara H.
Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Erstens ist mir vollkommen schnuppe, wer sich eins lacht, ich mache meine Meinung nicht von der Meinung der Mehrheit abhängig und flippe auch nicht aus, wann andere meinen Beitrag disliken, Das überlasse ich doch gerne Ihnen. Im Übrigen sieht das Stimmungsbild derzeit durchaus anders aus, als Sie es schildern, wenn ich die Daumen rauf und Daumen runter betrachte, aber, wie gesagt, mir ist das wurscht, weil ich meine Meinung nicht von der Meinung anderer Leute abhängig mache und selbstverständlich jedem das Recht zugestehe, meine Kommentare zu disliken, ohne deswegen auszuflippen.

Renate Bahl
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Sie scheinen irgendwie am Verzweifeln zu sein. Wir wollen doch nur diskutieren und nicht oktroyieren, jeder darf doch bei seiner Meinung bleiben oder auch nicht.

Shaw
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Interessant.

Arne Ausländer
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Es gibt doch einen großen Unterschied zwischen dem Unterdrücken einer Meinung und dem Vergeben eines Dislikes. Letzteres nervt einen schon leicht mal, sollte man aber doch aushalten können. (Auch wenn’s nicht leichtfällt.)

Und da haben wir vielleicht den passenden Zugang zur Streitfrage hier:
Angesichts der Verhältnisse in den letzten Monaten nervt das ganze Maskenthema so sehr, daß viele es allzu gerne einfach mal vergessen würden. Ich bin mir doch recht sicher, daß Sie das bestens verstehen können.
Und so genervt wünschen sich eben viele, endlich wieder mit dem Anblick dieser angstgeplagten Menschen verschont zu werden. Muß man das jetzt wirklich so auf die Goldwaage legen? Es ist doch kein Ratsbeschluß oder Gesetzestext! (Und eben da ist der „Unterschied zur Seuchenregierung“.)

Wohl allen ging die letzte Zeit sehr auf die Nerven. Versuchen wir alle doch, sie nicht ganz zu verlieren!

Barbara H.
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Ich habe kein Problem, andere Meinungen zu respektieren, Arne. Die Meinungsmache drückt auf die Goldwaage und darüber, dass hier genauso wenig eine andere Meinung toleriert wird wie die Regierung sie auch nicht toleriert, sollte Ihnen zu denken geben. Ich habe heute sehr viel gelernt und es war nicht erfreulich.

Alia D.
Antwort an  Arne Ausländer
4 Monate zuvor

Danke, Arne!

Hardy
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ihnen ist nicht zu helfen, Sie sind unfähig, hier auch nur auf ein Argument einzugehen und es gegebenenfalls zu widerlegen!

Barbara H.
Antwort an  Rudolph
4 Monate zuvor

Dass ich keine FFP2 Masken empfehle, sollte jedem klar sein – sollte! Es geht auch nicht um das Virus, sondern um Keime oder Bakterien, die für Schwerkranke oder Transplantierte gefährlich sein können. Aber wie ich schon anführte, denkt Ihr nicht allumfassend, rennt hinter einer Meinung hinterher, die sich in nichts von der Seuchenregierung unterscheidet.

reiner
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

dann würde ich mich anders ausdrücken,dann kommt solch ein hin und her nicht auf..

Barbara H.
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Reiner, sag mir doch bitte, an welcher Stelle ich mich falsch ausgedrückt hätte.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ich helfe gerne aus: z.B.: „Übel und totalitär beurteile ich das für mich. Und jetzt wieder alle Daumen runter. Ekelhaft.“
Die Einzige, die hier Kommentarschreiber mit anderer Meinung beleidigt und beschimpft, als „übel, totalitär“, gar „ekelhaft“, das sind zweifelsfrei SIE.

„Wer hier disliked, ist gegen die freie Entscheidung, „
Was eine freie Entscheidung ist, haben Sie nicht zu bestimmen, Sie haben nicht die alleinige Deutungshoheit und niemand ist gezwungen, ihre Beiträge zu liken oder vom disliken abzusehen. Indem Sie Menschen, die Ihre Beiträge nicht teilen, unterstellen, sie seien gegen die freie Entscheidung, outen Sie sich selbst als Gegnerin einer freien Enzscheidung. Es ist die freie Entscheidung jedes Menschen, ob er ihren Beitrag ablehnt (disliked) oder ihm zustimmt. Sie jedenfalls werden mich sicher nicht dazu zwingen, ihre diesbezüglichen Beiträge und ihre Beschimpfungen gegen Andersdemnkende , die ich aus tiefster Überzeugung ablehne, nicht zu disliken. Ich bin ein freier Mensch.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Masken sind Bakterien-, Pilz- und Virenschleudern. Für Schwerkranke sind Masken gefährlich, weil sie die Atmung behindern und aufgrund der dort befindlichen Erreger zu schwerer Pneumonie führen können.

Frank Mayerl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Lassen Sie doch Barbara H. ihre Maske tragen. Wahrscheinlich hat sie schon ihr ganzes Leben darauf gewartet. Sie kann damit zu Hause auch rumlaufen, sie kann damit duschen gehen, sie kann damit schlafen gehen und und und………..

Agnes Ster
Antwort an  Frank Mayerl
4 Monate zuvor

Lasse ich doch, von mir aus fünf übereinander und Gasmaske mit Schutzbrille drüber. Mit Betonung auf zu Hause. Im öffentlichen Raum allerdings würde ich lieber Menschen mit Gesichtern begegnen, und keinen furchterregenden gesichtslosen vermummten Maskenzombies, die ihre Gesichter verstecken und nichts mit einem Menschen im Naturzustand zu tun haben. Für mich ist dieser Anblick grauenvoll, und das geht sehr vielen Menschen genauso. Vor allem Menschen, die in ihrem Leben Gewalt erfahren haben, retraumasiert der Anblick von lauter Maskenzombies erheblich. Ich finde es vollkommen rücksichtslos, in der Öffentlichkeit sein Gesicht zu vermummen,

karin
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Genau so its‘

Barbara H.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Ach, Ärztin bist also auch?

Renate Bahl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Liebe Agnes, Sie kommen mit diesen sachlichen Argumenten leider nicht weiter, das erlebe ich fast taeglich in meinem Umfeld, wir sind Don Quichotes????

aro61
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wenn wir „Keime und Bakterien“ einbeziehen, dann rennen wir den Rest unseres Lebens mit dem Fetzen rum. Liebe Barbara, das Leben ist tödlich und zwar mit 100%. Schliessen Sie sich ein oder rennen nur noch mit Vollschutz rum, dann sind Sie auf der „sicheren Seite“.

Barbara H.
Antwort an  aro61
4 Monate zuvor

Ich habe von Schwerkranken und Transplantierten gesprochen. Warum überlesen Sie das?

Gerd Wirtz
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Weil man es überlesen WILL.

Renate Bahl
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Und seit wann propagiert man das Maskentragen? In meiner Kindheit, bin Bj.1951, gab es die sog. offene TB, höchst infektiös und meldepflichtig. In unserem Mietshaus wohnte jemand mit dieser schlimmen Krankheit. Aber keiner waere auf die Idee gekommen sich einen Maullappen umzubinden. Und siehe da, ich lebe noch!

Liz
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Nach dem, was ich sonst so von Ihnen gelesen habe, sind Sie wie die Mehrheit hier überwiegend ebenso kritischer Meinung, als es in dieser jetzt so an einem Detail so krass aufgeheizten Diskussion erscheint.
Ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen in Sachen Toleranz. Ich persönlich habe allerdings nach einem Jahr, in dem man ständig den Anblick dieser „Maskenfressen“ (um es mal besonders nett auszudrücken ????) tatsächlich auch nichts dagegen, wenn es maskenfreie Zonen gäbe, in denen man von dem Anblick verschont bliebe. Der psychischen Gesundheit zuliebe. Selbst am einsamen Strand und auf Alpengipfeln sind mir schon Maskenfans, Angsthasen, oder wie immer man sie nennen mag, begegnet. Dabei hatte man selbst gerade mal für kurze Zeit vom Irrsinn abgeschaltet.

Schönen Abend noch. ????
Nicht mehr ärgern, das kostet unnötig Energie, und die braucht man schon, um den ganzen politischen Irrsinn irgendwie auszuhalten.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Liz
Charlott
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Barbara, Sie sind irgendwie auf Transplantierte getriggert, habe ich den Eindruck. Ich kenne auch einen Lungentransplantierten, der trägt zwar keine Maske, würde aber im Ernstfall nicht in dieser „maskenfreien Zone“ herumlaufen, und Schwerkranke wohl auch eher weniger. Also ist diese ganze Diskussion der Ausgrenzung müßig und nicht zutreffend. Bei chronisch Atemwegserkrankten ist das sicher etwas anders (ich gehöre dazu), für die ist die Maske sowieso absolut schädlich. Ich bekomme ohne schon schwer Luft, mit dem Teil bin ich nach drei Minuten tragen nicht mehr fähig ein paar Schritte zu machen, und brauche fünf Minuten Atempause. Also Einkaufen erübrigt sich für mich leider schon seit langem.

Nomsm
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Keime und Bakterien sammeln sich doch in den Masken an. Genau deshalb ist es ja auch so unlogisch.
insofern sind die von Ihnen genannten Personen durch das Maskentragen gefährdet und nicht durch maskenlose. Dazu kommt, dass wir in unserem Kulturkreis wie selbstverständlich einen entsprechenden Abstand zu fremden Menschen halten und denen nicht auf die Pelle rücken (außer in Spezialsituationen wie Konzerten, Disko, wo es voll ist). Da ist es aber freie Willensentscheidung.
Vor 2020 hat in Deutschland kaum einer eine Maske getragen (habe vorher nur Japaner Maksentragend auf der Arbeit gesehen, die hätten aber lieber zu Hause bleiben sollen, weil sie erkältet gewesen sind).

karin
Antwort an  Rudolph
4 Monate zuvor

Genau so ist es

Renate Bahl
Antwort an  Rudolph
4 Monate zuvor

Und es muss vor Benutzung eine G26 Untersuchung erfolgen.

Agnes Ster
Antwort an  Rudolph
4 Monate zuvor

Masken behindern die freie Atmung, schwächen das Immunsystem und somit unsere Gesundheit und sind ein Instrument der Unterdrückung. Freie Menschen tragen keine Stofflappen und auch keine Masken vor ihren Atmungsorganen. Wäre das freie Atmen für Menschen gefährlich, hätte uns die Evolution mit entsprechenden Hautlappen vor unseren Atmungsorganen versehen. Der Mensch ist frei geboren und hat das Recht, als freier Mensch unter freien Menschen zu leben. Menschen, die ihre Gesichter verstecken, können gefährlich sein und ich erwarte von meinen Mitmenschen Respekt, indem sie ihre Gesichter zeigen, damit ich ihre Mimik entschlüsseln kann und sie wieder erkenne im Falle von Übergriffen oder anderen Straftaten. Es ist psychologisch nachgewiesen, dass die Hemmschwelle vor Übergriffen sinkt, wenn Menschen ihre Gesichter vermummen und nicht mehr als Menschen mit Gestik, Mimik, Gefühlen erkennbar sind. Der menschliche Anstand gebietet, dass der Mensch seinem Gegenüber sein Gesicht zeigt.

Sascha
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ich weiß was Du meinst, aber denke die Freiwilligkeit ist es, die eine weitere Spaltung verhindert. Die Maskenbefürworter sind nicht anders gegenüber denen die eine Maske nicht tragen können oder wollen. Böse Blicke und abwertende, teilweise krasse Kommentare der Träger, sind an der Tagesordnung.

Barbara H.
Antwort an  Sascha
4 Monate zuvor

Ich bin schon länger hier, Sascha. Und wenn man sich an Kommentare von mir erinnert, habe ich nie krasse Kommentare weder an Maskenträger noch an Maskenverweigerer gerichtet. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich über das, was ich heute hier erstmalig erlebt habe, bestürzt bin, bestürzt darüber, zum Feindbild avanciert zu sein.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Barbara H.
Gerd Wirtz
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Das geht hier ganz fix! Wenn man mal nicht pauschal „alles Politverbrecher“ und „Kindesmisshandler“ raustönt ist, man schon verdächtig regimetreu zu sein. Dieser ganze schwarz-weiss Kindergarten ist oft schwer erträglich!
Viele Kommentare einiger weniger sind, egal was für ein Thema, austauschbar.
Die haben da so ein paar Textbausteine, die früher für Likes gut waren und setzen die nun, süchtig nach Anerkennung, täglich neu ein.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Gerd Wirtz
Hardy
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wie man in den Wald hineinruft, so kommt die Keule zurück! Wer schrieb als Erste von: „Hetze“, „ekelhaft“, „dumm“ in Bezug auf andere Kommentatoren? Gehen Sie in sich, vielleicht haben Sie heute ja etwas gelernt?

klaus
Antwort an  Sascha
4 Monate zuvor

„Böse Blicke und abwertende, teilweise krasse Kommentare der Träger, sind an der Tagesordnung.“

Als Ausgleich schau‘ ich die Maulkorbträger mitleidig an, jedenfalls da, wo man meine Mimik noch sehen kann: Straße, Bahnhöfe, Parks…

reiner
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

41 diskliketrolle unterwegs, abartig was abgeht..wollt ihr flachzangen lockdowns ohne sinn und verstand bis wann? gut,dass sich hier keiner outen muß der den mist vergibt..

reiner
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

sorry,falsch verstanden .

