Das nackte Gesicht der Neuen Normalität Ziviler Ungehorsam provoziert brutale Gewalt

Der in Berlin lebende Satiriker C.J. Hopkins begleitet seit zwei Jahren mit seinen Kolumnen die Absurditäten des durch die Corona-Pandemie geprägten Neuen Normals. Vielleicht wie keinem anderen gelingen ihm dabei Einblicke in die unter der Oberfläche ablaufenden psychologischen Mechanismen. Reitschuster.de berichtete bereits über den Autor.  

Ein Gastbeitrag von C.J. Hopkins

Ich habe Ihnen gesagt, dass dieser Teil nicht schön werden würde. Der Zusammenbruch von ideologischen Bewegungen und fanatischen Kulten ist nie schön. Die „Neue Normalität“ bildet da keine Ausnahme.

Nach drei Wochen gewaltlosen zivilen Ungehorsams vor dem kanadischen Parlament in Ottawa durch Trucker und andere kanadische Bürger, die für ihr Recht kämpfen, nicht zwangsgeimpft zu werden, ließ Justin Trudeau die Schlägertrupps los.

Tausende von militarisierten Bereitschaftspolizisten (und andere nicht identifizierte, schwer bewaffnete Einsatzkräfte) schwärmten aus, umzingelten die Demonstranten, brachen in Lastwagen ein, verhafteten Menschen und schlugen sie mit Schlagstöcken und Gewehrkolben.

In einem besonders hässlichen Vorgehen ritten die Sturmtruppen der Neuen Normalität mit ihren Pferden direkt in eine Menge gewaltloser Demonstranten und trampelten eine ältere Dame mit ihrer Gehhilfe nieder. Sie hatte gerade etwas zu den Polizisten gesagt, das in etwa so lautete: „Ihr brecht mir das Herz … hier geht es um Frieden, Liebe und Glück.“ Dann schlugen sie sie nieder und ritten mit ihren Pferden über sie hinweg.

Trotz einer Fülle von Videobeweisen, die eindeutig zeigen, was genau passiert ist, versuchte die Polizei von Ottawa, die Sache so darzustellen …

Übersetzung des Tweets: “Wir verstehen Ihre Sorge um die Menschen, die am Boden lagen, nachdem die Pferde eine Menschenmenge auseinandergetrieben haben. Jeder, der gestürzt ist, ist aufgestanden und weitergelaufen. Von Verletzungen ist uns nichts bekannt. Im weiteren Verlauf der Strecke wurde ein Fahrrad auf das Pferd geworfen, wodurch es stolperte. Das Pferd blieb unverletzt.”

Der Vorfall von oben:

Der große rote Pfeil (mit freundlicher Genehmigung von The Marie Oakes) zeigt auf die Gehhilfe der Dame oder das angebliche „pferdestürzende Fahrrad“. Vermutlich hat auch das Gesicht des Herrn über ihr das Pferd „zum Stolpern gebracht“ oder war gerade dabei, das Pferd „zum Stolpern zu bringen“, als dieses Foto aufgenommen wurde.

Und das war noch nicht alles. Oh nein, weit gefehlt. Die „Machtdemonstration“ hatte gerade erst begonnen. Schließlich handelte es sich nicht um einen „überwiegend friedlichen“ Ausbruch von Krawallen, Plünderungen und Brandstiftung. Es handelte sich um gewaltlosen zivilen Ungehorsam, mit Kinderhüpfburgen, behelfsmäßigen Saunen, Hupen, Tanzen, illegalem Grillen und anderen Formen „terroristischer“ Aktivitäten, die mit eiserner Faust niedergeschlagen werden mussten.

Am Samstag holten die Schlägertrupps die Betäubungsgranaten, das Pfefferspray und die großen Holzstöcke heraus. Am Sonntagmorgen schossen sie mit „nicht-tödlichen Waffen mittlerer Reichweite“ auf Menschen. Abschleppwagenfahrer mit Skimasken aus Horrorfilmen wurden eingesetzt, um die großen Lastwagen abzuschleppen.

Übersetzung des Tweets: Falls Sie dachten, die Neue Normalität könnte nicht noch dystopischer werden: „Abschleppwagenfahrer, die neongrüne Skimasken tragen und die Aufkleber ihrer Firmen auf ihren Lastwagen überklebt haben, um ihre Identität zu verbergen“, wurden gegen die Trucker in Ottawa eingesetzt …

Bevor er am Freitag die Schlägertrupps losschickte, berief sich Trudeau auf das Notstandsgesetz und setzte damit die kanadische Verfassung außer Kraft, wie er es bereits im Jahr 2020 wegen der „apokalyptischen Pandemie“ getan hatte, weshalb die Demonstranten überhaupt protestierten. Das Parlament sollte über seine Befugnis zur Ausrufung eines weiteren „Ausnahmezustands“ debattieren, aber natürlich wurde die Debatte aufgrund der massiven „Polizeiaktion“, die seine Berufung auf das Gesetz ermöglicht hatte, abrupt unterbrochen.

