Der Überbringer schlechter Nachrichten wird geköpft Wehe, jemand hat eine eigene Meinung!

Ein Gastbeitrag von Klaus Kelle


[themoneytizer id=“57085-1″]

Klaus Kelle, Jahrgang 1959, gehört laut Focus-Online zu den „meinungsstärksten Konservativen in Deutschland“. Der gelernte Journalist ist jedoch kein Freund von Schubladen, sieht sich in manchen Themen eher als in der Wolle gefärbten Liberalen, dem vor allem die Unantastbarkeit der freien Meinungsäußerung und ein Zurückdrängen des Staates aus dem Alltag der Deutschen am Herzen liegt. Kelle absolvierte seine Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld. Seine inzwischen 30-jährige Karriere führte ihn zu Stationen wie den Medienhäusern Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer. Seit 2007 arbeitet er als Medienunternehmer und Publizist und schreibt Beiträge für vielgelesene Zeitungen und Internet-Blogs. Dieser Beitrag ist auch auf seiner Seite berlinjetzt.com“ erschienen.

 

[themoneytizer id=“57085-2″]

Bild: Chokniti Khongchum/Shutterstock
Text: gast

[themoneytizer id=“57085-3″]

Mehr von Klaus Kelle auf reitschuster.de

[themoneytizer id=“57085-28″]
[themoneytizer id=“57085-16″]
[themoneytizer id=“57085-19″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
38 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Norbert Ankenbauer
6 Monate zuvor

Unabhänging vom Inhalt des Gutachtens ist es meiner Meinung nach erst einmal absolut normal, dass ein Mitarbeiter eines Geheimdienstes oder einer Behörde, der vertrauliche Unterlagen an die Presse oder wen auch immer weitergibt, mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen muss. In diesem Zusammenhang wäre jetzt natürlich interessant, ob auch bzgl. des Leaks des Verfassungsschutz-Berichts zur AfD 2019 entsprechende Maßnahmen gegen den oder die verantworltlichen Mitarbeiter ergriffen wurden (zum Leak: https://netzpolitik.org/2019/wir-veroeffentlichen-das-verfassungsschutz-gutachten-zur-afd/).

Heidi Walter
Antwort an  Norbert Ankenbauer
6 Monate zuvor

Erinnern wir uns doch einmal zurück an 2015/16: Warum es richtig sein kann, geheime Dokumente zu veröffentlichen | VOCER

Daraus resultierte das: Harald Range: News zum verstorbenen Generalbundesanwalt (faz.net)  

Es geschieht nichts ohne Grund, wie die verschiedenen Berichte unter dem Link der FAZ beweisen. Generalbundesanwalt Range hatte damals recht, nur das Maasmännchen musste es unterbinden, damit seine Erfüllungsgehilfen nicht aus dem Verkehr gezogen wurden und wieder tätig werden können.

Armin Reichert
6 Monate zuvor

Das größte Problem in diesem Land heißt CDU! CDU-Wähler sind die mit Abstand dümmste Bevölkerungsgruppe und sie sind die Hauptverantwortlichen für diesen ganzen Irrsinn.

Christoph Friedrich
6 Monate zuvor

Regierungsform und Rechtsstaatlichkeit sind zwei Paar Stiefel.

So kann eine Demokratie ein schlechter Rechtsstaat sein (wie die derzeitige Bundesrepublik) und eine Monarchie ein guter Rechtsstaat (wie meines Wissens das Kaiserreich 1871-1918).

Und offengestanden halte ich eine rechtsstaatliche Monarchie für besser als eine rechtlose Demokratie (die als solche auch arg gefährdet ist, zu einer Oligarchie oder Diktatur zu verkommen).

Um es einmal so auszudrücken: Rechtsstaatlichkeit ist nicht alles, aber ohne Rechtsstaatlichkeit ist alles nichts.

