„Ich möchte eine kambodschanische Polizistin sein“ "Transphob" oder nur uninteressiert?

Je schlimmer die Zeiten, umso kostbarer ist Humor. Er ist Notwehr gegen die Realität. Und umso tröstlicher, dass einem in diesen nicht gerade rosigen Momenten ein Altmeister des Humors ein doppeltes Lachen ins Gesicht zaubert: kein Geringerer als John Cleese von der legendären britischen Komiker-Truppe „Monty-Python“ („Das Leben des Brian“, „Ein Fisch namens Wanda“) und mittlerweile 81 Jahre alt. Doppelt ist das Lächeln, weil Cleese nicht nur Ironie vom Feinsten liefert, sondern weil er damit auf wunderbare Art und Weise den Irrsinn der „politischen Korrektheit“ und der neumodernen „Hobby-Hexenjagd“ aufs Korn nimmt, und dabei noch zeigt, wie massiv unsere deutsche Kabarett-Szene versagt – mit Ausnahme von einigen wenigen wie Dieter Nuhr.

Genießen Sie den britischen Humor mit mir: Hintergrund für Cleeses Verteidigung gegen Transphobie-Vorwürfe ist, dass er einen offenen Brief gegen Hasskampagnen im Internet unterschrieben hat. Gemeinsam mit „Harry Potter“-Autorin J. K. Rowling wurde dabei das aktuelle Debattenklima moniert. Was prompt zum Online-Pranger führte: Auf Twitter wurde Cleese aufgefordert, sich zu rechtfertigen. Besondere Wut hatte er auf sich gezogen, als er am Beispiel des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg darlegte, wie ungern Menschen Fehler eingestehen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Solidarität von Cleese mit Rowling lobend erwähnt. Das brachte andere auf den Plan, welche in dem sozialen Netzwerk den Star-Komiker aufforderten, „es“ endlich zuzugeben.

Empfindliche und Hochsensible

Als Cleese insistierte, was mit dem „es“ denn eigentlich gemeint sei, kam eine Nutzerin mit dem Holzhammer: „Dass Sie sich solidarisch hinter Transphobie und Diskriminierung stellen!“ Cleese antwortete in der ihm eigenen Ironie, er würde ebenso kleine Tiere quälen und Babys anzünden. Weiter schrieb er: „Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, bist du genötigt, das Verhalten anderer zu kontrollieren. Aus diesem Grund dürfen die Empfindlichsten, Hochsensiblen und leicht zu Erschütternden nicht die Standards für uns andere definieren.“

Viele Nutzer drängten Cleese daraufhin, seine Position zu Transgender-Personen darzulegen. Der Komiker entgegnete, er habe kein Interesse an diesen Menschen. Er habe lediglich die Hoffnung, dass diese gut behandelt würden und glücklich seien. Wichtiger für ihn seien aktuell die Bedrohungen der amerikanischen Demokratie, die um sich greifende Korruption in Großbritannien und die „entsetzliche“ Presse dort. An den Diskursen um die LGBTQ-Gemeinschaft stoße ihm ein „kompletter Mangel an Humor“ auf.

Auf die Frage, warum er „verdammt noch mal Menschen nicht sein ließe, wer sie sein wollen“, antwortete der Komiker in der für ihn typischen Manier: „Tief in mir drin möchte ich eine kambodschanische Polizistin sein. Ist das erlaubt oder bin ich unrealistisch?“ Das erinnert an eine Szene aus dem Film „Das Leben des Brian“, in welchem ein weinerlicher Widerstandskämpfer der „Judäischen Volksfront“ geltend macht, er habe ein Recht, eine Frau zu sein, und darauf besteht, dass ihn seine Mitstreiter im Untergrund  „Loretta“ nennen (anzusehen hier). Auch in dem Lied „Der Holzfäller“ nahmen die Monty Pythons das Thema auf die Schippe (siehe hier).

Wo beginnt Transphobie?

Außerdem, so Cleese, stelle er sich die Frage, was man tun müsse, um als „transphob“ bezeichnet zu werden: „Wenn eine Frau, die vorher ein Mann war, gegen eine Frau, die als solche auf die Welt kam, antritt, hat erstere einen Vorteil.“ Eine Transgender-Frau verfüge über einen männlichen Körper, der für gewöhnlich größer und stärker sei als der Körper einer biologischen Frau, so Cleese. Er fragte, ob er mit diesem Standpunkt bereits der Transphobie überführt sei. Manche der Kritiker bejahten dies.

