Beatrice Egli mit Corona infiziert Kein Drama: Schlagersängerin hat "milden Verlauf"

Von Alexander Wallasch

Interessante Aufmacher-Schlagzeile der Bildzeitung: „Beatrice Egli hat Corona. Sie dachte, sie braucht die Impfung nicht.“

Sie ist jung, sie ist gesund, sie hätte ohne Test und Pipapo wahrscheinlich gedacht, ihr wären auf der Bühne vielleicht die Füße verkühlt, weil die Socken zu dünn waren – was auch immer.

Aber halt: Bühne ist ja nicht. Auch Egli musste zuletzt ihre Tour absagen wegen der Corona-Maßnahmen.

Bild schreibt weiter: „Sie wähnte sich in absoluter Sicherheit, dann kam der Schock!“

Aber welcher Schock und bei wem und warum soll sie sich in einer Sicherheit gewähnt haben, die jetzt weg sein soll?

Die Zeitung zitiert Egli und führt die Schock-These damit gleich selbst ad absurdum: „Am Samstag schrieb die Sängerin auf Instagram: ‚Es geht mir gut. Ich bin zu Hause, habe einen sehr milden Verlauf. Trotzdem muss ich jetzt noch ein paar Tage in Quarantäne verbringen.’“

Wer Beatrice Egli nicht kennen sollte: Sie ist sowas wie der lebende Beweis dafür, dass das Fernsehformat „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) nicht nur Eintagsfliegen hervorbringt, sondern auch Multimillionäre und Millionärinnen produzieren kann.

Egli wurde 2013 Siegerin der zehnten Staffel von DSDS – sie war eine der Favoritinnen. Die damals 25-jährige Sängerin wurde bereits im Folgejahr Echo-Preisträgerin als „Newcomerin des Jahres“.

Via Instagram hatte Beatrice Egli am vergangenen Samstag für ihre Fans gepostet:

Leider musste ich in den letzten Tagen schon einige Termine absagen und kann auch heute nicht in Gais auf der Bühne stehen, auch wenn ich mich schon sehr darauf gefreut habe. Wie so viele andere zurzeit, wurde auch ich positiv auf das Coronavirus getestet.

Noch Anfang 2020 erklärte der Schlagerstar ebenfalls über Instagram enttäuscht: „Die Tour ist seit einiger Zeit restlos ausverkauft und die Vorfreude ist riesengroß. Doch leider müssen wir sie nun auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Grund hierfür ist – wie Ihr Euch sicherlich denken könnt – die aktuelle Lage rund um das Corona-Virus.“

Und um es einzuordnen: Die Apotheken-Umschau schreibt ganz allgemein zu solchen Infektionen: „Nein, nicht jeder mit einem positiven Test wird zwangsläufig krank! Ist jemand infiziert („angesteckt“), bedeutet das zunächst einmal nur: Das Virus hat es geschafft, in den Körper zu gelangen und sich dort zu vermehren.“ Weiter heißt es da: „Bleiben Symptome aus, sprechen Ärzte und Ärztinnen von einer asymptomatischen Infektion.“

Beatrice Egli ist demnächst das, was man eine „Genesene“ nennt, also mutmaßlich besser immunisiert, als es eine Impfung erreichen könnte. Allerdings soll sich die Schlagersängerin schon 2020 einmal infiziert haben. Ans Licht kam das aber nicht durch eine Erkrankung, sondern über einen positiven Antikörpertest. Und Eglis Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, basierte eben auch darauf, dass sie bereits als Genesene galt.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine.

Alexander Wallasch ist gebürtiger Braunschweiger und betreibt den Blog alexander-wallasch.de. Er schrieb schon früh und regelmäßig Kolumnen für Szene-Magazine. Wallasch war 14 Jahre als Texter für eine Agentur für Automotive tätig – zuletzt u. a. als Cheftexter für ein Volkswagen-Magazin. Über „Deutscher Sohn“, den Afghanistan-Heimkehrerroman von Alexander Wallasch (mit Ingo Niermann), schrieb die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: „Das Ergebnis ist eine streng gefügte Prosa, die das kosmopolitische Erbe der Klassik neu durchdenkt. Ein glasklarer Antihysterisierungsroman, unterwegs im deutschen Verdrängten.“ Seit August ist Wallasch Mitglied im „Team Reitschuster“.

 
Bild: Shutterstock
Text: wal

Mehr von Alexander Wallasch auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.   Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Oktober 2021 mehr als,45 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!  
Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).
Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.   Unterstützen Sie meine Arbeit