P.M
Antwort an  Christoph Friedrich
6 Monate zuvor

Dazu passt: Kennen Sie den Unterschied zwischen Demokratie und einem demokratischen Rechtsstaat? Demokratie ist, wenn 2 Wölfe und 1 Schaf sich über das Abendessen unterhalten. Ein demokratischer Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

Johannes
6 Monate zuvor

Zitat: „weil uns Deutschen in Sachen Bürokratie und Verwaltung keiner etwas vormacht. Die Ösis vielleicht,……..“
Na, jetzt werden wir hier nicht komisch, ja?
🙂

S.K.
6 Monate zuvor

Meine Schlussfolgerung ist, die CDU/CSU und andere Parteien haben Angst, dass die AfD stärkste Partei wird. Da muss man halt den „Feind“ diffamieren oder wie im finsteren Mittelalter köpfen. Ich sage immer, wer nach Dreck gräbt, findet auch Dreck. Aber, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Mal gucken, wer das ist. ????

Peter Meyer
6 Monate zuvor

Tut mir außerordentlich leid, Herr Kelle, aber auch diesmal gibt es Widerspruch: das mit der „Gewaltenteilung“ ist auf dem Papier ganz  nett, aber das war es dann auch schon.  Eine echte Gewaltenteilung würde auf jeden Fall mindestens beinhalten:

  • das Verbot, gleichzeitig in der Exekutive und Legislative tätig zu sein. Minister, die gleichzeitig Abgeordnete sind, wären damit hinfällig
  • die Abschaffung der Doppelfunktion der Staatsanwälte; entweder sind diese als Ermittlungsleiter Teil der Exekutive oder als Ankläger Teil der Jurisdiktion. Daß Teile der Jurisdiktion, die zudem weisungsgebunden an den jeweiligen Justizminister sind, Ermittlungen verbieten und sogar einstellen können, auch wenn die Ermittler vor Ort Beweise für ein Delikt haben, geht einfach gar nicht.
  • das komplette Verbot parteipolitischer Betätigung, während ein exekutives Wahlamt ausgeübt wird. Eine Parteimitgliedschaft müßte sofort zwingend ruhend gestellt werden, sobald man in den B-Bereich der Besoldung kommt. Verstöße müssen mit immensen Strafen belegt sein und auf beweiskräftigen Antrag von Bürgern hin verfolgt werden müssen.
  • Gleiches gilt für die Parteibücher von politisch eingesetzten Richtern.

Das sind nur ein paar wenige Punkte, an denen die „Gewaltenteilung“ nicht nur nicht funktioniert, sondern auch noch Schaden anrichtet.

Christoph Friedrich
Antwort an  Peter Meyer
6 Monate zuvor

 

Das mit der Gewaltenteilung in der Bundesrepublik ist eigentlich nicht einmal auf dem Papier nett. Betrachten wir das doch mal näher:

  • Das Parlament wählt den Bundeskanzler, damit die Legislative das Oberhaupt der Exekutive
  • Die Richter des Bundeserfassungsgerichts werden vom Bundesparlament und den Landesregierungen gewählt.

Wo ist da Gewaltenteilung? Hinzu kommt, daß der Bundesvorsitzende der größten Bundestagspartei oft auch der Bundeskanzler war. Echte Gewaltenteilung steht mithin in der Bundesrepublik nicht einmal auf dem Papier.

Ian C.
6 Monate zuvor
  • Es ist ja gut zu sehen, daß Herr Kelle jetzt nicht mehr genau so blindes AfD-Bashing betreibt, wie es oftmals anderswo der Fall ist.
  • Dennoch lehne ich solche Formulierungen wie „durchgeknallte Rechtsaußen, die sich nach Kräften um ein Scheitern bemühen“ ab.
  • Derartige Verunglimpfungen sollten besser der unter anderem durch Demokratieabgabe finanzierten Qualitätspresse überlassen werden.
  • Und zum wiederholten Male der Aufruf an alle CDU-Mitglieder und Abgeordnete, die wirklich etwas für ihr Land tun wollen – tretet alle am selben Tag zur selben Stunde aus der CDU aus und wechselt zur AfD.
  • Das wäre ein Zeichen für alle.
  • Wird aber leider nicht passieren.
Richard Feldmann
6 Monate zuvor

Da man der AfD argumentativ nicht beikommen kann, versucht man es von Anfang an mit Diffamierung, missbräuchlichen Anschuldigungen und völlig absurden Nazi-Vergleichen. Das alles in der Hoffnung, dass sich die „Schmalspurkonservativen durch solche Mätzchen von einer Wahl der einzigen noch ernstzunehmenden Partei abhalten lassen werden. Man kann nur hoffen, dass inzwischen genügend „Bürgern“ die Augen geöffnet wurden, dass sie sich durch solche fadenscheinigen Aktionen der Blockparteien in unserer DDR 2.0 nicht verunsichern lassen!