Cleese wurde auch aufgefordert, er solle sich wenigstens von Rowling distanzieren, die dem Vorwurf der „Transphobie“ ausgesetzt war, weil sie sich auf Twitter mit einer Frau solidarisiert hatte, deren Arbeitsvertrag wegen transphober Äußerungen nicht verlängert worden war. Jemand fragte Cleese auf Twitter, ob er nicht wenigstens zugeben könne, dass der Tweet der „Harry Potter“-Autorin taktlos gewesen sei. „Das hängt davon ab, als was ich mich heute identifiziere“, antwortete Cleese ironisch.

Fast so zum Lachen wie die Aussagen des Komikers sind die Reaktionen vieler deutscher Medien auf dieselben. Hier ein paar Beispiele:

 

Bild: Damir Hajdarbasic/Shutterstock
Text: br

 

 

 

Kommentare sortieren

88 Kommentare zu „Ich möchte eine kambodschanische Polizistin sein“
    Barbara Blume
    24 Nov 2020
    03:23
    Kommentar:

    Es scheint vielen Menschen einfach (noch) zu gut zu gehen, wenn sie sich über solchen Quatsch aufregen. Dumm, arrogant, egoistisch, undemokratisch, asozial usw. nenne ich solche Leute, die ständig andere schulmeistern und in (fast) jedem einen Feind ihrer eigenen Ansichten

    weiterlesen
    130
    0
      Otto Fischer
      24 Nov 2020
      09:11
      Kommentar:

      Das schönste ist aber, dass die rotgrüne Roth (das ist die ohne Abschluss, die auf einer Erhöhung im Bundestag ihren Hintern breit drückt) immer sooooo… schön ins Garn geht. Liebe AfD bitte mehr davon, immer den Spiegel vor Augen halten

      weiterlesen
      62
      1
        Auchentoshan
        24 Nov 2020
        14:39
        Kommentar:

        Das ist so ein leichtes Kribbeln, so ähnlich wie ein eingeschlagenen Fuß...

        8
        0
        u.h.te.
        24 Nov 2020
        19:37
        Kommentar:

        Der Tag ist gerettet und "gut ,ists, "um es mit der Ur- DNA des Joschka zusagen. Alle reden von Deutschland und die reden noch immer vom Genderich für die nicht gegenderten und niemals gendern werden ,es ist für eine links

        weiterlesen
        9
        0
      Arturo Mester
      24 Nov 2020
      13:26
      Kommentar:

      Vielleicht wohn ich schon zu lange nicht mehr in D, dass würde erklären, warum ich mache Texte kaum noch richtig verstehe. Wem Homophobie tagtäglich ins Gesicht weht, der fragt sich natürlich, warum Rowling so plump sein konnte, vor allem bei

      weiterlesen
      3
      10
    Gaston
    24 Nov 2020
    04:33
    Kommentar:

    Help! What the ... machen sie mit unseren "Helden"? Wenn Menschen die Ironie anderer nicht mehr erkennen können, ist es schlecht bestellt mit dem Land. Aber was red' ich ...     Ihnen

    53
    0
      Dietmar Gaedicke
      24 Nov 2020
      06:36
      Kommentar:

      Sie sagen es! Der ständige Gebrauch von Ironie, Zynismus und Sarkasmus ist bei mir schon lange an der Tagesordnung, um den Alltag hierzulande durchzustehen. "Ihr dürft mich alle gerne als Nazi bezeichnen!" sage ich zu meinen Freunden und Feinden. Denn

      weiterlesen
      111
      1
        Otto Fischer
        24 Nov 2020
        09:12
        Kommentar:

        Bin auch ein Nazi.

        43
        0
          Corinne Henker
          24 Nov 2020
          11:26
          Kommentar:

          Ich auch. Carola Rackete hockt im Alter von 32 Jahren im Pinguin-Kostüm auf einem Baumstamm und gilt als eine Art Volksheldin, zumindest als Vorbild. In diesem Alter lag meine DDR-Flucht (Mai 89) bereits 10 Jahre zurück, ich war verheiratet, hatte

          weiterlesen
          94
          1
            N. N.
            24 Nov 2020
            12:28
            Kommentar:

            Sind Sie nicht. Ich habe großen Respekt vor Ihnen. Die „neuen Helden“ machen mich krank.

            31
            0
            Hein Noog
            24 Nov 2020
            12:59
            Kommentar:

            Ich kann Ihnen nur aus ganzem Herzen zustimmen. Sie haben den Nagel exakt auf den Kopf getroffen.