Renate Bahl
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Waere aber spannend!

Ilanit
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Irgendetwas stimmt hier nicht mit der like- bzw. dislikefunktion. Als ich etwas weiter oben bei den Kommentaren ein like gesetzt hatte, erschien im selben Moment auch ein dislike daneben. Und das kam n i c h t von mir.

tommy
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

Ja, ist wirklich ne Katastrophe.

Charlott
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

Nein, da stimmt alles, das ist nur Deine Aktualisierung.

F. Michael
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

@Ilanit das passiert weil hier teilweise mehrere 100 Leser gleichzeitig sind und nur Daumen drücken, wenn SIe also gerade rauf drücken liest ein anderer Bürger der aber gleichzeitig runter drückt, oder auch hoch und so passiert es dass auch mal zwei gleich hoch gehen

Liz
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

Vielleicht hat noch jemand im selben Moment „abgedrückt“. Ist bei mir auch manchmal. Da springt die Anzeige auch mal direkt um x Likes hoch.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Liz
Hardy
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

Das ist lediglich eine Verzögerung der Anzeige. Es erscheinen auch des Öfteren drei-vier Likes auf einmal, wenn man ein Like setzt, die wurden also bisher zwar gezählt, aber noch nicht angezeigt. Ausserdem kann in Ihrem Fall auch ein anderer Kommentator gerade ein Dislike gesetzt haben.

klaus
Antwort an  reiner
4 Monate zuvor

Andere als „flachtzangen“ und „abartig“ zu bezeichnen, hm. Für solch‘ Sprache, Unhöflichkeit und Bosheit gibt’s selbstverständlich den Daumen-runter.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ich fordere sogar ein maskenfreies Land. Wer sich mit Maske „sicherer“ fühlt, kann gerne einen Therapeuten aufsuchen, um seine Störung behandeln zu lassen. Ich möchte keinen Menschen begegnen, die ihr Gesicht nicht zeigen, sodass ich an ihrer (fehlenden) Mimik nicht erkennen kann, was sie ggf. im Schilde führen. Erst recht möchte ich nicht, dass Kinder gesichtslosen Zombies begegnen, sodass sie an der Mimik nicht erkennen können, ob diese Menschen gefährlich sein könnten. Wer sich im öffentlichen Raum einer freien Gesellschaft bewegen will, hat selbstverständlich sein Gesicht zu zeigen. Das war vor Ausbruch der Coronahysterie gesellschaftlicher Konsens. Da wurden teilweise sogar Lehrerinnen, die nur ein einfaches Kopftuch, womit sie ihre Haare, aber nicht ihr Gesicht bedeckten, aus dem Schuldienst entfernt und heute sehen unsere Kinder in Kindergärten, Schulen nur noch gesichtslose Zombies, was ihre gesunde soziale und kognitive Entwicklung massiv behindert. ES REICHT. Wer unter paranoiden Wahnvorstellungen leidet, möge sich behandeln lassen, anstatt seinen Mitmenschen den furchteinflößenden Anblick gesichtsloser Zombies zuzumuten.

Barbara H.
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Offenbar bist du so verblendet, dass du auch nicht lesen kannst. Hier hat sich heute offenbart, wie tolerant unsere Gesellschaft ist.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Barbara H.
Renate Bahl
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

Auch Therapeuten wachsen nicht auf Bäumen????????

F. Michael
Antwort an  Agnes Ster
4 Monate zuvor

@Agnes die gerne Masken wollen sollten doch in diese Länder auswandern wo es Pflicht ist, dort kann sogar eine Burka getragen werden (m/w/d)

Gruber Wolfgang
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Dann kriegt ihr endlich euere eigene Medizin zu schlucken!

Barbara H.
Antwort an  Gruber Wolfgang
4 Monate zuvor

Was ist los? Welche Medizin und wer oder was ist „euere“?

Petra Göllwarth
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Und schon wieder hat es so ein Systemtroll geschafft, dass sich die eigentliche Diskussion nur um die eigens verbreiteten, kruden, Thesen und naiven Provokationen dreht.
Schwamm drüber und das nächste Mal einfach ignorieren!

Hier was wirklich Wichtiges:

“ Die Bundesoberbehörde RKI meldete allein in den ersten zwei Monaten 2021 rund 37.000 „an oder mit“ Covid-19 Verstorbene – mehr als im gesamten letzten Jahr ….“
Das ist schlichtweg falsch, was das RKI da behauptet!

Laut den offiziellen Zahlen des statistischen Bundesamtes sind in 2020 „an oder mit“ Corona = 39.766 Menschen verstorben. In den ersten 7 Wochen (die Zahlen für KW 8 liegen noch nicht vor) verstarben „an oder mit“ Corona = 25.549 Menschen. (Tendenz stark fallend)

Das aber eigentlich interessante dabei ist aber: In KW 7 verstarben „an oder mit“ Corona = 1.834 Menschen (Tendenz seit Jahresbeginn stark fallend) und damit mehr als in der KW15 /2020, dem „Frühjahrs-Höhepunkt“ der „Pandemie“ in 2020.

Trotz der vorgeblichen Coronatoten, sind die Gesamtsterbefallzahlen, in KW 7 knapp am zweitniedrigsten, und in KW 8 am NIEDRIGSTEN im Vergleich der letzten 6 Jahre! Die ganze Mär von der „epidemischen Lage mit nationaler Tragweite“ entlarvt sich schon seit Langem als eine Riesen-Farce! Und die Medien versagen weiter……..

Die komplette Tabelle, Stand 16.03.2021, gibt es hier: filehorst.de/d/dekzrkGJ

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Petra Göllwarth
Renate Bahl
Antwort an  Petra Göllwarth
4 Monate zuvor

Danke.

