Neue Kategorie für Privilegierte? „Leicht positiv getestet“ Bundesligisten testen sich frei

Fast wie an ein Dogma klammern sich unsere Behörden und Regierende daran fest, dass jeder PCR-Test aussagekräftig ist – unabhängig vom sogenannten Ct-Wert. Dazu hatte ich im Oktober auf der Bundespressekonferenz (BPK) gefragt: „Der Ct-Wert ist bei diesem Test ja ganz entscheidend. Je höher der ist, umso geringer die Konzentration. Nun ergab eine parlamentarische Nachfrage an den Senat, dass die Berliner Landesregierung keinerlei Erkenntnisse darüber hat, welcher Ct-Wert bei diesen Tests angewendet wird und wo die Schwelle liegt. Es gibt dazu laut Senat keine einheitliche Regelung. Gibt es Pläne, das zu vereinheitlichen? Wie schätzen Sie diese Thematik ein?“

Spahns Sprecher Sebastian Gülde antwortete: „Was eine gesetzliche Vereinheitlichung des Ct-Werts angeht, liegen mir keine Kenntnisse vor.“ Das Durcheinander um die Ct-Werte ist umso problematischer, als die Frage ja für viele Menschen über Freiheit oder Hausarrest entscheidet. Und es massive Kritik aus berufenem Munde gibt: von Drosten-Partner und Test-Hersteller Olfert Landt von der Firma TIB Molbiol. Der mahnte kürzlich, dass nicht jede positiv auf das Coronavirus getestete Person ansteckend sei: „Wir wissen, dass Leute mit einer geringen Viruslast nicht infektiös sind“. Das betreffe schätzungsweise die Hälfte aller positiv getesteten Personen. Um gefährlich für Dritte zu sein, müsse man ‘100-mal mehr Viruslast in sich tragen als die Nachweisgrenze der Tests‘, so Landt. Der Experte forderte vom Robert-Koch-Institut mehr Mut: Man solle Quarantäne nur dann anordnen, wenn sie wirklich Sinn mache.

Auch diesbezüglich hakte ich beim Gesundheitsministerium nach. Die Antwort von Spahns Chef-Sprecher Hanno Kautz auf der BPK: „Man muss eine Balance finden zwischen Vorsicht, die man walten lässt, und Maßnahmen, die man trifft. Man wird sicherlich den einen oder anderen positiv getestet haben und in Quarantäne schicken, der nicht infektiös ist. Aber durch die Anamnese, die stattfindet, wenn es darum geht, wann infiziert wurde und wann man dem Virus gegenüber exponiert war, kann man eigentlich ziemlich sicher sein, dass eine große Zahl mit den PCR-Tests richtig liegt.“

Dass „eine große Zahl“ richtig liegt, ist natürlich schön. Aber damit kann eben auch eine erhebliche Zahl falsch liegen. Und es können damit viele Menschen unnötig eingesperrt sein. So wenig hier offenbar für die Gemeinsterblichen eine Lösung absehbar ist, so sehr dürfen sich Privilegierte freuen: etwa Spitzensportler. Das Team eines Basketball-Bundesligisten hatte sich am Dienstag in „häusliche Isolation“ begeben, wie der Hausarrest in Orwell´schem Stil genannt wird. Der Grund: Ein Spieler wies in einem Test ein positives Ergebnis auf. Doch anders als der gewöhnliche Bürger bekamen die Spitzensportler eine zweite Chance: Sie wurden noch einmal getestet.

Auf seiner Internetseite teilt nun das Basketball-Bundesliga-Team mit: „Die Löwen müssen nach dem schwach-positiven Testergebnis eines Löwen-Spielers auf den SARS-CoV-2 Erreger und dem als Folge dessen abgesagten Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn nicht in Quarantäne verweilen, da gestern durchgeführte Kontroll-PCR-Tests für das komplette Team kollektiv negativ ausgefallen sind und das erste Ergebnis des betroffenen Spielers vom 28. Dezember im Nachhinein als falsch-positiv eingestuft wurde.“

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Nicht nur, dass es einen sofortigen Zweit-Test gab – es wird abgestuft. Während sonst fast immer nur von positiven und negativen Test-Ergebnissen die Rede ist, heißt es nun „schwach positiv“. Eine neue Kategorie für Privilegierte? Zumindest im Sprachgebrauch? Mit Chance auf schnelles „Freitesten“ durch einen wiederholten Abstrich gleich am nächsten Tag?

Kurz vor Weihnachten hatte es schon für Verwunderung gesorgt, dass Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, einer der lautesten Vorkämpfer für einen harten Corona-Kurs, nicht in Quarantäne musste, obwohl einer seiner engsten Mitarbeiter positiv getestet wurde. Offenbar wurde hier mit anderem Maß gemessen als bei normalen Bürgern.