            20
            0
            Stefan
            24 Nov 2020
            14:10
            Kommentar:

            Das mit dem Raketenpinguin hat mich bei meinem Enkel(4)auch in arge Erklärungsnot gebracht.Bisher hatte ich ihm gegenüber die Pinguine immer als saubere, intelligente und kommunikative Individuen - die stunden-u. tagelang auf dem Eis stehen - erklärt und nun muß er

            weiterlesen
            30
            0
            Hans-Hasso Stamer
            24 Nov 2020
            14:24
            Kommentar:

            Für mich das Posting des Tages. Ich habe mir erlaubt, Sie in meinem Blog zu zitieren: https://aktuellezeitkultur.wordpress.com/2020/11/24/helden-im-pinguinkostum/

            7
            1
              Hans-Hasso Stamer
              24 Nov 2020
              14:30
              Kommentar:

              @ Frau Corinne Henker.

              2
              0
            u.h.te.
            24 Nov 2020
            19:47
            Kommentar:

            Auch die dumpf Rakete auf dem Baum wird sich nicht ohne covid Spritze auf Sklavenfang in Küstennähe begeben können.Skalve deshalb da als Facharbeiter ohne Ausbildung nicht viel mehr geht.Ausser 4 Rum_harzen bis dem Steuerzahler bedingt durch Grünes Wirtschaffts abwürgen die

            weiterlesen
            3
            0
            Gert Friederichs
            26 Nov 2020
            19:08
            Kommentar:

            Zum Henker, Corinne, das war gut gesagt! In meinen Twenties in Köln, sind wir zum Spaß mal "bei Manfred" eingekehrt, um uns das andere Ufer mal anzusehen. Das war es dann auch. Von Lesben hatten wir damals noch keine Ahnung

            weiterlesen
            1
            0
        Hans-Hasso Stamer
        24 Nov 2020
        14:10
        Kommentar:

        "Nazi" geht ja noch, weil es so plakativ überzogen ist. Deshalb ist man jetzt zu "rechtsextrem" übergegangen, und der VS weist den Weg: jeder Widerstand gegen die Überfremdung wird als "rechtsextrem" ausgelegt. Sollte man es schaffen, den Begriff "Rassismus" ins

        weiterlesen
        27
        0
    Pelegrino
    24 Nov 2020
    04:43
    Kommentar:

    ...es muss den Deutschen wirklich verdammt gut gehen. Das mit der kambodschanischen Polizistin ist auch ziemlich gut. Allein - hat sich der gute Mann Gedanken ueber die Folterpraxis in Kambodscha gemacht? Wie steht es mit der Gendergerechtigkeit bei der Polizei

    weiterlesen
    34
    2
    D. E.
    24 Nov 2020
    06:29
    Kommentar:

    Es sollte doch inzwischen allen klar sein, dass dieser Genderfeminismusklimaökocoronascheiß nichts anderes als Religionsersatz ist. Und religiöse Fanatiker dulden nunmal keine Götter neben, geschweige denn über sich. Daumen hoch für John Cleese, dessen akademische Bildung noch die Schulung in dialektischem

    weiterlesen
    98
    0
      Mein Name
      24 Nov 2020
      10:11
      Kommentar:

      Genau. Es ist ganz klar, dass eine Gesellschaft (hier die westliche, weiße Ges.) in Dekadenz degeneriert, wenn plötzlich jeder dämliche Quatsch hochwichtigst und todernst genommen wird, wohingegen die wirklich drängenden Probleme (Überbevölkerung & Islam [nicht "Islamismus" ,denn das ist wiederum

      weiterlesen
      26
      0
        Hans-Hasso Stamer
        24 Nov 2020
        14:34
        Kommentar:

        Stimmt, reich bin ich zwar nicht, aber alt genug, um die DDR 39 Jahre lang erlebt zu haben. Dieses Dejavu treibt mich zur Weißglut.

        21
        0
          Felizitas
          25 Nov 2020
          12:44
          Kommentar:

          Herr Stamer, alle Menschen die in der "ehemaligen" gelebt haben müssen doch völlig entsetzt sein? Ich bin dort geboren (Prenzelberg) und mit 5 oder 6 Jahren nach W.-Berlin gekommen....zugesehen wie die Mauer gebaut wurde....es ist alles unsagbar traurig.

          weiterlesen
          3
          0
        Charlott
        24 Nov 2020
        22:40
        Kommentar:

        @Mein Name. Noch schlimmer, die nächste Generation wird wieder fragen: Warum seid Ihr nicht auf die Straße gegangen.