Sagrotanfee
Antwort an  Petra Göllwarth
4 Monate zuvor

Das kommt schon näher an das Diskussionsthema ran. Tote haben was mit Inzidenz zu tun und weiterem Grund der Regierung, wieder alles dicht zu machen. Aber wer einigermaßen in Mathe aufgepasst hat, weiß, das hier gemogelt wird. Die Gesundheitsämter handeln in unterschiedlicher Art und mit Willkür, dass einem die Haare zu Berge stehen.

klaus
Antwort an  Sagrotanfee
4 Monate zuvor

Bei den sciencefiles.org (und auch einigen anderen Websites) werden solche Zahlen und Statistiken regelmäßig auseinandergenommen und zurechtgerückt. Wenn nicht gar zerpflückt. Leider ist’s manchmal etwas schwer zu verstehen ohne gute Mathe-Kenntnisse (aber Logik und gesunder Menschenverstand hilft oft).

F. Michael
Antwort an  Petra Göllwarth
4 Monate zuvor

@Petra Göllwarth da jeder Verstorbene nur noch als Covid-19 gezählt wird, was politisch gewollt und aus Abrechnungsgründen mehr Geld bringt war das doch zu erwarten und dient der Politik ihre Zwangsmaßnahmen weiter zu verdichten.

Hardy
Antwort an  Petra Göllwarth
4 Monate zuvor

Die Medien versagen nicht, sie machen genau das, was ihnen vorgegeben wird, sonst versiegt nämlich der Geldfluß aus Steuergeldern!

Klaus Kabel
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wer sich mit Maske sicherer fühlt, soll eine Maske tragen. Ich persönlich weigere mich eine Maske zu tragen. Sie sollten mal hören, was sich Maskenträger mir gegenüber erlauben. Menschen, die sich ohne Maske sicher fühlen, werden ausgegrenzt.

Bill
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Menschen, die sich nur mit Maske sicher fühlen, sollte man endlich ehrlich aufklären, dann würden auch sie erleichtert die Maske ablegen. Meine Meinung.

Liz
Antwort an  Bill
4 Monate zuvor

Viele wollen leider gar nichts darüber hören. Ich sagte zB mal zu jemandem, dass eine unabhängige Studie (aus der Vorzeit des Irrsinns, veröffentlicht im Frühjahr 2020 im Ärzteblatt) nur 6% „Schutz“ gemessen hat – und bekam zur Antwort „besser als nichts“. Angst frisst Hirn…

Gottfried
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Die „disliked“ kommen daher, weil hier ein „ich piss mir ein vor Lachen“ Button fehlt. Wer sich aus „freier Entscheidung“ seine Atemorgane mit chemisch behandelten Tüchern verhüllt und mir damit eine Kommunikation auf Grund fehlender Mimik unmöglich macht, hat kein Interesse mit mir zu kommunizieren. Also muß ich meine Lebenszeit auch nicht mit diesen Menschen verschwenden.

IanC
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wer hier disliked, tut damit seine Meinung kund. Ob diese Entscheidung nun angemessen ist oder nicht, sei dahingestellt.

Und was heißt hier „Fängt ja schon gut an“? Was ist mit der Ausgrenzung und Anfeindung all derer, die aus gesundheitlichen Gründen gar keine Masken tragen dürften und dazu genötigt werden?

Oder die diesen ganzen Irrsinn kritisch hinterfragen und von Anfang an diffamiert werden?

Speilen Sie hier also bitte nicht die moralisch entrüstete.

A.F.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Die Panikmache verursacht das Bedürfnis nach scheinbarer Sicherheit. Würde eine der Sachlage angepasste Information erfolgen, die wirkliche Gefährdung und die sehr relative Schutzwirkung von Masken erklärt, sähe man zumindest kaum Masken im Freien. Aber unsere Regierung will verängstigte, steuerbare Untertanen. Maskenfrei bedeutet: Keine PFLICHT zur Maske.

LuckyMoney
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Sorry du bist schon völlig „Gehirngewaschen“ Wenn jemand im freien mit Maske läuft, ist das pathologisch und aus meiner Sicht ein psychischer Defekt!

Jens P.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Es kann sich doch jeder, der das mag, eine Maske aufsetzen – auch in einer maskenfreien Zone. Es findet aber kein Zwang mehr statt.

opa-krempel
Antwort an  Jens P.
4 Monate zuvor

Nennt das Ding doch einfach „Maskenzwang freie Zone“ oder altdeutsch „maskenzwangfreie Zone“ und habt einander wieder lieb.
Kindergarten.

Renate Bahl
Antwort an  Jens P.
4 Monate zuvor

Das ist genau der Punkt!!

Rainer Gläsel
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Eine maskenfrei Zone bedeutet ja nicht, Masken zu verbieten. Wer meint, er müsse mit so einem Ding im Gesicht rumlaufen, kann dies ja tun. Das wäre dann gelebte Toleranz.

MaZe
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Lol! Ich verstehe was Sie meinen. Doch faktisch ist es nur ein gefühlter Schutz und da fehlt es dem Mensch am Aufklärung, da wäre die „Maskenfreie Zone“ wirklich das geringste Problem!
Mir ist es auch egal, ob jemand eine anziehen will, solange ich nicht dazu genötigt werde. Doch für mich stellt es eine Selbstausgrenzung dar. Weil dadurch erkenne ich direkt den Mensch hinter der Maske..Mit so unaufgeklärten und leicht manipulierbaren Menschen will ich nichts zu tun haben.
An sich haben Sie aber recht, doch zu welchem Preis?
Ich meine über solch eine „Ungerechtigkeit“ denke ich nicht wirklich nach, da interessiert mich mehr, was in Politikers und Wirtschaftsbossen Hinterzimmern passiert und die ganze Wahrheit zu kennen!
Dann bräuchte keiner eine Maske, um sich „sicher“ zu fühlen!

Barbara H.
Antwort an  MaZe
4 Monate zuvor

Achso, Sie denken Menschen, z.B. Transplantierte, grenzen sich selbst aus? Schrecklich.

salitoka
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Gibts in Deutschland 60 Mio. Transplantierte oder ist das nur vorgeschoben?

Barbara H.
Antwort an  salitoka
4 Monate zuvor

Wie ich feststelle, ist solch ein Kommentar sinnbefreit.

.TS.
Antwort an  salitoka
4 Monate zuvor

Transplantiert nicht grade, aber wenn man sich ansieht wie viele wie oft sich irgendwelche Pillen und andere Substanzen regelmäßig einwerfen zeigt sich daß wir wörtlich wie im übertragenen Sinne in einer völlig kranken Gesellschaft leben.

L. Oriot
Antwort an  .TS.
4 Monate zuvor

Was ist das eigentlich: „Transplantiert“?