novembersonne
6 Monate zuvor

Dazu passt auch wieder der „Aufschrei der Guten“ gegen das Gerichtsurteil aus Weimar bezüglich Corona. Der Richter ist ja mittlerweile der Böse und muss damit rechnen, so wie Maaßen bzw. zumindest versetzt zu werden. Das zeigt doch eigentlich deutlich, dass unsere Regierung aus machthungrigen Despoten und nichtssagenden Waschlappen m/w/d besteht. Pfui!

 

Corona Feldbusch
6 Monate zuvor

Die Kinderquälerin die die Kinder quält, lässt sich nicht nachsagen dass sie die Kinder quält, blos weil sie die Kinder quält! Auch sitzt der Perückenhalter bombenfest auf dem Hosenanzug obwohl ausschließlich schlechte Nachrichten überbracht werden, wie zum Bsp. dass man nicht beabsichtige mit dem Kinder Quälen aufzuhören, jedenfalls nicht freiwillig!

André Frost
6 Monate zuvor

„Aber der Rahmen stimmt mit Grundgesetz, Gewaltenteilung und all diesen Errungenschaften.“…………

Nun wenn wir das als Rahmenbedingung setzen,war die BRD seit ihrer Gründung schon ein Griff ins Klo. Das was wir gemeinhin als Politische Justiz bezeichnen,war in Deutschland schon vor der Gründung der BRD tief im Staatsapparat verwurzelt und wurde auch mit der Gründung der BRD nicht konsequent angegangen…über die Jahre ist dies dann zu einem tiefen politischen Filz gewuchert. Der Brüller schlechthin ist jedoch,dass Deutschlands Politiker dieses politisch verfilzte Justizsystem als Maßstab für die Justizunabhängigkeit in anderen EU Mitgliedsstaaten anlegen…siehe der Zwist mit Polen oder Ungarn.

Eispickel
6 Monate zuvor

Aus aktuellem Anlass der Hinweis, dass ein anderer Überbringer schlechter Nachrichten, der sinngemäß darauf hingewiesen hat, dass unser Grundgesetz in Gefahr ist, heute wieder virtuell geköpft wird, weil er in Stuttgart für den heutigen Holocaust-Gedenktag eine Autokorso-Demo angekündigt hat. Wie gewohnt werden die Beweggründe nicht erfragt (Tsp, dpa und epd könnten da gleich noch ne Verschwörungstheorie hinten dranhängen, hätten diese geschichtliches Wissen) und der Tagesspiegel nutzt die Gelegenheit einen alten Beitrag wieder aufzuwärmen. Lehrstück wie Framing funktioniert.

Maserung
Antwort an  Eispickel
6 Monate zuvor

Vielleicht war es auch eine türkische Hochzeit… ????

Maserung
Antwort an  Maserung
6 Monate zuvor

Außerdem wüsste ich nicht, dass das ein nationaler Staatstrauertag ist. Und eine 25 seitige Begründung, warum ich mich das zu schreiben traue, liefere ich auch nicht. Es war furchtbar, ja, aber ich war nicht dabei und ich kann nichts dafür. Und irgendwie kann ich es auch bald nicht mehr hören. Keine Angst Welt, wir vergessen das schon nicht!

Hans-Hasso Stamer
Antwort an  Maserung
6 Monate zuvor

@ Maserung: Höcke hat in seiner Freitaler Rede genau das kritisiert: Das Angeben mit „Seht her, wir sind die besten Verbrechensbewältiger der Welt.“ Dies ist nämlich auch wiederum nur so eine Art „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Und DAS meinte er mit seiner erinnerungspolitischen Wende um 180°. Natürlich kann man ihm vorwerfen, dass er es so ausgedrückt hat, dass sie ihn damit in die Pfanne hauen können. Aber man kann jede, wirklich jeder Äußerung missverstehen, wenn man nur will. Die Rede gibt es als Trans Skript. Kann jeder nachprüfen. Aber wer tut das schon, das wissen die Brüder ganz genau. Aber auch Herr Kelle hat es offenbar nicht getan, sonst würde er nixht die Mär von den schlimmen AfD-Rechtsaußen verbreiten.