        5
        0
          Martin1
          25 Nov 2020
          01:00
          Kommentar:

          Gehen Sie protestieren? Was machen Sie?

          1
          0
      Klaus D. Mueller
      24 Nov 2020
      12:26
      Kommentar:

      Sein "A Letter To the US from John Cleese" aus dem Jahr 2016 ist auch sehr sehens- und hörenswert; zudem leicht zu finden im Netz.

      5
      0
      Max Media
      24 Nov 2020
      13:32
      Kommentar:

      Ich muss zugeben, ich habe aus den Berichten über diesen "Gendershitstorm" Vorfall aber auch etwas wichtiges gelernt! Nämlich: Ich bin ein "CIS-Mann" Erläuterung dazu, siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Cisgender   Sprich ein ganz normaler Typ mit Eiern. Das Gute daran ist, dass

      weiterlesen
      9
      0
      Steve Row
      24 Nov 2020
      18:41
      Kommentar:

      Oder Teil einer Nebelkerze. Möglichst viel Aufmerksamkeit auf relativ unbedeutende Dinge (oder willkürliche Zahlen, die als absolute Bedrohung dargestellt werde) lenken, um mit möglichst wenig Aufmerksamkeit sehr bedeutende Dinge zu regeln.

      5
      0
        Dagmar
        24 Nov 2020
        20:43
        Kommentar:

        Genau so sehe ich das auch, lieber Steve. Wobei ich davon ausgehe, dass wir uns im 3. Weltkrieg befinden, der nicht mit "realen" Waffen alles platt macht, was das Leben lebenswert macht, sondern mit- sagen wir mal - "kommunikativen"  Geheimwaffen.

        9
        0
          Miriam
          25 Nov 2020
          00:56
          Kommentar:

          "Es sollte doch inzwischen allen klar sein, dass dieser Genderfeminismusklimaökocoronascheiß nichts anderes als Religionsersatz ist" Das sehe ich etwas anders. Nach dem Zusammenbruch des Sozialismus und Kommunismus brauchten die Linken (Deren Ideologie ist ja nicht auch zusammengebrochen) neue Opfergruppen. Früher

          weiterlesen
          3
          0
    U. J. Gottlieb
    24 Nov 2020
    07:10
    Kommentar:

    Der Umgang mit dem Humor und seinen intelligentesten Vertretern ist eine Art gesellschaftliches Barometer. Im selbstgerechtesten Deutschland, das es je gab, sinkt das Humorverständnis ganz stark auf ein öffentlich-rechtliches "Tief". Noch nie hat das deutsche Kabarett den Regierenden so viel

    weiterlesen
    84
    0
      Paul J. Meier
      24 Nov 2020
      11:17
      Kommentar:

      Treffend beschrieben und leider Frau/Herr Gottlieb korrelieren praktisch alle Domänen menschlichen Wirkens und Seins in diesem aufoktroyierten Tief. Wie sagte der Wachmann im Leben des Brian: "Zur Kreuzigung? Da vorne links, jeweils nur ein Kreuz nehmen"!

      13
      0
      Hein Noog
      24 Nov 2020
      13:06
      Kommentar:

      Nicht zu vergessen Volker Pispers, den ich auch sehr gene gehört habe. Hat auch keinen Bock mehr auf die rotgrünen Spaßbremsen. Stattdessen Böhmermann and Friends.

      7
      0
      Stefan
      24 Nov 2020
      14:25
      Kommentar:

      "Je schlimmer die Zeiten, umso kostbarer ist Humor. Er ist Notwehr gegen die Realität."Allein diese Einleitung macht schon neugierig auf die Meinung dieses begnadeten Komikers- und er hat in allem so recht. Ich möchte hier diese ganzen Systempfeifen, die sich

      weiterlesen
      15
      0
    xandru
    24 Nov 2020
    07:37
    Kommentar:

    Zum Glück haben wir keine anderen Probleme als die seelischen Ausdünstungen der Schneeflöckchen.

