Haltbarkeit von COVID-19-Impfstoffen verlängert "Das gab es bislang noch nicht"

Ein aufmerksamer Leser schickte mir folgende Mail:

Ich weiß nicht, ob Ihnen das bereits bekannt ist. Die Auslieferer für die Apotheken wurden angewiesen, das Verfallsdatum der Corona-Impfstoffe um 3 Monate zu verlängern. Das ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr. Zuvor kam diese Anweisung im Frühjahr. Nach Aussage der Person, die ich namentlich nicht nennen möchte, ist das das erste Mal in deren fast 45-jährigen Tätigkeit. Das gab es bislang noch nicht. Es ist unglaublich und unfassbar, aber ich denke, Sie sollten hiervon erfahren. Vielleicht können Sie mit Ihren vielen Kontakten in Erfahrung bringen, ob dies auch andere Medikamentenauslieferer bestätigen können.“

Wie es sich für einen Journalisten gehört, schickte ich dazu folgende Presseanfrage an das Paul-Ehrlich-Institut, das als oberste Bundesbehörde für die Zulassung von Impfstoffen verantwortlich ist. Hier meine Fragen und die Antwort der Behörde, die direkt dem Bundesgesundheitsministerium unterstellt ist:

1. Können Sie mir mitteilen, ob die Auskunft eines Lesers vom Fach zutrifft, wonach die Auslieferer für die Apotheken angewiesen wurden, das Verfallsdatum der Corona-Impfstoffe um 3 Monate zu verlängern und dies bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr geschehe.

Es geht nicht um eine generelle Verlängerung der Haltbarkeit von COVID-19-Impfstoffen, sondern eine solche Verlängerung beruht auf Genehmigungen, der die Prüfung der Stabilitätsdaten vorausgeht. Entsprechend wurden die veränderten Haltbarkeitsdaten auch aktualisiert – siehe
https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2022/220114-covid-19-impfstoff-spikevax-haltbarkeitsdauer-verlaengert.html
https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2022/220421-covid-19-impfstoff-comirnaty-haltbarkeitsdauer-auf-12-monate-verlaengert.html
https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2022/220202-covid-19-comirnaty-haltbarkeitsdauer-formulierungen-verlaengert.html
und
https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2021/211004-haltbarkeitsdauer-comirnaty-verlaengert.html

2. Falls nicht – gab es generell eine entsprechende Verlängerung?

Siehe Antwort 1

3. Und wie oft kommt es vor, dass generell die Verfallsdaten von Impfstoffen verlängert werden bzw. wurden?

Es werden nie generell ohne entsprechende Daten Verfallsdaten verlängert. Zu der Häufigkeit entsprechender Anträge und Haltbarkeitsverlängerungen liegen uns keine statistischen Auswertungen vor.

Für Comirnaty von Biontech ergibt sich dadurch etwa folgende Verschiebung:

In den deutschen Medien findet sich kaum etwas zur Verlängerung der Haltbarkeit der Impfstoffe. Das Thema wird ausgeblendet. Umso bemerkenswerter ist die Antwort des Paul-Ehrlich-Instituts. Ich überlasse deren Einschätzung Ihnen als kompetente Leser.

Bereits im Juli hatte ich auf meiner Seite darüber berichtet, wie die österreichische Bundesregierung in Sachen Mindesthaltbarkeit von Impfstoffen trickst. Der FPÖ-Abgeordnete Christoph Steiner aus Tirol kritisierte im Parlament den Gesundheitsminister: „Wenn ich auf einen abgelaufen Joghurt ein neues Ablaufdatum aufdrucke, ist der Joghurt trotzdem abgelaufen! Das ist nicht normal! Das ist nicht normal! Abgelaufen ist abgelaufen, Herr Minister.“

Die Aussage des österreichischen Abgeordneten dürfte wohl auch die Antwort darauf sein, warum die großen Medien das Thema ausblenden.

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Bild: columbo.photog/Shutterstock
Text: br

mehr zum Thema auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hat inzwischen bis zu 53,7 Millionen Aufrufe – im Monat. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!
Meine Bankverbindung (kostenlos und ohne jede Gebühr): Boris Reitschuster, IBAN  LT18 3190 0201 0000 1014, BIC: TEUALT22XXX (TeslaPay) oder IBAN DE30 6805 1207 0000 3701 71 Die alte Kontonummer, die auf 1024 endete, ist nur noch bis Dezember aktiv, da das Bankhaus Bauer das Konto leider kündigte (Details hier).
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft: Via Dauerauftrag auf die obige Bankverbindung. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.