Nobelpreisträger Luc Montagnier verstorben Löst die Impfung VAIDS aus?

Von Mario Martin

Der französische Virologe Luc Montagnier, der als Mitentdecker des menschlichen Immunschwächevirus (HIV) gilt, ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Montagnier wurde 2008 mit dem Nobelpreis für seine Arbeit zur Isolierung des Aids-Virus ausgezeichnet.

Er starb am letzten Dienstag „umgeben von seinen Kindern“ im Krankenhaus des Pariser Vororts Neuilly-sur-Seine, wie die französische Nachrichtenseite FranceSoir berichtet.

Status Quo der Wissenschaft

Während der letzten zwei Jahre äußerte sich Montagnier immer wieder kritisch im Hinblick auf die Corona-Impfung. Bei den Medien wegen seiner kontroversen Haltung in Ungnade gefallen, hielt sich die Berichterstattung zu seinem Tod sehr in Grenzen. Bei der Tagesschau fehlt jede Meldung. Der Spiegel widmet Montagnier einen Kurzbericht und schreibt: “In den letzten Jahren machte Montagnier mit in der Wissenschaft umstrittenen Thesen von sich reden, die seinen früheren Ruf schwinden ließen. Während der Coronakrise vermutete er beispielsweise, Forscher hätten das Virus absichtlich geschaffen.”

Und auch der Bayerische Rundfunk stimmt in den Abgesang mit ein. Auch hier ist vom wissenschaftlichen Abstieg die Rede.

Diese Behandlung legt den Schluss nahe, dass Montagnier sich der Wahrheit wahrscheinlich sehr viel weiter angenähert hat als zugegeben wird. Die dogmatische und unwissenschaftliche Ausgrenzung kontroverser wissenschaftlicher Meinungen erschüttert den Ruf der Wissenschaft nicht erst seit Corona. Den Weg zeichnet die Diffamierung und Herabwürdigung abweichender wissenschaftlicher Meinungen beim Thema Klimawandel vor. Wer unangenehme Arbeiten publiziert und keine opportunen Ergebnisse liefert, der fliegt durch den Peer-Review, darf sich von seiner Finanzierung verabschieden und verliert seine Stelle in Forschung und Lehre.

Es gibt viele Bereiche, die durch das repressive Vorgehen der letzten zwei Jahre einen Reputationsverlust erleiden mussten: Politik, Medien, Bildungssystem uvm., aber vermutlich steht die Wissenschaft mit ihrer Anbiederung an die Politik an der Spitze des ideologischen Scherbenhaufens.

Gegner der Corona-Impfung

Bereits im April 2020 wies Montagnier darauf hin, dass das Coronavirus keines natürlichen Ursprungs sein könne, da im Virusgenom sowohl Elemente des Malaria-Parasiten als auch des HI-Virus ausgemacht werden könnten.

Dass die Corona-Impfung nicht nur Auswirkungen auf die Immunreaktion des Körpers gegen COVID-19 hat, sondern das vollständige Immunsystem des Menschen beeinflusst, wurde Montagnier nicht müde zu betonen. Der Nobelpreisträger war der Meinung, die Impfung könne ursächlich für die Entstehung anderer Krankheiten sein. In einer seiner letzten Reden, die er auf einer Veranstaltung gegen den italienischen Green-Pass in Mailand hielt, sagte er: “Es kommt häufig vor, dass die Impfstoffe nicht verhindern, dass sich die Krankheit verschlimmert. Die Impfstoffe haben das Gegenteil bewirkt: Sie begünstigen neue Infektionen.”

Das Spike-Protein, das von der im Impfstoff enthaltenen mRNA synthetisiert wird, sei für die Zellen giftig.

Und weiter: “Die Impfstoffe können neurologische Krankheiten verursachen, sehr ernste Erkrankungen des Gehirns. Es gibt bereits Dutzende von Menschen, die an den Langzeitfolgen der Impfung gestorben sind. Manchmal manifestieren sich die neurologischen Symptome bereits nach der zweiten Auffrischungsimpfung”, sagte Montagnier unter dem Applaus der Zuschauer.

Gegner der Corona-Impfung

Ähnlich äußerte sich Montagnier auch am 12. Januar 2022, als er vor dem Luxemburger Parlament sprach:

„Diese Impfstoffe sind Gifte. Sie sind keine echten Impfstoffe. Die mRNA lässt zu, dass ihre Botschaft unkontrolliert im ganzen Körper umgeschrieben wird. Niemand kann für jeden von uns sagen, wohin diese Botschaften gehen werden. Es handelt sich also um eine schreckliche Unbekannte.

Und in der Tat erfahren wir jetzt, [..] dass diese mRNAs einen Bereich enthalten, den wir als Prion bezeichnen können, einen Bereich, der in der Lage ist, Proteinveränderungen auf unvorhersehbare Weise einzuführen. Als Arzt kannte ich 21 Personen, die zwei Dosen des Impfstoffs von Pfizer erhalten hatten, eine weitere Person erhielt Moderna. Diese 21 Personen starben an der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, die durch Prionen verursacht wird. Die 3 Impfstoffe Pfizer, AstraZeneca, Moderna enthalten eine Sequenz, die von der Informationstechnologie als Umwandlung in ein Prion identifiziert wurde. Es besteht daher ein bekanntes Risiko für die menschliche Gesundheit.“

Auswirkungen der Impfung auf das Immunsystem

Wie sich die Impfung auf das Immunsystem auswirkt, untersuchen der amerikanische Kardiologe Dr. Peter McCullough und sein Team in einer im Januar erschienenen Studie. Es handelt sich um eine Pre-Print Studie, die noch nicht den Peer-Review durchlaufen hat. Wie oben beschrieben, wäre es nicht verwunderlich, wenn der Studie der Peer-Review verwehrt bleibt.