Hans-Hasso Stamer
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
6 Monate zuvor

Transskript der Höcke-Rede in Freital: https://pastebin.com/jQujwe89

Liz
Antwort an  Eispickel
6 Monate zuvor

Vorm Lesen des Verschwörungsframings bewährte die Bezahlschranke… ????

Tina M.
6 Monate zuvor

Als  Einpeitscher zum Köpfen von Schlechte-Nachrichten-Überbringern fungieren mittlerweile immer schamloser Medien wie ,,tagesspiegel“ ,die über den freigestellten Verfassungsschutzbeamten schreibt ,,Er wird jedoch als ein „Maaßen-Typ“ beschrieben…Hans-Georg Maaßen stand der AfD offen gegenüber. Im November 2018 stolperte er darüber, dass er sich nur noch von Feinden umgeben sah.“ — also ,,Maaßen Typ “ mittlerweile  Synonym für Nazi da gegenüber der AFD offen und darüberhinaus noch unter Verfolgungswahn leidend

Arbeiter
6 Monate zuvor

Die Berliner werden so lange rot-rot-grün wählen bis Steuergelder in einem Land selbst erwirtschaftet werden müssen. Der Sozialtransfer nach Berlin ist das Problem. Es ist doch logisch, dass sich ein parasitäres Nest (rein biologisch gemeint) bildet, wenn man den Komfort nicht arbeiten zu müssen wählen kann, aber andere außerhalb dafür zahlen.

Hans-Hasso Stamer
Antwort an  Arbeiter
6 Monate zuvor

Es wurde für junge Linke „in“, Nach Berlin zu ziehen, da dort die Mieten billig waren und Gleichgesinnte wohnten: Gleich und Gleich gesellt sich gern. Und wo viele linke sind, wird links gewählt. Mit dem Länderfinanzausgleich hat es eher weniger zu tun. Hinzu kam dann noch die traditionelle Unfähigkeit der Berliner Politik.

Alex Chara
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
6 Monate zuvor

@Hans-Hasso Stamer, bin ja ganz oft Ihrer Meinung, aber der Länderfinanzausgleich ist eine Katastrophe, das sage ich als „Badener“ denn 90 % der links- grünen erwirschaften keine Steuern in Form von Wertschöpfung,,, und ohne den Länderfinanzausgleich könnte der Berliner Senat auch keine Geschenke verteilen

Hans-Hasso Stamer
Antwort an  Alex Chara
6 Monate zuvor

@ Alex Chara: Da gebe ich Ihnen teilweise recht. Es gibt gerade in Berlin eine parasitäre Subkultur von Projektarbeitern und Aktivisten. Ich halte aber diesen Aspekt nur für einen Teil der Gründe: die Mieten waren billig, Gleichgesinnte vorhanden und Jobs ohne Leistung gab es auch. Alles zusammen ergibt diese typische Berliner Mischung, die zu Recht im Rest der Republik verhasst ist. Sozusagen das Gegenstück zum Westberliner Politfilz der achtziger Jahre, der sich dann über die ganze Stadt verbreitet hat. Alles zusammen, zusätzlich Gentrifizierungsmobbing und der Wunsch nach Natur und Platz war für mich auch der Grund, im Jahre 2000 das Weite zu suchen, am äußeren Rand des Berliner Speckgürtel. Gerade noch rechtzeitig. Heute bin ich jeden Tag froh über diese Entscheidung..

Norbert Brausse
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
6 Monate zuvor

Das kennen wir doch irgendwo her: Washington DC. Wie viele keinen Wert schöpfende haben dort Biden gewählt? Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut, nicht dass ich hier noch beschuldigt werde, Lügen zu verbreiten. 92,1% sind es, für Trump blieben noch 5,4%. Vielleicht waren das die, die wirklich etwas „geschöpft“ haben.