    27
    0
    Hansgeorg Voigt
    24 Nov 2020
    07:45
    Kommentar:

    Vielen Dank John Cleese für diese hervorragende Stellungnahme. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann eine Stellungnahme auch jüngerer Prominenter, Professoren und Intellektueller, die sich dagegen wehren, dass eine dekadente Minderheit den Diskurs über die Gesellschaft bestimmt.

    weiterlesen
    39
    0
      kdm
      24 Nov 2020
      12:32
      Kommentar:

      ...ist nicht jedermann Sache. Das war schon ab 1933 so. Es ist nicht nur sicherer, sondern auch viel auch einfacher, die Klappe zu halten. Mach ich ja auch im Umgang mit anderen, vor allem wenn man weiß, dass die (meisten)

      weiterlesen
      8
      0
      Miriam
      25 Nov 2020
      01:06
      Kommentar:

      Das ist die berühmte "Schweigespirale" von Elisabeth Noelle-Neumann.    

      1
      0
    Bernd Eck
    24 Nov 2020
    07:48
    Kommentar:

    Was vielen nicht bewusst wird ist die Tatsache, dass ich jahrzehntelang als braver Bürger leben konnte und meine Meinung sagen durfte. Wenn ich das heute mache und die falsche Meinung äußere, bin ich plötzlich Außenseiter, obwohl ich noch der Mensch

    weiterlesen
    73
    0
      AW
      24 Nov 2020
      20:57
      Kommentar:

      2-3 Fragen dagegen, keine Argumente. Die Bekanntschaft ist dann aber im Eimer. Tolle Technik, der linken Ex-DDR-Aliens. Man möchte sie verbrennen.

      3
      0
    Rainer C.Ment
    24 Nov 2020
    08:10
    Kommentar:

    Die politische Korrektheit kennt nur zwei Farben, schwarz oder weiß. Du bist entweder für uns oder gegen uns. Eine Einstellung/Denkweise bzw. ein Dogmatismus, von dem ein Freund, der noch über Ungarn der DDR entkommen ist, immer wieder erzählt. Es sei

    weiterlesen
    9
    0
    August Klose
    24 Nov 2020
    09:26
    Kommentar:

    Ich bin überzeugt, wenn die Menschen erst einmal das zu erwartende wirtschaftlich Desaster, dass unsere Politikokaster hinterlassen werden, ausbaden müssen, verschwinden derartige Diskussionen von selbst.

    23
    0
      M. Marut
      24 Nov 2020
      15:33
      Kommentar:

      Herr Klose,  Sie bringen es auf den Punkt. Das sind Luxusprobleme einer mehr oder weniger dekadenten Wohlstandsgesellschaft.

      9
      0
      Michael
      24 Nov 2020
      16:00
      Kommentar:

      Glaube ich nicht. Die Skeptiker werden die Schuld zugeschoben bekommen. Ist ja jetzt schon so. "Ihr seid schuld, dass alle schließen müssen. Ihr seid auch schuld an allen Selbstmorden und Arbeitslosen, an der Gwalt zuhause usw.!" So wird es kommen.

      weiterlesen
      9
      0
    H. Buchholz
    24 Nov 2020
    09:26
    Kommentar:

    Ein Vollblutkomiker, der sich nicht der Lächerlichkeit der heutigen Gesellschaft preisgibt. John Cleese ist einfach ein starker Typ!

    32
    0
    Monika
    24 Nov 2020
    09:29
    Kommentar:

    Das John Cleese sich in seinem Alter noch mit solch dummen und ignoranten Menschen abgibt....Respekt! Und sein brillanter Humor ist einfach immer noch unschlagbar!

    26
    0
    Eugen Richter
    24 Nov 2020
    09:54
    Kommentar:

    Herrlich. Cleese ist der Beste. Seit den 1970ern begeistert er mich mit seinem schauspielerischen Talent/Leistungen und den von mir absolut geliebten britischen Humor vom Feinsten. Sachsen eben. :o) Herrlich. Die linken Protagonisten sind so strumzdumm, dass sie nicht einmal bemerken,

    weiterlesen
    21
    0
    Andreas Skrziepietz
    24 Nov 2020
    10:08
    Kommentar:

    bei den Regenbogenfaschisten gilt die Devise: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns, und wer gegen uns ist, ist ein Nazi." Ich möchte ein Eisbär sein (Grauzone, 1980).

    14
    1
      Arturo Mester
      24 Nov 2020
      15:24
      Kommentar:

      'regenbogenfaschisten' ... Da hat man 45 Jahre dafür gekämpft, dass es keine rosa Winkel mehr gibt, dass es überhaupt keine Winkel mehr gibt, für niemanden, ... und schon zählt man für die Nachgeneration, die, die jetzt mit nem Maulkorb vorm

      weiterlesen
      5
      0
    Don Johnson
    24 Nov 2020
    10:28
    Kommentar:

    ...will nicht einer diese iranische Juristin sein, die in einem Interview spotan rief: "Transgender(?)..., Hundert Peitschenhiebe!"