Bei der Untersuchung steht die veränderte Immunantwort im Mittelpunkt, die durch die Impfung einerseits und durch die natürliche Infektion mit dem Virus andererseits ausgelöst wird. Lange hieß es, die durch die Impfung hervorgerufene Immunantwort wäre identisch zur natürlichen Immunantwort bei Erkrankung.

Dem widersprechen die Autoren. Es sei inzwischen untersucht, dass die durch die Impfung ausgelöste Immunantwort, die durch die Produktion des toxischen Spike-Proteins initiiert wird, erheblich von der einer natürlichen Erkrankung abweicht.

In der Studie heißt es: “Die biologische Reaktion auf die mRNA-Impfung, wie sie derzeit eingesetzt wird, ist nachweislich nicht mit einer natürlichen Infektion gleichzusetzen. In diesem Beitrag werden wir diese Unterschiede aufzeigen und die immunologischen und pathologischen Prozesse beschreiben – die Prozesse, von denen wir annehmen, dass sie durch die mRNA-Impfung ausgelöst werden.

Der mRNA-Impfstoff löst eine Reihe biologischer Ereignisse aus, die sich nicht nur von denen unterscheiden, die durch eine herkömmliche Impfung ausgelöst werden, sondern die in mehrfacher Hinsicht nachweislich kontraproduktiv für die kurz- und langfristige Immunkompetenz und die normale Zellfunktion sind.”

Die Studie geht weit ins Detail. Sie beschreibt das Design der Impfstoffe für eine stabile Produktion des Spike-Proteins, wodurch die menschlichen Zellen umprogrammiert werden. Dabei würden die homöostatischen Anforderungen der Zellphysiologie missachtet, schreiben die Autoren.

Sie untersuchen verschiedene Krankheitsbilder, die in der Zeit seit der Impfung in starker Häufigkeit auftreten. Dazu verweisen sie auf Daten der VAERS-Datenbank für Impfschäden, die Auskunft über einen enormen Anstieg an mit der Impfung in Zusammenhang gebrachten Leiden gibt.

Auch Daten der US-Armee, die zuletzt durch die Veröffentlichung einiger Whistleblower bekannt wurden, deuten auf eine tickende Zeitbombe von Impfschäden hin, die mit einer durch die Impfung ausgelösten Immunschwäche korrespondieren würden.

Neues VAIDS durch die Impfung?

Ähnlich äußert sich der österreichische Mediziner Prof. Dr. med. Stephan Becker im Interview mit dem Sender Auf1.tv. Becker ist Facharzt für Ortho­pädie und Ortho­pädische Chirurgie und warnt vor einer Welle an Schäden, die auf unsere Gesellschaft zurollen könnten, sollten Studien, die vor kurzer Zeit erschienen sind, richtig liegen.

Becker spricht in dem Zusammenhang von einer neuen Krankheit, dem VAIDS, wobei V hier im Vergleich zur herkömmlichen AIDS-Krankheit für “Vaccine”, also Impfung, steht (Vaccine Acquired Immune Deficiency Syndrome).

Er führt aus, aktuelle Daten aus England würden zeigen, dass die Impfungen ein erhöhtes Risiko für Menschen ab 40 erzeugen, wegen Corona im Krankenhaus zu landen und daran zu sterben. Diese Vermutung legt auch eine Studie (Pre-Print) aus Dänemark nahe, die eine negative Wirksamkeit der Impfstoffe attestiert.

Das Interview sehen Sie hier:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von odysee.com zu laden.

Inhalt laden

Letzte Worte

Schon 1995 sagte Luc Montagnier: “Zweifel sind wissenschaftlich. Es gibt in der Wissenschaft kein Dogma.” Wer sich heute umsieht, der muss feststellen, dass die Wissenschaft bald nur noch aus eben jenen Dogmen besteht.

Umso tragischer, dass ein weiterer Wissenschaftler diese Welt verlassen musste, der sich gegen den so oft beschworenen wissenschaftlichen Konsens gewehrt und seine wissenschaftliche Überzeugung ohne Kompromisse vertreten hat.

Was Luc Montagnier in die Waagschale warf, wird der kritischen Wissenschaft schmerzlich fehlen.

Der Menschheit gibt der Nobelpreisträger diese letzten Worte mit auf den Weg:

In der Geschichte der Menschheit hat es Zeiten gegeben, in denen große Bevölkerungsmehrheiten auf Abwege geraten sind. Mit anderen Worten: Sie sind in eine Richtung gegangen, die zu nichts führt. Und die Geschichte mit dem Coronavirus ist meiner Meinung nach auch eine dieser Art. Im Fernsehen sieht man nur Menschen, die über Impfstoffe sprechen, und es ist absolut verboten, in diesen Sendungen etwas über die Nebenwirkungen dieser Impfstoffe zu sagen. Aber es gibt Zahlen, die zeigen, dass es mehr Todesfälle durch die Impfstoffe als durch das Virus gibt. Es ist entsetzlich.

Es sind die Regierungen, die jetzt mobilisiert und manipuliert werden, um die Zwangsimpfung mit diesen gefälschten Impfstoffen auszuweiten. Wahrscheinlich werden wir eines Tages die Einzelheiten dieser Manipulation erfahren ….

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von odysee.com zu laden.

Inhalt laden

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.

Mario Martin ist Ökonom und arbeitet als Software-Projektmanager in Berlin.

Bild: Screenshot Youtube
Text: mm

mehr von Mario Martin auf reitschuster.de

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Dezember 2021 mehr als 50 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!  
Meine Bankverbindung: DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX.
Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.
Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.
Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier. Unterstützen Sie meine Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.