Holly
6 Monate zuvor

Ich habe schon so manches mal Anzeigen erstattet, die Zivilklage eingereicht. Anzeigen von mir grundsätzlich eingestellt. Warum? Ich lebe noch. So manches mag auf dem Papier gedruckt sein, doch dieses ist es nicht Wert, wenn weisungsbefugte Staatsanwälte alles immet wieder winstellen und ja, man kann auch hier Widerspruch einlegen. Getan hat sich nie etwas. Die Leute können mich beklauen, beleidigen, nötigen, es werden sogar baurechtluch relevante Brandschutztüren Null und Nichtig gemacht, die müssen da gar nicht sein, wo sie laut Bauordnung sein müssen. Ich hatte 96 Architektur studiert. Nun, da kennt man sich schon etwas aus, auch wenn ich zugeben muss, dass ich das Studium wegen Mangelnder Liebe am Zeichenbrett aufgab. So und dann kommt Herr Kelle und erzählt, der Rechtsstaat ist voll ausgreift und funktionsfähig. Das kann er schon nicht sein, weil Staatsanwälte uns schon die irrwitzigsten Argumente vor den Bug schleuderten, wo man weiss, dass das kompletter Hohlsinn war und ist u d auch beweisbar falsch. Herr Füllmich hat in seinem Interview sehr gut erklärt, warum in deutschen Landen keine Haftungsprozesse geführt werden. Das deckt sich mit meinen minimalistischen aber prägenden Erfahrungen mit Staatsanwaltschaft und Strafanzeigen, die dann auch mal 6 Monate nicht bearbeitet wurden. Ich zeige deswegen gar nicht mehr an. Es bringt eben nichts bei kleineren Delikten auf jeden Fall nicht. Meine Parkscheibe jedoch, die angeblich nicht richtig lesbar lag, wurde vor Gericht gezerrt, weil ich wegen mangelnder Beweisfotos Widerspruch einlegte. Danke an die Ausführungen des Herrn Füllmich hierzu. Es deckt sich alles mit meinem Erlebten bisher. Auch Ämter sind schlampig. Siehe Jobcenter, die regelmässig ganze Akten verlieren. Wie geht sowas eigentlich? Berufsgenossenschaftsklagen werden regelmäßig abgelehnt, wenn der Rücken im Eimer ist, weil man 40 Jahre in der Behindertenbetreuung schwerstmehrfach Behinderte bewegen musste als Frau. So und nun kommt Herr Kelle, der auch noch gegen den Flügel hetzt. Ich meine,  dass das differenzierter möglich wäre. Dass der Flügel Feinde hat, ist das Eine, dass er herhalten muss für ein zu lasches Wshlergebnis im Westen ist immernoch nicht bewiesen. So jedenfalls ist auch diese Partei gespalten und wird nie wieder gesunden. Dass eine AFD ohne Flügel bessere Wahlergebnisse erzielt, bleibt ein Wunsch, denn es laufen immer mehr Wähler im Westen zu den Freien Wählern oder anderen Neuen Parteien. Und jetzt könnt ihr mich wieder böse disliken. Ich kann damit umgehen.

Heidi Walter
6 Monate zuvor

Was ist mit den Linken? Warum wird die SED-Nachfolgepartei verschont? „Die Linke“ will die Reichen erschiessen – YouTube  Man leistet sich sogar eine Verfassungsrichterin, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird Erneut Kritik an Verfassungsrichterin Borchardt | NDR.de – Nachrichten – Mecklenburg-Vorpommern und von CDU und SPD gewählt wird? Was läuft schief in diesem Land? Maaßen musste gehen, weil er nicht regierungskonform war und wurde durch einen durch und durch regierungskonforme Marionette, Thomas Haldenwang, ersetzt. Genau so, wie der Präsident des BVerfG Harbarth  Stephan Harbarth – Wikipedia

Die genehmen und regierungskonformen Entscheider werden strategisch und taktisch so platziert, dass alles läuft, wie geplant. Was nicht passt, wird passend gemacht.

Peter M.
Antwort an  Heidi Walter
6 Monate zuvor

Mit solchen Maßnahmen (Maaßen/Harbarth) wird der sogenannte „Rechtsstaat“ zielsicher demontiert.

Karl Ungenannt
Antwort an  Heidi Walter
6 Monate zuvor

@ Heidi Walter – dieser BverfG-„Vorsitzende“ Thomas Haldenwang ist doch ein wahrer Schleimspurkriecher und diese aufgeblasene Verfassungsrichterin Borchardt ist ein wahrer Kotzbrocken! Solche Jauchepersonen sitzen mit an den Schalthebeln der Macht – Pfui Teufel!