Das ZDF macht mitten in der Krise eine große Feier, Ministerpräsident Armin Laschet sitzt kurz nach einer Corona-Brandrede mit heruntergelassener Maske ohne Mindestabstand im Flugzeug, Regierungssprecher sitzen ohne Maske Journalisten gegenüber, die Maske tragen müssen, bei der Kanzlerin scheinen die Abstandsregeln nicht zu gelten, als sie den harten Lockdown erklärt, der Landtag in Stuttgart erklärt sein Edel-Restaurant zur Kantine, damit weiter gegessen werden kann, auch ohne Mindestabstand – all diese Beispiele zeigen, dass es um die Gerechtigkeit bei den Corona-Maßnahmen nicht so gut bestellt ist, wie man sich das als Demokrat wünschen würde.

Bereits im Oktober wurde bekannt, dass es bei Fußball-Profis viele Falsch-Tests gab. Die Betroffenen ließen sich dann aber über wiederholte Tests „freitesten“ (siehe hier). Als ich angesichts dieser vielen fehlerhaften Tests in der Bundespressekonferenz nachfragte, wie hoch die Fehlerquote bei den PCR-Tests sei (zu dem Zeitpunkt, als gerade bekannt wurde, dass in einem Augsburger Labor 58 von 60 Tests falsch waren), antwortete der Sprecher von Jens Spahn: „Wenn ein PCR-Test durchgeführt ist, dann gehen wir von einer Spezifität von annähernd hundert Prozent aus“  (siehe hier). Die Spezifität eines diagnostischen Testverfahrens ist die Wahrscheinlichkeit, dass in Wirklichkeit Gesunde auch wirklich als gesund erkannt werden. Offenbar ist das nur bei Spitzensportlern etwas anders.


[themoneytizer id=“57085-1″]

Bild: Small365/Shutterstock
Text: br


[themoneytizer id=“57085-2″]

[themoneytizer id=“57085-3″] [themoneytizer id=“57085-16″] [themoneytizer id=“57085-19″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
58 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Harald_K
7 Monate zuvor

Dass die Sprecher in den Pressekonferenzen mehr raten als wissen, ohne dabei rot zu werden, geschenkt. Man muss wahrscheinlich schon eine gewisse Persönlichkeitsstruktur mit niedriger Hemmschwelle mitbringen, um für diesen Job überhaupt ausgewählt zu werden. Der wirkliche Skandal und der eigentliche Grund zur Besorgnis ist für mich, dass sie damit durchkommen. Kein einziges Massenmedium greift die teilweise wirklich haarsträubenden Verlautbarungen auf, von vierter Gewalt keine Spur. Immerhin hängen Menschenleben davon ab, deren Schutz ja angeblich oberste Priorität hat. Von den angerichteten ökonomischen Schäden mal ganz zu schweigen.  Da es seit Beginn der Pandemie so läuft, dass im Grunde alles offen auf dem Tisch liegt, aber dies außer ein paar alternativen Medien keinen interessiert, muss man davon ausgehen, dass dies nicht zufällig geschieht, sprich: Die Massenmedien sitzen mit im Boot, sie lügen, verschweigen und tricksen aktiv mit. Und was das bedeutet, sollte eigentlich jeder mal zuende denken. Hier wird also offenbar auf sämtlichen für einen funktionierenden DEMOKRATISCHEN Staat wichtigen Ebenen gelogen und getrickst, um möglichst hohe Fallzahlen mit einem für diagnostische Zwecke nachweislich nicht geeigneten Test zu produzieren. Warum will man hohe Fallzahlen produzieren? Da Fallzahlen und Inzidenzwerte als Basis für Lockdowns und sonstige Einschränkungen gelten, geht es offenbar darum, um triftige Gründe für Lockdowns und Einschränkungen also. Warum will man Lockdowns? Darauf kann es nur eine Antwort geben: Um möglichst großen ökonomischen Schaden anzurichten. Warum will man ökonomischen Schaden anrichten? Um das bisherige Wirtschaftssystem zu zerstören. Warum will man es zerstören? Um danach ein neues zu installieren. Welches das ist, wird eigentlich auch recht offen kommuniziert, u.a. auch von unserer Politik, auch von Merkel, vor allem aber von Klaus Schwab und dem WEF, dem „modernen Politbüro des Kapitalismus“, wie es Paul Schreyer so treffend nennt. Wer wissen will, was dort propagiert wird, sollte sich nicht von schönen Formulierungen täuschen lassen. In meinen Augen geht es um die Errichtung einer weltweiten Ökodiktatur mit Anklängen an den digitalen Totalitarismus, wie er in China mittlerweile praktiziert wird. Auch Migration und Umsiedelung und Umverteilung spielen eine Rolle. Zentralisierung also mit engen persönlichen Bewegungsspielräumen für den einzelnen Bürger, kurzum: Die Freiheit für den Einzelnen wird unter fadenscheinigen Gründen abgeschafft (bzw. an ganz bestimmte Verhaltensweisen geknüpft, die man zu erfüllen hat). Corona ist einer davon. Die (angebliche) Klimakrise ein anderer.

