90.000 Menschen gingen gegen die Regierung auf die Straße… ...und unsere Medien verschweigen es eisern

Hier mein Video zu diesem Text – und anderen aktuellen Themen

Stellen Sie sich für eine Minute vor, an diesem Montag wären 90.000 Menschen in ganz Deutschland auf die Straße gegangen gegen „Rechts“ – wie man jede Form der Regierungskritik, die nicht von links kommt, heute in Deutschlands Medien und Politik nennt. Sie würden das in den Medien in Dauerschleife vor die Nase gehalten bekommen.

Tatsächlich sind am Montag 90.000 Menschen auf die Straße gegangen. Allerdings protestierten sie nicht gegen die Kritiker der Regierung, sondern gegen die Regierung selbst. Also so, wie das mal üblich war, bevor Angela Merkel unser Land in einen demokratischen Tiefschlaf versetzte und eine schleichende DDR-isierung einsetzte. Haben Sie in den großen Medien von dieser Zahl irgendetwas erfahren? Der Protest richtete sich gegen hohe Preise, die Corona-Politik, den Ukraine-Krieg und die Energiepolitik.

Dabei sind die 90.000 keine „Verschwörungsideologie“ (noch eines dieser neudeutschen Wörter, das die Feinde der Demokratie aus dem Hut zauberten, um diejenigen zu diffamieren, die demokratische Grundwerte verteidigen wollen). Die Angaben stammen ganz offiziell von der Polizei. Und die „Junge Freiheit“ hat die Fleißarbeit gestemmt, „bei den Innenministerien und Polizeistellen der einzelnen Bundesländer nach den Teilnehmerzahlen der Montagsdemonstrationen“ nachzufragen. Also tun hier ausgerechnet diejenigen, die ständig diffamiert und verleumdet werden, genau das, was Arbeit der großen Medien ist. Was diese aber wegen ihrer Staatsnähe und Gleichtaktung nicht mehr tun.

Das Ergebnis der Recherche: 27.400 Demonstranten bei 106 Versammlungen in Sachsen, 27.000 bei 38 Kundgebungen in Thüringen, 11.200 Menschen in Sachsen-Anhalt, 10.500 in Brandenburg und 8.789 Teilnehmern in Mecklenburg-Vorpommern.

Ganz andere Größenordnungen hatte der Protest im Westen. Baden-Württemberg war hier mit gerade mal knapp 3.000 Demonstranten auf 45 Kundgebungen Vorreiter. Berlin – östlich gelegen, aber sehr westlich – kam auf 570 Demonstranten. Hamburg auf 1.200, Niedersachsen auf 1.350 bei 29 Veranstaltungen; 14 Kundgebungen in Rheinland-Pfalz wurden von 492 Menschen besucht. In Schleswig-Holstein waren es 215 Menschen, in Bremen 30, im Saarland sage und schreibe neun.

So das Ergebnis der sehr wichtigen Recherche der „Jungen Freiheit“.

Wie der Kontrast zu erklären ist, und was es mit den Protesten und dem Schweigen der Medien auf sich hat – dazu mein neues Video.

divider width=“full“]

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Bild: Screenshot Youtube

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung: Empfänger Boris Reitschuster, Verwendungszweck: Zuwendung, IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71 (alternativ: LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert