„Es wird große Demos geben, im Frühjahr wird viel passieren“ Interview mit Rechtsanwalt Haintz

Der Ulmer Anwalt Markus Haintz, einer der bekanntesten Köpfe der Corona-Protestbewegung, erwartet einen heißen Frühling in Deutschland. Aktuell seien die Proteste mehr oder wenig auf Eis gelegt, weil man den Kritikern keinen Vorschub leisten wolle, die sagen, die Veranstaltungen würden zu Ausbreitung von Covid-19 führen, sagte Haintz in einem Interview mit mir: „Gerade haben wir eine gewisse Ruhephase. Ich gehe davon aus, dass es die großen Demos wieder gibt. Da wird im Frühjahr spätestens viel passieren. Weil einfach die wirtschaftlichen Folgen durchschlagen. Und weil die Menschen dann nicht mehr so diese Abwägung haben: Okay, ich lasse mich jetzt auf dieses Framing ein, und darauf, was mein Nachbar denkt, da wird es für viele um die Existenz gehen, und ich gehe davon aus, dass da richtig viele Menschen auf die Straße gehen. Dass sich das ausläuft, oder dass der Staat auf den Demos die Maßnahmen so anzieht, dass sich keiner mehr traut und alles nieder prügelt, das glaube ich nicht, das ist nicht meine Beobachtung. Man gängelt die Menschen ein wenig mit Abstand und Masken, aber dass es jetzt so ist wie in anderen Ländern, dass man grundlos auf Menschen einprügelt, dass sehe ich nicht. Ich glaube, dass das im Frühjahr wieder an Fahrt gewinnt, vor allem, wenn die Politik so weiter macht wie bisher.“

Vorwürfe, durch seine Aufrufe zu Demonstrationen würde er die Gesundheit der Menschen gefährden, wies Haintz zurück. In den Gerichtsverfahren würde er immer wieder fordern, dass Beweise für Ansteckungen auf Demonstrationen vorgelegt werden. Bislang sei ihm da noch nie etwas präsentiert worden, so Haintz. Er bemängelte, dass die Polizei bei vielen Demonstrationen mit zweierlei Maß messe. Bei regierungskritischen Demonstrationen würden die Abstände streng kontrolliert, bei regierungsfreundlichen, etwa denen der Antifa, hingegen nicht.

Sehen Sie sich hier das ganze Interview mit Haintz an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


[themoneytizer id=“57085-3″]

Bild: Martin Helgemeir/Shutterstock
Text: br


[themoneytizer id=“57085-2″]
[themoneytizer id=“57085-28″]
[themoneytizer id=“57085-19″]
[themoneytizer id=“57085-16″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.