Eisvogel
7 Monate zuvor

Hier ein paar interessante Links zum Thema PCR – Tests :

https://www.achgut.com/artikel/corona_politik_grundlegende_pcr_test_studie_auf_treibsand_gebaut
22 Wissenschaftler zerlegen den Drosten – Test
 

https://politikstube.com/spitzenpathologe-dr-roger-hodkinson-zum-coronavirus-der-groesste-schwindel-der-je-veruebt-wurde/?amp&__twitter_impression=true

 

ww.creative-diagnostics.com › …PDFW

Webergebnisse

SARS-CoV-2 Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kit – Creative Diagnostics

„Not for diagnostic purposes“ und man beachte die Spezifität!

https://viernheim-online.de/wordpress/leserbrief-von-bernd-lukoschik-48/

https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19

Ich hoffe sehr, dass auch ein deutsches Gericht endlich den Mut hat, diesen Drosten – Test zu entlarven. Alle Maßnahmen basieren darauf – wirklich unglaublich.

Jede Schraube muss genormt sein. Aber für diesen Test gibt es keinerlei Standards z. B. hinsichtlich des CT-Wertes. Wie auch hier zu lesen war, sind laut Aussage von Herrn Landt (Hersteller von PCR-Tests, Fa. TIB Molbiol – Interview Fuldaer Zeitung ) wohl die Hälfte der positiv Getesteten NICHT infektiös!

 

StefanH
7 Monate zuvor

Herr Reitschuster, das ist doch ganz einfach: Die haben sich verrannt mit dem ganzen Blödsinn und würden sie jetzt sagen „Eiapopeia, da ist wohl was schiefgelaufen“, würden sie mit Schimpf und Schande und zurecht geteert und gefedert vom Hof gejagt. Also suchen sie fieberhaft nach einem Ausweg aus dem ganzen Unfug. Die Kollateralschäden sind ihnen dabei völlig egal. Die Geschichte wird über sie urteilen und deren Urteil wird vernichtend sein. Was uns Lebenden jetzt nicht sonderlich viel nützt, solange „wir“ nicht wie ich außerhalb von Deutschland leben …

Werner Mattes
7 Monate zuvor

Die bescheißen uns von A-Z, das ist klar, aber was hilft´s wenn sie mit dieser Masche weiter und immer weiter machen können? Nothing is gonna stop us now, oder? Wir können uns noch viele weitere Jahre über deren Verbrecherischen Handlungen beklagen, täglich wird es „Neue“ geben, demnach also eine never ending story. Nachdem das Volk unterwandert und gebrieft ist, bin ich mit meinem Latein am Ende. Auch der Zusammenbruch des Wirtschaftssystems ist eine vage Hoffnung, da Geld beliebig nachzudrucken ist und wenn das Bargeld abgeschafft ist, wird halt der elektronische Zähler mit ein paar weiteren Einsen und Nullen versehen! Gebrieft ist also gebrieft, Beispiel, Fragen Sie jemand was aus Eva Herman geworden ist! Die Antwort wird voraussichtlich sein (ist mir tatsächlich in meinem eigenen Umfeld passiert)..,..ach -Die-, die kannste vergessen, -die- hängt jetzt irgendwelchen Verschwörungstheorien nach..! So einfach kann man das Volk manipulieren, verdummen und verblöden, .. die versuchen uns auf ein Niveau runterzudrücken das tiefer liegt als jenes bei den dunkelsten Zivilisationen des Altertums- und es wird sich allmählich wieder durchsetzen dass die Erde eine Scheibe sei!

GERONIMO
Antwort an  Werner Mattes
7 Monate zuvor

Die Dummheit sollte man nicht unterschätzen und verachten; sie hat einen Hang zum Monumentalen.

Zweistein
Antwort an  GERONIMO
7 Monate zuvor

Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.

Albert Einstein

Silverager
Antwort an  Werner Mattes
7 Monate zuvor

@ Werner Mattes – Die können immer so weiter machen, weil die Zentralbank unendliche Mengen Geld drucken kann? – Ja klar, wenn die Wirtschaft völlig zerstört ist, brauchen wir ja nicht mehr zu arbeiten. Der Staat schickt uns dann monatlich einen von der Zentralbank gedrucken Scheck. Das Leben im Schlaraffenland kann beginnen. Wir brauchen nur noch den Mund zu öffnen und eine gebratene Taube fliegt rein.

Facherfahrener
7 Monate zuvor

Herr Reitschuster, Mullis Aussage war “ jeder der seine Erfindung richtig anwendet, kann das gewünschte Ergebnis erhalten“ !!! Positv/Negativ – wo ist das Problem denen BETRUGSABSICHTEN vorzuwerfen??  SYSTEMRELEVANTE werden grundsätzlich nicht von Corona heimgesucht. Das sagte Merkel schon immer. Spanverkel wird immer dicker, und bald  auf dem Spieß. HUNDERTE Intevsivpatienten verweilen in den Krankenhäusern, weil kein zweiter Test durchgeführt wird. Der Bürger wird eingesperrt weil angeblich nicht genug Betten vorhanden.  GELOGEN  a) Personal eingespart  b) Betten ohne Erfordernis belegt c) Geld für  leerstehende Betten u.a.  Söder/Merkel/ Laschet u.a. sind KRIMINELLE die sich am VOLK   bereichern. Deren Steuergelder B.Gates u.a. in den Rachen schmeissen. UNTREUE !!!                  Und soll mal jeder dankbar sein, dass diese Migranten noch dieser Schlägertruppe (Polis) im  Zaun halten, wozu der Deutsche einfach zu Feige ist.