Charlott
Antwort an  .TS.
4 Monate zuvor

Seit den 70gern krank- oder totgeimpft. Und mit Amalgam, Pestiziden, Fungiziden, also 5000 Ackergiften, von GVO-Pflanzen ganz zu schweigen, Herbiziden, Antibiotika für alles und jedes, Antirheumatika, Antiphlogistika, Antihistaminika, Anti hier und Anti da, synthetischen Seifen und Duftstoffen, Bisphenol A allenthalben bis zu den Kunststofffüllungen in den Zähnen, Phthalate, Mikrofasern aus Bettwäsche, Handtüchern und Putzlappen, uvam. belastet. Dazu kommt die degenerierte Nahrung, die kaum noch die Vitamine und Mineralien aufweist, die der Mensch braucht, Mobilfunkstrahlung, Eingriffe ins Klima und in die Sonnenstrahlung durch Geoengineering, so dass die natürliche Vitamin-D-Aufnahme behindert ist – und das Tüpfelchen auf dem I: Jetzt werden die Menschen selbst zu Genreaktoren durch dieses genetische Experiment einer sog. Impfung gemacht. Selbst der ModeRNA Chief Medical Officer gibt zu, dass mRNA die DNA irreversibel verändert, einmal angestoßen produziert die Zelle bis zum SanktNimmerleinstag. So, und da brauchen wir unbedingrt Masken, um zu überleben. In diesem Sinne: Bleiben Sie negativ, negativ ist das neue Positiv.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Charlott
Agnes Ster
Antwort an  Charlott
4 Monate zuvor

Einsperren und Isolation ist die neue „Freiheit“.

Bernd
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Leute sind wir hier im Kindergarten?
Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört. Jeder hier hat eigentlich das gleiche Interesse.
Also sachliche Kommentare, wir sind nicht in der Regierung.

Sagrotanfee
Antwort an  Bernd
4 Monate zuvor

Danke…Sie sagen es. Man muss auch mal n Punkt machen.

Alia D.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor
Renate Bahl
Antwort an  MaZe
4 Monate zuvor

Betonunv bitte nicht auf sicher sondern auf fuehlen!!

IanC
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ja, das will ich.

Phantombürger
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Frau Barbara H., glauben Sie dann sind also womöglich Maskenträger*ineninenn, die auf eine Maske nicht verzichten wollen, auch schon ein Fall für einen Gleichstellungsbeauftragten*innenen !?!?

Klaus Kabel
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

„Maskenfreie Zone“ ist keine Ausgrenzung, sondern das Recht auf die Unantastbarkeit der Würde des Menschen. Warum müssen sich gesunde Menschen hinter einer (unwirksamen) Maske verstecken? Wer Angst hat darf sich fünf Masken ins Gesicht hängen. Im übrigen sind diese ganzen Coronaregeln verfassungswidrig, wie nach Weimar auch ein Gericht in Ludwigsburg festgestellt hat.

Wolfgang A
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Meine Güte! Dann eben genauer: Maskenzwangfreie Zone. Es geht um Freiheit, nicht um neue Regeln. Und eine bescheuerte und überflüssige Regel wird nicht gut und notwendig, wenn man sie inhaltlich invertiert.

Alia D.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Darum geht es doch gar nicht! Es geht darum, das diese „Maulkörbe“ weder hilfreich noch gesundheitsfördernd sind; UND das es keine Pflicht geben darf sie permanent tragen zu müssen! Wenn ich die kleinen Kinder sehe, die mit „Kinder-Masken“ durch die Gegend laufen, die Angst der Eltern das ihr Kind mit einem Kind spricht das keine Maske trägt…. DAS ist unerträglich! Unerträglich auch deshalb, weil es die gesamte Bevölkerung spaltet, sie in Angst und Schrecken versetzt wird … UND so nutzlos sind. Soweit ich mich erinnere, gab es mal ein „Masken-Verbot“ in Deutschland…. das waren noch Zeiten!

LuckyMoney
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Liebe Barbara, das kann doch nicht dein ernst sein…. du musst grün oder linke wählen….
Wenn die Wahrheit über die Erkältungskrankheit C-19 erklärt wird, braucht niemand eine Maske mehr…… Und wie du sicher noch weißt, aus Zeiten vor dem Irrsinn, gab und gibt es in Deutschland ein Vermummungsverbot! Bis vor 12 Monaten. Aber so schnell vergesse Ihr, was „normal“ ist!

Volker
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Das wird wohl erst passieren, wenn alles in Schutt und Asche liegt. Oder glaubt hier jemand, dass Merkel und ihre Ministerpräsidenten von ihrem eingeschlagenen Weg jemals umkehren werden? Und damit einräumen müssten, dass die bisherigen Lockdowns falsch und unsinnig waren? Das wird niemals passieren.

Otto Fischer
Antwort an  Volker
4 Monate zuvor
G.G.G.
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Maskenfreie Zonen heißt noch lange nicht, dass die Erkenntnis über eine Fake-Pandemie bekannt wäre. Die Bürgermeister müssten sich tatsächlich mal mit den Virologen und Epidemiologen unterhalten, die Merkel aus Angst vor bürgerlicher Aufklärung ausgrenzt. Was hält Bürgermeister und Landesminister davon ab?

Alice
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Wenn ich mich impfen lasse: ??????
1.- Kann ich aufhören, die Maske zu tragen?
• Regierung – Nein
2.- Können die Restaurants, Kneipen, Bars etc. wiedereröffnet werden und alle arbeiten normal?
• Regierung – Nein
3.- Bin ich gegen Covid resistent?
• Regierung – Vielleicht, aber wir wissen es nicht genau…..
4.- Wenigstens bin ich nicht mehr ansteckend für andere?
• Regierung – Nein, man kann es immer noch weitergeben, möglicherweise weiß es niemand.
5.- Wenn wir alle Kinder impfen, geht die Schule normal weiter?
• Regierung – Nein
6.- Wenn ich geimpft bin, kann ich dann die soziale Distanzierung beenden?
• Regierung – Nein
7.- Wenn ich geimpft bin, kann ich aufhören, meine Hände zu desinfizieren?
• Regierung – Nein
8.- Wenn ich mich und meinen Opa impfe, können wir uns dann umarmen?
• Regierung – Nein
9.- Werden Kinos, Theater und Stadien dank Impfstoffen wieder geöffnet?
• Regierung – Nein
10.- Mögen die Geimpften in der Lage sein, sich [Veranstaltungen; Partys] zu versammeln.
• Regierung – Nein
11.- Was ist der wahre Vorteil des Impfens?
• Regierung – Das Virus wird Sie nicht töten.
12.- Bist du sicher, dass es mich nicht umbringt?
• Regierung – Nein
13.- Wenn statistisch gesehen mich das Virus sowieso nicht tötet… Warum sollte ich mich impfen lassen?“
• Regierung – um andere zu schützen.
14.- Also wenn ich mich impfen lasse, sind die anderen 100 % sicher, dass ich sie nicht infiziere?
• Regierung – Nein, wir sind uns nicht sicher