    4
    1
    N. N.
    24 Nov 2020
    10:44
    Kommentar:

    Denken wir einmal fünf Minuten mit den kleinen Science fiction Hirnen der Strippenzieher: Dann ist J.K. Rowling der natürliche Feind. Denn sie schildert in Harry Potter für Kinder bereits nachvollziehbar sehr drastisch, wie es läuft, wenn ein totalitäres Regime die

    weiterlesen
    9
    0
    C.Brunner
    24 Nov 2020
    10:47
    Kommentar:

    Auf Deutschland bezogen, Harald Schmidt kann froh sein, dass er seine Kohle beisammen hat, den würden sie heute kreuzigen. Aber von was reden wir überhaupt, soweit ich gelesen habe, werden pro Jahr 2500 Männer zu Frauen und umgekehrt etwa 1500

    weiterlesen
    27
    1
      Klaus
      24 Nov 2020
      12:37
      Kommentar:

      das ist längst übertrieben, q.e.d.

      0
      0
      xandru
      24 Nov 2020
      12:41
      Kommentar:

      „Die Grün-Linken haben sich künstliche Arbeitsfelder geschaffen“ – Dies ist der subtile deutsche Rassismus. Schlicht gestrickte Eltern sorgen seit vierzig Jahren für den Niveau-Limbo an den Schulen, damit auch ihr einäugiger Nachwuchs zu den Königen gezählt wird. Bei den Mietschreiberlingen

      weiterlesen
      8
      0
      Felizitas
      25 Nov 2020
      12:54
      Kommentar:

      Genial auf den Punkt gebracht!!!!

      0
      0
    Gonzo
    24 Nov 2020
    10:50
    Kommentar:

    Was bewegt solche Hirnprinzen, dauernd irgendwelche Stars dazu zu Bewegen, Farbe für irgendetwas zu bekennen? Und Warum Bekennen diese dann auch Farbe?? Auch Helene Fischer wurde genötigt, sich bez. Flüchtlinge zu äußern. Nach langem Hin und Her tat sie es,

    weiterlesen
    14
    0
      N. N.
      24 Nov 2020
      11:04
      Kommentar:

      Alte Denkweise der Propaganda (PR): Gewinne Stars oder stelle sie an den Pranger - um die Ziele der Kampagne durchzubringen. Man geht davon aus, dass der dumme Massenmensch sich mit diesen hervorstechenden Persönlichkeiten identifiziert. Wurde bei der Impfkampagne ja schon

      weiterlesen
      11
      0
        Gonzo
        24 Nov 2020
        11:20
        Kommentar:

        @N.N.: Stimmt. Phillip Rösler hat sich 2009 ja auch als "Vorbild" gegen Schweinegrippe "impfen" lassen, um seiner Kampagne etwas Dampf zu verleihen (ich glaube, das war wohl eher Kochsalzlösung denn eines Serums). Schon damals war die Impfbereitschaft nicht groß, weshalb

        weiterlesen
        7
        1
          match90
          24 Nov 2020
          11:24
          Kommentar:

          Und ich Arsch hab mich damals zusammen mit unserem 2-Jährigen impfen lassen, weil meine Frau schwanger war und wir dachten, wir könnten das ungeborene Kind so schützen. Meine Frau damals allerdings bewusst nicht, so blöd waren wir schon damals nicht.

          weiterlesen
          7
          0
          N. N.
          24 Nov 2020
          12:37
          Kommentar:

          „Impfen ist gelebte Solidarität“ - noch Fragen? So wurde bereits letztes Jahr für die Grippeimpfung geworben. Machen wir uns auf was gefasst. Man bräuchte sehr viel Geld, um eine Gegenkampagne zu starten... Statt der „Stars“ müsste man alle unabhängigen Wissenschaftler

          weiterlesen
          8
          0
    macrotrader
    24 Nov 2020
    10:53
    Kommentar:

    Wenn man demnächst öffentlich behauptet 1+1=2, ist man schon verdächtig rechts oder irgendwas-phob zu sein. Wie ist das möglich, dass eine Gesellschaft dermaßen auf eine schiefe Ebene gerät, Minderheiten so ein Gewicht bekommen, dass der (schweigende) Rest der Gesellschaft am

    weiterlesen
    22
    0
      N. N.
      24 Nov 2020
      11:08
      Kommentar:

      Logisch - schließlich diskriminiert man gegen die algebraischen Analphabeten. ;-) Grundwissen ist böse - könnte sich ja noch mehr Wissen drum herum sammeln.