Karl
7 Monate zuvor

Auch in Österreich gibt es hier gleichere Teilnehmer der Gesellschaft. Was man seit März kopflos Menschen einsperrend nicht beachtet (ct-wert etc.) steht hier schön sauber auf Seite 8 der aktuellen Verordnung. Folgenden Part muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:  Im Fall eines positiven
Testergebnisses ist das Betreten von Sportstätten abweichend davon dennoch zulässig, wenn
1. jedenfalls mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit nach abgelaufener Infektion vorliegt und
2. auf Grund der medizinischen Laborbefunde, insbesondere aufgrund des CT-Werts >30, davon
ausgegangen werden kann, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht.

Beim Rest wird ein 45er (!) Labor-Wert verwendet.

https://www.sozialministerium.at/dam/jcr:ff87a74c-9579-475c-9caa-49535f7c9d12/BGBLA_2020_II_598.pdf

Peter Tanner
7 Monate zuvor

Eine der besten Star Trek Episoden! Die zwei Spezies haben sich gegenseitig ausgerottet und nur noch je einer war übrig. Dennoch haben sich total sinnlos weiterbekämpft. Ging nicht gut aus.

Herman
7 Monate zuvor

die gladiatoren werden auch gebraucht um unmengen an Michels am fernseher zu halten

Jogi Sonnenschein
7 Monate zuvor

In einer Enterprise-Serie stand sich eine Spezies bis aufs Blut in zwei Lagern gegenüber. Ihr einziger Unterschied bestand darin, das ihre Gesichtshälften unterschiedlich seitenverkehrt schwarz – weiß gekennzeichnet waren. Was für ein Irrsinn! Spirale auflösen – aussteigen und nach außen hin ignorieren. Es wurde nicht umsonst den Journalisten, vermeintlich aus der Mainstreamwelt gedankt und Covidioten mit Luzifer in Verbindung gebracht.

 

Burt Brennholz
7 Monate zuvor

…und die meineidige FDJ SED Propaganda Sekretärin spricht von Hoffnung, „Es sind die Gesichter der ersten Geimpften.“ und vergeigt das mit dem Impfstoff, „keine nationalen Alleingänge“, der Eid: „…Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“ (?)(„Sie können nicht erwarten das ich nach der Wahl das tue, was ich vor der Wahl verspreche“, das beste Deutschland aller Zeiten, das ich nicht lache) Wir haben viel zu wenig Impfstoff!!! Der Bundespsycho-Grüßaugust, der teilzeitdemente Rollstuhlfahrer predigen „…teilen mit Afrika“. Eure kranke Scheiß Leid&Schuldkultur, der Höcke hat einfach recht. Merkel gehört endgültig auf den Müllhaufen der Geschichte, und zwar bald!!! …da liegt schon die SPD, und eurer Platz ist euch sicher! Nächstes Jahr AfD wählen, das werde ich tun

Gonzo
7 Monate zuvor

Waren die Teilnehmer der ZDF-Corona-Party auch alle „schwach positiv“?? Lagen da auch Testergebnisse vor? Im übrigen sei den Politikern wie auch diesen „Virologen“ gesagt: Schwach dämlich ist eben auch nicht ganz normal, oder?

Der Ingenieur
7 Monate zuvor

Und was die CT-Werte angeht, so hat das RKI in seinem Epidemiologisches Bulletin, Ausgabe 39/2020 vom 24.9.2020 auf Seite 8 und 9, zwar die Fachkreise darüber informiert, dass es keinen Sinn macht, mehr als 30 Testdurchgänge (also CT-Wert max. 30) zu machen, weil es bei höheren Werten mit positiven Ergebnis keine überlebsfähigen Viren mehr gibt, solche Tests also falsch-positiv sind.

Siehe https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/39_20.pdf?__blob=publicationFile

Zum anderen zählt das RKI aber genau solche falsch-positiven Werte wissentlich und vorsätzlich mit, um die „Corona-Fallzahlen“ künstlich in die Höhe zu treiben.

Spätestens am 24.9. hätte doch eine Rundmail/Rundschreiben vom RKI an alle akkreditierten 140 Corona-Labore mit einer Anweisung rausgehen müssen, dass PCR-Tests mit CT-Wert über 30 ab sofort als negative Testergebnisse zu werten sind.