Also, um es zusammenzufassen: Der Covid-9-Impfstoff…
• gibt keine Immunität.
• eliminiert das Virus nicht.
• verhindert nicht den Tod.
• garantiert nicht, dass du es nicht bekommst.
• Das hält dich nicht davon ab, es zu bekommen.
• haltet dich nicht davon ab, es weiterzugeben
• schließt nicht die Notwendigkeit von Reiseverboten aus.
• schließt nicht die Notwendigkeit einer Geschäftsschließung aus.
• schließt die Notwendigkeit von Sperrungen nicht aus.
• schließt nicht die Notwendigkeit einer Verschleierung aus.

IanC
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Es gibt keine Notwendigkeit von Reiseverboten.
Es gibt keine Notwendigkeit von Geschäftsschließungen.
Es gibt keine Notwendigkeit von Sperrungen
Es gibt keine Notwendigkeit von Verschleierungen.

Es gibt nur eine Notwendigkeit – diese Mischung aus Massenhysterie und Wohlstandsverblödung endlich zu beenden und alle die zum Teufel zu jagen, die für diesen Unfug verantwortlich sind.

Und wer sich weiterhin im Rahme seiner Hypochondrie meint, einsperren, eingraben und verschleiern zu müssen, soll es tun – er soll mich aber mit diesem Unsinn in Ruhe lassen und mir seine Psychosen nicht zur Leitlinie meines Alltages machen.

Alice
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor
Phantombürger
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Das Problem was wir haben ist, dass nicht nur unsere Regierungspolitiker Narzisten sind, sondern auch und besonders das Staatsystem an sich narzistisch ist (Scheindemokratie).
Schuldeingeständnis ist von Staatswegen generell nicht vorgesehen (in der Medizin übrigens auch nicht so richtig) !
Der Staat hat immer recht.
Er hat das Gewaltmonopol.
Vorwärts immer, rückwärts nimmer (kennt ihr das ??) !

Das mit dem „no contakt“ is schwierich. Die „Hunde“ (Hochgradfreimaurerische Bezeichnung für Polizisten) sind überall. Und Vampire (sog. „Blockwarte“), die mit dem Angstvirus angesteckt sind, gibt´s auch ímmer mehr – glaub ich.

Ilanit
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

@IanC: Genauso ist es! Ist doch so einfach zu verstehen.

Jutta
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Jetzt hat sich das Durchlesen der gefühlt 1.00000… Beiträge gelohnt. Danke, Sie sprechen mir aus dem Herzen. Mit diesen treffenden Worten begebe ich mich in den realen Abend…

reiner
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

sehr gut beschrieben,genau so ist es ……

Grischa
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

So gesehen ist die Impfung in erster Linie zum Wohle der Pharmaindustrie und zur Befriedigung mancher perverser Zeitgenossen.

Renate Bahl
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Bravo, alles auf den Punkt gebracht. Dennoch bleiben wir Selberdenker noch ganz lange in der Minderheit. Ich hoffe, dass ich noch so lange auf diesem Planeten bin und dieser ganze Fake aufliegt. Moechte dann die vielen dummen Gesichter erleben wenn sie begreifen, zu welchen Idioten sie mutiert sind. Aber sicher „konnte das doch niemand ahnen“. Doch, seit bereits März 2020!

.TS.
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Das war schon seit 20 Jahren offensichtlich (Pharma-„Medizin“, siehe Ritalin & Co) bzw. 2010 (CDU & Co – als deutsche Atomkraft plötzlich nicht mehr sicher war, aber der Islam plötzlich zu Deutschland gehörte statt multikultigescheitert zu sein)

Renate Bahl
Antwort an  .TS.
4 Monate zuvor

Ich blieb jetzt nur bei Corona und Masken.

L. Oriot
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

… und wenn doch alles ganz anders war und ist ?

Ilanit
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Danke Alice, damit würde alles gesagt.

Ilanit
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

… sollte „wurde“ heißen

Mario
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Die Liste ist nicht mehr richtig! Für „geimpfte“ Senioren gibt es stellenweise wohl schon wieder „SPiel,Spass;Spannung“ Schokolade und Gruppenaktivitäten die die Ungeimpften nicht bekommen!

Und so wird es für die jüngeren auch kommen; Auch in BRD. Siehe bspw. Israel! Kein Impfen unter physischem Zwang gegen den eigenen Willen, aber eben ggf. mit Zwang die Verhinderung gewisse Dinge zu tun die „Geimpfte“ tun dürfen!

Sagrotanfee
Antwort an  Mario
4 Monate zuvor

Sozusagen der Zwang durch die Hintertür

Charlott
Antwort an  Mario
4 Monate zuvor

Wahrscheinlich auch nur, damit sich die, die auf ihrem Zimmer bleiben müssen, auch endlich das Gift injizieren lassen. Diese Erpressungsmethode wurde ja hier im Blog schon öfter beschrieben.

querleser
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Alice: /// Spitzenhafte Zusammenfassung. (Manche sagen auch mega geil). ☺

Sagrotanfee
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Ganz genau so isses.

Barbara H.
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Sie haben mit diesem Kommentar und den Dislikern offengelegt, dass der Herdentrieb in Deutschland funktioniert. Dass das Totalitäre den Deutschen im Blut liegt. Dass eine Selbstreflexion den Deutschen verhasst ist. Pfui Teufel!

Heinz Pricken
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Merken Sie eigentlich nicht, dass Sie sich in diesem Kommentar selber ins Knie schießen?

Barbara H.
Antwort an  Heinz Pricken
4 Monate zuvor

Habe ich gesagt, dass ich Deutsche bin?

Heinz Pricken
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ha, ha,ha. Jetzt haben Sie aber die Notbremse gezogen, oder?

Barbara H.
Antwort an  Heinz Pricken
4 Monate zuvor

Das habe ich nicht nötig, denn ich kann es beweisen.