      8
      0
        Gonzo
        24 Nov 2020
        11:27
        Kommentar:

        @N.N.: Rechnen ist ja bekanntlich nicht die Stärke von linken und grünen. Ich könnte hier einen ganz einfache Rechenaufgabe niederschreiben (Addition / Multiplikation), welche diese Hirne überfordern würde.....

        9
        0
      match90
      24 Nov 2020
      11:19
      Kommentar:

      Du kannst dir nicht vorstellen, wie oft ich in letzter Zeit an Orwells 1984 denken muss, wenn wir schon von dieser Rechenaufgabe sprechen.

      15
      0
      Jens Frisch
      25 Nov 2020
      09:00
      Kommentar:

      Um diese Bestmenschen zu triggern, gibt es Ihre Aussgabe leicht variiert bereits als T-Shirt zu kaufen: https://teespring.com/two-plus-two?tsmac=store&tsmic=markdice&pid=373&cid=100035

      0
      0
    Bettina
    24 Nov 2020
    11:14
    Kommentar:

    Humor, Sarkasmus, Zynismus ... dazu ist ein Mindestmaß an Intelligenz und Bildung vonnöten. Beides ist im grün-linken Spielfeld ein Totalausfall.

    18
    0
    match90
    24 Nov 2020
    11:17
    Kommentar:

    Ich bewundere Cleese schon mein Leben lang, bei uns zuhause nennen wir ihn immer Basil Fawlty. Aber es gibt noch weitere Briten mit Humor, schaut euch Nigel Farage im Europaparlament an oder weniger humoristisch hier: https://www.youtube.com/watch?v=aA5MtozEKP8

    weiterlesen
    7
    0
      Maschinist
      24 Nov 2020
      13:17
      Kommentar:

      Klar, die völlig humorlose Merkel kann mit solchen Menschen nicht umgehen, das füht man instinktiv schon bei ihren Nußknackerfalten. Das innere gestaltet doch irgendwie das Äußere. Man könnte da schon fast Lombroso Recht geben, der durch seine Typisierung Verbrecher erkennen

      weiterlesen
      7
      0
        xandru
        24 Nov 2020
        18:34
        Kommentar:

        @Maschinist – Danke. Das ist Lebenserfahrung. Kommen wir nun zu etwas völlig anderem. Was macht eigentlich Heiner Lauterbach?

        0
        0
    Peter Tanner
    24 Nov 2020
    11:44
    Kommentar:

    Wirf den Purschen zu Poden, den Widerporst.

    6
    0
    Anonym
    24 Nov 2020
    12:01
    Kommentar:

    Dieses Land erstickt an seiner eigenen idealisierten Ernsthaftigkeit die hochgepeitscht wird bis zur  totalitären Herrschaft des politischen Systems. Humor als gesellschaftlicher Barometer gibt es nicht mehr, stattdessen Nebenschauplätze zum Kompensieren fehlender Selbstverantwortung.

    5
    0
    Oliver Graf
    24 Nov 2020
    12:49
    Kommentar:

    Meine feminine Seite fühlt sich durch diese ganze Diskussion auf unangenehmste Weise peinlich berührt. Daher werde ich jetzt erst einmal meine Fußnägel lackieren und den Lockenstab reparieren...so kann ich jedenfalls nicht aus dem Haus! Was für ein Irrenhaus - ich

    weiterlesen
    9
    1
      Stefan
      24 Nov 2020
      14:42
      Kommentar:

      Wenn ich so ab und an die diversen Anzeigen ( m/w/d) in den Zeitungen und im öffentlichen Raum sehe, kommt in mir unweigerlich der innere John Cleese hoch und ich möchte mich dort als "d" bewerben. Einladen müßte man mich(

      weiterlesen
      1
      0
    Maschinist
    24 Nov 2020
    13:09
    Kommentar:

    "Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, bist du genötigt, das Verhalten anderer zu kontrollieren. Aus diesem Grund dürfen die Empfindlichsten, Hochsensiblen und leicht zu Erschütternden nicht die Standards für uns andere definieren." Was für ein feiner, durchdachter Satz. Cleese's

    weiterlesen
    16
    0
    Steve Row
    24 Nov 2020
    13:18
    Kommentar:

    Ich glaube ja, der brillante und großartige John Cleese ist erstaunt, dass die Wirklichkeit und "neue Normalität" des Jahres 2020 erheblich groteskere Situationen hervorbringt, als sich Monty Python jemals hätten ausdenken können und versucht auszuloten, WIE grotesk die neue Normalität

    weiterlesen
    12
    0
    Dietmar Walther
    24 Nov 2020
    13:42
    Kommentar:

    Da schau an:  " John Cleese interessiert sich nicht für die Transgender-Gemeinschaft" Ich muß zugeben, mir geht es ebenso.! Das ist aber ganz normal, weil diese Menschen ständig etwas verlangen/fordern und anderen Leuten ihre Sicht der Dinge aufzwingen wollen und

    weiterlesen
    12
    0
    Peter Raabe
    24 Nov 2020
    15:07
    Kommentar:

    Die Idee mit der kambodschanischen Polizistin ist einfach nur brillant und so komisch, daß man den Rest des Nachmittags in keinen seriösen Termin mehr gehen kann 😅🤣😂 Ein einziges Mal nur möchte ich über einen solchen Intellekt verfügen.

    6
    0
    Johnny Guitar
    24 Nov 2020
    16:02
    Kommentar:

    Sexuelle Minderheiten, die biologisch betrachtet Fehlentwicklungen der auf Arterhaltung ausgerichteten Natur sind, haben in den dekadenten, degenerierten westlichen Gesellschaften, die vermutlich alle genau wie Deutschland die Genderidiotie zur Leitlinie der Politik gemacht haben, einen völlig unangemessenen Status erhalten. Die Absurditäten

    weiterlesen
    8
    0
      Johnny Guitar
      24 Nov 2020
      16:38
      Kommentar:

      Hier noch der Link: https://www.youtube.com/watch?v=8wG24Of4AKI

      1
      0
        Jens Frisch
        25 Nov 2020
        08:47
        Kommentar:

        Also wenn Sie auf skurrile Videos sehen, hier noch etwas für Sie: https://www.youtube.com/watch?v=8bjum7_GNA4

        0
        0
      Alex Chara
      24 Nov 2020
      17:18
      Kommentar:

      Danke für Ihren Kommentar, bin immer wieder froh, dass ich nicht der einzige mit gesundem Menschenverstand bin. Und ..... Monty Python war / ist einfach genial !!!!

      3
      0
    Frank
    24 Nov 2020
    16:03
    Kommentar:

    Mir stellt sich die Frage, weshalb ich jede Form des Daseins hochloben muss. Jeder soll von mir aus so leben wie er möchte. Damit habe ich keine Probleme. Jedenfalls solange er sich an geltendes Recht hält und seinen Mitmenschen keinen

    weiterlesen
    8
    0
      xandru
      24 Nov 2020
      18:43
      Kommentar:

      Ich möchte weder mit dem Seelenmüll noch mit den Bettgeschichten der anderen belästigt werden. Das ist privat und sollte privat bleiben; so war es früher und so soll es sein; man nennt es Gleichberechtigung. – Wo jedoch Identitätswahn, Sexualpräferenzen oder

      weiterlesen
      1
      0
    StefanH
    24 Nov 2020
    18:09
    Kommentar:

    Das Problem, das sie mit John Cleese haben, ist, dass er ihnen einen Spiegel vorhält und sie eigentlich erkennen und zugeben müssten, wie bekloppt sie sind. Und das geht ja nun gar nicht ... Dieses Problem erkannte auch schon der

    weiterlesen
    3
    0
    Andreas
    24 Nov 2020
    22:23
    Kommentar:

    John Cleese ist ein Guter!!!

    0
    0
    Martin1
    25 Nov 2020
    01:01
    Kommentar:

    Diese "Docial Justice Warriors" sind oft ganz arme Würstchen, die durch P.C. sich wichtig mschen wollen, und letztendlich um Liebe betteln.

    1
    0
    Jens Frisch
    25 Nov 2020
    08:20
    Kommentar:

    Wir haben uns einmal die Mühe gemacht, das wirklch "witzige" an der Geschichte herauszuarbeiten, nämlich die Leute, die diesen ganzen Genderblödsinn ernst nehmen dem "Loretta-Sketch" gegenüber zu stellen: Also ich fands es extrem witzig... https://www.youtube.com/watch?v=8bjum7_GNA4

    weiterlesen
    0
    0

Kommentar schreiben