Dackelfan
Antwort an  Der Ingenieur
7 Monate zuvor

Soweit ich weiß, wird in dem Corman-Drosten-Paper ein CT-Wert von 45 angegeben. Um die Zahl der falschpositiven Testergebnisse zu benennen, benötigt man die Angaben zu Sensitivität ( Empfindlichkeit) und Spezifität ( Genauigkeit) des Tests. Beide betragen niemals 100%. Desweiteren muß man den Durchseuchungsgrad kennen. Bei niedriger Durchseuchung steigt die Zahl der Falschpositiven, die Falschnegativen sind zu vernachlässigen. Der Test ist halt nur für Erkrankte und nicht für Symptomlose geeignet. Und symptomlos Erkrankte gibt es nicht.

 

Tina M.
7 Monate zuvor

Schon bei der BPkonferenz am 14.12 antwortete die Sprecherin Vick verschwurbelt auf die Frage warum Sportveranstaltungen wie Bundesligaspiele,Vierschanzentournee stattfinden dürfen: „Es sind ja in den letzten Monaten Hygienekonzepte erarbeitet worden die einer gängigen Überprüfung standhalten müssen und dementsprechend bleibt die Entwicklung abzuwarten“—Diese Hygienekonzepte wurden auch von anderen erarbeitet und mit viel Mühe,Arbeit und Geld umgesetzt,genutzt hat es ihnen wegen fehlender Lobby nix

Der Ingenieur
7 Monate zuvor

Sorry, Herr Reitschuster, aber das RKI mißt doch permanent nach zweierlei Maß: Das RKI unterscheidet nach Erkrankten und „syptomfrei Erkrankten“. Und wenn letzter ein Prominenter ist, dann hat er die Chance auf einen Nachtest. Während OTTO-Normalverbraucher als Gesunder in Quarantäne muss und keinen Nachtest bekommt, nur um die „Fallzahlen“ möglichst hoch zu halten. So erging es bisher fast 1. Mio. Menschen:

Laut dem angesehensten medizinischen Fachbuch in Deutschland (Pschyrembel) ist eine Krankheit definiert als: „Störung der Le­bens­vorgän­ge in Or­ganen oder im ge­samten Or­ganismus mit der Folge von subjektiv emp­fun­de­nen und/oder ob­jektiv feststell­baren kör­per­lichen, geistigen oder see­li­schen Ver­än­de­run­gen. Krankheit wird von der Be­find­lich­keitsstörung oh­ne ob­jektivier­ba­re medizinische Ur­sache ab­ge­grenzt.“ • Also ohne Symptome liegt keine Krankheit vor. • Auch der Gesetzgeber sieht das so: Nach §2 Infesktionsschutzgesetz, müssen sogar bei einem  „Krankheitsverdächtigen“ Symptome bestehen, welche das Vorliegen einer bestimmten übertragbaren Krankheit vermuten lassen. • Das RKI hat aber im Laufe des Jahres bereits 938.673 Menschen zu „symptomfrei Erkankten“ und damit zu „Corona-Fällen“ deklariert. Dabei hätte es nach Infektionsschutzgesetz ja nicht mal für den Status „Krankheitsverdächtige“ gereicht. • Diese fast 1 Mio. Menschen waren also nach wissenschaftlicher und juristischer Definition (s.o.) vollkommen gesund, weil sie keinerlei Krankheitssyptome hatten bzw. deshalb auch im Anamese-Bogen, den man vor dem Rachen-Abstrich ausfüllen muss, keinen Zeitpunkt des Symptombeginns angeben konnten. Sie hatten also einfach nur einen falsch-positiven Corona-Test. • Zur Zeit sind es wohl etwa 80 bis 90% aller „Corona-Fälle“, siehe der gelbe Bereich in der Abbildung 2 in der unten genannten Quelle, während der blaue Bereich die tatsächlich Erkrankten (also mit Krankheitssymptomen) zeigt.

Quelle: „Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019“ vom 30.12.2020, Abbildung 2 auf der Seite 4 unten und der darüberstehende Text über „symptomfrei Erkankte“. Kann man hier runterladen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Dez_2020/2020-12-30-de.pdf?__blob=publicationFile

Burt Brennholz
Antwort an  Der Ingenieur
7 Monate zuvor

Das ist die Agenda oder das „Rezept zum Gelddrucken“ von Big Pharma: Ein Gesunder ist ein symtomloser Kranker, oder aktuell vor der Gesundheitsdiktatur ein asymtomatisch Infizierter.

TS
Antwort an  Burt Brennholz
7 Monate zuvor

Es gibt kein „gesund“, das heißt „unterdiagnostiziert“!

M. Marut
Antwort an  Der Ingenieur
7 Monate zuvor

Nochmals Karl Valentin: „Gar nicht krank ist auch nicht gesund“. Also nach jedem positivem Test immer ab in die Quarantäne.

chillltkroete
7 Monate zuvor

War beim Skispringen in Oberstdorf doch genauso! Wieso hat darüber kaum jemand berichtet?

Christine Dreiser
7 Monate zuvor

Habe meine Meinung geändert, glaube wieder an die Kanzlerin seit ich dies gelesen habe.