L. Oriot
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Nach dem Lesen all dieser Kommentare kommt mir die Erinnerung an manche Kommentatorinnen (!) vor einigen Jahren, bei den Skeptikern, immer wenn es um Esoterik und Homöopathie (vs. Vernunft) ging…

Gruber Wolfgang
Antwort an  Heinz Pricken
4 Monate zuvor

Die merkt überhaupt nix!

Agnes Ster
Antwort an  Heinz Pricken
4 Monate zuvor

Außer Leute mit anderer Meinung übelst zu beschimpfen und auszuflippen, wenn ihre Kommentare keinen Anklang finden, bringt Barbara H. eh nix zustande. Statt irgendwelcher sachlicher Argumente attackiert sie mit Schaum vor dem… jeden, der ihre Meinung nicht teilt und wagt, ihr zu widersprechen. Barbara H. fordert „Selbstreflexion“, hört-hört, ich lach mich schlapp.

Tjalfi
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Was ist denn daran totalitär, wenn man jedem Tierchen sein Pläsierchen läßt? Wer mit Schandmaske herumlaufen will, soll es tun, ohne deswegen verspottet und angegriffen zu werden; andererseits wird jeder Zwang zum Maskentragen abgeschafft, denn diese Maskerade ist medizinisch sehr umstritten und dient letztlich nichtmedizinischen Zwecken: der visuellen Entmenschlichung und der Demütigung.

Barbara H.
Antwort an  Tjalfi
4 Monate zuvor

Der deutsche Herdentrieb macht das Totalitäre aus. Ich habe inzwischen mehrfach erklärt, warum ich gegen die AUSGRENZUNG von Maskenträgern bin, aber das wollt Ihr nicht lesen, Ihr stürzt Euch lieber wie Besessene auf eine andere Meinung!

Heidi M.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ich habe das jetzt alles gelesen und immer noch nicht verstanden. Wo ist Ihr Problem @Barbara H.??? Wer will Sie denn ausgrenzen? Und wieso diskutieren Sie generell über Masken, in Situationen, wo sie zurecht getragen werden sollten, nämlich beim Schutz vor Bakterien und Keimen, bei OPs usw. oder bei immungeschwächten Personen im KH, damit sie sich dort nichts einfangen. Aber wir diskutieren doch hier um ein Virus, gegen das Masken nachgewiesener Maßen nichts nützen… Und selbst wenn eine(r) daran glaubt, dass die Maske ihn/sie schützt – soll er/sie doch tragen … Warum müssen wir das mit Verboten regeln, die alle einschränken, die das nicht wollen??? Keine Ahnung – am Ende der Diskussion wusste ich nicht mehr, worum es hier eigentlich geht! Maskenpflicht gehört jedenfalls abgeschafft, und viele Länder, die das bereits so umsetzen, haben kein Pandemiegeschehen, das einen erschrecken müsste!

Barbara H.
Antwort an  Heidi M.
4 Monate zuvor

Das ist Kopfsache! Ihr habt nur noch Viren im Kopf! Alles andere rauscht an Euch vorbei. Ich habe übrigens kein Problem, denn ich spreche nicht für mich, sondern denke an diejenigen, die krankheitsbedingt eine medizinische Maske tragen. Das habe ich auch erläutert. Aber Hass macht nicht nur hässlich, er macht auch blind.

Heidi M.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ich denke, darüber existiert gar kein Dissens, jedenfalls bei mir nicht. Kein Mensch wird sich in einer Klinik gegen Masken verwehren, wo sie angebracht sind. Klar haben hier alle nur noch Viren im Kopf – das hat ja die Regierung so eingefädelt, alle als potentielle Gefährder einzustufen und deshalb allen die Maske aufzuzwingen. Noch mal: wer meint, er fühlt sich mit dem Ding sicher, kann es doch tun. Die anderen soll man bitteschön in Ruhe lassen. Wie haben wir denn bislang bloß ohne Masken überlebt??? Und bei Masken im Freien hört bei mir die Freundschaft auf – das ist grotesker Unsinn!

Frank L.
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Mir ist das Virus doch vollkomen egal. Es geht hier doch nicht um Sars Cov2. Es geht darum, dass über ein Jahr lang die Grundrechte mit den Füssen getreten werden. Und die Politelite weiß doch genau, dass es keine wirkliches Problem gibt. Man muss sich doch nur anschauen wie die Auslastung auf Intensivstationen sind. Das ganze Jahr mehr oder minder gleichbleibend. Man kann in einer „Pandemie“ 20! Krankenhäuser schließen, nicht gegen die verringerung der Bettenkapazitäten tun, aber weiter fröhlich die Grundrechte einschränken. Wie wäre es mit einem Notfallplan im Frühling gewesen, der Menschen im Schnellverfahren dazu ausbildet, auf Intensivstationen zu arbeiten, um die Leute dort zu unterstützen. Nichts ist passiert. Viele Krankenhäuser haben eine Auslastung von nur noch um die 50-60%. Die Vorjahre waren es um die 90%. Alles ganz großes Kino.
Übrigens kann mann mit jeder Bevölkerung eine Diktatur und Faschismus veranstallten. Das letzte Mal im größeren Stil in Europa war auf dem Balkan. Das hat mit „Deutsch“ sein nichts zu tun.

Renate Bahl
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Wo sehen Sie denn Hass!! Sie scheinen ein schwerwiegendes Problem zu haben, aber ich bin nicht Dr. Freud.

Agnes Ster
Antwort an  Renate Bahl
4 Monate zuvor

Freud könnte diesem ausgeflippten Rumpelstilzchen auch nicht mehr helfen, da ist Hopfen und Malz verloren. Ihr Hauptvokabular ist nur noch Hass, jeder, der ihre Meinung nicht teilt, ist „totalitär“ und jetzt prophezeit die Dame anderen Leuten gar, sie würden ersticken, weil sie ihr zu widersprechen wagen. Vielleicht hat Rumpelstilzchen ja Corona, das soll bekanntlich die grauen Zellen angreifen.

Agnes Ster
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

„Aber Hass macht nicht nur hässlich, er macht auch blind.“ Wahre Worte, haben Sie sich schon mal maskenfrei im Spiegel betrachtet? Oder sind Sie schon blind?

Ilanit
Antwort an  Heidi M.
4 Monate zuvor

@Heidi M: Ich habe Ihnen soeben ein like für Ihren Kommentar gegeben. Zeitgleich erschien auch bei Ihnen ein dislike, das ich nicht vergab. Jetzt in diesem Thread zum wiederholten Male. Was soll der Quatsch? Hat das noch jemand anders bemerkt???