Unter Berufung auf das Notstandsgesetz hob Trudeau sofort das Versammlungsrecht auf, verbot die Proteste und drohte damit, die Hunde der Leute zu töten und ihnen die Kinder wegzunehmen. Dann begannen er und seine Schlägertrupps, die Bankkonten von allen und jedem einzufrieren, die auch nur vage mit dem Trucker-Protest in Verbindung stehen.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge „verlangen die Notstandsverordnungen, dass praktisch jeder Teilnehmer des kanadischen Finanzsystems – Banken, Investmentfirmen, Kreditgenossenschaften, Kreditunternehmen, Wertpapierhändler, Fundraising-Plattformen sowie Zahlungs- und Clearingdienste – feststellt, ob sie Eigentum einer Person besitzen oder kontrollieren, die an einem illegalen Protest teilnimmt oder Demonstranten versorgt.“

Und als ob das alles nicht schon schlimm genug wäre, hat der Polizeichef von Ottawa klargestellt, dass er, sobald die „Razzia“ endlich vorbei ist, jeden, der an den Protesten beteiligt ist, jagen, verhaften und wegen „krimineller Vergehen“ anklagen und mit „finanziellen Sanktionen“ belegen wird, um das Leben der Protestler und das ihrer Familien zu zerstören.

Das harte Durchgreifen in Ottawa ist kaum ein Einzelfall. Wie sich meine Leser vielleicht erinnern, hat das Deutschland des Neuen Normals im September 2020 Proteste gegen die Neue Normalität (d.h. die neue offizielle Ideologie) verboten, und die deutsche Polizei ging dabei absolut brutal vor. Jeder, der als „Covid-Leugner“ gilt, wird von den deutschen Geheimdiensten überwacht. Das US-Ministerium für Heimatschutz bezeichnet uns als „gewalttätige Extremisten im Inland“. Das Gleiche gilt für Australien, Frankreich, Belgien, die Niederlande und verschiedene andere Länder.

Seit zwei Jahren beschreibe ich die Neue Normalität als eine neue Form des Totalitarismus, und ich habe sie von Anfang an dokumentiert (siehe z. B. diese Twitter-Threads vom März 2020 und April 2020, die die OffGuardian-Redaktion für die Nachwelt erhalten hat). Es war die ganze Zeit da, ganz offen, aber unsichtbar gemacht durch das offizielle Covid-Narrativ.

Das offizielle Narrativ ist dabei, sich aufzulösen und die totalitären Elemente der Neuen Normalität sichtbar zu machen. Dies geschieht jetzt, weil diejenigen von uns, die es von Anfang an gesehen haben – und sich die ganze Zeit dagegen wehrten – lange genug durchgehalten haben, um die Zeit ablaufen zu lassen. GloboCap kann das Narrativ nicht aufrechterhalten, also bleibt ihnen nur noch die brutale Gewalt.

Wir müssen GloboCap dazu bringen, diese Kraft einzusetzen und ein großes, helles Schlaglicht darauf zu werfen, wie es die Trucker und Demonstranten in Ottawa gerade getan haben. Falls jemand über die Taktik verwirrt ist: Sie nennt sich klassischer gewaltloser ziviler Ungehorsam. Ich habe sie kürzlich in einer Kolumne beschrieben:

„Mit anderen Worten, wir müssen GloboCap (und seine Lakaien) dazu bringen, offen totalitär zu werden … weil sie es nicht können. Wenn er es könnte, hätte er es bereits getan. Der globale Kapitalismus kann auf diese Weise nicht funktionieren. Wenn er offen totalitär wird, wird er implodieren […] nein, nicht der globale Kapitalismus selbst, sondern diese totalitäre Version von ihm. In der Tat ist dies bereits im Gange. Er braucht die Simulation von „Realität“, „Demokratie“ und „Normalität“, um die Massen gefügig zu halten. Also müssen wir diese Simulation angreifen. Wir müssen auf sie einhämmern, bis sie Risse bekommt und das Monster, das sich in ihr versteckt, zum Vorschein kommt. Das ist die Schwäche des Systems […] Der Totalitarismus der neuen Normalität wird nicht funktionieren, wenn die Massen ihn als Totalitarismus, als ein politisch-ideologisches Programm wahrnehmen und nicht als eine Antwort auf eine tödliche Pandemie.“

Die offizielle Erzählung ist tot oder liegt im Sterben. Das Corona-Narrativ bricht auseinander. Niemand außer den New Normals glaubt, dass es irgendeine wirkliche Rechtfertigung für die Auferlegung von Zwangsimpfungen, Quarantänelagern, die Absonderung von Ungeimpften oder irgendeine der anderen Covid-Beschränkungen gibt. „Das Virus“ ist nicht länger eine Entschuldigung für die gedankenlose Befolgung lächerlicher Befehle und die Verfolgung derjenigen von uns, die sich weigern.

Das apokalyptische Pandemie-Theater ist vorbei. Von nun an ist es ein rein politischer Kampf.

Ottawa ist nicht das Ende. Es ist erst der Anfang. Proteste und andere Formen des zivilen Ungehorsams nehmen überall auf der Welt zu – ja, sogar hier im Deutschland des Neuen Normals. Das bedeutet nicht, dass es Zeit ist, sich zu entspannen.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Und ich bin der Ansicht, dass gerade Beiträge von streitbaren Autoren für die Diskussion und die Demokratie besonders wertvoll sind. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen, und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

C. J. Hopkins ist ein preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker. Seine Stücke wurden produziert und waren in Theatern und auf Festivals zu sehen. Der aus Miami stammende Amerikaner lebt seit bald 20 Jahren in Berlin. Der vorangehende Beitrag ist ausschließlich das Werk des Satirikers und selbsternannten politischen Experten CJ Hopkins. Hier finden Sie den Original-Beitrag auf Englisch.

Bild: Twitter
Text: Gast

mehr zum Thema auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Dezember 2021 mehr als 50 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!  
Meine Bankverbindung: DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX.
Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.