Felizitas
6 Monate zuvor

Sehr geehrter Herr Kelle! Ihr Artikel spricht mir aus der Seele. Damals habe ich noch ARD und ZDF geschaut und glaubte auch an eine „Hetzjagt“. Heute möchte ich mich sehr gern bei Herrn Maaßen entschuldigen. Ich höre gern bei YT seine Intervius und erfreue mich seiner weisen und klugen Worte. Bei Ihnen freue ich mich daß Sie nicht auf die AfD „einprügeln“ sonder einfach berichten. Ich stehe der AfD nahe und bin in der Zwischenzeit zu der Erkenntnis gekommen, daß die AfD nur so diskreditiert wird; weil sie wirklich die einzige Opposition in D ist. Eine sehr lästige Partei, die den Finger in die Wunde legt und den Spiegel vorhält. Da holt die Blockpartei die Nazi Keule raus um sich zu wehren. Nur: die AfD Anhänger sind keine Nazi ` sonder einfach konservative Menschen aller Berufs und Altersgruppen die unser GG gewahrt sehen wollen. Danke deshalb für Ihren sauberen Bericht!

ee
6 Monate zuvor

Herr Kelle, wachen Sie auf! Die Behörden in Deutschland sind kernfaul.

Horst Sindermann
Antwort an  ee
6 Monate zuvor

@ee. Kurzer und wunderbarer Kommentar. Sie haben noch doof und arrogant vergessen.

Corinne Henker
Antwort an  ee
6 Monate zuvor

Aber es gibt noch ein paar Ausnahmen: der Richter in Weimar und das OVG in Münster, die beide unsinnige Corona-Auflagen kippten, oder Herr Kohns (?) im Innenministerium, der seinen Chef Seehofer schon früh darauf hinwies, dass der Kollateralschaden der Corona-Maßnahmen den Nutzen bei weitem übersteigt. Aber sie werden wohl nicht mehr lange im Amt überleben bzw. wurden schon entfernt.

Hans-Hasso Stamer
6 Monate zuvor

Ihre Beschreibung der Vorgänge in Chemnitz kann ich nur voll unterschreiben. Für mich war das damals das Ende der Demokratie in Deutschland, und ich halte das auch jetzt noch nicht für übertrieben. Denn hier hat nicht irgendein Schreiberling seine öffentlich-rechtlich verstärkten Hetzphantasien zum besten gegeben, sondern die Bundesregierung selber hat ein in seiner Aussage gefälschtes Extremisten-Video selber instrumentalisiert. Das war eine ganz neue Qualität. Damit haben sie mich so verloren wie einst als jungen Mann 1968 durch den Einmarsch der Warschauer Paktstaaten in Prag das Regime der DDR.
————————————————————————————————————
In einem kann ich Ihnen überhaupt nicht folgen: obwohl Sie hier die Medieninszenierung ganz klar gesehen haben, erkennen Sie diese bei den sogenannten „Rechtsnationalen in der AfD“ überhaupt nicht. Ich wüsste gerne von Ihnen wenigstens ein einziges Beispiel, wie Sie zu dieser Ansicht kommen. Für mich ist das genauso zu 100 % medial inszeniert wie die sogenannten Hetzjagten. Die AfD sollte auf gar keinen Fall über dieses hingehaltene Stöckchen springen, dann würde sie ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Und das sage ich bestimmt nicht, weil ich selber „deutschnational“ bin, ich weiß gar nicht, was das sein soll. Es geht nur darum, die nationale Identität und Kultur, so wie sie es in dem anderen Artikel dem Islam gegenüber formuliert haben, zu bewahren. Weder gibt es nationalistische Sehnsüchte noch revanchistische Ideen. Und die Migrationsfrage muss gelöst werden. Hauptpunkt ist, nicht zur Minderheit im eigenen Lande zu werden.

Horst Sindermann
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
6 Monate zuvor

So ist es. Danke für Ihren Kommentar.

Peter M.
Antwort an  Hans-Hasso Stamer
6 Monate zuvor

Pflichte Ihnen 100% zu. Danke.