Merkels Impfstoff-Versagen: Verheerendste Entscheidung in 15 Jahren Amtszeit – FOCUS Online

Dieser Impfstoff ist gefährlich, die Kanzlerin will ihn von uns fernhalten. Die Biontechleute sind aktiv mit Krebsforschung beschäftigt und benutzen uns als Versuchskanninchen. Herr Sahin macht kein Geheimnis daraus, welche Auswirkungen dieser Impfstoff hat. Unsere Regierung steht unter massivem Druck, irgendwer zwingt uns in diese Situation. Diese Impfaktion muss unbedingt gestoppt werden, ich weiß nicht, an wen ich mich wenden kann.

 

Steve Row
Antwort an  Christine Dreiser
7 Monate zuvor

Sagen wir es mal so: Sollte sich herausstellen, dass Merkel dafür sorgt, dass der Impfstoff nicht wie angedacht in Deutschland angewendet wird, wäre ich vielleicht bereit, ihr bei all dem ganzen doch halbwegs redliche Absichten zu unterstellen. Noch bin ich nicht soweit.

Wenn man mal so die ersten Papiere des amerikanischen CDC liest, stockt einem schon der Atem.

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetings/downloads/slides-2020-12/slides-12-19/05-COVID-CLARK.pdf

Habe ich über einen anderen Link hier auf der Seite gefunden, das ist das Originaldokument.

112.807 erste verabreichte Impfdosen

3.150 „Health Impact Events“ (definiert als : „unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional“)

Und das CDC ist Teil des offiziellen amerikanischen Gesundheitsministeriums. Ziemlich beträchtliche Zahl von Nebenwirkungen – und das direkt nach der ersten Impfung. Und die Medien hierzulande? Die Info findet man kaum.

 

Steve Row
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

Ich kommentiere mich mal mit einer Frage selbst. Vielleicht kann das ja jemand eindeutig auflösen.

Die Präsentation listet auf Seite 6 auf : Registrants with recorded 1st dose 112,807
Health Impact Events**  3,150
Pregnancies at time of vaccination 514

**unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional

 

Ich verstehe es so, dass es 3150 „gesundheitliche Auswirkungen“ bei den 112.807 Impfungen gab. Ich fand aber auch die Interpretation, dass 3150 der Geimpften der Gruppe derer zuzuscheiben waren, die (vor der Impfung) nicht arbeiten konnten etc.

Für derzeit unberechenbar halte ich den Impfstoff auf jeden Fall, will hier aber keine Falschmeldungen verbreiten. Der Unterschied zwischen „3.150 der geimpften gehörten dem Personenkreis derer, die ärztliche Hilfe brauchten an“ und „3150 Personen benötigten nach der Impfung ärztliche Hilfe“ ist ja doch beträchtlich.

Tina M.
Antwort an  Steve Row
7 Monate zuvor

@Steve Row,Stand 18. Dez. haben 112.807 Personen die 1.Dosis der Impfung erhalten,davon gab es nach der Impfung bei 3.150 Personen gesundheitliche Vorkommnisse,heißt..diese waren nicht in der Lage tägliche Aktivitäten auszuführen,unfähig zu arbeiten,benötigten ärztliche oder pflegerische Hilfe

Steve Row
Antwort an  Tina M.
7 Monate zuvor

@ Tina M. : So übersetze und verstehe ich es ja auch. Wären Vorerkrankte gemeint, wäre nach meinen Englischkenntnissen nicht von „Events“ geschrieben worden, das sind halt auch aus meiner Sicht „Vorkommnisse“ / „Ereignisse“ im Zusammenhang mit der Impfung. Aber ich bin halt auch die Benutzung englischen Fachvokabulars nicht gewohnt und da jemand an anderer Stelle, nicht hier bei reitschuster, vehement die Ansicht vertrat, es würde bedeuten, dass die Zahl sich auf Geimpfte bezieht, die bei/vor der Impfung dergestalt betroffen war, hielt ich die Frage für angebracht.

Agnes Ster
Antwort an  Christine Dreiser
7 Monate zuvor

Was wollen Sie mit Ihren hanebüchenen Märchen sagen? Oder soll das Satire sein? Das müssten Sie allerdings dazu schreiben. Dass Sie Witze machen, ist an diesem Beitrag nicht erkennbar.

Ana D.
Antwort an  Christine Dreiser
7 Monate zuvor

Dem Sahin und seiner gruseligen Frau würde ich nicht weiter trauen als ich eine Ratte spucken könnte. Eine Firma, die nur Verluste auswies bis in Höhen von 200 mio, noch kein einziges Produkt rausgebracht hatte, und trotzdem wusste der schon 2018, dass seine Firma mit ihrer mRNA Technologie schnell eine Impfung für eine globale Pandemie entwickeln könnte. Und letztes Jahr kommt dann ZUFÄLLIG Bill Gates vorbei und investiert $55mio.  ZUFÄLLIG genau in die Firma, die dann später den Impfstoff gegen Corona entwickelt. Derselbe Bill Gates, der sich schon 6 Monate VOR der Pandemie mit dem Kongressabgeordneten Bobby Rush in Ruanda traf, um Bill H.R. 6666 zu diskutieren, den sogenannten COVID19 TRACE Act (Trace = Testing Reaching And Contacting Everyone), der die Totalüberwachung aller Bürger unter dem Vorwand des Infektionsschutzes erlaubt.  Und wenn wir schon bei Vorhersagen und hellseherischen Fähigkeiten sind: im Film „I am Legend“ wird die weltweite Zombie-Apokalypse ausgelöst durch eine genverändernde Impfung gegen Krebs!!   Hier die Quellen:  https://www.nytimes.com/2020/11/10/business/biontech-covid-vaccine.html        https://www.tldm.org/news46/six-months-before-the-pandemic-gates-negotiated-a-$100-million-contact-tracing-deal-with-a-democratic-congressman.htm