Heidi M.
Antwort an  Ilanit
4 Monate zuvor

Das mit dem „zeitgleich“ lässt sich erklären. Wann immer man einen like oder dislike vergibt, aktualisiert sich diese Statistik, weil in der Zwischenzeit auch andere möglicher Weise geliked oder disliked haben. Alles ok!

Renate Bahl
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Ich sehe dieses Problem eher bei Ihnen.

Renate Bahl
Antwort an  Tjalfi
4 Monate zuvor

Das Geschäft damit bitte nicht vergessen, das ist ja wohl nicht unerheblich.

IanC
Antwort an  Barbara H.
4 Monate zuvor

Welche Trollidentität nutzen Sie denn eigentlich sonst?

Barbara H.
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Du wirst an deinem Hass noch ersticken, fürchte ich.

Alice
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Wann wird das öffentlich an einem nationalen runden Tisch erörtert und nicht in einer
Videoschalte von Kanzlerin und 16 MP.

O f f e ne Runde – Tisch – Gespräche – sofort!!!

Ende des Lockdown und aller Maßnahmen – einschl. Maskenpflicht!!!

Wegen nicht evidenzbasierter Grundlage – es gibt keine Epedemie nationaler Tragweite!

Quellen sind alle vorhanden und können von allen eingesehen werden!
Sucharit Bhakdi: Impfstoffe sind ein „riesiges Experiment“ am Menschen.
Der Infektionsepidemiologe warnt in seinem neuen Buch ausdrücklich vor den gravierenden Schäden, welche m-RNA-Impfstoffe anrichten können.
Veröffentlicht am 17. März 2021 von RL.
Spätestens seit dem vergangenen Sommer ist der Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi in aller Munde. Gemeinsam mit seiner Frau, der Biochemikerin und Hochschullehrerin Karina Reiß, veröffentlichte er letztes Jahr das Buch „Corona Fehlalarm?“, das zu einem Bestseller wurde.
Nun haben die beiden Autoren mit dem Buch „Corona Unmasked“ nachgelegt, das voraussichtlich im April in den Handel kommt. In diesem warnen Bhakdi und Reiss vor den grossen Unsicherheiten, die hinsichtlich den m-RNA-Impfstoffen existieren. Dass seit einiger Zeit im Eiltempo geimpft werde, sehen sie als einen „Großversuch“ am Menschen.

Torsten_S
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Wir leben mittlerweile in einer Diktatur. Abweichler kriegen morgens um fünf Besuch oder landen in der Psychiatrie. In solchen Systemen ist man an runden Tischen nicht interessiert.

Sagrotanfee
Antwort an  Torsten_S
4 Monate zuvor

Ich fürchte, du hast recht.

Klaus
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

Ich empfehle: https://bitly.com/

Das macht ’nen Link lesbarer.

F. Michael
Antwort an  Alice
4 Monate zuvor

@Alice genau das macht den Impfpass zum Spalter der Gesellschaft, die Franzosen wehren sich und wollen den Paß nicht, der deutsche Michel schreit schon danach

Alice
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Wann wird das öffentlich an einem nationalen runden Tisch erörtert und nicht in einer
Videoschalte von Kanzlerin und 16 MP.

O f f e ne Runde – Tisch – Gespräche – sofort!!!

Ende des Lockdown und aller Maßnahmen – einschl. Maskenpflicht!!!

Wegen nicht evidenzbasierter Grundlage – es gibt keine Epedemie nationaler Tragweite!

Quellen sind alle vorhanden und können von allen eingesehen werden!

Sucharit Bhakdi: Impfstoffe sind ein „riesiges Experiment“ am MenschenDer Infektionsepidemiologe warnt in seinem neuen Buch ausdrücklich vor den gravierenden Schäden, welche m-RNA-Impfstoffe anrichten können.
Spätestens seit dem vergangenen Sommer ist der Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi in aller Munde. Gemeinsam mit seiner Frau, der Biochemikerin und Hochschullehrerin Karina Reiß, veröffentlichte er letztes Jahr das Buch „Corona Fehlalarm?“, das zu einem Bestseller wurde.
Nun haben die beiden Autoren mit dem Buch „Corona Unmasked“ nachgelegt, das voraussichtlich im April in den Handel kommt. In diesem warnen Bhakdi und Reiss vor den grossen Unsicherheiten, die hinsichtlich den m-RNA-Impfstoffen existieren. Dass seit einiger Zeit im Eiltempo geimpft werde, sehen sie als einen „Großversuch“ am Menschen.

Renate Bahl
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Und die ganzen Unternehmen müssen mitmachen. Macht endlich auf, hoert auf zu testen und gut ist. Bei epochetimes ist zu lesen und vom RKI bestätigt, dass 98% (!!!!!) der Schnelltests falsch positiv sind! Worauf wartet man denn noch?

Mario
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Wow!
Seite geladen daumenhoch steht auf 17…. gehe kurz in anderen Tab was nachschauen..keine 5 Minuten weg…. komme zurück klicke auf gefällt mir und der vom Server aktualisierte Counter springt mit meinem Daumen dann auf schon 238! Der bisher krasseste Sprung den ich erlebt habe zwischen den zwischengespeicherten und dann aktualisierten Werten!
Mega krass! 😉

Daniel
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Quatsch ? Das kann doch kein Quatsch sein.
Aktueller Stand 17:00 17.03.2021 +14.451 Neuinfizierte ?
Die Mutanten schlagen zu, erbarmungslos, Zack, biste am Arsch.

https://media04.marktspiegel.de/article/2014/02/20/6/22866_XL.jpg

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Daniel
macrotrader
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Masken (FFP2) schützen nicht vor Viren, da Viren zu klein sind und durch den Stoff fliegen. Das ist inzwischen hinlänglich bekannt. Damit geben sie nur eine Scheinsicherheit.
Masken haben daher nur etwas von einem Glaubensbekenntnis.

Daniel
Antwort an  macrotrader
4 Monate zuvor

Viren können doch gar nicht selbstständig fliegen ….

Alice
Antwort an  IanC
4 Monate zuvor

Eine neuer Dokumentarfilm vermittelt uns Einblicke, wie die derzeitige Plandemie vorbereitet wurde.
– Patente zu Coronaviren
-Illegale Patentanmeldung
-Profit mit Krankheitserregern
-Planspiele
-Weltgesundheitsorganisation
-Bill Gates 2.0. — der Mann, den Sie so nicht kennen
– Noch mehr Impfstiftungen
Nicht Nebenwirkungen, sondern Populationsmanagement

https://serv1.wiki-tube.de/videos/watch/57ba6bc5-56a9-426b-9a81-45fe8025b1ae

1 2 3 5