ee
7 Monate zuvor

Weitergefragt, Herr Reitschuster:

Sie [die Spezifität] wird definiert als der Quotient aus richtig negativen Testergebnissen und der Summe aus falsch positiven und richtig negativen Testergebnissen – also allen Testergebnissen, denen tatsächlich keine Erkrankung zugrunde lag.

https://www.enverdis.com/de/sensitivitat-spezifitaet/#:~:text=Die%20Spezifität%20eines%20diagnostischen%20Testverfahrens,auch%20als%20gesund%20erkannt%20werden.

Um die Spezifizität zu errechnen müsste man also die falsch positiven KENNEN. Tut man aber nicht.

Christine Dreiser
Antwort an  ee
7 Monate zuvor

wer sind sie und was wollen sie ?

ee
Antwort an  Christine Dreiser
7 Monate zuvor

Ich bin niemand und sage, dass die Spezifität nicht bekannt sein KANN. Das muss genügen.

Bernie
Antwort an  ee
7 Monate zuvor

„Um die Spezifizität zu errechnen müsste man also die falsch positiven KENNEN. Tut man aber nicht.“

Dafür gibt es Ringversuche. Einfach einmal die Suchmaschine ihres Vertrauens fragen, oder einen befreundeten Molekularbiologen.

ee
Antwort an  Bernie
7 Monate zuvor
ee
Antwort an  ee
7 Monate zuvor

Weils so schön ist – noch ein wenig Text daraus:

Wie bei allen Massentestungen ist zu hinterfragen, welche Aussagekraft die Testergebnisse haben und welcher Nutzen für die Getesteten oder auch die Bevölkerung als Ganzes durch diese Tests zu erwarten ist. Betrachten wir zunächst die Aussagekraft.
Im deutschen Ringversuch fand sich bei 983 Messungen aus 463 Laboratorien eine Spezifität von 98,6% (Konfidenzintervall 0,976-0,992) für die korrekte Erkennung der Negativprobe [29]. Die Spezifität sinkt auf 92,4 % (95% KI 90,5-93,9), wenn die Negativprobe mit HCoV 229 E infiziert ist, einem der humanen Coronaviren, die eine gewöhnliche Erkältung auslösen können. Bisher gibt es keine publizierten und wirklich verwertbaren diagnostischen Genauigkeitsstudien zum SARS-CoV-2 PCR-Test. Eine soeben publizierte kleine chinesische Studie fand zwar eine Spezifität von 100%, das Ergebnis ist allerdings bei nur sechs Messungen nicht verwertbar, da das 95% Konfidenzintervall von 0,61-1,00 reicht [30]. Das gleiche gilt für eine niederländische Studie, die ebenfalls nur sechs Negativproben mit sieben unterschiedlichen PCR-Kits testete [31].

Derzeit kann man von einer mit PCR-Tests nachweisbaren SARS-CoV-2-Prävalenz von 0,025% ausgehen. Diese Zahl ergibt sich aus der täglichen Zahl der Neuinfektionen (ca. 1.000), der deutschen Bevölkerungsgröße (ca. 80 Mio.) und dem Faktor 20, weil eine Infektion im Median 20 Tage lang mit PCR-Tests nachweisbar ist. Bei einer solch niedrigen Prävalenz von 0,025% führt auch ein Test mit einer 99,9%igen Spezifität zu deutlich mehr falsch-positiven als richtig-positiven Befunden. Erst wenn die Spezifität 99,99% beträgt, könnte ein ungezieltes Testen halbwegs verwertbare Ergebnisse erzielen. Besser aber wäre ein Testen nur bei begründetem Verdacht: Denn bei einer Prävalenz von 0,15% (dies entspricht der RKI-Definition eines Risikogebiets) sind falsch-positive Ergebnisse in der Minderheit, egal ob die Spezifität 99,9% oder 99,99% beträgt. Ein großes Problem derzeit ist aber, dass die Testgenauigkeit der verschiedenen PCR-Tests so genau noch nicht ermittelt wurde. Die vorliegenden Daten beziehen sich auf die Testgüte im Laborversuch, nicht an echten Proben. Hier wären also dringend pragmatische diagnostische Genauigkeitsstudien im Setting der derzeitigen Teststrategie von Nöten, um Klarheit über die Aussagekraft des Testens zu bekommen.

Bei der Betrachtung des Nutzens der derzeitigen Teststrategie ist festzustellen, dass es keine wissenschaftliche Evidenz für einen Nutzen gibt und dass offenbar auch nicht daran geforscht wird, diesen Nutzen zu evaluieren.

Aha.

Toni
7 Monate zuvor
Agnes Ster
Antwort an  Toni
7 Monate zuvor

Danke für den Link, der das Impfverbrechen noch einmal konkret anhand der schon kurzfristig aufgetretenen Schäden beleuchtet, wobei allerdings die Impftoten (die natürlich rein zufällig gestorben sind, wie sie uns erzählen, mit der Impfung haben die diversen Toten natürlich rein gar nichts zu tun) noch fehlen. Anhand der Daten steht jetzt schon eindeutig fest (das ist keine Meinung, sondern eine anhand der Daten objektiv feststellbare Tatsache)  – die Impfung macht mehr Menschen krank, als das Virus und hierbei handelt es sich nur um die unmittelbar nach der Impfung aufgetretenen Schäden. Die mittel- und langfristig auftretenden Schäden werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verheerend sein und der Schlussfolgerung, dass es sich bei der Impfung um einen Verstoß gegen die Verfassung, in JEDEM EINZELFALL um ein Verbrechen der impfenden Ärzte und um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit handelt, ist, wenn man endlich die Augen öffnet, nicht mehr wegzubagatellisieren. Diese Plandemie erfolgte exakt nach der Planung der Menschheitsverbrecher, die gesamte Planung ist in Dokumenten festgehalten und nachlesbar, mit dieser Plandemie wollen die Menschheitsverbrecher die Durchimpfung der gesamten Menschheit erzwingen, gegen immer mehr „Killerviren“, die sie schon im Vorfeld ankündigen, weil sie sie durch ihre Genimpfungen selbst schaffen, es geht um Bevölkerungsreduktion, eine faschistische Gesundheitsdiktatur, kranke Menschen, die sich steuern und lebenslänglich behandeln und totalüberwachen lassen, um die vollständige Abschaffung der Demokratie, sämtlicher Freiheiten, sämtlicher Menschenrechte und der Menschenwürde. Es geht um die dauerhafte Unterjochung der genmanipulierten Überlebenden unter eine Weltregierung. Weil dieses Menschheitsverbrechen in der gesamten Geschichte der Menschheit beispiellos und und beispiellos monströs ist, wird noch immer auch von den Kritikern versucht, in einem psychologischen Abwehr- und Verdrängungsmechanismus dieses ungeheuerliche Verbrechen mit Unfähigkeit, Versagen, Schlamperei, Unvermögen schöner zu reden.
Ein deutscher Richter hat eine weitere Verfassungsklage auf mehr als 190 akribisch ausgearbeiteten Seiten gestellt, eine ganz hervorragende Klage; aber weil am BVerfG eine vom Regime installierte Marionette sitzt, ebenso, wie in allen beteiligten Behörden, den Mainstreammedien, den „Forschungseinrichtungen“,  die vom Merkel-Regime und Bill Gates u.a. ultrareichen wahnsinnigen Soziopathen finanziert werden, haben die Verfassung und der Rechtsstaat in diesem Land vor Gerichten und der weisungsgebundenen Staatsanwaltschaft so gut wie keine Chance mehr.

Daniel
7 Monate zuvor

„Während sonst fast immer nur von positiven und negativen Test-Ergebnissen die Rede ist, heißt es nun „schwach positiv“. Eine neue Kategorie für Privilegierte?“

Es ist doch noch nicht allzulange her, wo es hieß, ein Positiv-Test könne nicht durch einen späteren Negativ-Test aufgehoben werden. Ich mein auch da ging es mal um einen Sportler, der unbedingt spielen wollte, aber es an der Regel scheiterte.

Wer sind diese Menschen, die so was entscheiden dürfen, solche Regeln aufstellen, die niemand nachvollziehen kann. Sind es die selben, die mit Würfeln spielen, wo auf 6 Seiten 6 Augenpaare drauf sind ?

Burkhard Lehrl
Antwort an  Daniel
7 Monate zuvor

 

  eher wie bei einem Hütchenspieler.

Peter Tanner
7 Monate zuvor

Also ich muss schon sagen, kreativ in Sachen Bullshit sind die ja schon. Aber dass man meine seine intellektuellen Defizite so dermaßen outen würde, das hätte ich mir in meinen wildesten Träumen nicht vorstellen könne. Scheinbar ist der (negative) CT-Wert der Hirnschrumpfung doch so hoch, dass man nicht mehr erkennt wie Schrumpfung schon fortgeschritten ist. Die Preisfrage: gibt es auch schwach Corona-Tote? Ich fordere einen neue Kennzahl: den Corona Totheitsgrad. Damit es nicht so schwer zu merken ist CT-Faktor.

Charlott
Antwort an  Peter Tanner
7 Monate zuvor

Die schließen einfach nur von sich auf andere. Auf die Idee, dass andere logisch denken können, kommen sie nicht, mangels logischem Denkvermögen.